PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper



Nightshimmer
01.04.2012, 10:54
"TU ES" - rief das Engelchen!

Und so habe ich mich aufgemacht es endlich zu tun.
Es sind einfach zu viele unnötige Gedanken die ich mir mache.
Linker Fuß, rechter Fuß - so schwer kann es doch gar nicht sein.
Wenn da nicht das Teufelchen wäre. Doch das hat jetzt Sendepause!

Ich habe mir gedacht, dass es sicher sinnvoll ist hier ein Tagebuch zu eröffnen um schwarz auf weiss Erfolge und Misserfolge festhalten zu können. Und villeicht gibt es hier auch den ein oder anderen der mir in gewissen Dingen (sei es im Hinblick auf Ernährungsfragen oder Trainingspläne) ein wenig auf die Fingerchen klopfen mag, wenn ich ganz daneben liege mit dem, was ich mache.

Vorgenommen habe ich mir fürs erste in diesem Monat täglich loszulaufen. Sei es selbst nur eine halbe Stunde - alles besser als nichts! Ich möchte mich langsam wieder auf regelmässige Bewegung einstellen und irgendwann auch meine ersten Erfolge erzielen.

Auch werde ich jetzt mal ein Monat lang dokumentieren, was ich so "verputze" über den Tag verteilt. Ich denke auch hier gibt es einiges zu verbessern.

Es liegt viel Arbeit vor uns. Oder vor mir.
Aber ich stelle mich mutig!

In diesem Sinne: "Hängt mich an den Pranger" :D

Irisanna
01.04.2012, 11:30
Hallo,

mir gefällt der Titel deines Tagebuches! :daumen: Ich habe gelesen, dass du dein Leben gerade neu sorteierst und da finde ich den Titel sehr passend! Als Frau musst du eigentlich auch noch eine neue Frisur bekommen (oder hast du schon?). Wir Frauen zeigen starke Veränderungen in unserem Leben i.d.R. auch durch eine starke Veränderung unserer Haare an. :nick:

Ich drücke dir alle Daumen, dass du mit Spaß die Lauferei umsetzt. Jeden Tag eine halbe Stunde zu laufen finde ich schon eine Hausnummer für eine Einsteigerin. Ich weiß jetzt nicht, wie alt du bist, aber achte gut auf deinen Körper und seine Signale. Bis ich eine halbe Stunde durchlaufen konnte, tja, also da musste ich mich schon hinbeißen.

Oder planst du, Gerhpausen einzulegen, das macht, finde ich sicherlich Sinn. Wenn du ständig endfertig nach einem Lauf bist, geht die Motivation flöten.

Zu Ernährungsfragen kann ich dir leider nicht viel sagen, ich kämpfe eher mit Untergewicht (ist auch nicht schön!).
Aber ich werde deinen Thread verfolgen- vielleicht schaust du auch mal bei meinem vorbei?! :D

Liebe Grüße und einen tollen Einstieg!!! :winken:

xBLUBx
01.04.2012, 17:18
Hi Nightshimmer

Cool, dass Du Deine Erfahrungen und Erlebnisse hier in Form eines Tagebuches wiedergibst! :daumen:

Ich selber schreibe auch alles auf, nicht täglich, dafür die Trainingseinheiten zusammen gefasst. So erhält man einen schönen Überblick, was man bisher Geleistet hat und ist Doping für die eigene Motivation.

Ich bin auf Deine Schilderungen gespannt – Du wirst es sehen, es wird Dir enorm weiter helfen!

LG Blub

Nightshimmer
02.04.2012, 09:03
Schönen guten Morgen zusammen! :winken:

Vielen Dank fürs reinschauen und für den lieben Beistand. Ich freue mich sehr darüber!
Ich werde gleich einen Gegenbesuch in eure Tagebücher starten! :daumen:

Aber nun zu meinem gestrigem Plan:

1. April 2012

Frühstück:
1 Tasse Kaffee mit Milch und Zucker
1 Glas Orangensaft (250 ml)
1 Vollkornbrötchen mit dünner Schicht Butter und Schinkenwurst

Mittagessen:
(Ich war eingeladen!)
Grillteller mit Putenfleisch, Grillwürstchen, Mini-Cordon Bleu, Pommes, Pfirsiche
Salattellerchen als Beilage
2 Gläser Cola Light
1 Stück Tiramisu

Abendessen
500g Erdbeeren (und sonst nix vor lauter schlechtem Gewissen wegen dem Mittagessen)

Getrunken habe ich Wasser und heissen Tee sofern nichts anderes angegeben ist.

LAUFEN:
30 Minuten lockeres Jogging mit Gehpausen

Aaaalter Schwede! Das waren doch nur 30 Minuten, aber ich spüre es noch immer. Jetzt will ich natürlich erst Recht MEHR DAVON! Das Wetter war sehr warm und ich merke, dass mir die Einfachheit der Dinge gut tut. Dieses "einfach laufen" ohne sich großartig Gedanken über Pulsmesser, Herzfrequenz, Kilometerangaben etc. zu machen.

Heute ist es draussen auch recht warm und ich bin guter Dinge! :nick:

xBLUBx
02.04.2012, 11:26
Hahaha... dein Mittagessen erinnert mich an die eine Januar-Woche, in der ich gleich zweimal hintereinander mächtig zu Essen gab - einmal Fondue Chinoise und einmal Fondue Bourguignon. Da hatte ich auch schlechtes Gewissen und meine Waage war diesbezüglich auch gnadenlos. :sauer:

Ist mir auch schon durch den Kopf, ob ich bei meinem Tagebuch meine Essgewohnheiten aufschreiben soll. Ich werde mal Deine Berichte weiter verfolgen und dann entscheiden, ob ich es machen werde.

Gestern lief ich meine 4 km auch mal ganz ohne Pulsuhr. War anfangs ein komisches Gefühl. Doch für das Aufwärmen muss man diese nun wirklich nicht anhaben... ich finds gut, dass Du anfangs auf Deine Pulsuhr verzichtest. Seinen Körper zu verstehen ist immer goldwert! :daumen:

LG Blub

Nightshimmer
02.04.2012, 12:48
Heieieieiei. Das klingt phantastisch! Für Fondue könnt ich sterben! :geil:
Aber wie du ja auch schon bemerkt hast, die Waage findet das dann immer weniger phantastisch :klatsch: Olles Ding!

Was haltet ihr eigentlich vom FASTEN? Also nicht "Null-Diät" oder "Hungerleiden". Sondern "HEILFASTEN". So wie man das ja gerade jetzt im Frühling wieder öfters liest. Von wegen "entgiften", "entschlacken" ....

Mich würde es sehr reizen soetwas einmal auszuprobieren. Aber hier scheiden sich ja die Geister.

Irisanna
02.04.2012, 13:02
Hallihallo,

dein Thread ist super- er macht mir Appetit! :zwinker2:

Die Idee, die Nahrung mit aufzuschreiben, ist wirklich gut.

Darf ich was dazu schreiben? :peinlich: Ich würde auf Cola-Light verzichten. Das gemeine daran ist, dass der Zuckerersatzstoff deinem Körper vorgaukelt: Jetzt kommt Zucker! Insulin hochfahren! - Aber es kommt kein Zucker und der Insulinspiegel ist dennoch hoch. Das sorgt dann wiederum für Heißhunger.

Wow, du warst 30 Miuten unterwegs! :daumen: Super, und es hört sich sehr danach an, dass du weiter machst! :winken:

xBLUBx
02.04.2012, 13:22
Was haltet ihr eigentlich vom FASTEN? Also nicht "Null-Diät" oder "Hungerleiden". Sondern "HEILFASTEN". So wie man das ja gerade jetzt im Frühling wieder öfters liest. Von wegen "entgiften", "entschlacken" ....

Mich würde es sehr reizen soetwas einmal auszuprobieren. Aber hier scheiden sich ja die Geister.

Mit Fasten kenne ich mich nicht aus. Sicherlich kann ein Fasten sinnvoll umgesetzt werden. Doch sinnvoller finde ich es, wenn man die eigenen Essgewohnheiten analysiert und entsprechend möglichst für den Rest des Lebens umwandelt. Fasten und Diäten sind nur kurzweilige Geschichten - und was bringt das strengste Fasten und die beste Diät, wenn man anschliessend wieder in den gewohnten Essrythmus fällt?

Was mir echt hilft, ist bewusst zu essen. Und möglichst auch mehrmals am Tag. Und neu habe ich Früchte entdeckt. Äpfel schmecken mir bloss nicht, da muss diese geraffelt in ein Müsli landen - find ich so extrem lecker. Birne, Banane und Kiwi gehören bei mir auch zum wöchentlichen Speiseplan, wobei ich schon darauf achte, dass ich wenigstens eine Frucht pro Tag esse. Und seit dem ich vermehrt auf das Essen achte, drosselte ich auch automatisch mein Fleischkonsum. Beim Kauf achte ich vermehrt auf biologische inländische und artgerechte Erzeugnisse und zusätzlich haben wir nun bei einem Bauern ein Bio-Abi gelöst: einmal im Monat kommt dieser mit einer Riesen-Tüte saisonalem Gemüse vorbei. :daumen:

Interessant finde ich die Aufführungen der wichtigen Stoffe, welcher unser Körper benötigt. Zu finden z.B. in der Laufbibel von Steffny.

LG Blub

martin_h
03.04.2012, 00:30
Darf ich was dazu schreiben? :peinlich: Ich würde auf Cola-Light verzichten. Das gemeine daran ist, dass der Zuckerersatzstoff deinem Körper vorgaukelt: Jetzt kommt Zucker! Insulin hochfahren! - Aber es kommt kein Zucker und der Insulinspiegel ist dennoch hoch. Das sorgt dann wiederum für Heißhunger.

Hallo Irisanna,

über Süßstoffe gibt es viele Informationen und auch Mythen zu lesen. Das, was du schreibst ist einer von ihnen, genauso wie ich während meines Studiums einfach so hingenommen habe, dass Süßstoffe in der Schweinemast/-zucht eingesetzt werden und damit automatisch Dickmacher für Menschen sind. Wenn man sich mit der Thematik aber befasst, stellt man fest, dass die Dinge ganz anders sind.

Man hat schon 1993 festgestellt, dass Süßstoffe keinen Einfluss auf die Insulinsekretion haben und nicht für ein verstärktes Hungergefühl verantwortlich sind. Wenn du dich dafür interessierst und etwas lesen möchtest, HIER (http://www.suessstoff-verband.de/gesundheit/machen_suessstoffe_hungrig/) gibt es eine Übersicht über entsprechende Studien und deren Ergebnisse. Und HIER (http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/tid-7381/ernaehrung-macht-light-dicker-als-normale-cola_aid_132445.html) gibt es noch eine Kurzform dazu. Dachte, dass es dich vielleicht interessiert, weswegen ich es erwähne :)

Laufschnecke
03.04.2012, 07:57
Moin moin und willkommen im Forum,

ich drücke dir die Daumen für deinen Laufeinstieg und finde es gut das du dich nicht unter Druck setzt was das Laufen angeht. Nun heißt es dran bleiben.

Viel Glück :daumen:

Irisanna
03.04.2012, 09:23
Hallo Martin,

ooops, da verbreite ich ja tolle olle Kamellen! :D Lieben Dank für den Link! :daumen: Frau lernt nie aus.

@ Nighshimmer: Sorry, da habe ich dir eine alte Binsenweisheit übermittelt. :peinlich:
Es gibt ständig neue Theorien und Thesen über die Ernährung, ich bin da, wie ich geschrieben hatte, nicht besonders fit und nun haben wir den Salat. :klatsch:

:winken:

Nightshimmer
04.04.2012, 11:31
Hallo ihr Lieben!

Ich habe zwei Tage nachzureichen! Aufgrund meiner Arbeitssuche bin ich leider nicht dazugekommen zu posten, aber weitergemacht habe ich dennoch. Und ich glaube das ist letztendlich entscheidend :)

Aber erstmal noch vielen Dank für die Links zum Thema Süßstoff! Die werde ich jetzt gleich genauer unter die Lupe nehmen! Hochinteressant!

Und schön überigens, dass ihr alle da seid! :daumen:

Also, dann trage ich mal den 2. April 2012 nach.

FRÜHSTÜCK:
- Kürbiskernbrötchen mit Frischkäseaufstrich
- Latte Macchiato

MITTAGS: - MC Donalds: ("Der M", ein kleiner griechischer Salat mit Hausdressing, 0,5l Cola Light)

ABENDS:
- 1 Apfel
- 1 Joghurt (Pfirsich Melba)

LAUFEN:
- Eine halbe Stunde "spazierengehen". (Mir war an diesem Tag nicht nach "Action", aber faul sein wollte ich auch nicht).

Dann gehts weiter mit dem 3. April 2012

FRÜHSTÜCK:
- 0,25l Orangensaft
- 1 Vollkornbrötchen mit Schinken
- 1 hartgekochtes Ei

MITTAGS:
- Bandnudeln in einer Sahnesauce mit Jungzwiebeln, Erbsen und Räucherlachs

ABENDS:
- Nichts anständiges gegessen, dafür einen "Fressanfall" erlitten in dem dann von Chips bis zu Schokolade alles dabei war :(

LAUFEN:
45 Minuten lockeres Laufen mit Gehpausen. Ist mir sehr schwer gefallen, habe versucht mich so gut wie möglich durchzubeissen!

Noch ist das Wetter da draussen herrlich und ich kann mich so leichter motivieren in die Gänge zu kommen. Aber gnade mir Gott wenn es draussen regnerisch oder düster wird. Davor fürchte ich mich jetzt schon....

Im Moment habe ich grad ziemlich viel um die Ohren und ich kümmere mich nebenbei fleissig um Kind und die Arbeitssuche. Manchmal merke ich, dass ich an meine Grenzen stosse. Andererseits ist Bewegung genau deswegen gerade das was ich am meisten brauche und ich werde dafür kämpfen weiterhin dran zu bleiben.

Wünsche euch allen einen schönen Tag!

Irisanna
05.04.2012, 08:41
Hallo,

ja, es ist gar nicht immer so einfach, das Laufen mit in den Tagesablauf zu integrieren.
Aber: Das Laufen ist etwas, was ich nur für mich tue und ganz eindeutig baue ich damit Stress ab, sorge für Zufriedenheit mit mir selbst, bin auch im Alltag leistungsstärker usw. usw. usw. Davon hat auch meine Familie etwas. Meine Kinder (schon größer) sind selbst sehr sportlich und so sit auch meine Lauferei Abendessenthema. :D
Bleib dabei, es lohnt sich wirklich. Der Anfang IST hart!!! :nick:


ABENDS:
- Nichts anständiges gegessen, dafür einen "Fressanfall" erlitten in dem dann von Chips bis zu Schokolade alles dabei war :(

Hattest du Chips und Schoki Zuhause? Kauf das einfach nicht mehr. Gehe nie hungrig einkaufen, gehe nur mit Einkaufsliste einkaufen und kaufe nichts extra. Abnehmen fängt beim Einkaufen an. Statt Chips und Schoki kaufe lieber Obst und Rohkost-Salat. Schnibbel dir abends eine Schale mit Rohkost zum knabbern, davon darfst du soviel futtern, wie du willst und danach bist du satt, hast dir ordentlich Vitamine zugeführt und das schlchte Gewissen bleibt dir auch erspart.

xBLUBx
05.04.2012, 11:50
Fressattacken durfte ich auch schon erleben. Liegt meistens daran, dass ich vorher nichts anständiges gegessen habe. Und man kann durchaus auch mit viel sich schlank essen – im Internet findest Du hierfür genügend Rezepte für kalorienbewusste Kost. Für mich ist abnehmen ohne zu essen einfach der grösste Quatsch. Der Körper braucht einfach Energie. Also gib Deinem Körper was er braucht. Beachte dabei auf die Vitaminen, Mineralien, etc. Denn diese brauchst Du als Sportlerin mehr denn je. Und zwischendurch zu sündigen finde ich richtig, der Geist soll auch mal belohnt werden :nick:

LG Blub

harriersand
05.04.2012, 17:13
Man hat schon 1993 festgestellt, dass Süßstoffe keinen Einfluss auf die Insulinsekretion haben und nicht für ein verstärktes Hungergefühl verantwortlich sind. Wenn du dich dafür interessierst und etwas lesen möchtest, HIER (http://www.suessstoff-verband.de/gesundheit/machen_suessstoffe_hungrig/) gibt es eine Übersicht über entsprechende Studien und deren Ergebnisse. Und HIER (http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/tid-7381/ernaehrung-macht-light-dicker-als-normale-cola_aid_132445.html) gibt es noch eine Kurzform dazu. Dachte, dass es dich vielleicht interessiert, weswegen ich es erwähne :)

Hm, also bei mir stimmt das so nicht, zumindest nicht für Süßstoff. Denn den habe ich nie zu mir genommen, einfach zu eklig. Aber als ich schon eine Laktose- Unverträglichkeit hatte, ohne es zu wissen, habe ich so oft Unterzuckerungszustände gehabt, dass ich schon dachte, ich hätte Diabetes.
Und der Milchzucker, den ich nicht verdauen konnte, war nicht mal im Süßem, sondern auch in Sahnesoßen, Grillfleisch, das vorweg in Würzmarinaden eingelegt war (die sind oft Laktosebomben!) etc., alles Mögliche Herzhafte ist "verseucht".

Erst als ich konsequent laktosefrei aß, hörten die Unterzuckerungszustände auf, und ich hatte auch wieder ganz normalen Hunger, ohne Zittern, Schweißausbrüche, Flauheit, der sich notfalls über längere Zeit aushalten ließ.

Deshalb MUSS es dieses Signal "mach mal Insulin" geben, zumindest bei mir.


An Nightshimmer:
willst du abnehmen? Du isst ja sauwenig, das könnte ich nicht ab.

Sushreis
05.04.2012, 19:05
Wenn du dich dafür interessierst und etwas lesen möchtest, HIER (http://www.suessstoff-verband.de/gesundheit/machen_suessstoffe_hungrig/) gibt es eine Übersicht über entsprechende Studien und deren Ergebnisse. Und HIER (http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/tid-7381/ernaehrung-macht-light-dicker-als-normale-cola_aid_132445.html) gibt es noch eine Kurzform dazu. Dachte, dass es dich vielleicht interessiert, weswegen ich es erwähne :)
Wobei ich beide Quellen als unseriös einstufen würde. Das eine ist der "Süßstoff-Verband e.V." (wird wohl parteiisch sein und immer pro-Süßstoff argumentieren), das andere ist der Focus, dem ich nicht viel mehr, als ein populärwissenschaftliches Niveau zutraue.
Beides also keine empfehlenswerten Quellen, wenn man sich ernsthaft mit dem Thema "Süßstoffe" auseinandersetzen möchte.

martin_h
05.04.2012, 21:47
Der Süßstoff-Verband gibt nur die Übersicht über die Studien. Die Quellen stehen im Link. Der Verband hat also nichts untersucht. Der Focus fasst die Studie ebenfalls nur zusammen. Bezieht sich auf genau die gleiche. Link 1 ganz unten "Zusammenfassung wissenschaftlicher Publikationen". Da stehen Autoren, Jahreszahlen, Seitenzahlen. Wer sich weiter informieren möchte, sucht entsprechend weiter. Da alles dabei stand, habe ich es nicht für nötig gehalten, noch detaillierter alles zusammenzusuchen. Schließlich ist das ein Blog/Tagebuch, keine wissenschaftliche Diskussion. Studien, die die Ergebnisse widerlegen, habe ich nicht gefunden. Thema für mich abgehakt, weiter mit Tagebuch :winken:

Nightshimmer
06.04.2012, 12:23
Hi ihr Lieben!

Jetzt ist es an der Zeit erstmal flott die letzten zwei Tage nachzutragen. Ich hab für Dienstag ein Bewerbungsgespräch fixen können und bin schon ziemlich aufgeregt! Nur mal so am Rande! :D

Aaaalso, es geht weiter mit dem 4. April 2012

FRÜHSTÜCK:
- 1 Roggenbrötchen mit Frischkäseaufstrich und Kräutern
- 1 Latte Macchiato
- 1 Butterbrezel

MITTAGS:
- 1 Bosna (klein)
- kleiner Salat mit Essig-Öl Dressing
- Apfel

ABENDS:
- Banane
- 0,5l Orangensaft (frisch gepresst)

LAUFEN:
- eine halbe Stunde lockers Jogging mit Gehpausen


Dann gehts weiter mit dem 05. April 2012

FRÜHSTÜCK:
- Vollkornbrötchen mit Lätta und Marmelade
- 1 Tasse Früchtetee (ungesüßt)
- 1 Banane


MITTAGS:
- gebratener Reis mit viel Gemüse

ABENDS:
- eine Salatpizza (man gönnt sich ja sonst nix - und es kam Herr der Ringe im TV :zwinker2: )
- ein Bier (ohoh :tocktock: )

LAUFEN:
Der erste Tag an dem ich pausiert habe! Es hat geschüttet wie aus Eimern und *hust* *nach einer Ausrede such* - ach, ich HASSE einfach Regen!

Was die Süßstoffe angeht: Ich habe mir letztens zuckerfreien Joghurt gekauft. Der hatte dafür aber einen hohen Fettanteil. Und dann habe ich Joghurt mit einem höheren Fettanteil in meinen Händen gehalten, da warn dann dafür weniger Süßungsmittel/Zucker drin. Hmmmmm. Stellt sich mir jetzt die Frage: Besser mehr Zucker/Süßungsmittel und weniger Fett oder mehr Fett und weniger Zucker/Süßungsmittel. Da beisst sich doch die Schlange irgendwie in den Schwanz, oder nicht?

@Harriersand:
Ja, ich versuche grad ein wenig abzunehmen nebenbei. Und im Moment kommts mir auch ein bisschen arg wenig vor. Manchmal hab ich echt Kohldampf. Aber ich weiss ja nicht ob das an meiner Verfressenheit liegt und ich mich einfach mal disziplinieren muss, oder ob es tatsächlich im Vergleich zu dem was andere essen recht wenig ist. Ich habe da leider ein verzerrtes Bild.

martin_h
06.04.2012, 12:41
Was die Süßstoffe angeht: Ich habe mir letztens zuckerfreien Joghurt gekauft. Der hatte dafür aber einen hohen Fettanteil. Und dann habe ich Joghurt mit einem höheren Fettanteil in meinen Händen gehalten, da warn dann dafür weniger Süßungsmittel/Zucker drin. Hmmmmm. Stellt sich mir jetzt die Frage: Besser mehr Zucker/Süßungsmittel und weniger Fett oder mehr Fett und weniger Zucker/Süßungsmittel. Da beisst sich doch die Schlange irgendwie in den Schwanz, oder nicht?

Ganz genau. Solche Joghurts sind "Fertiggerichte" und da ist jede Menge Schrott drin, den der menschliche Körper nicht braucht. Warum also nicht lieber einen Naturjoghurt (gibts in sämtlichen Ausführungen) kaufen, ein paar frische Früchte reinschneiden und damit wissen, was man isst? :nick: Nur eine Anregung, vorallem weil man damit die "5 a day" ganz gut erreichen kann! Auch ich habe früher diese Fertigjoghurts gegessen, aber der Zuckeranteil ist so hoch, dass er auf Dauer nicht gesund ist und die Diätjoghurts schmecken nicht. Alternativ blieb mir das geschilderte Szenario und nun gibt es für mich nichts anderes mehr (doch, da ich Kalorien brauche, kommen da bei mir Energielieferanten wie Haferflocken, Nüsse und hin und wieder Trockenfrüchte rein :D). DAS ist bewusste Ernährung, nicht das, was uns die Industrie mit ihren Fertigprodukten vorgibt :nick:

Nightshimmer
06.04.2012, 13:19
Martin, das freut mich sehr! Das klingt nach einem guten Weg und ich bin sicher, dass ich diese Anregung gleich verwerten werde in meinem nächsten Plan. Das klingt nämlich einleuchtend. Wer tauscht schon gerne den "Deibl" für´n "Teufel" ein? :verdacht:

Unmoegliche
26.04.2012, 09:26
Hallo,
ein sehr schöner Blog. Ich komme jetzt öfter ;o)

Mit "Abnehmen" hab ich mich zwangsläufig auch einige Zeit beschäftigt. Nach den 3 Schwangerschaften mussten fast 20 Kilo runter.
Du fragtest nach "Fasten-Erfahrung". Ich hab mal 2 Monate 3 Tage die Woche gefastet. Das sah ungefähr so aus:
Montag fasten
Dienstag essen
Mittwoch fasten
Donnerstag essen
Freitag fasten
Samstag/Sonntag essen
Da die Fastentage verdammt hart waren gab es im Notfall ein wenig Gurke oder Paprika. Obst oder Karotten beinhalten nämlich schon wieder Fruchtzucker, ergo Kalorien. Als Getränk nur Wasser oder ungesüssten Tee/Kaffee.
Meine Erfahrung damit ? Es tat meinem Körper gut, durch dieses abwechselnd fasten/essen läuft der Stoffwechsel auf Hochtouren und man immt relativ schnell ab. ABER an den Fastentagen war ich total schlapp. Körperliche Belastbarkeit gleich null, Kreislaufprobleme. Dazu meine Stimmung im Keller bis gereizt, mit 3 Kindern nicht schön.

Vernünftig ernähren plus Sport, den Du ja eh treibst, sind meiner Meinung nach der viel sinnvollere Weg.

Darfst es nur nicht machen wie ich gerade. Das Laufen macht mir total Hunger und ich esse dementsprechend. So nehme ich seit Laufbeginn langsam, aber stetig zu *grummel*.

Was mir an Deiner Ernährung aufgefallen ist war z.B. an einem Tag 0,5 l frisch gepresster O-Saft. Supergesund, das ist das Positive. Aber vom Brennwert sind Fruchtsäfte pur , wenn man Gewicht reduzieren möchte, echt ein Hammer. Orangensaft, und viele andere Säfte auch, haben durch den Fruchtzucker viele Kalorien. Fruchtfleisch, sprich Ballaststoffe werden ja nicht mit verzehrt. Also eine Orange oder Obst essen wäre figurfreundlicher. Das sind aber Peanuts. Bitte nicht böse sein wegen dem Hinweis.

Ansonsten weiter so.

ganz liebe Grüße
die
Unmoegliche