PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2 Wochen um Zeit zu verbessern



Chanii
13.05.2012, 13:49
Hallo! Ich habe in 2 Wochen einen 10km lauf und möchte unbedingt unter einer Stunde bleiben. meine aktuelle 10 km Zeit ist ca. 1:15, also ich laufe Durchschnittlich etwas über 8 km/h.
Ich bräuchte eine realistische Einschätzung, ob das machbar wäre, ansonsten werd ich nämlich eher die 5km mitlaufen. freue mich sehr über eure Antworten!

kobold
13.05.2012, 13:54
Wenn die Zeit tatsächlich aktuell (letzte 3-4 Wochen) ist und die Strecke für die 1:15 tatsächlich 10 km lang (und nicht länger) war und du dich bei diesem Lauf ausbelastet hast (so schnell gerannt bist, wie du konntest, und hinterher richtig kaputt warst): Vergiss die sub 1:00 Stunde und melde auf 5 km um!

Wenn du die 1:15 nur sehr entspannt gejoggt bist, ist es unwahrscheinlich, dass du pro km 1,5 bis 2 min schneller laufen kannst. Auch in diesem Fall würde ich eher zum 5er raten.

vg,
kobold

Hennes
13.05.2012, 13:59
2 Wochen um Zeit zu verbessern

Früher wach werden!

+ :welcome: im Forum!


gruss hennes

Chanii
13.05.2012, 14:22
ich weiß erst seit 3 tagen, dass ich mitlaufen muss und war vorher 3 wochen krank, bin also total im laufrückstand. ansonsten ist mir auch klar, dass 2 wochen sehr knap bzw. fast nicht machbar ist...

die 1:15 std bin ich gemütlich gelaufen, ging auch oft bergauf, also keine gerade laufstrecke. aber da es mien erster wettkampf ist, dachte ich, dass man vielleicht generell im wettkampf etwas schneller läuft als im training?! ich weiß es ja nicht..

kobold
13.05.2012, 14:36
Man läuft im WK sicher schneller als im Training. Ob's für unter 1 Stunde reicht, kann man schwer einschätzen. Ich würde mir für den ersten WK eher die 5 km vornehmen, v.a. wenn es dir (warum auch immer) so wichtig ist, unter 1 Stunde zu bleiben. Warum "musst" du denn überhaupt laufen? Mich würde niemand zu einem WK bringen, wenn ich das nicht selbst will ...

Chanii
13.05.2012, 15:55
naja ich muss nicht, aber ich sollte für meine firma laufen und ich möchte ja auch und unter einer stunde ist einfach mein persönliches überehrgeiziges ziel..

CarstenS
13.05.2012, 17:19
die 1:15 std bin ich gemütlich gelaufen, ging auch oft bergauf, also keine gerade laufstrecke. aber da es mien erster wettkampf ist, dachte ich, dass man vielleicht generell im wettkampf etwas schneller läuft als im training?! ich weiß es ja nicht..In der Tat ist die Idee, im Wettkampf schneller zu laufen als bei einem gemütlichen Dauerlauf. Deshalb wäre es auch günstig gewesen, wenn Du uns gleich im ersten Beitrag verraten hättest, ob die 1:15 eine Wettkampfzeit oder ein lockerer Dauerlauf waren.

Eines ist klar: In zwei Wochen kannst Du Dich nicht ernsthaft verbessern. Du kannst aber ein Gefühl dafür bekommen, wo Du stehst, um dann mit einem realistischen ungefähren Ziel ins Rennen zu gehen. Wenn Du im Moment 7:30/km läufst, glaube ich eher nicht, dass Du 10km in 60 laufen kannst, aber gehe einfach auf einen Sportplatz, laufe (mit der Uhr das Tempo kontrollieren!) 1000m (also zweieinhalb Runden) in 6:00. Wenn das nicht geht, wird es mit den 10km in 60 erst recht nichts. Wenn es geht, mach mehrere davon mit Trabpausen dazwischen, dann hast Du gleich etwas Tempo trainiert.

Falls es Dir wichtig sein sollte, die Leistung einzuordnen, wären Alter und Geschlecht wichtig zu wissen.

Gruß

Carsten

Chanii
13.05.2012, 17:29
oh sorry, kenne mich noch nicht so aus in dem forum :) ich bin 24 und weiblich... ich hab leider keine laufbahn in der nähe, aber ich schaffe auf jeden fall 5 km in 30 min, ich weiß, dass man dann nicht einfach sagen kann, dass 10km dann in 1 std gehen... man muss dazu sagen, dass ich sonst auch noch sport mache, ich habe 3 std. hip hop dance in der woche, laufe im moment 4mal und trainiere 3mal kraft im fitnessstudio

habt ihr sonst irgendwelche tipps für meinen ersten wettkampf? am tag vorher nicht trainieren? brauche ich wasserflaschen zum mitnehmen? was soll ich essen, trinken? wäre sooo dankbar über antworten

CarstenS
13.05.2012, 18:03
ich bin 24 und weiblich...Jung und weiblich, also (läuferisch gesehen) ein Defizit von zwei möglichen ;) Ich will nur sagen, dass eine 60 für Dich besser ist als sie es für einen jungen Mann wäre. Das ist auch eigentlich nicht wichtig, es hatte mich nur interessiert, um das einordnen zu können.
ich hab leider keine laufbahn in der nähe,Sicher? Der Vorteil wäre halt, dass man sich bei einer Bahn (von wenigen Ausnahmen abgesehen, die man aber hoffentlich als solche erkennt) sicher sein kann, dass die Distanz stimmt.
aber ich schaffe auf jeden fall 5 km in 30 min, ich weiß, dass man dann nicht einfach sagen kann, dass 10km dann in 1 std gehen...Das ist ja aber immerhin schon mal etwas. Warum bist Du Dir so sicher, dass Du das kannst? Wo hast Du das probiert, wie genau stimmte die Streckenlänge?
man muss dazu sagen, dass ich sonst auch noch sport mache, ich habe 3 std. hip hop dance in der woche, laufe im moment 4mal und trainiere 3mal kraft im fitnessstudioDas ist eine Menge Sport, da wäre sicher auch läuferisch noch deutlich mehr drin. Dazu wären wahrscheinlich ein paar speziellere Laufeinheiten, bei denen Du auch mal schneller läufst, gut, um auch ein wenig am Schritt zu arbeiten. Ich weiß jetzt nicht, was für ein Tempo, Du auf ebener Strecke läufst, aber 7:30/km lässt mich ein wenig befürchten, dass Du mehr vor Dich hin trabst als zu laufen.

habt ihr sonst irgendwelche tipps für meinen ersten wettkampf? am tag vorher nicht trainieren?Das ist sicher gut. Einem erfahrenen Läufer würde ich anderes raten, aber für Dich ist es das beste, am Tag vorher gar nichts zu machen. Vier bis fünf Tage davor könntest Du auf vermessener Strecke ein paar 1000er im Zieltempo laufen, um Dich daran zu gewöhnen, aber nicht so viele, dass Du danach erschöpft bist.
brauche ich wasserflaschen zum mitnehmen?Nein. Also nicht während des Laufs, für davor und danach etwas mitzunehmen kann nicht falsch sein. Es wird aber zumindest im Ziel auch Getränke geben.
was soll ich essen,Davor das letzte nach Faustregel spätestens drei Stunden vor dem Start. Dabei brauchst Du Dir keine großen Gedanken darum zu machen, was Du isst. Während des Wettkampfes isst Du nichts, ist ja ein 10er, kein 100er :) (Das war Dir vielleicht klar, aber ich wollte auf Nummer sicher gehen.)
trinken?Davor einfach genug trinken, dabei reicht auch Wasser. Direkt vor dem Wettkampf ist Wasser auch sicherer als etwas mit Zucker. Es gibt aber keinen Grund, sehr viel zu trinken, das muss dann nur wieder raus. Während des Laufs hängt es von den Temperaturen ab. Wenn es kühl ist, würde ich bei einem Zehner gar nichts trinken, aber wenn Du ein paar Schluck Wasser trinkst, ist das auch in Ordnung. Falls es warm wird, sieht das anders aus. Bei einem Zehner würde ich dann sowohl ein wenig trinken als auch das Wasser zur äußerlichen Kühlung verwenden. Du musst Dir darüber aber keine großen Gedanken machen. Wenn Dir danach ist, zu trinken, dann trink. Wenn nicht, dann ist das auch ok.
wäre sooo dankbar über antwortenIch hoffe, das war ein wenig hilfreich und ich bin am Anfang nicht negativ rübergekommen, so war es nicht gemeint.

Viel Spaß

Carsten

viermaerker
13.05.2012, 18:25
Bei einem Zehner würde ich dann sowohl ein wenig trinken als auch das Wasser zur äußerlichen Kühlung verwenden. Du musst Dir darüber aber keine großen Gedanken machen. Wenn Dir danach ist, zu trinken, dann trink. Wenn nicht, dann ist das auch ok.
Viel Spaß
Carsten

Wenn du alles so machst wie es Carsten gesagt hat hast du prima Basisinformationen.

Nur eine Zusatzbemerkung:
Wenn das Getränk an einem Versorgungspunkt in Papp- oder Plastikbechern angeboten wird dann tust du gut daran den Becher vor dem Trinken oben am Rand auf ein "V" abzuknicken sonst kippst du dir die Hälfte des Wassers in die Nase oder die Luftröhre runter. Ganz schlecht dann mit einem Hustanfall stehen zu bleiben.

Oder du hälst von Vornherein am Verpflegungspunkt kurz an und trinkst ohne dabei zu laufen.
Wenn es ein größerer Lauf ist dann bleib nicht gleich am ersten Tisch stehen. Dort knubbelt es sich immer und du verlierst Zeit. Lauf weiter bis zu einem Tisch weiter hinten oder nimm Wasser von den Helfern die es dir in einem Becher hinhalten.

Viel Erfolg und sag Bescheid wie es dir ergangen ist.

Walter

Chanii
13.05.2012, 19:23
Danke Carsten für deine Mühe, das hat mir sehr viel weiter geholfen. Ja du hast recht, ich trabe vermutlich mehr vor mich her, ich hab mit de rKondition auch gar keine Probleme sondern mir schmerzen die Waden einfach immer total, wenn ich schneller werde.. hab auch schon verschiedene Schuhe ausprobiert, ich weiß gar nicht woran das noch liegen kann, weil an Muskeln fehlt es mir eigentlich auch nicht ...hmm...

Ich nehme zum Laufen immer einen km-Messe r(heißt das so) mit, daher weiß ich genau die Strecke die ich gelaufen bin...

CarstenS
13.05.2012, 19:29
Danke Carsten für deine Mühe, das hat mir sehr viel weiter geholfen. Ja du hast recht, ich trabe vermutlich mehr vor mich her, ich hab mit der Kondition auch gar keine Probleme sondern mir schmerzen die Waden einfach immer total, wenn ich schneller werde.. hab auch schon verschiedene Schuhe ausprobiert, ich weiß gar nicht woran das noch liegen kann, weil an Muskeln fehlt es mir eigentlich auch nicht ...hmm...Es wird eher am Laufstil als an den Schuhen liegen, aber dazu ist aus der Ferne schwer etwas zu sagen. Trotzdem ist das etwas, das Du mal angehen solltest.
Ich nehme zum Laufen immer einen km-Messer(heißt das so) mit, daher weiß ich genau die Strecke die ich gelaufen bin...Wie funktioniert der denn? Genau ist er ganz sicher nicht. Je nach Prinzip ist er recht genau oder ziemlich ungenau ;)

Gruß

Carsten

Chanii
13.05.2012, 19:33
Hmmm ich versuche mit der mitte de fußes aufzukommen und nach vorne abzurollen, mehr kann ich glaub ich so zu meinem Laufstil nicht sagen.

Der speichert mit GPS denk ich die Strecke und wertet dann die km aus..

CarstenS
13.05.2012, 21:59
Hmmm ich versuche mit der mitte de fußes aufzukommen und nach vorne abzurollen, mehr kann ich glaub ich so zu meinem Laufstil nicht sagen.Das ist eigentlich auch gut, aber das ist aus der Ferne schwer.
Der speichert mit GPS denk ich die Strecke und wertet dann die km aus..Ok, GPS sollte ausreichend genau sein, wenn Du die üblichen Fehlerquellen vermeidest, also Häuserschluchten oder dass Du losläufst bevor er ein gutes Signal hat.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe und Du im Training 5km in 30min gelaufen bist, dann hast Du auch gute Chancen, im Wettkampf 10km in einer Stunde zu laufen.

Gruß

Carsten

(jetzt erst einmal wieder für ein paar Tage abstinent ;)

Chanii
13.05.2012, 22:11
ich bin gerade nochmal 5 km gelaufen in 29 min. also das klappt auf jeden fall, ich denke ich mache einfach am sonntag nochmal den 10km testlauf und dann sehe ich weiter, vielen dank für deine hilfe und mühe!!! du hast mir sehr weiter geholfen!