PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : brooks adrenaline gts



fin
16.02.2012, 12:05
Hallo

Ich benötige neue Laufschuhe.
Vor Jahren wurde mir in einem Laufladen nach Laufbandanalyse entweder zu dem "Brooks Trance" oder dem "Brooks Adrenaline" geraten.
Ich entschied mich für den Adrenaline und hatte anschließend bei zeitweise bis zu 50 Wochenkilometer auch keinerlei Probleme mit dem Schuh.

Nach längerer Laufpause wurde mir in einem Sportbekleidungsgeschäft ein Neutralschuh verkauft, was, wie ich jetzt weiß, eine Fehlberatung und somit totaler Fehlkauf war.

Bei meinen Wiedereinstiegsversuchen mit diesem Schuh bekam ich immer wieder starke Probleme mit "Shin Splint" und leichte Probleme mit den Knien, die regelmässiges Laufen unmöglich machten.
Da allerdings auch nach einem Wechsel auf meine alten Adrenaline die ShinSplint Probleme nicht besser wurden, habe ich lange geglaubt, dass es normale Überlastungssymptome aufgrund eines zu motivierten Wiedereinstiegs seien und es erstmal nicht auf den Schuh geschoben.
Inzwischen denke ich, dass die Pronationsstütze des inzwischen 6 Jahre alten Adrenaline einfach hinüber und er damit jetzt ebenfalls ein "Neutralschuh" ist.

Bin kurz davor mir das Vorjahresmodell Adrenaline GTS 11 online zu bestellen und habe dieses Angebot (http://www.amazon.de/gp/product/B004VT4JDA/ref=olp_product_details?ie=UTF8&me=&seller=)gefunden.
Der Preis + Optik wären top, aber was mich etwas verunsichert ist, dass ich den Schuh in dieser Farbekombination sonst nirgends finden kann. (Auf der Brooks-Webseite sind nur die aktuellen Modelle)
Kann hierzu vielleicht jemand etwas sagen oder hat jemand den Brooks in dieser Farbe?

P.S.
Kann ich denn jetzt davon ausgehen, dass ich starker Überpronierer bin, wenn ich solche massiven Probleme durch einen Neutralschuh bekam.
Welche Alternativen gäbe es und stimmt es, dass der Adrenaline einer der am stärksten gestützten Schuhe auf dem Markt ist und z.B. der "Mizuno Wave Inspire 7" für mich daher weniger geeignet wäre, da schwächer pronationsgestützt?

diverkoschka
16.02.2012, 12:45
Wird schon in Ordnung sein mit der Farbe, da würde ich mir keine Gedanken drum machen.

Ich hatte den Brooks Adrenaline auch, das war ein guter Schuh nur leider war sein Leben viel zu kurz. Bei ca. 500 Km war die Dämpfung total platt. Den Wave Inspire habe ich auch, der hält wesentlich länger. Der ist auch gestützt und eine gute Ergänzung für kürzere Strecken. Der Mizuno ist leicht und für seine Klasse flotter Schuh.

Ich würde den Asics 2160 als Vorjahresmodell empfehlen wenn es stärker gestützt sein soll. Ansonsten würde ich mich an die Regel halten dass man so viele Laufschuhpaare haben sollte wie man pro Woche läuft. Und zwar am besten verschiedene Modelle, um sich gar nicht zu sehr an einen Schuh zu gewöhnen. Da geht dann auch mal ein Nike Free für 5Km auch wenn man überproniert so wie ich. Grüße Jürgen

martin_h
16.02.2012, 14:05
Ich entschied mich für den Adrenaline und hatte anschließend bei zeitweise bis zu 50 Wochenkilometer auch keinerlei Probleme mit dem Schuh.

Bei meinen Wiedereinstiegsversuchen mit diesem Schuh bekam ich immer wieder starke Probleme mit "Shin Splint" und leichte Probleme mit den Knien, die regelmässiges Laufen unmöglich machten.

Da allerdings auch nach einem Wechsel auf meine alten Adrenaline die ShinSplint Probleme nicht besser wurden...

Wieviel Kilometer hatte denn der alte Adrenaline bis zu deiner Laufpause drauf? Was hast du in der Laufpause gemacht und wie lange ging diese? Ist es nicht auch möglich, dass sich in der Laufpause nicht der Schuh verändert hat, sondern dein Körper? Es ist durchaus möglich, dass der Neutralschuh bei dir zu den Problemen führt, aber nun auch den alten Adrenaline eine "Schuldzuweisung" zu machen? Vielleicht hast du Muskulatur abgebaut und kannst dich nicht ausreichend stabilisieren? Wenn der alte Ardenaline gut runtergelaufen war, dann kann man auch mal über Materialermüdung nachdenken. Ansonsten - je nach Art und Länge der Laufpause - ruhig auch die Schuld bei sich selbst suchen :zwinker5:



aber was mich etwas verunsichert ist, dass ich den Schuh in dieser Farbekombination sonst nirgends finden kann.

Die Farbkombination gab es letzte oder vorletzte Saison (ich meine es war eher die vorletzte) in einigen Läden. Ich persönlich hatte mit ihm im Runners Point zu tun.



Kann ich denn jetzt davon ausgehen, dass ich starker Überpronierer bin, wenn ich solche massiven Probleme durch einen Neutralschuh bekam.

Schwierig zu beantworten ohne dich je gesehen zu haben. Wenn es sogar einen Verkäufer gab, der dir etwas neutrales an den Fuß geben wollte, hat entweder der Verkäufer bei einer offensichtlichen starken Pronation gar keine Ahnung gehabt oder sie war nicht so stark ausgeprägt, so dass man beide Möglichkeiten in Betracht ziehen konnte und quasi den Testlauf draußen startet.


Welche Alternativen gäbe es und stimmt es, dass der Adrenaline einer der am stärksten gestützten Schuhe auf dem Markt ist und z.B. der "Mizuno Wave Inspire 7" für mich daher weniger geeignet wäre, da schwächer pronationsgestützt?

Es gibt stärker gestützte Schuhe, aber es ist richtig, dass die Stütze schon recht massiv ist und entsprechend stabil. Die Frage zum Inspire kann man dir so nicht beantworten, weil jeder Schuh an jedem Einzelnen anders reagiert. Ob ein Schuh als "für dich geeignet" gilt, kann dir nur dein Körper sagen und die Tendenz zu einem Schuh nur der, der dein Laufbild gesehen hat (und sich ein bisschen damit auskennt, was er sieht).

Die Stabilität eines Schuhs nur an der Pronationsstütze festzumachen, finde ich falsch. Zu einem Trainingsschuh gehört auch die Mittelsohle, der Fersenaufbau, der Schaft (und allgemein auch die Mittelfußverbindung)! Das wird leider manchmal bei der Thematik "Stabilschuh" vergessen.

Alternativ zum Adrenaline...in der Praxis bekomme ich vergleichbare Laufbilder mit der 21er-Serie von Asics. Vielleicht geht auch gerade so der ProGrid Omni von Saucony noch. Dir hilft nur probieren, weil pauschale Empfehlungen, ohne dich gesehen zu haben, nicht möglich sind.

nafetsgurk
16.02.2012, 21:34
das angebot, welches du verlinkt hast ist aus u.k., deshalb ne andere farbkombi. für einen ähnlichen preis gibts den schuh auch aus deutschland - einfach mal googeln...:winken:

Waveman
17.02.2012, 09:27
Hab da mal ne ganz blöde Frage in dem Zusammenhang. Ich laufe Brooks Adrenaline GTS10er. Mit denen habe ich schon locker 2000km runter, eher sogar etwas mehr. Woran merke ich denn nun ob "die Dämpfung platt" ist? Ich habe in letzter Zeit zwar das Gefühl dass das Laufen mir etwas mehr als sonst auf Waden und Schienbeine schlägt, habe das aber bisher auf die Eingewöhnungsphase nach einer längeren Laufpause geschoben. Kann das womöglich auch daran liegen dass die Dämpfung der Schuhe durch ist?

martin_h
17.02.2012, 10:18
Ich habe in letzter Zeit zwar das Gefühl dass das Laufen mir etwas mehr als sonst auf Waden und Schienbeine schlägt

Es gibt keine einheitlichen Merkmale oder körperlichen Symptome um den Verschleiß der Dämpfungsmaterialien festzustellen. Es gibt viele Menschen, die bekommen sofort Schmerzen in Fuß, Unterschenkel oder Knie, wenn der Schuh "fertig" ist, andere laufen Schuhe 3000-4000 km und merken gar nichts. Wenn sich für dich dein Lauf dauerhaft anders anfühlt, könnte man drauf schließen, dass der Schuh für dich durch ist...

Selbst eine extrem weiche Mittelsohle im Ballenbereich ist dadurch kein objektives Kriterium.

fin
17.02.2012, 18:30
Danke an alle, die geantwortet haben.


Wieviel Kilometer hatte denn der alte Adrenaline bis zu deiner Laufpause drauf?
Also das kann ich jetzt garnicht genau sagen, aber da das der GTS 4 oder 5 war, den ich 2004 gekauft habe, war der definitiv schon weit über seiner vorgesehen Lebensdauer hinweg. (bin aber natürlich auch nicht durchgängig regelmässig gelaufen, sondern immer nur phasenweise)

Nun gut, habe mir jetzt den Wave Inspire 6 in einem Laden in der Nähe für 59€ gekauft, da ich ehrlich gesagt auch so wenig wie möglich ausgeben wollte.
Alternativ hätten die dort den aktuellen Adrenaline GTS 12 für knapp das doppelte gehabt, den GTS 11 leider nicht mehr in meiner Größe, sonst hätte ich den als Vorjahresmodell genommen.
Laut einem Testbericht einer Laufzeitschrift soll der Wave Inspire 6 sehr gut für leichte bis schwere Überpronierer (wiege ca. 74kg) geeignet, und noch einen Tick torsionssteifer als der Adrenaline sein.
Von daher nehme ich an, dass meine Entscheidung im Großen und Ganzen ok war.

War bereits 6km damit Laufen und fühlt sich deutlich weicher an, als meine beide Anderen. (Neutral + alter Adrenaline)

Werde hier berichten, ob sich mein ShinSplint-Problem damit gibt, was ich extrem hoffe.
Wie gesagt, letzte Woche nach Monaten Pause 3 mal knapp 10km mit den Neutralschuhen gelaufen und merke schon wieder einen Druckschmerz an beiden Schienbeininnenseiten.

wiesel
17.02.2012, 22:59
Zum Thema Haltbarkeit von Laufschuhen: FAQ Haltbarkeit von Laufschuhen (http://www.laufschuhkauf.de/2012/01/faq-haltbarkeit-von-laufschuhen/) Eine zentrale Aussage daraus: "Im Zweifel gilt: Lieber früher den Schuh ersetzen als wegen einer durch den alten Schuh verursachten Verletzung pausieren!" Das beherzigen leider zu wenige. Auch wenn der Schuhschrank voll ist!

@fin ob deine Entscheidung bezüglich des Mizuno ok war wirst du beim Laufen schnell feststellen. Eines ist aber sicher: Torsionssteifer ist der Inspire sicher nicht! Im akuten Stadium kann ich dir Enelbin Paste (gibt es in jeder Apotheke) empfehlen. Dick auf die Stelle auftragen. Mull drum. Frischhaltefolie darüber und dann schön mit 2 Verbandsrollen gut fixieren. Für mich persönlich der Entzündugskiller schlechthin bei "einfachen" (nicht chronischen, schon seit Monaten/Jahren bestehenden Problemen) Problemen am Schienbein/Achillessehne.

Gute Besserung!

Mit laufenden Grüßen Wiesel