PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DNF - Did Not Finished !?



sulimo
04.05.2012, 11:30
Hallo.

Aus gegebenen Anlass ging mir jetzt mal DNF durch den Kopf. Und zwar bin ich für meinen ersten HM gemeldet und wie es manchmal so kommt, spüre ich meine (leicht reizbare, jedoch schon jetzt längere Zeit schweigende) Plantarsehne. Und das ein paar Tage vor dem Wettkampf. Zum gar nicht antreten ist es mir fast zu wenig "zwicken". Also werd ichs versuchen aber mit dem Vorhaben den Lauf vorzeitig zu beenden, sollten Schmerzen auftreten. Hab nämlich keine Lust wieder längere Zeit nicht zu laufen. Ein DNF ist also durchaus möglich.

Wer hatte denn sonst schon mal einen Lauf nicht gefinished und aus welchem Grund :confused:

.

rono
04.05.2012, 11:33
Einen HM und einen 20KM Lauf - beidesmal keinen Bock mehr nach der 1. von 2 Runden.

Siegfried
04.05.2012, 16:26
Hallo.

Aus gegebenen Anlass ging mir jetzt mal DNF durch den Kopf. Und zwar bin ich für meinen ersten HM gemeldet und wie es manchmal so kommt, spüre ich meine (leicht reizbare, jedoch schon jetzt längere Zeit schweigende) Plantarsehne. Und das ein paar Tage vor dem Wettkampf. Zum gar nicht antreten ist es mir fast zu wenig "zwicken". Also werd ichs versuchen aber mit dem Vorhaben den Lauf vorzeitig zu beenden, sollten Schmerzen auftreten. Hab nämlich keine Lust wieder längere Zeit nicht zu laufen. Ein DNF ist also durchaus möglich.

Wer hatte denn sonst schon mal einen Lauf nicht gefinished und aus welchem Grund :confused:

.

Marathon Nürnberg - keine Lust mehr nach 2 von 4 Runden
Stadtlauf Meisenheim - keine Lust mehr nach einer Runde und Laufkumpel mit Weizenbier am Streckenrand.
80 km Karlsruhe - Todmüde am Start und nach 25 km noch müder.

DaCube
04.05.2012, 18:27
Kann ich nicht mit dienen, dafür mache ich zu wenig Wettkämpfe
in knapp 10Jahren:
3 Marathons, 1/3-Marathon, 4 Duathlon -that's all
nie 5k,10k, HM

Plattfuß
04.05.2012, 18:42
Ja, sowas kommt bei mir auch immer wieder mal vor: es gibt einfach Tage, da will ich mich nicht anstrengen!

Wenn in solch einer "kompensationspause" ein WK ansteht, trete ich garnicht erst an, weil sich nämlich gezeigt hat, daß daraus lediglich ein frustriertes Abbrechen nach ein paar km resultiert.

corriere
04.05.2012, 18:52
Einen HM und drei 10er. In allen Fällen aus Mangel an Kampfbereitschaft. Grundsätzlich halte ich ein DNF für eine wichtige Option (ja nach Wettkampfziel). In "meinen Fällen" war es allerdings nicht in einem einzigen Fall gerechtfertigt.

Gute Besserung!

viermaerker
04.05.2012, 19:15
Korrekt hieße es: "Did Not Finish".

Wäre "finished" korrekt müßte es "has not finished" heissen, und das tut es nicht.

Walter

P.S.:
1. Hermannslauf nach Kreislaufzusammenbruch im Schopketal.
2. CCC bei Champex Lac nach Magenkrämpfen und drei mal übergeben keine Energie mehr.

kueni
04.05.2012, 19:37
Einmal - einen M wegen starker Achillessehnenschmerzen.

Dass es vor einem WK ein wenig zwickt ist aber durchaus normal. Die Erfahrung wirst du mit zunehmender Zahl der WK auch machen ;)

beeker
04.05.2012, 19:52
1 mal, beim Halbmarathon ein Muskelfaseranriss zugezogen, ausgestiegen um Schlimmeres zu vermeiden.

Ansonsten wird immer zu Ende gelaufen, ggf. Zeitziel korregieren, aber keine Lust wäre kein Grund.

beeker

Siegfried
04.05.2012, 20:21
1 mal, beim Halbmarathon ein Muskelfaseranriss zugezogen, ausgestiegen um Schlimmeres zu vermeiden.

Ansonsten wird immer zu Ende gelaufen, ggf. Zeitziel korregieren, aber keine Lust wäre kein Grund.

beeker

Warum nicht? Laufen soll ja auch in einem gewissen Rahmen Spaß machen. Und wenns das nicht mehr tut - insbesondere bei unerträglicher Hitze oder weil irgendwelche Penner in Nürnberg auf die Strecke scheissen und sich jedesmal einen abgrölen wenn ein Läufer reintritt - dann steig ich auch mal aus. Laufen ist viel - aber nicht alles.

Einbeck
04.05.2012, 20:35
2 Marathons abgebrochen, einmal bei km 35 und einmal bei km 18.. sehe das locker, es gibt Tage da wollen die Beine oder der Geist nicht.

Rumlaeufer
04.05.2012, 20:35
Hallo,

mein bisher einziges DNF war letztes Jahr ich in Biel, als ich nach 5 h im Dauerregen völlig ausgekühlt bei km 56 ausgestiegen bin. :teufel: Ansonsten immer gefinished, ggf. mit angepasstem Tempo.

saarotti
04.05.2012, 21:15
Salute,

DNF noch nie,aber schon einige male trotz Anmeldung nicht gestartet !

Saarotti

Froschhammer
04.05.2012, 21:40
Bis jetzt einen Wettkampf abgebrochen. 2011 München-Marathon bei KM 25 Muskelfaserriß in der linken Wade.

FrauSpeiche
04.05.2012, 21:57
noch nie, hab allerdings auch erst knapp 10 wk´s gemacht.
einmal musste ich gehpausen einlegen.

im training bin ich noch nie stehengeblieben, habe immer das absolviert, was ich mir vorgenommen habe. das ist sehr wichtig für meine rübe.
bei dnf sehe ich immer den biathleten in der staffel 2001, hab den namen vergessen, morgenstern?
der ist nie wieder in die pötte gekommen danach.

ich weiß nicht, ob ich mal starte mit der option-kannst ja immer aussteigen. dann wohl eher nicht.
mal gucken. bei verletzungen bin ich sehr sehr vorsichtig.

alles gute

larin
05.05.2012, 00:49
Beim HM "maraton de Santiago, la fiesta del deporte" . Wollte unbedingt dabei sein, obwohl ich 3 Tage davor krank geworden bin, Erkaeltung und Magen-Darm.
Da ich vorher sehr gut trainiert war (fuer meine Verhaeltnisse) und 1 std 36 laufen wollte, war fuer mich "langsam weiter" keine Option, dafuer hatte ich zu grosse Erwartungen an mich. Beim Kilometer 8 waren mir alle Kraefte ausgegangen und ich gab auf.
Danach war ich ziemlich frustriert und waere lieber gar nicht erst gestartet.
Aber so lernt man auf seinen Koerper zu hoeren.
Viel Glueck fuer deinen Lauf!

nachtzeche
05.05.2012, 06:57
Halbmarathon Chemnitz 2010. In den 6 Wochen Vorbereitung max. 15 Grad, am Renntag 27° und pralle Sonne. Trotzdem mit geplantem Tempo angelaufen :klatsch: und bei KM 9 mit drohendem Hitzschlag ausgestiegen.

50 km Olberndorf 2012. Nach drei 50km-WK in 8 Tagen meinte mein Körper mir sehr schnell nach dem Start zu signalisieren: Du bist an der Grenze. Ausstieg nach 6 km. Hat mir wahrscheinlich die Saison gerettet.

Ansonsten beiße ich schon so weit es geht durch. Meistens vergehen Schmerzen während des Rennens. Ist halt immer eine Gratwanderung...

nachtzeche

GeorgSchoenegger
05.05.2012, 07:10
Musste einmal einen HM bei km10 abbrechen, da hätte ich aber schon gar nicht starten sollen. Hatte mir 3 Wochen vorher das Schulterblatt gebrochen und entsprechend Laufpause; ich war aber bereits gemeldet und dachte mir ich versuch's. Aber der HM als erste Laufeinheit war natürlich zu viel - Läuferknie und gleich noch einmal ein Monat Pause :peinlich:

mauki
05.05.2012, 07:26
Hatte noch nie einen DNF, alle Läufe bei denen ich gestartet bin habe ich auch gefinished.

Olli93
05.05.2012, 08:50
Hallo,
ich laufe erst seit kurzem, kann aber leider schon in diesem Thread berichten....
Bei meinem ersten Wetkampf überhaupt, dem Hermannslauf, war bei einer Zeit von 2,20 beim Eiseren Anton nach einem krassen Kreislaufkollaps Schluss. Ich habe wohl alle Anfängerfehler gemacht, die es gibt: zu sehr auf eine bestimmte Zeit fixiert, anstatt erstmal "nur" ankommen zu wollen, viel zu schnell gestartet, wohl zu wenig getrunken... Aber aus Fehlern lernt man und so was passiert mir nicht nochmal!
Viele Grüße :D

Siegfried
05.05.2012, 08:52
Hatte noch nie einen DNF, alle Läufe bei denen ich gestartet bin habe ich auch gefinished.

Keine Sorge - das kommt irgendwann :hihi:

Es gehört auch mehr Mumm dazu auszusteigen als sich durchzuquälen.

RunningMaik
05.05.2012, 10:18
Letztes Jahr Anfang Mai musste ich einen Marathon nach der halben Strecke aufgeben, da ich Kreislaufprobleme hatte. Der Tag war sehr viel wärmer, als ich das durchs Training vorher gewohnt war.

holger465
05.05.2012, 10:24
Beim Petersberglauf in Kütten im letzten Jahr nach ca. 4km blöd umgeknickt, mit Distorsion OSG ausgestiegen.

sulimo
05.05.2012, 14:43
Danke schonmal für euer Feedback.


Korrekt hieße es: "Did Not Finish".

Wäre "finished" korrekt müßte es "has not finished" heissen, und das tut es nicht.
Da hat der Fehlerteufel zugeschlagen, kann den Titel aber leider nicht mehr ändern. Danke trotzdem.


Dass es vor einem WK ein wenig zwickt ist aber durchaus normal. Die Erfahrung wirst du mit zunehmender Zahl der WK auch machen ;)
Ich hoffe es bleibt beim Zwicken. Gestern eine kurze, lockere Einheit gelaufen. Hab die Sehne gespürt. Vorallem beim dahinschlürfen, bei schnellerem Tempo wars besser. Obs wirklich 21km hält!?


DNF noch nie,aber schon einige male trotz Anmeldung nicht gestartet !
Das ist natürlich immer eine Option, insbesondere wenn der Aufwand (Anreise, etc) zu groß für ein befürchtetes DNF ist.


Es gehört auch mehr Mumm dazu auszusteigen als sich durchzuquälen.
Wenn die Schmerzgrenze überschritten ist, ist eh Schluß. Aber noch davor auszusteigen erfordert sicher Vernunft.

Danke für die Glückwünsche. Werde heute Abend entscheiden ob ichs wage. Mußte im Frühjahr schon mein Ziel von Marathon auf Halbmarathon abändern ums nicht zu übertreiben. Grund war auch die Plantarsehne (mir gefällt der Audruck des Forums dafür - "Seuche").

.

Swedisher
05.05.2012, 20:33
HM in Berlin bei km14, nachdem bei uns am Tag zuvor Wasserschaden im Keller war und ich die halbe Nacht in kniender Position mit einem Kehrblech Wasser schippen musste. Noch nie haben mir meine Oberschenkel dermaßen gebrannt. Und ich glaube, ich hätte mir im weiteren Verlauf des HM irgendwas gerissen.

Aber sonst halte ich zumindest 9/10 der Streckenlänge durch. Und dann wird halt mal gegangen, wenn es sein muss.

Kati_S
05.05.2012, 21:22
Ach Du Schreck. Jeder der viel startet, erlebt auch mal ein DNF -- das heißt übrigens DID NOT FINISH, nicht "finished"

Mich hat es mal bei einem Ultra bei km 38 rausgehauen, als ein Magen-Darm-Infekt ausbrach, den meine Familie mir verpasst hat. Am Start war davon noch nix zu merken. so isses halt.

Ich würde aber nicht an den Start gehen, wenn irgendwelche "Probleme" vorliegen, die es wahrscheinlich machen, dass ich aussteigen muss. Das DNF an sich wär mir wurscht, aber Vernunft und Gesundheit gehen vor, oder?

faceyourtarget
05.05.2012, 22:57
Für mich persönlich kommt ein DNF nur in Frage, wenn ich Angst um meine Gesundheit habe. Wettkämpfe laufe ich (in meiner Hämisphäre) ambitioniert ... daher gebe ich nicht auf. Mich plagt oft Seitenstechen (z.b. beim 1. HM und bei meinem zuletzt gelaufenen 10er). Das ist sicherlich eine Quälerei, aber für mich käme bei den Distanzen nicht in Frage, dass ich aufhöre wegen sowas. Wenn ich ohne große Gründe ("Kot auf der Strecke" wäre ne Ausnahme wie oben schonmal erwähnt) mitten im Wettkampf aufhören würde, wäre das für meine Wettkampfpsyche fatal.

uzi
06.05.2012, 06:59
Bei meinem ersten Wetkampf überhaupt, dem Hermannslauf, war bei einer Zeit von 2,20 beim Eiseren Anton nach einem krassen Kreislaufkollaps Schluss..

Der Hermann war auch bisher mein "schönster" DNF. Vor 2 Jahren bin ich hinterm Schopketal kurz vor dem Kreislaufkollaps raus... tieftraurig aber das war besser so.


Aber aus Fehlern lernt man und so was passiert mir nicht nochmal!
Viele Grüße :D

jedenfall ein bisschen. Passieren kann es immer wieder... man lernt ja nie aus...

Ich hatte mal den Fehler gemacht, zu denken, wenn ich doch einen Marathon gelaufen bin, dann geht ein halber 3 Wochen danach von allein... So war beim Müggelseehalbmarathon vor 4 Jahren nach 10km Schluss.

Ich würde aber auch aussteigen, wenn ich keine Lust mehr habe. Nicht antreten gibt es nur, wenn ich nicht fit bin, "Angepeilte Zeit wird nicht geschafft" ist für mich allerdings weder Grund auszusteigen, noch, gar nicht erst hinzugehen...

Grüße Ute

Thomas0611
06.05.2012, 07:35
1996 Nike Winterlaufserie ASV-Duisburg HM nach km 2 (Ischias Beschwerden, die wurden im Training nach dem Aufwärmen eigentlich immer weniger. Beim diesem Wettkampf leider nicht)

2004 RWE-Marathon Rund um den Baldeneysee nach km 30 (Schmerzen im linken Kniegelenk, fingen bei km 5 an und wurden schnell schlimmer. Die Probleme waren vorher und nachher nie wieder aufgetreten.)

2009 RWE-Marathon Rund um den Baldeneysee km 21 nach der ersten Runde (mal wieder Ischias, habe in der Vorbereitung falsch getragen)

2012 Iserlohn Seilersee Stadtwerkelauf nach 6h (sollte 12h werden), sehe das aber nicht als DNF.

Nach über 20 Jahren Lauferfahrung und 108 Wettkämpfen finde ich das noch in Ordnung. :daumen:
Wenn ich das mit meiner Arbeit vergleiche, dort musste ich wesendlich öffters wegen Krankheit abbrechen.:teufel:

Siegfried
06.05.2012, 08:54
wäre das für meine Wettkampfpsyche fatal.

Ich hab keine Wettkampfpsyche.

cabo
06.05.2012, 11:36
4.7.2010 Thüringenaultra Deutsche Meisterschaften im Landschaftsultramarathon über 75km. Bei km50 aufgrund Sehstörungen und nicht mehr runter gehendem Puls (drohender Hitzekollaps?) sicherheitshalber ausgestiegen. Ich lag auf Platz 1 meiner AK hätte den Titel also sicher gehabt und es fiel mir echt nicht leicht. Aber es waren deutlich über 30Grad, noch viel offenes Feld und Strasse vor mir. so konnte ich immerhin noch Deutschland gegen Argentinien bravurös 4:0 gewinnen sehen.

sulimo
07.05.2012, 07:08
Morgähn!

Bin trotz kleinerer Bedenken wegen meiner Sehne beim HM gestartet und es war gut so. Beim Laufen hatte ich keine Beschwerden, ein DNF deswegen war also nicht in Sichtweite. Freue mich, dass die Sehne gehalten hat und ich weiterlaufen kann :nick:
1. HM also geglückt in 1:41:0x.

.

mauki
21.05.2012, 09:22
Keine Sorge - das kommt irgendwann :hihi:

Bad Karma :D


Es gehört auch mehr Mumm dazu auszusteigen als sich durchzuquälen.

Ja da hast du völlig recht.

Beim Black Forest Trailrun am Samstag hat mich mein erster DNF ereilt. Nach 40 KM hatte ich Krämpfe im Dünndarm. Weiterlaufen war nicht möglich. Bin von der Verpflegungsstelle sogar noch weitergelaufen und habe mit mir gehadert ob ich jetzt aussteige oder mich zu Ende quäle.

Ich bin dann die 500 m zur Verpflegungsstelle wieder zurück gelaufen und bin dann ausgestiegen.

Emotional war das verdammt hart, da meine Frau im Ziel gewartet hat und ich mit Freunden gelaufen bin. Ich musste mir echt die Tränen wegdrücken so fertig war ich :frown:

Lisa08
21.05.2012, 11:42
Ich war gestern auch DNF: Gebirgstälerlauf Oberstdorf: Schon bei der kleinen Runde durch Dorf war der Puls zu hoch, schwere Beine und ich hab die Hitze gemerkt. Bis KM 2 gings nur bergauf - Gehpause. Bis Km 5 Mischung zwischen Gehen und Joggen, Zeit: über 40 min. Bei der Verpflegungstation Magenschmerzen, da hab ich aufgehört. Ich bin dann den Weg zurück, hab mir die Berge angeguckt, die Landschaft genossen, was solls!
Ich wäre irgendwo mit viel Quälerei in der prallen Sonne mit 2.45 + x ins Ziel, nur um zu finishen :tocktock: