PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Piriformis



Niceguy
15.03.2012, 12:09
Hallo allerseits,

ende Februar hatte ich auf den letzten Kilometern ein leichtes ziehen in der rechten Gesäßseite, da mich das nicht beeinträchtigt hat, bin ich weitergelaufen.
Den restlichen Tag war alles ok, aber der nächsten Morgen war die Hölle, ich konnte nicht vernünftig gehen. Also habe ich mir erst einmal eine Laufpause verordnet. Nach drei Tagen konnte ich wieder ohne Schmerzen normal gehen. Nach sechs Tagen der erste Laufversuch, keine Schmerzen, kein ziehen im Gesäß, aber nach ca. 2 km war das ziehen wieder da. Um es nicht zu verschlimmern habe ich den Lauf abgebrochen, hat aber nichts genützt, die Schmerzen waren wieder da.
Also habe ich einen Orthopäden aufgesucht, der hat nach eingehender Untersuchung Piriformis Syndrom diagnostiziert und eine Physiotherapie verordnet.
Die Physiotherapie bekommt mir sehr gut, ich kann wieder schmerzfrei gehen, dazu mache jeden Tag Dehnübungen.

Gibt es hier Leidensgenossen, oder Leute mit hilfreichen Tips zum Thema?
Nach dem was ich auf verschieden Seiten gelesen habe, bin ich ziemlich geschockt, da dies eine langfristige Geschichte ist und ich in solchen Dingen ein ungeduliger Zeitgenosse bin.

Jesse

Hennes
15.03.2012, 12:35
Unten links findest Du unter ""Ähnliche Themen"" evtl. noch was interessantes.

Ich schlage mich im Momemt auch damit rum, bzw. mit Bursitis trochanterica und deren Auswrikungen. :motz:

M.E. hat das eine das andere bei mir "mit"-ausgelöst (zumindest stelle ich mir das vor, dass da "in der Gegend" eine Irritation gab/gibt) oder es gibt da Wechselwirkungen.

Bei mir es das "schräg hinten" ( Bursitis trochanterica war/ist natürlich mehr seitlich) und fühlt sich irgendwie an, als wenn ein großer Muskel einen heftigen Schlag abbekommen hat.

Habe auch die Erfahrung gemacht, das dehnen gut tut, leider hälts nur begrenzte Zeit. Sitzen ist blöde, insbesondere im Auto oder auf anderen Sitzen wo es "am Rand" hochgeht - bei Dir auch?

Habe heute meinen Ortho auf "manuelle Therapie" angesprochen - er meinte "das können sie ja auch selber" - anscheinend gibt sein Budget es nicht mehr her :uah:

Heute hat er eine Mediotape drauf gemacht.... :abwart: :abwart: :abwart:

gruss hennes

Niceguy
15.03.2012, 12:53
Habe auch die Erfahrung gemacht, das dehnen gut tut, leider hälts nur begrenzte Zeit. Sitzen ist blöde, insbesondere im Auto oder auf anderen Sitzen wo es "am Rand" hochgeht - bei Dir auch

Beim sitzen hatte/ habe ich bislang keine Schmerzen.
Es gibt zu viele sch.... Krankheiten die keiner braucht.

Jesse

Angie
15.03.2012, 12:54
Willkommen im Club!! Mache auch seit Jahren mit dem Mist rum, weil ich zu wenig dehne. Der Physio hat mich bisher immer gut hingekriegt, aber die Beschwerden kommen wieder. Bin jetzt bei einem neuen Physio, der hat eine ISG Blockade diagnostiziert und behandelt mich jetzt osteopathisch. Hat bisher sehr gut gewirkt. Die Beschwerden sind ähnlich wie bei Piriformis, werden aber unterschiedlich vom Physio angegangen. Er meint, dass nicht nur mangelnde Dehnung die Beschwerden verursacht, sondern dass ich mal im Wald beim Laufen in ein Loch getreten sein muss oder beim Trepperuntergehen eine Stufe übersehen habe und dadurch einen Schlag in den unteren Rücken bekommen habe.

*Frank*
15.03.2012, 12:55
Ich hatte das vor Jahren auch mal. Es fühlte sich bei mir an wie ein Bandscheibenvorfall. Nach längerer Internet-Recherche habe ich dann mit Hilfe eines Golfballs eine Triggerpunkt-Massage durchgeführt. Es war äußerst schmerzhaft, aber erfolgreich. Danach waren die Symptome (Ischias) wie weggeblasen, und ich konnte wenige Tage später wieder laufen.

Ich habe im Moment wenig Zeit, aber vielleicht kannst du auch selbst mal googeln. Könnte auch sein, dass die Seiten in Englisch (Trigger Point) waren. Sehr häufig wird die Therapie auch mit einem Tennisball empfohlen.

Gruß,
Frank

Angie
15.03.2012, 13:00
Habe heute meinen Ortho auf "manuelle Therapie" angesprochen - er meinte "das können sie ja auch selber" - anscheinend gibt sein Budget es nicht mehr her :uah:

:kloppe:Nieder mit den Orthopäden:sauer::motz:
Ich bin seit Jahren geläuftechnisch beim Chirurgen in Behandlung, weil ich mit Orthos nur üble Erfahrungen gemacht habe. Mein Chirurg ist da wesentlich kompetenter und verschreibungsfreudiger:meinung:Und dass Chirurgen immer gleich zum Skalpell greifen wollen, kann ich nicht bestätigen:nene:

Domborusse
15.03.2012, 14:08
Ich hatte das vor Jahren auch mal. Es fühlte sich bei mir an wie ein Bandscheibenvorfall. Nach längerer Internet-Recherche habe ich dann mit Hilfe eines Golfballs eine Triggerpunkt-Massage durchgeführt. Es war äußerst schmerzhaft, aber erfolgreich. Danach waren die Symptome (Ischias) wie weggeblasen, und ich konnte wenige Tage später wieder laufen.

Ich habe im Moment wenig Zeit, aber vielleicht kannst du auch selbst mal googeln. Könnte auch sein, dass die Seiten in Englisch (Trigger Point) waren. Sehr häufig wird die Therapie auch mit einem Tennisball empfohlen.

Gruß,
Frank

:unterschreib:
Mach ich auch so: vorm Fernseher auf nem Tennisball rumrollen. Schmerzt die ersten 5 Minuten ordentlich, aber danach wird es besser!!

functionellfitnesser
15.03.2012, 16:49
Glut Min Trigger Point Diagram (http://www.triggerpoints.net/triggerpoints/glut-min.htm)

Jolly Jumper
15.03.2012, 20:01
Bin jetzt bei einem neuen Physio, der hat eine ISG Blockade diagnostiziert und behandelt mich jetzt osteopathisch. Hat bisher sehr gut gewirkt. Die Beschwerden sind ähnlich wie bei Piriformis, werden aber unterschiedlich vom Physio angegangen.

Ich habe eigentlich noch nie in 20 Jahren ein Piriformis-Syndrom oder eine Bursitis trochanterica ohne ISG-Blockade, Hüftgelenks- oder L5-Problematik gefunden. Gefördert wird sowas auch gerne von dem Geldbeutel in der Gesäßtasche, auf dem man dann zwangsläufig schief sitzt.

Euch allen gute Besserung!

Domborusse
15.03.2012, 20:44
Ich habe eigentlich noch nie in 20 Jahren ein Piriformis-Syndrom oder eine Bursitis trochanterica ohne ISG-Blockade, Hüftgelenks- oder L5-Problematik gefunden. Gefördert wird sowas auch gerne von dem Geldbeutel in der Gesäßtasche, auf dem man dann zwangsläufig schief sitzt.

Euch allen gute Besserung!

