PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : barfuß auf dem Laufband - ganz neue Sehnen und Bänder stellen sich vor



Lizzy
14.02.2012, 20:32
Begeisterung meinerseits!

Denn: wer hätte gedacht, dass eine seit ca. 8 Jahren Laufende nach diversen Marathons und auch mal drüber, gleichzeitig geübte Minimalschuh- und auch Barfußläuferin noch komplett unbekannte, nie bewusst wahrgenommene Bänder, Sehnen oder gar Muskeln :fragez: an sich kennenlernen könnte, die durch das Laufen strapaziert werden?

Wahnsinn!

Wie habe ich das geschafft? Folgendermaßen: zum ersten Mal ein Laufband ausprobiert. Und das gleich barfuß bzw. in Strümpfen.

Die Fitnessraumaufsicht war zwar nicht begeistert und forderte Schuhbenutzung ein - ich hatte aber nur Strümpfe dabei (mache auch die Gymnastikstunden grundsätzlich ohne Schuhe und nur bestrumpft mit). Zum ersten Mal überhaupt im vereinseigenen Fitnessraum war ich aber sehr erpicht darauf, das Laufband gleich mal kurz auszuprobieren und erwirkte via Dackelblick, guten Argumenten und dem Versprechen, nächstes Mal Schuhe mitzubringen (ich werde mir Beachwalker einpacken) :wink: eine Ausnahmegenehmigung.

Vorurteilsbeladen ging ich davon aus, so ein Laufband im stickigen Raum sei todlangweilig. Aber nix da - das fetzt ja total! :geil: (kann natürlich sein, dass es ein Strohfeuer bleibt).

Begeistert joggte ich in Strümpfen los. Nach einer kleinen Aufwärmrunde stellte ich das Laufband schneller, absolvierte eine Art Intervalltraining mit Tempi bis zu Fünferschnitt - geplantes Zehnertempo also.

Und war erstaunt, wie locker und fluffig man auf so einem Laufband läuft. Das ist ja fast wie Fliegen! So leicht und flüssig, ungestört und rhythmisch ... *schwärm*

Nun bin ich es zwar gewohnt, auch lange Strecken im Freien barfuß (bis zu ca. 3 km an einem Stück) oder in Beachwalkern (bisheriges Maximum 20km) zu laufen und genieße dabei eine gewisse Leichtigkeit. Aber draußen kommt - zumindest bei mir - nie die mir maximal mögliche Geschwindigkeit auf. Nicht mal annähernd. Weil da nunmal Steine und Äste rumliegen. Bienen am Klee nuckeln oder ähnlich verunsichernde Dinge stattfinden.

Auf dem Band dagegen: der totale Flow! Eine Ahnung davon, wie Abebe Bikila sich 1960 in Rom gefühlt haben muss :P:D:P .....

Eine gute halbe Stunde und knapp 6 Kilometer später beendete ich (aus Zeitgründen) zum Glück ! diesen ersten Versuch. Verließ schweißtriefend und wie frisch aus einem Fluss gezogen - aber hochgradig gut gelaunt und körperlich absolut schmerz- und problemfrei - das Laufband, walkte noch ca. 4km nach Hause ... wo ich nach einer Ausruheinheit aufstehend festtellte:

AUA! Da taten Stellen an Fuß und Bein weh, die ich noch nie bewusst wahrgenommen hatte :haeh: Schwer zu beschreiben bzw. genau zu lokalisieren. Es war eine Art schweres, dumpfes aber auch ziehendes Gefühl entlang des Fußrückens. Gleichzeitig bzw. zusätzlich an den vorderen Außenseiten (je zwei pro Fuß also - gesamt vier Stellen) von über dem Knöchel ca. 20cm den Unterschenkel hochziehend.

Das Problem verschärfte sich von Ausruheinheit zu Ausruheinheit. Die Bewegungen wurden mühsamer, die Beine behäbiger ... bis ich einige Stunden später nur noch mühsam die Treppen im Haus nach unten humpeln konnte :kruecke:

Es war eindeutig nicht das Gelenk. Ein Glück! Muskelbeteiligung vielleicht - ganz sicher einige Bänder und Sehnen, die da muckten und schimpften.

Ich fürchtete schlimmes für den Folgetag. Aber siehe da: nach einer gründlichen Selbstmassage mit ordentlich Arniköl und dem ohnehin fälligen Nachtschlaf waren die Beine am nächsten Morgen wieder taufrisch und fit. Im Laufe des Tages zeigten sich die Stellen wieder mit leichten Ermüdungszeichen. Aber keine Schmerzen oder ernsthaften Beeinträchtigungen mehr. Nur so, dass ich eben wieder spürte: "Genau! DA war's!"

Was will ich mit diesem Roman sagen, fragen oder erreichen? Eigentlich nix :D Reines Mitteilungsbedürfnis.

Höchstens vielleicht die Frage: kennt das jemand? Trainieren noch mehr Leute barfuß auf dem Laufband. Und ich meine damit: BARFUß - also OHNE Schuhe. Oder max. mit Beachwalkern oder entsprechend flexiblen Sohlen (diese Minmalschuhe à la Nike Free oder Adidas Chill o.ä. haben m. E. - so sehr ich auch diese Dinger liebe und nutze - mit echtem Barfußlauf ungefähr so viel zu schaffen wie ein Burkini (http://de.wikipedia.org/wiki/Burkini) mit FKK-Baden. Von denen spreche ich hier nicht weil ich mir - aus eigener Nutzungserfahrung - nicht vorstellen kann, dass sie diese gleichen Effekte hervorrufen ).

Oder vielleicht noch die Zusatzfrage: kann das auch am Laufband als solchem liegen und gar nicht so sehr an seiner barfüßigen Nutzung :confused:

Wenn auch notgedrungen bzw. genötigterweise mit Beachwalkern - DAS mach' ich jetzt öfter! Das ist :geil: :headbang: :geil:

Chakotay
14.02.2012, 21:18
Es gibt Autoren hier, da kann man praktisch alles lesen. Egal worüber, egal welcher Titel es macht immer Spaß und ist interessant.

Lizzy ist die erste die mir in der Kategorie einfällt: Herzlichen Glückwunsch zu den neuen Erfahrungen.

Und Grüße von einem der z.Zeit regelmäßig ganz langweilig mit Schuhen auf dem Laufband läuft. (aber dabei immerhin schon mit 4x3000m im HMRT gewisse Disziplinpunkte gesammelt hat)

binoho
14.02.2012, 22:09
*schmunzel*

Hallo Lizzy,

deine Stories sind einfach köstlich :nick:

Zur Sache kann ich nix beitragen, Laufbänder kenn ich nicht

Gruß, Norbert

Lizzy
15.02.2012, 06:52
Dank'schön für die Komplimente, ihr beiden :)

Heute, an Tag II nach der neuen Erfahrung, sind die Unterbeine nochmal ziemlich steif und behäbig schwer. Nehme ich als Ausrede .. äh ... Grund ;) her, doch nicht - wie eigentlich geplant - ein morgendliches Ründchen zu laufen. Sonst hätt' ich einfach gesagt: "nö, bei so'nem Mistwetter :motz: nicht!"

Muss mal sehen, ob ich jemanden finde, der bereit ist, die Laufbandübung für mich zu filmen. Würde mir das - in den unterschiedlichen Geschwindigkeiten - gerne selber mal anschauen. Habe das Gefühl, einen ganz anderen Laufstil zu haben als draußen. Und als mit Schuhen sowieso.

holli1
15.02.2012, 07:31
Hört sich alles sehr schön an. Aaaaaber ich würde niiiiemals niiiiiie in meinem Studio Barfuss auf dem Laufband laufen..... iiiiih nee geht gar nicht..... Allein bei dem Gedanken bekomme ich schon Pickel... wääääh.. (in meinem Studio wird so etwas auch nicht toleriert. Es lief mal jemand in Socken und bekam dafür schon mächtig Ärger)
Zum Thema... Also wenn mich das Bedürfnis packt Barfuss laufen zu wollen... dann schnapp ich mir meine Vibrams und lauf damit auf dem Laufband.
Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich sowieso oft barfüssig unterwegs bin, oder an meinem exorbitant tollen Laufstil...
Ich kenne die von dir beschriebenen Probleme nicht. Selbst bei meinem allerersten Mal in der freien Natur mit den KSO bekam ich nur leichten Muskelkathar in den Waden sonst nüscht...
Mittlerweile bin ich bei 20km in VFF traue mich aber noch nicht einen Marathon damit zu laufen (bin ne Pussy ich weiß ^^)
Aber das mit dem anderen Laufstil... Am Anfang ging es mir auch so. Bin Versenläufer und tendiere mit den VFF eher zum Vorfuss bzw. Mittelfuss. In der Zwischenzeit mache ich mir keine Gedanken mehr darüber und laufe einfach...

