PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Marathon oder Laufen nach Gefühl



birkie
22.12.2011, 21:30
So wie viele andere hier, lese ich fleißig in einigen Lauftagebüchern mit.
Und immer wieder stelle ich mir die Frage: Will ich das auch? Will ich, dass ihr um meine Gedanken, Zweifel, Gefühle, Erfolge und Misserfolge wisst? Ganz sicher bin ich mir nicht. Gerade im Moment, wo ich an meinen Läuferischen Fähigkeiten zweifel fällt es mir nicht leicht.
ABER ich verspreche mir auch Motivation durch euch! Ich hoffe, dass es einige hier gibt, die mir mal auf die Schulter klopfen, wenn es gut läuft, die sich aber auch nicht scheuen mir in den Hintern zu treten, wenn ich das Training schleifen lasse. Also, ich verlass mich auf euch! :daumen::zwinker2:

Zu mir: Ich laufe jetzt seit Frühjahr (März/April) 2010. Vorher war ich auch (mal) sportlich (gewesen). Dann kam lange Zeit nichts und ein gewaltiges Übergewicht. Stand derzeit 168cm und 83kg schwer. Immer noch viel zu schwer :peinlich:. Mein Lauftraining habe ich gemütlich gesteigert. Im September 2010 bin ich meinen ersten Halbmarathon gelaufen. In Köln bei "Die Generalprobe" in 2:16:xx. Damit war ich zu dem Zeitpunkt sehr zufrieden. Im April 2011 bin ich in Bonn den Halbmarathon in 2:06:xx gelaufen. Ziel war es sub 2 zu finishen. Danach kam ein Loch. Harter Kampf dran zu bleiben. Einige Monate (fast) ohne Training, dafür plus ca. 5kg Gewicht. Ende Oktober endlich ein Aufbäumen. Wieder ins Training eingestiegen. Und immer wieder Schwankungen zwischen: Ich kann das! Es macht mir Spaß! und So ein Scheiß! Das Wetter ist schlecht und das Sofa so gemütlich!

Genussläufer... Kann ich das sein? Ist die Anziehungskraft von Sofa und Junkfood nicht zu groß, so dass ich es ganz sein lasse?
Wettkampfläufer... Überfordert mich das Training? Will ich immer mehr als ich geben kann? Ist es mir das wert? Um fünf aufstehen, Plan absolvieren? Abends müde ins Bett, schlafen wie ein Stein...? Kommt meine Familie zu kurz? Kann ich das hinbekommen und dabei meinen Ansprüche an mich selbst gerecht werden?

Ihr seht, ich bin mir selbst völlig unsicher. Aber, ich will es nochmal angehen!
Also mein Plan sieht im Moment so aus: Dieses Jahr: Laufen nach Gefühl! Im Dezember die 100 Monatskilometer voll bekommen. Im Januar erstmal in Urlaub fahren. Dort Skifahren, Rodeln, alles, was im Schnee Spaß macht! Laufen nach Lust und Laune, aber 4x in der Woche!
Ab dem 09.01.2012 startet dann mein neuer Trainingsplan: Ziel Halbmarathon am 13.05. "Rund um den Otto-Maigler-See". Natürlich sub 2 :zwinker5:
Und dann für den 14. Oktober mein Traum: Marathon "Rund um den Baldeneysee"!

Weiteres Ziel für 2012: Gewicht sub 70kg. Selbst dann bin ich noch deutlich zu schwer, aber wohl leichter als in den letzten zehn Jahren! Wenn ich es irgendwann begriffen hab mit der gesunden Ernährung, dann hoffe ich wirklich, dass ich das schaffe.

Ich freue mich über Kommentare von euch! Erbeten sind Zuspruch, Nachfrage aber auch (konstruktive) Kritik.

Ach, ich trainiere nach den Plänen von Robert Scharf. Bisher bin ich damit gut klar gekommen! Und dass ich mein Ziel beim HM in Bonn nicht erreicht habe lag wohl eher an meiner mentalen als an meiner physischen Verfassung.

Viele Grüße
Claudia

Domborusse
22.12.2011, 22:05
Hallo Claudia,

zerbrech dir nicht zu sehr den Kopf ob die Anziehungskraft des Sofas der des Laufens überwiegt - indem du dir diese Frage stellst, zeigst du, dass du eigentlich ganz klar deine Laufziele verwirklichen willst!!
Und du wirst das auch hinkriegen! Du hast dich ja auch schon für Hürth angemeldet und dir somit ein Ziel gesteckt, auf das du hinarbeitest!
Find ich sehr gut, dass du auf der einen Seite klar definierst, was du erreichen willst, auf der anderen Seite auch weißt, wo deine Schwachstellen liegen (manchmal eben nicht den Hintern hoch zu bekommen, was aber jedem mal so geht!!) Wie heißt es so schön: Gefahr erkannt-Gefahr gebannt!
Und wenn mal eine Phase kommt, in der du gar keinen Schwung hast: meld dich, dann laufen wir zusammen nen Ründchen: dann bist du fest verabredet und musst erscheinen :zwinker2:
Gruß
Domborusse

SALOLOPP
23.12.2011, 00:32
Ich trau dir das voll zu, dass du das packst - in jedem Fall wünsch' ich dir viel Glück und Erfolg bei dem Vorhaben und allem voran viel, viel Spass! Wenn du den Spass auch gleich als deine Prio 1 nimmst und nicht wegen kleiner Dämpfer zu viel ins Grübeln kommst, wird das 100%ig ein tolles Erlebnis, und zwar zuerst im Mai und dann gleich nochmals im Oktober :daumen:

Und wenn du nen Begleitläufer haben magst, meld dich einfach per PN, ich würde wohl in München laufen am 14., aber in Essen war ich auch schon lange nicht mehr und das wäre ein sehr guter Vorwand :P

birkie
23.12.2011, 14:39
Hallo
Danke für den netten Empfang hier und die aufmunternden Worte!
Das freut mich echt sehr :daumen:
@Domborusse: da ich nicht aus Köln bin wird sich ein Treffen zum Training wohl eher nicht ergeben. Zu einem Trainingslauf extra nach Köln zu fahren würde für mich leider einen zu hohen zeitlichen Aufwandt darstellen (ich habe zwei kleine Kinder).Ttrotzdem: danke für das Angebot und vielleicht bietet es sich mal an sich zu einem 10er WK in oder um Köln zu treffen.
@Salolopp: Du bist echt lustig :nick:. Das Angebot ist ja sehr verlockend. Einen Marathon nicht allein laufen zu müssen, sondern ein "Zugpferd", einen Begleiter zu haben ist sehr reizvoll.
Wenn ich eine Entscheidung bezüglich Essen treffe sag ich dir auf jeden Fall Bescheid. Wäre für dich ja höchstens ein Trainingslauf. Mein Tempo ist für dich ja jetzt schon langsam. Bis dahin läufst du den Marathon sicher unter 3:30h.

Heute war ich wieder laufen. Nur meine kleine Runde, sprich 4,6km in 27min. Das war eigentlich zu schnell und mein Puls war recht hoch. ABER es hat sich gut angefühlt! Und ich hab mich gefreut, mich aus dem Bett gequält zu haben. Morgen möchte ich so 10km laufen. Mal sehen, wie ich es angehe. Ich werde einfach laufen, wie es mir gefällt. Den Puls schau ich mir ja eh erst zu Hause an.

So, jetzt die Kerzen an den Baum, morgen ist Heilig Abend!!:nick:

Ich wünsche euch allen frohe, besinnliche Weihnachtstage und wenn wir uns nicht mehr lesen sollten auch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Lauf Bubi lauf!
23.12.2011, 20:12
Hallo Claudia,

jetzt hast Du auch Dein eigenes Tagebuch, ich hoffe, Du wirst Deinen Lauffreunden vom Tempohärte-Fred nicht untreu. :zwinker5:


Ihr seht, ich bin mir selbst völlig unsicher. Aber, ich will es nochmal angehen!
Also mein Plan sieht im Moment so aus: Dieses Jahr: Laufen nach Gefühl! Im Dezember die 100 Monatskilometer voll bekommen. Im Januar erstmal in Urlaub fahren. Dort Skifahren, Rodeln, alles, was im Schnee Spaß macht! Laufen nach Lust und Laune, aber 4x in der Woche!
Ab dem 09.01.2012 startet dann mein neuer Trainingsplan: Ziel Halbmarathon am 13.05. "Rund um den Otto-Maigler-See". Natürlich sub 2
Und dann für den 14. Oktober mein Traum: Marathon "Rund um den Baldeneysee"!


Deine neue Einstellung gefällt mir, nur sich selbst keinen übermässigen Druck aufbauen, das Laufen muss Spass machen, nicht lästige Verpflichtung sein.

Ich hoffe, ich darf öfters bei Dir rein schauen und meinen wahrscheinlich überflüssigen Kommentar abgeben. :D

Ich wünsche Dir ein Frohes Weihnachtsfest und viel Spass beim Laufen.

Viele Grüsse vom Bubi. :hallo:

birkie
25.12.2011, 22:20
Hallo Bubi,
schön, dass du auch hier hereinschaust. Ich freue mich auf rege Konversation.

So, und nun möchte ich hier mal von meinem heutigen Lauf erzählen...
Ich hatte angepeilt so 10-11km zu laufen, ohne Tempovorgabe. Der Weg war klar. Die leichte Runde, relativ viel Gefälle(233m), kaum Steigung (203m). Aus dem Dorf gehe ich immer vom Bäcker aus den Berg hoch. Leider hatte dieser heute geschlossen, bin trotzdem hoch gegangen :zwinker5:.
Geworden sind es 10km in 58:26min.
Ich bin los und irgendwie ging es gut und zügig. Der ersten Kilometer lief einfach so flott an mir vorbei. Als der FR piepste hab ich natürlich geschaut 4:37min:haeh::confused::haeh::geil::geil ::geil:!!
So schnell bin ich noch nie(!!!) einen ganzen Kilometer gelaufen. Auch nicht mit Rückenwind und Gefälle. Und es kam mir garnicht soooo anstrengend vor.
Da ich ja noch etwas Weg vor mir hatte hab ich dann erstmal 1-3 gänge raus genommen und den 2. Kilometer in 6:04min und dann 670m in 3:47min (Pace 5:39) um dann nochmal 770m in 3:31min (Pace 4:34) rauszuhauen :haeh::geil::geil:. Danach ging es dann aber nur noch gemütlich nach Hause...

Nach den 770m ging es einfach nicht mehr. Eigentlich wollte ich den km durchziehen. Na, was solls, vielleicht ein anderes Mal...
Bin sehr zufrieden mit dem Lauf! Morgen möchte ich noch nen sehr ruhigen Entspannungslauf machen. Mal sehen wie es läuft, ob es läuft und wie lange es läuft.
Viele Grüße und genießt die Weihnachtstage

Claudia

birkie
26.12.2011, 23:08
Hallo,

heute war ich wieder los. Hab erst während des Laufes entschieden wo lang ich laufe.
Es wurden schöne 11,31km. Irgendwie war ich wieder zu schnell unterwegs, also was den Puls angeht. Der Durchschnitt lag bei 168. Das sind ca. 85% Hfmax. Alsi zuviel für einen lockeren Lauf.
Aber es lief gut und hat Spaß gemacht.
Mal sehen, was ich morgen mache. Ne kleine ruhige Runde wäre wohl angebracht.