:D Genau das hat mir meine Physiotherapeutin auch gesagt! Zuerst hab ich gedacht, die wollte mich verschaukeln oder auf sozialkritisch machen, aber mit ein bisschen Nachdenken machte das Sinn.
Sie ist bei mir auch nur an den Piriformis gegangen, als ich von meiner ITBS berichtete - so führt eins zum anderen.
Gruß
Domborusse

Niceguy
15.03.2012, 21:55
Erst einmal Danke für eure Tips und Kommentare.

Ich war heute Nachmittag beim Physio, da ich mittlerweile schmerzfrei gehen kann, hat er mir empfohlen vermehrt Fahrad zu fahren.
Zu Hause angekommen, Fahrrad aus dem Schuppen geholt und mit meiner Frau eine kleine Radtour gemacht. Das Wetter war heute dafür optimal. Nach einer Stunde lockeren Radfahren, ohne spürbaren Schmerz, ist auch später keine verschlimmerung aufgetreten. Es geht aufwärts, aber der Weg bis zum ersten Lauf ist noch weit.


Willkommen im Club!! Mache auch seit Jahren mit dem Mist rum, weil ich zu wenig dehne. Der Physio hat mich bisher immer gut hingekriegt, aber die Beschwerden kommen wieder.

Das macht mir Mut :frown:


Ich hatte das vor Jahren auch mal. Es fühlte sich bei mir an wie ein Bandscheibenvorfall. Nach längerer Internet-Recherche habe ich dann mit Hilfe eines Golfballs eine Triggerpunkt-Massage durchgeführt. Es war äußerst schmerzhaft, aber erfolgreich. Danach waren die Symptome (Ischias) wie weggeblasen, und ich konnte wenige Tage später wieder laufen.

Das mache ich auch, hat mir mein Physio empfohlen, es hilft tatsächlich, allerdings nehme ich einen Igelball.


Ich habe eigentlich noch nie in 20 Jahren ein Piriformis-Syndrom oder eine Bursitis trochanterica ohne ISG-Blockade, Hüftgelenks- oder L5-Problematik gefunden. Gefördert wird sowas auch gerne von dem Geldbeutel in der Gesäßtasche, auf dem man dann zwangsläufig schief sitzt.

Euch allen gute Besserung!

Die Geldbörse hatte ich auch schon in Verdacht, da der Schmerz genau da sitzt wo die Geldbörse steckt. Ich habe die Börse erst mal in die Innentasche meiner Jacke verbannt.



allen Leidensgenossen wünsche ich gute Besserung und allen glücklichen die Laufen können wünsche ich eine Verletzungsfreie Saison.

Jesse

Laufweib
16.03.2012, 07:30
für mich war/ist dehnen das a und o. linker knöchel auf rechten oberschenkel, dann in die hocke oder im sitzen oberkörper nach vorne.
auch die tennisballgeschichte und wärmflasche haben in der akuten zeit gute dienste geleistet.
deutliche besserung hatte ich komischer weise erst nach einer woche skifahren.
die starken beschwerden haben so ca. vier monate angehalten. ganz weg ist es nie, vor allem bei/nach langen läufen kommts wieder durch.
gute besserung.

Hennes
16.03.2012, 09:46
Das mache ich auch, hat mir mein Physio empfohlen, es hilft tatsächlich, allerdings nehme ich einen Igelball.


Ich kenne das auch nur mit dem Tennisball - ein Golfball ist doch betonhart, das kann ich mir da gar nicht vorstellen :uah:



Die Geldbörse hatte ich auch schon in Verdacht, da der Schmerz genau da sitzt wo die Geldbörse steckt. Ich habe die Börse erst mal in die Innentasche meiner Jacke verbannt.


Genau da ist meine mein Leben lang - d.h. das kann es gar nicht gewesen sein, aber ich kenn ja das Problem Überlastung.



für mich war/ist dehnen das a und o. linker knöchel auf rechten oberschenkel, dann in die hocke oder im sitzen oberkörper nach vorne.
auch die tennisballgeschichte und wärmflasche haben in der akuten zeit gute dienste geleistet.

Wärme gegen eine akute Entzündung kann ich mir gar nicht gut vorstellen :noidea: :confused:


gruss hennes

functionellfitnesser
16.03.2012, 10:08
Tennisball ist hilfreich aber bei mir zu klein, Hartgummiball in verschiedenen Grössen im Hundefachgeschäft ist härter als ein Tennisball und für mich besser , man trifft die Punkte besser.
Wärme lockert die Muskeln, ob hilft die Entzündung zu beseitigen keine Ahnung, bei mir lindert Kälte und Wärme die Beschwerden.
Zu der Geldbeutelgeschichte, ist vielleicht ein Grund, aber ich weiss nicht ob es euch schon aufgefallen ist, Ihr lauft die anderen mehr die anderen weniger. Muskuläre Dysbalancen in der Hüfte oder anderstwo verstärken sich im Laufe der Jahre wenn man diese nicht erkennt und behandelt kommt halt sowas wie Piriformis raus .
Zusammenfassend kann man sagen ein bisschen triggern,massieren und dehnen hilft ,beseitigt aber in der Regel nicht die Dysbalancen, aber jemanden zu finden der diese erkennt ist dann ein anderes Thema.
Nach meiner Meinung ist Yoga ein guter Ausgleich , da rechts und links immer getrennt bearbeitet werden, also gedehnt, gekräftigt usw, und man so an seinen seitlichen Unterschieden in verschiedenen Ebenen arbeiten kann, aber das ist natürlich mit Laufverzicht verbunden .

Laufweib
16.03.2012, 10:58
ja hennes, das hast du wohl recht. vielleicht war es zu diesem zeitpunkt nicht mehr akut, sondern nur noch verhärtet.:confused: keine ahnung, man kann schlecht reinschauen. :zwinker5: und ärzte meide ich wo es geht.
ich hatte jedenfall ein großes wärmebedürfnis. (seit der geschichte kann ich auch nicht mehr auf kalten steinen sitzen)

Omawally
16.03.2012, 11:26
Ich hatte das nette Syndrom vor 2 Jahren. Nach 3 Wochen Physiotherapie in einem Gerät, das mich an Weltraumtraining erinnert hat und Laufpause, waren die Schmerzen weg. Ich laufe seitdem wieder regelmäßig, dehne aber nach jedem Lauf (fällt mir zwar schwer, muss aber sein) und hatte bisher keine Schmerzen mehr.

Viele Grüße, Omawally

*Frank*
16.03.2012, 12:21
Ich kenne das auch nur mit dem Tennisball - ein Golfball ist doch betonhart, das kann ich mir da gar nicht vorstellen :uah:
Wenn du den Triggerpunkt erwischt, ist das i.d.R. ein höllischer Schmerz. Der Unterschied zwischen Golf- und Tennisball ist meiner Meinung nach zu vernächlässigen. Ich hatte damals nur einen Golfball zur Hand, und es hat perfekt funktioniert (bis zum Bandscheibenvorfall 2 Jahre später).

ultraistgut
17.03.2012, 12:55
Sechs Wochen habe ich daran laboriert, mit Hilfe der Physiotherapeutin, viel Dehnen, Tennisball und Wärmflasche in der Hose bin ich den Schmerz wieder losgeworden - gute Besserung !

Niceguy
18.03.2012, 22:04
Sechs Wochen habe ich daran laboriert, mit Hilfe der Physiotherapeutin, viel Dehnen, Tennisball und Wärmflasche in der Hose bin ich den Schmerz wieder losgeworden - gute Besserung !

Vielen Dank,

genau so werde ich das durchziehen, bis auf die Wärmflasche, die muss ich mir morgen neu zulegen.

Ich bin übrigens sehr erstaunt wie viel Leute an diesem Sch.... laborieren. Ich dachte ich bin einer der wenigen die das haben.

Jesse