PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brooks Glycerin 9, Ghost 4 passt und Suche nach einem leichten Laufschuh



veitska
22.02.2012, 13:46
Hallo Leute ich hatte vor einem Jahr ein Problem mit einen Läuferknie. Mir wurde damals von einem Sporttherapeut, der mir von meinen Laufverein empfohlen wurde, einen Schuhe ohne Stütze zu laufen empfohlen. Daraufhin habe ich meinen GT2160 und Kayano16 durch einen Brooks Glycerin8 und einen Nike Free Run2+ ersetzt. Beide Schuhe waren anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, dadurch ich aber gerade verletzt war hatte ich in der Zeit nur kurze Läufe ( um 10km) ich wurde die Schuhe mit der Zeit gewöhnt. Ich bin im Vorjahr sogar noch zwei Rennen gelaufen (VM und HM) beide mit den Nike Free Run2+, das will ich mir heuer nichtmehr antun. Ich habe mir heuer drei Schuhe gekauft (Brooks Glycerin9, Ghost4, und Racer ST5) um die Vorbereitung für ein Marathon zu beginnen. Die beiden Brooks Glycerin 9 und Ghost4 sind für meine Füße spitze und ich laufe total schmerzfrei, auch lange Läufe bei mir bis 35km. Leider kann ich dieses von Racer ST5, den ich gerne wegen seiner Leichtigkeit für die Interfalle und die Rennen eingesetzt hätte, nicht behaupten. Ich habe den Racer St5 zwar erst einmal am Laufbahn (ca. 40min) versucht muss aber sagen, dass der Schuh nicht das ist was mich geeignet ist. Ich habe den Schuh in meiner Heimatstadt im Sporthandel gekauft und kann Ihn mit der Zufriedenheitsgarantie zurückgeben. Das Vorgängermodell der Firma Brooks das Modell Ravena wird leider nicht mehr erzeugt:haeh:
Ich bin auf der Suche nach einem leichten Laufschuh mit dem ich Rennen bis 42,2km und meine Intervallläufe absolvieren kann. Durch die positiven Erfahrungen mit Brooks würde ich einen Schuh dieser Firma bevorzugen, bin aber für jeden Rat und jeder Empfehlung von euch dankbar.
:hallo:

Rennrum
22.02.2012, 14:25
Hallo,
ich laufe auch sehr gerne mit Glycerin und Ghost. Als Wettkampfschuh hab ich noch einen Adizero Adios auf Lager. Das klappt zumindest bis HM wunderbar. Darüber hab ich ihn noch nicht probiert, ich würde das aber auch nicht ausschließen. Ich finde er fühlt sich nicht übertrieben hart an.

Gruß
Rennrum

martin_h
22.02.2012, 14:32
Ich bin im Vorjahr sogar noch zwei Rennen gelaufen (VM und HM) beide mit den Nike Free Run2+, das will ich mir heuer nichtmehr antun.

Warum nicht? Was hast du damit für Erfahrungen gemacht?



Die beiden Brooks Glycerin 9 und Ghost4 sind für meine Füße spitze und ich laufe total schmerzfrei, auch lange Läufe bei mir bis 35km. Leider kann ich dieses von Racer ST5, den ich gerne wegen seiner Leichtigkeit für die Interfalle und die Rennen eingesetzt hätte, nicht behaupten. Ich habe den Racer St5 zwar erst einmal am Laufbahn (ca. 40min) versucht muss aber sagen, dass der Schuh nicht das ist was mich geeignet ist.

Was stört dich am Racer ST? Der Racer ST hat im Vergleich zum Glycerin und zum Ghost eine leichte Pronationsstütze eingebaut. War das deine Absicht zwei Schuhe ohne Stütze, einen mit Stütze zu haben? Wenn du mit den anderen beiden Schuhen schmerzfrei bist, warum läufst du nicht mit einem von beiden den Marathon?