Dir noch viel Spass mit deinen Versuchen

Lizzy
15.02.2012, 07:52
Aaaaaber ich würde niiiiemals niiiiiie in meinem Studio Barfuss auf dem Laufband laufen..... iiiiih nee geht gar nicht..... Allein bei dem Gedanken bekomme ich schon Pickel... wääääh.. (in meinem Studio wird so etwas auch nicht toleriert. Es lief mal jemand in Socken und bekam dafür schon mächtig Ärger)
Das *iiiiiiiiiih*-Argument brachte die hiesige Aufsicht auch. Aber da frage ich auch dich: was ist an eigens für den Sportzweck frisch aus dem Rucksack gezogenen Socken - solche hatte ich nachweislich dabei, hinterher wandern die sofort in die Waschmaschine - unhygienischer als an Sportschuhen, die ungewaschen immer wiederverwendet werden und auf ihrem Weg zum Laufband durch alles durchlatschen, was ihnen so in die Quere kommt? Und immer wieder schlüpfen - ebenfalls ungewaschen vermute ich - schweissnasse Sportfüße aus ihnen raus und in sie rein.

Dazu wäre der Aufschrei größer gewesen, wenn ich versucht hätte, in Schuhen das Laufband zu betreten, die auch draußen im Einsatz sind. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass du diese KSO ausschließlich auf dem Laufband nutzt oder vor jeder diesbezüglichen Nutzung in die Waschmaschine steckst? Meine Beachwalker für das nächte Mal werden vorher genau dahin wandern - sonst wären sie nicht genehmigt.


Ich kenne die von dir beschriebenen Probleme nicht. Selbst bei meinem allerersten Mal in der freien Natur mit den KSO bekam ich nur leichten Muskelkathar in den Waden sonst nüscht...
Mittlerweile bin ich bei 20km in VFF traue mich aber noch nicht einen Marathon damit zu laufen (bin ne Pussy ich weiß ^^)
Das ist bei mir ja auch so - draußen laufe ich problemlos in allen barfuß-Varianten relativ weit - und traue mich den Marathon trotzdem ebenfalls noch nicht :wink: Deshalb war ich ja so erstaunt über das neue "danach-Gefühl".


Aber das mit dem anderen Laufstil... Am Anfang ging es mir auch so. Bin Versenläufer und tendiere mit den VFF eher zum Vorfuss bzw. Mittelfuss. Ich weiß gar nicht, was für eine Fußteil-Läuferin ich bin. Deshalb will ich ja mal filmen. Erstmal drinnen - draußen wurde mir schon desöfteren bescheinigt, einen "leichten" Laufstil zu haben. Einmal sogar vom Stadionsprecher beim Zieleinlauf. Was angesichts einer Teilnahmen mit BMI immer zwischen 26 und 31 nicht selbstverständlich scheint :wink: Inzwischen glaube ich es sogar und gehe davon aus, auf keinen Fall Fersenläuferin zu sein. Aber ich kriegs über das Eigengefühl nicht raus. Finde immer, das ist mal so, mal so ...

runningdodo
15.02.2012, 07:55
Hört sich alles sehr schön an. Aaaaaber ich würde niiiiemals niiiiiie in meinem Studio Barfuss auf dem Laufband laufen..... iiiiih nee geht gar nicht..... Allein bei dem Gedanken bekomme ich schon Pickel... wääääh..In Strümpfen etwa auch wääääh/iiiiih?:confused:
(in meinem Studio wird so etwas auch nicht toleriert. Es lief mal jemand in Socken und bekam dafür schon mächtig Ärger):haeh:
Wie Dumm -- warum nun?

Zum Thema... Also wenn mich das Bedürfnis packt Barfuss laufen zu wollen... dann schnapp ich mir meine Vibrams und lauf damit auf dem Laufband. Glaub mir: Ohne jegliche Schuhe ist es nochmals erheblich besser/direkter/wirksamer!:nick:

taste_of_ink
15.02.2012, 09:41
Das *iiiiiiiiiih*-Argument brachte die hiesige Aufsicht auch. Aber da frage ich auch dich: was ist an eigens für den Sportzweck frisch aus dem Rucksack gezogenen Socken - solche hatte ich nachweislich dabei, hinterher wandern die sofort in die Waschmaschine - unhygienischer als an Sportschuhen, die ungewaschen immer wiederverwendet werden und auf ihrem Weg zum Laufband durch alles durchlatschen, was ihnen so in die Quere kommt? Und immer wieder schlüpfen - ebenfalls ungewaschen vermute ich - schweissnasse Sportfüße aus ihnen raus und in sie rein.

