PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Super-Anfänger sucht Rat wg. HF



slaghead
10.07.2002, 16:24
Tach zusammen,

ich habe soeben dieses Forum gefunden und hoffe, hier einige Informationen zu bekommen.

Zu meiner Person sei gesagt: Ich bin m, 29 Jahre, 184cm und wiege 108 kg. Also viel zu viel (zu Spitzenzeiten waren es mal 122,5 !!!). Nach meinem letzten Sightseeing-Urlaub zu Pfingsten in Berlin war mir klar, es muss was passieren (3 Tage durch Berlin latschen waren so was von hardcore-anstrengend...).

Schritt 1: Am Abend des Pfingstmontag habe ich meine Kippen weggeschmissen (Pensum: ca. 25 Stk/Tag)

Schritt 2: Am selben Abend habe ich mir von einem Bekannten ein Mountainbike geliehen (mein letzter Sport war der Schulsport mit 16, mal abgesehen von der jährlichen Vereinsfahrradtour) und bin die nächsten 4 Tage jeden Abend wie ein bekloppter durch die Gegend geradelt. Folge: Wegen dem viel zu hohen Puls (so um die 175) habe ich ca. 4 Nächte nicht schlafen können.

Schritt 3: Ich habe zusammen mit meiner Frau meine Ernährung auf Low Fat 30 umgestellt

Schritt 4: Ich habe mir ein ziemlich geiles Crossrad gekauft, mit dem ich zur Zeit so ca. 100 KM/Woche fahre (mittlerweile fährt auch meine Frau mit)

Schritt 5: seit Sonntag abend gehe ich (gehen wir) laufen !!! (ich/wir versuche es jedenfalls).

So viel zu den Fakten. Jetzt zu meinen Fragen:

Beim Radeln fahre ich im HF-Bereich der Fettverbrennungszone (114-133). Dieser Bereich lässt sich eigentlich ziemlich gut einhalten. Beim Laufen ist das aber schwieriger. Wenn ich schnell gehe, bin ich relativ schnell bei 135-140. Sobald ich anfange, zu joggen (langsam) steigt der Puls nochmal so um 10-15 Schläge.

Ich dacht bisher, das meisste Fett (und darum geht es bei mir ja in erster Linie) wird eben in der Fettverbr.-Zone verbrannt. Nun habe ich gestern einen Bericht von einem Dr. Norbert Maassen (Mediz. Sporthochschule Hannover) gelesen, in dem er schreibt: "Bei einer halben Stunde hochintensiven Trainings wird mehr Fett verbrannt als bei einer halben Stunde niedrigintensiven Trainings". Natürlich ist hier die Rede von der absoluten Menge an Fett, welche verbraucht wird und nicht von dem Anteil der Fettverbrennung an der Gesamtenergiebereitstellung, welche ich mit meinem HF-Messer messen kann. Aber da ich ja auch meine Ausdauer verbessern will, frage ich mich nun, ob es sinnvoll ist, beim Laufen weiter zwischen 114-133 zu trainieren oder aber im Bereich des kardiologischen Ausdauerbereiches (133-150) zu laufen. Was ist besser für mich ? Was habt ihr für Erfahrungen ?

Noch eine Frage: Das sich bei mir der komplette Stoffwechsel umstellt (kein Rauchen mehr, gesündere Ernährung, Sport...) ist klar. Aber kann mir vielleicht jemand aus Erfahrung sagen, wie lange es dauert, bis sich der Fettstoffwechsel dahingehend geändert hat, dass sich auch eine deutliche Gewichtsreduktion einstellt ?? Ich denke, dass sich zur Zeit noch Muskeln bilden, die ja auch schwerer als Fett sind, aber irgendwann muss die Plautze doch mal verschwinden, oder ???

Fakt ist jedenfalls: Ich weiss nicht, wieso ich das alles nicht schon früher gemacht habe, denn Bewegung tut gut...

Ich hoffe, ich habe mit diesem Roman nicht den hier üblichen Rahmen gesprengt und bin gespannt auf eure Erfahrungsberichte.


Slaghead

joggergum
10.07.2002, 20:07
N`abend slaghead!

Ich bin zum einen beeindruckt von deiner Lebensumstellung, auf der anderen Seite solltest du das Alles nicht zu verbissen sehen.

Zu deiner HF: Fixier dich nicht auf irgendwelche Zahlen, jeder Läufer hat einen anderen Ausdauerbereich. Wenn du deinen individuellen Bereich wissen möchtest, mach einen Check beim Arzt. Ansonsten verlass dich auf die einfache Regel: "Solange du dich noch mit deinem Laufpartner locker unterhalten kannst, bist du in der idealen Fettverbrenn-Zone."

Mit der Zeit werden auch deine Pfunde purzeln, das garantier ich dir :)

--
Grüsse,

joggergum

[ Dieser Beitrag wurde von joggergum am 10.07.2002 editiert. ]

slaghead
10.07.2002, 20:51
Hallo joggergum,

danke für deine Antwort.

Ich habe zwischenzeitlich hier im Forum und in anderen Foren ein bisschen gelesen. Unter anderem den Artikel "Fettverbrennung im Sport, Mythos und Warheit". Hochinteressant, kann ich da nur sagen. Ich denke, ich werde einfach mal probieren, alle 2 Tage (oder 3 Mal die Woche) ca. 30 Minuten so mit ca. 140-150 Puls zu gehen/laufen/joggen, und zwischendurch werde ich mich immer mal wieder auf mein Rad schwingen. Ich denke, ich werde schon merken, ob das gut für mich ist oder nicht.

Slaghead

Tim
11.07.2002, 11:11
Moin!

Auch ich habe vor 3 Wochen mit dem bescheuerten Rauchen aufgehört. War es für dich einfach?

Zu den Kilos: Ich kann nur sagen, dass es bei mir sehr lange dauert, bis ich ein paar Pfunde runter habe. Im Februar habe ich mit dem Laufen begonnen und wog 97 kg. Jetzt, im Juli wiege ich 92 kg. 5 Kilo finde ich persönlich sehr wenig, aber die Gewichtstendenz ist jedenfalls sinkend :) Das Wichtigste ist jedoch, dass ich mich seit meiner sportlichen Betätigung (vorher habe ich nix gemacht) wohl fühle und meine Rückenverspannungen "weg" sind. Jetzt wo ich nicht mehr rauche, fühle ich mich nochmal doppelt so gut.
--
Gruß

+tim

slaghead
11.07.2002, 11:41
Hi Tim,

ja, komischerweise war es für mich im Vergleich zu früheren Versuchen diesmal sehr einfach, mit dem Scheiss aufzuhören. Wie ich ja geschrieben habe, habe ich gleichzeitig mit dem Wegwerfen meiner Zigaretten mit dem Radfahren begonnen. Nach nur 24 Stunden ohne Kippen habe ich in Bezug auf das Atmen unter Belastung einen so was von immensen Unterschied festgestellt, dass ich es selber kaum glauben konnte. Diese Tatsache gibt mir natürlich immer noch Auftrieb, allerdings auch die Tatsache, dass ich weniger Kopfschmerzen, Sodbrennen, Halsschmerzen, Brustschmerzen, Unwohlsein usw. habe. Darüberhinaus ist meine Frau wahnsinnig stolz auf mich, und wer hat das nicht gerne ?

Also, zum jetzigen Zeitpunkt (nach 7,5 Wochen ohne Zigaretten) fällt es mit immer noch leicht, ohne auszukommen und ich hoffe, das wird sich nie mehr ändern.

Slaghead

Sven
11.07.2002, 18:16
Moin Slaghead

Erstmal glückwunsch zu Deinem Lebenswandel und Deinen Fortschritten.
Vergiss die HF. Ich ( selbst 20 Kg + ) laufe immer mit 140 - 160 HF.

Laufe wieder seit drei Wochen regelmässig ( Hi Tim 5Kg weg :D )
Auch jeden zweiten Tag allerdings schon 10 Km :D

Die Pfunde gehen weg. Glaub es mir :D

Gans wichtig !!!!
Lass es ruhig angehen. Nicht zuviel auf mal.
Wenn Du jeden zweiten Tag am laufen bist ( 2,4,6 usw.)
Wann radelst Du denn. Wenn am 1,3,5, usw. solltest Dein
Trainig so umstellen dass Du mindestens 1-2 Ruhetage hast.
Eventuell am Wochenende Morgens laufen abends radeln.
Das vertägt der Körper besser und er hat Zeit zur
Regeneration ( und Muskelaufbau ).

Anmerkung :
Zitat :aber irgendwann muss die Plautze doch mal verschwinden, oder ???

Glaub mir die Plautze wird Dich nicht ärgern, aber dein Hüftspeck
:D :D



--
Bis denn
Sven



[ Dieser Beitrag wurde von Sven am 11.07.2002 editiert. ]

Gast
11.07.2002, 18:54
Hallo zusammen,

habe euch ebenfalls erst entdeckt. Ich schreibe noch unter Gast, da mein Firmen-PC an einer Firewall hängt. Werde ich aber zuhause gleich ändern. Meine Name ist Günter und ich bin 44 Jahre. Das Laufen habe ich gehasst :angry: und jetzt gefällt es mir super. Ich bin schon richtig süchtig. Ich gehöre auch zu der stärkeren Truppe Im Moment 121 kg. Ich habe schon 4 Kg abgenommen. Ich hatte auch wie du Slaghead
einfach die Faxen dick. Ich will abnehmen. Wir haben ebenfalls unsere Ernährung umgestellt. Das Rauchen habe ich schon seit bald 18 Jahren eingestellt. Im Februar habe ich das Laufen begonnen. 3mal die Woche. Dann mußte ich wegen Heuschnupfen das Training einstellen. Seit 6 Wochen laufe ich nun regelmäßig. Ich merke auch schon eine Veränderung. Bin viel besser aufgelegt und leide weniger unter Streß.
Ich finde diese Page und das Forum super. Es wäre echt nett wenn ich von euch (Svenn Slaghead Tim) mehr über euere Erfolge lesen könnte. Das würde mich motivieren. :rotate:

Herzliche Grüße bis bald Günter
--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

slaghead
11.07.2002, 19:08
Juhuu Juhuu Juhuu.....

Hallo an Günter, Sven, Tim und alle anderen. Ich will euch an meinem ersten Erfolgserlebnis teilhaben lassen (wenn ihr wollt):

Ich komme gerade vom laufen und kann es selber nicht glauben: Ich bin tatsächlich 31 Minuten durchgelaufen !!!!!!!!!!!!!

Zusätzlich zu den 31 Minuten habe ich (eigentlich wir, denn meine Frau ist mitgewalkt)nach 12 Minuten eine ca. 3-minütige Stretchingpause eingelegt und das nach 31 Minuten wiederholt. Mein Durchschnittspuls lag bei 138. O.K., die Beine wurden nach 20 Minuten ein wenig schwer, aber es ging ganz gut. 1-2 kleinere Gehpausen (wir haben uns tatsächlich im Wald verheddert) und eine Pinkelpause habe ich mir noch gegönnt, aber ansonsten echt eine halbe Stunde durch.

Ihr merkt, ich bin jetzt nach dem Duschen noch voll von den Socken, aber vor 2 Monaten wäre ich nach spätestens 5 Minuten tot umgekippt :-)

Wenn ihr nichts dagegen habt, werde ich hier einfach mal meine nächsten Erfahrungen preisgeben, damit vielleicht noch jemandem Mut gemacht wird, sich zu bewegen. Aber nur, wenn ich nicht nerve (ich habe ja so einen Drang mich mitzuteilen...;-) )

Bis demnächst

Slaghead

Übrigens: Da mein Nachname tatsächlich Dickmann ist, könnt ihr meine Freude sicherlich besser nachempfinden, oder ?

Gast
12.07.2002, 06:11
Hallo zusammen,

erst mal herzlichen Glückwunsch allen hier die wirklich beeindruckende Erfolge feiern. Ich hatte vorgestern meinen ersten Laufgeburtstag. Vor einem Jahr habe ich 36/1,74 mit 105 kg mit dem Laufen begonnen. Insofern kann ich (glaube ich) Eure Mühen nachvollziehen.
Ich habe am Anfang kaum 2 min durchlaufen können und laufe heute nun ca. 3-4 mal die Woche für 45-60 min, mache 1-2 mal leichtes Cardiotraining für den Oberkörper und habe zwischenzeitlich mein für mich Idealgewicht von 72kg erreicht. Seit 4 Tagen habe ich nun auch noch mit dem Rauchen aufgehört (2-3 Pack pro Tag) und kann bestätigen, daß sich das beim Laufen schon nach 2-3 Tagen Abstinenz extrem bemerkbar macht. Puls ist um 15-20 Schläge niedriger bei gleicher Geschwindigkeit.

Also weiter so, damit es uns allen auch weiterhin richtig gut geht.

Viele Grüße

Leo
--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

Gast
12.07.2002, 09:50
Original von Tim Pawlowski:
Moin!

Auch ich habe vor 3 Wochen mit dem bescheuerten Rauchen aufgehört. War es für dich einfach?

Zu den Kilos: Ich kann nur sagen, dass es bei mir sehr lange dauert, bis ich ein paar Pfunde runter habe. Im Februar habe ich mit dem Laufen begonnen und wog 97 kg. Jetzt, im Juli wiege ich 92 kg. 5 Kilo finde ich persönlich sehr wenig, aber die Gewichtstendenz ist jedenfalls sinkend :) Das Wichtigste ist jedoch, dass ich mich seit meiner sportlichen Betätigung (vorher habe ich nix gemacht) wohl fühle und meine Rückenverspannungen "weg" sind. Jetzt wo ich nicht mehr rauche, fühle ich mich nochmal doppelt so gut.
--
Gruß

+tim



Hallo liebe Läufer,
mit dem Abnehmen ist das so eine Sache. Bedenkt, was Ihr Euch in den "Jahren angefressen" habt, wollt Ihr nun in ein paar Monaten weglaufen. Das dies nicht funktioniert habt Ihr ja schon bemerkt. Außerdem ist der Erfolg im ersten Jahr noch nicht so stark, da durch das Laufen ja auch Muskelmasse aufgebaut wird, damit Ihr überhaubt laufen könnt und die wiegt natürlich auch. Was Ihr auch nicht vergessen solltet ist, Eure Ernährung umzustellen. Wenig Fett, viel Obst und Gemüse. Auch das kann richtig zubereitet wirklich lecker sein und dann kann man sich auch mal eine Pommes leisten.
Also last Euch nicht entmutigen alles braucht seine Zeit und es ist die Summe der Dinge, die zum Erfolg führt.

GS

--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

Sven
12.07.2002, 10:49
Moin Alle.

@Slaghead
Meine Herzlichen Glückwünsche :D
31 Min. sind echt super für den Anfang.
Lass es locker angehen. Aber das hab ich ja schon gepostet.:)

@Günter
Moin Günni. Willkommen in dieser Runde.

Vielleicht als Motivation:
Als ich angefangen habe mit Laufen bin ich zu unserem Sportplatz
gelaufen. Der liegt ca. 500m (500 METER ) von unserem Haus entfernt.
Zu Anfang bin ich nicht mal ohne Pause hingekommen :(
Da gibt es eine 100 m Bahn. Als ich es endlich geschaft habe dort
anzukommen ( ohne Pause ;) ) bin ich die Bahn hin und her gelaufen.
Siehe da, nach zwei Wochen konnte ich schon 1 Km ohne Pause laufen.
Nur mal so für alle Anfänger ;)

--
Bis denn
Sven

[ Dieser Beitrag wurde von Sven am 12.07.2002 editiert. ]

Gast
12.07.2002, 13:05
lieber läufer,
wenn ihr abnehmen wollt, welche figur strebt ihr dabei an? träumt ihr wirklich von einer dieser ausgezerrten läuferfiguren?

ich finde die körper von läufern nicht gerade attraktiv, die sind mir zu dürr und schlacksig.

also übertreibt es nicht :)

grüsse

ulla
--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

slaghead
12.07.2002, 14:35
Hallo Ulla,

welche Figur ich anstrebe weiss ich eigentlich noch garnicht, da lasse ich mich überraschen, wie es so "läuft" (super Wortwitz, oder ?).

Aber fest steht, dass meine jetzige Figur auch nicht so richtig attraktiv ist, es kann also nur besser werden.

Übrigens, trotz div. Befürchtungen habe ich nach meinem gestrigen Superlauf (siehe Post von gestern) heute keinerlei Beschwerden zu verzeichnen :bounce: :bounce: :bounce:

Slaghead

D_Marathona
12.07.2002, 14:59
Ja hallo zusammen,

ich bin ja begeistert über dieses Forum. Es gibt LeidensgenossenInnen. Das zu sehen, macht die Sache einfacher. Hab schon vor ein paar Tagen geschrieben, dass auch ich (ich habe es immer gehasst) nun zu den Dauerläufern gehöre (und mir macht es echt Spaß).