Das Vorgängermodell der Firma Brooks das Modell Ravena wird leider nicht mehr erzeugt

Vorgängermodell von was? Der Ravenna ist nicht der Vorgänger vom Racer ST! Der Ravenna ist ein Trainingsschuh mit leichter Führung (Kategorie "Guidance" bei Brooks), der Racer ST ist ein Lightweight-Trainer mit leichter Führung. Beide Modelle werden immer noch produziert und in ihren jeweilgen Kategorien verkauft


Ich bin auf der Suche nach einem leichten Laufschuh mit dem ich Rennen bis 42,2km und meine Intervallläufe absolvieren kann. Durch die positiven Erfahrungen mit Brooks würde ich einen Schuh dieser Firma bevorzugen, bin aber für jeden Rat und jeder Empfehlung von euch dankbar.
:hallo:

Ich kenne deine körperlichen Voraussetzungen nicht, aber oftmals ist es nicht ganz einfach "ernsthafte" Leichtigkeit mit auf die Marathondistanz zu nehmen. Daher die Frage, wie definierst du für dich "leichter Schuh"? Es gibt Schuhe, die bei 120 Gamm liegen, die aber kaum jemand auf einer Marathondistanz trägt und es gibt Schuhe, die mit 200-250 Gramm auch noch unter leicht fallen, aber mehr Material haben. Selbst mit denen tun sich viele Läufer auf einer Marathondistanz noch schwer.
Ein Beispiel zur Verdeutlichung: ich laufe mit meinen Voraussetzungen einen 140 Gramm Schuh auf der HM-Distanz. Da kenne ich persönlich nicht sehr viele (und ich habe viel Kontakt zu Läufern), die das tun. Auch laufe ich mit einem 125 Gramm Schuh, denn die Firma lediglich für das Einlaufen vorsieht, 10km.

Das, was Hersteller angeben, für welche Distanz ein Schuh geeignet ist, ist doch immer wieder individuell. Das musst du für dich herausfinden, was dein Körper verträgt und was du als angenehm empfindest. Eine pauschale Antwort mit dem Schuh xy kannst du 42,2 km laufen, kann dir keiner geben.
Wenn du noch etwas neutrales für Intervalle haben möchtest wäre bei Brooks vielleicht der Green Silence noch interessant oder du versuchst es mit der Pure-Serie. Ob du damit jedoch Marathon laufen kannst, kann ich dir nicht sagen - und mich würde es wundern, wenn das jemand anderes hier kann.

veitska
22.02.2012, 17:26
Hallo Rennrum, Hallo Martin,

danke für eure raschen Antworten.
Rennrum 1
Der Adios wurde mir von eine Freud empfohlen und ich habe den Schuh als Alternative versucht, ich könnte mich bei der Anprobe nicht richtig mit den Schuh anfreunden. Er ist im Fersenbereich zu eng für meinen Fuß. Ist aber die Richtung in die ich will.

