PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Über zwei wie Feuer und Eis: lassen sich Laufen und Kraftsport kombinieren?



markmaslow
12.05.2012, 09:18
Hallo zusammen,

Laufen und Kraftsport, Kraftsport und Laufen - geht das eigentlich? Ich weiß, die beiden sind wie Feuer und Eis. Doch was, wenn ich beides mit Leidenschaft ausüben möchte?

Ich wollte mir kurz Zeit nehmen um mich vorzustellen und Euch von meinem Blog, MarathonFitness.de (http://www.marathonfitness.de) zu erzählen.

Es begann vor 13 Jahren, als aus einem absoluten Laufmuffel ein - lass uns das Kind beim Namen nennen - Laufjunkie wurde. Und ich kam zum Laufen wie die Jungfrau zu Kinde.

Ich war damals bei der Bundeswehr und empfand die Lauferei als absolute Tortur. Um ehrlich zu sein, nach 2-3 km war ich am Ende.
Und neben dem Laufen standen auch noch Liegestütze und Klimmzüge auf dem Programm. Und auch hier machte ich keinen viel besseren Eindruck...

Es dauerte keine 4 Wochen mit morgendlichen Zwangs-Sporteinheiten, und die Sache fing an mir Spaß zu machen. Ich möchte die Story hier abkürzen, aber die ganze Geschichte (http://www.marathonfitness.de/about/) kannst Du auf meinem Blog (http://www.marathonfitness.de) nachlesen, wenn Du magst.

In der damaligen Zeit bin ich zum leidenschaftlichen Langstreckenläufer geworden - und habe gleichzeitig mit dem Kraftsport begonnen. Inzwischen habe ich 16 Marathons auf dem Puckel und ich habe fest vor, Marathon zu laufen bis ich 100 Jahre alt bin.

Ich habe mich in den vielen Jahren immer gefragt, wie Laufen und Kraftsport am besten unter einen Hut zu bekommen sind und festgestellt, dass es so gut wie keine Literatur gibt, die beides gleichermaßen im Fokus hat.

Im Februar habe ich daher MarathonFitness (http://www.marathonfitness.de) gegründet und möchte meine Erfahrungen weitergeben - das Beste aus beiden Welten sozusagen: Kraft- und Ausdauersport - gepaart mit der richtigen Ernährung.

Wenn Du Hardcore Läufer bist und Krafttraining oder eine starke Muskulatur Dich nicht interessieren, ist mein Blog (http://www.marathonfitness.de) denke ich nichts für Dich.

Meine Vision ist es, denjenigen zu helfen, die ihre körperlichen Ziele in den beiden Bereiichen - (Marathon)Laufen und Fitness - endlich verwirklichen wollen.

Du bist herzlich eingeladen, mitzulesen (http://www.marathonfitness.de) und mitzuleben.

Sportliche Grüße und bis bald,

Dein Mark

Hennes
12.05.2012, 10:11
Hallo zusammen,

Laufen und Kraftsport, Kraftsport und Laufen - geht das eigentlich? Ich weiß, die beiden sind wie Feuer und Eis. Doch was, wenn ich beides mit Leidenschaft ausüben möchte?

Ich wollte mir kurz Zeit nehmen um mich vorzustellen und Euch von meinem Blog, MarathonFitness.de (http://www.marathonfitness.de) zu erzählen.

Es begann vor 13 Jahren, als aus einem absoluten Laufmuffel ein - lass uns das Kind beim Namen nennen - Laufjunkie wurde. Und ich kam zum Laufen wie die Jungfrau zu Kinde.

Ich war damals bei der Bundeswehr und empfand die Lauferei als absolute Tortur. Um ehrlich zu sein, nach 2-3 km war ich am Ende.
Und neben dem Laufen standen auch noch Liegestütze und Klimmzüge auf dem Programm. Und auch hier machte ich keinen viel besseren Eindruck...

Es dauerte keine 4 Wochen mit morgendlichen Zwangs-Sporteinheiten, und die Sache fing an mir Spaß zu machen. Ich möchte die Story hier abkürzen, aber die ganze Geschichte (http://www.marathonfitness.de/about/) kannst Du auf meinem Blog (http://www.marathonfitness.de) nachlesen, wenn Du magst.

In der damaligen Zeit bin ich zum leidenschaftlichen Langstreckenläufer geworden - und habe gleichzeitig mit dem Kraftsport begonnen. Inzwischen habe ich 16 Marathons auf dem Puckel und ich habe fest vor, Marathon zu laufen bis ich 100 Jahre alt bin.

Ich habe mich in den vielen Jahren immer gefragt, wie Laufen und Kraftsport am besten unter einen Hut zu bekommen sind und festgestellt, dass es so gut wie keine Literatur gibt, die beides gleichermaßen im Fokus hat.

Im Februar habe ich daher MarathonFitness (http://www.marathonfitness.de) gegründet und möchte meine Erfahrungen weitergeben - das Beste aus beiden Welten sozusagen: Kraft- und Ausdauersport - gepaart mit der richtigen Ernährung.

Wenn Du Hardcore Läufer bist und Krafttraining oder eine starke Muskulatur Dich nicht interessieren, ist mein Blog (http://www.marathonfitness.de) denke ich nichts für Dich.

Meine Vision ist es, denjenigen zu helfen, die ihre körperlichen Ziele in den beiden Bereiichen - (Marathon)Laufen und Fitness - endlich verwirklichen wollen.

Du bist herzlich eingeladen, mitzulesen (http://www.marathonfitness.de) und mitzuleben.

Sportliche Grüße und bis bald,

Dein Mark

In einem Beitrag 7 gleiche links (incl. Sigantur) auf (d)eine Webseite - für wie unterbeliichtet hälst Du uns eigentlicht?

Liegt das an den Mittelchen die Du nimmst?

gruss hennes

markmaslow
12.05.2012, 12:38
In einem Beitrag 7 gleiche links (incl. Sigantur) auf (d)eine Webseite - für wie unterbeliichtet hälst Du uns eigentlicht?

Liegt das an den Mittelchen die Du nimmst?

gruss hennes

Hallo Hennes,

bitte kläre mich auf: was ist verkehrt daran, in einem Forum mit der Überschrift "Blogs rund ums Laufen" per Link auf mein Blog zu verweisen?

Ehrlich gesagt, mit Deinem zweiten Satz kann ich nichts anfangen und ich würde mir in einem Forum wie diesem gerne eine sachliche Diskussion wünschen. Ich bin gerne bereit, mit Dir über meine Seite zu sprechen und ich freue mich auch, dass Du sie Dir angesehen hast.

Beste Grüße,
Mark

Tim
12.05.2012, 15:51
Mark, es ist nicht in Ordnung, wenn man so oft wie du auf deine Website verlinkst. Das sieht aus wie die Umsetzung eines SEO-Maßnahmenkatalogs und dafür soll das Forum nicht mißbraucht werden. Verweise auf deine Signatur, wo der Link ja bereits steht, und dann ist auch gut. Lesen können wir ja alle.

markmaslow
12.05.2012, 17:01
Hallo Tim,

danke für die klaren Worte. Ist verstanden.

Beste Grüße,
Mark

Plattfuß
12.05.2012, 19:47
Laufen und Kraftsport, Kraftsport und Laufen - geht das eigentlich? Ich weiß, die beiden sind wie Feuer und Eis. Doch was, wenn ich beides mit Leidenschaft ausüben möchte?

Wie wär`s denn, wenn wir hier darüber diskutieren, ohne Bezug auf Deinen Link zu nehmen?

Wie stellst Du Dir denn jetzt genau die optimale Symbiose von Kraftsport und Laufen vor?

Wie viele andere Läufer auch, nutze ich Kraftübungen mit dem eigenen körpergewicht.

Klimmzüge, Liegestützen und Situps sollen den Oberkörper stärken und so das Laufen optimieren.

Das gehört in den Bereich der Krauftausdauer: viele Wiederholungen gegen einen relativ geringem Widerstand.

Maximalkraftübungen wie Pyramiden mit immer schwereren Gewichten sind in der Läuferszene unbeliebt, weil sie Masse aufbauen und somit der Ausdauer entgegenwirken.

markmaslow
12.05.2012, 23:10
Wie wär`s denn, wenn wir hier darüber diskutieren, ohne Bezug auf Deinen Link zu nehmen?

Wie stellst Du Dir denn jetzt genau die optimale Symbiose von Kraftsport und Laufen vor?


Hallo Plattfuß,

finde ich gut!

DIE optimale Symbiose von Kraftsport und Laufen gibt es aus meiner Sicht nicht, jedenfalls nicht im Allgemeinen. Letztlich ist die erste Frage ja, welche Ziele ich mit meinem Training verfolge.

Beispielsweise ist für mich persönlich der Bodybuilding Aspekt momentan auf Platz 1: also das "Formen" der Körperproportionen hin zu einem trainierten und muskulösen Körper mit niedrigem Körperfettanteil. Gleichzeitig laufe ich Marathon. Da ich durch das Krafttraining relativ schwer bin, nehme ich dafür einen Nachteil beim Lauftempo in Kauf.
Auf Platz 2 steht eine für meine Verhältnisse herausfordernde Marathon-Zielzeit auf dem Plan: ich möchte im Herbst in New York wieder deutlich unter die 3:15 kommen und vielleicht auch meine aktuelle Bestzeit aus dem letzten Jahr wiederholen (3:12). Nach aktuell 3:31 in Hamburg habe ich da noch etwas vor mir.

Wenn für mich andererseits eine Top-Marathonzeit an 1. Stelle stünde, würde ich zusehen, dass ich nicht zu viel Muskelmasse aufbaue und die Muskulatur so stärke, dass sie mich beim Laufen optimal unterstützt.
Für dieses Ziel gibt's eigentlich auch in den meisten Laufbüchern gute Trainingstipps für ein einfaches Workout. Mein Favorit ist "das große Buch vom Marathon", das ich sehr umfassend finde.

Ich finde es prima, dass Du Kraftübungen in Deine Trainingsroutine eingebaut hast und mit den Grundübungen "Klimmzüge" und "Liegestütze" hast Du schonmal zwei Universalgenies in Deinem Plan.
Als dritte Übung würde ich die Situps durch Kniebeugen (oder eine andere komplexe Beinübung wie Ausfallschritte tauschen). Damit hast Du alle Muskelgruppen abgedeckt.

Ich baue meine Trainingspläne immer mit nur 3 "komplexen" Übungen auf:
1. Oberkörper Drücken (z.B. Liegestütze) ==> Fokus Brust, Schultern
2. Oberkörper Ziehen (z.B. Klimmzüge) ==> Fokus Rücken
3. Kniebeuge und Konsorten ==> Fokus Beine / Rückenstrecker

Das reicht, wenn es einfach und schnell gehen soll!

Alle Übungen sind komplex, d.h. es sind so gut wie alle Muskelgruppen mit beteiligt, was Dysbalancen und damit auch Verletzungen vorbeugt. Die Bauchmuskeln sind übrigens in allen Übungen mit involviert. Situps sind toll, aber optional!

Dein Kraftausdauer-Ansatz (z.B. jeweils 3x 20 Wiederholungen mit 70 Sekunden Pause) ist genau richtig als Unterstützung zum Laufen - damit wirst Du halt keine nennenswerte Muskelmasse aufbauen.

Wenn es darum geht, Muskulatur - also Masse - aufzubauen und dafür zu sorgen, dass sie auch beim Marathontraining erhalten bleibt, wird die Ernährung und das Timing des Essens immer wichtiger.
Und da genau fängt das Problem für viele Läufer an, die Masse aufbauen - nicht aber durchs Training verlieren möchten. Jedenfalls bin ich einer von ihnen. :zwinker5:

Das Thema ist sehr umfangreich ... zu lang für einen "kurzen" Post.

Hast Du ein konkretes Problem oder eine bestimmte Herausforderung im Kraft- / Ausdauertraining, bei der ich Dir ggfs. weiterhelfen kann?

Welche sportlichen Ziele verfolgst Du und welches davon steht auf Prio 1?
Steht Kraft- oder Ausdauertraining für Dich im Vordergrund?
Welche Erfahrungen hast Du bisher gemacht - hat sich Dein Krafttraining positiv auf das Laufen ausgewirkt?

Sportliche Grüße aus Hamburg,
Mark

Plattfuß
13.05.2012, 19:07
DIE optimale Symbiose von Kraftsport und Laufen gibt es aus meiner Sicht nicht, jedenfalls nicht im Allgemeinen.

Kann es auch nicht geben, da Maximalkraft und Ausdauer einander entgegenwirken.


Beispielsweise ist für mich persönlich der Bodybuilding Aspekt momentan auf Platz 1: also das "Formen" der Körperproportionen hin zu einem trainierten und muskulösen Körper mit niedrigem Körperfettanteil. Gleichzeitig laufe ich Marathon. Da ich durch das Krafttraining relativ schwer bin, nehme ich dafür einen Nachteil beim Lauftempo in Kauf.

Für einen Bodybuilder läufst du phantastisch gute Zeiten.

Die meisten 3:15 Marathonis dürften um einiges leichter sein als Du.




Ich finde es prima, dass Du Kraftübungen in Deine Trainingsroutine eingebaut hast und mit den Grundübungen "Klimmzüge" und "Liegestütze" hast Du schonmal zwei Universalgenies in Deinem Plan.
Als dritte Übung würde ich die Situps durch Kniebeugen (oder eine andere komplexe Beinübung wie Ausfallschritte tauschen). Damit hast Du alle Muskelgruppen abgedeckt.

Danke für den Tipp!:daumen:




Hast Du ein konkretes Problem oder eine bestimmte Herausforderung im Kraft- / Ausdauertraining, bei der ich Dir ggfs. weiterhelfen kann?

Schon geschehen!:wink:


Welche sportlichen Ziele verfolgst Du und welches davon steht auf Prio 1?
Steht Kraft- oder Ausdauertraining für Dich im Vordergrund?

Mein Schwerpunkt liegt beim Triathlon (Sprintdistanz)



Welche Erfahrungen hast Du bisher gemacht - hat sich Dein Krafttraining positiv auf das Laufen ausgewirkt?

ja.:nick:

markmaslow
13.05.2012, 20:38
Für einen Bodybuilder läufst du phantastisch gute Zeiten.

Die meisten 3:15 Marathonis dürften um einiges leichter sein als Du.


Danke!

Ja, 82 kg bei 1.83 sind in der Tat recht viel zum Marathonlaufen. Ich bin bisher 3x unter 3:15 ins Ziel gekommen, allerdings nur mithilfe der Mörderpläne von Peter "Stalingrad" Greif. :zwinker5:

Schönen Sonntagabend noch!

Mark