PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche Hilfe bei Schuhalternative, Asics Gel GT 2100



Rennschnecke1
08.05.2012, 13:23
:hallo: Hallöchen,

ich habe ein (relativ großes?) Problem und hoffe, es gibt hier in der großen Läuferwelt jemanden, der mir vielleicht weiterhelfen kann.

Ich bin gerade mal wieder bei einem Laufanfang, habe bis 2008 recht viel gelaufen, dann ein Unfall mit Kniebeteiligung (Kreuzband etc. pp kaputt), danach immer wieder mal Startversuche und Abbrüche aufgrund diverser Beschwerden. Meine allerersten Laufanfänge waren mit dem Asics Gel GT 2100, bis zum Unfall auch problemlos. Danach wieder in den Asics: Füße schlafen ein, Knie tun weh, also umgestiegen auf einen anderen Schuh (durch Bunert empfohlen), Mizuno WaveRider 11, also vom leicht gestützten zum neutralen Schuh. Den Mizuno konnte ich auch sehr gut laufen (soweit es halt ging). Zwischendurch immer wieder den Asics probiert, aber keine Chance. Seit 2 Wochen nun wieder ein Startversuch, mit dem Mizuno tun mir beide Füße weh, schlafen ein (kann nicht an der Schnürung liegen, habe ich gewechselt), AS ziept und Waden zicken, Sonntag dann mit den uralten Asics raus und siehe da: es läuft viel besser.

Und jetzt kommt mein Problem: die alten Treter sind eigentlich hin, das Netz ist eingerissen und sie sind schon über 5 Jahre alt (und haben viele, viele km runter), daher müßten neue her. Leider gibt es wohl die alten GT 2100-er nicht mehr, welcher Nachfolger ist denn von den "Stützfunktionen" exakt wie der GT 2100?

Ich werde zwar auch noch zu Bunert tigern, wollte aber vorher schon mal hier fragen, ob mir jemand weiterhelfen kann. Mehrere Meinungen können ja nicht schaden :zwinker2: (vielleicht hat ja auch noch jemand einen Asics im Schrank - habe Größe US 6, Weite 2A :zwinker5: )

Lieben Gruß
Sabine

Maverick81
09.05.2012, 16:45
Hallo Sabine,

weiß nicht ob Dir meine Antwort weiterhilft, aber der Asics GT-2100 war meiner Meinung nach der bisher beste dieser Reihe. Absolut unerreicht. Alle Nachfolger waren für MICH nicht mehr mehr so gut (mal zu kippelig, mal die Stütze zu heftig, mal zu schwer...).

Trotzdem: Der aktuelle Nachfolger wäre der GT-2170. Hab ich noch nicht probiert, wär aber für Dich vielleicht einen Versuch wert. Persönlich laufe ich mittlerweile u.a. den Mizuno Wave Inspire. Der hat eine - so würde ich sagen - leichte Stütze. Vielleicht auch für Dich einen Versuch wert.

Ansonsten: probieren, probieren, probieren.... :D

Gruß

wiesel
09.05.2012, 23:02
Die Frage wäre v. a. ob ein gestützter schuh tatsächlich passt bzw. "richtig" ist. Der hat ja auch schon mal nicht gepasst oder habe ich es nicht richtig verstanden?

Mit laufenden Grüßen Wiesel

Rennschnecke1
09.05.2012, 23:08
@Wiesel: also er hat schon mal gepasst, war mein Einsteigerschuh in den Laufsport, wurde im Laufgeschäft mit Laufbandtest und Beratung gekauft. (Und die Jungs im Geschäft laufen alle selbst, wissen daher, wovon sie reden...). Nach meinem Kreuzbandriß und der OP passte er plötzlich nicht mehr, daher der Mizuno. Und nun passt der gefühlt auch nicht mehr, sondern wieder der alte (ist aber nur mein Gefühl)


@Maverick: neee, mit dem probieren will ich es nicht testen, bin froh, daß ich grade mal wieder im Alltag Schmerz- und Problemfrei bin, da werde ich garantiert keine Experimente machen :zwinker5:

Gueng
10.05.2012, 09:09
Und die Jungs im Geschäft laufen alle selbst, wissen daher, wovon sie reden...
Diese Folgerung ist aber ziemlich zweifelhaft.

Rennsemmel84
10.05.2012, 11:42
Diese Folgerung ist aber ziemlich zweifelhaft.

:daumen:

Rennschnecke1
10.05.2012, 12:39
Also ich glaube den Jungs/Mädels von Laufsport Bunert schon, wenn die mir etwas empfehlen ... (und wenn ich die Beiträge hier im Forum richtig deute, gibt's von meiner Sorte noch mehr, die den Bunert-Leuten vertrauen, sonst würde der Laden nicht so oft weiterempfohlen)


Aber ich denke, dann werde ich mal in den Laden traben und mir anhören, was die so sagen...

Rennsemmel84
10.05.2012, 12:47
Es geht doch nicht darum, ob sie kompetent sind und du ihnen Glauben schenkst, sondern um den postulierten Zusammenhang von Nutzung und Kompetenz.

Ich fahre Auto, deswegen weiß ich, wie alle Bauteile funktionieren...

Rennschnecke1
10.05.2012, 14:11
Korinthenkacker ..., ich denke, Du weißt ganz genau, was ich damit schreiben wollte: ich war nicht in einem Laden wie Runnerspoint (oder vergleichbare), wo die Verkäufer eigentlich keine Ahnung haben, sondern in einem FACHgeschäft...


Aber ich ziehe meine Frage zurück (da hier ja auch nur alle Laufen und keine Ahnung haben - zumindest, wenn es nach Dir geht...) sorry, daß ich gefragt habe..., wirklich hilfreiche Antworten kamen nur von Maverick und Wiesel, den beiden herzlichen Dank dafür!

Gueng
10.05.2012, 14:25
ich war nicht in einem Laden wie Runnerspoint (oder vergleichbare), wo die Verkäufer eigentlich keine Ahnung haben, sondern in einem FACHgeschäft...
Es lebe das Klischee!
Ich war bereits in mehreren sog. "Fachgeschäften", in denen Läufern vorbeugend stützende Schuhe allein aufgrund von Videoanalysen empfohlen werden. Da hatten die Verkäufer also offensichtlich ebenfalls keine Ahnung.

Rennsemmel84
10.05.2012, 18:26
Korinthenkacker ..., ich denke, Du weißt ganz genau, was ich damit schreiben wollte: ich war nicht in einem Laden wie Runnerspoint (oder vergleichbare), wo die Verkäufer eigentlich keine Ahnung haben, sondern in einem FACHgeschäft...


Aber ich ziehe meine Frage zurück (da hier ja auch nur alle Laufen und keine Ahnung haben - zumindest, wenn es nach Dir geht...) sorry, daß ich gefragt habe..., wirklich hilfreiche Antworten kamen nur von Maverick und Wiesel, den beiden herzlichen Dank dafür!

Auch in Geschäften wie Runners Point kann man unter Umständen gutes Personal erwischen - nur wie weiß man, welchen der Verkäufer man auswählen soll...

Du solltest einmal über deine Aussage nachdenken. Ich habe nämlich nicht gesagt, dass du keine Ahnung hast, sondern nur den von dir aufgestellten Zusammenhang von Lauferfahrung und guter Beratung in Frage gestellt. Dies ist nämlich kein Automatismus - das kann ich dir aus eigener Erfahrung versichern

Also nicht so dünnhäutig sein und nicht jede Anmerkung als persönliche Kritik auffassen:winken:

Rennsemmel84
10.05.2012, 18:29
Es lebe das Klischee!
Ich war bereits in mehreren sog. "Fachgeschäften", in denen Läufern vorbeugend stützende Schuhe allein aufgrund von Videoanalysen empfohlen werden. Da hatten die Verkäufer also offensichtlich ebenfalls keine Ahnung.

Da muss ich dir leider recht geben. Auch in einem reinen Fachgeschäften ist es nicht automatisch gegeben, dass jeder Verkäufer sich kritisch mit dem Thema auseinandersetzt - allerdings ist dort die Wahrscheinlichkeit höher an einen "guten" Verkäufer zu geraten.

Laufschlaffi
10.05.2012, 19:42
Ich lese Threads von @Wiesel schon seit ca. 6 Jahren und habe vollstes Vertrauen zu ihm, der Mann hat Ahnung.

Wo arbeitet er, in welchem Laden ist er antreffbar?


Gruss,
D.

chris_con70
11.05.2012, 07:56
Ich lese Threads von @Wiesel schon seit ca. 6 Jahren und habe vollstes Vertrauen zu ihm, der Mann hat Ahnung.

Wo arbeitet er, in welchem Laden ist er antreffbar?


Gruss,
D.

Würde mich auch interessieren. Könnte man ja mal hinfahren und sich die "optimalen" Schuhe empfehlen lassen. Wenns nicht zu weit weg ist :P Ich lese seine Schuhbeiträge auch sehr gerne, und vor allen Dingen aufmerksam. :daumen: Er hat, ganz nebenbei, auch eine gute Homepage.

Was mir jedoch immer auffällt: Jemand bittet um Hilfe, wenns um den Erwerb neuer Treter. Immer wieder wird daraus eine Grundsatzdiskussion ob man Laufgeschäften trauen kann, man gestützte Schuhe kaufen sollte oder man nicht lieber mal die Minimalschuhe versuchen sollte.

Ich selber komme aus der Nähe von Aachen und habe bis dato in meinem Läuferleben ca. 12 Paar Schuhe erworben. In keinem dieser Fachgeschäfte wurden mir "falsche" Schuhe verkauft. Ich bin immer glücklich und zufrieden gewesen. So schlimm kann es also nicht sein.

martin_h
11.05.2012, 09:15
Würde mich auch interessieren. Könnte man ja mal hinfahren und sich die "optimalen" Schuhe empfehlen lassen. Wenns nicht zu weit weg ist :P [...] Ich selber komme aus der Nähe von Aachen...

Das ist dann für dich eine Ecke zu fahren :zwinker5:



Was mir jedoch immer auffällt: Jemand bittet um Hilfe, wenns um den Erwerb neuer Treter. Immer wieder wird daraus eine Grundsatzdiskussion ob man Laufgeschäften trauen kann, man gestützte Schuhe kaufen sollte oder man nicht lieber mal die Minimalschuhe versuchen sollte. [...] In keinem dieser Fachgeschäfte wurden mir "falsche" Schuhe verkauft. Ich bin immer glücklich und zufrieden gewesen. So schlimm kann es also nicht sein.

So schlimm ist es auch nicht und das kommt, weil es eben "Fans" ganz verschiedener Bereiche gibt. Jemand der Fan von Bayern München ist, würde vermutlich auch nicht sagen, dass er mal zu einem Dortmund-Spiel gehen soll. Dazu kommt, dass es ein Misstrauen in die Hersteller bzw. die Sportartikelindustrie gibt, weil sie alle Jahre etwas Neues ins Leben rufen, dass Menschen suggeriert, was sie brauchen oder was gut für sie ist. Das gibt es allerdings in allen Bereichen. Gesundheitsnahrung ist seit einigen Jahren der neue Trend - heute "weiß man", dass sie uns eher krank macht, als hilft. Aber die Industrie verdient daran. Da wir hier in einem Laufforum sind, werden hier eben die üblichen Dinge angezweifelt. Dort wo es Beratung gibt, gibt es immer Zweifeler, denn man selbst weiß es offenbar immer besser.
Vielleicht tragen die modernen Laufschuhe mit dazu bei, dass die Verletzungsanfälligkeit in den letzten Jahren etwas gestiegen ist, ich bin jedoch immer noch (und das wird sich vermutlich kaum ändern) der Auffassung, dass unsere heutigen Läuferverletzungen ein multifaktorielles Problem sind, mit der häufigen Ursache, dass es im Körper schon nicht stimmt. Denn das Laufklientel hat sich verändert und damit auch die Einstellung der Menschen zum Sport. Zwar treiben die Menschen glücklicherweise mittlerweile mehr Sport, aber viele scheinen einfach aus Unwissenheit nicht optimal zu handeln. Das betrifft nicht nur den Laufsport, aber in ihm zeigt es sich häufig, weil Laufsport ein Volkssport ist.
Natürlich verkauft sich auch hin und wieder der für den eigenen Körper falsche Schuh, das ist doch ganz normal. Man hat sich ja vielleicht auch schon mal den falschen Fernseher, was falsches zu Essen usw. gekauft. Daraus entstehen Erfahrungen und Wissen. Meine Kunden haben teilweise Probleme, ja. Aber ich kann nicht sagen, dass der Großteil sie durch die Schuhe hat. Er hat sie, weil der Umgang mit dem eigenen Körper nicht stimmt, es an Wissen fehlt, was Training angeht. Aber das ist doch auch kein Vorwurf an diese Menschen. Nicht jeder kennt sich mit dem Körper aus und weiß, wie man ihn pfleglich behandelt, aber es gibt Menschen, die darüber aufklären können - und zwar ganz unabhängig vom Material. Nicht jeder möchte barfuß oder minimalistisch laufen, also werden Wege gesucht, wie man auch mit Schuh die Problematiken lösen kann. Und kaum zu glauben, DAS FUNKTIONIERT.
Falls das so klingt, dass ich auf Schuhe total abfahre: ja das stimmt. Aber ich fahre auf alle Arten von Schuhen ab. Ob das ein Sofa ist oder ein extrem minimalistischer Schuh. Was ich davon laufe, ist total nebensächlich, aber ich bin offen für alles und kann dementsprechend beraten. Das ist genau das, was sich Kundschaft wünscht. Woher ich das weiß? Weil ich noch keinen hatte, der Unzufrieden mit dem war, was er in einer Beratung erfahren hat.

Was mich manchmal hier stört - bei aller Liebe zum Fansein bestimmter Bereiche - dass es für diese Verfechter nichts anderes Gültiges mehr gibt und die Offenheit abhanden gekommen ist. Habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, müssen sie auch zwangsweise andere Menschen machen...so erscheint es mir hier manchmal. Dass die Voraussetzungen völligst verschieden sein können, nicht jeder Lust hat, aktuellen Trends zu folgen, das Wohlfühlen in Schuhen auch noch eine Rolle spielt und es noch Menschen gibt, die anderen Menschen vertrauen schenken, wird meiner Meinung nach hier viel zu wenig gesehen. Nicht zuletzt will häufig jemand alles wissenschaftich abgesegnet haben. Dass auch die Wissenschaft ihre Schwachpunkte hat, wird dann allerdings nicht unbedingt gesehen...und schon gar nicht, dass es für fast alles, was mal untersucht wurde und positiv im Ergebnis ist auch Gegenuntersuchungen gibt, die Gegenteiliges zum Vorschein bringen.

Einfach mal Mensch sein und das Leben nicht verkomplizieren. Das wäre großartig :nick:

Rennsemmel84
11.05.2012, 12:53
Einfach mal Mensch sein und das Leben nicht verkomplizieren. Das wäre großartig :nick:

:unterschreib:

Aber gerade darin sind "wir" in Deutschland doch richtig gut...

Rennsemmel84
11.05.2012, 12:56
Was mir jedoch immer auffällt: Jemand bittet um Hilfe, wenns um den Erwerb neuer Treter. Immer wieder wird daraus eine Grundsatzdiskussion ob man Laufgeschäften trauen kann, man gestützte Schuhe kaufen sollte oder man nicht lieber mal die Minimalschuhe versuchen sollte.


Meinerseits ging es gar nicht darum, ob man die einen oder anderen Schuhe bevorzugen soll, sondern nur um die pauschale Aussage der Threaderstellerin - dies war allerdings nicht angriffslustig ausgelegt, sondern nur als kleiner Denkanstoß gedacht

martin_h
11.05.2012, 13:08
Aber gerade darin sind "wir" in Deutschland doch richtig gut...

Im Menschsein? :zwinker2:

chris_con70
11.05.2012, 13:20
@Rennsemmel84 und martin_h: Ich bin bei Euch! Ich wollte auch nur "Denkanstösse" geben:zwinker5: Ich sauge auch alles auf, was Schuhe angeht. Habe auch schon viel probiert. Auch schon falsch gekauft ( ohne Beratung :hihi: ). Aber manche "Tipps" gehen meines Erachtens über das Ziel hinaus. Gerade wenn Laufanfänger um Hilfe ersuchen.

Ganz nebenbei: Semmels / martins und wiesels Tipps sind oft Gold wert. Danke.

...
Das ist dann für dich eine Ecke zu fahren
...

Vielleicht im urlaub ??? Für Schuhe fahre ich Meienweit.:isnichmehrweit:

Christian

Rennschnecke1
11.05.2012, 13:26
Was mir jedoch immer auffällt: Jemand bittet um Hilfe, wenns um den Erwerb neuer Treter. Immer wieder wird daraus eine Grundsatzdiskussion ob man Laufgeschäften trauen kann, man gestützte Schuhe kaufen sollte oder man nicht lieber mal die Minimalschuhe versuchen sollte.

Danke, genau das meinte ich...



Meinerseits ging es gar nicht darum, ob man die einen oder anderen Schuhe bevorzugen soll, sondern nur um die pauschale Aussage der Threaderstellerin - dies war allerdings nicht angriffslustig ausgelegt, sondern nur als kleiner Denkanstoß gedacht

Stimmt, aber ich habe hier nicht um Meinungen bzgl. der Kompetenz von Laufläden und deren Personal gebeten, sondern um eine Alternative zu meinem Laufschuh. Den Hinweis zum Fachgeschäft habe ich nur dazugeschrieben, da sonst wieder der Kommentar kommt "die haben doch alle keine Ahnung, der Dir angedrehte Schuh war eh falsch". Ok, ich habe da vielleicht etwas überreagiert, aber mich nervt es zunehmend, wenn man hier eine einfache Frage stellt und alles an Antworten bekommt, nur keine auf die gestellte Frage...(und das geht nicht persönlich gegen Dich, bitte nicht falsch verstehen)... bisher habe ich hier nämlich nur eine wirkliche Aussage zu meiner Frage bekommen und eine - zumindest passende - Vermutung, daß der zuerst angebotene Schuh vielleicht schon nicht passte - was ich aber dann klargestellt habe. Wären wir hier in der Schule, bekämen alle anderen Posts die Note 6 "Thema verfehlt"...

Canumarama
11.05.2012, 13:42
....dann ein Unfall mit Kniebeteiligung (Kreuzband etc. pp kaputt)


Danach wieder in den Asics: Füße schlafen ein, Knie tun weh..


Seit 2 Wochen nun wieder ein Startversuch, mit dem Mizuno tun mir beide Füße weh, schlafen ein (kann nicht an der Schnürung liegen, habe ich gewechselt)...


Hallo Sabine,

ich hatte ähnliche Probleme nach meinen Kreuzbandrissen (hinten+vorne). Immer wieder sind meine Füße (oder nur einer) beim Laufen eingeschlafen. Alle Änderungen haben nichts gebracht (anderer Schuh, Schnürung locken/eng, andere Socken etc.).
Was ich Dir (aufmunternd) sagen möchte: Es ging mit der Zeit einfach von allein weg. Es hat viel Zeit und Geduld gebraucht (ca. 1Jahr) bis sich alles wieder "eingelaufen" hatte, aber es hat geklappt.

Schuhtipps kann ich Dir leider keine geben, da ich den von Dir getragenen Asics nicht kenne.

Aber ich wünsche Dir viel Glück beim "Schuhfinden" sowie beim Wiedereinstieg:zwinker4:

martin_h
11.05.2012, 13:58
Das ist dann für dich eine Ecke zu fahren
...

Vielleicht im urlaub ??? Für Schuhe fahre ich Meienweit.:isnichmehrweit:

Achso, dann ist's "ums Eck" :zwinker2:

Rennschnecke1
11.05.2012, 14:07
@ Canumarama

Danke für die Aufmunterung :). Mein Problem ist einfach, daß ich seit nunmehr 4 Jahren damit "rummache", immer wieder wegen irgendwelcher Probleme neu anfangen mußte und (fast) jedesmal ein anderer Schuh "passte" - oder eben nicht...

erster Laufanfang: erst einen von Puma (der aber schnell in die Ecke flog), dann Asics GT 2100
erster Neuanfang: Mizuno Waverunner 11
zweiter Neuanfang: Mizuno
dritter Neuanfang: Asics
vierter: Mizuno
fünfter und letzter: wieder Asics

wenn ich den jeweils anderen dann gelaufen bin: Füße schlafen ein, Waden verhärten, Hüfte + Rücken zicken und immer wieder Abbruch und Physio, bis alles wieder "rund" lief...

Ich habe beim jetztigen Neuanfang erst den Mizuno gelaufen - das volle Problemprogramm, zwei Tage später den Asics und alles tutti... somit denke ich schon, daß es der richtige ist (zumindest im Moment), ist aber halt sehr alt und kaputt.

Auf viele weitere Testversuche haben mein Körper und ich auch keine Lust mehr...

martin_h
11.05.2012, 14:46
Ich hab verstanden, dass du eine Schuhempfehlung möchtest. Offenbar kamst du mit dem 21xx-er mal gut zurecht, bis du eine Knie-OP hattest. So eine OP ist ein Eingriff in deine Strukturen. Du hattest eine ganz andere Stabilität als vor der OP, weshalb der 21xx-er vielleicht zwischenzeitlich zu stabil war und deine Beinachse verschoben hat, sodass deine neue Probleme auftauchten. Daraufhin kamst du (vielleicht wegen guter Muskulatur, die dich stabilisierte) mit einem Neutralschuh zurecht. Mit der Zeit baut aber die nach der OP aufgebaute Muskulatur wieder ab, wenn du sie nicht speziell weiter trainierst (weiß ich nicht, ob du das machst), was heißen KÖNNTE, dass deine Beinachse insgesamt wieder instabiler wurde und du mittlerweile wieder eher mit einem gestützen Schuh besser läufst. Dass die Beinachse nicht ganz stimmt, könnte man aus der Tasache ableiten, dass dir sowohl die Wade, als auch Hüfte & Rücken zwicken. Die Stützeigenschaft in der 2000er-Serie hat sich meines Wissens nicht groß geändert, weshalb es ein Versuch wert wäre, ihn auch wieder zu probieren (aktuell 2170, vielleicht bekommst du den Vorgänger 2160 noch). Obwohl die Stütze etwas größer und stärker ist, ist der Brooks Adrenaline oftmals (nicht immer!!) doch ziemlich gleichwertig in der Stabilität. Dies hängt nicht nur von der Stütze ab, sondern auch vom Schaft bzw. der Fersenkappenstabilität. Eventuell ein weiterer Versuch? Da dein aktueller 21xx-er recht alt und vermutlich weicher geworden ist, könnte es auch sein, dass du mit einem 11xx-er von Asics zurecht kommst. Der ist im Schnitt etwas weniger stabil als die 2000er-Serie, die du gerade läufst.

Aber: denke nicht nur an den Schuh! Die Beinachse wird nicht nur durch den Fuß bestimmt, sondern auch durch die Hüftpositionierung und Beinmuskulatur. Wenn die Wade zwickt, wirst du eventuell nicht ausreichend gedehnt sein. Wenn der Fuß einschläft, ist entweder dein Quergewölbe durchgedrückt (und der Schuh zu weich) oder die Passform des Schuhs stimmt nicht. Du sagst, dass es nach Physio-Behandlungen alles wieder weggeht. Bekommst du Bewegungstherapie oder physikalische Therapie?
Ich vermute, dass es nicht allein am Schuh liegt, sondern an deinem Körper, wenn du so viele Zipperlein gleichzeitig hast.

Das Schwierige ist, wenn wir dir hier Empfehlungen geben, die am Ende nicht passen (weil wir kennen dich und dein Laufbild ja nicht) und du deswegen den Laufsport aufgibst, dann ist es auch nicht so schön :frown: Ich kann leider auch nur mutmaßen...

Rennschnecke1
11.05.2012, 15:03
Danke :daumen:, das ist doch mal eine Antwort, mit der ich was anfangen kann :zwinker2:

Bei der Physio werden "nur" meine Muskeln wieder entspannt und gelockert, da ich sonst auch im Alltag Probleme bekomme. Weitergehendes Muskeltraining mache ich nicht (mehr). Das mit der Beinachse kann hinkommen, kommt mir manchmal auch so vor, wenn ich irgendwo stehe oder gewisse Übungen mache, daß beide Beine unterschiedlich "stehen"...ich denke, da könnte/müßte ich mehr machen :peinlich: Meine Probleme fingen eigentlich direkt nach der OP an, da meine erste Physio einfach eine Katastrophe war (laut zweiter und aktueller Physio hat die erste fast alles falsch gemacht, was man falsch machen kann) und ich denke, die ganze Fehlhaltung daraus ist immer noch nicht weg...

Also doch einfach weiter probieren und nicht aufgeben (keine Angst, so schnell geht das nicht, dafür laufe ich zu gerne und will es irgendwann auch liebend gerne wieder problemfrei tun können).

lwittgenstein
12.05.2012, 21:06
Eine recht brauchbare Übersicht vergleichbarer Schuhe verschiedener Hersteller findest du hier (http://www.brooksrunning.com/on/demandware.store/Sites-BrooksRunning-Site/default/About-Content?cid=brand_comparison_chart).

Als Alternative zu meinem bereits ziemlich desolaten Asics 2140 laufe ich Brooks Ravenna. Die sind im Bereich der Zehenbox schmaler als die doch recht breiten Asics und passen mir perfekt.

Du kannst dir ja die mit Asics 21xx und 11xx vergleichbaren Schuhe ja einmal anschauen. Vielleicht ist da einer dabei, der noch besser passt als der 21xx.