PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bin ich zu fett für einen Lightweight Schuh?



B2R
16.05.2012, 15:20
Hallo Leute,

ich war im RunnersPoint und wollte mir neue Schuhe holen. Eigentlich den Asics GT 2170, da ich diese Serie schon immer lauf (derzeit 2140) und damit gut zurecht komme. Spaßeshalber hab ich den Trainer 17 probiert und muss sagen der hat sicht irgendwie gut angefühlt. Irgendwie direkter. Versuch ohnehin mit dem Mittelfuß aufzukommen und irgendwie scheint der mir besser dafür geeignet. Wobei ich mir um den Laufstil ansonsten wenig Gedanken mach muss ich sagen...

Der Verkäufer meinte durch die Blume, dass der bei meiner - äääähhhhhh glaube er sagte "Körperfülle" - nicht sonderlicht geeigent wär sondern den "athletischeren" Läufern vorbehalten wär. Ich sollte beim 2170 bleiben (besser gestützt da ich leicht einknicke, für moderateres Tempo usw...) Klang alles recht überzeugend, allerdings fühl ich mich jetzt mit 1,86 und (noch) etwas über 90 Kilo jetzt nicht sooooo fett muss ich sagen!! Und da ich derzeit für den Firmenlauf trainer, den ich mit 6,3 Kilometer an der Kotzgrenze laufen will (Ziel: 28 min), geb ich derzeit (für meine Verhältnisse) schon ordentlich Gas im Training. Gestern z.B. knapp 9 km in 45 min, für mich ein recht flottes Tempo.

Lange Rede kurzer Sinn: Kein Lightweight Schuh für mich?

schneapfla
16.05.2012, 15:46
Lange Rede kurzer Sinn: Kein Lightweight Schuh für mich?

Doch - ich würde halt vorsichtig umstellen (zuerst mal kurze Läufe, dann langsam steigern).


Ich hab' 73 kg bei 1,75m und laufe nur leichte Schuhe (der schwerste ist ein Lunarelite)...

GeorgSchoenegger
16.05.2012, 15:49
Taugen muss er dir, der Schuh. Natürlich kommen bei 90kg Körpergewicht andere Lasten auf Knie und Knöchel als bei "Gazellen", aber du läufst ja schließlich keinen Marathon. Auf 10km wirst dir deine Gelenke nicht kaputtlaufen denke ich :zwinker2:. Und umgekehrt verschleißt ein leichter Schuh oft sehr schnell, gerade bei höherem Körpergewicht, aber wiederum läufst du ja nicht solche Umfänge, dass der damit nach einem halben Jahr hin wäre. Also: Wenn der Schuh dir taugt, lauf ihn! Ob er dir wirklich oasst, merkst eh erst nach längeren laufeinheiten.
Parallel schadet es natürlich nicht wenn du viel barfuß gehst und so deine Fußmuskulatur ein bisschen nebenher stärkst.

_tom888
16.05.2012, 16:04
Der DS Trainer ist, mit satten 330 Gramm bei Größe 44.5, bei weitem kein Lightweight Trainer mehr.

Domborusse
16.05.2012, 16:10
Ich kenn einige in deiner "Gewichtsklasse" die einen sog. "Lightweight"Schuh tragen - dann halt selten für Marathon oder ähnliche Umfänge, sondern eher Strecken von 5km bis HM!
Ist wohl angeblich schneller auf, aber teste es aus, wenn er dir am Fuss gefällt!!

schneapfla
17.05.2012, 11:43
...mit satten 330 Gramm bei Größe 44.5...

:haeh::haeh:
Der oben erwähnte Lunarelite wiegt 270 Gramm (auch in 10,5 bzw. 44,5) und den laufe ich eher selten weil er mir zu schwer/weich ist...:zwinker5:

Hennes
17.05.2012, 13:02
allerdings fühl ich mich jetzt mit 1,86 und (noch) etwas über 90 Kilo jetzt nicht sooooo fett muss ich sagen!!

Es interessiert nicht wie fett du Dich fühlst und ob der BMI ok ist.

Mit 90kg ist Dein Gewicht einfach überdurchschnittlich und damit ist sicher nicht jeder Schuh für Dich geeignet (unabhängig von konkreten Modellen hier)!

gruss hennes

rono
17.05.2012, 13:45
Kein Lightweight Schuh für mich?

Doch, wenn Laufstil und Beinmuskulatur halbwegs entwickelt sind würde ich die auf jeden Fall empfehlen. Und wie schon gesagt, der DS Trainer 17 ist kein richtiger Lightweight Schuh mehr.

B2R
18.05.2012, 09:01
Hey Leute,
danke für Eure Antworten, ich werde mir den Schuh holen und es probieren.
Die Waage zeigte gestern übrigens seit langem mal wieder unter 90. Das soll so weitergehen. :D

Und das der Trainer kein "richter" Lightweight ist, kann ich vom Gewicht her bestätigen.
Da war zwischen dem GT 2170 und dem Trainer nicht viel Unterschied spürbar, nur war der Trainer halt irgendwie flacher und härter - das hat mir eben gefallen.

PS: @Hennes: Cooles Bild, ich sch*** mir schon halb in die Hosen vor morgen!!
Ich hoffe das wird was! :frown:

hardlooper
18.05.2012, 11:54
Wie @schneapfla schrieb: vorsichtig umstellen. Nur wirst Du dann beide Schuhe kaufen müssen, wenn die "Alten" tatsächlich nicht mehr zu laufen sind.

Bei zwei Paar kann man ja auch noch beiläufig erwähnen, dass man am liebsten beide kaufen würde, wenn da was am Kaufpreis gedreht werden könnte. Aber bitte: wenn Deine Mittel es nicht erlauben, ist mein Hinweis natürlich hinfällig.

Knippi

SpiderMic
18.05.2012, 13:03
Ich habe bei 173cm gut verteilte 83kg, bin also nen bisschen moppelig ;-)
Ich laufe keine gestützten Schuhe mehr (die Runnerspoint anscheinend eh jedem empfiehlt), sondern Vibram Fivefingers KSO und Saucony Hattory. Ich habe keine Probleme damit, eher weniger als mit den Polstermöbeln von Asics die vorher immer gelaufen bin. Ich laufe aber max 10km (gemischt Wald und Straße) und habe langsam den Umfang gesteigert. Fersenlaufstil geht damit natürlich nicht mehr.
Gruß
Michael

cap_fly
18.05.2012, 16:35
keinesfalls. obwohl um die 95, bei 190, laufe ich seit jahren nur schuhe der lightweight klasse. nur eben den rat, langsam dran gewöhnen, unbedingt befolgen. dann halten gelenke und muskulatur. ach, unter 800-1000 km hab ich noch keinen schuh entsorgen müssen. obwohl ich aus der schwereren klasse bin. ich laufe am liebsten den precision von mizuno.

chris_con70
22.05.2012, 08:54
Mein Trainer sagt immer, ich sei "athletisch" gebaut :zwinker5: Bedeutet aber unterm Strich: 89 Kilo auf ca. 181 cm Höhe. Ich laufe aber auch unter anderem LightWeight Schuhe wie DS Trainer ( ich weiss, der ist noch zu schwer ) oder den Elixier von Mizuno. Auf der Wunschliste stehen auch noch der Pure Cadence. Auf Strecken bis ca. 15km fühle ich mich damit pudelwohl. Längere Etappen werden dann wieder in meinen "Sofas" gelaufen.

Viele Grüsse
Christian