PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Laufschuhe tragt ihr?



Jenny2501
03.01.2012, 16:01
Hallo Leute,
ich bin zwar kein neuling im laufen, aber richtige Laufschuhe habe ich noch nie besessen. (Eigentlich gar nicht gut!). Ich würde gerne wissen, welche Schuhe ihr tragt bzw. mit welchen ihr am besten laufen könnt/konntet.

Viele Grüße

Lisa08
03.01.2012, 16:12
Was nützt dir dieses Wissen? Deswegen müssen die Schuhe nicht bei dir passen.
Warum lässt du dich nicht mal in einem Laufsportgeschäft beraten?

Sergej
03.01.2012, 16:13
Und was versprichst du dir von der Beantwortung deiner Frage?

Ich habe/hatte schon Schuhe von Asics, Brooks, New Balance, Mizuno und Saucony.

Gueng
03.01.2012, 16:41
... aber richtige Laufschuhe habe ich noch nie besessen. (Eigentlich gar nicht gut!).
Vielleicht aber auch besser als Du denkst. Ein Schuh muss nicht "Laufschuh" heißen, um gut und gesund mit ihm laufen zu können. Welche Schuhe trägst Du denn beim Laufen?

Ich persönlich komme meistens gut mit den Wettkampfmodellen von Puma zurecht.

Gruß
Martin

mcbert
03.01.2012, 19:23
Ich bin mit meinen Asics sehr zufrieden. Aktuell den GT 2160 und den Kayano. Die Tage kommt wohl noch ein DS Trainer dazu.

Aber letztendlich solltest du dich im Fachgeschäft beraten lassen, dort wird dein Laufschritt analysiert und i.d.R. ein passender Schuh gewählt. Lieber 20 € mehr ausgeben und dafür den richtigen wählen als wahllos ein Schnäppchen aus dem Internet auszusuchen.

mauki
03.01.2012, 20:06
Ja geh in ein Fachgeschäft und lass dich beraten. Ich habe aktuell 8 Paar Schuhe und da sind schon unterschiedliche dabei.

Z.B lauf ich die Asics GT 21xx am wenigsten, weil zu viel gedämpft und man bekommt immer Blasen drin. Jeder hat halt andere Füße :D

Siegfried
03.01.2012, 20:10
Im Moment Asics Nimbus mit orthopädischen Einlagen.

martin_h
03.01.2012, 22:30
...und man bekommt immer Blasen drin.

man oder DU?? :zwinker5:

Jen Zi
03.01.2012, 22:55
Hallo Leute,
ich bin zwar kein neuling im laufen, aber richtige Laufschuhe habe ich noch nie besessen. (Eigentlich gar nicht gut!). Ich würde gerne wissen, welche Schuhe ihr tragt bzw. mit welchen ihr am besten laufen könnt/konntet.

Viele Grüße

Bei all euren Empfehlungen an Jenny, mal einen Laufladen zu besuchen: vielleicht will Sie einfach nur wissen, welcher Schuh euer "all time favorite" ist? Das würde mich auch interessieren...

uzi
03.01.2012, 23:00
Bei all euren Empfehlungen an Jenny, mal einen Laufladen zu besuchen: vielleicht will Sie einfach nur wissen, welcher Schuh euer "all time favorite" ist? Das würde mich auch interessieren...

immer wieder Puma. Hab jetzt aktuell nach mehreren durchgelaufenen Eutopia II, den Ryan und ab und zu den Fass 500 und für Matsch, Schnee, Eis und Geröll der Trailfox. Hab zwischendurch anderes probiert aber :nene:

Grüße

Ute

viermaerker
04.01.2012, 08:20
.... vielleicht will Sie einfach nur wissen, welcher Schuh euer "all time favorite" ist? Das würde mich auch interessieren...

Wie schon einige meiner vor-Poster gesagt haben: Warum?
Was bringt dir dieses Wissen?
Gehst DU dann in den nächsten Laufladen und probierst ihn aus?

Die Schuhwahl ist doch eine äußerst individuelle Angelegenheit und in hohem Maße davon abhängig wieviel du auf welchem Untergrund, mit welchen Trainingsziel und wie wettkampforientiert du läufst.
Da hilft dir eine Auflistung von Lieblingsschuhen anderer Leute gar nichts, zumindest nicht ohne umfangreiche qualifizierende Nebenbemerkungen die es dir erlauben würden den jeweiligen Lieblingsschuh entspechend einzuschätzen.

Walter

mauki
04.01.2012, 08:51
man oder DU?? :zwinker5:

Man, Frau und ich.

Steht sogar bei den Kommentaren auf der Asics Seite. Es ist ein bekanntes Problem bei den Schuhen der GT 21xx Serie mit Blasen an der Innenseite des Fußes.

Sommerregen
04.01.2012, 10:13
Ja...

Ich habe den Brooks Ghost also Sofakissen für längere Läufe (mehr als 15km oder so), den einen Puma Lightweight-Trainer für alles bis 15km, einen Kinderschuh von Brooks, der relativ hart mit wenig Dämpfung ist, auch für kürzere Strecken (aber damit kann ich dann auch mal 20km laufen, ist nur nicht so gemütlich) und jetzt kommt irgendwann noch der Saucony Kinvara Progrid dazu.

Ist aber wie gesagt wenig aussagekräftig, da das ja nur für mich persönlich gilt - und Eckdaten, jung, leicht und so in etwa 70 Wochenkilometer.

martin_h
04.01.2012, 10:16
Man, Frau und ich.

Steht sogar bei den Kommentaren auf der Asics Seite. Es ist ein bekanntes Problem bei den Schuhen der GT 21xx Serie mit Blasen an der Innenseite des Fußes.

Klar, es bewerten ja auch fast nur Menschen, die dieses Problem haben. So ist's ja mit allem in der Gesellschaft. Kritisieren können wir gut :zwinker5: Wer zufrieden ist, äußert sich selten dazu, aber ein Problem wird natürlich zur möglichen Behebung immer an Menschen herangetragen.

Es ist nach wie vor Europas best-verkaufter Schuh, also muss es auch zwei Menschen geben, die keine Blasen haben. Wer sich Blasen läuft, bei dem stimmt die Passform nicht und dann ist es auch nicht "sein/ihr" Schuh (zB häufig in den schmalen Adidas-Schuhen und damit auffallend, weil nur wenige so schmale FÜße haben). Und der ganze Quatsch mit der Eingewöhnung an einen Schuh (auf den ich immer wieder angesprochen werde): seit ich "meine" Passform gefunden habe, laufe ich mir auch keine Blasen mehr (und das gilt auch für andere Menschen).

Ich wollte nur darauf hinaus, dass man Verallgemeinerungen in der Form nicht machen sollte - schon gar nicht, wenn ein Anfänger nach Schuhen fragt und sich damit vielleicht Hilfe in seiner Orientierung erhofft. Das, was bei MIR/DIR im Schuh passiert, muss bei IHM/IHR noch lange nicht passieren. Gleiches Thema wie mit Pronationsstützen, orthopädische Einlagen, Minimalschuhen :zwinker5:

sixsixsix
04.01.2012, 11:16
Hallo!


Man, Frau und ich.

Steht sogar bei den Kommentaren auf der Asics Seite. Es ist ein bekanntes Problem bei den Schuhen der GT 21xx Serie mit Blasen an der Innenseite des Fußes.

Ich hab die Erfahrung machen dürfen, dass ich mit dem 2150 ohne Probleme 10 oder 15 Kilometer laufen kann, wenn ich langsamer als 6min/km bleibe. Laufe ich dagegen deutlich schneller, dann bekomme ich bereits nach 4-5 Kilometer eine Blase an der Innenseite des Fußes, ziemlich genau dort, wo die Pronationsstütze anfängt. Das mag vielleicht an meinem Laufstil (die Ferse berührt bei mir in der Regel nur den Boden, wenn ich mal an der Ampel warten muss) in Verbindung mit meiner Masse (85 Kilo bei 1,72m) liegen. Möglicherweise haben aber einige der Schreiber auf der Asics-Seite genau dieses Problem.

Trotzdem finde ich, dass der 2150 kein schlechter Schuh ist. Aber das Gesamtpaket muss stimmen, was bei mir eben nicht der Fall ist.

Meine Favoriten momentan: Nike Zoom Atlas & New Balance MR 829

Gruß
Steffen

mauki
04.01.2012, 11:39
Ja genau diese Blase meinte ich.

Ich habe nie behauptet das der GT eins schlechter Schuh ist. Ich habe selber mit dem 2140 mit dem laufen begonnen, danach hab ich mir nen 2150 geholt. Ab ermittlerweile laufe ich so arg gedämpfte Schuhe nicht mehr gerne und die starke Pronationsstütze brauch ich auch nicht mehr.

ScipioNasica
04.01.2012, 11:40
Hallo

meine derzeitigen Favoriten:

Saucony Cortana, Saucony Triumph 9 und Nike Pegasus 27+

Gruß
Joachim

MichiV
04.01.2012, 22:22
immer wieder Puma.
Bei mir auch, meine aktuellen die ich abwechselnd trage sind Puma Roadracer IV, Puma Fuujin RC und Puma Faas 250.

joejochen
04.01.2012, 22:57
Bei mir auch, meine aktuellen die ich abwechselnd trage sind Puma Roadracer IV, Puma Fuujin RC und Puma Faas 250.

Puma fällt doch eng aus, oder? Habe einen breiten Spann.

Joe

Kenny1702
05.01.2012, 08:44
Puma fällt doch eng aus, oder? Habe einen breiten Spann.

Joe

Ich habe selbt einen breiten Spann und bin mit meinen bisherigen und jetzigen Pumaschuhen sehr zufrieden.

Jilocasin
05.01.2012, 13:35
Ich habe bisher noch keinen Puma angehabt, der mir breit genug gewesen wäre. Aber ok, so viele habe ich auch nicht durchprobiert.
Ich Trage
Nike Air Pegasus
Mizuno Precision
Saucony Kinvara
Aber bringt diese Information jetzt irgendwem etwas:confused:

aBo
05.01.2012, 13:44
seit ich "meine" Passform gefunden habe, laufe ich mir auch keine Blasen mehr (und das gilt auch für andere Menschen).

Damit verallgemeinerst du doch selbst. Ich laufe ca. 6-7 verschieden Laufschuhe verschiedenster Hersteller bis 25 - 30 km Blasenfrei. Erst ab dieser Distanz schwellen meine Füße um einiges mehr an und ich bekomme Blasen an verschiedensten stellen.
Das müssen nur kleinste Nähte sein, oder oft auch am Übergang von den Adidas-Streifen zum weichen Meshgewebe (oder ähnliche Aplikationen anderer Hersteller . Sämtliche Schuhe sitzten unter genannter Distanz perfekt.
Einzig und alleine laufe ich mit dem New Balance 758 bis 35 km blasenfrei und plane diesen bei meinem ersten 50km-Ultra und auch mitte des Jahres bei meinem ersten 100km-Ultra zu tragen.

Warum die Asics 21xx und 11xx so gut verkauft werden ?
Gutes und auffälliges Marketing.
Etliche Anfänger oder Hobbytschogger lassen sich diese Schuhe von anderen empfehlen, oder stehen mit Laufschuhtest im Laden. Oftmals haben diejenigen nicht mal ausreichend Überpronation und ich muss fast täglich den Leuten den Schuh ausreden weil sie verdammt noch mal mit neutralen besser laufen würden.
Die Passform ist klasse und oft höre ich das der ein oder andere Da ein Wehwehchen hat, dort mal verletzt war usw. usf.
Das es vom Schuh kommen kann, darauf kommen viele nicht.
Aber der Karl-Heinz, der ja Marathon läuft schwört ja drauf. Also muss der Schuh ja gut sein.
Im Anschluss höre ich oft, das Laufen ja eh die Gelenke kaputt macht :klatsch:.

Grade gestern musste ich mehreren Kunden die Asics ausreden, die ihre Neujahrsvorsätzte umsetzten, und mit dem Laufen anfangen wollen.

Ich kann mir vorstellen martin_h, das du selbst ähnliche Beratungen hattest :teufel:.

Alex

aBo
05.01.2012, 13:59
Ganz vergessen :zwinker5: :

3 x versch. Adidas Trailschuhe
1 x Adidas Chill
1 x Adidas Adios Boston
2 x Nike Free 5.0
1 x Asics Stratus
1 x New Balance 734
1 x New Balance 758

Trag ich momentan nur bis ca. 20 km, aber mit denen macht das Laufen am meissten Spaß :teufel::

1 x Vibram FiveFingers KSO
1 x selbst gemachte Huarache Sandalen

Alex

P.S. : Mit den 6 - 7 Paaren hatte ich mich "leicht" verschätzt :D.

martin_h
05.01.2012, 14:09
Damit verallgemeinerst du doch selbst.

Nö, tu ich nicht. Weil ich schreibe "meine" und das was in Klammern steht ist das Feedback meiner wiederkehrenden zufriendenen Kundschaft :zwinker5:



Ich kann mir vorstellen martin_h, das du selbst ähnliche Beratungen hattest :teufel:.