Start Anfang Mai 02 mit 34J/ 112 Kg/ 2 Min laufen/ 3 Min. gehen oder so ähnlich.
Heute Juli 02: 34J/ 107 Kg/ 90 Min. laufen/ 0 Min gehen - es funktioniert!
Den Bericht mit den 72 Kg finde ich nahezu unglaublich. Ist das auch mit Weingummis und ab und zu mal nem Bier möglich? Obwohl - ich will es nicht übertreiben - eine 98 wäre schon unglaublich - na - ich bleibe dran!

Gruß
D_M

PS: Hatte ne kleine Trainingspause (Magen/ Darm). Hätte aber nicht gedacht, dass es nach ein paar Tagen Zwangspause doch wieder so gut geht. Ist übrigens auch ne Möglichkeit abzunehmen - kann ich aber nicht wirklich empfehlen!

slaghead
12.07.2002, 15:09
Hi D-Marathona,

glaub es oder glaub es nicht: ich bin heute in der Tat wegen Magen/Darm früher zu Hause und befürchte, Radfahren hat sich heute erledigt. Aber egal, dann kann ich morgen wieder laufen :D

Übrigens, Weingummi ist bei Low Fat 30 erlaubt, also haben wir immer was in der Schublade :rolleyes: (habe ich aber schon 3 Tage nicht mehr angerührt)

Wie gross bist du denn ?

Slaghead

Gast
12.07.2002, 16:58
Hallo ihr fleißigen Läufer:look:

erst mal meinen Glückwunsch Slaghead! Find ich echt super. Ich bin letzte Woche auch das erste Mal 30 Min. durchgelaufen. Jetzt habe ich mich schon auch 40 Min gesteigert. (Ich träume von 60 - 70 Min.):D
Wenn ich bedenke, das ich nicht mal 3 Minuten laufen konnte.

Auch an Leo meinen Glückwunsch. Man fühlt sich echt super, wenn man wieder ein Stückchen geschafft hat.

Ulla, an eine evtl. bessere Figur (davon träume ich noch)

Euch allen einen schönen Lauftag. Grüße Günter

PS: Habe immer leichte Beinschmerzen nach dem Laufen. Ist das normal?

--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

Günter2
14.07.2002, 16:42
Hi ihr,

wo seit ihr denn alle? :rolleyes:
ich habe mich nun endllich registriert. So könnt ihr meine Beiträge gleich entdecken. Wahrscheinlich joggen alle Anfänger gerade durch den Wald. Na denn...bis bald und noch schönen Sonntag. Günter

Tim
14.07.2002, 17:27
Hi Günter! Schön` dass du dabei bist!

Du hast geschrieben, dass du mal wegen Heuschnupfen das Training einstellen musstest. In welchem Monat war das denn? Wie äussern sich die Beschwerden?

Mich interessieren diese Punkte, weil ich mich schon öfters gefragt habe, was denn Allergiker bei Pollenflug machen und wie lange sie nicht trainieren können und ob es Maßnahmen gibt, die einem das "Laufen erlauben"...
--
Gruß

+tim

goldluger
14.07.2002, 17:56
Hallo, zusammen !

Find ich echt stark, dass hier einige durch das Laufen mit dem Rauchen aufgehört haben!

Echt eratunt bin ich über die Aussagen zur Herzfrequenz. Das es so einen grossen Unterschied macht, hätte ich nicht gedacht (habe zum Glück nie geraucht).

Ich habe bei mir festgestellt, dass meine Herzfrequent bei feuchten Wetter, vor allem feuchtwarm, wesentlich höher ist als sonst.

Gibt es ähnlich Erfahrungen bei Euch ??


Gruß goldluger

Tim
14.07.2002, 21:15
Hi goldluger!

Das mit dem feuchtem Wetter kenne ich auch: Letztens war die Luft extrem feucht und während des gesamten Laufs war mein Puls immer zwischen 150 und 160. Sonst laufe ich immer um die 140-148. Naja, als dann eine ziemliche Steigung kam, ging der Puls auch schon mal 175.

Am nächsten Tag war aber mein Puls wieder wie gewohnt (mit dem gleichen Pulsmesser)... Scheint wirklich am Wetter zu liegen, bzw. an der Tagesform bedingt durch die Luftfeuchtigkeit.
--
Gruß

+tim

slaghead
14.07.2002, 21:36
N`abend zusammen,

ich habe euch ja angedroht, hier regelmäßig meinen Senf dazuzugeben.

Gestern war ich wieder 30 Minuten laufen (diesmal ein bißchen schneller als Donnerstag, aber immer noch sehr langsam), und es ging wieder etwas besser. Echt klasse Gefühl. Mein Puls war aufgrund des etwas höheren Tempos im Schnitt bei 146, ich denke diese Belastung ist für die nächsten Wochen erst einmal O.K.
Nach dem Laufen fühle ich mich irgendwie, als ob ich so 5 cm über dem Boden "fliege", irgendwie ein komisches aber sehr schönes Gefühl. Geht euch das auch so oder ist das Überanstrengung bei mir ?

@goldluger
Du hast grosses Glück, nie mit dem Rauchen angefangen zu haben !!!
Ich kann zwar nicht sagen, wie bei mir der Unterschied bei der HF unter Belastung ist, aber ich kann bestätigen, dass man ohne Rauchen vernünftig Luft holen kann und wesentlich belastbarer ist (wenn man bei mir von belastbar reden kann).

Jedenfalls bin ich mir jeden Tag sicherer, dass ich weiter laufen und nie wieder rauchen will !

Abschliessend noch eine Frage: Seit ein paar Tagen fällt mir auf, dass meine Beine abends vor der Glotze sehr warm werden. Das ist kein Brennen oder sowas, aber die Beine werden irgendwie so warm, dass ich echt anfange zu schwitzen. Was ist das ? Ist das irgendwie Stoffwechsel in neuem Muskelgewebe ?

Schönen Sonntag abend noch

Slaghead

joggergum
14.07.2002, 22:19
ich habe euch ja angedroht, hier regelmäßig meinen Senf dazuzugeben.
+++
dafür ist das foru doch da oder? :)

Nach dem Laufen fühle ich mich irgendwie, als ob ich so 5 cm über dem Boden "fliege", irgendwie ein komisches aber sehr schönes Gefühl. Geht euch das auch so oder ist das Überanstrengung bei mir ?
+++
überanstrengung ist das sicherlich nicht, da würdest du kein gutes gefühl haben

Jedenfalls bin ich mir jeden Tag sicherer, dass ich weiter laufen und nie wieder rauchen will !
+++
willkommen im club der süchtigen :)

Abschliessend noch eine Frage: Seit ein paar Tagen fällt mir auf, dass meine Beine abends vor der Glotze sehr warm werden. Das ist kein Brennen oder sowas, aber die Beine werden irgendwie so warm, dass ich echt anfange zu schwitzen. Was ist das ? Ist das irgendwie Stoffwechsel in neuem Muskelgewebe ?
+++
bestimmt muskelaufbau mit verstärkter durchblutung. jedenfalls nicht ungesund, im gegenteil

Schönen Sonntag abend noch
+++
jo, ebenso

--
Grüsse,

joggergum

D_Marathona
15.07.2002, 08:41
@ slaghead

bin 1 meter 91. Also immer noch zu klein für mein Gewicht!

+++

War am Samstag bei 17 Grad unt Regen laufen. Das ist ja genial!!! Da hat man ja völlig kostenlos eine Absolut gute Kühlung. Hat mich sogar echt Mühe gekostet, den Puls über 160 zu bekommen. (Naja - so schwer war es in wirklichkeit nicht ;o))

D_M

slaghead
15.07.2002, 10:34
Moin,

gute Argumentation: Ich bin nicht zu dick, nur zu klein für mein Gewicht :rolleyes:

Slaghead

D_Marathona
15.07.2002, 11:10
... ist nicht von mir - sondern von Garfield :o)

Günter2
15.07.2002, 21:58
Original von Tim Pawlowski:
Hi Günter! Schön` dass du dabei bist!

Du hast geschrieben, dass du mal wegen Heuschnupfen das Training einstellen musstest. In welchem Monat war das denn? Wie äussern sich die Beschwerden?

Mich interessieren diese Punkte, weil ich mich schon öfters gefragt habe, was denn Allergiker bei Pollenflug machen und wie lange sie nicht trainieren können und ob es Maßnahmen gibt, die einem das "Laufen erlauben"...
--
Gruß

+tim



Hi Tim,

also bei mir ist das so, im Januar ärgert mich die Hasel, ab März sind es dann die Birkenpollen und die dauern meist 4-6 Wochen. In dieser Zeit kann ich auf keinen Fall laufen. Ich habe dann leichte Asthmaanfälle in der Nacht, bzw. ich bekomme nicht gnügend Luft in meine Lungen. Ich habe dann mitte Mai mit ganz leichtem Training angefangen. Und jetzt habe ich wieder Ruhe bis zum nächsten Jahr :D
Übrigens ich bin heute wieder 40Min gelaufen, das wäre noch vor Monaten undenkbar für mich gewesen. Grüße Günter

Tim
15.07.2002, 22:21
Das dich die Pollen so quälen tut mir leid. Aber dafür genießt du sicherlich die beschwerdefreie Zeit umso mehr, oder?



Original von Günter:
Übrigens ich bin heute wieder 40Min gelaufen, das wäre noch vor Monaten undenkbar für mich gewesen. Grüße Günter


Na denn, nur weiter so! Schönen Abend noch.
--
Gruß

+tim

slaghead
15.07.2002, 22:22
Jau,

ich war heute auch wieder im Wald !!! Nach 1 Minute hats in der linken Hüfte ein paar mal gebrannt und gepiekst, war aber halb so wild. Nach 10 Minuten haben die Waden seitlich angefangen, weh zu tun, was aber nach dem obligatorischen Dehnen nach 11 Minuten auch kein Thema mehr war. Und nach 32 Minuten war ich mit nem Durchschnittspuls von 135 mal wieder glücklich :bounce:

Slaghead

Tim
15.07.2002, 22:26
Wie oft läufst du pro Woche? 3x mit jeweils einem Tag Pause?

Ich musste die letzte Woche wegen Weiheitszahn-OP pausieren, aber wegen der Hummeln im Hintern werde ich morgen auch mal wieder auf die Piste gehen ;)
--
Gruß

+tim

slaghead
16.07.2002, 07:42
Moin Tim,

ich versuche, alle 2 Tage zu laufen, also 3-4 Mal die Woche. Allerdings komme ich dann in Zeitnot, was mein Fahrradfahren anbelangt. Aber das bekomme ich schon irgendwie auf die Reihen.

Gruß

Slaghead

slaghead
16.07.2002, 07:42
Moin Tim,

ich versuche, alle 2 Tage zu laufen, also 3-4 Mal die Woche. Allerdings komme ich dann in Zeitnot, was mein Fahrradfahren anbelangt. Aber das bekomme ich schon irgendwie auf die Reihe.

Gruß

Slaghead






[ Dieser Beitrag wurde von slaghead am 16.07.2002 editiert. ]

Tim
16.07.2002, 07:49
Moin slag,

ich bin Student und selbst für mich wäre 3-4 x pro Woche Laufen + Radfahren zeitlich zuviel :) (Soviel Zeit bleibt auch nicht über bei Uni + Arbeit) Ich konzentriere mich lieber aufs Laufen alleine, alle 2 Tage für ca. 60-90 Min.




--
Gruß

+tim

slaghead
16.07.2002, 08:44
Hi,

ist normal, Rentner und Studenten haben die wenigste Zeit :rotate:

Slaghead

Tim
16.07.2002, 08:53
Hey, ist das zynisch gemeint??? :)

Du meinst wohl Rentner und Studenten (die für ihren Lebensunterhalt nicht arbeiten müssen und alles von den Eltern finanziert bekommen und ihr studium auch nicht schnell fertig werden wollen), oder?
--
Gruß

+tim

slaghead
16.07.2002, 11:03
Na klar meine ich die, aber die müssen ja zukünftig richtig viel Asche zahlen (680 € pro Semester ?).

Slaghead


:dance1:

Tim
16.07.2002, 11:13
Jau, 650 € pro Semester für Langzeit-Studierende (die 4 Semester über der Regelstudienzeit sind)... Finde ich korrekt.

Aber du hast recht, es gibt verdammt viele Studenten, die laufen...
--
Gruß

+tim

Gast
16.07.2002, 15:58
Also ich bin kein Student sondern Entwicklungsleiter in einem Softwareunternehmen. Habe also leider keine 40 Stundenwoche und renoviere parallel ein gerade gekauftes Haus (zusammen mit Lebensgefährtin).

Aber: Ich laufe trotzdem 60km/Woche (keine Marathonvorbereitung).
Das ist alles eine Frage der Zeiteinteilung. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das Laufen einzuschränken. Da würde mich mächtig was fehlen.


Gruss,

Markus


--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

slaghead
16.07.2002, 16:26
Hallo an alle,

genau das ist es, was gerade für Laufanfänger, aber auch für alle anderen in allen Bereichen wichtig ist: eine richtige Zeitplanung. Ob im Beruf oder sonstwo; ohne Planung klappt irgendwie nix. Klar ist es einfach zu sagen, 30 Minuten laufen kann jeder am Tag. Allerdings kommen zu den 30 Minuten das Umziehen, warten bis die Frau/Partner/Laufgefährte... ( :rolleyes: ) fertig ist, ggfls. das Fahren zum Wald, Dehnpausen, Rückfahrt, Duschen usw. So kommt man schnell auf 90 Minuten oder noch mehr. All das will vernünftig geplant sein, denn alle Motivation nützt nichts, wenn man aus Zeitmangel die Lust verliert.

Aber: Wo ein Wille ist, ist auch ....... :D

Eventuell muss man halt auch gewillt sein, einen jahrelang erprobten Tagesablauf über den Haufen zu schmeissen (z.B. auf die Daily Soap verzichten :)) )

Slaghead


[ Dieser Beitrag wurde von slaghead am 16.07.2002 editiert. ]

joggergum
16.07.2002, 23:32
Gast und Slaghead, ihr habt meine Zustimmung: Das Argument "keine Zeit zum Laufen" gilt nicht. Ich glaube, viele Leute (besonders Laufanfänger, die noch keine "Sucht" verspüren) verschwenden mehr Zeit um Pro & Contra abzuwägen("Innerer Schweinehund, soll ich laufen oder doch nicht?"), als dann wirklich zu laufen.

Und außerdem: Muss man sich die Soap im TV wirklich geben? Muss der Spielfilm heute Abend wirklich sein? Kann man nicht eine halbe Stunde eher aufstehen?

Mit den "keine Zeit"-Ausreden machen sich "faulen Säcke" dann auf Dauer nur lächerlich. X(

(Dieser Beitrag ist auch ein Arschtritt für mich selber, denn den habe ich auch manchmal nötig :) )
--
Grüsse,

joggergum

joggergum
16.07.2002, 23:35
Hoppla, habe aus Versehen 2x gepostet :) Sorry


[ Dieser Beitrag wurde von joggergum am 16.07.2002 editiert. ]

slaghead
17.07.2002, 07:47
Jau,

so isses !!!

Slaghead

Lupinchen
17.07.2002, 08:34
Irgentein schlauer Mensch hat mal geschrieben:

Wer für seine Gesundheit keine Zeit hat, macht in seiner Lebensplanung was falsch!!

Recht hat er.

Lupinchen

D_Marathona
17.07.2002, 16:44
Das mit der Zeit ist doch nur eine Sache der Prioritäten, oder? Trotzdem ist es sehr hilfreich, wenn die Familie einen unterstützt!

Gruß vom vielbeschäftigten
D_M

slaghead
17.07.2002, 19:57
N`abend allerseits,

ich wollte mal wieder was zum Thema beisteuern:

Ich komme soeben aus dem Wald und mir ist heute aufgefallen, dass meine Kondition (ich wusste echt nicht, dass ich so etwas überhaupt mal haben könnte) mehr als 30 Minuten Laufen mitmachen würde, wobei mir allerdings meine Beine einen Strich durch die Rechnung machen könnten. Das soll heissen, dass besonders mein linkes Knie (dort wurde mal die Patellasehne nach einem 90 Grad Versatz der Kniescheibe nach aussen gekappt und wieder neu am Schienenbein angeschraubt)ein wenig schmerzt. Darüberhinaus werden meine Beine natürlich ein wenig schwer.

Wie geht es den anderen Anfängern ? Seit ihr nach eurem Pensum fertig mit der Welt oder seit ihr fit und lauft nicht weiter, um es nicht zu übertreiben ?

Ich werde bezüglich meiner Probleme im Knie beim nächsten mal vom sehr unebenen Wald auf einen sehr ebenen Radweg längst des Wesel-Datteln-Kanals wechseln, um zu sehen, ob das besser für mein Knie ist, denn ich merke es eigentlich nur beim Berauflaufen, Treppensteigen o.ä.

Slaghead

Günter2
18.07.2002, 06:51
Original von slaghead:
N`abend allerseits,

ich wollte mal wieder was zum Thema beisteuern:

Ich komme soeben aus dem Wald und mir ist heute aufgefallen, dass meine Kondition (ich wusste echt nicht, dass ich so etwas überhaupt mal haben könnte) mehr als 30 Minuten Laufen mitmachen würde, wobei mir allerdings meine Beine einen Strich durch die Rechnung machen könnten. Das soll heissen, dass besonders mein linkes Knie (dort wurde mal die Patellasehne nach einem 90 Grad Versatz der Kniescheibe nach aussen gekappt und wieder neu am Schienenbein angeschraubt)ein wenig schmerzt. Darüberhinaus werden meine Beine natürlich ein wenig schwer.

Wie geht es den anderen Anfängern ? Seit ihr nach eurem Pensum fertig mit der Welt oder seit ihr fit und lauft nicht weiter, um es nicht zu übertreiben ?

Ich werde bezüglich meiner Probleme im Knie beim nächsten mal vom sehr unebenen Wald auf einen sehr ebenen Radweg längst des Wesel-Datteln-Kanals wechseln, um zu sehen, ob das besser für mein Knie ist, denn ich merke es eigentlich nur beim Berauflaufen, Treppensteigen o.ä.

Slaghead





Hi Slaghead,

bin gestern auch wieder 40 Min. unterwegs gewesen. Meine Beine melden sich dann auch immer. Besonders in den Schienbeinen habe ich Probleme. Aber ich denke bei dir und bei mir ist das auch ein Gewichtsproblem.
:D :D

Interessant wird es für uns, wenn mal 10 Kg. weg sind.

morgendliche Grüße Günter

D_Marathona
18.07.2002, 17:03
Ein Hallo an die anderen Schwergewichte ;o),

meine Feststellung ist, dass nach 10 Wochen - so lange bin ich nun Läufer - die Schmerzen weg sind (auch bei 10 Kg zuviel).
Nur wenn die Temperatur über 20 Grad liegt, wird die Lauferei echt heftig. Dann krieg ich den Puls fast nicht mehr unter die 160 - und ich laufe schon fast rückwärts.

D_M

slaghead
18.07.2002, 17:11
Tach zusammen,

ich teste wie schon geschrieben morgen mal eine ebene Strecke. Vielleicht ist das ja etwas entspannender. Dann kann ich beurteilen, ob ich mein Pensum ohne Probleme auf 40 Minuten ausdehnen kann oder nicht. Ansonsten gilt: üben, üben, üben... ;)

Slaghead

Günter2
19.07.2002, 08:53
Original von D_Marathona:
Ein Hallo an die anderen Schwergewichte ;o),

meine Feststellung ist, dass nach 10 Wochen - so lange bin ich nun Läufer - die Schmerzen weg sind (auch bei 10 Kg zuviel).
Nur wenn die Temperatur über 20 Grad liegt, wird die Lauferei echt heftig. Dann krieg ich den Puls fast nicht mehr unter die 160 - und ich laufe schon fast rückwärts.

D_M



Hi D-Marathona,

da kann ich ja noch hoffen, daß das mit meinen Beinen noch besser wird. Ich hab die 10 Wochen noch nicht voll:))

Gruß Günter

Tim
20.07.2002, 16:20
Original von goldluger:
Ich habe bei mir festgestellt, dass meine Herzfrequent bei feuchten Wetter, vor allem feuchtwarm, wesentlich höher ist als sonst.

Gibt es ähnlich Erfahrungen bei Euch ??
Gruß goldluger


Hi goldluger,

ich musste 2 Wochen pausieren und durfte heute endlich wieder laufen. Das habe ich auch getan, doch ich hatte das Gefühl, als wenn ich 2 Packungen Zigarretten vorher geraucht habe und das letzte Mal vor 1 Jahr gelaufen bin. So beschissen wie heute lief es sich noch nie...

Ständig musste ich gähnen (??) und meine Lungen haben sich so angefühlt, als wenn die voller Ozon wären. Das war alles irgendwie ein enttäuschender K(r)ampf ;(

Im Nachhinein ist mir dann aufgefallen, dass ich gar keinen anderen Läufer(in) gesehen habe. Das lag wohl an dem feuchtwarmen Wetter hier. Aber so ein blutiger Anfänger wie ich muss nunmal noch desöfteren viel Lehrgeld zahlen ;) Wäre ich mal heute Morgen gelaufen...
--
Gruß

+tim

D_Marathona
22.07.2002, 12:17
Tach zusammen,

ich kenne jetzt eine Definition für Unvernunft mehr!

Samstag 12.30 Uhr die Hitze ist noch auszuhalten. Ich denke mir - heute laufe ich mal besonders lange (man fühlt sich ja gut) und will 2 Stunden laufen. Die ersten 45 Min. gehen prima - alles ist gut. Es wird dummerweise immer wärmer, Asphalt, weit und breit kein Baum. Die Sunde ist geschafft! Jetzt geht es auf den Rückweg. 80 Min.: Der Puls kommt -egal wie langsam ich laufe- nicht mehr unter 170. Reue macht sich breit (Vielleicht hätte ich doch was zu trinken mitnehmen sollen! Aber womit?). 90. Min.: Leichtes Schwindelgefühl bewegt mich dazu eine Gehpause einzulegen. Und das ist eine gute Idee! Der Puls fällt unter die 160. Weiterlaufen. Nach weiteren 15 Min. wieder eine Gehpause. Weiterlaufen - es ist ja nicht mehr weit. 125 Min.: Zuhause. 4 l Apfelschorle stürzen meine Kehle hinunter.

Ich gehe mir heute so einen "Getränkeflaschenhaltergürtel" -oder wie das Ding heißt- kaufen.

Alles wird gut ;o)
D_M

Tim
22.07.2002, 12:20
Hast Glück, dass du noch unter den Lebenden verweilst! :P

125 Minuten unterwegs, whow. hast du jetzt Muskelkater? Oder gehts?

--
Gruß

+tim

[ Dieser Beitrag wurde von Tim Pawlowski am 22.07.2002 editiert. ]

slaghead
22.07.2002, 13:27
Hallo zusammen,

125 Minuten laufen....8o

Ich hab am Freitag mal getestet, eine ebene Strecke zu laufen (wegen meinem Knie). Ergebnis: die Kniesituation war in der Tat besser, allerdings taten mir wohl wegen des sehr losen Untergrundes (feiner, loser Schotter) nach ca. 10 Minuten so was von die Schienbeine und die Fussbeugen (heisst das so ?, da wo das Schienbein in den Fuß übergeht ???) weh, dass ich beschlossen habe, den Rückweg auf der parallel zu dem Weg laufenden Strasse mit Asphaltbelag anzutreten. Doch da habe ich die Rechnung ohne mein linkes Hüftgelenk gemacht. Dieses schmerzte nach weiteren 5 Minuten (insgesamt waren es nun satte 20 !) so doll, dass ich bis zum Auto gegangen bin.
Alles in allem ein scheiss Freitag.
Aber nach 2 Tagen Pause am Wochenende gehts heute wieder in den Wald. Schaun mer mal...

Slaghead

Update: heute, 19:31 Uhr

Nach 30 Minuten im Wald: Hüfte O.K., Knie O.K., Schienbein, Fußbeuge (?) und seitlicher Wadenbereich die ersten 10 Minuten ziemlich übel, nach Dehnpause geht so bis kacke...

Slaghead


[ Dieser Beitrag wurde von slaghead am 22.07.2002 editiert. ]

D_Marathona
22.07.2002, 16:36
Original von Tim Pawlowski:

125 Minuten unterwegs, whow. hast du jetzt Muskelkater? Oder gehts?

--
Gruß

+tim




Nee - keinen Muskelkater, aber der Abend in der Altstadt war schon ziemlich beschwerlich - vor allen Dingen der Spurt kurz nach Beginn der Sturmflut von oben war nicht ganz so locker wie sonst - und es lag (noch) nicht am Bierkonsum ;o).
Ach ja - und meine Hüftgelenke meldeten sich erstmals zu Wort. Mal sehen wie es nachher klappt - 60 Min gaaaaanz langsaaaaaam.

D_M

D_Marathona
23.07.2002, 14:53
So eine Getränkeflasche unterwegs hilft der Biene auf die Blüte! Hätte ich nicht gedacht, aber ein Schluck zu trinken in der Nähe macht dann auch den 60 Min.-Lauf leichter. Kann ich nur empfehlen!

