PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Metatarsal / Mittelfuß Ermüdungsbruch



andrjucha
23.03.2012, 22:44
Hallo zusammen,
plage mich jetzt schon seit 4-5 Wochen mit meinem linken Fuß rum und bin schon echt frustriert.
War in einer richtig guten Form und hab auch viele Kilometer gemacht, bis mir dann irgendwann am linken Fuß der Zeh neben dem großen Zeh etw. angeschwollen ist.
Das Auffällige war jedoch, dass ich unter dem Fuß, quasi da, wo der Zeh gerade in den Fuß übergeht, wie auf einem kleinen Ei oder Kugel gelaufen bin.
Erst hab ich das gar nicht so ernst genommen, dann wurds aber oh Wunder mit einfach weitertrainieren auch nicht besser, hab dann mal etwas Alternativtraining gemacht und bin mittlerweile ein halber Radprofi, was leider gar nicht mein Ziel ist.

Naja gut, der Hausarzt meinte natürlich, dass es nix Besonderes ist, nur etw. geschwollen, aber bin erst jetzt vor Kurzem darauf aufmerksam gemacht worden, dass es sich da um einen Ermüdungsbruch handeln könnte und werd demnächst direkt versuchen, beim Orthopäden einen Termin zu bekommen.
Hab den Zeh jetzt an den Großen getapet und er ist schon wieder abgeschwollen, allerdings tut es doch noch etwas weh, wenn ich ihn ganz anwinkle.

Hat jemand Erfahrungen mit genau diesem Krankheitsbild und kann meine Befürchtungen anfachen oder vielleicht auch etwas dämpfen? Bin da echt ratlos und hoffe auf einen baldigen Termin.

Beste Grüße,
Andrej

Hennes
24.03.2012, 09:17
Das Auffällige war jedoch, dass ich unter dem Fuß, quasi da, wo der Zeh gerade in den Fuß übergeht, wie auf einem kleinen Ei oder Kugel gelaufen bin.

Ich würde mal unfachmännisch sagen "der Fuß ist da durchgetreten" (was immer das auch sein mag).

So fings bei mir auch mal vor Jahren an. Da war an der Stelle deutlich mehr Hornhaut (sonst keine) und die Podologin hatte nix besseres zu tun als die Hornhaut immer abzuschuschleifen. Was natürlich nix brachte - bis zum nächsten male.

Hört sich nach Metatarsalgie an und dagegen helfen Pelotten auf der Einlagen. Also Orthopäde > Orthopädietechniler > Einlagen.

Mit dem Zeh hatte ich dabei allerdings keine Probleme.


gruss hennes

andrjucha
24.03.2012, 10:32
Hi Hennes,
Danke für die schnelle Antwort.
Bei mir ist das merkwürdige, dass der ganze Zeh aber auch anschwillt und dieser Knubbel unterm Fuß auch wieder abschwillt und bis zur nächsten Belastung nix ist.
Hauptsächlich tritt der Schmerz eben beim Drücken der Zehen auf den Boden auf, aber auch nur, wenn ich feste drücke, soweit hat sich das schon verbessert.

Naja werd jetzt ab Montag beim Arzt anrufen und hoffentlich zügig einen Termin bekommen und solange mich mal etwas weiter schlaulesen / verrückt machen und bin dann mal gespannt.

Beste Grüße

Hennes
24.03.2012, 11:48
Habe mal drüber nachgedacht und mich erinnert, dass ich da Schuhabhängig mehr oder weniger Beschwerden hatte. D.h. bei sehr flexiblen Sohlen (also eher die schnelleren Schuhe) war da anscheinend vorne mehr punktuelle = negative Belastung. Bei dickereln, unflexiblen Sohlen war es da vorne besser, weil die Sohle sich nicht bog!

Ich bin dann immer mehr eben solche Schuhe (PUMA Thiellea) gelaufen und genau diese mache ich für die dann anderen Fußprobleme (Fersensporn, Plantardings etc) verantwortlich



Naja werd jetzt ab Montag beim Arzt anrufen und hoffentlich zügig einen Termin bekommen und solange mich mal etwas weiter schlaulesen / verrückt machen und bin dann mal gespannt.

Ja, solltest Du schleunigst tun und hoffentlich zeitig einen Termin bekommen - ehe die Probleme größer werden...

gruss hennes