Viele Grüße
Claudia

SALOLOPP
26.12.2011, 23:23
Die gute Woche wünsche ich dann mal hier zurück :)
Machst du jetzt weiterhin diese kleinen Runden? Ich hab' die als 2. Einheit jetzt zuletzt auch 2-3x eingestreut, allerdings am Abend nach dem Fittness - werde aber auch probieren, die so beizubehalten. So kurze knackige Einheiten haben doch was ... an der Stelle mal Danke für die grundlegende Anregung, ich glaube, da wäre ich ohne deine Idee nicht drauf gekommen :daumen:

Btw. was du als "kaum Steigung und bisschen Gefälle" (oder so ähnlich) bezeichnest, wäre bei mir fast schon meine Bergstrecke :zwinker2:

Hinack
27.12.2011, 11:35
Hallo Claudia,

wenn ich darf schreib ich hier auch ab und an rein.
Dein Training momentan deckt sich so ziemlich mit meinem. Einfach drauf los und schauen was bei rauskommt, find ich gut. Ich schätze das wird dir helfen locker zu bleiben und nicht soviel Druck aufzubauen.

Gruß Henry

risinghigh
27.12.2011, 12:57
Hallo Claudia,

Du hast an den weihnachtlichen Festtagen Lust und Laune zum Laufen bewiesen
und damit Deinem Körper etwas Gutes getan ..............:respekt:

....... schon dafür hast Du Dir ein fettes LOB verdient :daumen:

keep on running
risinghigh

#** Laufen mit Shelties **# (http://www.sheltiemaedel.de)

birkie
28.12.2011, 08:58
Hallo Henry,
schön, dass du hier reinschaust! Ich freu mich sehr über deine Anregungen.

Hallo Risinghigh,
auch über deine Kommentare freue ich mich!
Wenn ich es schaffe, möchte ich ja täglich zumindest ne kleine Runde laufen.

Was ich nicht schaffe: Wie bringe ich Qualitätseinheiten unter? Wie schaffe ich es auch längere Läufe 15km+ oder Tempo/Intervalle einzubauen? Ohne Reize einfach nur so rumlaufen??? Und dann plötzlich nach dem Urlaub am 09.01. voll einsteigen...? Naja, für heute habe ich mir noch einen längeren Lauf vorgenommen 15km+, dafür gaaanz gemütlich.


Gestern habe ich mir meine Aufzeichnungen in der Laufsportliga angeschaut. Und dabei ist mir bewusst geworden, dass ich quasi von heute auf morgen am 28.08. mit dem Laufen aufgehört habe. Ich bin einfach aus dem Training ausgestiegen. Vorher gab es schon unregelmäßigkeiten. Der Bienenstich hat mich aus der Bahn geworfen und länger beeinträchtigt, als ich gedacht hätte.
Ich habe überlegt, was mich läuferisch so aus der Bahn geworfen hat. Tja, meine Tochter ist in den Kindergarten gekommen und ich habe wieder zu arbeiten begonnen. Das waren schon gravierende Veränderungen. Darüber habe ich mich wohl etwas aus den Augen verloren und für 2Monate bin ich fast garnicht gelaufen, um dann am 28.10. wieder ins Training einzusteigen. Und es macht wieder Spaß:daumen:, teilweise sind kurze schnelle Phasen möglich:geil:. Ich muss mir vor Augen halten, dass so eine Pause nicht ohne Verluste in Kondition und Tempo an mir vorbei gehen können. Aber es ist ok. Ich fühle mich gut! Wenn ich im nächsten Jahr merke, dass mir das strukturierte Training nicht bekommen sollte, dann laufe ich einfach unstrukturiert weiter. Wie ich hier (im Forum) immer wieder lese, würde für mich sicher auch regelmäßiges unstrukturiertes Training gemeinsam mit Gewichtsreduzierung zu einer deutlichen Verbesserung meiner Zeiten führen. Mein "Trainer" war jedoch schon überrascht, als ich ihm sagte ich sei mit meinem Gewicht den HM in 2:06:xx gelaufen und hat das schon als gute Leistung bezeichnet.

Ziele für 2012:
Gewicht deutlich reduzieren durch Ernährungsumstellung und Sport
Sportliche Akktivitäten verstärken: Laufen, Schwimmen, Rad fahren, Bewegung im Alltag!

Ich wünsche euch alles gute für eure Ziele und freue mich weiterhin auf eure Beteiligung!
Viele Grüße
Claudia

risinghigh
28.12.2011, 11:09
Wie bringe ich Qualitätseinheiten unter? Wie schaffe ich es auch längere Läufe 15km+ oder Tempo/Intervalle einzubauen?

Claudia


Hallo Claudia,

Du kannst Dich an die " Qualitätseinheiten " schrittweise herantasten um Dich und Deinen Körper über einige Wochen darauf vorzubereiten.

1. Steigerungsläufe / Strides

Du würzt Deine lockeren Dauerläufe im letzten Drittel mit kurzen Tempopassagen.
Länge : ca. 50 bis 100m, ......aus dem lockeren Lauf heraus steigerst Du kontinuierlich das Tempo...........danach in ruhigen Tempo weiterlaufen.........und das Ganze gerne 5 x wiederholen

2. Crescendo

Du unterteilst Deinen lockeren Dauerlauf von z.B. 9 km in 3 Phasen.
1. Phase ( 3 km ) ruhiges Einlaufen
2. Phase ( 3 km ) locker flockig
3. Phase ( 3 km ) zügig fordernd

sportliche Grüße
risinghigh

#** Weihnachtscross am 4. Advent **# (http://www.sheltiemaedel.de)

birkie
28.12.2011, 22:21
@risinghigh: Danke für deinen Tipp. Wie ich es wirklich angehe weiß ich noch nicht.

Heute wurde es leider nichts mit einem gemütlichen 15km-Lauf. Ich konnte mich einfach nicht aufraffen heute morgen um sechs Uhr aufzustehen. Bin dann statt dessen heute Abend 7,15km in 41:12min gelaufen. Das war schon recht zügig für mich. Da ich vom Pulsgurt einen "Wundstreifen auf dem Brustkorb habe laufe ich jetzt wieder ohne. Hab mir den Puls während des Laufens nicht anzeigen lassen sondern erst nachher am PC geschaut. Von daher laufe ich ja nicht nach Pulsvorgaben...

Der Lauf heute war irgendwie kurios. Bin einfach los. Es war klar, es wird nur die kleine 7km-Runde, musste ja pünktlich zum Abendessen zurück sein...
Auf dieser Strecke geht es erstmal runter ins Dorf, dann an der Hauptstraße entlang, bergauf aber immer mit Rückenwind, dann bergab mit Rückenwind und am Ende ca. 1km bergauf mit Gegenwind. Kurios fand ich den Teil der Strecke, an dem es bergauf mit Rückenwind lief. Es fühlte sich an wie laufen auf dem Laufband. Der Rückenwind nahm mir echt absolut den Widerstand weg. Ich weiß zwar, dass es auf diesem Stück bergauf geht, aber es fühlte sich nicht so an. Ich merkte am Rücken und an den Rückseiten der Beine die Kälte des Windes, aber den Wind selbst merkte ich nicht. Das habe ich so noch nicht erlebt. Scheinbar passte die Windgeschwindigkeit genau zu meiner Laufgeschwindigkeit.
Das Laufen gegen den Wind war wie immer anstrengend, aber da spürte ich besser was ich tat als vorher.

Viele Grüße
Claudia

birkie
29.12.2011, 21:58
Heute Abend wieder ein kurzer Lauf: 6,79km in 42:48min. Das war wirklich mal ein gemütlicher Lauf. Ohne Pulsuhr und dadurch auch ohne Messung.

Danach war ich noch Blutspenden. Jetzt bin ich natürlich etwas verunsichert, wie ich es morgen angehe. Laufe ich überhaupt? Wenn ja, wie? Und was ist mit meinem Silvesterlauf? Bin ich da eingeschränkt? Eigentlich auch egal! Ist ja nur ein Spaßlauf. Meine Überlegung geht zu kurzem Einlaufen und langem Auslaufen. Der Lauf selbst ist ja nur 9km. Mal sehen, ob ich jemanden finde, der mich hinfährt.. Dann könnte ich zurück zu Fuß laufen... Muss mir das bei Google mal anschauen.

Viele Grüße
Claudia

Bannett
30.12.2011, 10:13
Hallihallo,
also so weit ich weiß sollte man nach dem spenden möglichst 12 Std keinen Sport machen (hab ich mal gehört). Die meisten Leute fühlen sich danach eh schlapp usw.
Ein Ruhetag nach dem Spenden würde wohl auch nicht schaden... Auf jeden Fall würde ich es ruhig angehen lassen.
Wüsche dir viel Spaß bei deinem Silvesterlauf!!!

Tinkers
30.12.2011, 11:17
Hallo Claudia, ich gehe auch regelmäßig zur Blutspende und laufe auch am Tag danach. Ich bin dann zwar immer etwas schlapp, aber ein ruhiger Dauerlauf ist auf jeden Fall drin, ich bin die letzten Male auch an die 13 Km am Tag danach gelaufen.
Bei mir ist das mit der Leistungsfähigkeit in den Wochen danach immer etwas unterschiedlich. Mal machts mir gar nix aus, an der letzten Spende habe ich jetzt länger zu knabbern.

Probiers einfach aus mit dem Silvesterlauf und mach dich nicht verrückt, wenns nicht ganz so schnell läuft (ich bewundere deine Zeiten übrigens auch, bin auch kein Leichtgewicht , aber deine Zeiten schaffe ich leider nicht)

birkie
30.12.2011, 11:56
@Bannett und Kerstin: Danke für eure Erfahrungen. So werde ich es beim Silvesterlauf dann auch handhaben. Einfach ruhig angehen (wird eh sehr voll) und dann schauen was noch geht. Da der Lauf in diesem Jahr von 10km auf 9km gekürzt wurde spielt die Zeit sowieso keine Rolle. Und auf Geschwindigkeit habe ich in den letzten Monaten nicht trainiert (eigentlich seit dem 28.8. nicht...).
Also FunRun und gut! So werde ich es angehen, dann macht es auch sicher Spaß!

Viele Grüße
Claudia

ximi
30.12.2011, 13:15
:hallo: Hallo Birkie,
ich hoffe, ich darf Dir auch was rein schreiben..

Ich bewundere Deine Zeiten! Toll! So, wie du gerade "einfach nach Lust und Laune" läufst, da kann das ja mit dem Gewicht verlieren gar nicht schief gehen! :daumen: und die sub 2h sowieso..

Du, wegen dem Brustgurt: ich hab Sport-BH´s von Tchibo, da kannst Du das vordere Teil vom Pulsmessdings in den breiteren Bund einsetzen und brauchst gar keinen Brustgurt mehr :D guck mal, ob Du sowas findest- vereinfacht die Sache erheblich und Aua gibts da auch nicht..:zwinker2:

Wünsch Dir viel Spaß beim Sylvesterlauf und für 2012: das Du alle Deine Ziele entspannt errreichst!
LG
ximi

birkie
30.12.2011, 21:12
Hallo ximi,

:hallo:
ich freue mich über jeden Leser hier und besonders, wenn es auch jemand schafft hier zu schreiben!

Leider hilft mir das mit deiner BH-Empfehlung nicht. Ich habe diverse Sport-BHs...die vorn Tshibo scheuern mir am Rücken, andere vorne... ist ne never ending story... Trotzdem, ich lauf jetzt erstmal ohne Gurt, das klappt besser.