Gruß
D_M :drink:

joggergum
23.07.2002, 16:14
Wo hast du die Flasche den gekauft? Wie teuer, wie und wo wird die befestigt?
--
Grüsse,

joggergum

D_Marathona
23.07.2002, 16:45
Karstadt Sport, € 10,-- von ALEX (Hausmarke), ist ein Gürtel für um die Hüfte (Form: vorne Gürtel, hinten dreieckige Form, gepolstert, mit Tasche für ´ne 500 ml Flasche, die so schräg auf´m Rücken hängt - naja mehr so über´m Po). Stört mich beim Laufen überhaupt nicht. Andere Firmen haben auch so ein Ding - aber für 2 - 3 Mal so viel geld und die können auch nur ´ne Flasche halten.

D_M

Günter2
24.07.2002, 23:51
Guten Abend,

ich muß euch schnell von meinem heutigen Erfolg berichten. Heute bin ich 45 Min. am Stück gelaufen. Ich hätte auch noch ein paar Minuten länger laufen können, aber ich wollte nicht übertreiben. Die 45 Min werde ich diese und nächste Woche versuchen beizubehalten. Für mich eine große Leistung. Jetzt kann ich bald die 50 Min. angehen. Ich werde weiter berichten. :bounce:

Grüße Günter

Tim
25.07.2002, 07:21
Original von Günter:
Jetzt kann ich bald die 50 Min. angehen. Ich werde weiter berichten. :bounce:


Ich bestehe auf deine Berichterstattung! :)

Dann wirst du ja demnächst die 1-h-Marke knacken...



--
Gruß

+tim

slaghead
25.07.2002, 07:51
Moin zusammen !

@Günter
Du hattest doch auch Probleme mit deinen Beinen. Wie hast du das in den Griff bekommen ???

Ich hatte ja geschrieben, dass ich bei einem der letzten Male Schmerzen in den Beinen (Wade aussen, Schienbein, Fußbeuge ???) hatte. Gestern war es zwar nicht mehr so schlimm, aber es hat noch weh getan. Aus diesem Grund kann ich z.Z. definitiv nicht länger als 30 Minuten laufen, obwohl meine Puste mehr aushalten würde.

Übrigens werden die Schmerzen jeweils nach den Dehnpausen (nach 10 Minuten und am Schluß) stark gelindert.

Was mache ich falsch ???

Slaghead

Lupinchen
25.07.2002, 08:02
Hallo Slaghead,

die Probleme mit den Schienbeinen kenne ich auch. Meistens bekam ich die, wenn ich am Anfang zu schnell losgelaufen bin. Dann waren die "Fußbeugen" so verkrampft, dass ich die Beine gar nicht mehr anheben konnte.
Ich habe dann immer extrem viel gedehnt und wenn es ganz schlimm war, hat mir auch Enelbin-Paste geholfen. Die gibt es in der Apotheke.
Die reibt man sich (in dem Falle aufs Schienbein) und umwickelt es mit Watte und zum Schluss einer elastischen Binde. Solltest du am Besten abends machen und über Nacht einwirken lassen, da es ruhig gestellt werden sollte. Nach 1-3 Anwendungen sind deine Schmerzen weg.
Hat mir eigentlich immer geholfen.

Gute Besserung
Lupinchen

slaghead
25.07.2002, 10:00
Hi Lupinchen,

genau so ist es bei mir auch. Nach Beendigung des Laufens kann ich meinen rechten Fuß (ich habe die Probleme vorwiegend rechts) irgendwie nicht mehr hoch und runter bewegen. Nach dem Dehnen geht es dann.

Ich werde mal die Paste probieren und langsamer loslaufen.

Danke für den Tip

Slaghead

goldluger
25.07.2002, 12:25
Wenn die Schmerzen nicht verschwinden, könnte auch ein Mineralstoffmangel vorliegen.

Zum Thema Dehnen: Ich habe es noch nie fertiggebracht, meinen Lauf nach einigen Minuten zu unterbrechen, um Dehnungsübungen einzubauen. Ich dehne nur morgens vor dem Lauf, weil der Körper dann extrem steif ist. Aber auch dann nur ganz kurz und vorsichtig. Beim Laufen am Nachmittag hatte ich noch nie das Gefühl mangelnder Beweglichkeit und dehne deshalb vorher nicht.

Dehnen nach dem Lauf ist meiner Ansicht nach viel wichtiger. Ich nehme mir dafür mind. 10-15 min Zeit und lasse es so gut wie nie ausfallen.

Übrigens kann man deutlich feststellen, dass der Körper mit zunehmender Laufdauer weicher wird und die Dehnungsübungen z.B. nach einem 60 min.-Lauf leichter auszuführen sind als nach einem 30 min-Lauf.

Viel Erfolg weiterhin!

Grüsse

goldluger

Günter2
25.07.2002, 22:48
Hi Leute,

morgen geht es wieder in den Wald. Ich habe die 45 Min. ganz gut verkraftet.

@Tim natürlich werde ich weiter berichten. Ist doch Ehrensache
:look:

@Slaghead mit meinen Beinen habe ich immer noch Probleme. Ich merke aber, dass durch gezieltes Dehnen die Schmerzen weniger werden. Die Schmerzen in den Beine kommen wohl von der ungewohnt starken Belastung. Die Beine müßen sich erst langsam daran gewöhnen. Naja, wir werden sehen!

@Lupinchen den Tipp mit der Paste werde ich mal ausprobieren. Allerdings müßte ich dann immer mit der Paste auf den Beinen laufen. Ich trainiere 3 x die Woche:D :D

Schönen Abend noch.....und bis die Tage Günter

slaghead
26.07.2002, 19:12
Hi Leute,

ich komme gerade mal wieder aus dem Wald. Heute habe ich mal langsamer angefangen, habe nach 10 und nach 20 Minuten eine Dehnpause eingelegt und bin 40 Minuten gelaufen :bounce: :bounce: :bounce:
Und das bei relativ geringen Problemen mit den Beinchen. Links habe ich eigentlich gar nichts gemerkt (auch nicht in meinem Problemknie) und rechts hielten sich die Schmerzen in der Wade in Grenzen, die Fußbeugen waren heute gar kein Thema.
Allerdings bin ich mehr und mehr der Ansicht, dass die Stütze in meinem rechten Schuh nicht so ganz richtig ist. Das werde ich nächste Woche mal per Laufband und Video checken lassen.

Aber alles in allem war heute ein klasse Tag (trotz recht ätzender Schwüle) :dance1: :dance1: :dance1:

Ach so, könntet ihr auch mal bitte hier schauen, ob ihr mir da helfen könnt ??? www.laufen-aktuell.de/apboard/thread.php3?id=91&BoardID=19 (http://www.laufen-aktuell.de/apboard/thread.php3?id=91&BoardID=19)

Danke

Slaghead

D_Marathona
31.07.2002, 18:27
Tach zusammen,

bekommen wir vielleicht in einer Kategorie -6- Seiten Beiträge zusammen?

Oder hat das Thema hier etwa schon ein Ende?

D_M :o)

Tim
31.07.2002, 19:21
Das ist alles die Schuld von slaghead! Der hat angefangen :))

Nee mal ernsthaft... Ich finds toll, dass hier stellenweise Themen einen derart hohen "Interessengrad" haben. Nicht umsonst würde es so viel (zustimmendes) Feedback geben.

Dafür dank ich euch, macht weiter so!
--
Gruß

+tim

slaghead
01.08.2002, 09:15
Doppelpost


[ Dieser Beitrag wurde von slaghead am 01.08.2002 editiert. ]

slaghead
01.08.2002, 09:16
Neh is klar, immer auf die kleinen Dicken...

Ich habe euch doch mit meinem Mitteilungsdrang gedroht, oder ??? X(

Und jetzt lege ich noch einen drauf:

Gestern (Vermerk: Wetter=Superwaschküche ) bin ich 45 Minuten gelaufen, ohne Probleme in/mit den Beinen zu haben !!! :bounce: :bounce: :bounce:

Und das Beste ist: Ich hätte auch noch die Stunde vollmachen können :dance1: :dance1: :dance1:

Einziges Problem: meine Frau kam nicht mit. Sie hat regelmäßig Probleme mit Seitenstechen. Wenn sie sehr langsam läuft, bekommt sie eine regelmäßige Atmung hin und hat kein Seitenstechen. Sobald sie das Tempo ein wenig erhöht (mir zu liebe), kommt sie aus dem Takt und es fängt zu stechen an. Ich habe da als alter Trommler/Schlagzeuger überhaupt kein Problem (Takt...).

Hat jemand einen Tip, wie sie das Problem in den Griff bekommt ?

Ich möchte gerne mein Tempo leicht erhöhen, um meine HF zu steigern (liegt z.Z. im Schnit so um die 130), will aber nicht, dass meine Frau nachhängt.

