PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufschuhe immer mal wieder wechseln? Eure Meinung / Erfahrung ...



Traildancer
03.02.2012, 11:27
Moin,

bisher habe ich in den einschlägigen Laufzeitschriften und Foren immer gelesen, dass man (zumindest als Vielläufer) mehrere Paar Laufschuhe besitzen und immer mal wieder wechseln sollte.

Begründet wird dies ja damit, dass man dem Fuss bzw. den Fussmusklen Abwechslung bieten kann und um bei versch. Schuhen versch.Muskelpartien beim Laufen zu beanspruchen.

Halte ich auch prinzipiell für 'ne gute Idee und habe mich in den letzten Jahren ohne Probleme daran gehalten.

Ein Physio (der mal selbst Langstreckenläufer war) sagte mir allerdings letztens das wäre Quatsch und man soll immer mit dem Laufschuh laufen, mit dem man am besten zurechtkommt. Spitzenläufer würden dies ja uch so praktizieren und hätten auch keine Probleme. Diese "Wechselgeschichten" würden von der Schuhindustrie in die Welt gesetzt, um den Absatz zu steigern. Laufzeitschriften würden mitziehen, da sie sich ja über Werbeeinnahmen der Schuhindustrie finanzieren.

Wie ist Eure Meinung und Erfahrung? Wechselt Ihr kräftig? Oder lauft Ihr immer mit demselben Paar? Mit welchen Folgen?

Grüße,
Jürgen

coldfire30
03.02.2012, 11:49
Ein Physio (der mal selbst Langstreckenläufer war) sagte mir allerdings letztens das wäre Quatsch und man soll immer mit dem Laufschuh laufen, mit dem man am besten zurechtkommt. Spitzenläufer würden dies ja uch so praktizieren und hätten auch keine Probleme.

Wie viele "Spitzläufer" und deren privaten Schuhschrank kennt er denn persönlich ??? :wink:

hardlooper
03.02.2012, 12:12
Wechselt Ihr kräftig?

Ja, und wenn ich wieder dazu komme, vier mal in der Woche zu laufen, dann muss jedes Paar alle vierzehn Tage ran.

Das mit der Schuhindustrie kommt bei mir erst dann zum Tragen, wenn der finale Scharfrichter kommt (ich vermute, dass das von einem Tag auf den anderen erfolgen wird) und wenn dann ordentlich viel Schuhe im Keller stehen, wird diese Kapazität nicht mehr verhackstückt. Sagen wir es mal so: ob ich nun zwei Paar parallel oder hintereinander runterlatsche ist eigentlich egal - das einzige ist, dass die Knete für das zweite Paar früher ausgegeben wird (Zinsverlust :zwinker5: ).

Sollte ein Spitzenläufer "nur" ein Paar haben und ratscht jede Woche 200 km runter, dann läuft der natürlich in verschiedenen Schuhen, weil die extrem schnell ihre Eigenschaft verändern.

Knippi

Gueng
03.02.2012, 12:19
Ein Physio (der mal selbst Langstreckenläufer war) sagte mir allerdings letztens das wäre Quatsch und man soll immer mit dem Laufschuh laufen, mit dem man am besten zurechtkommt. Spitzenläufer würden dies ja uch so praktizieren und hätten auch keine Probleme. Diese "Wechselgeschichten" würden von der Schuhindustrie in die Welt gesetzt, um den Absatz zu steigern. Laufzeitschriften würden mitziehen, da sie sich ja über Werbeeinnahmen der Schuhindustrie finanzieren.
Hallo Jürgen,

im Prinzip stimme ich Deinem Physio zu.
Wenn man immer bei gleichen Wetterverhältnissen und Bodenbeschaffenheiten laufen würde, dann käme man mit einem Schuhmodell aus.
Die Begründung des Schuhmodellwechsels mit unterschiedlicher Beanspruchung der Muskeln geht fehl. Es setzt sich nämlich in den letzten Jahren verstärkt die Erkenntnis durch, dass ein Laufschuh nichts weiter tun soll, als den Fuß vor dem rauhen und manchmal kalten, nassen oder heißen Boden zu schützen, und dabei die natürliche Bewegung möglichst unbeeinflusst lassen soll. Schuhe, die nach diesem Ideal konstruiert sind, können die Muskelbelastung gar nicht wesentlich verändern.

Natürlich ist es wichtig, mindestens zwei Paar Laufschuhe zu haben, wenn man häufig an zwei aufeinanderfolgenden Tagen läuft und die Schuhe gelegentlich nass werden.

Also: Schuhe nach äußeren Bedingungen auswählen, und nicht wechseln um des Wechselns Willen. Es sei denn, es geht um die Optik.

Grüße
Martin

Wernher
03.02.2012, 12:23
Also wenn ich eine harte Einheit in Minimalschuhen absolviert habe, brauche ich bei der Einheit am nächsten Tag schon eher Sofaschuhe, um meine geschundenen Füße (Gelenke, Bänder ...) zu schonen.

viermaerker
03.02.2012, 12:30
.... nicht wechseln um des Wechselns Willen. Es sei denn, es geht um die Optik.

Grüße
Martin

NATÜRLICH geht's um die Optik:D.
Anders könnte ich 14 Paar Laufschuhe gar nicht rechtfertigen - auf jeden Fall nicht mit meinen Laufumfängen :D.

Walter

sam2309
03.02.2012, 12:31
Also wenn ich eine harte Einheit in Minimalschuhen absolviert habe, brauche ich bei der Einheit am nächsten Tag schon eher Sofaschuhe, um meine geschundenen Füße (Gelenke, Bänder ...) zu schonen.


Bei mir ist es genauso. Ich laufe auch schon mal längere Strecken mit dem Saucouny Mirage oder Kinavara, freue mich aber immer wieder auf meinen gemütlichen Ride 3 :). Ich finds unheimlich "spannend" die Schuhe häufig zu wechseln und mal was neues auszuprobieren da es doch deutliche Unterschiede gibt. Letztendlich bin ich aber mittlerweile ein Saucony Fan uns switche hier zwischen Dämpfung- und etwas weniger Schuh.

Gueng
03.02.2012, 12:46
NATÜRLICH geht's um die Optik:D.
Anders könnte ich 14 Paar Laufschuhe gar nicht rechtfertigen - auf jeden Fall nicht mit meinen Laufumfängen :D.
Ich geb's ja zu. Auch ich hab' mittlerweile mehr Laufschuhe, als ich eigentlich bräuchte :zwinker5:.

Gruß
Martin

19joerg61
03.02.2012, 12:57
Da ich genügend Schuhe habe, wechsele ich einfach unter Beachtung von Strecke und Wetter.
Schuhe, die nicht so optimal sind, ziehe ich halt auf kürzeren Läufen an und schmeiße sich nicht einfach weg - es sei den sie verursachen Probleme.

Rennrum
03.02.2012, 13:00
Hallo,
und ich dachte, ich hätte viele Laufschuhe...

Aber im Ernst: die Schuhe fühlen sich ja wohl deutlich unterschiedlich an beim Laufen, folglich gibt es da Unterschiede, die ne Rolle spielen (wie groß/klein die auch sein mögen).

Ich hab z.B. Schuhe, mit denen kann ich wahlweise auch mal eher vorfüßig laufen und welche, mit denen das nicht ohne Verrenkungen gehen würde. Dann hab ich welche, mit denen ich gut über schwieriges Geläufe komme und welche, die weniger dafür geeignet sind. usw. ...

Also ich finde die Möglichkeit zu wechseln schon sehr angenehm und bei höheren Umfängen/ Strecken auch sinnvoll.

Grüße an alle Laufschuhfetischisten :D
Rennrum

Michi_MUC
03.02.2012, 13:31
Laufgewohnheiten ändern sich. Und jede Änderung bedingt ein neues Paar Schuhe. Und manchmal auch zwei. :D

Momentan bin ich mit 6 Paar ausgestattet und wechsel diese nach Lust und Laune, ohne festen Plan, durch. Ob das jetzt besser ist, als mit nur zwei Paaren zu laufen, oder ob es die Wechselei unbedingt braucht, kann ich nicht sagen. Geschadet hat es auf jeden Fall noch nicht. :wink:

mauki
03.02.2012, 15:56
Ich lauf nie mit den Schuhen die ich beim letzen Lauf angehabt habe. Ich varier auch immer. Für Intervalle lauf ich anderes Schuhe wie z.b bei einem 35 KM Lauf. Dann noch Trailschuhe, welche für den Winter usw. hab aber nur 8 Paar :D

3fach
03.02.2012, 16:50
hab aber nur 8 Paar :D

Deutlich zu wenig!:hallo:

Grüße,
3fach

mauki
03.02.2012, 17:11
Deutlich zu wenig!:hallo:


Wenn ich dein Bild anschaue kommt mir das auch so vor :D

Lizzy
03.02.2012, 17:26
Anders könnte ich 14 Paar Laufschuhe gar nicht rechtfertigen - auf jeden Fall nicht mit meinen Laufumfängen :D.