Danke für deine Anerkennung bezüglich meiner Zeiten. Leider klappt das bei mir trotz Kilometerleistung nicht mit dem Abnehmen. Ich muss schon ganz gut auf meine Ernährung achten, damit die Pfunde schmelzen. Jetzt geht es aber erstmal in den Urlaub und danach sollen die Pfunde wieder runter und dann für das kommende Jahr doch einige. Zum Jahreswechsel 2012/2013 soll jedenfalls ne 6 vorne stehen... Wenn mir das gelingt und ich wieder vernünftig zu trainieren beginne, dann sollte die sub 2 drin sein :nick:. Hoffe ich!:daumen:

Bin mal gespannt, wie es morgen läuft. Heute war ich ssehr schlappi :sauer: Blutspenden ist halt doch anstrengend...

Auch dir für 2012 alles Gute, Rutsch schön und viele tolle Läufe in 2012!

Claudia

bias01
04.01.2012, 21:37
Hallo Birki,

das hörts sich alles ganz gut an. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass Du nach Deinem HM mehr willst. Setzte Dich aber nicht zu sehr unter Druck, denn dies wirkt oft auch Leistungshemmend.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg für Deinen Trainingsstart am 9.01.

Würde mich freuen, wenn Du auch mal auf meinen Blog oder auf der Facebookseite vorbei schaust:http://www.marathon-laufen.com/mein-marathon-blog/ oder Marathonlauf | Facebook (http://www.facebook.de/Marathonlauf)

Peter Pansen
07.01.2012, 15:34
Hallo Claudia,
ich habe Dein Tagebuch leider erst kürzlich entdeckt und heute erst die Zeit gefunden, mich hier bei Dir auch mal zu melden!
Ich finde es klasse, dass Du den Wiedereinstieg gefunden hast und drücke Dir natürlich alle Daumen, dass Du die gesetzten Ziele erreichen wirst!

Wünsche Dir dabei viel Spass und werde ab jetzt sicherlich regelmässiger mein Senf dazugeben :nick:


Alles Gute,
Peter

birkie
08.01.2012, 15:15
Hallo Tobias,
schön, dass du hier hereinschaust. Hab gerade mal in deinem Blog etwas geschnüffelt. bin gespannt, wie das Jahr für dich wird und wünsche dir ebenfalls viel Erfolg für deine Vorhaben.

Hallo Peter,
ich freue mich sehr, dass du dich in mein Tagebuch verlaufen hast! Jetzt kannst du hier mitlesen und hoffentlich findest du hin und wieder die Zeit auch etwas zu schreiben. Du bist ja in diesem jahr schon wieder richtig viel unterwegs! Klasse. Mal ssehen, was dir das Jahr bringt, sportlich, privat und beruflich ist da ja viel Gutes möglich ;-)

Kurzes Update von mir: letzte Nacht bin ich aus dem Urlaub zurück gekommen. Ziehmlich erkältet... Jetzt muss ich morgen mal schaun, wie ich in mein Training einsteige. Heute hab ich jedenfalls keine Lust einen Schritt vor die Tür zu setzen um mich sportlich zu betätigen.
Im Urlaub war es sehr schön! Endlich Schnee. Davon allerdings etwas viel. Endlich mal wieder Skifahren. Nach 7Jahren ohne.... Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig gingen zumindest die blauen Pisten dann doch relativ problemlos. Zum Laufen war ich dann aber einfach zu müde...
Und jetzt bin ich erkältet, Schnupfen und Kopf zu...:motz:
Was soll´s? Hab mir doch vorgenommen alles etwas entspannter zu sehen!

In diesem Sinne: Allen ein gesundes frohes und erfolgreiches Neues Jahr:winken:

Viele Grüße
Claudia

Lauf Bubi lauf!
08.01.2012, 17:38
Hallo Claudia,

schön, dass Du wieder da bist. :hallo:

Schade, dass Du erkältet bist, da wünsche ich gleich einmal gute Besserung.


In diesem Sinne: Allen ein gesundes frohes und erfolgreiches Neues Jahr

Das wünsche ich Dir natürlich auch noch nachträglich.

Viele Grüsse, Bubi. :hallo:

birkie
16.01.2012, 11:13
Da bin ich wieder!
Und wieder gesund :daumen:. Und auch meine Familie ist wieder fit.

So steht dem uneingeschränkten Laufvergnügen nichts mehr im Weg.
Erster Lauf war Mittwoch. Ganz gemütlich nach der Erkältung wieder einsteigen. Zu der Zeit war meine Tochter schon krank und die Nächte sehr unruhig. Da auch die folgenden Nächte nicht besser waren und die Tage entsprechend anstrengend sind die Läufe Donnerstag und Freitag dem längeren Schlafen zum Opfer gefallen.

Samstag stand dann der "Lange Lauf " an. Damit ist alles gemeint, was länger als 60min geht. Geworden sind es gemütliche 12km. Sonntag dann nochmal ein gemütlicher kurzer Lauf und heute wieder raus. Jetzt soll es mit dem täglichen Lauf losgehen. Und bei dem tollen Wetter gibt es doch kaum etwas was einen vom Laufen abhalten kann.
Heute morgen war es toll!! Sternenklar und mit tollem Mondlicht. Ganz klar und fast Windstill. Nur sehr kalt (-3,8°C) für mich. Hatte aber Handschuhe und Stirnband an, so ging es.
Ich freu mich schon auf morgen! Und jetzt los zur Arbeit!!

Viele Grüße
Claudia

birkie
17.01.2012, 20:21
Heute war es dann mal wieder soweit...
laut Plan steht Grundlagentraining an. Aaaaaaber klein Claudia kann es nicht lassen. Es fühlte sich einfach total nach Tempo an. Ich bin einfach losgelaufen. Der erste Kilometer lief in 5:50 schön locker. So ergab es sich einfach, dass ich gedacht hab ich lauf nach Gefühl mal etwas schneller. Der zweite Kilometer ging in 6:16 weg. Also eher ruhig, lag aber auch an der kleinen Steigung an der ich dann auch nicht überpacen wollte. Was soll ich sagen. Ich bin dann einfach zügig weiter gelaufen in 5:51/5:24/5:31 und 5:11. Es war schön einfach mal wieder schnell zu laufen und es war wohl was Daniels als angenehm hart bezeichnet. Die Paceschwankungen lassen sich wohl durch "Gelände" erklären. Mal hoch, mal runter. Mal Rückenwind mal Gegenwind (wenn auch beides nur leicht). Naja, und dadurch, dass ich einfach nicht gleichmäßig laufen kann :hihi:

Was soll´s. Es hat Spaß gemacht :geil::geil:. Mal sehen, wie es morgen läuft. Muss mich jedenfalls bremsen!

Viele Grüße
Claudia

birkie
18.01.2012, 13:59
Hallo,
heute habe ich mal etwas neues ausprobiert.
Da es ab morgen wieder schlechteres Wetter geben soll mit Regen und viel Wind und heute noch die Sonne scheinen sollte hab ich mir vorgenommen heute einen langen Lauf zu machen. Wie bereits schonmal erwähnt bedeutet lang für mich zur Zeit alles was weiter als 10km ist bzw. länger als 60min dauert. Zusätzlich hab ich mir ausgedacht nach dem Laufen noch schwimmen zu gehen. Nachdem ich meine Tochter also im Kindergarten abgegeben hatte bin ich mit dem Auto bis zum Parkplatz des Schwimmbades gefahren und von dort aus gestartet.
Irgendwie war es seltsam die Strecke von der "falschen Seite" zu starten, denn wenn ich am Schwimmbad vorbei komme bin ich normalerweise fast zu Hause. aber die Sonne schien, die Luft war klar, einfach ein Traum. So bin ich (etwas zu schnell) einfach gelaufen. Die ersten Kilometer liefen einfach so an mir vorbei. Ab Kilometer 7 hat mein Kopf dann gesagt "Es reicht!". Aber ich wollte weiter (und musste natürlich auch, denn das war ca. auf der Hälfte der Strecke und ich musste ja zurück zum Auto). Danach kamen dann Steigung und Gegenwind... und der IHS, den viele von euch ja auch kennen. Aber das Wetter war wirklich so herrlich und mein Wille stark genug, so dass ich keine Gehpausen eingelegt habe. Etwas langsamer bin ich geworden. Aber das war mir egal, da ich eh zu schnell unterwegs war. Ich wollte nur am Ende nochmal anziehen, was mir aber nur in Ansätzen gelang.
Wichtig war es mir den Lauf durchzuziehen, meinen Körper daran zu erinnern auch wieder Distanzen über 10km anzunehmen. Bis zu meinem HM ist ja noch genug Zeit. Also muss ich es auch nicht übertreiben. Weder was Distanz noch was Pace angeht.
Geworden sind es 14,28km in 1:29:57h :nick:.
Ich bin zufrieden.

Danach also noch ins Schwimmbad, durchgeschwitzt... und musste erstmal noch 15min warten, bis das öffnete :motz:
Und dann war das soooooo voll, dass ich nicht richtig schwimmen konnte, nur Slalom und da auf der Nebenbahn eine Schulklasse war, die bei jeder Bahn ins Wasser sprangen war es auch sehr unruhig (also das Wasser). Nach 40 Bahnen bin ich ann raus, noch kurz in den Wirlpool und gut iss.
Meine Bilanz: Schwimmen nach dem Laufen (unambitioniert) geht problemlos. Wiederholung trotzdem unwahrscheinlich weil es keinen Spaß macht so zu schwimmen.
Morgen nur ein kurzer Lauf. :motz:Bin gespannt wie das Wetter tatsächlich wird:zwinker4:

Lauf Bubi lauf!
20.01.2012, 21:37
Hi Claudia,


Wichtig war es mir den Lauf durchzuziehen, meinen Körper daran zu erinnern auch wieder Distanzen über 10km anzunehmen. Bis zu meinem HM ist ja noch genug Zeit. Also muss ich es auch nicht übertreiben. Weder was Distanz noch was Pace angeht.
Geworden sind es 14,28km in 1:29:57h .
Ich bin zufrieden.


Das kannst Du auch sein :daumen:, ich wäre auch zufrieden.

Warst Du laufen gestern, oder heute?

Schönes Wochenende und gute Läufe, Bubi. :hallo:

birkie
21.01.2012, 22:57
Hallo Bubi,

schön, dass du hier immer mal reinliest!
Nein, gestern und Donnerstag bin ich nicht gelaufen. Die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war sehr anstrengend. Vom Husten geplagt schlief meine Tochter sehr schlecht, weinte viel und entsprechend oft stand ich an ihrem Bettchen, hab sie neu zugedeckt und beruhigt. Und so viel mir die Entscheidung sehr leicht Donnerstag statt bis halb sechs bis halb sieben zu schlafen. Leider geht es über Tag mit Arbeit und Kindern nicht zu laufen. So viel der Donnerstagslauf aus. Macht ja nichts, bin ja gestern (Mittwoch) weit gelaufen, dachte ich mir.
Freitag morgen um 5:30 klingelte dann wiedermal mein Wecker. Und ich bin auch brav aufgestanden, hab mich angezogen, meinen FR gestartet. Kein GPS-Signal:confused: Also das Ding vor die Haustür gelegt... Regen, starker Wind... nach einigen Minuten drauf geschaut...noch immer kein GPS-Signal. Uhr umgeschnallt, mit Uhr in den Regen gestellt...immer noch kein GPS-Signal... Tür wieder aufgeschlossen, Uhr in die Ecke geklatscht, Schuhe ausgezogen, geschmollt und nicht gelaufen...:sauer:
Den Rest des Tages wieder keine Zeit gefunden laufen zu gehen. Hab mich über mich sselbst sehr geärgert. Hätte ja einfach laufen können. Schließlich kenne ich meine Strecken und weiß wie lang sie sind. Wer braucht da GPS. Tja, der Kopf hat gestreikt... Abgehakt!

Im Laufe des gestrigen Tages wuchs dann in mir der Gedanke heran heute mal wieder einen langen Lauf zu machen. Also einen wirklich langen Lauf. Heißt 21,xx km. Meine Standartrunde zur Vorbereitung des letzten HM. Soll auch jetzt wieder meine Hausrunde werden in der Vorbereitung. Allerdings will ich diesmal noch einige ander entsprechend lange Strecken ausprobieren.
Dieser Gedanke schwirrte auch heute morgen noch in meinem Kopf. Und was soll ich sagen: auch mein FR spielte heute mit. Und was zieh ich an?? Kurzer Blick nach draußen....Wind...viel Wind. Aber noch trocken. Relativ kalt 2,6°C. Also dünne lange Hose, kurzes Shirt mit dünner Laufjacke und auf dem Kopf ne Kappe. Außerdem Hanschuhe. Und los, nur nicht lange rumzögern sonst wird der IHS zu schnell wach.
Draußen dann der Gedanke: Nur nich überpacen! Also ganz gemütlich losgelaufen...Und dann der Gedanke: Nicht einschlafen beim Laufen!:hihi:
Recht schnell habe ich dann in den Lauf reingefunden. Nach 2,5km war mir schon so warm dass ich meine Jacke halb geöffnet habe und die Handschuhe verschwanden in der Jackentasche. Schön so ein Lauf mit Rückenwind. Und immer im Hinterkopf der Gedanke: Ab der Hälfte, wenn die Kräfte nachlassen wird es Gegenwind:nene:. Die ersten 10km liefen gut. Nach 7km meldete sich allerdings das erste Mal der IHS: Hallo Claudia, wir sind jetzt 7km unterwegs. Das reicht doch jetzt! Ich will nicht mehr.
Den hab ich schnell nach Hause geschickt. Und er hat sich wohl daran erinnert, dass wir Mittwoch auch schon etwas länger unterwegs waren. Und jetzt noch 2x so weit:confused:
Na los! Bis km 11 ohne weitere Probleme. Und dann bekam ich den Wind zu spüren. Nur von der Seite. Genügte schon um die Jacke wieder zu schließen. Und auch der IHS war wieder da: Es ist gut! Jetzt kannst du ein bisschen gehen. Hier ist es ungemütlich! Ruf zu Hause an und lass dich abholen!
Und tatsächlich überschlugen sich meine Gedanken: Soll ich gehen? Besteht die Möglichkeit mich abholen zu lassen? Was mach ich hier für nen Sche...? Ich hätte doch noch etwas schlafen können...Gehen hätte bedeutet knapp 12km zurück zu gehen. Der Gedanke wurde erstmal verdrängt. Bis km 13/14. Da wurde er wieder laut. Aber ich beschloss den Lauf ohne Gehpausen zu beenden. Die Pace stellte ich hinten an. Egal, wenn ich sie nicht halten kann, bei dem Gegenwind! Zu Hause anzurufen war auch nicht wirklich ne Option. Samstag morgens ist es bei den Nichtläufern immer gemütlich zu. Entweder schlafen die drei noch oder sie gammeln zu Hause in ihren Schlafanzügen rum. Es blieb also nichts als weiter zu laufen. Und so zog ich meine Kilometer einfach weiter. Der Wind war manchmal echt heftig, aber insgesamt ging es und ich konnte meine Pace gut halten. Nach 14km dann ne kurze PP. Und dann wieder los laufen? Klar! schließlich gibt es keine Gehpausen in diesem Lauf! Und so geht es weiter. Bis km 21. Nach 250m plötzlich Aufgabe. FR gedrückt, gehen! 10m...20m...bist du verrückt? Jetzt läufst du den letzten km auch noch! Na gut, aber ganz gemütlich:hallo: :hallo: Starker Gegenwind und die fiese Abschlusssteigung bringen den letzten km nur noch zu ner 7:30Pace. Egal! Hauptsache gelaufen:daumen:

Fazit: 21,25km in 2:17:46h mit 374Hm.
Ich bin zufrieden. So wie nach diesem Lauf habe ich meine Beine lange nicht gespürt. Ich bin sehr gespannt, wie es mir morgen geht und ob ich morrgen einen kurzen gemütlichen Lauf mache.

Viele Grüße und viel Spaß beim Lauf auf den Straßen, durch Wald und Feld

Lauf Bubi lauf!
22.01.2012, 17:48
Hallo Claudia,

klar, lese ich mit.

Ich freue mich, wenn es bei Dir gut läuft.

Den Satz find ich Klasse:


Also das Ding vor die Haustür gelegt... Regen, starker Wind... nach einigen Minuten drauf geschaut...noch immer kein GPS-Signal. Uhr umgeschnallt, mit Uhr in den Regen gestellt...immer noch kein GPS-Signal... Tür wieder aufgeschlossen, Uhr in die Ecke geklatscht, Schuhe ausgezogen, geschmollt und nicht gelaufen

Der könnte nämlich von mir sein. Wenn meine FR nicht funzt, werd ich saugrantig, und das, obwohl ich - so wie Du - meine Strecken genau kenne, bis auf ein paar Meter kann ich genau 5, 8 oder 10 km laufen. Aber, ohne Uhr machts mir nicht so viel Spass, da fehlen mir einfach die Infos für meine Laufstatistik (km-Pace und so).


Fazit: 21,25km in 2:17:46h mit 374Hm.
Ich bin zufrieden. So wie nach diesem Lauf habe ich meine Beine lange nicht gespürt. Ich bin sehr gespannt, wie es mir morgen geht und ob ich morrgen einen kurzen gemütlichen Lauf mache.


Zu Deinem tollen Lauf habe ich Dir ja schon bei den Tempoharten gratuliert, ich mache es einfach noch einmal, eine Super-Leistung, gut durchgekämpft, genau das geht mir zur Zeit etwas ab, weil ich mich körperlich nicht 100%ig fit fühle. Ich laufe zwar meine drei Einheiten pro Woche, bin aber unzufrieden (weil entweder die Intervalle nicht in gewünschter Anzahl oder im gewünschten Tempo funzen), oder weil ich mich selbst beim langsamen Lauf zu sehr quälen muss, die gewünschte Pace (6:30) zu erreichen.

Viele Grüsse und auch Dir weiterhin viel Spass bei Deinen Läufen, Bubi. :hallo:

birkie
08.02.2012, 21:26
Puh, da musste ich mein Tagebuch mal aus der Verdammnis der 2. Seite befreien.
Viel zu berichten gibt es leider nicht.
Letzte Woche Montag bin ich INtervalle gelaufen und habe mir dabei vermutlich eine Zerrung des hinteren linken Oberschenkels zugezogen. Da es eh so kalt war habe ich beschlossen die Laufeinheiten abzuhaken. Leider hab ich auch keinen Alternativsport betrieben. Gestern endlich wieder raus zum Laufen... um festzustellen, dass der Oberschenkel immer noch muckt (waren mit -17°C vielleicht suboptimale Bedingungen:confused:). Tja, also heute Beine wieder stillgehalten. Hab mich gerade auf dem Sofa festgebunden, da es mich doch ssehr juckt und ich laufen will! Morgen werde ich mich noch zügeln und Freitag möchte ich den nächsten Versuch starten. Natürlich gaaaaanz langsam und vorsichtig:nick:. Man lernt ja dazu...und es soll auch nichtmehr ganz so kalt sein.

Viele Grüße
Claudia

birkie
12.02.2012, 16:32
Tja, was soll ich sagen.... so ganz geklappt hat das nicht.

Freitag bin ich gelaufen. Die kleine Runde 4,6km. Ist allerdings etwas schneller als geplant geworden. Danach hatte ich keine Schmerzen! Das war echt supi. Also gestern gleich wieder los. 10km. Ich wollte ruhig laufen. Hab mich gewundert, dass ich so aus der Puste war. Schnell fühlte es sich nicht an. Und obwohl ich die Uhr anhatte hab ich erst nach dem 2. km drauf geschaut... um zu sehen, dass ich viel zu schnell losgelaufen bin. Fühlte sichzwar etwas anstrengend an aber sonst ganz gut. Ich glaube, durch die Kälte war mein Anstrengungsempfinden getrübt. So bin ich einfach die 10km gelaufen. Insgesamt doch recht schnell. Und trage jetzt die Folgen: Mein Oberschenkel zickt wieder rum. Heute ist Pause! Morgen früh will ich aber wieder starten. gemütlich. Entweder die ganz kurze 4,6km-Runde oder die 7km-Runde. Ich hoffe, dass es nicht ganz so kalt wird. Gestern morgen bei -14°C hab ich beschlossen lieber erst mittags zu laufen (und mich nochmal kurz ins Bett gepackt). Ich glaube, die Kälte erschwert echt meine Muskelregeneration. Und ich bin ungeduldig. Im Mai will ich doch meinen Halbmarathon laufen. Dafür müsste ich dann jetzt doch so langsam mal ins Training einsteigen. Diese Woche werde ich die Beine noch ruhig halten, nur so laufen, wie es eben geht, keine Intervalle etc. Aber ich scharre mit den Hufen ;-)

Viele Grüße
Claudia

birkie
11.03.2012, 20:09
Nach ner ewigen Pause möchte ich mein Tagebuch nun weiterführen.

Was ist so gewesen in den letzten Wochen?
In diesem Jahr bin ich im Schnitt ca. 20km gelaufen. Das war echt anders geplant. Und woran lag es? Zuerst hat mich diese Zerrung total aus der Bahn geworfen. Und das hat sich echt hartnäckig gehalten. Dann kam dazu, dass meine Kinder ständig krank waren. Vor allem meine Tochter. Und leider komme ich dann kaum zum Schlafen. Auch im Moment ist meine Tochter wieder krank. Schon wieder. Morgen steht also wieder ein Besuch beim Kinderarzt an.
Trotzdem will ich morgen früh laufen. Ich hoffe, ich bekomme diese Nacht etwas Schlaf. Aber auch wenn nicht werde ich diesen gemütlichen Lauf durchziehen!
Meinen Frühjahrshalbmarathon hab ich zu den Akten gelegt. Ich werd jetzt meine WKM erstmal langsam wieder hochfahren und dann hab ich ein großes Ziel vor Augen: Marathon in Essen im Herbst! Ich hab mich angemeldet.
Jetzt stehen zwei Dinge bei mir im Fokus: zuerst mal meine Familie wieder gesund zu bekommen und zu erhalten:daumen: und danach Gewicht reduzieren, Wochenumfang steigern und laufend das Jahr meistern. Ich denke so kann es gehen.
Die Frage lautet also nicht mehr: "Marathon oder Laufen nach Gefühl" sondern "Mit Gefühl zum Marathon":zwinker2:.

Ich freu mich auf das was noch kommt und bin total gespannt auf das kommende Jahr!