Martin 1
Der Nike Free Run2+ ist ein toller Schuh der hat Eigenschaften die mir sehr gut gefallen. Er ist leicht und hat für meine Füße eine prima Passform, zusätzlich hat er ein schönes DESIGN. Meiner Meinung ist er aber nicht der Laufschuh mit dem man ein Rennen über 10,75km läuft oder überhaupt ein Rennen laufen soll. Jedoch bin ich nur Benutzer und kein Fachmann und kann nur über mich reden, ich muss und will mich auf den Verkäufer und sein Wissen über Laufschuhe verlassen. Sollte ich nichts anderes finden werde ich den Schuh heuer wieder für die Intervalle (im Moment laufe ich diesem mit den Glycerin) benutzen.
Martin 2
Danke Danke, nein ich wusste nicht das der Racer ST5 eine Stütze hat ich hätte den Schuh nicht gekauft wenn ich dieses gewusst hätte.
Ich habe bereits auch schon daran gedacht mit dem Glycerin oder den Ghost einen Marathon zu laufen, werde ich vermutlich auch machen, wenn ich nicht einen anderen Schuh finde. Ich hätte eben gerne einen Schuh wie den Racer St5 oder den Trainer von Asics ohne Stütze
Martin 3
Aha ich dachte der Ravenna ist der Vorgänger vom Racer ST5. Ich habe den Schuh einmal probiert, jedoch leider nicht gekauft und jetzt finde ich ihn in den keinem Geschäft mehr. Der Schuh hat meines Wissens keine Stutze und ist nicht so wuchtig die Gly od Ghost. Hat der Schuh eine Stütze und was ist eine Führung?
Martin 4
Leichter Schuh ist für mich ein Schuh im Niveau von den Racer St5 oder den Trainer von Asics, womit ich nicht sagen will, dass ich nicht andere Marke wie Brooks oder Asics mir kaufen würde. Die letzten Brooks haben mich jedoch überzeugt. Ich bin der reine Freizeit-, Hobbyläufer der dieses Hobby seit ca. 5 Jahren stark betreibt. In diesem Zeitraum hatte ich bereits eine Menge Schuhe, nach einer Fussanalyse vor ca.2Jahren durch die Firma Asics wurde mir der Kayano und der GT2160 empfohlen und weil ich ca. 2000km (eher mehr) im Jahr laufe habe ich mal beide mitgenommen. Laufschuhe werden beim mir nicht alt.
Ich weiß über das Forum kann mir niemand sagen welchen Schuh ich laufen kann. Jedoch ein kann ein Laufkollege mir seine Erfahrungen weitergeben. Ich kann danach nur in den Handel gehen und die Schuhe probieren und für mich selbst entscheiden.

Frage
Mir ist bereits mehrmals aufgefallen, dass du ein Wissen in der Materie hast. Vielleicht kannst du mir den Unterschied zwischen Glycerin und Ghost erklären. Beide sind große, stark gedämpfte und neutrale Schuhe. Den Unterschied den ich bemerke ist, dass der Ghost einen höheren Fersenstand (die Sohle ist wie ein Keil) hat gegenüber dem Glycerin.

martin_h
22.02.2012, 22:54
Der Nike Free Run2+ [...] aber nicht der Laufschuh mit dem man ein Rennen über 10,75km läuft oder überhaupt ein Rennen laufen soll. Jedoch bin ich nur Benutzer und kein Fachmann und kann nur über mich reden, ich muss und will mich auf den Verkäufer und sein Wissen über Laufschuhe verlassen.

Mir ist bewusst, wie es in den Läden läuft, ich bekomme das selbst genug mit, weil ich in diversen Läden unterwegs bin. Ich mache den Verkäufern da auch keinen Vorwurf, dass sie diese Infos vermitteln, dass man einen FreeRun nicht für xx km nehmen soll (betrifft auch andere Schuhe). Denn die Verkäufer werden durch die Hersteller geschult. Und wenn die Hersteller sagen, ein FreeRun läuft man nur xx km, dann geben die Verkäufer das auch genau so weiter. Bei Problemen von Seiten der Kunden können sie so immer sagen "ja der Hersteller sagt aber...". Aber man darf nie vergessen, dass wir Menschen Individuen sind und diverse Faktoren einfach mitberücksichtigt werden müssen, wenn man einen Laufschuh kauft. Wenn ich nicht probiert hätte, was geht, würde ich noch heute einen für mich viel zu schweren Laufschuh über die HM-Distanz laufen. Ein Free 3.0 ist ja letztlich auch nicht mehr als Laufschuh kommuniziert worden und wenn dann nur für ganz trainierte Menschen und nur über ganz kurze Distanzen. Ich bin vorhin 12km Tempo mit ihm gelaufen und ich bin nicht toll trainiert. :zwinker5:



Ich hätte eben gerne einen Schuh wie den Racer St5 oder den Trainer von Asics ohne Stütze

Na wenn dir der Green Silence oder die Pure-Serie bei Brooks doch nicht liegen sollte, den DS Trainer von Asics gibts auch neutral. Der heißt SkySpeed. Hat original den gleichen Aufbau, aber eben keine Pronationsstütze. Findet man allerdings recht selten in den gängigen Geschäften.


