PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trial/Winter Laufschuhe sinnvoll?



B0tt0mline
29.12.2011, 20:36
Hi,

Ich laufe momentan mit Asics Gel 1160 (Amazon Link: Asics Gel-1160 white lime black: Amazon.de: Sport & Freizeit (http://www.amazon.de/gp/product/B004G7VV10/ref=pd_lpo_k2_dp_sr_1?pf_rd_p=471061493&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_t=201&pf_rd_i=B004D4CGOW&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=0HABNASBPWKWQVPM2Y8K) )und bin wirklich sehr zufriden damit (habe meine Füße auch vor dem Kauf "vermessen" lassen).

Nun hatte ich die Idee für den Winter und für Läufe im Wald eigene Schuhe zu kaufen. Denkt Ihr, ist das sinnvoll?

Gedacht hätte ich an diese hier (der Preis scheint mir sehr gut zu sein): Herren Traillaufschuh Gel Ulterior WR - Eybl.at [ Running - Angebote - Eybl ] (http://www.eybl.at/Asics/P/3460810237/Herren-Traillaufschuh-Gel-Ulterior-WR.html?N=1001+1002+1511&Ntk=ProductSearch&Nu=P_MasterNumber_EY)

Haben diese die selben Eigenschaften wie meine jetzigen? Oder sollte ich vor dem Kauf wieder auf das Laufband im Shop gehen?

Vielen Dank!

Alex

viermaerker
30.12.2011, 09:12
Asics kenne ich überhaupt nicht, ich bevorzuge andere Marken. Insofern kann ich dir keine Empfehlung geben oder Vergleiche anstellen.

Je nachdem wie viel und wie oft du läufst solltest du aber ohnehin mehr als nur ein Paar Schuhe haben, eine Faustregel ist, so viel Paar Schuhe zu haben wie du Laufeinheiten pro Woche machst.

Ob es unbedingt Trailschuhe sein müssen kannst nur du entscheiden. Auf den meisten Waldautobahnen brauchst du sie eigentlich nicht, da tun es in der Regel auch "normale" Treter.

Ich bin allerdings ein schlechter Ratgeber, ich habe im Moment 14 Paar, davon 4 Paar Trailschuhe:D.

Walter

martin_h
30.12.2011, 22:17
Ich würde grundsätzlich immer anprobieren. Gerade Trailschuhe und Trainingsschuhe unterscheiden sich in der Passform und den Laufeigenschaften. Ansonsten, wie mein Vorredner schon sagte: Trailschuhe lohnen sich eigentlich nur, wenn du wirklich im Gelände laufen willst. Wenn's dir um Waldboden geht, brauchst du sowas eigentlich nicht und wenn's dir um wasserdichte Schuhe geht, dann gibt es auch Trainingsschuhe mit GoreTex-Membran.

Der Ulterior ist sicher eine Alternative zum 1160. Der Trabuco ist zwar deutlich teurer (mehr Technologie), hat aber aus der Erfahrung heraus ähnliche Stützeigenschaften wie die 1000er, teilweise auch die 2000er Serien von Asics. Da die Stützen aber bei jedem unterschiedlich wirken, kann man dazu eher keine Aussage machen. Dies ist ebenfalls ein Grund, warum man die Schuhe immer noch mal anprobieren und checken lassen sollte. Man kann dir von hier aus keine Empfehlungen geben, was einen genauen Schuh angeht, weil keiner hier weiß, wie deine Beinachse aussieht. Was ich hier schreibe, sind lediglich die Erfahrungen meiner durchgeführten Bewegungsanalysen, meiner persönlichen Lauferfahrung und meine arbeitsbedingte Kenntnis über Laufschuhe...
Nebenbei: Der Ulterior ist weniger gedämpft als der 1160. Weiß nicht, ob das für dich ein Vor- oder Nachteil ist.

leloo
31.12.2011, 14:06
Ich hatte vor kurzem die selbe Idee und hab sie bitter bereut, weil ich wg. den guten Stücken eine Achillessehnen Überlastung hatte und 3 Wochen pausieren musste.

Ich laufe auch viel im Wald und auf Feldwegen und als der Winter nahte, dachte ich mir (auch aus dem Grund, mal einen 2.ten Schuh zu haben) kauf ich mir einen Trailschuh. Trailschuhe sind, jedenfalls aus meiner Sicht, doch was ganz was anders als normale Jogging-schuhe.

Ich war im Fachgeschäft, ich hab mehrere probiert und hab den Fehler gemacht, dass ich dachte "dass wird schon" ist ein Trailschuh, der wird mehr Gewicht haben müssen, der muss steifer sein. Was woll zu einem gewissen Maß auch so ist. nur ich werd mich nicht dran gewöhnen und hab inzwischen festgestellt, für nen einfachen Waldlauf ist es auch gar nicht notwendig.

Ich bin erst heute morgen wieder durch den Wald getrabt und das mit meinem ganz normalen Schuh, (auch Asics, Gel Kayano) es geht also auch ohne.

Also auch ich schließe mich meinen Vorrednern an, anprobieren ganz wichtig. Aber anprobieren und nicht nehmen wenn Du dich nicht wohlfühlst... für mich hatte das ganze auch was Gutes, ich suche gerade einen leichten Schuh als Zweitschuh und ich werde keinen Schuh mehr kaufen in dem ich mich nicht sofort 100%-tig wohlfühle.

Guten Rutsch, Leloo

Passt scho' !
31.12.2011, 16:26
Hi Alex,

ja die Trailschuhe sind anders. Da geb ich ebenfalls meinen Vorrednern uneingeschränkt recht.
Am besten ist ausprobieren. Und es empfiehlt sich, Fuss und Material etwas Zeit zur Eingewöhnung zu geben.

Ich hab grad die Ergänzung meiner normalen Asics mit dem Trabuco vorgenommen. Für Asphalt oder auf festen Waldwegen nutzt er aufgrund des starken Profils und der festen Sohle nichts. Auf weichen Waldwegen, im Matsch, auf der Wiese oder sonst im Gelände zeigt das Ding aber was es hat und es war ein großer Genuss damit zu laufen. Gleiches erhoffe ich mir, wenn ich bei Schnee und Eis damit unterwegs bin.

Viel Spaß

Peter

wiesel
02.01.2012, 12:07
.... aber bevor ich was schreibe erstmal allen einen guten Lauf für 2012!

...... wenn du wirklich viel im Gelände läufst, dann kann es durchaus Sinn machen einen Geländelaufschuh zu haben. Wenn du aber vorwiegend auf Waldautobahnen unterwegs bist, dann würde ich eher darüber nachdenken einen 2. Straßenlaufschuh zu kaufen. Dieser hat dann auch das breitere Einsatzspektrum. Ggf. wie martin_h geschrieben hat mit wetterfestem oder wasserdichtem Schaft. Bei dem wetterfesten und wasserdichten Varianten solltest du aber bedenken, dass die Schuhe im Sommer wenig Spass machen da der Fuß übermässig schwitzt.

Ich wohne sehr nahe am Wald und laufe dort auch viele Trails. Trotzdem habe ich bei einer Unzahl an Laufschuhen lediglich 3 Trailschuhe und nur einer davon ist mit wetterfestem Schaft.

Vielleicht hilft dir auch der folgende Artikel weiter: Ratgeber Trail-/Geländelaufschuhe - Laufschuhkauf.de Laufschuhkauf.de (http://www.laufschuhkauf.de/2011/12/ratgeber-trailschuhe/)

Mit laufenden Grüßen Wiesel

Nepumuk
02.01.2012, 16:48
Ich besitze seit 2 Jahren einen Trailschuh von ASICS (weiß gerade nicht, welchen) und laufen den ganz gerne. Bei Schuhe muss man eh immer darauf gefasst sein, dass manche einfach nicht gehen und andere ganz toll sind.

blende8
02.01.2012, 17:28
Ich habe auch Trailschuhe (Meindl Stride XCR).
Für mich haben sie den größten Vorteil bei Nässe, Pfützen usw. da sie dank Goretex wasserdicht sind.
Bei normalen Laufschuhen hat man ja schon einen Nassen, wenn einem einmal vorne ein Schwall Wasser auf das Netzgewebe schwappt.
Ich laufe relativ viel auf Wegen, wo viel Matsch und Pfützen sind, da ist das schon angenehm.
Die Sohle ist natürlich auch griffiger.

11runner
02.01.2012, 21:10
fürs Gelände haben sich bei mir die Cascadia sehr bewährt. Guter Grip, leicht und bequem auch für längere Einheiten. Im Tiefschnee unterscheiden sich die Schule allerdings kaum von anderen. Bedeutet auch mit "ganz normalen" Laufschuhen kommt man im Tiefschnee gut klar. Dämpfung tritt dann eher in den Hindergrund. Gore Tex ist nur bei richtigem Matsch-Schnee sinnvoll. Wobei die Füße, passende Socken vorausgesetzt während dem Laufen wohl kaum unterkühlen. Ist vielleicht unangenehm, aber reine gewöhnungssache.
ich würde eher zu 2 Paar Allround-Schuhen tendieren als ein spezielles teures Paar Cross/Winterschuhe. richtig winterliche Tage lassen sich an der Hand abzählen und im Cross macht es erst so richtig Spaß wenn man bei jedem Aufsetzen 30cm zurück rutscht ;)

Lokomotive23
03.01.2012, 09:12
Hi, allen ein gutes neues Jahr.

ich besitze 3 Paar Trail-Schuhe: Asics Trabuco; Asics Gel Trail Sensor; Salomon XA Pro 3d Ultra GTX. Am besten liegt mir der Trabuco. Beim Salomon, der offensichtlich etwas härter abgestimmt ist, hatte ich mir, mit meinem im letzten Frühjahr noch deutlich höheren Gewicht, Knieprobleme eingehandelt. Wie schon hier mehrfach gepostet machen Trail Schuhe nur dann Sinn, wenn es wirklich ins Gelände geht. Meine 12 km Strecke geht über Wiesen, Kies, Schotter, Sand, Fels, schmale Wurzelwege und zur Zeit viel Matsch. Da bist du besonders bei den An- und Abstiegen extrem froh einen guten Grip zu haben. Auch da verhält sich subjektiv der Trabuco am besten. Für mich unverzichtbar, auch wenn das hier schon gegensätzlich diskutiert wurde, ist die Goretex Membran.

Gruß aus der Frankenalb

Norbert

Lisa08
03.01.2012, 09:33
Ich habe erst seit diesem Jahr Trailschuhe. Gekauft habe ich sie mir nur, weil ich mittlerweile wirklich schmale Pfade und auch im Gebirge laufe. Mit den La Sportiva Crosslite bin ich super zufrieden, der Grip ist genial. Sonst laufe ich mit normalen Schuhen im Wald, brauchen würde ich die Trailschuhe dort nur bei rutschigen, oder nassen, laubbedeckten Wegen.
Eine Goretexmembran mag ich eher nicht, nasse Füße stören mich nicht, da die Füße warm bleiben beim Laufen und das Schwitzen im Sommer find ich absolut störend.

blende8
03.01.2012, 10:31
nasse Füße stören mich nicht,
...
das Schwitzen im Sommer find ich absolut störend.
Widerspruch?

Außerdem: Wieso schwitzen?
Ich habe in den Goretex Schuhen trockenere Füße als in den normalen Schuhen.
Hat mich selbst erstaunt, ist aber so.

Lisa08
03.01.2012, 10:55
Widerspruch?

Außerdem: Wieso schwitzen?
Ich habe in den Goretex Schuhen trockenere Füße als in den normalen Schuhen.
Hat mich selbst erstaunt, ist aber so.

Nö, ist kein Widerspruch: Wenn ich mit den Schuhen durch eine Pfütze oder Schnee laufe, sind sie nass, trocknen aber wieder durchs laufen. Bei Goretex fangen die Füße im Sommer zu schwitzen an und Kühlung wie bei normalen Schuhen geht ja nicht, da keine Luft durchkommt. Und trocken wird der Schuh dann auch nicht mehr. War schön festzustellen im Sommer bei 30°C.

blende8
03.01.2012, 11:40
Ok, also im Sommer würde ich Goretex Schuhe auch normalerweise nicht anziehen.
Das ist eher was für die kalte/nasse Jahreszeit.

wiesel
03.01.2012, 12:39
Genau. Denn nur dann funktioniert Gore Tex auch richtig ....

Lisa08
03.01.2012, 13:36
Stimme zu, aber nennt mir mal Trailschuhe wie die La Sportiva Crosslite ohne GoreTex oder andere Membranen.

wiesel
03.01.2012, 23:01
Da gibt es zumindest bei INOV8 (Inov-8 Website Home (http://www.inov-8.com/New/UK/Index.asp?L=26)) einige auch ohne GTX Membran. Je nachdem warum genau der La Sportiva dein Favorit ist (grobes Profil, Bauweise, ....) gibt es auch noch weitere Modelle.

Lisa08
03.01.2012, 23:24
Da gibt es zumindest bei INOV8 (Inov-8 Website Home (http://www.inov-8.com/New/UK/Index.asp?L=26)) einige auch ohne GTX Membran. Je nachdem warum genau der La Sportiva dein Favorit ist (grobes Profil, Bauweise, ....) gibt es auch noch weitere Modelle.

Die Inov-8 habe ich probiert und mich einfach nicht wohlgefühlt, ich werde es aber nochmals probieren. Den La Sportiva nehme ich, wenn ich in den Bergen unterwegs bin. Der Grip vor allem bergab ist derart genial, ich bin den Schuh beim ersten Tragen 42 km mit ich glaub über 2.000 HM (Jachenau, Herzogstand, Heimgarten) eingelaufen, nur schwere Beine sonst nichts.

viermaerker
04.01.2012, 08:09
Stimme zu, aber nennt mir mal Trailschuhe wie die La Sportiva Crosslite ohne GoreTex oder andere Membranen.

Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Menschen, ähmm Füße so sind:D.
Ich habe den Crosslite letztes Jahr in den Dolomiten getestet und fand ihn nicht gut.


Da gibt es zumindest bei INOV8 (Inov-8 Website Home (http://www.inov-8.com/New/UK/Index.asp?L=26)) einige auch ohne GTX Membran. Je nachdem warum genau der La Sportiva dein Favorit ist (grobes Profil, Bauweise, ....) gibt es auch noch weitere Modelle.

MIT Membrane laufe ich nur den Cabrakan von Mizuno. Guter Schuh, aber schwer halt.

Ich bevorzuge da den Speedcross von Salomon. Super Grip, angenehm wie ein Pantoffel.

Oder den innov-8 Roclite 285. Geiler, direkter, minimalistischer Schuh mit einem Wahnsinnsprofil. Da rutscht du nirgends aus. Aber an den muss sich der Fuß gewöhnen...

Wahrscheinlich werde ich mir als nächstes den X-Talon 212 von innov-8 holen.


Walter

82erBank
07.01.2012, 07:10
Also ich trage Tailschuhe nur denn, wenn ich wirklich ins Gelände gehe... Ich empfinde die Dämpfung der diversen Modelle einfach nicht so Komfortabel für das Laufen auf Asphalt (muss es ja auch nicht, sind ja Tailschuhe wie der Name es sagt).
Naja aufgrund des milden Winters würde ich mir jetzt speziell für den Winter sowies keine Trailschuhe kaufen.
Ich besitze auch ein paar, weil ich im Training gerne mal eine Einheit im Gelände mache, einfach um die Koordination zu schulen und den Köper mal anders zu belasten...

Kann ich allen die das bisher noch nicht gemacht haben echt ans Herz legen...Aber wie gesagt wenn ihr nicht ins Gelände wollt, dann würde ich mir keine Trailschuhe kaufen.

mauki
07.01.2012, 09:06
Ich hab grad die Ergänzung meiner normalen Asics mit dem Trabuco vorgenommen. Für Asphalt oder auf festen Waldwegen nutzt er aufgrund des starken Profils und der festen Sohle nichts. Auf weichen Waldwegen, im Matsch, auf der Wiese oder sonst im Gelände zeigt das Ding aber was es hat und es war ein großer Genuss damit zu laufen.

Da sieht man mal wie unterschiedlich die Meinungen sind. Bei Matsch finde ich den Gel Trabuco alles andere als gut. Da setzt sich der Matsch in der Sohle fest und man hat ein sehr komisches Laufgefühl da der Dreck ja an der Sohle kleben bleibt. Ich lauf die Trabuco deshalb am liebsten auf trockenen Trails.

Bei Matsch lauf ich am liebsten den Gel Fuji ES. Der macht dann richtig Spaß. Ist aber ein neutral Schuh und der Trabuco ein gestützter.