PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fersenhalt in Salomon XT Wings S-Lab 4



patrick_schere
09.02.2012, 13:27
Seit etwa 200 km laufe ich mit den Salomon XT Wings S-Lab 4 (http://www.amazon.de/gp/product/B006Y772X6/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&tag=saer20nayam0170-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B006Y772X6) (dort auch ein Bild), den ich über alles schätze!

Allerdings nur am rechten Fuß, dort passt er perfekt, mein etwas schmalerer linker Fuß hat etwas Spiel im Fersenbereich. Dieses kann ich eliminieren, indem ich ihn fest schnüre, dies führt aber aufgrund meines hohen Spanns zu leichten Schmerzen.
Leider kann man mit der dünnen Schnürung und den wenigen Ösen den Zug nicht gescheit variieren (ich hätte es gern straff über den Knöchel, aber nicht ganz so fest am Spann). Habe es schon mit zusätzlichen New Balance Schnürsenkeln (die mit den Knubbeln) probiert, aber da scheitert es daran, dass der Zug über dem Knöchel dennoch auf das nächste Schnürsenkel-Kreuz weitergegeben wird und dadurch der Druck auf den Spann zu hoch wird.

Wer hat eine Idee, was ich noch machen kann, damit mir der Schuh am linken Fuß genauso viel Spaß macht wie am rechten?

Vielen Dank,
Andreas

Meisterdieb
09.02.2012, 18:26
Einlage? Dickere Socke?

patrick_schere
09.02.2012, 20:15
Meinst Du mit Einlage eine dickere Sohle oder eine orthopädische Einlage? Bin froh, dass ich Letztere dank gekräftigter Füße nicht mehr benötige.

Bei Socken schwöre ich auf X-Socks, die sind ja an der Ferse leicht verstärkt. Kannst Du hier etwas empfehlen?

Viele Grüße und Danke für Deine Antwort,
Andreas

Irisanna
09.02.2012, 21:14
Hallo,

vielleicht ein hochwertiger Fersenhalter?

z.B. hier oder vom Schuster angefertigt.

SofSole Gel Arch Fersenpolster - Willkommen im Einlagen-Shop.com (http://www.einlagen-shop.com/epages/61720346.sf/de_AT/?ObjectPath=/Shops/61720346/Products/Sofsole7/SubProducts/Sofsole7-0001)

sulimo
10.02.2012, 09:16
Eventuell folgende "Komfort-Einlagen", welche erhitzt werden und sich dann deinen Füßen anpassen. Die füllen dann deine Leerräume aus und sind auch nicht besonders gedämpft oder stützend. Formthotics (http://www.formthotics.de/produktubersicht/run-single-blue-active-blue/)

Hennes
10.02.2012, 09:28
Wer hat eine Idee, was ich noch machen kann, damit mir der Schuh am linken Fuß genauso viel Spaß macht wie am rechten?

hi Patrick :zwinker5:

long time no speak :D

Fersenhalt? Das schreit nach "Marathonschnürung" - das verbessert diese eindeutig! Google mal danach, daneben gibts noch Dutzende andere Varianten, die evtl. bei Deinen Wünschen auch helfen könnten.

gruss hennes

hardlooper
10.02.2012, 09:31
Noch nie probiert, weil das für mich kein Thema ist: schon mal mit zwei Senkeln experimentiert? Das sähe wohl etwas ungewohnt aus, aber einen Versuch wäre es wert? (?!). Denn Trick mit einem Schnürloch auslassen kennst Du sicher bereits.

Knippi

sulimo
10.02.2012, 09:38
Fersenhalt? Das schreit nach "Marathonschnürung" - das verbessert diese eindeutig!
Das Quicklace-System ist dann aber hinfällig, oder!?
Aber für den perfekten Sitz wahrscheinlich hinzunehmen.

patrick_schere
10.02.2012, 13:07
Vielen Dank für Eure vielen Hinweise und Hilfen!


vielleicht ein hochwertiger Fersenhalter?
Diese Lösung ist sicherlich möglich, erhöht aber die Sprengung um 9mm, das ist mir zuviel ...


Eventuell folgende "Komfort-Einlagen", welche erhitzt werden und sich dann deinen Füßen anpassen. Die füllen dann deine Leerräume aus und sind auch nicht besonders gedämpft oder stützend. Formthotics (http://www.formthotics.de/produktubersicht/run-single-blue-active-blue/)
Dies ist eine - aber durchaus preisintensive - Idee, die ich ausprobiere, wenn anderes nicht klappt. Es gibt ja zwei verschiedene Härten, läufst Du eine von diesen?


hi Patrick :zwinker5:
> Hi, Hennes
long time no speak :D
> Jaja, bin zuletzt etwas still gewesen. Habe viel gelesen, aber wenig geschrieben. Hauskauf, Renovierung, Umzug usw. kosten Zeit und nahmen die Lust.

Fersenhalt? Das schreit nach "Marathonschnürung" - das verbessert diese eindeutig! Google mal danach, daneben gibts noch Dutzende andere Varianten, die evtl. bei Deinen Wünschen auch helfen könnten.
Marathonschnürung kenne ich gut und habe dieses an vielen Schuhen benötigt. Nur: Beim Salomon ist diese nicht möglich, dafür fehlt ein Loch, selbst wenn man das spezielle Schnürungssystem durch normale Schnürsenkel ersetzt.


Noch nie probiert, weil das für mich kein Thema ist: schon mal mit zwei Senkeln experimentiert? Das sähe wohl etwas ungewohnt aus, aber einen Versuch wäre es wert? (?!). Denn Trick mit einem Schnürloch auslassen kennst Du sicher bereits.
Das werde ich mal ausprobieren: Mit dem Quicklace system locker den Mittelfuß fixieren, durch die anderen Löcher und die mittleren auslassen ein normaler (sehr kurzer) Schnürsenkel. Dies könnte den Fuß vorne und an der Ferse fixieren, ohne Druck auf die Mitte. Denn in der Mitte gar nicht schnüren, das geht gar nicht, dafür sind die vier Löcher zu wenig ...


Das Quicklace-System ist dann aber hinfällig, oder!?
Aber für den perfekten Sitz wahrscheinlich hinzunehmen.
Das würde ich tatsächlich in Kauf nehmen. Das beste am Schuh ist nämlich eigentlich Sohle, Gewicht und Passform (bis auf die linke Ferse halt), das an sich gute Salomon Schnürsystem ist da am ehesten verzichtbar.

Viele Grüße,
Andreas

sulimo
10.02.2012, 13:25
Dies ist eine - aber durchaus preisintensive - Idee, die ich ausprobiere, wenn anderes nicht klappt. Es gibt ja zwei verschiedene Härten, läufst Du eine von diesen?
Ja. Ich laufe mit den blauen. Die wurden mir im Zuge meiner Plantarfaszien-Probleme von meinem Laufladen mal probeweise zu zwei Paar neue Laufschuhe "dazugegeben". Seitdem laufe ich regelmäßig mit den Einlagen in verschiedenen Schuhen. Man kann die Einlagen öfter erhitzen und wieder anpassen.

patrick_schere
19.02.2012, 14:15
Abschließend möchte ich Euch noch einmal allen danken: Ihr habt tatsächlich - gemeinsam! - mein Problem gelöst! :daumen:

1. Ich fixiere mit Salomons Quicklace-System den Schuh so, dass es angenehm ist (noch ist der Fersenschlupf vorhanden).

2. Zusätzlich zu Salomons Quicklace-System habe ich einen Schnürsenkel eingezogen, dabei aber diesen normalen Schnürsenkel über dem Spann nicht gekreuzt.

3. Mit diesem Schnürsenkel habe ich eine Marathonschnürung realisiert auch ohne zweites Loch, indem ich einfach zweimal durch das gleiche Loch gefädelt habe, einmal hin und einmal zurück, sodass die typische Schlaufe der Marathonschnürung entsteht.

4. Mittels der Marathonschnürung kann ich meine Ferse perfekt fixieren, ohne Druck auf dem Spann, ohne irgendwelche Einlagen.

SUPER!
:) Andreas