Aha ich dachte der Ravenna ist der Vorgänger vom Racer ST5. [...] Hat der Schuh eine Stütze und was ist eine Führung?

Nein, wie geschrieben, der Ravenna zählt als Trainingsschuh, nicht als "Competition-Schuh". Er hat eine schwache Stütze eingebaut.
Führung bedeutet ganz grob gesagt, dass der Schuh dir Halt gibt. Beginnt beim Fußaufsatz in der Fersenkappe (Fersenläufer), geht über die komplette Sohle, die dir eine gewisse Stabilität verschafft (mit Pronationsstütze eben etwas mehr als ein Neutralschuh) zum Schaft des Schuhs, der dir im Mittelfuß Halt gibt und endet im Vorfuß. Kritiker finden das nicht gut, weil der Fuß kaum selbst arbeitet. Ein Großteil der Menschen ist allerdings bei ihrem Trainingspensum oder ihrem "Ziel" gut damit beraten, genau diese Führung zu haben.



Vielleicht kannst du mir den Unterschied zwischen Glycerin und Ghost erklären. Beide sind große, stark gedämpfte und neutrale Schuhe. Den Unterschied den ich bemerke ist, dass der Ghost einen höheren Fersenstand (die Sohle ist wie ein Keil) hat gegenüber dem Glycerin.

Naja, der Glycerin ist mehr Schuh mit angeblich mehr tollen Technologien, wenn man so will. Deshalb auch der Preisunterschied. Den Unterschied merken die meisten Menschen aber eher am Gesamtkomfort. Der Glycerin ist über die gesamte Sohle mehr gedämpft (3-Punkt-Dämpfung: Full-Length-DNA), das hat der Ghost meines Wissens noch nicht.
Den Fersenstand? Weiß nicht genau was du meinst. Die Sprengung der Schuhe hat sich verändert. Habe kürzlich mit einem Brooks-Mitarbeiter gesprochen, der sagte, dass die Sprengung (Verhältnis des Vorfußes zum Rückfuß in der Höhe) beim Ghost bei 12 mm geblieben ist, beim Glycerin aber auf - ich glaube er sagte - 10 mm heruntergegangen ist.

wiesel
22.02.2012, 23:19
Martin war ja schon sehr ausführlich :-) Je nachdem welche Zeiten du läufst ist unter Umständen einfach der normale Trainingsschuh ein geeigneter Wettkampfschuh.

Meiner Meinung nach ist der Ravenna sehr nahe am Ghost. Der Ravenna hat lediglich eine kleine Stütze und läuft sich inzwischen vielleicht noch einen Tick dynamischer als der Ghost. Am grauen Material auf der Schuhinnenseite erkennst du die gestützten Schuhe. Bei der alten Farbe des Racer ST 5 war das Material eben orange :-)

Der Stand im Ghost im Rückfuß ist genauso hoch wie beim Glycerin (29 mm). Lediglich die Spengung ist beim Glycerin 2 mm niedriger. Der Ravenna hat übrigens die gleiche Sprengung wie der Glycerin (10 mm). Glycerin und Ghost findest du auf meiner Seite im Test. Link: Laufschuhtest Neutrallaufschuhe HW 2011 - Laufschuhkauf.de (http://www.laufschuhkauf.de/laufschuh-test/laufschuhklasseneinteilung/neutrallaufschuhe-hw-2011/)

Mit laufenden Grüßen Wiesel

Sommerregen
23.02.2012, 08:23
Wie wäre es mit einem Saucony Kinvara? :)

Der bietet mehr etwas Führung und auch etwas Dämpfung als eine Nike Free 2.0, ist etwas härter und ist einfach noch ein Tick mehr Schuh, ohne, dass du gleich einen Ghost oder Glycerin trägst.
Die Schuhe von Brooks sind toll, keine Frage, aber wenn du etwas weniger Schuh suchst, dann wäre das vielleicht etwas für dich?!

Liebe Grüße!