Walter
du musst dich rechtfertigen? Mit sowas fang' ich hier gar nicht erst an :D


Deutlich zu wenig!:hallo:
genau :hallo:


Dabei glaube ich, dass man, wenns richtig passt, wirklich immer das gleiche Modell laufen könnte und ich hab' auch das eine oder andere bewährte doppelt. Aber woher soll frau wissen, welches gerade das geeignetste ist. Um das zu finden, muss halt viel auch parallel probiert werden. :D

Immer weiter auf der Suche ...
Lizzy

Rumlaeufer
03.02.2012, 20:11
Hallo,

mit Walter oder 3-fach kann ich nicht mithalten, denn ich habe z.Zt. 3 Paar für die Straße (ASICS KAYANO für > 30; DS Trainer und SAUCONY Tangent4 für die kürzeren, schnelleren Einheiten) und 2 Paar für Trails / Waldwege (ASICS Trabuco & ADIDAS SUPERNOVA) im Einsatz, die ich je nach anstehender Strecke durchwechsle. Ich habe mal irgendwo gelesen, die Laufschuhe bräuchten wg. der Haltbarkeit nach dem Einsatz auch mindestens einen Tag Pause, den ich ihnen i.d.R. auch gönne! :zwinker4:


Aber woher soll frau wissen, welches gerade das geeignetste ist. Um das zu finden, muss halt viel auch parallel probiert werden. :D

Immer weiter auf der Suche ...
Lizzy

Hallo Lizzy,

Danke für die Bestätigung meines alten Vorurteils, wonach Männer nur probieren, bis sie etwas passendes gefunden haben, und Frauen immer noch weiter probieren um sicher zu sein, dass alles andere auch wirklich nicht passt! :hihi:

viermaerker
03.02.2012, 20:20
Dabei glaube ich, dass man, wenns richtig passt, wirklich immer das gleiche Modell laufen könnte und ich hab' auch das eine oder andere bewährte doppelt. Aber woher soll frau wissen, welches gerade das geeignetste ist. Um das zu finden, muss halt viel auch parallel probiert werden. :D

Immer weiter auf der Suche ...
Lizzy

eine Frau nach/mit meinem Geschmack :D!

Ich hab beim Dealer meines Vertrauens heute die Salomon S LAB Sense für Juni vorbestellt....:D.

Walter

Lizzy
03.02.2012, 20:27
Hallo Lizzy,

Danke für die Bestätigung meines alten Vorurteils, wonach Männer nur probieren, bis sie etwas passendes gefunden haben, und Frauen immer noch weiter probieren um sicher zu sein, dass alles andere auch wirklich nicht passt! :hihi:
hmmm ... kann ja sein, dass du bei manchen Frauen ins Schwarze triffst. Aber in der Hinsicht bei mir nicht. Denn: alles andere passt ja auch. Es könnte nur immer noch ein bisschen besser passen, wer weiß :wink: Im Moment habe ich NUR passende Schuhe - 12 Paar (und das im Büro ;)

Ich hab' sie alle ganz doll lieb, meine Laufschuhe.

Und das bekloppte daran: in Klamottenhinsicht (und in manchen anderen vielleicht auch ab und zu - aber das soll hier ja nicht das Thema sein) bin ich das Gegenteil des weiblichen Klischees: ich verabscheue shoppen, Schuhe waren mir bis zum Beginn der Lauferei total schnuppe und drei Paar (Sandalen, geschlossene und Wanderschuhe) reichten jahrelang.

Ich bin klamottentreu - auch was Laufklamotten betrifft. Die ärmellose Weste, mit der ich 2005 die Ismaninger WLS mitgelaufen bin - damals runtergesetzt vom ALDI-Grabbeltisch für irgendwas um 5 € gekauft - läuft immer noch. War wandern in den Bergen, im Büro, Läufe über Läufe - ob zu Hause oder Wettkampf. Sie löst sich fast auf und schwächelt an mehreren Stellen. Aber ich glaube, die wandert erst in den Müll, wenn sie sich in Staub auflöst. Und so geht es mir mit den meisten Klamotten. Je abgenudelter, desto lieber mag ich sie.

