PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nike Free Run +2/+3 oder Brooks Pure Connect



Nrwbasti
14.06.2012, 16:32
Hallo zusammen,

ich benötige einen neuen Laufschuh und bin dabei auf die Nike Free Run Reihe gestoßen. Mein Orthopäde schrieb extra „Free Run“, denn es gibt ja auch die normale „Nike Free“ Modellreihen. Das man bei den Barfußschuhen langsam von seinem normalen Laufstil hin zum Barfußlaufen wechseln soll ist mir bekannt.

Allerdings gibt es auch noch den wohl guten Brooks Pure Connect, so dass im Grunde die Auswahl zwischen diesen beiden Reihen fallen sollte.

Seit einigen Wochen gibt es beim Nike Free Run neben dem +2 aber auch den +3er.



Wisst Ihr, inwiefern sich dieser vom +2er unterscheidet, was z.B. die Fersensprengung und die Stabilität angeht?
Soweit ich das herausfinden konnte ist die Sprengung mit 8mm bei beiden Modellen identisch.




Angeblich sei der Brooks Pure Connect nochmals stabiler (was doch für die Überpronation wichtig ist oder?) als der Nike Free Run, ansonsten aber qualitativ identisch. Könnt Ihr das bestätigen?




Am Ende würde ich mich über eine Empfehlung euerseits freuen.


Vielleicht kurz noch ein paar wichtige Informationen, die Ihnen den Ratschlag leichter machen:
* ich trage normalerweise Schuhgrößen von 45 bis 46
* ich habe eine Überpronation und wohl auf Senkfüße
* ich bin 187cm groß und 75kg schwer (manche sagen leicht)
* ich laufe zu 60% auf weichen und 40% auf hartem Untergrund
* mir geht es Schuhe für das Laufen (kein Wettkampf)bzw. den Sport allgemein

Vielen Dank

Gruß

_tom888
16.06.2012, 16:02
Ich kann verstehen, warum hier keiner antworten will. Das würde einfach zu viel Schreibkram geben.

Den Nike Free kannst du nicht mit dem Pure Connect vergleichen, da der Free eine viel weichere Sohle hat. Der Free Run läuft sich anstrengender als der Connect. Beim Connect spürst du die Straße und die Erschütterung sehr viel deutlicher. Beide Schuhe bin ich schon gelaufen, bzw. laufe ich noch. Eine Pronationsstütze haben beide Schuhe nicht.

Daher würde ich dann eher zum Brooks Pure Cadence greifen. Er ist nicht ganz so hart wie der Connect, hat eine moderate Stütze und bietet dir auch ein Natural Running Gefühl. Mit dem wirst du sehr viel Spaß haben.

Ich denke, dass dies auch der beste Tipp ist, den ich dir hier geben kann.

wiesel
16.06.2012, 22:10
Nike Free Run+2 ist einfach der Vorgänger von Run+3. Bezüglich der Sprengung sind die Schuhe identisch. Der Connect ist sicher nicht stabiler als der Run+2. Qualitativ schenken sich inzwischen die meisten Schuhe wenig wobei dir das bei der Auswahl nicht wirklich hilft.

Free Run heißt die Variante 5.0. Es gäbe aber auch noch "Lauf-Frees" 4.0 und 3.0. Die sind eben näher am barfuss .....

Da du allerdings wenig über Schuhe zu wissen scheinst und auch nicht weißt was genau du brauchst wäre der Besuch bei einem Laufsportfachgeschäft sicher ratsam.

Mit laufenden Grüßen Wiesel

PS: Den Tipp oben hast du ja schon mal bekommen :-) Manche Anfragen bekommen auch durch häufigeres Stellen nicht mehr Antworten.

Nrwbasti
17.06.2012, 16:34
Hallo Ihr beiden,

aber alleine eure zwei Beiträge machen doch deutlich, dass es anscheinend keine einheitliche Meinung gibt.

Im Internet wird der Brooks Pure Connect fast überall gelobt und sogar leicht vor den Free Run gesetzt, weil er etwas stabiler sei und sich ihn ihm nicht so leicht Steine reinsetzen.

Auch bei der Sohle ist man sich uneinig; die einen sagen, der Connect würde beim Vorderfußlaufen nicht solange halten, weil er dünner sei, andererseits sagt Tom, dass man die Straße stärker spürt.

Ich möchte einfach ein wenig versuchen, in das Vorderfußlaufen hineinzusnuppern, dafür braucht es eines guten Einstiegsmodells und ich möchte nicht, dass meine Füße, Gelenke o.ä. leiden. :)

_tom888
17.06.2012, 18:43
So könnte das ganze dann aussehen.

12616

Aber trozdem ist der Schuh sehr geschmeidig für den Vorfußlauf. Mit Straße spüren war eigentlich nur die Erschütterung gemeint im Mittelfuß- oder Fersenlauf, da die Sohle schon recht dünn ist.

"Leiden" werden vor allen Dingen deine Waden. Aber dafür tastet man sich ja langsam ran an das Thema.

Nrwbasti
19.06.2012, 19:43
Hallo zusammen,

ich habe meinem Orthopäden jetzt noch einmal explizit auf den Free Run +2, den neueren +3 und den Brooks Pure angesprochen, weil ich davon ausging, dass er letzteren nicht kannte.
Dazu habe ich ihm auch einige Links und Eure bzw. Deine Argumente genannt.

Er schrieb mir folgendes: "..bleiben sie beim Nike Free Run, Nr. 3 kommt der Realität am nächsten.."

Kann es aus seiner Sichtweise irgendwelche Argumente haben, die du dir denken könntest, die ihn dazu veranlassen, trotz allem zum +3 zu tendieren?

Wie gesagt, er ist ein sehr angesehener (Privat)Arzt, den ich als Kassenpatient nur aufgrund glücklicher Umstände aufsuchen kann. Er selbst läuft auch viel.

Dankeschön

Aydrian
23.06.2012, 19:11
Empfehlen kann ich nichts wirklich, aber hast du denn schon mal die Schuhe anprobiert?

Ich war gestern in der Stadt, da ich mich auch für einen leichten Schuh interessiere (aber brauche keine Stütze etc).

Habe z.B. den Nike Free Run 2 und 3 anprobiert und sie fühlten sich für mich durchaus unterschiedlich an. Da der 2er reduziert war, habe ich mich mehr für den interessiert, aber getragen hat er mir sofort nicht zugesagt.


Ich hatte das Gefühl auf einem komisch geformten, außen welligen Brett zu laufen. Dann habe ich den 3er angezogen, da kam mir das gar nicht so vor und ich fand ihn weicher und angenehmer (ich bin mir nicht sicher, ob das an der Innensohle liegt, da er sich außen gleich anfühlte... da kenn ich mich nicht genug aus, aber nen Grund muss es ja haben).

Nur als Warnung, für mich haben sich die beiden nicht sehr ähnlich angefühlt, obwohl es ja "nur" das neue Modell eines Schuhs ist. Probier sie doch einfach mal an. Ich habe mir den Run 3 bestellt, mal sehen wie er sich dann in der freien Wildbahn läuft.

(Der Nike Free 4.0 hat bei mir am Spann gedrückt, den hatte ich auch im Auge, aber beim anziehen sofort ausgeschlossen... sowas merkt man nur beim anprobieren).

Nrwbasti
26.06.2012, 15:44
Hallo zusammen,

ich werde es jetzt mit den Free Run +2 bzw. +3 probieren, denn auf explizite Nachfrage riet mir der Orthopäde dazu.

Von Nike habe ich erfahren, dass der +3er im Grunde nur eine verbesserte Variante der +2er Serie darstellt, weil sich bei dieser angeblich sehr leicht die hintere Sohle gelöst hat, stimmt diese Auskunft?

Man kann den +2er nämlich zur Zeit mit hohen Rabatten für etwa 80€ erhalten, daher die Frage.

Dankeschön

Kullino
29.06.2012, 23:13
Hallo,

sind die Pure Cadence auch für Neutralläufer geeignet? Ich war heute bei RP im Laden, meine vorbestellten Kinvara 2 noch nicht da, aber die Nachfolger, also mal mit Video getestet ---> laufe die über die Ferse.
Dann hat der VK mal die Pure Cadence geholt, ganz anderes gutes Gefühl und ich lief sofort automatisch mit Mittelfuß. Da ich das mal ausprobieren wollte und mehr richtung natürliche (Körper)dämpfung gehen möchte, wären die eher was als Einstieg in den Bereich?

Edit: Oder wären die PureFlow für einen Neutralläufer besser? So schients zumindest nach dem Laufschuhtest bei einer anderen Beratungswebseite die zig aktuelle Modelle getestet haben.

wiesel
12.07.2012, 23:04
Jep der PureFlow wäre das Pendant zum Saucony Kinvara. Im Laufschuhtest z. B. hier (http://www.laufschuhkauf.de/laufschuh-test/laufschuhklasseneinteilung/laufschuhtest-fusstrainer-fs-2012/).

Mit laufenden Grüßen Wiesel

Nrwbasti
13.07.2012, 12:55
Hallo zusammen,

ich habe nun endlich sowohl ein 46,0 Paar des Free Run +2 als auch ein 47,5er Modell des Brooks Pure Connect erhalten.

Worauf sollte ich jetzt bei der Entscheidung bzw. dem Probetragen Zuhause achten?

Die Free Runs habe ich bereits 2 Tage getragen und sie fühlten sich gut an. Den Pure hatte ich zunächst in 46 und da war er mir deutlich zu eng, auch wenn er angeblich sowieso generell enger geschnitten sei.

Der 47,5er ist da schon deutlich angenehmer zu tragen, fühlt sich aber dennoch etwas druckvoller an als der Free Run, aber vielleicht ist das auch gar nicht schlimm?

Daher würde ich mich über Hinweise eurerseits freuen.

Dankeschön

ferbpen
13.07.2012, 13:07
Du rennst jetzt schon tagelang mit den Schuhen in der Wohnung rum und brauchst immer noch Tipps von fremden Leuten aus dem Internet? :confused:

Dann sage ich dir: Ich würde den Connect nehmen. Habe jetzt das zweite Modell davon und laufe ihn zu 70%. Sowohl Free 3.0 und Free Run liegen bei mir zuhause rum und werden nicht mehr getragen. Der Free 3.0 drückte mir auf den Spann und der Run ist generell zu langweilig und auch schwammig. Außerdem bin ich das Steineklauben leid.

Aber ob der Connect Dir passt? Du hast gefragt...

Genug Tipps?

Nrwbasti
14.07.2012, 15:55
Hallo zusammen,

ich war heute mit beiden Paaren auf dem Crosstrainer und konnte hier keine wesentlichen Unterschiede feststellen. Beim Pure ist mir aufgefallen, dass sich die Füße etwas nach rechts ausgedreht haben, beim Free ist mir dies nicht bewusst gewesen.

Auch scheint der Pure wesentlich rutschiger zu sein, was ich mir für den Winter, wenn kein Schnee liegt, sich aber vielleicht kleinere Eisflächen bilden, gefährlich vorstelle.

Rein vom Tragen her spüre ich nun keine Unterschiede mehr, nachdem ich den Pure statt in 46 nun in 46,5 trage. Klar ist dieser enger geschnitten, aber solange wie nichts weh tut ist doch alles ok oder?

Dankeschön

gdv601
17.07.2012, 07:45
Was willst du jetzt eigentlich noch hören?