@Martin_h: Danke, ich lerne bei deinen Beiträgen immer sehr viel. :)

martin_h
23.02.2012, 20:23
@Martin_h: Danke, ich lerne bei deinen Beiträgen immer sehr viel. :)

Freut mich, wenn es halbwegs verständlich rüberkommt und der ein oder andere daraus was mitnimmt. Danke für das Feedback!

veitska
24.02.2012, 07:47
Hallo Leute,

leider gib es in meinen Ort keine dieser Modelle, viele der genannten Schuhe habe ich auch noch nie gehört, ich habe sie mir aber gestern in den Herstellerseiten angesehen. Das ist aber die Richtung in die ich suche. Danke. Morgen bin ich in Graz, bei Intersport Eybl und werde versuchen die Schuhe Green Silence, Pure- Serie und den Soucony Kinvara zu testen, sollte einer passen wir er natürlich gekauft. Oft sind bei diesen größen Sportgeschäft diverse Hersteller die den Kunden über ihr Sortiment beraten.
Ich werde euch am 27.02 berichten.
Apropos Hersteller ich freue mich heuer bereits auf die Expo des VCM, das wir wieder ein Schlaraffenland für mich.

amplitude
24.02.2012, 21:43
Versuch mal die Asics Hyper33, der koennte dir und deinen Fuessen vllt. zusagen. :wink:

veitska
27.02.2012, 09:46
Hallo Leute,

leider gib es in dem Geschäft keinen Silence Green. Der Brooks Pure Cadence der mich sehr angesprochen hat gab es leider nicht mehr in meiner Größe. Ich habe ein Nummer größer versucht, ist ein toller Schuh mit einer indirekten Stütze, werde versuchen Ihn im Internet zu kaufen. Auf Runnerworld werden immer wieder einige Seiten, in den Laufschuhe gekauft werden können angegeben, mal gucken, ob ich etwas finde.
Ich habe mir den Saucony Kinvara gekauft, der Schuh hat eine gute Passform und ist leicht am Fuß. Morgen gehe ich mit ihm auf das Laufband, man sehen wie er sich im Einsatz sich anfüllt. Das Geschäft, auch deswegen kaufe ich gerne im Geschäft, gibt Passgarantie, die nehmen den Schuh zurück bei nicht gefallen.

Ich sage vorab danke.

martin_h
27.02.2012, 11:19
Bitte langsam an den Schuh gewöhnen und die Trainingsumfänge entsprechend steigern!
Du stehst im Kinvara mit der Ferse 6-8mm flacher als in deinen beiden anderen Schuhen. Deine Achillessehne wird es dir danken, wenn du langsam beginnst.

Viel Freude mit dem Schuh!

veitska
28.02.2012, 11:35
Hallo Martin,

verstehe ich jetzt nicht (die Ferse steht flacher) ganz. Der Saucony ist leichter und nicht so wuchtig wie die beiden Brooks, meinst du damit die geringere Dämpfung und den damit sicher ergebenen niedrigen Bodenabstand?

danke im Voraus

Karl

martin_h
28.02.2012, 11:56
Vorrangig meine ich die Sprengung des Schuhs und die damit verbundene Gefahr einer Überlastung der Wadenmuskulatur inkl. der Achillessehne.

Die Sprengung (das Höhenverhältnis des Rückfußes zum Vorfuß) beträgt bei deinen Brooks-Schuhen 10 und 12mm - deine Ferse steht im Schuh also high-heel-mäßig höher als dein Vorfuß. Deine Wadenmuskulatur hat dadurch eine "verkürzte Länge" und wird, wenn man so will, "dauerentlastet".
Die Sprengung des Kinvaras liegt bei nur 4mm. Deine Ferse steht eher auf einer Ebene mit deinem Vorfuß und damit flacher im Vergleich zu deinen beiden anderen Schuhen. Die Folge ist, dass deine Wadenmuskulatur wieder eine gestrecktere (anatomisch korrektere) Länge erreicht, an die sie aber erst gewöhnt werden muss, da sie aus Alltag (je nachdem was du da für Schuhe trägst) und Trainingsschuhen etwas ganz anderes gewohnt ist und eine Anpassung an den kürzeren Zustand erfolgt ist/sein kann.