Genau das ist auch mein Einwand. Aber der findet leider i.d.R. kein Gehör. In meinem Fitnessstudio gilt die Regel: Nur mit (sauberen) Turnschuhen auf die Trainingsgeräte. Das dämlichste daran ist aber, dass da dauernd Leute mit Turnschuhen von draußen reinkommen, sich eine Jogginghose anziehen und mit den gleichen Schuhen auf die Geräte marschieren... Da ist jeder blanke Fuß um Welten hygienischer. Aber wie so häufig kommt da nur der Spruch: "Barfuß? Das macht man nicht!" :klatsch: Im Fitnessstudio meiner Freundin hingegen ist es kein Problem. Da laufen neben ihr auch einige andere ab und zu mal Barfuß.

Andererseits würde ich vermutlich aber deshalb gar nicht erst darauf bestehen, Barfuß auf dem Laufband zu laufen, weil die Teile in meinem Fitnessstudio durch 24h Dauerbetrieb einfach zu heiß werden. Einmal bin ich in Socken auf dem Laufband gelaufen (ja, das wurde gerade noch so geduldet :)). Da sind mir nach ein paar Minuten fast die Füße verbrannt. Deshalb laufe ich (wenn überhaupt im Fitnessstudio) mit meinen Vibrams auf dem Laufband.

Lizzy
15.02.2012, 20:01
(in meinem Studio wird so etwas auch nicht toleriert. Es lief mal jemand in Socken und bekam dafür schon mächtig Ärger)

In Strümpfen etwa auch wääääh/iiiiih?:confused::haeh:
Wie Dumm -- warum nun?
Bei mir im Sportverein kam - nachdem ich das *iihhhh*-Argument sehr freundlich aber kaum wieder vorholbar von der Platte geputzt hatte - eins mit *Versicherung*.
Weil es mir wirklich zu mühsam ist, Versicherungs-Paragraphen zu durchforsten oder langwierige Nachforschungen anzustellen, ob das so seine Richtigkeit hat (warum sollten Schuh-Laufbandläufer versichert sein, Socken-Laufbandläufer aber nicht :confused: mir erschließt sich da keinerlei Logik) werde ich den Beachwalker-Kompromiss fahren - jedenfalls, so lange eine Aufsicht anwesend ist :zwinker5: Was nicht permanent der Fall ist, da es sich eigentlich um eine Neulinge einweisende Person handelt und nicht um eine Aufsicht. Ist ja kein Fitnessstudio.


weil die Teile in meinem Fitnessstudio durch 24h Dauerbetrieb einfach zu heiß werden.
Das muss dann wirklich vom Dauerbetrieb kommen. Oder es ist eine andere Laufbandsorte. Dieses (http://www.tsjahn.info/images/stories/sport/fitness/f2010-1.jpg) - was das ist, auf dem ich gelaufen bin - wurde absolut nicht heiß. Mir ist nichtmal irgendwas in puncto Temperatur aufgefallen oder bewusst geworden.


Dir noch viel Spass mit deinen Versuchen

Dafür natürlich noch ein etwas verspätetes :danke:

Irisanna
15.02.2012, 20:42
Hallo Lizzy,

tja, da frage ich die "iiiiiiiihh"-Argumentierer doch gleich mal: Tragen im Fitnessstudio alle (saubere) Handschuhe? Wohl kaum, aber das ist doch, mal ganz realistisch gesehen, viel ekliger, als ein in Socken verpackter Fuß! Zumal die anderen sowieso Schuhe tragen.
Naja, und Hände .... kennt wohl jeder, was da so alles dran klebt. Ich glaube nicht, dass sich jeder männliche Stehpinkler nach dem Toilettengang (Dödelkontakt) die Pfötchen hübsch mit Lauge einseift und bis zur Keimfreiheit abspült. An Händen findet sich so ziemlich alles, was mikroskopisch kreucht und fleucht, was dann auch an den Geräten klebt und von dem nächsten User übernommen wird. Nun ja, und wer schwitzt, greift sich auch schon mal ins Gesicht ....

Ich finde deine Laufbanderfahrung lustig! Bei mir (Laufanfängerin) ist es umgekehrt. Ich bin vom Laufband in den Wald und hatte da mein Oh-yeah-wow-Erlebnis.
Auf das Laufband gehe ich immer noch, aber selten. Das Problem ist für mich, dass es einfach langweilig wird und ich es für den Kopf nicht so entspannend wie in der Natur finde. Aber es hat dennoch seinen Reiz, weil man sehr bei sich ist und wie eine Maschine laufen kann und sich auf nichts anderes konzentrieren muss.

Lizzy
16.02.2012, 06:46
Tragen im Fitnessstudio alle (saubere) Handschuhe? Wohl kaum, aber das ist doch, mal ganz realistisch gesehen, viel ekliger, als ein in Socken verpackter Fuß! Zumal die anderen sowieso Schuhe tragen.
Naja, und Hände .... kennt wohl jeder, was da so alles dran klebt.
Der junge Mann, der die Einweisung vornahm, wies auch darauf hin, dass alle am Gerät angefassten Stellen anschließend mit einem (samt Tüchern) bereit stehenden Reinigungsspray abgewischt werden müssen. Ich hatte aber lediglich die Schaltflächen für "EIN/AUS", einmal testweise "Steigung" und "Tempo" angefasst. Seitenhalt war nicht nötig :wink:


Ich finde deine Laufbanderfahrung lustig! Bei mir (Laufanfängerin) ist es umgekehrt. Ich bin vom Laufband in den Wald und hatte da mein Oh-yeah-wow-Erlebnis. Vermutlich braucht Frau eben schlicht ab und zu Abwechslung :)


Das Problem ist für mich, dass es einfach langweilig wird und ich es für den Kopf nicht so entspannend wie in der Natur finde. Für mich ist im Moment eher das Problem, dass zu den seltenen Momenten, in denen ich Zeit hätte, das einzige Vereinslaufband besetzt ist :zwinker2: War wohl reines Anfängerglück neulich, dass ich es erwischt habe.
Aber die Entspannungsübung sehe ich beim Laufband auch nicht so sehr - oder ganz extrem ... je nachdem ... Natürlich werde ich lieber weiterhin draußen laufen. Aber ich bin doch grad auf dem Trip, auch mal Tempo machen zu wollen. Und das geht draußen barfuß gar nicht so sehr, momentan wegen Schnee(matsch) auch mit Schuhen nicht gescheit, die Aschenbahn seit Wochen bis Monaten geschlossen ... da war das eine neue Option.


Aber es hat dennoch seinen Reiz, weil man sehr bei sich ist und wie eine Maschine laufen kann und sich auf nichts anderes konzentrieren muss. Beim ständigen Umschalten des Tempos und insbesondere bei 12km/Stunde musste ich mich schon ziemlich konzentrieren :zwinker2:



P. S. Es gibt nun doch Langzeitfolgen: die gesamten Unterschenkel fühlen sich irgendwie geschwächt, es wird eher mehr statt weniger und zeigt sich insbesondere nach jeder längeren Ruhepause stark bis manchmal so extrem, dass ich kurz innehalten muss. Maßnahme dagegen zur Zeit: Schneetreten (bietet sich gerade an ;), häufige Massagen, Dehnübungen, mehrmals täglich eingeschobene Kurzgymnastik-Dehn-Einheiten für die Beine sowie etwas ausführlicheres Morgen- und Abendyoga. Tatsächlich bin ich seitdem - eher vorsichtshalber - noch nicht wieder gelaufen. Hätte gerne, dass es komplett verschwindet vorher.

Irisanna
16.02.2012, 08:20
Hallo Lizzy,

stimmt, die Cardiogeräte müssen im Studio nach der Nutzung abgewischt werden, ich meinte eher die Kraftgeräte. Jetzt habe ich aber gerade gelesen, dass es im Verein steht, das Laufband, und nicht im Fitnessstudio. :zwinker5: Ich finde, auf dem Laufband kann man sich beim Laufen nicht wirklich fest halten, weil die Arme dann nicht mitschwingen. Sehen tu ich es dennoch immer wieder mal. :confused:

In Socken bin ich noch nie auf dem Band gelaufen, aber ich stelle mir das interessant vor. Für mich ist das noch nichts, ich bin froh, dass ich meine 5km in meinen Asics laufen kann. :geil:

Meinst du, deine Unterschenkel machen sich bemerkbar, weil du ohne Schuhe gelaufen bist? Und: Wirst du es wieder tun?:)