PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Newton Wettkampfschuh



chillipfeffer
05.01.2012, 15:36
Heute bin ich den Newton Wettkampfschuh Probe gelaufen. Es ist ein sehr direkter recht harter Schuh, was ich mag. Ganz leicht und eine tolle Dynamik. Hab mich irgendwie gleich verliebt.

Hat jemand im Forum Erfahrung mit diesem Schuh über die 10000m bzw. HM Distanz?

Ich laufe Mittelfuß und Vorfuß aber erst seit 7 Monaten und komme langsam an, bei langen Einheiten eher Mittelfuß.

Eure Erfahrungen würden mir die Kaufentscheidung erleichtern.

Chilli

MichiV
05.01.2012, 15:49
Heute bin ich den Newton Wettkampfschuh Probe gelaufen. Es ist ein sehr direkter recht harter Schuh, was ich mag. Ganz leicht und eine tolle Dynamik. Hab mich irgendwie gleich verliebt. (...)

Eure Erfahrungen würden mir die Kaufentscheidung erleichtern.



Auch ich bin Newtons nur Probegelaufen, ich fand den aber Schrecklich. Die Lamellen unter der Sohle spürt man bei jedem Schritt, so als ob man über quer liegende Äste läuft.

Mir erschließt sich auch nicht der Sinn von Newton: Ein Schuh mit lauter Schnickschnack, um "natürlich" laufen zu können??? :tocktock:

Jeder WK-Schuh ist für Ballenläufer geeigneter als ein Newton, noch dazu deutlich billiger :daumen:

chillipfeffer
05.01.2012, 16:30
Mich würden vor allem Erfahrungen über lange Strecken interessieren. Ich denke man fühlt sich in einem Schuh gut oder eben nicht. Über irgend eine Philosophie des Herstellers mache ich mir wenig Gedanken, den Preis kenn ich ehrlich gesagt gar nicht...aber wenn es denn "mein Schuh" ist geb ich eben mal ein wenig mehr aus, meine Freundin kauft sich Cremes für 100€, ne andere einen Rock für 300€, was sind denn schon 50€ heute?

Also wer kann übers Probelaufen hinaus berichten?

shak0r
09.01.2012, 18:56
Ich habe mir vor etwa 1.5 jahren den Gravituus gekauft. War von anfang an begeistert, die Lamellen waren am Anfang komisch, aber daran habe ich mich fix gewöhnt. Nach etwa einem Jahr und gut 700km habe ich die Lamellen abgeschnitten, nicht weil die gestört haben, sondern weil die "Aufhängungen" zum teil gerissen waren und damit schlackerten die manchmal rum. Bin damit nur Trainingsläufe zwischen 10-15km gelaufen, nie einen Wettkampf. Denke grade die Race Modelle von denen halten noch bissl weniger.

Elwiz
10.01.2012, 14:19
Ich bin vor gut 2 Jahren meinen ersten Newton (Stability Trainer) gelaufen. Fand das mit den Lamellen auch erstmal gewöhnungsbedürftig, aber habe mich recht schnell daran gewöhnt. Es hilft mir definitiv, entsprechend sauber zu laufen. Wobei man zugegebenermassen gerade bei Mittel-/Vorfusslauf über den Sinn und Unsinn des Stability Trainer streiten kann, mir war der Schuh persönlich etwas sicherer als die Neutral-Schuhe, da der Sprung zu den bisherigen Laufschuhen nicht ganz so krass ist. Ausserdem war ich mir selbst unsicher, ob ich im Ironman auch bei den höheren Kilometerzahlen noch sauber laufen würde. Letzten Sommer habe ich mir dann den Racer gekauft, nachdem ich mit dem anderen Schuh recht zufrieden war. Ich bin mit beiden Schuhen sehr zufrieden, qualitativ habe ich nichts zu bemängeln, allerdings laufe ich die Schuhe vermutlich nicht so häufig wie shak0r sondern primär in Wettkämpfen. Auch bei den 3 Ironman-Marathons, die ich bisher mit denen gelaufen bin, kam ich mit den Schuhen ohne Probleme zurecht und konnte meine Laufbestzeit mit dem Racer sogar nochmal nachhaltig steigern. Lag sicher nicht nur am Schuh, aber vielleicht hatte auch der seinen Anteil .. .

chillipfeffer
11.01.2012, 09:42
Danke für eure Beiträge,

ich werde mir den Schuh jetzt kaufen. Mein Schuhhändler hat mir auch einen 5km Probelauf ermöglicht und ich habe mich sehr gut gefühlt beim flotten Tempo.
Ach, ich weiß immer noch nicht den Preis... egal, ich hab schließlich in ein paar Tagen Geburtstag:zwinker4:

chillipfeffer
27.01.2012, 14:57
Am Montag habe ich mir den Newton Distancia gekauft, vom reinen Wettkampfschuh hab ich zunächst mal Abstand genommen.

Dienstag dann gleich der erste Lauf, 15km Schwelle.

Es war schon ein sehr dynamisches Laufen, man ist quasi gezwungen sauber auf dem Vorfuß zu landen und irgendwie hatte ich auch das Gefühl eine gute Aufrichtung zu haben ohne ständig daran zu denken. Die ersten acht Kilometer flutschten nur so dahin, die restlichen Kilometer habe ich gespürt wieviel gute Technik ein solcher Schuh einfordert, irgendwie ist auch der Abdruck schnell und intensiv.

Ich werde den Schuh wahrscheinlich noch nicht zum Frühjahrs Marathon tragen, ich denke für diesen Schuh braucht man auch Zeit um die Lauftechnik noch weiter zu verbessern - vor allem hinten raus wenn dann die Müdigkeit und die Konzentrationsschwächen beginnen.

Halbmarathon werde ich probieren und der befürchtete Muskelkater nach dem Lauf ist ausgeblieben, geblieben ist das Gefühl, dass ich einen Schuh gefunden habe, der zu mir passt.

Ach ja, der Preis! Ich hatte Glück ein reduziertes Paar zu bekommen und habe mir mit 130€ ein schönes Geburtstagsgeschenk gemacht.

Liebe Grüße, chilli