Auch wenn 6 und 8mm, die du flacher stehst, nicht viel für dich klingen: für deine Muskulatur und Sehnen sind das Dimensionen. Daher Umfänge langsam steigern und verstärkter die Dehnung der Wadenmuskulatur (nach dem Laufen und an lauffreien Tagen) durchführen.

veitska
28.02.2012, 12:02
Danke für die rasche Antwort, wie gestern geschrieben ich gehe heute damit auf das Laufband. Ich gebe morgen bescheid.

Grüß
Karl

DanielaN
28.02.2012, 14:13
Ich wäre vorsichtig wegen der Inter-Falle. Da sind schon Einige reingefallen.

veitska
29.02.2012, 15:21
Hallo Leute,
gestern habe ich den Brooks ST5, Nike Free 2+ und den Saucony Kinvara je 25min am Laufband für mich verglichen. Ich habe bewusst ein niedriges Tempo gewählt. Die Schuhe habe ich in der angegeben Reihenfolge verwendet.

Brooks St5: Ich hatte den Schuh bereits einmal am Laufband versucht. Der Schuh hat eben eine Stütze und ich habe diese rechts hinten an der Hüfte mehrmals verspürt. Obwohl mir bei einer Fußanalyse, Schuhe mit Stütz empfohlen wurde, kann ich mich damit nicht anfreunden.
Leider, ich hätte gerne noch ein Brooks in meinen Sortiment gehabt, vielleicht klappt es mit den Pure Cadence.

Nike Free 2+: Ich besitze diesen Schuh bereits seit den Vorjahr, und hatte diesen mehrmals im Gebrauch. Ich wollte den Schuh nur als Vergleich zu den beiden andern am Laufband laufen. Der Schuh ist extrem leicht, hat meiner Meinung ein bisschen eine Dämpfung, jedoch geht das Gewicht auf Kosten der Passform. Der Schuh trägt sich wie ein Hausschuh, daher möchte ich den Schuh nur noch für kurze Läufe einsetzen.

Saucony Kinvara: Sitzt gut, passt gut, am Laufband hatte ich das Gefühl , dass mein Fußballen etwas tief seitlich sitzt. Gehe mit den Schuh sobald der Schnee sich verabschiedet auf die Straße, weil ich glaube das Band und Straße sich für den Fuß unterschiedlich verhalten.

Martin wo siehst du den Unterschied von Nike Free 2+ zu Saucony Kinvara?

Lg Karl

martin_h
01.03.2012, 01:25
Martin wo siehst du den Unterschied von Nike Free 2+ zu Saucony Kinvara?

Abgesehen davon, dass ich den Kinvara nicht mag? :zwinker2:

Hauptsächlich in der Sprengung. Da hat der FreeRun2+ mehr Gefälle. Und im Gewicht. Da ist der Kinvara leichter.

Der FreeRun2+ dürfte im Abrollverhalten - vor allem in Ferse und Vorfuß - durch die tiefen Flexkerben immer noch deutlich flexibler sein, als der Kinvara. Dürfte auf Dauer den Fuß etwas mehr anstrengen, wobei die Wadenmuskulatur wohl eher beim Kinvara mehr arbeitet.

Eine zusätzliche Dämpfung hat der FreeRun nicht, aber Nike hat irgendwie einen Zwischensohlen-Schaum, der sich grundsätzlich weicher zu laufen scheint, als der, anderer Hersteller. Fällt mir beim Free 3.0 z.B. immer wieder auf. Die 2 mm, die er höher aufgebaut ist als der Kinvara, dürften nicht der ausschlaggebende Punkt für das Dämpfungsgefühl sein.

Tja, ansonsten würde ICH einen Kinvara (wenn er mir nicht so verdammt unangenehm am Fuß sitzen würde) wohl er auf längeren Strecken laufen als einen FreeRun. Aber sowas ist einfach viel zu individuell um das zu werten.

Würde dir gern mehr sagen, aber so richtig mehr fällt mir nicht ein und so direkte Vergleiche von meiner Kundschaft - wie ich sie manchmal gebe - kann ich dir an dieser Stelle nicht geben, weil die im Durchschnitt solche Schuhe nicht trägt.
Und ich persönlich - da bin ich ganz ehrlich - stand in einem FreeRun nie drin (deshalb oben auch immer nur "dürfte"/Spekulation), weil der mich vom Konzept her nicht überzeugt. Im Kinvara bin ich gelaufen (der geht aber von der Fersenkappe bei mir nicht und ist auch so irgendwie uninteressant), aber ich habe eben keinen direkten Vergleich zum FreeRun, sondern nur zum Free 3.0, den ich draußen laufe.

Für dein Vorhaben würde ICH dir wohl eher den Kinvara mit vernünftigem Training empfehlen. Ob Pronationsstütze oder nicht, müsste ich natürlich vorher sehen :zwinker5:

Sommerregen
01.03.2012, 08:33
Ich stimme Martin zu - ich würde den Kinvara auch auf längeren Strecken als den Free Run tragen, finde die Sohle da noch etwas besser gedämpft und allgemein ist die auch etwas stabiler, als beim Free Run.
(Ich trage den so bis 20km, keine Probleme. Aber ich könnte den auch auf noch für längere Strecken tragen.)

Martin im 3.0er Free zu laufen - das ist schon sportlich. Ich habe den nur zur Arbeit an. *lach*

jonny68
01.03.2012, 09:18
@Martin

du schreibst, der Kinvara geht bei dir nicht von der Fersenkappe, was genau meinst du damit? Schmerzen, leichtes Ziehen oder einfach nur kein gutes Gefühl?

martin_h
01.03.2012, 11:20
Martin im 3.0er Free zu laufen - das ist schon sportlich. Ich habe den nur zur Arbeit an. *lach*

Wenn schon nicht durch Trainingsumfänge und Wettkampfzeiten, dann wenigstens durch Schuhe :zwinker2: Spaß beiseite: ich habe lang gebraucht um mich zu überwinden, ihn mal im Training zu laufen. Da ich aber über Halbmarathon auch kaum mehr als ein Ballettschläppchen laufe, war für mich die Konsequenz, dass ein 3.0 in jedem Fall funktioniert. Außerdem wollte ich meiner Kundschaft sagen können, wie sich ein Free 3.0 gegenüber anderen Laufschuhen läuft, weil da doch immer wieder mal Nachfragen kommen.
Sowohl Intervalle als auch Dauerläufe funktionieren bei meinen - zugegeben - idealen körperlichen Voraussetzungen optimal. Ob ich den Schuh anderen zum Laufen empfehlen würde? Wenn sie meine Konstitution haben und sich Gedanken über das Laufen machen definitiv. Denn es ist schon ein ziemlich lustiges Laufgefühl. Wenn sie allgemein gut trainiert sind, ebenfalls und je nach Kostitution dann für kurze oder lange Strecken.



du schreibst, der Kinvara geht bei dir nicht von der Fersenkappe, was genau meinst du damit? Schmerzen, leichtes Ziehen oder einfach nur kein gutes Gefühl?

Keine Schmerzen. Die seltsame Konstruktion des Memory Foams in der Ferse steigert meinen Tragekomfort nicht, es verringert ihn, weil es mich bei jedem Schritt daran erinnert, dass es da ist. Ich möchte nicht daran erinnert werden, dass ich einen Schuh, ein spezielles Polster oder anderes am Fuß habe. Das ist einfach eine taktile Geschichte.
Die Passform stimmte bei mir allgemein nicht so recht. Das fiel mir schon beim Type A4 auf, setzt sich jetzt beim Kinvara fort und ist noch deutlicher beim Hattori geworden (dem ich im Gegensatz zu den beiden anderen trotzdem eine Chance gegeben habe). Der Kinvara bringt nichts mit, was ich nicht schon kenne und gab mir nie das Gefühl, dass ich ihn brauche :zwinker5:

Aber du siehst, das sind so subjektive Sachen vom Schuhaufbau her. Das hat keinen Einfluss auf Empfehlungen...

Sommerregen
01.03.2012, 11:56
@Martin

Ja, das sind ja fast Gymnastikschuhe, bei mir sitzt der 3.0er nicht ordentlich am Fuß, aber gut, dass das bei dir klappt. Aber klar, als Kerl mit 50kg kannst du ja eigentlich sowieso barfuß laufen. *lach*
Ich finde den Nike Free Twist da cooler (passt mir besser), das ist wirklich fast schon kein Schuh mehr, der sitzt bei mir auch wie angegossen, ich würde in denen auch erstmal nur 5km laufen. (Und ich bin auch eher leicht, würde mir das aber auch für ganz kurze Strecken zutrauen, aber da kann ich eigentlich auch gleich barfuß los, da brauche ich keine 100Euro bezahlen.)

LG!

P.S. Ich gehe jetzt im Nimbus chillen!

martin_h
01.03.2012, 12:34
Aber klar, als Kerl mit 50kg kannst du ja eigentlich sowieso barfuß laufen. *lach*

Hey, mach mich nicht leichter als ich bin. Unverschämtheit :D Vielleicht am Ende der Saison. Wobei ich mir dann mal ernsthaft Gedanken machen müsste :haeh:

Für das Barfußlaufen find ich Schuhe viel zu cool. Allein deshalb werde ich nie mit nackigen Füßen über den Asphalt dackeln :)


Ich finde den Nike Free Twist da cooler (passt mir besser), das ist wirklich fast schon kein Schuh mehr, der sitzt bei mir auch wie angegossen, ich würde in denen auch erstmal nur 5km laufen.

Mir scheint, als wäre etwas an mir vorbeigegangen. Namentlich sagt er mir gar nichts, die Optik sieht nach dem TR Fit aus. :confused: Glaub ich dir gern, dass der besser sitzt. Wenn die Passform die des TR Fit ist, ist es ganz eindeutig der bessere durchschnittliche Frauenschnitt im Vergleich zum Free 3.0 & FreeRun.


P.S. Ich gehe jetzt im Nimbus chillen!

Urlaub für die Füße muss auch mal sein :zwinker5:

wiesel
01.03.2012, 21:58
Hi und hallo,

unter: Laufschuhtest Fußtrainer FS 2012 - Laufschuhkauf.de (http://www.laufschuhkauf.de/laufschuh-test/laufschuhklasseneinteilung/laufschuhtest-fusstrainer-fs-2012/) findet ihr beide Schuhe bei Laufschuhkauf.de im Test. Ist dann auch nicht weit weg von Martins Meinung.

Die Fersenkappe beim Kinvara ist allerdings eher eine "Drittel Fersenschale" als eine richtige Fersenkappe! So liegt diese nur unten am Fuß an und umschließt nicht wie normal die Ferse komplett. Die zwei Polster im Fersenbereich die irgendwo knapp unterhalb des Knöchels liegen sind Geschmackssache. Mich persönlich stören sie nicht. So ist es eben bei Laufschuhen und deren Passform. Was der eine gut findet stört den nächsten ..... deshalb am besten selbst probieren :-)))

Mit laufenden Grüßen Wiesel

martin_h
01.03.2012, 22:10
Ist dann auch nicht weit weg von Martins Meinung.

Ich sollte Tester werden :D


Die Fersenkappe beim Kinvara ist allerdings eher eine "Drittel Fersenschale" als eine richtige Fersenkappe!

Ich muss mir unbedingt abgewöhnen, das Wort "Fersenkappe" so leichtfertig zu verwenden. Das ist natürlich besser formuliert, wie du es schreibst. :daumen:

veitska
16.04.2012, 11:36
Hallo Leute,

danke Sommerregen für deinen Tipp ich bin gestern mit den Saucony Kinvara 2 in Wien den VCM gefaufen. Ist ein toller Schuh so wie ich in wollte. Danke an alle zu diesem tHema mit geschrieben haben.

Grüß Karl