Und wer keine Lust hat, hier 5,6 oder 7 Seiten zu lesen, der kann ja auch den ganzen Tag das hier hören: www.very.de


Lustige Grüße vom Niederrhein

Slaghead


[ Dieser Beitrag wurde von slaghead am 01.08.2002 editiert. ]

Tim
01.08.2002, 09:40
Wie oft läufst du / ihr beiden denn pro Woche?

Ich würde immer auf die "langsameren" Person Rücksicht nehmen. Damit du jedoch nicht unterfordert wirst würd ich vorschlagen, dass du vielleicht 1-2 die Woche einen langen Run in deinem Tempo machst und 2-3 mal die Woche mit deiner Frau in ihrem Tempo läufst.

Dieses Wechselspiel zwischen "höherer Puls / länger strecke" und "niedrige HF / kürzere Strecke" gefällt deinem Körper sicherlich.

Und: Ich bitte darum, dass du dich weiterhin so mitteilst! :P Denn ich will hier die 6 Seiten noch voll kriegen :)


--
Gruß

+tim

slaghead
01.08.2002, 09:57
Schon wieder Doppelpost *grrrrrr*


[ Dieser Beitrag wurde von slaghead am 01.08.2002 editiert. ]

slaghead
01.08.2002, 10:02
Hi Tim,

gute Idee ! Werd ich mal testen.

Hast du sonst noch Tips was das Seitenstechen angeht ???

Und wie wäre es mit 8 Seiten ?

Slaghead

engelhardo
01.08.2002, 10:21
morgähn,

Du könntest auch mal `heavyhands` (500-800g pro Handschuh) ausprobieren.
`machste halt auch was für obenrum` dachte ich zuerst, aber in erster Linie haben mich die Dinger ein gutes Stück langsamer gemacht.
Ein bißchen `verkaterte` Schultern&Nacken gibt`s allerdings anfangs auch.

Ob die Dinger grundsätzlich sinnvoll sind kann ich Dir allerdings nicht sagen.


Gruss
engelhardo

Tim
01.08.2002, 10:25
Hi slaghead,

ich war im März auf einer Informationsveranstaltung. Dort hat Herr Dr. Wessinghage einen Vortrag für Laufeinsteiger gehalten.

Jedenfalls empfahl er alle 4 Schritte ein- bzw. auszuatmen. Solange man den Rhythmus noch nicht "drin hat" zählt man im Kopf mit jedem Schritt "1-2-3-4" und atmet dann aus bzw. ein. So verhindert man, dass man dem Körper zuviel Sauerstoff zuführt. Denn je mehr Sauerstoff man aufnimmt, desto höher soll die Gefahr sein, dass man zu schnell läuft. Und das gilt besonders für Anfänger wie mich :). Die Konsequenzen sind dann leider oft Seitenstechen.

Seit März mache ich das so, nur dass ich nur noch ab und zu zur eigenen Kontrolle "zähle".

Übrigens: Meiner Erfahrung sinkt die Herzfrequenz und die Seitenstechgefahr, wenn man NUR durch die Nase ein- und ausatmet. Also bei mir ist das jedenfalls so.
--
Gruß

+tim

D_Marathona
01.08.2002, 10:38
Tach slaghead,

du bist bei 500 Grad im Schatten und einer Luftfeuchtigkeit von ca. 145% mit Puls 130 gelaufen??? WIE MACHST DU DAS???
Ich schaffe vielleicht mal so die 140 bei Regen und 16 Grad. Los - verrat mir das Geheimnis!

D_M
(übrigens auch vom Niederrhein)





Original von slaghead:

Gestern (Vermerk: Wetter=Superwaschküche ) bin ich 45 Minuten gelaufen, ohne Probleme in/mit den Beinen zu haben !!! :bounce: :bounce: :bounce:

Und das Beste ist: Ich hätte auch noch die Stunde vollmachen können :dance1: :dance1: :dance1:

[ Dieser Beitrag wurde von slaghead am 01.08.2002 editiert. ]

goldluger
01.08.2002, 10:46
Original von D_Marathona:
Tach slaghead,

du bist bei 500 Grad im Schatten und einer Luftfeuchtigkeit von ca. 145% mit Puls 130 gelaufen??? WIE MACHST DU DAS???
Ich schaffe vielleicht mal so die 140 bei Regen und 16 Grad. Los - verrat mir das Geheimnis!

D_M
(übrigens auch vom Niederrhein)

Das Geheimnis ist: Ihr wohnt am Niederrhein!! Schon mal nen Berg gesehen ??

Grüsse

Goldluger
(aus dem Westerwald)





Original von slaghead:

Gestern (Vermerk: Wetter=Superwaschküche ) bin ich 45 Minuten gelaufen, ohne Probleme in/mit den Beinen zu haben !!! :bounce: :bounce: :bounce:

Und das Beste ist: Ich hätte auch noch die Stunde vollmachen können :dance1: :dance1: :dance1:

[ Dieser Beitrag wurde von slaghead am 01.08.2002 editiert. ]

goldluger
01.08.2002, 10:52
[quote]
Original von Tim Pawlowski:

Übrigens: Meiner Erfahrung sinkt die Herzfrequenz und die Seitenstechgefahr, wenn man NUR durch die Nase ein- und ausatmet. Also bei mir ist das jedenfalls so.
--

Hi, Tim !

Nur durch die Nase atmen ? Ich kann mir nicht vorstellen, das das wirklich geht !? Da kann man doch nur noch sehr sehr langsam laufen ?

Gruß

goldluger

slaghead
01.08.2002, 11:35
Mann, heute is hier aber was los :dance1:

@Tim: Das mit dem Zählen erkläre ich meiner Frau schon länger; nur sie bekommt es nicht hin. Sobald sich die Frequenz erhöht, ist mit Zählen Sabbath.

@ D_Marathona: Also bei uns hatten wir gestern 600 Grad im Schatten und 160 % Luftfeuchtigkeit :rolleyes:
Im Normalfall hatte ich noch vor 3 Monaten einen Puls von 150, wenn ich nur gepupst habe ( :shock1: ). Aber bei dem Tempo, welches ich zur Zeit laufe, komm ich irgendwie nicht höher. Vielleicht liegt es daran, dass ich am Wochenende 80 KM Fahrrad gefahren bin (nein, nicht gemütlich sondern richtig schnell...) und Mo+Di Pause gemacht habe. Oder ich bin ein Konditionswunder mit Übergewicht.

@Goldluger: Im letzten Winterurlaub (Februar diesen Jahres) war ich im Allgäu und bin mit meiner Frau so einen bekloppten Berg raufgelaufen, mit Schlitten im Schlepptau (Tegelberg in Schwangau). Die ersten Gedanken habe ich mir gemacht, als uns ein ca. 80 jähriges Ehepaar mit einem fröhlichen "Grüß Gott" überholt haben :shoot1:
Als wir dann nach 3 Stunden (in der Zeit hat uns ganz Bayern überholt) oben in der Hütte waren (unsere Vermieterin braucht 1,5 Stunden und ist 60 und total unsportlich !!!) waren wir die Ersten am Zapfhahn und ich habe ausgesehen, wie nach dem Duschen.
Soviel zum Thema Berg.

Übrigens: die 6 Seiten sind voll :drink:

Slaghead (Niederrheiner aus Überzeugung, weil wegen Berge...)

Tim
01.08.2002, 12:25
Original von goldluger:
Nur durch die Nase atmen ? Ich kann mir nicht vorstellen, das das wirklich geht !? Da kann man doch nur noch sehr sehr langsam laufen ?


Erstens laufe ich sowieso nur langsam. Ich bemühe mich immer meinen Puls niedrig zu halten (135-150) und dafür lieber > 60 Minuten zulaufen.
Zweitens ist es eine reine Gewohnheitssache. Vor 4 Monaten hab ich durch die Nase nicht annähernd soviel Sauerstoff bekommen wie durch den Mund. Jetzt gehts schon besser. Ok, wenn ich mal einen "Zwischensprint" einlege achte ich auch nicht auf den Puls und muss zwangsläufig durch den Mund atmen, weil meine Nase mich nur bremsen würde.

Ich laufe immer so schnell, dass ich noch locker eine Unterhaltung führen kann. Wieviel Minuten ich für 1 km brauche, weiss ich gar nicht. Bestimmt >6 Minuten, aber egal :)

--
Gruß

+tim

D_Marathona
01.08.2002, 14:20
einen WAS??? ;o)


[quote]
Original von goldluger:
[quote]

Das Geheimnis ist: Ihr wohnt am Niederrhein!! Schon mal nen Berg gesehen ??

Grüsse

Goldluger
(aus dem Westerwald)
[quote]

Gast
08.08.2002, 00:36
Original von Tim Pawlowski:


Original von goldluger:
Nur durch die Nase atmen ? Ich kann mir nicht vorstellen, das das wirklich geht !? Da kann man doch nur noch sehr sehr langsam laufen ?


Erstens laufe ich sowieso nur langsam. Ich bemühe mich immer meinen Puls niedrig zu halten (135-150) und dafür lieber > 60 Minuten zulaufen.
Zweitens ist es eine reine Gewohnheitssache. Vor 4 Monaten hab ich durch die Nase nicht annähernd soviel Sauerstoff bekommen wie durch den Mund. Jetzt gehts schon besser. Ok, wenn ich mal einen "Zwischensprint" einlege achte ich auch nicht auf den Puls und muss zwangsläufig durch den Mund atmen, weil meine Nase mich nur bremsen würde.

Ich laufe immer so schnell, dass ich noch locker eine Unterhaltung führen kann. Wieviel Minuten ich für 1 km brauche, weiss ich gar nicht. Bestimmt >6 Minuten, aber egal :)

--
Gruß

+tim



Probier mal durch den Mund zu atmen :) Da nimmst du doch viel mehr Sauerstoff auf, folglich muss dein Herz weniger pumpen...


--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

Gast
08.08.2002, 00:38
Meiner Erfahrung nimmt man erst 2-3 Kilo ab und dann stagniert das ganze. Nach einer Zeit geht der Gewichtsverlust dann automatisch, aber langsam weiter...
--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

slaghead
11.08.2002, 10:51
Moin zusammen,

ich will mich auch mal wieder zu Wort melden:

Ich bin 1 Stunde durchgelaufen !!!

Meine letzte Woche:
Montag: 45 Minuten laufen
Mittwoch: 45 Minuten laufen
Donnerstag: 33 KM Radfahren in 1,5 Stunden
Freitag: 1 Stunde laufen !!!!!!!!!!!!!!!!!

Am Freitag hatte meine Frau wegen dem Radfahren vom Donnerstag keinen Bock zu laufen. Also habe ich mir Fury in the Slaughterhouse auf die Ohren gepackt und bin alleine losgelaufen. 1 Runde durch den Wald hat ziemlich genau 3,6 KM, die schaffen wir in 30 Minuten. Danach laufen wir sonst noch eine kleine Runde, welche nochmal ca. 1,1 KM hat. Das ergibt eine dreiviertel Stunde. Freitag dachte ich mir, da ich alleine bin und geile Musik dabei habe, laufe ich einfach 2 große Runden. Die zweite Runde war total klasse. Meine Beine waren gar nicht schwer und ich musste mich ständig zügeln, damit ich nicht schneller wurde. Mein Durchschnittspuls lag bei 153.
So habe ich eine Strecke von 7,2 KM in einer Stunde geschafft und habe mich unterwegs und hinterher saugut gefühlt.

Ein Problem hatte ich nur mit meinem Atemrythmus, da ich wegen der Musik ständig aus dem Takt gekommen bin. Allerdings ist mir sehr schnell aufgefallen, dass die Atmung bei mir schon ein Automatismus ist und ich garnicht mehr darauf achten muss. Mein Körper holt sich automatisch die Menge Sauerstoff, die er benötigt.

Leider habe ich heute Schmerzen, da ich gestern bei einem Kumpel beim Dachdecken geholfen habe. Hoffentlich macht mir der Rücken und alles andere morgen kein Strich durch die Laufrechnung.

Schönen Sonntag noch

Slaghead

Gast
12.08.2002, 23:32
Hallöchen zusammen,
ich bin heute zufällig auf diese ziemlich geniale HP gelandet und bin so durch die einzelnen Foren geschippert. Bei euch bin ich allerdings steckengeblieben und habe alle 6 Seiten (mit Neugier auf die Nächste) gelesen.
Schon beeindruckend, wie ihr euch selbst motivieren könnt.
Ich laufe zwar auch, aber mit dem Rauchen könnt ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht aufhören.:smokin: Eigentlich paradox, sich nach wohltuender Lungenbetätigung die Bronchien wieder zu zu quarzen. Naja,... die Sucht. Apropos... Könnt ihr eigentlich jetzt schon von einer Laufsucht sprechen? Wie lange dauert es, bis man von einer solchen infiziert wird?
So, nun aber zu meinem eigentlichen Anliegen: Ich bin bisher immer ohne HF-Messer gelaufen, würde mir nun aber gerne ein günstiges (aber dennoch gutes)Gerät anschaffen. Könnt ihr mir Tips geben, worauf es ankommt? Hab schon bei ebay gestöbert, jedoch ohne Erfolg, da keine Ahnung!
Werde eure Fortschritte weiter beobachten.
Alles Gute and good run,
Tobi
--
Übrigens: Dieser Beitrag wurde durch den für alle Besucher verwendbaren "Gast"-Zugang geschrieben.

Tim
13.08.2002, 10:36
Hi Tobi!

Zum Rauchen: Je länger du wartest, desto schwieriger wird es aufzuhören. (So sagt man immer...) Ich habe selber Ende Juni aufgehört. Was mir besonders geholfen hat, ist der Fakt, das mich das Rauchen ziemlich genervt hat. Ausserdem half mir auch das Buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr. Im Endeffekt war es echt nicht schwer aufzuhören. Das problem ist die Gehirnwäsche: Solange du denkst, du bringst mit dem Aufhören ein Opfer, funktioniert das Aufhören nicht. Sieh es als Befreiung!

Ich persönlich leide auch an der Laufsucht. Die kam bei mir nach ca. 7 Wochen auf. Aber natürlich habe ich heute immernoch Tage, an denen ich absolut keine Lust habe. Aber bereuhen tue ich es nie...

HF-Messer: Kauf dir für den Anfang einen preiswerten Pulsmesser von Tchibo, ALDI oder sonst einer Supermarkt-Kette. Die kosten nicht mehr als 20 € und funktionieren wirklich gut! Musst mal schauen, aber die sind regelmäßig im Angebot.

--
Gruß

+tim

[ Dieser Beitrag wurde von Tim Pawlowski am 13.08.2002 editiert. ]

slaghead
13.08.2002, 13:30
Tach Tobi und alle anderen

Wirf die Kippen weg, am besten so schnell wie möglich !!! :D

Nee, mal im Ernst. Ich habe wie ein bekloppter gequalmt und auch immer behauptet, ich könne nicht aufhören (wegen Stress, potentieller Gewichtszunahme, weil schmeckt korrekt usw.). Letztlich waren das alles nur Schutzbehauptungen, weil ich mir nicht eingestehen wollte, absolut nikotinsüchtig zu sein. Als mir das klar wurde und ich daran gedacht habe, das Nikotin eins der gefährlichsten Nervengifte ist, war die Sache für mich klar; jedenfalls im Kopf. Doch wie aufhören ??? Da kam das Laufen und meine Absicht, endlich abzuspecken gerade recht. Denn mit Rauchen kann ich nicht laufen, ohne Laufen kann ich nicht abnehmen (obwohl das Laufen bei mir erst später kam, zuerst war es das Fahrradfahren). Und ohne Abnehmen ist alles scheisse !!!

Versuche mal einen Test: Bringe dich irgendwie dazu, 2-3 Tage nicht zu rauchen. Während dieser Zeit geh mal in den Wald laufen. Du wirst sehen, dass die Bewegung wesentlich leichter fällt. Darüber hinaus wirst du sehen, dass ein Wald tatsächlich nach Wald riecht !!!!!

Viel Erfolg

Slaghead

(ich glaube, dieser berühmte Virus hat mich auch infiziert...)

Tim
02.01.2003, 19:02
Hi ulla.

Dann setze ich mal diesen Mega-Post fort :P

Nun, goldluger hatte damals recht: Seit einigen Monaten atme ich so "wie mein Körper möchte", ich kombiniere Mund und Nase, bin mir dessen aber eigentlich gar nicht richtig bewusst. Fakt ist, dass ich mehr Sauerstoff als früher aufnehme, was das Laufen für mich angenehmer macht.

Ich hatte im Sommer noch das Problem, dass ich einfach noch an meiner Atmung arbeiten musste. Und Gott weiß warum: wenn ich durch die Nase atmete, blieb mein Puls wesentlich niedriger und Seitenstiche blieben auch aus.

Wie gesagt, mittlerweile atme ich (glaub ich) mal durch Mund, mal durch Nase. Ich habe da schon lange nicht mehr drauf geachtet (jetzt widme ich meine Aufmerksamkeit der Schrittlänge :look: ). Aber danke der Nachfrage!
--
Gruß

+tim