PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufschuhkauf - Ich fühl mich wie eine Dame ;D



Lauf_Alex
09.01.2012, 13:20
Hiho =)

Sodale, eben wars wieder mal so weit. Ab zu Dets Laufshop und meine NewBalance 860 umgetauscht.
Diesmal war Det persönlich da und ich muss sagen, Respekt! Ich möchte da zunächst einmal sehr großes Lob loswerden, wir haben über eine Stunde gesprochen, er hat sich wirklich Zeit für mich genommen und meines Erachtens eine 1a Beratung durchgeführt!

Aber nun mal zum eigentlichen Topic dieses Threads:
Dem Umtausch ging natürlich auch einiges an Anprobiererei voran und ich hatte dabei einen Heidenspaß! Selten habe ich mit so viel Elan diverse Laufschuhe anprobiert und war doch sehr erstaunt, was es für Unterschiede bei diesen gab.

Meine derzeitigen Schuhe, die Asics Gel Cumulus 13 habe ich natürlich mitgenommen und fragte mal, ob ich in diesen mal eine Laufbandanalyse machen kann, da ich mal fachmännischen Rat in meinem derzeitigen Laufschuhwerk suchte.
Es zeigte sich, dass ich besonders am rechten Bein zur Überpronation neige, so weit so gut.
Was Det aber auch noch anmerkte war, dass ich meine Knie beim Anheben nach innen ziehe, was in einer Knierotation resultiert. Ich sah das daran, dass ich beim Rückführen des Beines eine leichte Kurve beschreibe.

Det meinte, dass -prinzipiell- eine leichte Pronationsstütze sinnvoll wäre, aber wenn ich damit nicht klar komme ist ein gut gestützter Neutralschuh auch noch ok.
Also begann das große Probieren.

Schuh Nr.1 war der Nike Lunarglide. Was für ein Schuh! Im Testlauf flog ich mit diesem Schuh fast übers Laufband, er wirkte wie einer Feder, die mich mit jedem Abstoß fixer nach vorne schnellen lies. Einziges Manko war die Ferse: Hier spürte ich den Schuh recht deutlich, was an dieser speziellen Fersenform liegen mag.
Es kam mir nicht unbedingt unangenehm vor, aber ich wollte ungerne auf diesen Schuh tauschen, nur um zu merken, dass ich nach einem Lauf damit wieder tauschen kann.
Sollte ich mir aber irgendwann einen schnelleren Schuh zulegen wollen ist der Lunarglide klarer Favorit für mich!

Schuh Nr. 2 war diesmal der NewBalance 880 ohne Stütze.
Eigentlich ein recht solider Schuh, aber er hatte das selbe Problem wie auch der 860 bei mir:
Die Ferne rutschte obwohl der Schuh an sich top passte. Also Auschiedkriterium.

Schuh Nr. 3 war die Brooks Ghost 4. Eigentlich ein recht ähnlicher Schuh zu meinem Cumulus 13. Und ich muss sagen, der Schuh passt perfekt, fühlte mich wie Aschenputtel :D
Und damit war mein 2 Laufschuh auch gefunden. Kanns kaum erwarten damit morgen meinen ersten Testlauf zu starten.

Zum Abschluss haben Det und ich uns noch über diverse Kräftigungsübungen unterhalten, die der Knierotation ein wenig entgegenwirken sollen und er sagte, dass ich vor allem die Abduktoren trainieren soll und beim LaufABC speziell am Anfang darauf achte beim Kniehebelauf die Knie bewusst leicht nach Außen zu drücken.

Alles in allem kann ich Dets Laufshop und nicht zuletzt Det selber, sehr empfehlen und mein nächster Schuh wird wohl auch wieder da gekauft. Erst im direkten Vergleich zu anderen Geschäften hab ich festgestellt, dass hier wirklich eine fachmännische Beratung erfolgte.

martin_h
09.01.2012, 14:00
Sollte ich mir aber irgendwann einen schnelleren Schuh zulegen wollen ist der Lunarglide klarer Favorit für mich!

Überleg dir das dann. Wenn du was schnelleres willst (damit vielleicht auch merken möchtest, was unter deinen Füßen passiert und Gewicht sparen möchtest), gibt es auch leichtere (und damit weniger gedämpfte Schuhe). Ich will dir da in gar nichts reinreden, weil jeder in dem laufen sollte, was er als angenehm empfindet. Aber wenn du mal einen Lightweight-Trainer oder Wettkampfschuh an hattest, wirst du deine obige Aussage möglicherweise revidieren :zwinker5:

Viel Spaß in jedem Fall mit deinem neuen Schuh! :daumen:

Jarrah
09.01.2012, 14:07
Ich will dir da in gar nichts reinreden, ...Aber......

Genau das machst aber Du gerade :wink:

martin_h
09.01.2012, 14:21
Genau das machst aber Du gerade :wink:



weil jeder in dem laufen sollte, was er als angenehm empfindet.

Es gibt Menschen, die wissen nichts von "anderen" Schuhen. Deshalb habe ich das ergänzend angemerkt. Wer meine anderen Beiträge liest, weiß wie ich zum Thema stehe :zwinker5:

Jarrah
09.01.2012, 14:42
Es gibt Menschen, die wissen nichts von "anderen" Schuhen. Deshalb habe ich das ergänzend angemerkt. Wer meine anderen Beiträge liest, weiß wie ich zum Thema stehe :zwinker5:

Alles gut, deshalb der :wink:

Lauf_Alex
10.01.2012, 11:49
Und eben hab ich nen ersten kleinen 5KM Lauf mit dem Ghost gemacht, muss sagen, der Schuh ist gut! (Übrigens ne Rundenzeit um die 5:30 min/km , bin da richtig Stolz drauf, Belastungsgefühl war oberes Mittelfeld würde ich sagen ( also noch nicht total außer Puste )).

Zum Schuh selbst:

Ich merke die etwas geringere Dämpfung direkt ( Ok, ich vergleiche mit dem Cumulus, der Ghost 4 ist ja immer noch gut gedämpft), ist aber nicht unangenehm oder sowas.
Was ich auch (leicht) merke ist die (leichte) Überpronation im rechten Fuß, das macht sich als leichtes Belastungsgefühl im Sprunggelenk bemerkbar. Ich mache dafür hier und da ein paar Fuß Greifübungen am Pc oder sonstwo.
Ich hoffe mal, dass ich die leichte Pronation dadurch kompensieren kann.

Und zudem habe ich das Gefühl, dass ich im Vorfußbereich wie über nen kleinen Ball abrolle, also dass ich nicht voll auf der Straße stehe. Fühlt sich leicht instabil an, geht aber noch.

Ansonsten wars ein super Lauf =)

Gueng
10.01.2012, 15:13
Ich mache dafür hier und da ein paar Fuß Greifübungen am Pc oder sonstwo.
Ich hoffe mal, dass ich die leichte Pronation dadurch kompensieren kann.
Greifübungen werden dafür vermutlich nicht reichen, da das Anspannungsmuster, das zur Pronationskontrolle erforderlich ist, wesentlich komplexer ist.
Versuch's lieber mal mit dem "kurzen Fuß (http://www.youtube.com/watch?v=Xa908OAQl70)". Und nicht enttäuscht sein, wenn der nicht sofort funktioniert...

Viel Erfolg
Martin

Lauf_Alex
10.01.2012, 18:04
Ok, ich versuche es mal, vielen Dank!

Lauf_Alex
10.01.2012, 19:04
Edit:

Ist wirklich bisschen kniffelig am Anfang, glaube aber ich bekommst so in etwa hin.
Wie oft soll man das denn machen und in welcher Wiederholungszahl, damit das wirksam ist?

VG
Alex

Gueng
10.01.2012, 20:48
Ist wirklich bisschen kniffelig am Anfang, glaube aber ich bekommst so in etwa hin.
Wie oft soll man das denn machen und in welcher Wiederholungszahl, damit das wirksam ist?

Einen Vorschlag zur Häufigkeit der Durchführung mache ich in dem PDF (http://gueng.gu.funpic.de/laufschule/Kurzer_Fuss_V01.pdf) zum Video.

Gruß
Martin

Lauf_Alex
10.01.2012, 22:49
Ah ok.

Aber ist das nicht schädlich, wenn man die ganze Zeit in so eine 'verkrampften' Fußhaltung läuft?

Gueng
11.01.2012, 08:07
Aber ist das nicht schädlich, wenn man die ganze Zeit in so eine 'verkrampften' Fußhaltung läuft?
Nach einiger Übungszeit (schätzungsweise ca. ein paar Monate) wird sich das hoffentlich nicht mehr verkrampft anfühlen, sondern in "Fleisch und Blut" übergegangen sein.
Die starke Muskelanspannung in der Übung stellt natürlich eine Übertreibung zu Lernzwecken dar.

Lauf_Alex
13.01.2012, 11:39
Huhu, ich nochmal.

Ich hab das nun ein paar mal ausprobiert mit dem Fuß, wirklich geniale Technik. Nochmal vielen Dank für die Hinweis, Gueng!

Kann es sein, dass ich, wenn ich die Technik in meinen Lauf integriert habe, einen kleineren Schuh ( c.a ne halbe Nummer ) nehmen muss? Fühlt sich für mich so an.

VG
Alex

martin_h
13.01.2012, 12:45
Kann es sein, dass ich, wenn ich die Technik in meinen Lauf integriert habe, einen kleineren Schuh ( c.a ne halbe Nummer ) nehmen muss? Fühlt sich für mich so an.

Deshalb der Name "kurzer Fuß" :zwinker2: Wenn sich aus der Länge was aufrichtet wird es kürzer. Versuch das mal mit einem Faden nachzumachen (lang hinlegen, Mitte fassen und leicht hochziehen) dann wirds bildlich :zwinker5:

Gueng
13.01.2012, 14:46
Ich hab das nun ein paar mal ausprobiert mit dem Fuß, wirklich geniale Technik. Nochmal vielen Dank für die Hinweis, Gueng!
Super, dass das bei Dir so schnell funktioniert - das ist nicht selbstverständlich! Bis das Laufen mit dieser Muskelspannung so richtig "rund" ist, werden aber vermutlich ein paar monate vergehen.

Die Geschichte der Übung entbehrt übrigens nicht einer gewissen Tragik: Ihr "Erfinder", Prof. Vladimir Janda (http://en.wikipedia.org/wiki/User:SympatheticResonance/Vladimir_Janda), kam selbst nie in den Genuss, sie auf sportlichem Gebiet für sich selbst anzuwenden. Er war aufgrund einer Kinderlähmung lebenslang schwer gehbehindert.

ferbpen
13.01.2012, 15:01
Deshalb der Name "kurzer Fuß" :zwinker2: Wenn sich aus der Länge was aufrichtet wird es kürzer. Versuch das mal mit einem Faden nachzumachen (lang hinlegen, Mitte fassen und leicht hochziehen) dann wirds bildlich :zwinker5:

Schade, dass man das nicht auch als "schmalen Fuß" hinkriegen kann, um das Quergewölbe hochzukriegen. Jedenfalls schaffe ich das nicht.

Und für das Längsgewölbe bräuchte ich leider den "langen Fuß". Auch das klappt nicht mehr, oder gibt es Erfahrungen, nach denen eine hoher Spann sich mit der Zeit absenkt?

martin_h
13.01.2012, 15:17
oder gibt es Erfahrungen, nach denen eine hoher Spann sich mit der Zeit absenkt?


50 Kilo zunehmen und dann Ultraläufe absolvieren vielleicht :zwinker2:

ferbpen
13.01.2012, 15:24
50 Kilo zunehmen und dann Ultraläufe absolvieren vielleicht :zwinker2:

Scheidet beides leider aus!
Ersteres wegen nicht-wollens, letzteres wegen nicht-könnens... :zwinker4:

Du meinst also, die Strukturen des Mittelfußes sind mittlerweile so verhärtet und verbunden, dass sich da nichts mehr tut?

martin_h
13.01.2012, 15:33
Du meinst also, die Strukturen des Mittelfußes sind mittlerweile so verhärtet und verbunden, dass sich da nichts mehr tut?

Nein, ich meine gar nichts. Das war nur ein blöder Spruch.
Du kannst das Längsgewölbe ordentlich aufdehnen. Vielleicht tut sich dann mit der Zeit noch etwas. Physiotherapie kann auch helfen.

Alles andere ist operativ, aber das ist wie immer die letzte Möglichkeit...

Lauf_Alex
13.01.2012, 18:09
Hallo Gueng,

ich bin da selber noch am Anfang und führe die Übung derzeit noch im Sitzen bzw. hier und da im stehen aus, merke aber schon, dass das ne ganze Menge mehr Fußstabilität vermittelt.
Probleme habe ich noch mit den Zehen, die verkrampfe ich beim Anspannen noch sehr, hoffe das gibt sich noch mit der Zeit.