Ganz anders bei Laufschuhen - und das wäre doch mal eine psychologische Studie wert - ich bin ja nicht die einzige, der das so geht: bei Laufschuhen rastet irgendwas im Hirn aus. Es fällt mir furchtbar schwer, an einem Laden mit Laufschuhen vorbeizugehen. Sehe ich ein neues Modell, das mir irgendwie zusagt und mich anspricht ... dann drängt es sich mir auf .. und nicht, weil ich sie schöner finde oder so. Schuhe dürfen dreckig, speckig und abgelaufen sein. Auch da mag ich sie, wenn man ihnen ansieht, dass sie viel erlebt haben.

Aber es gibt eben immer wieder neue Trends, Funktionen, Theorien ... das muss frau doch testen ...

So'n bisschen krankhaft ist das schon - zugegeben. Aber merkwürdigerweise beschränkt es sich ausschließlich auf Laufschuhe ... naja, inzwischen ist auch meine Wandermacke infiltriert und ich hab' gerade mein drittes Paar Wanderschuhe - von Vivobarefoot (http://www.amazon.de/VIVOBAREFOOT-Road-Damen-Barfu%C3%9Fschuhe-Crimson/dp/B005OO44X6/ref=pd_ecc_rvi_cart_1) - bestellt :tocktock:

Was das Ausgangsthema angeht, bin ich nach wie vor der Meinung, man müsste eigentlich nicht die Modelle wechseln, wenn ein super passendes gefunden ist ... also .. eigentlich .. :zwinker4:

nafetsgurk
03.02.2012, 21:24
immer mit den gleichen schuhen ist doch langweilig - ich lauf ja auch nicht immer die gleiche runde...:)
bei der heutigen schuhauswahl ist es ja auch nicht so schwer verschiedene, gut passende schuhe für wechselnde anforderungen zu finden.

mauki
03.02.2012, 21:55
SAUCONY Tangent4 für die kürzeren, schnelleren Einheiten

Lustig, den Tangent lauf ich auf den langsameren langen Einheiten (25 - 35 KM)

wiesel
03.02.2012, 23:47
@ Walter: Auf den Salomon S Lab Sense bin ich auch mal gespannt :-) wobei 200,- € ein stolzer Preis sind.

Ansonsten noch zum Thema: Meiner Meinung nach macht es auch keinen Sinn einen "2. Wahl Schuh" zu kaufen nur damit man Abwechslung hat. Die Alternative sollte zumindest ähnlich gut passen wie der/die bisherigen Schuhe. Sicher wird jeder so seinen Lieblingsschuh haben aber die zusätzlichen anderen Paare sollten nicht nur die Regalplätze im Keller füllen sondern beim Laufen zum Einsatz kommen. Das wird nur der Fall sein wenn sie gut bzw. ähnlich gut passen. Da stimme ich dem Physio zu. Dann aber macht es meiner Meinung nach durchaus Sinn für verschiedene Einsatzbereiche und Anlässe auch unterschiedliche Schuhe im Schrank zu haben. Mehr Kosten entstehen wie Knippi bereits geschrieben hat dafür nicht. Wir zahlen das Geld einfach nur früher.

Der Vergleich mit den Spitzenläufern hinkt meiner Meinung nach zudem erheblich. 1. Verletzungen gibt es da genauso. Wie auch bei uns "normalen" Läufer sind diese aber oft eben auch nicht nur schuhabhängig. 2. woher will der Physio wissen was Spitzenläufer für Modelle im Schrank stehen haben? Das wäre so als ob ich von einem semiproffessionellen Marathonläufer den ich kenne (02:23 std.) und dessen Schuhauswahl auf alle anderen Marathonläufer dieser Leistungsklasse schließen würde.

Die Meinung von Martin trifft, so finde ich, nur auf einen ganz kleinen Teil der Läuferschaft zu. Hier im Thema z. B. haben die meisten ihr Schuhportfolio bereits beschrieben und das ist eher die Normalität als die Ausnahme. Die beschriebenen Schuhschränke hier unterscheiden sich bezüglich der Modelle dann doch soweit, dass dem Punkt Abwechslung Rechnung getragen wird.

@ Ultra_Jürgen Deine Frage kannst du dir aber am besten selbst beantworten. Wenn es bei dir funktioniert und du damit gut läufst macht es Sinn mehrere Schuhe zu haben.

Mit laufenden Grüßen Wiesel

NordicNeuling
04.02.2012, 00:01
Mehr Kosten entstehen wie Knippi bereits geschrieben hat dafür nicht. Wir zahlen das Geld einfach nur früher.
Angeblich sogar weniger: Schuhe, die keine Erholung bekommen (zB. trocknen), sollen angeblich schneller kaputt sein.

Ich habe ganz verschiedene Schuhe und habe die Erfahrung gemacht, daß mir nicht alle immer gleich passen. Offensichtlich sind auch die Füße nicht immer gleich; dazu kommen verschiedene Socken, das Wetter (Temperatur, Feuchtigkeit) und andere äußere Einflüsse und letztlich auch wechselnde Lust (mal auf diesen, mal auf jenen).

Ich habe derzeit 9 Paar Laufschuhe, von denen ich aber drei nur im Sommer benutze. Ich wechsle also gerade sechs Paare durch. Dabei sind zwei gleiche von Adidas, die im Tragen genauso unterschiedlich sind wie die anderen. Dabei kommt kein Paar innerhalb von fünf Tagen zweimal dran. So sind sie immer garantiert trocken und "fit".

Traildancer
04.02.2012, 12:41
... für Eure Meinung.

Ja, bei mir scheint's zu klappen, wenn ich wechsle. Ich habe allerdings nur (?) fünf versch. Modelle, wovon eins allerdings bereits für Wettkämpfe reserviert ist und dann je zwei für Straße und Trails / Wald.

Ob besagter Physio Einblick in die Schuhschränke von Läufern der erweiterten deutschen Spitzenklasse hat vermag ich nicht einzuschätzen, aber auch hier im Forum "tummeln" sich sicherlich genug Läufer, die für einen Hobbysportler sehr beachtliche Kilometerzahlen und hervorragende Zeiten gesammelt haben und da wollte ich einfach mal wissen, wie es bei Euch so aussieht.

Grüße,
Jürgen

wiesel
04.02.2012, 14:06
Nach der Optimistenregel für jeden Lauftag in der Woche ein Paar Laufschuhe.

"Die “Optimistenregel” besagt: Für jeden Tag, den du in der Woche läufst, solltest du ein Paar Laufschuhe besitzen. Das macht natürlich nur bei entsprechend hohen km-Umfängen Sinn. Für den Anfänger, der 4 x 20 min. die Woche läuft wären 4 Paar Schuhe sicherlich etwas übertrieben." aus Wiesels Tipps zum Laufschuhkauf XI - Laufschuhkauf.de Laufschuhkauf.de (http://www.laufschuhkauf.de/tipps-zum-laufschuhkauf-xi/#Laufumfang)

Mehr ist dann Luxus. Aber den gönnt man sich gerne :-)

Mit laufenden Grüßen Wiesel

MichiV
04.02.2012, 14:35
Ich lauf nie mit den Schuhen die ich beim letzen Lauf angehabt habe. Ich varier auch immer. Für Intervalle lauf ich anderes Schuhe wie z.b bei einem 35 KM Lauf. Dann noch Trailschuhe, welche für den Winter usw. hab aber nur 8 Paar :D
Ich ziehe meist auch nicht ein Paar 2x hintereinander an. Aber: Ich wechsle einfach durch, unabhängig vom Training, Untergrund und Wetter.

Ich lauf nur Wettkampfschuhe, die sind auch noch alle von der gleichen Marke. Ein HardcoreWettkampfschuh (http://files.myopera.com/Roadracer666/albums/6438122/Puma%20Faas%20250.JPG), ein normaler Wettkampf-Schuh (http://files.myopera.com/Roadracer666/albums/6438122/RR%204.JPG) und ein Wettkampf-Schuh mit vergleichsweise viel Dämpfung (http://files.myopera.com/Roadracer666/albums/6438122/PumaCompleteSLX-FuujinRC.JPG) ist dabei. Aber welchen ich anziehe, mach ich nicht von der Strecke oder Art des Trainings abhängig, zumal ich oft erst auf der Strecke entscheide, wie und wo ich laufe. Letztes mal hatte ich den mittleren WK-Schuh an, davor den Hardcore-WK-Schuh, also ist gleich der "Dicke" Wettkampfschuh dran. :daumen: