PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dauererkältet - Tips?



janevb
01.01.2012, 11:23
Hallo Ihr Lieben,

erst einmal allen ein frohes neues Jahr!

Ich muß mich gerade mal ne Runde ausheulen. Ich laufe normalerweise im Schnitt 4 -5 mal pro Woche so 8-10 Kilometer. Nun bin ich seit über 6 Wochen so erkältet, daß ich mein Training total gestrichen habe.
Gestern dachte ich, ich könnte heute wieder einsteigen.... Nun ist mein Junior mit über 38 Fieber aufgewacht und ich habe wieder starke Halsschmerzen. Ich könnte echt heulen...
Scheinbar stecken wir uns in der Familie ständig wieder gegenseitig an.
Mir fehlt das Laufen total- ich werde schon echt unausstehlich, traue mich aber nicht, trotz Schniefnase zu Laufen. Vor drei Jahren ist ein Freund von uns mit 32 an einer Herzmuskelentzündung gestorben.

Habt Ihr außer Zink, Vitamin C ud Co noch Tips, wie ich mich und die Rasselbande wieder auf die Füße bekomme?

Schon mal vielen Dank im Voraus

Jane :winken:

runningdodo
01.01.2012, 12:42
Gerne.

1.) Sauna mit kalten Güssen zwischen den Gängen und nachdem das Nachschwitzen aufgehört hat.

2.) Wechselduschen

3.) Vitamin D-Supplementation über die Wintermonate (ruhig 4000 I.U./Tag).
Siehe auch: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/300871.html und
Vitamin D ? Sonnenvitamin mit unglaublichen Eigenschaften Teil II » Vitamin, Einnahme, Versorgung, Körper, Haut, Mangel » PEAK SPORTNAHRUNG BLOG (http://www.peak.ag/blog/vitamin-d-%E2%80%93-sonnenvitamin-mit-unglaublichen-eigenschaften-teil-ii)

adlerhermann
02.01.2012, 14:05
Hi,

MIndestens 1x täglich inhalieren mit: 3L Wasser, 3 Teelöffel Salz, 3 Beutel Kamillentee.

Auch sehr gut zur Vorbeugung geeignet :)

_rico_
15.01.2012, 21:49
Vitamin D wurde ja schon genannt, ist aber hilfreicher als Vorbeugung in der "dunklen Jahreszeit".

Bei akuten Beschwerden, z. B. Halskratzen, würde ich die Eiweisszufuhr um ca. 30% erhöhen. Man sollte aber auf ein hochwertiges Produkt setzen (Molkeeiweiss, bes. CFM). Dann sollte man die Vitamin C- Dosis erhöhen (1g- 2g). Ich nehme, wenn ich die ersten Anzeichen bei mir bemerke, die ersten 5- 6 Stunden je 1g Vitamin C, danach dreimal täglich je 1g.
Zink ist ein weitert Tipp, man empfiehlt im akuten Fall zweimal 30mg.
Ausserdem könnte man noch Vitamin E, B- Vitamine.....zuführen, aber das kann man sich alles selber anlesen.
Für mich (!und nur für mich!) funktioniert die oben genannte Kombination ganz gut, wobei ich anstrebe, die akuten Zustände nicht zu erreichen, indem ich sowieso viel hochwertiges Eiweiss zu mir nehme und meine Vitamin C- und Zink- Dosierung höher ansetze, als von der DLG empfohlen wird.
Es gibt auch ganz gute Bücher darüber. Einfach mal googeln...

chillipfeffer
16.01.2012, 06:20
Ingwer!!

30g gilt als wirkungsvolle Menge. Da ich sie Menge täglich nehme und nicht auf der Ingwerwurzel herumkauen mag, nehme ich es als Mixgertränk.

Bsp.: 1/2 banane, Ingwer ca 30g frisch) feingeschnippelt, Inhalt eines Teebtl. Hagebuttentee, 1TL Kakao, 1 TL Leinöl, 200ml Reismilch (Hafermilch, Soyamilch, Buttermilch...), 50g Tofu, evt. etwas Honig - alles im Mixer gut pürieren.

Dazu noch einen Apfel oder ein anderes Obst und man hat ein super Erkältungsprophylaxefrühstück.

Ähnliche Rezepte unter Forschungsgruppe Dr. Feil (http://www.dr-feil.com) .

Mimimiie
16.01.2012, 16:57
Ingwer ist genial!!!! :daumen:

Ich mach' mir (sowohl zum Vorbeugen, als auch dann, wenn's mich richtig erwischt hat) immer 'nen Ingwer-Tee. Einfach ein wenig Ingwer (Menge nach persönlichem Geschmack) kleinschnibbeln, in eine Kanne packen, mit kochendem Wasser aufgießen und ziehen lassen (Ziehdauer nach persönlichem Geschmack). Falls dir das ganze zu "würzig" ist, kann man gut Honig dazugeben. Gerne trinke ich alternativ auch Yogi-Tee (http://de.wikipedia.org/wiki/Yogi-Tee).

@Chillipfeffer: Dein "Erkältungsprophylaxefrühstück" werd' ich auch mal ausprobieren, da sich das superlecker anhört. :nick::wink:

sixsixsix
16.01.2012, 17:26
Hallo Jane,

hast Du schon mal was homöophatisches probiert?

Bei einer beginnenden Erkältung bzw. Kratzen im Hals hilft mir oftmals Nux Vomica. Bei stärkeren Halsschmerzen nehm ich Belladonna.
Damit bin ich - bis jetzt - gut über den Winter gekommen.

Gruß
Steffen

d'Oma joggt
16.01.2012, 21:48
@Chillipfeffer: Dein "Erkältungsprophylaxefrühstück" werd' ich auch mal ausprobieren, da sich das superlecker anhört. :nick::wink:

:confused::tocktock::haeh: Lecker??? Kann ich mir nicht vorstellen :nene:
LG Anke

chillipfeffer
17.01.2012, 06:11
:confused::tocktock::haeh: Lecker??? Kann ich mir nicht vorstellen :nene:
LG Anke

Was der Bauer net kennt, das frißt er net.... hat meine dicke Oma immer gesagt über meinen Opa:zwinker5:,

es gibt oft Vorbehalte über Ingwer, das Rezept war nur ein Bsp, man kann auch mit Himbeeren, Erdbeeren, Pflaumen usw experimentieren und nach Geschmack diverse Gewürze dazugeben, einfach probieren und dann bewerten.

Gruß, chilli

Elguapo
17.01.2012, 12:40
3.) Vitamin D-Supplementation über die Wintermonate (ruhig 4000 I.U./Tag).
Siehe auch: wissenschaft.de - Wenig Vitamin D, viele Erkältungen (http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/300871.html) und
Vitamin D ? Sonnenvitamin mit unglaublichen Eigenschaften Teil II » Vitamin, Einnahme, Versorgung, Körper, Haut, Mangel » PEAK SPORTNAHRUNG BLOG (http://www.peak.ag/blog/vitamin-d-%E2%80%93-sonnenvitamin-mit-unglaublichen-eigenschaften-teil-ii)

Ich werde eigentlich nie erkältet(in 5 Jahren 1-2 mal). Allerdings hatte ich in letzter Zeit sehr viel Arbeit was dazu führte, daß ich kaum noch Tageslicht sah, und prompt bin ich erkältet geworden. Mein erster Gedanke war, es ist bestimmt der Mangel an Tageslicht = Vitamin D

d'Oma joggt
17.01.2012, 20:21
Was der Bauer net kennt, das frißt er net.... hat meine dicke Oma immer gesagt über meinen Opa:zwinker5:,

es gibt oft Vorbehalte über Ingwer, das Rezept war nur ein Bsp, man kann auch mit Himbeeren, Erdbeeren, Pflaumen usw experimentieren und nach Geschmack diverse Gewürze dazugeben, einfach probieren und dann bewerten.

Gruß, chilli

Ne, ne, Ingwer verputze ich mengenweise:nick:, aber Tofu? Auch die Komposition der Zutaten hielte mich vom probieren ab:zwinker2:
Ansonsten bin ich schon aufgeschlossen:nick:, kannst meinen Sohnemann fragen:nick:
LG Anke

*Frank*
18.01.2012, 10:46
Ich werde eigentlich nie erkältet(in 5 Jahren 1-2 mal). Allerdings hatte ich in letzter Zeit sehr viel Arbeit was dazu führte, daß ich kaum noch Tageslicht sah, und prompt bin ich erkältet geworden. Mein erster Gedanke war, es ist bestimmt der Mangel an Tageslicht = Vitamin D
Ja, da hatte der gute atp ausnahmsweise mal Recht. :D Seit meiner Rückkehr aus USA (wo ich südlich des 40. Breitengrades gelebt und damit auch in der Wintersonne Vitamin D produziert habe) nehme ich in den Wintermonaten hochdosiertes Vitamin D und bin damit insgesamt seit mehr als 5 Jahren erkältungsfrei. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und eine ansonsten reichhaltige Ernährung werden sicher auch ihren Teil dazu betragen, aber ich bin inzwischen zu der Ansicht gekommen, dass die Wirkung und Wichtigkeit von Vitamin D mindestens genauso unterschätzt wie die von Vitamin C überschätzt werden.

_rico_
18.01.2012, 11:40
aber ich bin inzwischen zu der Ansicht gekommen, dass die Wirkung und Wichtigkeit von Vitamin D mindestens genauso unterschätzt wie die von Vitamin C überschätzt werden.

Für den ersten Teil gebe ich Dir vollkommen recht (auch wenn in den Medien propagiert wird, man solle sich von Vitamin D- Präparaten fernhalten), aber zu Deiner zweiten Aussage habe ich eine ganz andere Meinung. Ich finde, man kann gerade hier bei uns nicht oft genug auf die Bedeutung von Vitamin C hinweisen. Gerade für uns als Sportler ist es immens wichtig (Stichwort: freie Radikale). Natürlich ist es nicht das Allheilmittel, aber unterschätzen sollte man es niemals! Auf die richtige Dosierung kommt es natürlich auch an, sonst bringt es wenig...

sulimo
18.01.2012, 11:58
Ich nehme den zweiten Winter immun44 zu mir und bin ganz zufrieden damit, was Erkältungen/Gesundheit anbelangt. Aber es gibt auch andere "Mittel" das Immunsystem zu stärken.

Elguapo
18.01.2012, 13:26
Ja, da hatte der gute atp ausnahmsweise mal Recht. :D Seit meiner Rückkehr aus USA (wo ich südlich des 40. Breitengrades gelebt und damit auch in der Wintersonne Vitamin D produziert habe) nehme ich in den Wintermonaten hochdosiertes Vitamin D und bin damit insgesamt seit mehr als 5 Jahren erkältungsfrei.

Wobei ich mich frage ob man es auf ein einziges Vitamin schieben kann. Ich esse insgesamt viel Lachs, was eigentlich viel Vitamin D hat, aber vielleicht reicht das nicht, wenn man zu wenig Licht abbekommt. Ich habe allerdings lange in den Tropen bei Dauersonne und 35 Grad gelebt und bin da trotzdem erkältet wurden. Ich denke viele Fatoren spielen ein Rolle.

Silla-Silla
18.01.2012, 14:03
Hast du in der letzten Zeit Antibiotika genommen? Ich habe vor einiger Zeit von einer neueren Studie (ich glaube aus Schweden) gelesen, in der belegt wurde, dass Antibiotika das Immunsystem bis zu drei Jahre beeinträchtigen.

Ich hatte auch häufige Infekte und habe im letzten Sommer eine viermonatige Symbioflor-Kur gemacht. Zusätzlich nehme ich jetzt Zink und spühle mir täglich die Nase mit Salzwasser (9g Salz auf 1l Wasser).

Außerdem salbe ich meine Nasenschleimhäute täglich zweimal ein. Sie waren / sind sehr trocken und hatten so den angebotenen Viren nichts entgegenzusetzen.

Beim leisesten Anzeichen eines eventuell beginnenden Infektes und auch in Zeiten erhöhten Stresslevels nehme ich Esberitox - den Tipp habe ich irgendwo hier im Forum aufgeschnappt.

Seitdem ich so vorgehe, hatte ich einen (für mich sehr) kurzen Infekt - und das ich bei dem mir offerierten Angebot an Krankheitskeimen sehr wenig. :D

Gute Besserung!

*Frank*
18.01.2012, 14:36
Wobei ich mich frage ob man es auf ein einziges Vitamin schieben kann. Ich esse insgesamt viel Lachs, was eigentlich viel Vitamin D hat, aber vielleicht reicht das nicht, wenn man zu wenig Licht abbekommt.
Ich nehme von Oktober bis März täglich 5000IU. Ich glaube, das schaffst du allein mit Vitamin D-haltigen Lebensmitteln nicht. Übrigens enthält Hering am meisten Vitamin D.


Ich habe allerdings lange in den Tropen bei Dauersonne und 35 Grad gelebt und bin da trotzdem erkältet wurden. Ich denke viele Fatoren spielen ein Rolle.
Als Mitteleuropäer ist man vielleicht auch einfach andere Viren gewohnt. Egal wie gut die Immunabwehr ist, wenn etwas völlig Neues kommt, braucht das Immunsystem ein paar Zyklen, um sich darauf einzustellen.

Ein weiterer Punkt ist natürlich auch Hygiene. Und die ist bei den mitteleuropäischen Temperaturen einfacher zu gewährleisten als in den Tropen.

*Frank*
18.01.2012, 14:53
Ich finde, man kann gerade hier bei uns nicht oft genug auf die Bedeutung von Vitamin C hinweisen. Gerade für uns als Sportler ist es immens wichtig (Stichwort: freie Radikale).
Es gab hier schon mal jemanden, der auf hohe Dosen Vitamin C geschworen hat. Ich bin eher der Ansicht, dass Vitamin C für den Menschen an Bedeutung verloren hat. Sonst hätte die Evolution die körpereigene Vitamin C-Produktion nicht wegoptimiert. Der Mensch verfügt über eine ganze Kette von Antioxidantien (z.B. Hormone wie Melantonin oder Aminosäuren wie Cystein), die er im Gegensatz zu Vitamin C selbst produzieren kann und die anscheinend in ihrer antioxidativen Wirkung z.T. erheblich stärker sind als Vitamin C.

Viele sagen, dass sie durch Vitamin C in Kombination mit Zink die Dauer der Erkältung verkürzen. Ich würde es eher mit Melantonin-Einnahme vor dem Schlafengehen und einer Erhöhung der Eiweißaufnahme (wie du es ja in deinem ersten Post empfohlen hast) versuchen. Leider gibt es dazu keine Untersuchung, was wirklich effektiver ist.

gandolf
18.01.2012, 19:37
Altes friesisches Hausrezept: Schöner heißer Grog - Rum mit nem Schuss heißen Wasser, oder umgekehrt. Hilft sowohl zur Vorbeugung als auch später noch.

:zwinker2:

*Frank*
19.01.2012, 13:10
(Stichwort: freie Radikale)
Leider konnte ich den folgenden Artikel gestern nicht finden, sonst hätte ich ihn gleich gepostet. Er erläutert, dass die hochdosierte Einnahme von Antioxidantien wie Vitamin C möglicherweise genau das Gegenteil von dem bewirkt, was wir in Bezug auf freie Radikale erwarten würden:

The Case Against Antioxidants (http://gettingstronger.org/2011/03/the-case-against-antioxidants/)

jezhik
19.01.2012, 22:20
Das mit dem Vitamin D werde ich auf jeden Fall probieren, zumal ich festgestellt habe, dass ich bei ausreichend Frischluft weniger erkältet bin als bei reiner Stubenhockerei.
Ich erkälte mich fast immer, wenn ich zu wenig Schlaf und zu viel Stress habe. Wenn es mir gelingt, genug zu schlafen und - was ziemlich schwierig ist - mich nicht allzuviel stressen zu lassen, komme ich auch mal einige Zeit ohne Erkältung hin.

Igel

Rimaro
20.01.2012, 08:09
Vitamin D-Supplementation über die Wintermonate (ruhig 4000 I.U./Tag).

Welches Vit-D Präparat? Gibt es ein hochdosiertes, das rezeptfrei ist?

LG
Riek

*Frank*
20.01.2012, 11:54
Welches Vit-D Präparat? Gibt es ein hochdosiertes, das rezeptfrei ist?
In Deutschland leider nicht. Da hilft nur eine Bestellung im EU-Ausland (z.B. Niederlande oder England).

run2fast
20.01.2012, 13:02
Ich hole mir immer rezeptfrei Vitamin D3-Hevert mit 1.000 i.E.

Ciao
Kerstin