In der Tat hatte ich solche Kundschaft. Aber bei mir versteht sie ganz schnell, dass es nicht um Schuh oder Farbe geht, sondern um ihre Gesundheit. Ich hör mir gerne an, was die Kundschaft an mich heranträgt und was sie möchte, das war's dann aber auch. Der Rest der Beratung geht auf ihre Probleme ein und am Ende kommt ein für ihren Körper passender Schuh raus - unabhängig von Marke, Farbe und Testergebnissen...

aBo
05.01.2012, 14:26
Ich hör mir gerne an, was die Kundschaft an mich heranträgt und was sie möchte, das war's dann aber auch. Der Rest der Beratung geht auf ihre Probleme ein und am Ende kommt ein für ihren Körper passender Schuh raus - unabhängig von Marke, Farbe und Testergebnissen...

Genau so sollte es sein :daumen:.

Hab bei mir hier einen jungen und wenig erfahrenen Kollegen der will immer nur den Teuersten verkaufen :klatsch: und hat deutlich weniger Ahnung als wir.
Vergeht kaum ein Tag an dem ich ihm nicht auf die Finger haue und, obwohl ich es nicht gerne machen, dazischen gehe und aufkläre.
Völlig egal was der Schuh kostet, hauptsache der Gesundheit dienlich.

Alex

martin_h
05.01.2012, 14:38
Hab bei mir hier einen jungen und wenig erfahrenen Kollegen der will immer nur den Teuersten verkaufen :klatsch:

Naja, Geschäfte sind auf Umsatz aus. Da hat jedes seine eigene Philosophie. Ich könnte mir wohl - wenn ich in einem Geschäft angestellt wäre - auch nicht die Zeit nehmen, die ich mir für meine Kundschaft immer nehme. Da würden irgendwann die Verkaufszahlen nicht mehr stimmen und ich hätte vielleicht bald keinen Job mehr. :P

Wenig erfahrene Verkäufer glauben eben, dass teuer auch immer gut bedeutet. Und wer keine Affinität zu Sport und/oder Gesundheit hat, sondern nur zur Wirtschaft, der wird auch immer so denken. Aber so einen Fall, wie du ihn schilderst, habe ich zum Glück erst einmal erlebt...

aBo
05.01.2012, 14:41
Ich denke da eher langfristig und viele Stammkundschaft bescheinig mir das, in dem sie immer wieder kommt und ihr Geld da lässt.

Alex

Kenny1702
05.01.2012, 14:53
Naja, Geschäfte sind auf Umsatz aus.
Umsatz ist nicht so wichtig, der Gewinn ist das was schlussendlich zählt. Deswegen sind auch 20% auf alles Aktionen oft nicht gut, da oft dadurch eher ein Verlust als ein Gewinn erzielt wird, auch wenn der Umsatz dadurch erhöht wird.

MichiV
05.01.2012, 15:44
Puma fällt doch eng aus, oder? Habe einen breiten Spann.

Joe

Ja, Puma gehört zu den am schmalsten geschnittesten Schuhen. Die enge Anliegung muss man mögen. Wobei der Fuujin RC ein Tick breiter ist, als der Roadracer.

Rennsemmel84
05.01.2012, 17:10
Ich denke da eher langfristig und viele Stammkundschaft bescheinig mir das, in dem sie immer wieder kommt und ihr Geld da lässt.

Alex

:daumen:

joejochen
05.01.2012, 20:53
Ja, Puma gehört zu den am schmalsten geschnittesten Schuhen. Die enge Anliegung muss man mögen. Wobei der Fuujin RC ein Tick breiter ist, als der Roadracer.

Werd ich mal probieren. Meine Bahn- und Cross-Spikes (von Asics :nene:) sind ja auch eng.

Übrigens, Steffny hat sich auf meine - freundliche :zwinker5: - E-Mail zu seinem Scheiß-Artikel Laufstile (Thread "Den "richtigen" Laufstil gibt es nicht") noch nicht gemeldet. Demnächst gibt es einen - freundlichen :zwinker5: - Reminder. Werde - so oder so - in jenem Thread berichten...

Joe

NordicNeuling
05.01.2012, 21:43
Zurück zum Thema:

Ich sehe auch kaum Sinn darin, die Schuhe von anderen zu kennen. Ich selbst schwöre auf Schuhwechsel, deshalb:

3x Adidas
2x Salomon
2x Vaude
1x Asics
1x Nike
2x New Balance

Nie zweimal dieselben hintereinander. Hilft Dir das?

SpiderMic
06.01.2012, 15:09
Ich habe etwas breitere Füße und laufe:
Nike Lunarglide 2 (sehr schneller Schuh)
Nike Free run+ 2 (fällt etwas breiter aus als die anderen Free)
Nike Pegasus (Dichtes Obermaterial und grobes Profil fürs Gelände)
2x Vibram FiveFingers KSO (Einfach geil)
2x Adidas Spezial (Hallen Handballschuhe, aber ich kann super darin laufen)
Saucony Fastwitch 5 sind auf dem Weg zu mir :-)

Alles am Liebsten mit fester dünner Sohle und wenig Sprennung.

20 Jahre lang Asics gelaufen, jetzt nicht mehr. Letzter Asics Comulus 12. Wie der Brooks Gost 4 sind das für mich überdämpfte Pantoffel. Bin zum Gel-Dämpfungshasser geworden.

Das mit den Blasen beim GT glaub ich schon. Der Fuß sinkt beim Auftreten ein ganzes Stück in die weiche Sohle ein, dabei reiben die Ferse und Seitenflanken am Fuß vorbei. Bei den GT kommt noch Rutschen auf der Mittelfußunterstützung dazu. Natürlich nur bei mir weil ich Hobbitfüße (mit Haaren drauf) habe. Gilt bestimmt nicht für andere Läufer.

Der Tip mit der Beratung im Sportgeschäft ist gut. Leider bietet Runnerspoint bei mir in Bocholt nur Polstermöbel von Adidas und Asics, und Nike Free im Laden an. Online bekommt man auch Mizuno und Saucony. Die werden aber im Laden nie erwähnt. Ohne Internet Recherge geht es jedenfalls bei mir nicht.

Bengal
06.01.2012, 18:01
Klare Frage, einfache Antwort:
1x Asics Gel Nimbus 12
2x Nike Pegasus 28
1x Adidas Adizero Boston
Was bringt dir das zu wissen ?

nafetsgurk
06.01.2012, 22:41
asics gel cumulus13 - brooks defyance4 - adidas kanadia4tr - asics gel fuji es - bei mir passts...:D

Profan
06.01.2012, 22:53
brooks defyance4
asics gel 3030

Weshalb? Hat mir der nette Herr bei S...laufsport nach Videoanalyse empfohlen. Aber ! eben mir nicht dir. Um Fragen vorzubeugen. Ich weiß dass der Brooks was anderes ist wie der Asics. :daumen:

Grüßle Profan:winken:

Michi_MUC
06.01.2012, 23:03
Aus meiner "Sammlung" laufe ich momentan:

- Nike Lunaracer+
- Nike Lunarelite+2
- Mizuno Wave Precision

Alle nach "Gefühl" gekauft. Die Zeit der "Sofas" ist nun endgültig vorbei. :nick:

@SpiderMic: Ich weiß GENAU, was Du meinst. :wink:

spin1953
06.01.2012, 23:30
Hab mir einen INOV Lite 195 zugelegt und bin zufrieden. 3mm Sprengung.

amplitude
06.01.2012, 23:39
Brooks 9 aus uebergewichtiger Zeit und bis jetzt mein Daempfungsmonster fuer 30+
Asics Stratus
Asics Hyper33
Asics 4 ....
Nike Lunarglide3

Eine Empfehlung fuer den TS ist das auch nicht

und ich bin bis jetzt keine Frau.... was Schuhe angeht :zwinker2:

82erBank
07.01.2012, 07:03
Ich laufe Verschiedene Modelle:

Nike Lunarglide 2
Asics Gel DS Trainer
Pearl Inzumi Syncro Fuel
Pearl Inzumi isoSeek IV WRX (Trailschuh)

getestet hab ich jedoch schon ettliche andere Modelle, ausserdem Trage ich in allen Schuhen vom Orthopäde verschiebene Einlagen mit Pronationskeil.

MichiV
07.01.2012, 11:46
Die Zeit der "Sofas" ist nun endgültig vorbei.



laufe ich momentan:
- Nike Lunaracer+

:hihi:

Bengal
07.01.2012, 12:32
Ich lese hier immer von Sofas und Dämpfungsmonstern......
Stark gedämpfte Laufschuhe sind anscheinend sehr verpöhnt.
Warum ist das denn so ?
Sind nicht gut gedämpfte Laufschuhe die den Aufprall abdämpfen viel schonender für unsere Orthopädie ?!
Klar das man dadurch auch Energie und Geschwindigkeit verschenkt, aber die dürfte im Amateur und Hobbybereich nur marginal sein.

martin_h
07.01.2012, 13:39
Klar das man dadurch auch Energie und Geschwindigkeit verschenkt, aber die dürfte im Amateur und Hobbybereich nur marginal sein.

Genau so ist es. Dieses Laufklientel, was den Großteil der Laufbevölkerung ausmacht, scheint hier aber nur sehr wenig vertreten zu sein. Deshalb liest man hier oft, dass Dämpfung nicht (MEHR!) schön ist. Ein Großteil der Läufer mit diesen Aussagen ist diese Schuhe aber selbst mal gelaufen, hat nur irgendwann gemerkt (vermutlich durch gesteckte Ziele oder Probleme), dass es mehr Direktheit möchte. So lese ich das häufig hier heraus und so höre ich es auch manchmal in den Läden.

Solche Diskussionen gab es schon öfter hier. Die Sichtweisen sind sehr unterschiedlich. Was aber nicht vergessen werden darf sind die individuellen Voraussetzungen des Läufers. Jemand, der muskulär nicht ausgebildet ist und eine schlechte Lauftechnik hat, ist froh, wenn er etwas hat, was ihm nicht direkt in die Knochen oder ins Hirn durchschlägt. Die Gefahr von "instabilem" Laufen ist natürlich bei diesen Trainingsschuhen immer irgendwo gegeben. Gerade wenn sehr leichte Läufer einen sehr stark gedämpften Schuh laufen. Der sinkt überhaupt nicht in das Element ein und bleibt weit oben stehen. Aber ein anderes Beispiel: Ein 90-100kg Läufer, der einen Brooks Ghost oder Asics Cumulus läuft, dürfte annähernd genauso viel Direktheit haben, wie ein 60kg Läufer mit einem Wettkampfschuh. Denn der bringt so viel Gewicht auf das Dämpfungselement, dass dieses eine starke Kompression erleidet und der Läufer damit auch ziemlich viel von dem merkt, was unter ihm passiert - und trotzdem sind es im allgemeinen immer "Dämpfungsmonster" wie sie gern beschimpft werden. Ansonsten sind auch die meisten Trainingsschuhe mit Dämpfungseinheiten mittlerweile so konzipiert, dass der Fuß doch relativ frei arbeiten kann. Denn das haben die Hersteller erkannt, dass das wichtig ist.

Ich frage mich hier öfter, was dem Büromenschen, der 2x die Woche als Ausgleich laufen geht und sonst nichts tut, für Schuhe empfohlen werden. Mit einem New Balance Minimus oder einem Saucony Type A4 steht der in spätestens 2 Monaten bei seinem Arzt (und/oder bei mir und Kollegen), klagt über Rückenschmerzen (durch Aufprallerschütterung), Achillessehnenreizung durch geringe Sprengung und Knieschmerzen, weil er in diesen Schuhen möglicherweise nicht genug Führung/Unterstützung bekommt. Allerdings habe ich dieses Thema langsam aufgegeben zu erläutern. Denn ich habe meine funktionierende Praxis und nehme das hin, was andere nicht erleben, aber lesen. Man findet bei all den diskussionswürdigen Themen (Dämpfung, Pronationsstützen, orthopädische Einlagen) aus wissenschaftlicher Sicht all das, was man nur sucht. Mir wurden hier schon öfter Studien zu diesen Themen gezeigt, die es zum Himmel loben, minimalistisch zu laufen oder Pronationsstützen kritisieren. Es gibt aber auch Studien, die zeigen, was passiert, wenn man von jetzt auf gleich, minimalistisch läuft und auch Studien zur Funktionalität von Pronationsstützen. Und all das, was funktioniert, hat Daseinsberechtigung.

Klar ist minimalistisches Laufen und Barfußlaufen natürlicher/natürlich, aber nicht jeder kann es von jetzt auf gleich ausführen. Es erfordert Arbeit. Diese mögen viele Menschen (Amateur, Hobby) aber nicht auf sich nehmen. Und die, die es tun, äußern sich hier und haben erkannt, dass es auch anders geht. Daher mittlerweile Verteufelung von Dämpfung. Aber der Weg weg von der Dämpfung war mit Sicherheit bei 60-80% genau dieser, dass man sich mit der Thematik befasst hat und Arbeit auf sich genommen hat. Der durchschnittliche Läufer - und da komme ich zum Anfang - ist hier entweder nicht vertreten oder er äußert sich nicht.

Ich verteufel hier gar nichts. Ich mag sowohl Dämpfung (Asics Cumulus) als auch Direktheit (Asics Piranha). Und ich bin genauso offen, wenn meine Kundschaft mit ihren Problemen an mich herantritt. Denn der Kunde und seine möglichen Probleme stehen im Mittelpunkt und erst dann der Schuh...

Was ich nicht mag, sind Äußerungen, dass irgendwas in der Allgemeinheit funktioniert oder nicht funktioniert oder das allgemein irgendwas Daseinsberechtigung hat und anderes wiederum nicht. Mögen für irgendwas noch so viele Studien vorliegen, oft weiß man nicht, wer hinter den Studien steckt und was genau uns in Experimenten oder im Studiendesign verschwiegen wird. Der kritische Umgang mit der (Sport-)Wissenschaft und vorallem auch der (wissenschaftlichen) Medizin ist unbedingt erforderlich. Für fast alle Studien gibt es auch Gegenstudien. Was ist aber mit persönlichen Vorlieben? Zählen die heute gar nichts mehr?! :confused:

So, da habe ich mich mal wieder etwas aus dem Fenster gelehnt. Ein schönes Wochenende :hallo:

MichiV
07.01.2012, 13:46
Ich lese hier immer von Sofas und Dämpfungsmonstern......
Stark gedämpfte Laufschuhe sind anscheinend sehr verpöhnt.
Warum ist das denn so ?
Sind nicht gut gedämpfte Laufschuhe die den Aufprall abdämpfen viel schonender für unsere Orthopädie ?!
Klar das man dadurch auch Energie und Geschwindigkeit verschenkt, aber die dürfte im Amateur und Hobbybereich nur marginal sein.
Verpönt sind die nicht unbedingt. Die Theorie besagt, dass in den Dämpfungsschuhe sich der Fuß nicht so bewegen kann, wie der Fuß es gerne möchte, da diese Schuhe zu unflexibel sind. Dadurch kann trotz großer Dämpfung den auftretenden Stößen nicht so entgegen gewirkt werden, wie es eigentlich gut wäre, da die Muskeln keine Chance haben, sich anzupassen. In weniger gedämpften Schuhen können sich die Füße besser bewegen, die Füße spüren den Untergrund und können sich anpassen, dadurch nehmen die Muskeln ein Großteil der Energie auf, statt die Gelenke.

Michi_MUC
07.01.2012, 14:02
:hihi:

Der Lunaracer ist zwar relativ weich (im Gegensatz z.B zum Adidas Marathon TR 2). Aber als "Sofa" empfinde ich ihn nicht. Zudem ist er superleicht. :nick:

Gueng
07.01.2012, 14:42
Dadurch kann trotz großer Dämpfung den auftretenden Stößen nicht so entgegen gewirkt werden, wie es eigentlich gut wäre, da die Muskeln keine Chance haben, sich anzupassen. In weniger gedämpften Schuhen können sich die Füße besser bewegen, die Füße spüren den Untergrund und können sich anpassen, dadurch nehmen die Muskeln ein Großteil der Energie auf, statt die Gelenke.
Sehr schön beschrieben, Michi :daumen:
Ein weiterer Aspekt sollte in Bezug auf die Schuhdämpfung nicht vergessen werden:
Für die beim Fersenaufprall entstehenden Stöße, denen die Gelenkflächen (Sprunggelenke, Knie, Hüfte, Wirbelsäule) ausgesetzt sind, besitzt der Mensch keine Rezeptoren. Was die Dämpfungssysteme subjektiv "bequem" erscheinen lässt, ist die Tatsache, dass der Fuß in weiche Schuhsohlen tiefer einsinkt und sich dadurch die Kräfte unter dem Fuß stärker flächenmäßig verteilen.
Die Aufprallstöße (Stichwort: "impact transient") sind beim Fersenläufer auch mit dämpfenden Schuhen erheblich schärfer als beim barfußlaufenden Ballen- oder Mittelfußläufer. Bekannt ist dies nicht erst seit den Untersuchungen von Daniel Liebermann, sondern bereits seit ca. 30 Jahren.

Gruß
Martin

Bengal
07.01.2012, 15:10
Was ich dann aber noch nicht ganz verstanden habe ist folgendes:
Der Hobby- Läufer kommt mit seinen gut gedämpften Schuhen zurecht. Warum sollte er sich jetzt langsam und Schritt für Schritt zu immer weniger gedämpften Schuhen umgewöhnen ???
Was hat er dann für einen Vorteil, wenn er nach langer Umgewöhnungsphase endlich mit wenig gedämften Schuhen seine wöchentlichen KM laufen kann ?
Ich laufe hauptsächlich mit meinen Nike Pegasus 28. Habe mir jetzt gerade ein zweites Paar gekauft. Zu welcher Kategorie gehört der Pegasus eigentlich ? Ist das auch ein Dämpfungsmonster ?

martin_h
07.01.2012, 15:40
Was hat er dann für einen Vorteil, wenn er nach langer Umgewöhnungsphase endlich mit wenig gedämften Schuhen seine wöchentlichen KM laufen kann ?

Keinen, wenn er schon seit 20 Jahren problemfrei läuft. Und auch keinen, wenn er nach 1-2 Jahren wegen missglückter Umstellung die Lust am Laufen verloren.

Er hat einen, weil er leichtere Schuhe tragen kann.

Der Pegasus gehört auch zu sehr gut gedämpften Schuhen, ja

MichiV
07.01.2012, 17:24
Der Lunaracer ist zwar relativ weich (im Gegensatz z.B zum Adidas Marathon TR 2). Aber als "Sofa" empfinde ich ihn nicht. Zudem ist er superleicht. :nick:

War auch nicht böse gemeint von mir. Hat halt jeder seine eigene Vorlieben. Optisch find ich die Lunarracer geil, aber beim Probelauf war ich erschrocken. Selbst meine Nike Sneaker mit der Lunarracer Sohle (http://www.nikefreeshoes-vipshop.com/images/Nike%20Lunar%20Rejuven8%20Mid%20Challeng e%20RedWhite.jpg) ziehe ich kaum an, da selbst beim gehen, also ohne starken Aufprall, man tief in die Sohle einsackt, das mag ich nicht. Hab mich von der Optik zum Kauf verleiten lassen :peinlich:

MichiV
07.01.2012, 17:27
Was ich dann aber noch nicht ganz verstanden habe ist folgendes:
Der Hobby- Läufer kommt mit seinen gut gedämpften Schuhen zurecht. Warum sollte er sich jetzt langsam und Schritt für Schritt zu immer weniger gedämpften Schuhen umgewöhnen ???
Was hat er dann für einen Vorteil, wenn er nach langer Umgewöhnungsphase endlich mit wenig gedämften Schuhen seine wöchentlichen KM laufen kann ?
Das sehe ich ähnlich wie martin_h, wenn du problemfrei läufst, gibt es fast keinen Grund, andere Schuhe zu verwenden.

spin1953
07.01.2012, 20:00
Was ich dann aber noch nicht ganz verstanden habe ist folgendes:
Der Hobby- Läufer kommt mit seinen gut gedämpften Schuhen zurecht. Warum sollte er sich jetzt langsam und Schritt für Schritt zu immer weniger gedämpften Schuhen umgewöhnen ???
Was hat er dann für einen Vorteil, wenn er nach langer Umgewöhnungsphase endlich mit wenig gedämften Schuhen seine wöchentlichen KM laufen kann ?
Ich laufe hauptsächlich mit meinen Nike Pegasus 28. Habe mir jetzt gerade ein zweites Paar gekauft. Zu welcher Kategorie gehört der Pegasus eigentlich ? Ist das auch ein Dämpfungsmonster ?

Entscheidend bei der Schuhwahl ist, ob ich Fersenläufer oder Mittelfußlaüfer bin. Minimal gedämpfte Schuhe mit geringer Sprengung sind nur für Mittelfußläufer die auch die richtige Technik beherrschen geeignet. Fersenläufer müßten ihren Laufstil umstellen.

martin_h
07.01.2012, 20:18
Fersenläufer müßten ihren Laufstil umstellen.

Weil? Meinen Piranha lauf ich komplett Ferse im Halbmarathon :zwinker5:

Ich weiß das kann nicht jeder, aber ein MUSS oder MÜSSTE ist es nicht...


richtige Technik

Was ist die "richtige Technik". Gibt es eine?

Michi_MUC
07.01.2012, 20:49
War auch nicht böse gemeint von mir. Hat halt jeder seine eigene Vorlieben. Optisch find ich die Lunarracer geil, aber beim Probelauf war ich erschrocken. Selbst meine Nike Sneaker mit der Lunarracer Sohle (http://www.nikefreeshoes-vipshop.com/images/Nike%20Lunar%20Rejuven8%20Mid%20Challeng e%20RedWhite.jpg) ziehe ich kaum an, da selbst beim gehen, also ohne starken Aufprall, man tief in die Sohle einsackt, das mag ich nicht. Hab mich von der Optik zum Kauf verleiten lassen :peinlich:

Habe ich auch nicht als böse gemeint aufgenommen. Bei mir drückt halt das Gewicht die Dämpfung zusammen. Da fühlt sich das nur noch "leicht gefedert" an. :hihi: Mal sehen. Morgen mache ich den ersten Wettlauf mit den Teilen.

aBo
07.01.2012, 23:31
@Martin_h : Klasse Beitrag !

Den sollte sich so mancher Verkaufer oder Berater (wie auch immer man es nennen mag) durchlesen.

Das es keinen Vorteil bringen soll das man auf wenig gedämpft Schuhe umsteigt, Eingewöhnungsphase vorausgesetzt, will ich aber nicht ganz so stehen lassen :teufel:.

Derjenige lernt warscheinlich unbewust durch die uns eingebaute "Dämpfung" selber die Stöße zu absobieren, hat einen besser austrainierten Bewegungsapparat und ist letztenendes weniger verletzungsanfällig, da er natürlicher läuft.

Insgesamt aber eine Frage, wie du selber sehr gut beschrieben hast, welche Art von Läufer man vor einem Stehen hat.

Alex

Bengal
07.01.2012, 23:33
Ich laufe auf dem Mittelfuß und bin mit ca. 63kg federleicht.
Ich laufe eigentlich nicht problemlos mit meinen Nike Pegasus, irgendwo tut es mir immer weh.:wink:
Aber wenn ich mir jetzt vorstelle weniger gedämpfte Schuhe zu tragen, dann müsste es mir doch erst richtig weh tun, da der Aufprall beim Laufen noch stärker in meinen Körper durchschlägt ?!?!?!
Aber ich laufe ja auch noch nicht so lange und mein Körper muss sich erst an die ungewohnte Belastung "laufen" nach 42 Jahren "sportlich nichts tun" gewöhnen.

martin_h
08.01.2012, 00:14
@Martin_h : Klasse Beitrag !

Danke!


Verkaufer oder Berater (wie auch immer man es nennen mag)

Ich zähle mich zur Fraktion "Berater" oder "Freund und Helfer" :zwinker2:



Das es keinen Vorteil bringen soll das man auf wenig gedämpft Schuhe umsteigt, Eingewöhnungsphase vorausgesetzt, will ich aber nicht ganz so stehen lassen :teufel:.

Musst du auch nicht. Ich schrieb ja auch nur "Keinen...WENN" :zwinker5: Den Rest hast du ja jetzt gut erläutert. :daumen:
Ich empfehle das auch hin und wieder im Kundenkreis, mal über dieses oder jenes nachzudenken. Allerdings habe ich auch kaum gesunde Menschen vor mir stehen. Da darf ich schon mal Vorschläge machen :D
Ich finde es für mich nur immer doof, in ein funktionierendes System einzugreifen. Wenn problemfrei, warum Laufstile umstellen oder warum zwangsweise minimalistische Schuhe "verschreiben"? Die, die sich ohne Hilfe an Umstellungen heran wagen oder nach 10 oder 20 Jahren "Dämpfungsmonster" doch mal einen flacheren Schuh probieren, bekommen dadurch vielleicht erst Probleme. Schließlich hat ja vorher alles gepasst. Und jetzt soll sich plötzlich das funktionierende System verändern? Bei Problemfreiheit kommt das Schuhthema für mich in Frage, wenn sich mein Gegenüber läuferisch weiterbilden möchte (schneller, leichter, ökonomischer). Das ist nicht inkonsequent oder ignorant sondern meine persönliche Einstellung zur Thematik (mit der ich nicht ganz falsch zu liegen scheine), basierend auch auf meiner gesamten sportlichen Erfahrung.

aBo
08.01.2012, 00:25
Kann ich nur unterschreiben was du geschrieben hast. In ahnlicher Form wollte ich es selber schreiben, aber das Alter :zwinker5:.

Von uns gibt es zu wenige :D.

Alex

P.S. : Was funktioinert ist gut.

martin_h
08.01.2012, 00:25
Ich laufe auf dem Mittelfuß und bin mit ca. 63kg federleicht.
Ich laufe eigentlich nicht problemlos mit meinen Nike Pegasus, irgendwo tut es mir immer weh.:wink:
Aber wenn ich mir jetzt vorstelle weniger gedämpfte Schuhe zu tragen, dann müsste es mir doch erst richtig weh tun, da der Aufprall beim Laufen noch stärker in meinen Körper durchschlägt ?!?!?!
Aber ich laufe ja auch noch nicht so lange und mein Körper muss sich erst an die ungewohnte Belastung "laufen" nach 42 Jahren "sportlich nichts tun" gewöhnen.

Naja, wenn du Mittelfuß läufst und so leicht bist, kannst du auch andere Dinge laufen, als nen Pegasus. Aber solang du dich wohl fühlst, kannst du laufen, was du willst. Wenn du immer mal wieder Probleme hast, hat das erstmal noch gar nichts zu sagen. Wenn Schmerzen dauerhaft an einer gleichen Stelle auftreten, kann man das Thema weiterspinnen und dann müsstest du dich mal anschauen lassen.
Wenn du muskulär gut ausgebildet bist, dann schlägt auch mit einem weniger gedämpften Schuh nicht automatisch mehr auf die Knochen durch. Bewegungsapparat: Knochen passiv, Muskeln usw. aktiv. Je mehr relevante Muskeln, desto besser kannst du dich selbst halten/stützen, desto "leichter" wirst du, umso besser kannst du Schritte, Sprünge etc. auffangen.
Dass nach so langer Untätigkeit erstmal Adaptionsprozesse stattfinden (müssen), hast du richtig erkannt. Kannst du natürlich selbst beschleunigen, wenn du zusätzlich zum Laufen eben noch alternativ trainierst. Rumpfstabi und Fußmuskulatur und dann bist du - je nachdem was du aktuell für Problemchen hast - möglicherweise schon fit für einen weniger gedämpften Schuh. Vorteile wurden ja gut dargstellt :daumen:

martin_h
08.01.2012, 00:29
Kann ich nur unterschreiben was du geschrieben hast. In ahnlicher Form wollte ich es selber schreiben, aber das Alter :zwinker5:.

...die Uhrzeit. Ich werd jetzt erst wach :D


Von uns gibt es zu wenige :D.

:daumen:


P.S. : Was funktioinert ist gut.

:handshak:

Bengal
08.01.2012, 12:49
@martin_h: Vielen Dank für deine Antwort !
Ganz neu in meinem Schuhschrank habe ich noch den neuen Adidas Adizero Boston.
Den habe ich ehrlich gesagt hauptsächlich wegen seiner geilen Optik mir gerade neu gekauft.:peinlich:
Aber er hat mir gut im Geschäft gepasst und ein angenehmes Gefühl vermittelt.
Draussen gelaufen bin ich damit noch nicht. War mir noch zu nass und matschig.:peinlich:
Gehört der Adidas Adizero Boston auch in die gleiche Kategorie der sehr gut gedämpften Schuhe ? Von der Höhe der Sohle ist er ähnlich wie meine Nike Pegasus, aber er kommt mir leichter und direkter vor.....
Der Schuhverkäufer hat sich irgendwie gar nicht groß dazu geäußert, oder Empfehlungen ausgesprochen. Er meinte nur, ob mir der Schuh richtig passt merke ich erst nachdem ich 50KM damit gelaufen bin.

MichiV
08.01.2012, 14:22
Ganz neu in meinem Schuhschrank habe ich noch den neuen Adidas Adizero Boston.
(...)
Gehört der Adidas Adizero Boston auch in die gleiche Kategorie der sehr gut gedämpften Schuhe ? Von der Höhe der Sohle ist er ähnlich wie meine Nike Pegasus, aber er kommt mir leichter und direkter vor.....
Ja, auch wenn es welche mit noch mehr Dämpfung gibt. Den Nike Pegasus kenn ich nicht. Nicht wenige denken, das Adizeros automatisch WK-Schuhe seien, weil die sich durch das "zero" im Namen irritieren lassen. Wenn der dir direkter vorkommt, dann mag die Sohle härter als beim Pegasus sein. Wie im anderen Thread schon gesagt, der Adizero Boston hat eine ca. 3cm hohe Dämpfung, das ist viel!

Lauf_Alex
09.01.2012, 17:01
Wenn wir schonmal beim Thema Dämpfung sind: Welcher Schuh hat euerer Meinung nach mehr Dämpfung? Der Cumulus oder der Ghost 4 ?

Ich persönlich würde ( vom ersten Antesten ) sagen der Cumulus ist noch ne Ecke weicher.

Btw. meine Laufschuhe sind

1x Asics Cumulus 13
1x Brooks Ghost 4

martin_h
09.01.2012, 20:51
Ich persönlich würde ( vom ersten Antesten ) sagen der Cumulus ist noch ne Ecke weicher.

Da würde ich mitgehen (sowie auch diverse Kunden von mir)...

Sommerregen
09.01.2012, 22:49
Martin - ich finde deine Beiträge auch sehr, sehr gut und informativ!
(Und ich verkaufe auch Laufschuhe, ab und zu neben dem Studium...)

Der Cumulus hat auch mehr Dämpfung, aber ich habe immer den Eindruck, dass viele Leute den Brooks trotzdem bevorzugen.

:)

Ich überlege gerade auch noch, welches Laufsofa ich noch laufen möchte (ich laufe die nur noch für lange Läufe, da ich mit zuviel Dämpfung und Stütze Probleme hatte...), ich finde den Ghost toll, aber etwas schwammig und sehr stark gedämpft, eben gerade für meine 50kg, den neuen Nimbus finde ich klasse, tolles Laufgefühl, aber ich finde den eben auch verdammt teuer.
Und ich mag auch keine zu harten Schuhe... Mal schauen, wofür ich mich da entscheide.

martin_h
09.01.2012, 23:29
Der Cumulus hat auch mehr Dämpfung, aber ich habe immer den Eindruck, dass viele Leute den Brooks trotzdem bevorzugen.

Ja. Das mag mit der "schwierigen" Passform des Cumulus zusammenhängen. Der ist einfach sehr sehr breit vorn, weshalb den viele sehr schwammig finden. Der Ghost sitzt im Durchschnitt einfach enger/besser am Fuß. Ich habe einen normal breiten Fuß und mochte den Platz im Cumulus immer. Ich kenne ein paar Leute, denen das genauso geht, aber der Großteil mag das offensichtlich nicht. Nur sehr selten entscheiden sich die Kunden wegen der Dämpfung gegen den Cumulus. Weil das eben jeder anders mag und auch anders empfindet. Zu sagen welcher härter oder weicher ist, finde ich aufgrund der Wahrnehmung generell sehr schwierig. Klar ist das Element bei Brooks kleiner, aber es sind - seit der DNA bei Brooks - auch einfach zwei unterschiedliche Materialen, die Asics und Brooks unterscheiden. Die Anpassungsfähighkeit des Dämpfungssystems (bei Brooks) an den Läufer führt noch mal zusätzlich dazu, dass jeder etwas anderes spürt (Ziel war/ist es ja immer gewesen ein Dämpfungssystem zu haben, dass sich dem Läufer und dem Tempo anpasst). Insofern muss man immer vorsichtig mit der Beurteilung über den Härtegrad eines Dämpfungssystem sein.



Ich überlege gerade auch noch, welches Laufsofa ich noch laufen möchte (ich laufe die nur noch für lange Läufe, da ich mit zuviel Dämpfung und Stütze Probleme hatte...), ich finde den Ghost toll, aber etwas schwammig und sehr stark gedämpft, eben gerade für meine 50kg, den neuen Nimbus finde ich klasse, tolles Laufgefühl, aber ich finde den eben auch verdammt teuer.

Mit 50 kg wiegst du nur knapp weniger als ich. Da steht dir ja alles offen, weil selbst mit einigen Wettkampfschuhen hast du mit dem Gewicht noch genug Dämpfung (und damit "Laufsofas"). Du möchtest nicht zu viel Dämpfung, findest den Nimbus aber toll? :zwinker2:
Wenn noch nicht geschehen (und du bei Brooks oder Asics bleiben willst) probier doch mal

Brooks Green Silence
Brooks PureFlow (finde ich für unsere Gewichtsklasse immer noch gut gedämpft)
Asics SkySpeed
Asics Tarther (fürs lange Training momentan mein absoluter Favorit)
Asics Hyper33

Alles keine klassischen Trainingsschuhe wie du sicher weißt, aber wie schon gesagt, ICH finde die ausreichend gedämpft bei ~50kg, wenn man immer noch etwas Dämpfung mag. Falls du geringe Sprengungen nicht gewohnt bist, dann vorsichtig mit dem PureFlow (der braucht evtl. etwas Eingewöhnungszeit).

Sommerregen
10.01.2012, 17:05
Ja, ich habe auch den Eindruck, dass den meisten Läufern die Passform des Ghost besser gefällt und wir als Team bei uns im Laden Brooks allgemein auch klasse finden.





Mit 50 kg wiegst du nur knapp weniger als ich. Da steht dir ja alles offen, weil selbst mit einigen Wettkampfschuhen hast du mit dem Gewicht noch genug Dämpfung (und damit "Laufsofas"). Du möchtest nicht zu viel Dämpfung, findest den Nimbus aber toll? :zwinker2:
Wenn noch nicht geschehen (und du bei Brooks oder Asics bleiben willst) probier doch mal

Brooks Green Silence
Brooks PureFlow (finde ich für unsere Gewichtsklasse immer noch gut gedämpft)
Asics SkySpeed
Asics Tarther (fürs lange Training momentan mein absoluter Favorit)
Asics Hyper33

Alles keine klassischen Trainingsschuhe wie du sicher weißt, aber wie schon gesagt, ICH finde die ausreichend gedämpft bei ~50kg, wenn man immer noch etwas Dämpfung mag. Falls du geringe Sprengungen nicht gewohnt bist, dann vorsichtig mit dem PureFlow (der braucht evtl. etwas Eingewöhnungszeit).

Ja, ich finde den Nimbus toll, denn der ist weich und pink und ich mag die Passform, aber ich bin eben auch eine leichte Mittelfußläuferin, die soviel Dämpfung im Leben nicht braucht.
Und vielen Dank für deine Tipps, ich finde Asics ja teilweise vorne etwas schmal, aber mit dem Green Silence liebäugle ich schon länger...
Wie unterscheidet der sich eigentlich vom Kinvara? Etwas härter? Den Kinvara finde ich ja eher relativ weich...

Liebe Grüße!

martin_h
10.01.2012, 17:46
...und ich mag die Passform...ich finde Asics ja teilweise vorne etwas schmal, aber mit dem Green Silence liebäugle ich schon länger...

Nach MEINEM Empfinden (Tragegefühl und Optik) ist der Green Silence genauso breit (oder schmal) wie der Tarther oder der SkySpeed. Aber Wettkampfschuhe oder Lightweight-Trainer haben im Durchschnitt ja eh einen etwas schmaleren Aufbau...



Wie unterscheidet der sich eigentlich vom Kinvara? Etwas härter? Den Kinvara finde ich ja eher relativ weich...

Das kann ich dir nicht beantworten. Härte ist absolut subjektiv (selbst bei fast gleichem Gewicht) und ich bin den Kinvara noch nie gelaufen (nur den Type A4, der in meinen Augen noch leichter und dynamischer ist). Erfahrungen von Kunden kann ich dir an dieser Stelle auch nicht weitergeben, da der Kinvara kaum in den Läden zu finden ist, in denen ich unterwegs bin. Der Unterschied ist aber ganz klar die Sprengung und die Höhe (Stand) der Ferse. Aber selbst mit diesem Wissen kann man über Härte/Direktheit keine Aussage treffen. Was sein kann, ist, dass Brooks anderes Material in der Mittelsohle verwendet, als Saucony und letzterer deshalb auf dich weicher wirkt (so wie es mir immer geht, wenn ich Nike trage, die sich wie Schaumstoff laufen und hinterher in Brooks oder Asics gehe und wieder meine natürliche Stabilität & Direktheit spüre)...
Wenn ich aber den Type A4 und den Green Silence vergleichen müsste, dann ist der Green Silence fast ein Brett :P

Sommerregen
10.01.2012, 18:21
Okay, vielen Dank für deine Einschätzung - ich laufe ungern Bretter/Spanplatten.
Ich muss den mal anziehen und mal schauen, wer den bei uns führt. Wir tun das leider nicht. Und dann haben die den meistens auch nicht in meiner Größe da.
Mal schauen.

martin_h
10.01.2012, 18:33
Ich muss den mal anziehen und mal schauen, wer den bei uns führt.

Hamburg? Ist das richtig? run² sollte den haben... SportScheck auch.


Okay, vielen Dank für deine Einschätzung

Gerne!