PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Polarnacht 2012, der Bericht



Martinwalkt
15.01.2012, 12:58
Einen Bericht über die Polarnacht 2012, dieses Mal nicht als ganze Strecke, gibt es in meinem Blog hier (http://strongwalker.blogspot.com/2012/01/polarnacht-in-berlin-dieses-mal-ohne.html)

Dieses Mal musste ich zum ersten Mal einen 100km Marsch vorzeitig abbrechen. Anfängefehler: Schuhe die noch nicht genügend eingelaufen sind. Sollte man nicht machen wenn man 100km gehen möchte... Aber lest selber.

TaniaBlix
15.01.2012, 15:20
Danke für den tollen Bericht und die schönen Fotos!

Ich gratuliere trotzdem zu den 65 km! Ich hätte keine 15km mehr weitergehen können und eiere auch jetzt noch herum :D. Du wirst es beim nächsten Mal wieder schaffen :daumen:

Für uns war es eine interessante neue Erfahrung und wir haben in eine uns bisher ganz unbekannte Sportszene hineingeschaut.

Von mir gibts auch einen kleinen Bericht

Willkommen auf www.berlin-runner.de - Berliner Polarnacht 13./14.1.12 (http://www.berlin-runner.de/page23.php)

Wenn du das Foto der Freaks per Email haben magst, gib Bescheid.

wowbagger
16.01.2012, 09:12
...schöne Berichte. Nicht ankommen ist immer doof, aber manchmal ist es eben so.
Schade das ich nicht mitmachen konnte....aber ich war noch ein wenig erschöpft vom Hexenstieg...

Martinwalkt
18.01.2012, 11:42
Inzwischen kann ich auch fast wie rund gehen! War wohl schlichtweg eine Überreizung von Muskeln und Sehenen durch einen etwas ungewohnten Bewegungsablauf in anderen Schuhen. Aber es war eine Gruppenwanderung und wenn man da das Tempo auch unter großen Schmerzen nicht halten kann muss man halt aufhören oder alleine unterherhumpeln. Da war die erste Alternative in diesem Fall die vernünftigere.

Tiefsachsenwanderer
20.01.2012, 00:17
Tja Martin,das passiert schon mal.Ich war mit 50km schon zufrieden nach den Muskelproblemen vorher.Ich denk mal das war einmalig bei dir.
Gruß Oli