PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Körpergewicht etwas über Empfehlung für Schuh



Osterhase
16.04.2012, 12:03
Hallo,

ich habe letzte Woche mehrere Schuhe im Laden getestet und bin schließlich bei Asics hängengeblieben - Passform prima, Geh- und Laufgefühl (soweit man das im Laden sagen kann) sehr gut, (Farbe grottig aber egal, nach ein paar Läufen im Regen sehen die alle nicht mehr so aus wie vorher).

Allerdings hab ich im Internet nun gelesen, dass ich eigentlich genau an der Obergrenze bzw. im Winter sicher wieder 2 kg über der empfohlenen Gewichtsgrenze bin.

Doofe Frage, aber macht das wirklich was aus?

Zweites Problem: ich ziehe die großen Zehen hoch beim Laufen, so dass ich immer schon nach wenigen Tagen die Schuhe oben "schrotte" und Löcher in dem netzartigen Gewebe oben habe. Gibts einen Trick dagegen (außer konsequentem Draufachten und den Physio nach Übungen zur Dehnung der Sehne löchern)??

leyv
16.04.2012, 12:33
Ich denke das empfohlene Körpergewicht ist wegen der Dämpfung relevant. Je nachdem was du für einen Laufstil hast, ändert jedoch auch die Beanspruchung des Dämpfungsystems. Also wenn du dich wohl fühlst und keine Probleme bekommst, ist es trotzdem ein guter Schuh für dich. Andere Läufer haben mir auch schon gesagt, dass ich viel zu leicht bin für meine Schuhe, aber du kannst dir gang nicht vorstellen, wie egal mir das ist, solange der Schuh bei mir funktioniert.

Alle meine Asics haben auch Löcher in diesem Netz im Zehenbereich. Laut meiner Verkäuferin ist dies ein bekanntes Asics-Problem. Wenn bei dir diese Stellen allerdings schon nach wenigen Tagen durch gescheuert sind, stimmt da wohl wirklich etwas nicht.

Lg

Michi_MUC
16.04.2012, 13:05
Eine Schuhempfehlung auf Grundlage des Gewichts ist Unsinn. Vielmehr würde ich die Lauferfahrung als Maßstab ansetzen. Mit einem Gewicht von 89 kg (obowohl auf die Höhe gut verteilt) bin ich ja lauftechnisch ein Schwergewicht. Trotzdem laufe ich Schuhe, die laut Kaufempfehlung diverser Tests und Magazine für "leicht- und mittelgewichtige" Läufer geeignet sein sollen, problemlos. Also mach Dir mal keine Gedanken, solange der Schuh für Dich angenehm ist, passt es.

Das Thema mit den Ausbuchtungen hatte ich früher mal bei Adidas Response III. War auch doof, weil ich ab und an mit dem Nagel des großen Zehs oben hängen blieb. Lösung dafür habe ich leider keine. Tauchte bei keinem anderen Schuh mehr auf.

Hennes
16.04.2012, 13:35
Allerdings hab ich im Internet nun gelesen, dass ich eigentlich genau an der Obergrenze bzw. im Winter sicher wieder 2 kg über der empfohlenen Gewichtsgrenze bin.

Doofe Frage, aber macht das wirklich was aus?

Die werden das doch nicht aus Quatsch schreiben!

Also zieh im Winter nicht so viele Klamotten an, dann klappts auch mit dem Gewichtslimit - oder sonst vor dem Lauf "abkochen" und "Gewicht machen". Das kennen die Ringer und Boxer auch sehr gut!

gruss hennes :zwinker2:

PS: zählen die Schuhe selber auch mit ins Gewichtslimit? oder nur bafuß :confused:

Osterhase
16.04.2012, 14:15
Oh stimmt, angezogen bin ich ja noch schwerer... dann sollte ich wohl nackig laufen....:D:teufel: aber dann werde ich seeeeehr schnell werden :hihi: und damit auch leichter - und schon passt der Schuh...:P

Danke für eure Einschätzungen. Soll ja nicht der einzige neue Schuh sein, vielleicht ist er etwas eher "durch" dann... ich hab da früher auch nie nach geschaut.

Und das Paar, das man mir nach einer Laufanalyse empfohlen hat (Brooks Glycerin), war fürchterlich. Ich hatte permanent Hüft- und Achillessehnenprobleme beim Laufen und danach. Nach Umstieg auf die angeblich überhaupt nicht passenden alten Modelle in neuer Ausführung verschwanden diese sofort - daher bin ich bisher dann immer wieder nach Gefühl gegangen.

Michi_MUC
16.04.2012, 15:07
Oh stimmt, angezogen bin ich ja noch schwerer... dann sollte ich wohl nackig laufen....:D:teufel: aber dann werde ich seeeeehr schnell werden :hihi: und damit auch leichter - und schon passt der Schuh...:P


Nicht vergessen, Abführmittel zu nehmen und vor dem Lauf zwei Stunden in der Sauna zu schwitzen. Bringt noch mal so um die 2-3 Kilo. Aber schneller macht das nicht unbedingt. :zwinker2:



Und das Paar, das man mir nach einer Laufanalyse empfohlen hat (Brooks Glycerin), war fürchterlich. Ich hatte permanent Hüft- und Achillessehnenprobleme beim Laufen und danach. Nach Umstieg auf die angeblich überhaupt nicht passenden alten Modelle in neuer Ausführung verschwanden diese sofort - daher bin ich bisher dann immer wieder nach Gefühl gegangen.

Und wieder ein "Laufbandopfer". Schwamm drüber und besser aufs Gefühl verlassen. :daumen:

_tom888
16.04.2012, 16:43
Nicht vergessen, Abführmittel zu nehmen und vor dem Lauf zwei Stunden in der Sauna zu schwitzen. Bringt noch mal so um die 2-3 Kilo. Aber schneller macht das nicht unbedingt. :zwinker2:

Hilfe... wie hoch ist denn der Haufen, den du da baust??? Um Gottes Willen... :haeh:
Und kräftig ausschwitzen vor dem Wettkampf ist natürlich auch extrem von Vorteil. :tocktock:
Ich hoffe das war nur ein Gag. :D