PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erster Free Run+ 3



_tom888
18.04.2012, 10:32
Moin,

nachdem ich mich in den letzten Wochen mit dem Thema Natural Running beschäftigt habe, habe ich gestern meinen ersten Free Run (Schuh: Nike Free Run+ 3) absolviert. Ich laufe seit ca. 12 Jahren in "Zwangsjacken" (Ja so nenn ich diese Schuhe jetzt) und habe zwischenzeitlich auch mal 5 Jahre aktiv Fußball gespielt. Da ich häufig von Fuß- und Wadenschmerzen gelesen habe, bin ich es erst mal langsam angegangen (Schnitt so um die 5:30), bin aber trotzdem gleich mal 10 km durchgelaufen. Nach dem ersten ungewohnten Gefühl lief es gleich ganz bequem, sehr direkt und ich spürte recht schnell den höheren Kraftaufwand in den Beinen. Während des Laufens hatte ich immer mal wieder das Gefühl nicht wiklich von der Stelle zu kommen und nach 10 km zu Hause angekommen, hatte ich auch nicht mehr so den Drang noch länger laufen zu wollen. Heute, einen Tag nach dem Lauf, fühlen sich meine Beine wirklich gut an. Keine Fußschmerzen, keine Wadenschmerzen, keine Oberschenkelschmerzen. Untenrum also alles in Ordnung. :)

Meine Frage wäre nun, wie häufig sollte ich so einen Free Run in mein wöchentliches Training einbauen? Ich laufen so ca. 50-60 km die Woche abwechselnd 10er und 15er. Wann könnte ich frühestens auf den 3.0 umsteigen und welche Vor- und Nachteile hat es eigentlich, so einen Schuh auch im Wettkampf zu laufen? Waren die 10 km für den Anfang vielleicht etwas zu viel?

hardlooper
18.04.2012, 11:07
Meine Frage wäre nun, wie häufig sollte ich so einen Free Run in mein wöchentliches Training einbauen?

Woche 1 bis 3: 1 x
Woche 4: nicht
Woche 5 bis 7: 2 x
Woche 8: 1 x
Woche 9 bis 11: 3 x
Woche 12: nicht
Woche 13 bis 15: 3 x
Woche 16: 1 x
Woche 17 bis 19: 3 x
Woche 20: 2 x
Woche 21 bis 23: 4 x
Woche 24: 2 x

Danach müsste ja langsam der Herbst kommen: es wird hin und wieder glibberich auf nassem Laub - das kann ärger sein als frisch gefallener Schnee :uah: .

Zunächst würde ich die Dinger auf den 10-km-Läufen anziehen, die 15-km-Läufe kannst Du ja nach und nach einschleichen lassen.

Knippi

_tom888
18.04.2012, 11:26
Jo das glibberige könnte echt ein Problem werden. Habe das gestern auf ner Brücke gemerkt, wo ein zeimlich glatter Belag auf der Fußgängerseite verlegt wurde. Trotz der Grip Verstärkung vorne und hinten auf der Sohle bin ich da fast im Eisschnellauf Stil drüber. :D

Sehe ich das richtig, dass ich die Dinger am Ende dann fast nur noch laufe? Wie macht sich so ein Schuh eigentlich im Wald? Dafür ist er eher ungeeignet oder? Thema Steine aufsammeln und so.

hardlooper
18.04.2012, 12:05
"Steinchen" sammelt man ja auch auf Teer, Verbundpflaster, Beton usw., wenn dort "Abstumpfungsmittel" aufgebracht wurden. Diese werden ja sicherheitshalber auch noch im März/April liegen gelassen :wink: .

Ein kleiner Insidertipp: solltest Du daheim nicht für die Pflege, den Erhalt, des Fußbodens zuständig sein: vor der Behausung den Free ausziehen, das erspart Dir Ärger :D .

Stark sind übrigens einige Modelle von Mizuno: da kannste Dir im Absatz sogar einen Kienappel oder Findling "einfangen" :nick: .

Du wolltest Dich doch der Zwangsjacken entledigen, dann musst Du entscheiden, ob Du irgendwann in "freien" Schuhen laufen möchtest - welches Fabrikat, welches Modell auch immer.

Knippi

hardlooper
18.04.2012, 12:16
Habe das gestern auf ner Brücke gemerkt, wo ein zeimlich glatter Belag auf der Fußgängerseite verlegt wurde. Trotz der Grip Verstärkung vorne und hinten auf der Sohle bin ich da fast im Eisschnellauf Stil drüber. :D


Meinen hoffentlich einzigen jährlichen Abgang habe ich vor ein paar Tagen in Berlin "unten" am Teufelssee gemacht. Unehrenhaft über 'ne Wurzel gestolpert beim Anlaufen nach einer Händewäsche. Das Schuhmodell war da absolut schnuppe :zwinker5: .

Knippi

_tom888
19.04.2012, 12:33
Um mal noch die Frage mit dem Wettkampf zu beantworten. Aufgrund der überaus weichen Sohle ist der Schuh wohl nicht wettkampftauglich. Schließlich fährt ein Formel 1 Wagen auch nur mit harten Reifen richtig schnell. Behaupte ich jetzt einfach mal so.

Das wirft allerdings eine weitere Frage auf. Wenn man permanent diese weichen Dinger trägt, also auch im Alltag, was sagt dann eigentlich nach einer gewissen Zeit die Wirbelsäule dazu? Kann das nicht schädlich sein?

hardlooper
19.04.2012, 12:58
Das wirft allerdings eine weitere Frage auf. Wenn man permanent diese weichen Dinger trägt, also auch im Alltag, was sagt dann eigentlich nach einer gewissen Zeit die Wirbelsäule dazu? Kann das nicht schädlich sein?

Kommt drauf an, was Du beruflich machst und auch in Deiner Freizeit außerhalb Deiner sportlichen Aktivitäten. Bewegungsmangel ist der Erbfeind und unsere Vorfahren, die irgendwann meinten, aufrecht gehen zu müssen. Wenn Du viel sitzen musst: setze Dich auf das Unbequemste, was Du finden kannst, so dass Du alle 20 Sekunden die Position wechseln musst - meist geschieht das automatisch.

Aber nach allem, was ich von Dir bisher hier so gelesen habe, scheinst Du ja Laufschuhberater zu sein, da turnt man ja auch etwas "rum".

Knippi

mauki
19.04.2012, 13:07
Stark sind übrigens einige Modelle von Mizuno: da kannste Dir im Absatz sogar einen Kienappel oder Findling "einfangen" :nick:

Kenn ich :D

Hab mir schon dicke Steine im Wald eingefangen und auf einem Asphaltstück mich gewundert warum der Schuh sich so komisch anfühlt.

Übel ist wenn man im Winter mit einem Mizuno läuft. Das macht kein Spaß weil sich der Schnee in der Rießen Aussparung festsetzt :frown: