PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eure Veränderungen seit dem ihr lauft??



Hannoverläufer
04.01.2012, 21:57
Hallo Runners,

mich interessiert welche Veränderung (Körperlich/Geistig) ihr bei euch festgestellt habt, seit dem ihr lauft.

Ich fange mal an ;-)

Erst die Positiven :daumen:

1. Ich habe keine Erkältungen mehr! Wenn ich leichten Schnupfen oder kratzen im Hals spüre, gehe ich gleich schön lange und langsam laufen, dann ist es Weg ;-)

2. Durch das laufen kann ich Stress abbauen und bin entspannter.
3. Ich habe mehr Kondition
4. Mein Hautbild ist durch das Schwitzen besser geworden
5. Meine Libido ist extrem angestiegen (kann auch negativ sein) :teufel:


Jetzt die Negativen:

1. Ich glaube meine Füße haben sich verändert, sie sind breiter / größer geworden jetzt passen mir nicht mehr alle meine Schuhe. :sauer:

2. Morgens ist mein Gesicht und meine Augen total aufgedunsen. Es dauert immer ewig bis mein Kreislauf in Schwung ist und der Stoffwechsel voll aktiv ist, wenn ich nicht gleich mit Sport den Tag beginne. (liegt bestimmt am niedrigeren Puls im Schlaf)

3. Hin und wieder mal Zipperlein vom Laufen z.B. Schmerzen in der Fußsohle :sauer:


So das wars. Bin mal gespannt was von euch so kommt.

aBo
04.01.2012, 22:29
Also bei mir fragen öfters Arbeitskollegen welche Drogen ich nehmen würde da ich oftmals (fast immer) unerträglich gute Laune habe :D.

Ich bin ruhiger und ausgeglichener durch die Lauferei geworden, abgesehen von der Laune.

Wenn ich mit Kollegen von Zeit zu Zeit treppen steigen muss, warte ich oben eine Zeit lang bis der Rest mit Schnappatmung nach Minuten nachkommt :teufel:.

Alex

DanielaN
04.01.2012, 22:42
Mal überlegen .... ich hab kein Geld mehr für Zigaretten weil die Laufschuhe so teuer sind.

Und ich schlafe Sonntags am Kaffeetisch immer ein weil ich LongJog machen musste ....

ferbpen
05.01.2012, 07:01
Vor dem Laufen mit 30-40J:
- nach dem Morgenkaffee schnell Pulsschwankungen mit kalten Schweißausbrüchen.
- Starke Blutdruckschwankungen.
- Innere Unruhe

Dafür jetzt mit >40:
- Alles im Grünen Bereich. :daumen:

urger
05.01.2012, 07:09
Laufe jetzt über ein Jahr. Daher kann ich noch nicht viel darüber berichten. Nur eines vielleicht. Meine Waage scheint wie eingerostet zu sein. Mein Gewicht ist immer konstant gleich.

sgevolker
05.01.2012, 08:29
Laufe jetzt über ein Jahr. Daher kann ich noch nicht viel darüber berichten. Nur eines vielleicht. Meine Waage scheint wie eingerostet zu sein. Mein Gewicht ist immer konstant gleich.

Was aber nicht unbedingt negativ sein muss. Ohne laufen würde Dein Gewicht vermutlich noch ansteigen. Wenn Du jetzt noch ein wenig auf die Ernährung achtest, geht es auch nach unten bei entsprechenden Laufumfängen.

Ich habe vor ca. 1 Jahr angefangen zu laufen und kann eigentlich nur positives berichten.

Mein Gewicht geht ganz langsam nach unten. Dafür aber hoffentlich nachhaltig. Ich fühle mich fit und ausgeglichen. Gestern bin ich ganz locker eben mal 9 Km gelaufen. Demnächst will ich mal wieder zum Arzt und meine Werte vom Check vor 2 Jahren vergleichen. Da bin ich gespannt, was dabei herauskommt.

brunny
05.01.2012, 08:51
Ich laufe jetzt seit etwa 12 Jahren, die letzten 6 Jahre wettkampfmäßig, seit 5 Jahren Marathon:

Veränderungen positiv:

- Gewicht konstant an der unteren Grenze, trotz täglicher Süßigkeiten-Sünden :zwinker5:
- kann mehr essen als viele meiner Freunde oder Kollegen ohne zuzunehmen
- Nikotinsucht gegen Laufsucht eingetauscht :D
- seelische Ausgeglichenheit und Stressabbau durch die fast täglichen Läufe
- nur noch ganz selten krank

Veränderungen negativ:

- kann im Sommer keine Sandalen tragen, da ein Zehennagel immer blau ist
- bin oftmals unbeliebt bei meinen Mitmenschen, da diese einen fitten Menschen oft nicht ertragen können :frown:
- ich gelte als Freak, da ich meine Läufe gerne in den frühen Morgenstunden vor der Arbeit absolviere :haeh:
- habe einen Schuhtick bekommen, mindestens ein paar neue Laufschuhe pro Jahr müssen es sein
- manche Zipperlein hätte ich ohne Laufen wohl nicht :zwinker5:

Aber ich denke, mit diesen negativen Veränderungen kann ich leben und ich bin froh, das Laufen als Hobby zu haben!

LG Marion

viermaerker
05.01.2012, 09:00
Ich kann mehr gut essen und nehme trotzdem nicht zu :D!

Walter

aBo
05.01.2012, 13:38
Hahahhaha, das mit dem Freak kann ich nur bestätigen.
Für nichtsportliche Kollegen hab ich einen Dachschaden, bin verrückt und wahnsinig.
Diese wiederrum haben häufig miese Laune und jammern auf hohem Niveau, sportliche (auch laufende) Kollegen und ich dagegen selten.

@Daniela : Das kenn ich in ähnlicher Form nach dem Langen Lauf.
Bin mit Freunden nach dem Langen Lauf in einer Bar und nicke immer wieder weg :D.

Nach dem Frankfurt Marathon letztes Jahr haben sich die Kellner in der gleichen Bar herrlich darüber amüsiert das ich ein Paar mal am Tisch enigepennt bin :D.

Alex

MDeus
06.01.2012, 05:25
Habe auch ein paar Veränderungen bei mir beobachten können, seit ich wieder laufe:
- Bin ruhig und ausgeglichen (manchmal zu ruhig und zu ausgeglichen)
- Bin kaum krank (Gott sei Dank)
- Hab oft gute Laune
- Hab ca. 16 kg abgenommen
- Bin nicht mehr kurzatmig
- Blutdruck ist im grünen Bereich


Negativ:
- Freunde dezimieren sich (können gute Laune, und Ausgeglichenheit wahrscheinlich nicht ertragen) (vielleicht sollte ich das oben zu positiv schreiben :teufel:)
Die Freunde die geblieben sind, mit denen kann man richtig gut Sport treiben
- Laufschuhkauftick
- Habe mehr Laufklamotten als normale Klamotten im Schrank
- Böse Zungen behaupten, ich hätte Hummeln im Hintern, oder die Unruh kaputt, oder ich wäre total hyperaktiv.

Mir fällt bestimmt noch mehr ein
bis später

Shirley
06.01.2012, 05:49
Cooles Thema!

Am positivsten finde ich die Ruhe und Ausgeglichenheit nach den Läufen. Da ich gerade verletzungsbedingt pausieren muss (Muskelfaserriss im Oberschenkel) merke ich, wie sehr mir das Laufen für mein Wohlbefinden fehlt. Das ist echt grausam wenn man nicht laufen darf!!!
Dass man für einen Freak gehalten wird weil man morgens um 5 lieber laufen geht als auszuschlafen kenne ich nur zu gut, die wissen einfach alle gar nicht was sie verpassen! Ich liebe die Morgenläufe vor der Arbeit!
Die meisten anderen Punkte kenne ich ebenfalls, am liebsten mag ich meinen Laufschuh- und kleidungstick ;-). Und, auch wenn ich durch das Laufen nicht wirklich abgenommen habe verändert sich der Körper zum positiven und mein Immunsystem hat sich sehr verbessert und ich bin nur selten krank während meine Kollegen immer schniefen und husten.

Ich hab noch etwas negatives was ich aber sehr seltsam finde: Seit ich regelmäßig laufe schwitze ich im Alltag viel schneller. Früher war mir dafür ständig kalt. Ich finde das zwar seltsam weil man zwar eigentlich fitter ist aber angeblich passt sich der Körper ja an den Sport an und lernt auch sich schneller und besser abzukühlen...
Und natürlich die Müdigkeit nach langen Läufen und generell, da ich meistens um 5 in der Früh laufe unter der Woche ist immer spätestens um halb 10 Schicht im Schacht... Und die Zeit die die langen Läufe am Wochenende kosten könnte man als negativ anmerken, na gut, sonst würde man wahrscheinlich einfach 2 Stunden mehr faulenzen von daher ist diese Zeit natürlich gut angelegt!

Viele Grüße

blende8
06.01.2012, 08:21
- bin oftmals unbeliebt bei meinen Mitmenschen, da diese einen fitten Menschen oft nicht ertragen können :frown:
- Freunde dezimieren sich (können gute Laune, und Ausgeglichenheit wahrscheinlich nicht ertragen) (vielleicht sollte ich das oben zu positiv schreiben :teufel:)
Das finde ich seltsam und kann das gar nicht nachvollziehen. :confused:
Im Gegenteil, ich habe mich, glaube ich, meinen Mittmenschen gegenüber zum positiven verändert.
Da ich fitter bin, habe ich mehr Energie etwas zu tun, auch für andere und die Gemeinschaft.

Ich laufe ja erst ein paar Monate, was mir auffällt, neben den positiven gesundheitlichen Aspekten ist, dass ich viel sensibler das Wetter beobachte (Regenradar usw.). :)
Ich gnieße vor allem die Zeit für mich, die ich beim Laufen habe, wo ich mal alles durchdenken kann.

Mandos
06.01.2012, 08:34
Hallo zusammen,

also meine positiven Veränderungen, seit ich wieder laufe, sehen wie folgt aus:
1. ich schlafe um Klassen besser - ich hatte immer Einschlafprobleme, die gehören der Vergangenheit an... außerdem bin ich Schichtarbeiter, da hat man sowieso oft mit Schlafstörungen zu kämpfen
2. ich fühle mich entspannter und ausgeglichener
3. Gewicht ist konstant; ich möchte gerne noch ein paar Kilo abnehmen, aber da ich mich noch zu den Laufänfangern zähle, wird das noch etwas dauern

die negativen Veränderungen (hierzu hab ich ein eigenes Thema im Forum erstellt - bin für jeden Tipp dankbar :zwinker5:):
1. ich kann in letzter Zeit keine wirkliche Leistungssteigerung feststellen
2. habe beim Laufen dauernd Probleme mit Fuß- und Beinmuskulatur
3. ich habe das Gefühl, bei kleineren Anstregungen leichter ins Schwitzen zu kommen
4. Pickelchen an Dekollete und Rücken vom Schwitzen :sauer:

Im Großen und Ganzen fühle ich mich aber besser und würde das Laufen jedem empfehlen.

Elguapo
06.01.2012, 10:24
Ich kann nicht sagen, was Sport allgemein bei mir verändert hat, da ich es schon zu lange mache.
Bestimmte Eigenschaften, die ich habe, die Nicht-Sportler nicht haben, bemerke ich nur wenn ich Sportpausen einlege.
Allerdings komme ich mir nicht besser gelaunt, als meine Nicht-Sportler Freunde vor. Ich ruhe auch nicht in meiner Mitte wie ein Zen Meister:D Fliegen kann ich auch nicht.

Ich merke aber schon, daß ich eine andere Agilität habe, zB wenn ich aus einer Ubahn komme, renne ich immer die Treppen hoch, statt wie andere die Rolltreppe zu nehmen.
Das mit dem weniger krank werden ist so eine Sache: ich werde zwar selten krank, aber vor ca. 10 Jahren wurde ich oft erkältet obwohl ich vor 10 Jahren schon Sport getrieben habe.

Wenn ich allerdings bewusste Sportpausen wie jetzt mache(wobei ich noch täglich auf dem Rad sitze), merke ich wie es bei Nicht-Sportlern immer sein muß. Ich war letztens in der Stadt ausnahmsweise per Bus/Bahn und habe die Rolltreppe genommen:zwinker2: Zusätzlich merke ich, daß ich Probleme mit dem Rücken bekomme.

Nachteil von Sport ist(wieso ich gerade Sportpause mache): man ist nach Sport immer ein wenig geschlaucht und kann nicht so konzentriert und lange arbeiten, da Sport schon einiges von der Tagesenergie auffrisst. Es kommt natürlich auf die Intensität an mit der man trainiert.

LKA
06.01.2012, 10:46
Moin,

Vorteile:
- Viele der bereits genannten; Treppen ohne Schnappatmung, konstantes Gewicht (sofern ich keine Zwangspause habe...),
- Oft das richtig gute Gefühl etwas geschafft zu haben
- ich bin - anders als in der Schule - nicht mehr der Letzte ;-)
- Ich kenne meine Umgebung wesentlich besser. Normalerweise sind Navis speziell für mich gemacht und ich nutze sie auch beim Brötchen holen.Nun überrasche ich sogar manchmal meine Frau mit "ach, hier war ich schon mal laufen"
- Erstaunte Anerkennung "wie, du läufst Marathon??? Boah, das könnte ich nie"
- Sehr viel Spaß bei Wettkämpfen, auch wenn ich absolutes Mittelmaß laufe

Neutral:Läuferbeine (dünn) und angeblich ein Läufergesicht (mein holdes Weib sagt "ausgemergelt")....

Nachteile:
- weniger Zeit, besonders in der M-Vorbereitung am Wochenende
- Oft müde (läufe tw. sehr früh morgens)
- Unzufrieden wenn ich nicht laufen kann ;-)

Weiterhin viel Spaß,
Lutz

aBo
06.01.2012, 10:57
Ich wurde bis vor einiger Zeit angesprochen das ich ganz schön dünn werde, oder arg abgenommen habe. Das hat etwas genervt.
Aber nachdem ich den Freunden oder Arbeitskollegen erklärt hatte, das das bei mir normal im Marathontraining ist, hörten sie auch auf zu fragen.
Stattdessen wird jetzt oft gefragt auf was ich den wieder hin trainiere, sobald ich wieder etwas abnehme. Wobei das bei mir nur wenig Gewichtsschwankungen sind.
Bei 1,80 schwankt es nur zwischen ca.78 und 73 kg. Meisst stehe ich aber bei 74 - 75 kg.
Dabei fällt mir aber auf, wie aufmerksam meine Mitmenschen sind.

Mit den Treppen aus der U-Bahn, da geht es mir ähnlich.
Ich denke nur : "Oh cool, eine Treppe" Und weg bin ich :teufel:.

Alex

Hannoverläufer
06.01.2012, 13:19
Wow, danke für die gute Beteiligung am Thema!

taste_of_ink
06.01.2012, 14:58
Ich laufe seit ca. 2 Jahren regelmäßig. Sport gemacht habe ich allerdings schon immer (vor allem Fußball).

Folgendes führe ich auf das Laufen zurück:

Positiv

- Ich bin viel ausgeglichener als vor meiner Läuferzeit. Dinge, die mich vorher zum Kochen gebracht hätten, kann ich jetzt ziemlich gelassen hinnehmen.
- Ich werde nur noch selten krank. Wenn überhaupt, ist es meist nach ein - zwei Tagen wieder vorbei.
- Die wenigen Zipperlein, die man als Läufer hat, finde ich eigentlich sogar ganz positiv im Vergleich zu dem, wie ich mich nach einem Fußballspiel gefühlt habe.
- Als Läufer ist man extrem flexibel - zeitlich und praktisch. Man ist nicht auf Vereinszeiten angewiesen und kann eigentlich immer und überall laufen.
- Wer einmal im Frühjahr/Frühsommer morgens losgelaufen ist, wenn es noch frisch ist und dann die ersten Sonnenstrahlen die Luft und den Boden wärmen und man dann diesen speziellen Duft in der Nase hat, der will nie mehr aufhören zu laufen! :)
- Ich schlafe tiefer (brauche aber auch mehr Schlaf).

Negativ

- Ich sehe überall Laufstrecken und würde jederzeit am liebsten sofort losrennen.
- Der Spruch: "Ich werde heute mal nicht so lange machen, will morgen früh noch eine Runde drehen" verursacht bei Freunden nur Kopfschütteln (wobei ich zum Glück noch in dem Alter bin, in dem man Abends auch mal heftiger feiern kann und morgens trotzdem noch halbwegs fit zum Laufen ist). :D
- Ich brauche mehr Schlaf und morgens eine gefühlte Ewigkeit, bis mein Kreislauf auf Hochtouren ist.

aBo
06.01.2012, 23:32
@taste_of_ink : Sehe ich da etwa FiveFingers KSO ? :D
Grade heute 15 km mit denen gelaufen......und es war GEIL.

Den Spruch kenn ich auch : Ich kann heut nicht so lange, muss morgen noch einiges Laufen :teufel:.

Alex

MichiV
07.01.2012, 10:43
Weniger Platz im Schuhschrank

Mehr Sportverletzungen

:peinlich:

taste_of_ink
07.01.2012, 11:28
@taste_of_ink : Sehe ich da etwa FiveFingers KSO ? :D
Grade heute 15 km mit denen gelaufen......und es war GEIL.

KSO Trek Sport! Meine neuste Errungenschaft. Und ja: die Dinger sind geil!! :D So sahen die Schuhe gestern nach einem kleinen Trail-Run aus. Mit der Sohle sind die ein echtes Grip-Monster! :daumen:

laufjunky
07.01.2012, 12:15
Hallo Hannoverläufer.......

Veränderungen ?
1. 37Kg Gewichtreduzierung.
2. Ausgeglichen und Geduldiger als Früher.
3. Ruhepuls von 44-45
4. Komme viel Rum durch verschiedene Wettkämpfe in ganz Deutschland
5. Lerne immer wieder aufsneue meine Grenzen kennen ( Mental und Körperlich ).
6. Überschreite meine Grenzen ( Mental und Körperlich ) und öffne somit neue Türen :geil:
7. Lerne nette Menschen kennen
8. Bin mit meinem Geist der Natur und meinem Körper eins ( bei langen Läufen...)

Ich möchte das Laufen nicht in meinem Leben missen und hoffe, das ich es noch lange
ausüben kann.....:daumen: