PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einsteiger



Dirk209
16.07.2012, 13:31
Guten Tag :)

Ich bin in dieser Sparte hier ganz neu...
Manche haben vllt in der "Laufabteilung" von mir schon gelesen...

Für alle anderen stell ich mich mal kurz vor:

Ich bin 28 Jahre , habe im Zeitraum von 5Jahren von 160 kg auf derzeit aktuell 83 kg abgenommen. Im August 2011 habe ich mit dem Laufsport angefangen. Meine neue Droge heisst nun nicht mehr FRESSEN sondern AUSDAUERSPORT :zwinker2:. Ich habe einige Wettkämpfe im Laufbereich absolviert. Ein paar 10er, 2 Halbmarathon usw...

5 km (PB 23:50 min)
10 km (PB 49:45 min)
16 km (PB 1:23 h)
HM (PB 1:54 h)

Im Oktober laufe ich meinen ersten Marathon (in Frankfurt)

Mir macht das Laufen extrem viel Spass. Und zum Ausgleich dazu fahre ich noch Rennrad.
Da mir das Rennrad fahren auch viel Freude bereitet habe ich an lauffreien Tagen Einheiten mit dem Rennrad absolviert.
Zur Entspannung gehe ich ab und an Schwimmen (das macht mir zwar Spaß, allerdings kann ich noch kein Kraulschwimmen :klatsch: )

Nun habe ich vor im Triathlon-Sport loszulegen. Mich reizt es mittlerweile einfach so oft wie möglich Ausdauersport zu betreiben. 1-2 Tage in der Woche mache ich Ruhetage. Je nach der Intensität der vorangegangenen Trainingseinheiten.
Vorher hab ich wenn ich 3 Tage laufen war , den Rest der Woche nix mehr gemacht, allerdings seit ich an den anderen Tagen schwimme oder Rad fahre, merk ich dass ich noch fitter geworden bin und mir der Tag nicht geschadet hat... Sondern ich empfand es als aktive Erholung...

Ich möchte mir auch noch kein Triathlonrad holen oder sonstiges. Ich nutze mein Rennrad (nutze da auch Klickpedale) und investiere erstmal lieber in Traininig anstatt in Material :zwinker5: Denke das reicht für den Anfang auf jeden Fall!!!
Ich würde gern dieses Jahr mal 2-3 Sprintdistanzen bei den "Jedermann-Rennen" mitmachen. Wie lange sollte ich denn dafür trainieren? Denn letzter möchte ich trotz meines momentanen Brustschwimmens nicht werden:peinlich:

Mein Hauptaugenmerk liegt allerdings auf dem MArathon den ich in 3:59 h finishen möchte... Ehrgeiz ist da,meine Motivation grenzenlos :daumen:

Mein Training kann ich durch Schichtdienst ziemlich gute planen. Teilweise gehe ich morgens um 04:30 Uhr vor der Arbeit laufen, oder nach der Nachtschicht direkt morgens schwimmen und nachmittags noch radeln oder laufen. Ab 20.8. startet mein 10-Wochen-TP für den Marathon. Ab da werde ich 4x konstant die Woche laufen gehen!! Den Rest der Woche splitte ich dann für radeln und Schwimmen. Evtl werd ich auch mal vor dem Laufen das Rennrad bewegen und das dann als Koppeltraining nutzen.

Mehr als die "Jedermann-Distanz" soll es für dieses JAhr nicht sein, was 2013 dann kommt, wird sich zeigen. Ob es mit dem Schwimmen anständig klappt und was meine Kondition dann macht :nick:

Würd mich über ein paar Tipps für mich als Einsteiger freuen :)

DANKE !!! :daumen:

Plattfuß
16.07.2012, 16:49
5 km (PB 23:50 min)
10 km (PB 49:45 min)
16 km (PB 1:23 h)
HM (PB 1:54 h)

Im Oktober laufe ich meinen ersten Marathon (in Frankfurt)

Mir macht das Laufen extrem viel Spass. Und zum Ausgleich dazu fahre ich noch Rennrad.
Da mir das Rennrad fahren auch viel Freude bereitet habe ich an lauffreien Tagen Einheiten mit dem Rennrad absolviert.
Zur Entspannung gehe ich ab und an Schwimmen (das macht mir zwar Spaß, allerdings kann ich noch kein Kraulschwimmen :klatsch: )

Das sind schon mal gute Voraussetzungen für den Triathlon, das Schwimmen solltest du allerdings sicher beherrschen, sonst wird der erste WK eine Quälerei, besonders wenn man im freien Gewässer schwimmt.


Ich möchte mir auch noch kein Triathlonrad holen oder sonstiges. Ich nutze mein Rennrad (nutze da auch Klickpedale) und investiere erstmal lieber in Traininig anstatt in Material :zwinker5: Denke das reicht für den Anfang auf jeden Fall!!!

Hier stimme ich mit dir überein.


Ich würde gern dieses Jahr mal 2-3 Sprintdistanzen bei den "Jedermann-Rennen" mitmachen. Wie lange sollte ich denn dafür trainieren? Denn letzter möchte ich trotz meines momentanen Brustschwimmens nicht werden:peinlich:

Hier nicht.

Die Triathleten befinden sich mitten in der Saison und sind topfit. Zudem sind die meisten WK schon voll besetzt.
Du kommst nicht mehr rechtzeitig in Form um dieses Jahr noch mithalten zu können, die letzten WK sind Anfang September.

Natürlich kannst du irgendwie finishen, aber Spaß hast Du dann sicher nicht.

Baue jetzt lieber deine Triathlon- Form für 2013 auf.



Ab 20.8. startet mein 10-Wochen-TP für den Marathon. Ab da werde ich 4x konstant die Woche laufen gehen!! Den Rest der Woche splitte ich dann für radeln und Schwimmen. Evtl werd ich auch mal vor dem Laufen das Rennrad bewegen und das dann als Koppeltraining

Plane in der Woche 3 Tage Radfahren und 2 Tage Schwimmen ein.
An Schwimmtagen kannst du morgens laufen oder radeln.
Kombinierst du Laufen und Radfahren an einem Tag, wird es meiner Meinung nach extrem anstrengend.
4x Laufen ist o.k. evtl kannst Du abwechselnd eine Woche mit 3x Laufen 2x Rad und 2x Laufen 3x Rad planen.
Mindestens2x Schwimmen/ Woche muß sein.

Es ist nach meiner Meinung zu viel, auf den Marathonplan einfach Rad und Schwimmen draufzupacken.

Vakson
17.07.2012, 11:59
Ich würde dir auch eher raten Tria-WKs nächstes Jahr anzugehen. Da kannst du Anfang der Saison ja ein paar Jedermann/Sprint-Distanzen machen und am Ende dann evtl. sogar schon einen Olympischen (sollte zumindest nicht am Laufen/Rad fahren bei dir scheitern).

Wenn du das so befolgst, dann klappt das auch ganz sicher mit dem Marathonplan, denn September-Dezember wird Rad sowieso nur sehr eingeschränkt trainiert. Um dich bisschen an das Radeln zu gewöhnen, kannst du ja 1x pro Woche eine Tour unternehmen...die du leicht verkraften solltest. So schadet es nicht deinem Laufplan. Wenn der Marathon am 28.10 gelaufen ist, dann kannst du es ja etwas intensivieren...je nach Wetter und Trainingsbedingungen (Rolle etc.). So schaffst du schonmal ein bisschen Grundlage für die Saison, auf der du dann im nächsten Jahr (ab Februar) aufbauen kannst. Aber bis dahin ist ja noch Zeit und für Sprint/Olympisch brauch man nun auch nicht die riesige Grundlage ;)

Schwimmen kannst du locker in deinem Marathonplan unterbringen. Am besten suchst du dir einen Schwimmverein oder sogar Triathlonverein mit regelmäßigen gemeinsamen Schwimmeinheiten. Ab September/Oktober wird im Schwimmen eh vermehrt auf Technik geachtet und nicht so die Umfangkeule geschwungen. Da lernst du Kraulen am Besten und eignest dir keine falsche Technik an, die dann wieder schwer abzugewöhnen ist. Musst natürlich schauen, inwiefern das mit deinen Schichtzeiten klappt. Aber 2x Schwimmen pro Woche ist während der Marathonvorbereitung kein Problem.

hw
17.07.2012, 12:08
Wenn du vor dem Beginn deines M-Plans noch eine Volksdistanz betreiten kannst würde ich das machen. Du darfst natürlich nicht erwarten das du das Ding gewinnst. Wahrscheinlich steigst du als einer der letzten aus dem Wasser und wirst dann auf dem Rad und beim Laufen vielleicht noch eine paar Leute überholen. Habe Spaß dabei und geniesse es. Wenn du das kannst go for it. Wenn du meinst du musst bestimmte Ergebnisse bringen lass es.
Für die nächste Saison solltest du dir überlegen wie du dich ab November vorbereiten willst.

Dirk209
17.07.2012, 12:42
Hallo und danke schonmal für die ausführlichen Antworten !!

Ich denke ich werde es so machen, dass ich dieses Jahr nur trainiere und der Marathon im Vordergrund steht. Werde dann die Tage, in denen Lauf-frei ist, mit Radeinheiten (lockere Touren) auffüllen und wie ihr schon sagtet, an Tagen wo ich frei hab u laufen gehe, werd ich dann noch locker schwimmen.
Das mit dem Verein werde ich wohl machen müssen, um das Kraulen direkt anständig zu lernen. Bis dahin bau ich mal ein wenig Kraft und Kondition im Brustschwimmen auf.
Nach dem Marathon werde ich dann mal schauen welchen spezifischen Tria-Plan ich über die Wintersaison trainieren kann um nächstes Jahr fit zu sein. Wie teuer ist denn so ne Rolle fürs Rennrad in der Wohnung u wo bestell ich die am Besten?!

Ich könnte bei uns in der Nähe noch 2 Jedermann Distanzen bestreiten, allerdings ist die letzte Möglichkeit Anfang September. Und da habt ihr denk ich recht, das ist zu knapp. Ich will zwar die ersten WK ohne spezielle Zeit machen, aber als letzter aus dem Wasser, das sollte auch nich sein, dafür bin ich zu ehrgeizig. Dann lieber erst 2013 starten und dafür fitter sein !!

:-)

Kaya90
17.07.2012, 14:16
Hey Dirk,

der Triathlon ist doch eine super Idee, habe auch in diesem Jahr erst richtig begonnen zu trainieren, aber auch mir bereitet das Schwimmen noch Probleme. Wie so viele und auch du, komme ich ebenfalls vom Laufsport. Starte auch beim Frankfurt Marathon, darauf liegt auch erstmal der Fokus, bzw. laufe ich in einer Staffel am 12.8 den Halbmarathon beim Ironman Wiesbaden. Meine Schwimmleistung reicht leider noch nicht aus, aber für nächstes Jahr habe ich mir schon den ein oder anderen WK hier in der Region vorgenommen.

Wettkämpfe nächstes Jahr zu bestreiten ist sinnvoller, so kannst du eine solide und gute Form aufbauen. Nach dem Frankfurt Marathon werde ich den Winter in der Schwimmhalle verbringen und ein bisschen auf der Rolle trainieren.

Wünsche dir viel Erfolg in Frankfurt. Bin 2010 dort auch meinen 1. Marathon gelaufen, eignet sich super dafür. Verdammt gute Stimmung, sehr schneller und flacher Kurs und das Wetter war bis jetzt auch immer gut:=).

Lg

Dirk209
19.07.2012, 19:43
Hey Dirk,

der Triathlon ist doch eine super Idee, habe auch in diesem Jahr erst richtig begonnen zu trainieren, aber auch mir bereitet das Schwimmen noch Probleme. Wie so viele und auch du, komme ich ebenfalls vom Laufsport. Starte auch beim Frankfurt Marathon, darauf liegt auch erstmal der Fokus, bzw. laufe ich in einer Staffel am 12.8 den Halbmarathon beim Ironman Wiesbaden. Meine Schwimmleistung reicht leider noch nicht aus, aber für nächstes Jahr habe ich mir schon den ein oder anderen WK hier in der Region vorgenommen


Wettkämpfe nächstes Jahr zu bestreiten ist sinnvoller, so kannst du eine solide und gute Form aufbauen. Nach dem Frankfurt Marathon werde ich den Winter in der Schwimmhalle verbringen und ein bisschen auf der Rolle trainieren.

Wünsche dir viel Erfolg in Frankfurt. Bin 2010 dort auch meinen 1. Marathon gelaufen, eignet sich super dafür. Verdammt gute Stimmung, sehr schneller und flacher Kurs und das Wetter war bis jetzt auch immer gut:=).

Lg


Ja dachte auch dass der Triathlon sich gut eignet. Hab die Woche bis jetzt jeden Tag ein bisschen was gemacht. 2x schwimmen, 2x laufen bis jetz und einmal Rad fahren. Einmal laufen und einmal Rad wirds diese Woche noch werden. Evtl noch ein wenig schwimmen...

So ne Staffel würd mir auch Spass machen, allerdings hab ich keinen der die anderen Disziplinen machen könnte ;-)
Das Problem mit der Schwimmhalle ist, dass zu jeder Uhrzeit viel Betrieb ist. Sogar wenn ich morgens Punkt 6 Uhr im Winter vor der HAlle stehe (letztes Jahr bin ich schon bisschen schwimmen gegangen) stehen die Rentner schon da um ihren Kaffeeklatsch im Wasser zu halten. Sehr ärgerlich :-(

War für Rad fahren die ganze Zeit im Fitness-Studio und hab dort Spinning gemacht wenn schlechtes Wetter war, aber das is mir mittlerweile zu teuer und ich werd für die Herbst/Winter-Saison auch in ne Rolle investiern. Dann kann ich meine Musik hören so laut ich will oder mal während einem 90 min Action Film radeln :-)

LG und viel Erfolg beim M in Frankfurt !!!

Dirk209
23.07.2012, 07:27
Am Samstag hab ich mein erstes Koppeltraining hinter mich gebracht...

91,5 km Rad fahren auf profilierten Straßen und direkt im Anschluss 13,3 km laufen. Hat alles echt super geklappt und am nächsten Tag waren meine Beine fast, als hätte ich am Tag davor nichts gemacht ;-) ... Lag aber mit Sicherheit an dem Whirlpool-Aufenthalt nach der Trainingseinheit :-D

Aber ich muss sagen, obwohl es doch recht anstrengend war, hat mir das Auspowern richtig viel Spass gemacht!!
Eine echt geile Sache :-D

mamoarmin
23.07.2012, 15:19
jo, dann hau rein, schau, das du irgenwo nen startplatz für die Volksdistanz bekommst und ran an den Speck..
Einfach locker sehen und lernen und geniessen...
power hast ja genug...da kannst auch locker brustschwimmen...
viel spass.

Fire
23.07.2012, 15:36
91,5 km Rad fahren auf profilierten Straßen und direkt im Anschluss 13,3 km laufen.

Bist du sicher dass du bei der Volksdistanz starten willst und nicht gleich beim Ironman? :P

Zumindest den Halben machst du ja schon fast im Training :zwinker5:

Dirk209
25.07.2012, 07:12
Bist du sicher dass du bei der Volksdistanz starten willst und nicht gleich beim Ironman? :P

Zumindest den Halben machst du ja schon fast im Training :zwinker5:


Ne also Volksdistanz reicht erstmal , um einfach mal zu sehen wie so Wettkämpfe ablaufen...Auch mit den Wechselzonen und dem Wechseln usw. Und 1500 m schwimmen, das trau ich mir momentan noch ich zu...
Aber ne Volksdistanz probier ich einfach unter dem Motto "dabei sein ist alles" dieses Jahr noch aus. Und wenn ich letzter werd, auch egal, hauptsache ich gebe alles. Aber 300 m schwimmen, das schaff ich und vllt kann ich auf dem Rad und im Laufen noch bisschen was reissen :-D
Nach dem Koppeltraining-Radfahren, hätte ich auch noch weiterlaufen können, wenn die Strecke nich soooo sehr profiliert gewesen wäre ^^

Gestern hab ich 40 km Rad gemacht und bin noch 10 km laufen gewesen :-)

faceyourtarget
25.07.2012, 23:38
Ich wüsste keinen Grund, warum du nicht dieses Jahr schon bei nem Volkstria starten solltest ... meine Schwimmleistung ist miserabel und ich kam bisher jedes mal als vorletzter oder vorvorletzter ausm Wasser. Aufm Rad und beim laufen kassiere ich die Leute dann immer :)

Vor meinem letzten Tria war ich 3 Monate nicht ein einziges Mal im Wasser und vielleicht 3 mal aufm Rad in diesem Jahr. Letzter wurde ich trotzdem nicht :) Ich komme übrigens auch vom laufen und hab ähnliche Zeiten vorzuweisen. Also nur Mut... und gerade beim Triathlon ist jede Wettkampferfahrung Gold wert ... alleine schon wegen den Wechseln.

Dirk209
28.07.2012, 09:13
Ich wüsste keinen Grund, warum du nicht dieses Jahr schon bei nem Volkstria starten solltest ... meine Schwimmleistung ist miserabel und ich kam bisher jedes mal als vorletzter oder vorvorletzter ausm Wasser. Aufm Rad und beim laufen kassiere ich die Leute dann immer :)

Vor meinem letzten Tria war ich 3 Monate nicht ein einziges Mal im Wasser und vielleicht 3 mal aufm Rad in diesem Jahr. Letzter wurde ich trotzdem nicht :) Ich komme übrigens auch vom laufen und hab ähnliche Zeiten vorzuweisen. Also nur Mut... und gerade beim Triathlon ist jede Wettkampferfahrung Gold wert ... alleine schon wegen den Wechseln.


Schwimmst du kraul oder Brust?!

Ich trainiere schon viel , allerdings momentan immer noch nur Brust. Rad und laufen is dagegen kein Problem. Hoffe mal das ich da auch noch bisschen was reissen kann. Aber werde es mal auf jeden Fall probieren :-)
Und wie du schon sagst, mit dem Wechseln und auch einfach mal um zu sehen wie so ein WK abläuft ist denk ich ne Volksdistanz das beste Mittel um das mal auszuprobieren. Freu mich schon drauf :-D

faceyourtarget
28.07.2012, 21:47
Ich schwimme aktuell noch Brust, wobei ich im Training Kraul probiere, aber mehr als 2 Bahnen am Stück sind irgendwie ein Problem. War gestern mal im Badesee schwimmen. Da lief es erstaunlich gut mit Kraul. Werde mich vermutlich aber bei nem Schwimmverein anmelden, sonst dauert das ewig und die Gefahr von Technikfehlern ist mir da zu groß.

Gerade bei Volkstrias gibts Leute, die mit Mountainbike oder Stadtrad da mitmachen ... also letzter wird man da nicht, wenn man 5 Minuten pro Kilometer läuft :) Ein Grundfitness bringt man dann nämlich mit aufs Rad und kriegt das auch in ner akzeptablen Zeit über die Bühne. Ich hab beim letzten Tria übrigens 8 Minuten für die 300 Meter gebraucht. Das ist schon elend langsam, aber macht Spass das Feld von hinten aufzurollen :)

Dirk209
29.07.2012, 08:42
Das mit dem Schwimmverein hab ich mir auch überlegt um über die Wintermonate das Kraulschwimmen zu erlernen.
So von Arm- und Beinzügen funktionierts ganz gut, aber ich bekomm das mit der Atmung nich anständig hin...

Hmm ok dann werd ich mal optimistischer sein... Denke meine Zeit wird auch so im Bereich von 8 min liegen. Aber Rad und Laufen klappt ganz gut , da kann ich sicher noch was rausreissen ^^

christoph70
29.07.2012, 20:58
hi dirk,

alles cool was du so schreibst.
nutze die wintersaison für das richtige kraulen lernen.
aus leidiger erfahrung und auch von anderen trias muß ich dir sagen, richtig kraulen dauert jahre...!
bei mir ist es nun soweit das das kraulen über 4km distanzen sicher sitzt und es ein wenig wie schlafen ist...aber die zeiten bei 3.8km liegen bei bescheidenen 1.2xstd. da nun tempo reinzubringen kann ein verheizen der eh schon knappen traningszeit sein die man so hat.
insofern ist es immer ein augenmaß nehmen, was es einen wert ist 10min schneller aus dem wasser bei ld. zu sein, bei kurzen entsprechend weniger min...in der dafür relation des mehraufwandes.

der gegenpart ist aber der, das wenn du nicht halbwegs sauber die technik beherschst, das du dich im wasser schnell abschießen kannst, da du dich einfach vollkommen auspowerst.

kraulen ist im grunde sowas von kraftschonend...aber wie gesagt, das ist leider ein zweischneidiges schwert.
bin gespannt welchen weg du da einschlägst.

liebe grüße
chris

Kaya90
29.07.2012, 21:18
Am Samstag hab ich mein erstes Koppeltraining hinter mich gebracht...

91,5 km Rad fahren auf profilierten Straßen und direkt im Anschluss 13,3 km laufen. Hat alles echt super geklappt und am nächsten Tag waren meine Beine fast, als hätte ich am Tag davor nichts gemacht ;-) ... Lag aber mit Sicherheit an dem Whirlpool-Aufenthalt nach der Trainingseinheit :-D

Aber ich muss sagen, obwohl es doch recht anstrengend war, hat mir das Auspowern richtig viel Spass gemacht!!
Eine echt geile Sache :-D

Ich war heute auch mal wieder der Meinung, mich zu zerstören:), jedenfalls halbwegs. Mir macht das Koppeln viel Spaß. Bin 95Km Rad gefahren in 3:32h, quer durch den Taunus, im Anschluss noch 23Km in 1:50h gelaufen, das Gefühl danach......ein Traum.

Lg

christoph70
29.07.2012, 21:49
Ich war heute auch mal wieder der Meinung, mich zu zerstören:), jedenfalls halbwegs. Mir macht das Koppeln viel Spaß. Bin 95Km Rad gefahren in 3:32h, quer durch den Taunus, im Anschluss noch 23Km in 1:50h gelaufen, das Gefühl danach......ein Traum.

Lg

hey kaya,
23km im training nach dem radeln in 1.50std.:geil: das ist hammeranständig, wau und respekt!
aber wieso ist deine radzeit im vergleich zu der laufzeit so unterirdisch?
oder warst du auf nen mtb unterwegs bzw. hast du nur berge rauf geübt?:confused:

Kaya90
30.07.2012, 11:53
Hey Christoph,

danke, würde mir wünschen, dass es mit dem schwimmen auch schon so gut laufen würde, aber naja:). Die ersten knapp 2 Stunden, bin ich auch 600m hochgeklettert, mit immer wieder Steigungen und leichten Anstiegen. Das hat mich Zeit gekostet, die ich dann noch ein bisschen aufholen konnte. Erstmal ging es dann 26Km nur ganz leicht bergab, bzw. eben, in Schlangenlinien durch die Berge, da konnte ich nen 39er Schnitt treten...am Rhein, ging es dann die letzen 40Km zurück nach Wiesbaden, teils leicht Gegenwind, aber ich bin angekommen:)

Dirk209
01.08.2012, 07:37
hi dirk,

alles cool was du so schreibst.
nutze die wintersaison für das richtige kraulen lernen.
aus leidiger erfahrung und auch von anderen trias muß ich dir sagen, richtig kraulen dauert jahre...!
bei mir ist es nun soweit das das kraulen über 4km distanzen sicher sitzt und es ein wenig wie schlafen ist...aber die zeiten bei 3.8km liegen bei bescheidenen 1.2xstd. da nun tempo reinzubringen kann ein verheizen der eh schon knappen traningszeit sein die man so hat.
insofern ist es immer ein augenmaß nehmen, was es einen wert ist 10min schneller aus dem wasser bei ld. zu sein, bei kurzen entsprechend weniger min...in der dafür relation des mehraufwandes.

der gegenpart ist aber der, das wenn du nicht halbwegs sauber die technik beherschst, das du dich im wasser schnell abschießen kannst, da du dich einfach vollkommen auspowerst.

kraulen ist im grunde sowas von kraftschonend...aber wie gesagt, das ist leider ein zweischneidiges schwert.
bin gespannt welchen weg du da einschlägst.

liebe grüße
chris


Ich kann mir auch nicht vorstellen weite Distanzen im Brustschwimmen zu absolvieren, da es sehr kräfteraubend ist.
Aber wie du schon sagst, ich werd über Winter versuchen die Technik zu erlernen! Aber lieber lasse ich mir beim Schwimmen Zeit und versuche mit Rad und laufen auszugleichen. Das liegt mir einfach mehr ^^

Wie lang ist dein Trainingsaufwand im Schwimmen denn so?!

Dirk209
01.08.2012, 07:39
Ich war heute auch mal wieder der Meinung, mich zu zerstören:), jedenfalls halbwegs. Mir macht das Koppeln viel Spaß. Bin 95Km Rad gefahren in 3:32h, quer durch den Taunus, im Anschluss noch 23Km in 1:50h gelaufen, das Gefühl danach......ein Traum.

Lg

Die Laufzeit nach der Rad-Distanz ist schon echt klasse , davon bin ich noch weit entfernt ;-)
Aber wie du schon sagst, das Gefühl danach ist unbeschreiblich... Und das Essen schmeckt dann soooo gut :-D

christoph70
01.08.2012, 13:36
Ich kann mir auch nicht vorstellen weite Distanzen im Brustschwimmen zu absolvieren, da es sehr kräfteraubend ist.
Aber wie du schon sagst, ich werd über Winter versuchen die Technik zu erlernen! Aber lieber lasse ich mir beim Schwimmen Zeit und versuche mit Rad und laufen auszugleichen. Das liegt mir einfach mehr ^^

Wie lang ist dein Trainingsaufwand im Schwimmen denn so?!

hey dirk.

also im ersten jahr wo ich ernsthaft, nach einigen peinlichen auftritten in sachen schwimmen bei volksdistanzen, es dann doch einsah das es nunmal bestandteil von triathleten sein muß anständig schwimmen zu können, waren es ca. 100km schwimmen die ich im jahr gemacht habe.

das hört sich erstmal viel an, ist es aber nicht.
im grunde war es ein gutes dreiviertel jahr wo ich wöchentlich 2x die woche schwimmen war, anfangs oft mit erfahrenen tria kollegen.

im laufe der zeit nur noch ab und an fest verabredet mit anderen um mein eigenden schwimmstil überprüfen zu lassen, mich auszutauschen und ggf. neue trainingsanregungen zu holen.

im jahr darauf kam ich mit ca. 60km im jahr zurecht, wobei ich aber merkte, das es hart hart an der grenze war zum kippen, richtung wieder senkblei, rückblickend also zuwenig.

letztes jahr habe ich dann wieder ellenlang in der wintersaison und im frühjahr mich fast nur auf technik konzentriert und das war auch das jahr wo es endgültig klick gemacht hatte und der schwimstil endlich sich automatisiert hatte, ebendso wie die atmung, die wasserlage, und alles was dazugehört.

dieses jahr war ich nur ca. 20 km am stück unterwegs, ich habe nicht immer alles eingetragen, also wenn ich am strand war und dann mal ne 200meter boje umkrault habe, also 4--500m am stück unterwegs war, war es eher freizeit, als sport, obgleich viele solche kleinen dinge summieren sich auch auf, egal.

also mit 20km am stück, nach dem harten gang letztes jahr komme ich gut hin.
die nagelprobe war 2 mal innerhalb von 7 tagen freiwasserschwimmen im see einmal knapp 3km, einmal knapp 4km, einmal bei regen und kälte, einmal bei hitze und neo, ich brauche einfach extreme um zu sehen obs wirklich paßt.

es paßte beides und es war "gemütliches" schaukeln im wasser, wo man beim durchkraulen, ohne pause und mit minmalster beinarbeit, auch mal die gedanken schweifen lassen konnte, also genauso wie es sein muß, meine meinung nach.

man kommt aus dem wasser, zeit nat. nicht berühmt für die 3.8km schwimmen wirds bei 1.2xstd irgendwo liegen, aberman ist erholt, hat noch unbenutzte beine und die arme können einen erstmal egal sein.

mache dich auf ein, es wird nie was für dieses jahr in sachen schwimmen bereit.
dann wohl eine erste hälfte 2013, oh gott ist kraulen anstrengend, das auf 4km am stück, wird eh nix....

eine zweite hälte mit dem ein oder anderen wk. wo du merkst, es geht irgendwie doch...und hey ich bin sogar nicht letzter.

und ein 2013/2014 wo du langsam merkst, hey es geht viel leichter als noch vor einem jahr und mit glück schon, geil, kraulen ist sowas von leicht und energieschonend, ich kraule nur noch....dann bist du technisch angekommen.

dann kannst du versuchen speed reinzubringen, aber das wird viel zeit kosten, wo wir wieder am anfang sind, desen was ich dir hierzu mal schrieb.

grüße

chris

Kaya90
01.08.2012, 13:45
Auf dem Rad und auf der Laufstrecke, kann man ja vergleichsweise am meisten rausholen:). Zum Trainingsaufwand, ich denke gerade am Anfang ist es wichtig, die Technik richtig zu lernen, mindestens 2-3 mal pro Woche ins Wasser wären schonmal gut.

Dirk209
02.08.2012, 07:13
@chris
Danke für die ausführliche Schilderung...
Ich werde es vermutlich so machen, über Winter mal einen Kraulkurs besuchen um die Technik richtig zu lernen.
Die Armzüge klappen meiner MEinung nach ganz gut, allerdings mit den Beinen, da fehlt mir die Koordination um das zu kombinieren mit der Armarbeit.
Und schlussendlich die Atmung, da werd ich auf einmal hektisch und muss abbrechen... -.- Naja, ist ja noch kein MEister vom Himmel gefallen ^^

@kaya
Ja das stimmt, allerdings mag ich trotzdem nich unbedingt als allerletzter aus dem Wasser steigen ^^ ;-)
Und 2-3 mal ist manchmal schwierig, weil ich oft auf die Arbeit muss wenn das Bad noch zu hat und heimkomme wenn es wieder schliesst .. Im Winter machen die Hallenbäder teilweise um 6 auf da kann ich vor der Arbeit noch gehn.

Kaya90
02.08.2012, 14:31
Ich kenne die Problematik mit der Zeit, zu gut. Naja, irgendwie durchbeißen....Ich habe mich hier in einem Verein angemeldet, da sind die Schwimmzeiten recht flexibel, irgendwann passt es immer mal.

Dirk209
03.08.2012, 07:39
Ja ich überlege nun auch ob ich mich in nem Schwimm - / oder TriathlonVerein anmelde. Weil da oft die Möglichkeit besteht, nach Schwimmbadschluss, oder vor der regulären Öffnungszeit zu trainieren. Und ich könnte mir dann zeitgleich vllt. das Kraulen beibringen lassen...

Kaya90
03.08.2012, 15:29
Genau so sieht es aus....Bin beim Schwimmclub Wiesbaden, das passt echt super. Das ganze Jahr über, mit wenigen Ausnahmen, werden 4-6 Schwimmzeiten in der Woche angeboten, über den Sommer noch 2 Möglichkeiten im Außenbecken.

Das bringt viel Vorteile, wenn man sich was abschauen kann, Hilfestellungen und Tipps bekommt, usw. Naja nach dem Frankfurt Marathon muss ich mich reinhängen. Will über den Winter und das Frühjahr 13, richtig loslegen, sodass ich nächstes Jahr was Olympisches machen kann, oder sogar den Ironman 70.3 Wiesbaden. Mal sehen.

Welche Zeit möchtest du in Frankfurt laufen?

Lg

christoph70
03.08.2012, 17:10
sodass ich nächstes Jahr was Olympisches machen kann, oder sogar den Ironman 70.3 Wiesbaden. Mal sehen.

Lg

kannst doch gleich den half ironman machen, ehrlich, was du im training machst, bringt dich mit halbwegs kraulen, schon in die mitte von jedem wettkampf auf den finisherlisten.

wenn ich mir vorstelle das du im wk. dich noch steigerst und das schwimmen halbwegs geht, also ehrlich dann bist du gut im vorderen drittel mit dabei.

hab den arsch in der hose und gehe auf md. und danach machst du deine signatur war!(Will zum Ironman!!)

Kaya90
03.08.2012, 17:37
kannst doch gleich den half ironman machen, ehrlich, was du im training machst, bringt dich mit halbwegs kraulen, schon in die mitte von jedem wettkampf auf den finisherlisten.

wenn ich mir vorstelle das du im wk. dich noch steigerst und das schwimmen halbwegs geht, also ehrlich dann bist du gut im vorderen drittel mit dabei.

hab den arsch in der hose und gehe auf md. und danach machst du deine signatur war!(Will zum Ironman!!)

Hey Christoph,

danke für den Zuspruch, darauf wirds auch hinauslaufen denke ich. Will den 70.3 in Wiesbaden im nächsten Jahr auf jeden Fall machen, habe Ihn hier direkt vor der Haustür, das muss ich ausnutzen. Beim schwimmen hänge ich mich rein und wie du sagst, dann mache ich die Signatur war....

Vorher ein paar kleinere Wettkämpfe um die Abläufe reinzubekommen und dann sollte es passen. Nächsten Sonntag mache ich LEIDER nur bei der Staffel mit:)...Was hast du Wettkampfmäßig noch vor?

LG

christoph70
03.08.2012, 18:34
hi kaya,
ich starte diesen sonntag, also in paar stunden beim ostseeman das ist in deutschland mit einer der echt harten langdistanz triathlons, also die volle dröhnung.
3.8km in der ostsee planschen, wobei es da durch wellen und drift locker auch mal gute 4km planschen werden.
danach 180km durch hügeliges gelände mit angegebenden 1200hm.
nein sind keine berge, sondern ein rundkurs wo es andauernd rauf und runter geht, daher kommen diese hm zusammen.
danach noch den marathon und gut ist.

danach habe ich 2 wochen pause, dann kommt noch ein od. dran, dann noch ne woche pause und eine md. das wars.
evt. noch ein hm. im herbst, mal sehen.

lg.
chris

ps:hier mal ein link zu nen bericht darüber.

Eisenharter Ostseeman begeistert - wedel-schulauer-tageblatt.de (http://www.wedel-schulauer-tageblatt.de/nachrichten/home/top-thema/article//eisenharter-ostseeman-begeistert.html)

ich war da letztes jahr auch mit als einzelstarter, war "lustig":teufel:

Dirk209
04.08.2012, 08:38
Genau so sieht es aus....Bin beim Schwimmclub Wiesbaden, das passt echt super. Das ganze Jahr über, mit wenigen Ausnahmen, werden 4-6 Schwimmzeiten in der Woche angeboten, über den Sommer noch 2 Möglichkeiten im Außenbecken.

Das bringt viel Vorteile, wenn man sich was abschauen kann, Hilfestellungen und Tipps bekommt, usw. Naja nach dem Frankfurt Marathon muss ich mich reinhängen. Will über den Winter und das Frühjahr 13, richtig loslegen, sodass ich nächstes Jahr was Olympisches machen kann, oder sogar den Ironman 70.3 Wiesbaden. Mal sehen.

Welche Zeit möchtest du in Frankfurt laufen?

Lg

4-6 Schwimmzeiten ist super, ich hab für fast alle Tria-Clubs hier in der Nähe nur 2x bzw. maximal 3x Training in der Woche gefunden. Vllt muss es aber auch dann wirklich ein reiner Schwimmclub sein...Mal sehen... Bis zum Herbst is ja noch ein wenig ...

Ich möchte in Frankfurt "sub 4 h " laufen... Denke das kann ein realistisches Ziel werden, auch wenn es mein erster Marathon ist.
Was hast du dir für eine Zeit gesetzt?
Möchte auch nächstes Jahr OD versuchen.Würde mir sogar ne MD zutrauen für Mitte 2013, wenn da nicht das schwimmen wäre :-D
LG

Dirk209
04.08.2012, 08:40
hi kaya,
ich starte diesen sonntag, also in paar stunden beim ostseeman das ist in deutschland mit einer der echt harten langdistanz triathlons, also die volle dröhnung.
3.8km in der ostsee planschen, wobei es da durch wellen und drift locker auch mal gute 4km planschen werden.
danach 180km durch hügeliges gelände mit angegebenden 1200hm.
nein sind keine berge, sondern ein rundkurs wo es andauernd rauf und runter geht, daher kommen diese hm zusammen.
danach noch den marathon und gut ist.

danach habe ich 2 wochen pause, dann kommt noch ein od. dran, dann noch ne woche pause und eine md. das wars.
evt. noch ein hm. im herbst, mal sehen.

lg.
chris





Auch wenn du wahrscheinlich jetzt nicht mehr ins Forum schaust, trotzdem VIEL ERFOLG beim Ostseeman :-)

Kaya90
07.08.2012, 20:58
hi kaya,
ich starte diesen sonntag, also in paar stunden beim ostseeman das ist in deutschland mit einer der echt harten langdistanz triathlons, also die volle dröhnung.
3.8km in der ostsee planschen, wobei es da durch wellen und drift locker auch mal gute 4km planschen werden.
danach 180km durch hügeliges gelände mit angegebenden 1200hm.
nein sind keine berge, sondern ein rundkurs wo es andauernd rauf und runter geht, daher kommen diese hm zusammen.
danach noch den marathon und gut ist.

danach habe ich 2 wochen pause, dann kommt noch ein od. dran, dann noch ne woche pause und eine md. das wars.
evt. noch ein hm. im herbst, mal sehen.

lg.
chris

ps:hier mal ein link zu nen bericht darüber.

Eisenharter Ostseeman begeistert - wedel-schulauer-tageblatt.de (http://www.wedel-schulauer-tageblatt.de/nachrichten/home/top-thema/article//eisenharter-ostseeman-begeistert.html)

ich war da letztes jahr auch mit als einzelstarter, war "lustig":teufel:

Super, klingt echt gut. Machst du schon lange Triathlon?

@ Dirk, versuche mich in Frankfurt an den sub 3:10h.....

christoph70
07.08.2012, 22:14
moin kaya,
seit paar jahren mache ich triathlon, ist ne doofe sportart, weil man schnell abhängig davon wird.
gb. war ok, bin durchgekommen, aber es war zu heiß und ich bin vollkommen elektrolyten mässig in den keller gegangen.
hat nicht sollen sein, wie gesagt durchgekommen, ein wenig hintere mitte vom gesamtfeld.
beim schwimmen hatte ich schon nen krampf, dann noch einmal falsche boje in der hektik angesteuert, was ein scheiß, der krampf brachte mich da aus der bahn.

auf dem radel lief es recht gut bis km150, da sprang mir die kette ab, einmal dixiklo wg. durchfall und dann bauchkrämpfe.
nebenbei realisierte ich, das es heiß sein muß, was man auf dem radel nicht so merkt und ich sah auf dem dixi klo mal an mir runter und alles weiß am schwarzen trikot. (salze).

bei abschließenden laufen, konnte ich den salzverlust kaum noch auffangen und das zeug was da angeboten wurde, iso, gel, banane, cola, wasser, brachte mir dann auch nichts mehr.
so das ich immer mehr in die krise lief, wie gesagt hydriert war ich gut, aber keine salze und mineralstoffe mehr und das ist fast noch fataler.

im ziel ging der kreislauf über bord und ich bekam sprachstörungen, ich konnte nur noch im liegen lallen, obwohl ich klar denken konnte, bekam ich wie beim schlaganfall, nichts gescheites raus.

der sani kam leuchte an mir rum und holte den arzt, der meinte nur, naja bin heute nicht der erste und schleppte mich mit trage in das sani zelt.
3beutel infusion, 2becher kotzübler mineralstoffbrühe und ne halbe stunde liegen.

danach war alles durchgelaufen und ich fühlte mich echt gut.
sprache war wieder da und rest auch vollkommen ok.

die nacht konnte ich gut schlafen, muskelkater am mo. hielt sich in grenzen, heute ist es fast weg und do. will ich wieder langsam laufen gehen, erstmal nur ne gute stunde.

blessuren hielten sich in grenzen, 2 kl. striemen am hals durch neo und salzwasser.
ein wenig lädierter zehnagel, der wohl nicht abfällt und der kl. zeh links ist endweder gebrochen oder aber der nerv ist abgeklemmt, der pochert seit dem triathlon und ist irgendwie bläulich, könnte vom radeln kommen.
will damit aber noch abwarten, erfahrungsgemäß geht das in den nähsten tagen wieder weg, da ich sowas ähnliches letztes jahr schon mal hatte, sonst soll der doc. halt mal raufschauen am freitag.

was sonst noch, 1 kleine schramme, nicht der rede wert und eine rote strieme durch das trikot unter den armen hat durch das pure salz und den immensen schweißverlust gescheuert, aber das ist nach dauer penaten creme auch schon fast wieder weg.

rückblickend ca. 12.000 kalos verfeuert, und ca. 18liter schweiß mit sicherheit verloren.
gleiches an litern irgendwie getrunken während des wk. da ich nur 2 kilo gewichtsdifferenz am abend hatte und ich bei hitze gerne an die 1.6-2 liter schwitze und ca. 10 gels und 10 riegel gefressen, bäh, plus bananematsche.

boah was hat mir nach dem wk. das salamibrötchen geschmeckt und der fischmäc bei mc.d.:geil:

lg.

chris

Kaya90
08.08.2012, 14:55
ACH DU SCHEIßE:), Glückwunsch und großen Respekt zum Finish. Du bist ein harter Hund, hoffe du hast dir schon auf die Schulter geklopft.
Unter solchen Bedingungen zu Finishen, ist immer ein besondere Leistung. Verdammt stark.

18 Liter Schweiß, krass. Kann der Körper im Vorfeld überhaupt so viel Salz aufnehmen, sodass es reicht oder? Klar ist das bei jedem anders, aber der Verschleiß und Verlust an Mineralstoffen im Rennen, ist ja schon brutal.

Jetzt leg nochmal die Füße hoch:)

Lg

Dirk209
10.08.2012, 17:13
Krasse Geschichte :daumenup:
Absolut Respekt sich da noch so durchzukämpfen!!

christoph70
10.08.2012, 17:48
hi kaya,
moin dirk,

vielen dank für eure nette worte.


in der tat, lernt man in jedem wettkampf in sachen triathlon, und wohl nicht nur dort, wieder ein wenig mehr für den nähsten.

ich weiß nun das ich def. beim nähsten ironman/langdistanz, mir am radel und beim laufen, salztütchen von der kantine mitnehme, die ich dann pur in mich stündlich oder halbstündlich mit reinschütte, bzw. mir mein weibe als supporterin ne trinkflasche mineralstoffegebräu anreichen soll, das ich dann selber anmische.

ne gegen den schwitzverlust, kannste nicht salzmässig angehen, das dünnt immer mehr aus und da die mineralstoffe/salze, sozusagen die schalter sind an der muskulatur, ist es kacke wenn diese durch ebend mangel, nicht mehr funzen.

ich werde nähstes jahr nur od. und eine md. machen, und als staffelstarter in glücksburg mich für das radeln zu verfügung stellen.

als staffel würde ich es toll finden 2 in etwa gleich starke zu finden, so das jeder sich über das endergebniss von auf jeden fall 10.x std. freuen sollte.

ich könnte anbieten den radpart in etwa 5.30std zu reißen, trotz 1200hm und fiesen abfahrten mit scharfen bremspunkten sollte das drin sein.

dann bräuchte ich noch nen schwimmer für die ostsee der so bei 1.10-1,20std. das ist nicht berühmt und machbar, die strecke runterreißt und keine angst vor wellen und quallen hat..

und dann noch ein läufer der recht verläßlich die m. distanz so bei 3.15-3.30std. beherschen sollte (achtung strecke ist sehr wellig mit wechselnden untergründe, sprich anspruchsvoll)

also kaya, dirk, wie siehts aus, einer von euch bock mit dabei zu sein, ich meine es recht ernst, und wenn einer ja sagt, dann könnten wir und theoretisch nähste woche schonmal als staffel anmelden.

kaya dir traue ich auf jeden fall den m. in dem zeitfenster zu, und dirk übt noch fleissig über den winter das kraulen.:daumen:

mal ehrlich, verrückt sollte man doch ein wenig sein oder?

lg.
chris

Dirk209
11.08.2012, 08:41
Hey ;-)

Wie du schon sagst, muss erst mal kraulen lernen :-D Und die M Distanz werd ich ja dieses Jahr als Debütant angehen mit einer Sub 4 h Versuchszeit ^^ Also nix für dein Vorhaben.

Dennoch wär es vllt für nächstes Jahr ne coole Idee in ner Staffel die Langdistanz anzutreten. Solang es ein "gesundes verrückt sein" ist, ist doch alles in Ordnung :-)

Muss mal schauen ob ich jemanden begeistern kann dafür, halt ohne allzu straffes Zeitziel...

Kaya90
13.08.2012, 14:48
Servus ihr Zwei:),

melde mich nun auch mal wieder zurück. Wochenende war aufgrund von Arbeiten und meiner Staffelteilnahme beim Ironman Wiesbaden recht stressig. Wir konnten uns mit einer Zeit von ca. 5:15h, einen Top Ten Platz schnappen. Wir waren sehr zufrieden und ich vor allem.

Nachdem unsere Schwimmerin zum Auftakt 33min geschwommen ist, gings dann auf dem Rad weiter. Mein Teamkollege ist 3:11h gefahren, anstatt die geplanten 3h. In Wiesbaden will ich es ihm aber verzeihen. 1500 HM auf 90Km :=), das ist ne Nummer. Ich konnte mit einem HM in 1:24h, nochmal etwas gut machen. Es hat Spaß gemacht und das Wetter war super, Sonnig und 25-26grad. Eigentlich fast schon zu warm, angekommen bin ich aber trotzdem....:).

Hey Christoph, ich bin in der Lage den Marathon in der Zeit zu laufen, mal schauen, nächstes Jahr schaffe ich vielleicht auch schon die 3:00h. Gibt es einen Termin für das nächste Jahr? Möchte auf jeden Fall den 70.3 Wiesbaden machen, der müsste wieder Mitte August sein. Sonstige kleinere Wettkämpfe sind für Juni/Juli geplant.

Deine Idee klingt aber super, bin echt interessiert. Wird nur zum Problem, wenn der Ostseeman, eine Woche für Wiesbaden stattfindet, obwohl, an der Ostsee nochmal einen Reiz setzen:), ist ja auch nicht verkehrt, aber aufgrund der Kriminellen Radstrecke in Wiesbaden sehr riskant...

Lg

christoph70
13.08.2012, 15:59
moin kaya,
der ostseeman ist am 04.08.2013
start 7uhr in glücksburg.
wenn du echt bock hast, so sei willkommen, am 17.08 öffnet die staffelanmeldung.
aber da hätten wir bis mitte ende september zeit uns noch anzumelden, danach wirds etwas enger.
du würdest bei mir, einfamilenhaus mit weib und drei kids, nat. umsonst nächtigen können, spart die übernachtungskosten in glücksburg.
wir würden am samstag nach glücksburg von mir aus fahren, sind gute 100minuten mit dem auto (145km) und dort alles einchecken und unterlagen/wechselzonen usw. anschauen.
auch wie genau die staffel wechselt, wäre auch mein erster staffeleinsatz in glücksburg.
naja und dann am sonntag, am strand, nationalhymen werden von allen teilnehmenden nationen gespielt, dieses jahr waren es 15. und dann heißt es rockn roll.

wenn du noch nen guten schwimmpartner hast, dann schleppe ihn mit, man stelle sich mal vor, wenn wir halbwegs alle gut beisammen sind am tag x.
der schwimmpart sagen wir mal 1.10 radpart sagen wir mal 5.30std und dein lauf 3.10std. wechselzeiten halten sich ja minimalst, so würden wir ca. in 9.50std ins ziel gehen und DAS ist ne echt geile zeit, sub10std. da wären wir dieses jahr immerhin auf platz 24 von 134 männerstaffeln gelandet und das ist in glücksburg schon echt fett.
wenn wir du ne sehr gute schwimmerin hättest und die auch in etwa in 1.10std durchkommen sollte wären wir bei den mixstaffeln auf jeden fall unter den top 10.

und 1.10std/5.30std/3.10std sind denke ich zeiten die realistisch sind und auf jeden fall am tag x abrufbar sein sollten.

wie gesagt, medalien und damit kohle kassieren ist ein ferner traum, staffel top 3 sind allesamt im sub 8.20std bereich aber eine ehrenvolle geile zeit sollte drin sein!

ehrlich, ich finds geil wenn das hinhaut.

kohle pro staffelteilnehmer ist meine ich irgendwas zwischen 60-80 euro, dafür gibts i.d.r all inklusiv, also top verpflegung beim laufen/rad ink. gels.
nen gutes finishershirt.
meist ein gimmick letztes jahr ostseemansporttasche, dieses jahr ostseeman rucksack, dann noch ne schlechtwetterplane für den rennsemmel und viel kleinkrams.



lg.

chris

ps:ich bin jg.70 falls es echt was werden sollte mit dir zumindest dann laß per pn. weiteres planen. nen guten schwimmer bekommen wir auch noch bis dahin aus dem hut gezaubert

Dirk209
13.08.2012, 23:07
Servus ihr Zwei:),

melde mich nun auch mal wieder zurück. Wochenende war aufgrund von Arbeiten und meiner Staffelteilnahme beim Ironman Wiesbaden recht stressig. Wir konnten uns mit einer Zeit von ca. 5:15h, einen Top Ten Platz schnappen. Wir waren sehr zufrieden und ich vor allem.

Nachdem unsere Schwimmerin zum Auftakt 33min geschwommen ist, gings dann auf dem Rad weiter. Mein Teamkollege ist 3:11h gefahren, anstatt die geplanten 3h. In Wiesbaden will ich es ihm aber verzeihen. 1500 HM auf 90Km :=), das ist ne Nummer. Ich konnte mit einem HM in 1:24h, nochmal etwas gut machen. Es hat Spaß gemacht und das Wetter war super, Sonnig und 25-26grad. Eigentlich fast schon zu warm, angekommen bin ich aber trotzdem....:).

Hey Christoph, ich bin in der Lage den Marathon in der Zeit zu laufen, mal schauen, nächstes Jahr schaffe ich vielleicht auch schon die 3:00h. Gibt es einen Termin für das nächste Jahr? Möchte auf jeden Fall den 70.3 Wiesbaden machen, der müsste wieder Mitte August sein. Sonstige kleinere Wettkämpfe sind für Juni/Juli geplant.

Deine Idee klingt aber super, bin echt interessiert. Wird nur zum Problem, wenn der Ostseeman, eine Woche für Wiesbaden stattfindet, obwohl, an der Ostsee nochmal einen Reiz setzen:), ist ja auch nicht verkehrt, aber aufgrund der Kriminellen Radstrecke in Wiesbaden sehr riskant...

Lg


Glückwunsch zum super Ergebnis !! :-D
Was wär ich froh wenn ich solche HM Zeiten vorzuweisen hätte ^^ ;-)

Kaya90
19.08.2012, 20:54
Hey Dirk, danke dir. Das schaffst du auch. Sowas kommt ja nicht von 0 auf 100. Bleib am Ball und dann klappt das auch.

Habe jetzt die erste Woche Vorbereitung für Frankfurt hinter mir:), mensch was für Temperaturen:)

Lg

christoph70
20.08.2012, 18:08
@kaya,
klar treffen wir uns vor gb. in irgendeiner form!

bleib locker, du bist ein talent, dann verheizt du dich auch nicht, trotz der mördertemperaturen.

lg.

chris

Kaya90
21.08.2012, 14:04
Huhu Christoph, merci für das Kompliment,heute mache ich mir lieber mal ein Bier auf, anstatt in die Laufschuhe zu schlüpfen:)

Dirk209
21.08.2012, 16:47
Ja ich denk auch dass das noch kommt ;) Bin ja noch nich lang im Ausdauersport aktiv ^^

Hab auch gestern den ersten Lauf meines Trainingsplans hintermich gebracht. Erst gegen 20 Uhr, dennoch war es total schwül...
Hat keinen grossen Spass gemacht... Heut ist Pause und morgen und Donnerstag sind die nächsten Einheiten am Start =D