PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Klimmzügr lernen/trainieren



Mäusel
16.07.2012, 20:33
Auch, wenn es nicht ganz in Forum passt, ich frag euch trotzdem.
Hab gute Ratschläge wie man Besten Klimmzüge lernen kann?
Habe das gestern versucht und ich schaffe noch nicht mal einen einzigen...:peinlich: Noch nicht mal annähernd. Kann mich einfach nicht hochziehen...:klatsch:
Habe auch mal einen negativen Klimmzug ausprobiert, aber.... naja.... Wirklich gut halten und langsam runterlassen konnte ich mich auch nicht. Zumindest nicht so langsam, wie man es in Videos so sieht. :wink:

Running Socke
17.07.2012, 11:50
Die Idee mit den negativen Kz. ist doch schon gut. Hast Du mal verschiedene Griffvarianten ausprobiert? Eng, weit, im Obergriff...? Bist Du im Fitnessstudio? Dort gibt es möglicherweise eine Klimmzugmaschine. Ansonsten: Trainingspartner suchen, der von unten mal etwas nachhilft oder die Klimmzüge mit der Unterstützung von Therabändern (Theraband von der Stange aus um`s Knie "schlingen", hier macht Versuch klug) versuchen/ üben. Viel Erfolg!

1st
15.08.2012, 14:55
Du braust erstmal ne Grundmuskelatur in Armen, Schultern und Rücken. Würde dir daher Liegestütze empfehlen!!!! Dann sollte es in Zukunft mit den Klimmzügen auch besser laufen. :) Der Gang in ein Studio ist auch nicht die schlechteste Idee für mehr Muskeln!

larss
18.09.2012, 14:51
Das Meiste wurde eigentlich schon gesagt! Die Idee mit den Liegestützen zum Aufbau halte ich auch für am angebrachtesten. Das ist einfach eine Kraft und Übungssache. Ich habe mich damit am Anfang aucvh schwer getan und mittlerweile schnalle ich mir noch einen Gürtel mit Zusatzgewicht um die Hüften! Darf ich mal fragen wieviel du wiegst? Was Running Socke meinte ist das sog. Gravitron (http://www.youtube.com/watch?v=eEJx6NjmPuE), welches es im jeden Studio gibt und welches zusätzlich für Dipse verwendet wird. Mehr essen und mehr trainieren und dann wird es mit der Zeit schon klappen!;-)

RennFuchs
18.09.2012, 16:19
Auch, wenn es nicht ganz in Forum passt, ich frag euch trotzdem.
Hab gute Ratschläge wie man Besten Klimmzüge lernen kann?
Habe das gestern versucht und ich schaffe noch nicht mal einen einzigen...:peinlich: Noch nicht mal annähernd. Kann mich einfach nicht hochziehen...:klatsch:
Habe auch mal einen negativen Klimmzug ausprobiert, aber.... naja.... Wirklich gut halten und langsam runterlassen konnte ich mich auch nicht. Zumindest nicht so langsam, wie man es in Videos so sieht. :wink:

Ist das nur für Dein "Ego" (weil Du es einfach können möchtest) oder must Du das für einen konkreten Sporttest beherrschen?
(Aus Deinem Nick schließe ich jetzt mal daß Du weiblichen geschlechts bist - falls nicht, sorry)
Das ist von allen Grundübungen mit Abstand die anspruchsvollste (hier ist das Verhältnis Oberarm/Rückenkraft zu Körpergewicht am ungünstigsten - gerade bei Frauen)

Das beste Mittel hier fortschritte zu machen, ist Deinen "annährenden Versuch" so oft wie möglich (im Untergriff) zu praktizieren und/oder Negative Wiederholung/en, wie bereits erwähnt. Aber erwarte nicht daß Du in sechs Monaten 20 Stück schaffst, 5 währen schon sehr gut!
Du kannst natürlich auch am Seilzug oder der Klimmzugmaschine im Fittmesstudio zunächst mit leichteren Gewichten (am besten unter Anleitung) beginnen.
Hanteln und Terrabänder halte ich in diesem Zusammenhang für nur bedingt geeignet.


@ Liegestützenfraktion:
Ist sicherlich eine gute Grundübung, wobei die Zielmuskeln für Klimmzüge auch (peripher) miteinbezogen werden, aber als Grundlage dafür?
Kenne genug Mädels vom Training, die richtig viele (sauber ausgeführte) Liegestütze können, aber an der Klimmzugstange, obwohl Sie auch Latzüge am Turm trainieren, eher ein "trauriges Bild" abgeben (schaffen da 0 - 3 Wiederholungen).
(Ich selbst schaffe z.B. >50 Liegestütze aber nur knapp über 10 richtige Klimmzüge)

Brotspinne79
18.09.2012, 17:54
@ Liegestützenfraktion:
Ist sicherlich eine gute Grundübung, wobei die Zielmuskeln für Klimmzüge auch (peripher) miteinbezogen werden, aber als Grundlage dafür?
Kenne genug Mädels vom Training, die richtig viele (sauber ausgeführte) Liegestütze können, aber an der Klimmzugstange, obwohl Sie auch Latzüge am Turm trainieren, eher ein "trauriges Bild" abgeben (schaffen da 0 - 3 Wiederholungen).
(Ich selbst schaffe z.B. >50 Liegestütze aber nur knapp über 10 richtige Klimmzüge)

Klimmzug hat (glaube ich) nichts mit Liegestützen gemeinsam, mit Ausnahme der Rumpfspannung (Bauch / unterer Rücken). Liegestütze = Trizeps als limitierender Faktor, dann Schultern und Brust. Klimmzug = Latissimus, Bizeps, Unterarm.

Aber wenn ich mein Projekt 100 Liegestütze geschafft habe, steht folgendes Ziel an (man soll angeblich mit 20-30 regulären dahin kommen können: Einarmiger Klimmzug - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=dIaukrrYedc)


Und, ja, alles fürs Ego und total sinnlos, aber leider geil!

RennFuchs
18.09.2012, 18:16
Klimmzug hat (glaube ich) nichts mit Liegestützen gemeinsam, mit Ausnahme der Rumpfspannung (Bauch / unterer Rücken). Liegestütze = Trizeps als limitierender Faktor, dann Schultern und Brust. Klimmzug = Latissimus, Bizeps, Unterarm.

Aber wenn ich mein Projekt 100 Liegestütze geschafft habe, steht folgendes Ziel an (man soll angeblich mit 20-30 regulären dahin kommen können: Einarmiger Klimmzug - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=dIaukrrYedc)


Und, ja, alles fürs Ego und total sinnlos, aber leider geil!

...erzähl das den Leuten, die Liegestütze vorgeschlagen haben (ich weiß schon welche Übung welchen Muskel beansrucht).

Was ich langfristig auf dem Plan habe sind Muscle Ups:
20 MUSCLE UPS, thanks for watching. - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=X2Sr6FFdcII)
aber bisher no chance (und bei uns im Studio läßt die Decke das auch gar nicht zu)!

Brotspinne79
19.09.2012, 11:59
...erzähl das den Leuten, die Liegestütze vorgeschlagen haben (ich weiß schon welche Übung welchen Muskel beansrucht).

Was ich langfristig auf dem Plan habe sind Muscle Ups:
20 MUSCLE UPS, thanks for watching. - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=X2Sr6FFdcII)
aber bisher no chance (und bei uns im Studio läßt die Decke das auch gar nicht zu)!

Axo, hatte nicht alle Beiträge gelesen und hatte mich mit "@Liegestützenfraktion" (wegen meiner Beteiligung im 100 Liegestützen in 6 Wochen thread angesprochen gefühlt) - alles klar. Ja, das Video ist klasse und es gibt ne Menge genialer Sachen, die man mit dem eigenen Körpergewicht machen kann (Stichwort: Calisthenics - Hannibal auf youtube ist IMO der Beste).

RennFuchs
19.09.2012, 12:05
Auch, wenn es nicht ganz in Forum passt, ich frag euch trotzdem.
Hab gute Ratschläge wie man Besten Klimmzüge lernen kann?
:wink:


Auf dieser Seite wird dazu ALLES sehr ausführlich gesagt!


Klimmzüge trainieren - Klimmzug Training Tipps - Muscle-Corps.de (http://www.muscle-corps.de/652-klimmzuge-trainingsgrundlagen.htm)

runnningman
27.03.2013, 16:36
Muscle Ups Klimmzüge etc. werden schon lange beim Training für das Turnen verwendet. Mache selber Turnen und weiß daher ein bisschen was da so ab geht. Weil da der Name Hannibal gefallen ist, das kann jeder Leistungsturner besser und schöner, natürlich sag ich jetzt mal Respekt vor dem mittlerweile glaube ich verstorbenen hannibal aber die Sinnhaftigkeit der Übungen rein an Stangen bzw. zur reinen Demonstration der kraft ist für mich irgendwie fraglich oder einfach reines posen. Bin zum Turnen gekommen, weil hier ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht trainiert wird und die Körperbeherrschung mit Beweglichkeit, Kraft und Schnelligkeit und Koordination im Vordergrund steht. Saltos und Flickflack machen einfach Spaß und wer eine „Planche“ kann oder schon mal live gesehen hat weiß auch was für eine power da dahintersteckt ;)

Klimmzüge sind eine Superübung, am Anfang würde ich mit einem schmalen Untergriff anfangen, die sind eigentlich am leichtesten, einfach so viele wie gehen und wenn nicht mal einer geht kannst du auch ein terraband um die Hüften nach oben spannen, das zieht dich hinauf als Unterstützung. Falls gar keiner geht Muskeln kräftigen wie schon erwähnt wurde. Viel Spaß beim Raufziehen;)!!!!


Daniel aus Wien

michaelo1976
02.05.2013, 12:42
Muscle Ups sind noch deutlich schwieriger als der einfache Klimmzug. Für das Erlernen von Klimmzügen solltest du, sofern du im Fitnessstudio bist, mit dem Latzug anfangen und konzentriert auf den Latissimus pumpen. Ich sehe immer wieder Leute die einfach an dem Dingen reißen und die Bizeps Muskulatur verwenden. Sobald du dein eigenen Körpergewicht zum Lat ziehen kannst, kannst du mit Klimmzügen beginnen. Mein Tipp: Wenn du 10 Klimmzüge schaffst, nimm 10kg Zusatzgewicht und trainiere solange weiter bis du wieder 10 Klimmzüge schaffst, dann wieder Zusatzgewicht. Irgendwann fallen dir die Klimmzüge immer leichter und du kannst Richtung Muscle Ups trainieren.

katzenfan
18.11.2013, 11:19
Klimmzüge habe ich - relativ rezent - ebenfalls in Angriff genommen. Wie bereits gesagt wurde, helfen dabei Liegestütze und Co. relativ wenig, wenn überhaupt eher Übungen mit schweren Gewichten (Deadlifts etc.), die auf die Stabilisierung des gesamten Rückenbereichs abzielen.
Was ich aber empfehlen kann, sind neben negativen Ausführungsformen (die werden mit der Zeit kontrollierter, keine Sorge) auch eine genaue Beobachtung, welcher Muskel versagt - bei mir ist z.B. eher die Fingermuskulatur als der Rücken.

Was man unbedingt erwähnen muss, ist dass ein indirekt proportionales Verhältnis zum Gewicht des Ausführenden besteht: 72 kg ziehen sich einfach schwerer als 58 und zwar erheblich. Ich bin binnen 8 Wochen von eins auf 10 hochgeklettert.

beetlestar
20.11.2013, 10:32
Ich habe auch totale Probleme, auch nur einen einzigen Klimmzug auf die Reihe zu bekommen. Liegestütze mache ich bestimmt 50 Stück. Mal mehr und mal weniger. Aber bei Klimmzügen streikt mein Körper. Vielleicht wende ich auch nur die falsche Technik an, kann natürlich sein.

Uewas
22.11.2013, 11:15
Internet oder einen Probetag beim Fitnesscenter, dann weißt du wie es geht. Bei dieser Übung darfst du es nicht übertreiben und machst wirklich nur langsam steigent deine wdh. ok ? und irgendwann kommst du auch auf 10 wdh. und lachst darüber ^^

ajvi
07.12.2013, 12:31
Ich erinnere mich wie ich damals mit dem Klimmzügen angefangen habe, ich war ja kaum in der Lage zwei Wiederholungen zu machen.

RS500
26.12.2013, 15:42
Wenn man keinen schafft, dann man an der Stange hochspringen, sich oben kurz halten und dann sehr langsam absenken. Eben negative Wiederholungen machen. Nach einer Weile werden dann richtige Züge möglich werden.

Da hat sich Clustern bewährt. Also zB Gesamtcluster 20 Wdhs/Training. Dann macht man erstmal so viele Klimmzüge, wie man am Stück schafft. Pausiert kurz und macht einen weiteren, pausiert,... Im Extremfall werden es 20 Einzelwiederholungen.

Nach einer Zeit werden da auch Dinge wie 3x8 möglich sein.

Liegestütze sollte man als, wenn auch nicht direkte, Gegenbewegung sowieso machen.

magnesia
23.02.2014, 11:52
Der Klimmzug wird meistens mit dem eigenen Körpergewicht gemacht.

Das heißt im Fitneßstudio muss man die Rückenmuskelübungen vom Gewicht her schon an sein Körpergewicht asurichten.

Latziehen mit 20 KG hilft nicht wirklich, um Klimmzüge zu schaffen.

007Tini
03.04.2014, 16:54
Klimmzüge habe ich - relativ rezent - ebenfalls in Angriff genommen. Wie bereits gesagt wurde, helfen dabei Liegestütze und Co. relativ wenig, wenn überhaupt eher Übungen mit schweren Gewichten (Deadlifts etc.), die auf die Stabilisierung des gesamten Rückenbereichs abzielen.
Was ich aber empfehlen kann, sind neben negativen Ausführungsformen (die werden mit der Zeit kontrollierter, keine Sorge) auch eine genaue Beobachtung, welcher Muskel versagt - bei mir ist z.B. eher die Fingermuskulatur als der Rücken.

Was man unbedingt erwähnen muss, ist dass ein indirekt proportionales Verhältnis zum Gewicht des Ausführenden besteht: 72 kg ziehen sich einfach schwerer als 58 und zwar erheblich. Ich bin binnen 8 Wochen von eins auf 10 hochgeklettert.

Also mit Latzug anfangen halte ich nicht für sinnvoll, ich habe keine Klimmzüge dadurch erlenen können.
Sinnvoller sind Negatibe KZ oder halt mit Gegengewicht von unten, somit ziehst du nicht dein volles Körpergewicht.

magnesia
07.04.2014, 07:56
Am sinnvollsten wird wohl ein ausgewogenes Krafttraining sein.

Laufschlaffi
07.04.2014, 10:32
Wir haben im Fitnesscenter "Push-Upps With Asistance", wo man einstellen kann, wie stark einem geholfen werden soll.
Ansonsten werden die erwähnten negativen Wiederholungen immer empfohlen.

MfG

michaelo1976
18.04.2014, 21:52
Hol dir ein Terraband und befestige es mit einer Schlaufe an der Klimmzugstange, dann gehst du mit den Knien in die andere Schlaufe. Das Terrband leistet dir dann unterstützende Hilfe. Alternativ kannst du erstmal nur negative Klimmzüge machen. Stell einen Stuhl hin halt dich am obersten Punkt und lass dich einfach gaaaaaanz langsam ab. Das machst du ca. 7-10 Tage jeden Tag 3 Sätze á 10 Widerholungen. Nach diesen 10 Tagen wirst du sicherlich den ersten Klimmzug schaffen. Wenn du im Fitnessstudio bist, gibt es noch die Alternative mit Latziehen anzufangen. Da wählst du ca. die Hälfte deines Körpergewichts und steigerst dich von Woche zu Woche.

Running Socke
19.04.2014, 06:37
... Das machst du ca. 7-10 Tage jeden Tag 3 Sätze á 10 Widerholungen. Nach diesen 10 Tagen wirst du sicherlich den ersten Klimmzug schaffen. ...

Schwachsinn - schon mal was von Regeneration gehört!?!!?!? :klugsch:

michaelo1976
19.04.2014, 08:57
Danke für die netten Worte :p

Ich finde es kein Schwachsinn. Es sind nur Halteübungen die nicht in erster Linie dazu dienen Muskeln aufzubauen, sondern die Kraft zu steigern. Ich denke du denkst da ans Übertraining, das wird da aber sicherlich nicht passieren. Ich mach jeden Tag meine 3 Sätze Klimmzüge mit Zusatzgewicht nach dem aufstehen und habe jetzt seit knapp 1,5 Jahren keine Beschwerden ;) und merke von Woche zu Woche einen Fortschritt.

gerritdietze
08.05.2014, 14:09
Hi!

Also du kannst Klimmzüge auch erst mal recht einfach an der Tischkante üben. Dazu legst Du dich unter den Tisch und ziehst dich an der Tischkante hoch. Das macht es dir nicht ganz so schwer, als wenn du direkt am Reck loslegst.

Hillsize
12.05.2014, 10:00
Das Video weiter oben mit den einarmigen Klimmzügen...das ist schon krass! Probiere ich gleich heute Abend mal aus, aber ich denke, dass das eher nichts wird bei mir :D

blende8
12.05.2014, 10:04
Schon nur an einem Arm zu hängen ist schwer.

magnesia
13.05.2014, 07:03
Schwachsinn - schon mal was von Regeneration gehört!?!!?!? :klugsch:

Netter Tonfall. (Nebenbei: da sind ja 24 Std Regeneration)

Steif
13.05.2014, 07:32
Netter Tonfall.
Das macht das Testosteron! :nick: :zwinker4:

(Nebenbei: da sind ja 24 Std Regeneration)
Das kann bei Wieder- oder Neueinsteigern etwas wenig sein für eine Muskelgruppe. Als ich ich vor ein paar Wochen wieder anfing etwas zu tun, bekam ich am zweiten Tag nach dem Training erst den Muskelkater in den entsprechenden Muskeln. Mittlerweile hat sich das etwas gegeben.

Eine nette Seite, gerade auch für Vorübungen ist diese hier (http://www.exrx.net/index.html), leider ist sie in Englisch und die deutsche Übersetzung gerät eher lausig.

Axxel
13.05.2014, 09:15
Netter Tonfall. (Nebenbei: da sind ja 24 Std Regeneration)

Die Regeneration sollte 48 Std. beim Muskelaufbau betragen.

magnesia
13.05.2014, 09:23
mh... ist das sooooooooo pauschal richtig???

Axxel
13.05.2014, 09:30
mh... ist das sooooooooo pauschal richtig???

Ist nur das was ich oft in diesem Zusammenhang gelesen habe.
Vielleicht habe ich auch nur falsche Internetseiten gelesen:D

Im Grunde berührt mich das gar nicht weil ich mein Krafttraining sowieso Splite.

Crossfi
13.05.2014, 10:48
Die Regeneration sollte 48 Std. beim Muskelaufbau betragen.

Es kommt immer auf die Muskelgruppen drauf an und auf die Art des Trainings, 48 Std. ist eine ziemlich veraltete "Faustregel". Bei größeren Muskelgruppen sagt man grob, dass sie bis zu 72 Std. benötigen um leistungssteigernd trainiert zu werden, bei kleineren Muskelgruppen bis zu 48 Std., die Bauchmuskulatur regeneriert sich in der Regel auch etwas schneller als andere, da ist sogar nach 24 Std. ein effektives Training möglich. Ist die Muskulatur nach 72 Std. immernoch verletzt oder schmerzend, hat man wohl kontraproduktiv gearbeitet ;)
Es kommt aber auch immer auf die Art und die Intensität des Trainings drauf an. Viele trainieren ihre Muskulatur allerdings garnicht bis zur Erschöpfung oder auch nicht wirklich regelmäßig, da ist ein tägliches Training schon möglich, allerdigs sollte man dann doch mla fragen, was man damit erreichen will ;)

Prinz Pinguin
14.05.2014, 18:27
Macht ihr Dead Hang Pullups? Also mit dem Körpergewicht die Arme ganz durchstrecken und dann hochziehen?
Wurde mir von einem Trainer im Fitnessstudio empfohlen, und nun sitze ich eine Sehnenscheidenentzündung im Arm aus.
Daraus schließe ich, dass vollste ROM bei Klimmzügen nicht ganz so gesund ist..

Crossfi
16.05.2014, 14:29
Macht ihr Dead Hang Pullups? Also mit dem Körpergewicht die Arme ganz durchstrecken und dann hochziehen?
Wurde mir von einem Trainer im Fitnessstudio empfohlen, und nun sitze ich eine Sehnenscheidenentzündung im Arm aus.
Daraus schließe ich, dass vollste ROM bei Klimmzügen nicht ganz so gesund ist..

Ja mache ich, da ich es von beginn an so auch am Lattzugturm so gemacht habe, ich "hänge auch meine Schultern aus". Ich habe dadurch nie Probleme bekommen oder gehabt, liegt aber ganz sicher daran, dass ich es von beginn an so gemacht hab. Wenn du die nie so gemacht hast, werden sicher diversen Muskeln etwas verkürzt sein, fängst du plötzlich damit an führt es dann entweder zu Muskelproblemen, oder wie auch in deinem Fall zu Sehnenproblemen.
Wichtig ist auch die Griffposition, Klimmzüge/Lattzüge ist einer der wenigen Übungen, bei denen ich ein Strecken (komplett) der Gelenke sinnvoll halte.... sofern man es auch richtig angeht und man keine Vorschäden hat. Bei der Übung besteht nämlich keine Gefahr des Überstrecken.

blende8
16.05.2014, 14:38
Früher (tm) haben wir öfters den Ball auf die Garagen geschossen.
Wir sind dann hochgesprungen und hingen an der Kante der Garage (mit gestreckten Armen).
Dann mussten wir uns soweit hochziehen, dass wir einen Arm auf die Kante legen konnten um uns ganz hochzudrücken.
Das habe ich als Kind immer hinbekommen.

... und kann es immer noch. :)

Steif
16.05.2014, 21:13
Ja mache ich, da ich es von beginn an so auch am Lattzugturm so gemacht habe...

Darf ich mal ne kurze Zwischenfrage stellen? Ist Dein Benutzername, bzw. Du das, was ich vermute? Crossfit-Sportler? Einige Beiträge lassen darauf schließen, dass Du das etwas ernsthafter betreibst?

Crossfi
17.05.2014, 15:37
Darf ich mal ne kurze Zwischenfrage stellen? Ist Dein Benutzername, bzw. Du das, was ich vermute? Crossfit-Sportler? Einige Beiträge lassen darauf schließen, dass Du das etwas ernsthafter betreibst?

Joa könnte man sagen, zumindest wenn man bei Crossfit nicht bloß an die Kurse im Fitnesstudio denkt. Ich verlager mein Training gerne an die Frische Luft und trainiere so nach meinem eigenen Plan. Unter anderem steht dann auch mal sowas wie Muskelaufbautraining mit auf dem Plan, manchmal mehr in richtung Ausdauer, ich selbst halte von einer gesunden Mischung von allem am meisten, zumindest gesundheitlich. "Ausgewogen" Sport treiben sehe ich ähnlich wie "ausgewogen" essen, einseitig sollte man beides nicht machen ;)

Steif
17.05.2014, 18:34
Joa könnte man sagen, zumindest wenn man bei Crossfit nicht bloß an die Kurse im Fitnesstudio denkt. Ich verlager mein Training gerne an die Frische Luft und trainiere so nach meinem eigenen Plan. Unter anderem steht dann auch mal sowas wie Muskelaufbautraining mit auf dem Plan, manchmal mehr in richtung Ausdauer, ich selbst halte von einer gesunden Mischung von allem am meisten, zumindest gesundheitlich. "Ausgewogen" Sport treiben sehe ich ähnlich wie "ausgewogen" essen, einseitig sollte man beides nicht machen ;)
Finde ich Klasse! :daumen: Als ich vor ein paar Tagen erstmal darüber las und begriff, was es alles beinhaltet, dachte ich sofort an Stefan Raabs "Schlag den Raab" ... denn dort ist man mit reiner Kraft oder reiner Ausdauer nicht gut dran, denn auch Koordination und auch der intellektuelle Teil (Konzentration und Merkfähigkeit) sind mit von der Partie um Erfolg zu haben. Allerdings dachte ich auch an meinen Bruch mit meinem Yogalehrer, der in einem bestimmten Kurs immer den gleichen Sch*iss gemacht hat, auf den ich gar keine Lust hatte, weil ich es absolut nicht konnte. Das waren Übungen "zur Synchronisation der beiden Hirnhäften" - in meinen Augen einfach nur schwachsinnige Beschäftigung, denn wer bitte muss es können, die Arme entgegengesetzt herum kreisen lassen zu müssen oder der Baum im Yoga (http://www.sissel.de/images/de/exercises/yg_tree_1.jpg) mit geschlossenen Augen? Im Prinzip ist diese Mischung aus allem ja ne prima Sache!

RennFuchs
18.05.2014, 11:30
vorweg, ich hoffe die TE hat Fortschritte gemacht und beherrscht den Klimmzug inzwischen.

was hier aber mittlerweile aus dem Thema geworden ist :nee:



Um den Faden wieder OT zu bringen!

Klimmzüge trainieren - Klimmzug Training Tipps (http://www.muscle-corps.de/652-klimmzuge-trainingsgrundlagen.htm)

Crossfi
19.05.2014, 12:34
Manchmal muss man halt auch mal was ausholen um den Weg zum Tread zu führen, im Grunde ging es schon noch über die Klimmzüge, bzw. das Training dazu. Der Tread ist denke ich auch alt genug, womit wir ihn dann auch nicht "kaputt" gemacht haben ;)
Zum Link... halte da manche Sachen nicht für zutreffend und auch etwas anspruchsvoll zu lesen für Leute die Klimmzüge neu erlernen möchten.
@Steif, falls noch Fragen o.ä. zu meinem Training sein sollte gerne über PN oder wir suchen uns einen neuen passenden Tread ;)

Steif
19.05.2014, 12:47
@Steif, falls noch Fragen o.ä. zu meinem Training sein sollte gerne über PN oder wir suchen uns einen neuen passenden Tread ;)

Okay ... Danke für´s Angebot!

Sorry an die Foren"moderation", dass ich hier etwas abgeschweift bin! Ich halte nun mal nicht viel von so selektiven Dingen wie einen Klimmzug zu lernen und bin begeistert, wenn jemand seinen Körper in Gänze beherrscht! Ich habe gerade 4x3 Intervalle Drückübungen a 12 Wiederholungen hinter mir. Drücken fällt mir leichter als ziehen. Ziehen ist Mittwoch dran! :geil:

Josalie
19.05.2014, 15:50
also ich hab mir das Buch "fit ohne Geräte" gekauft, hab auch schon danacht trainiert - weil ich eine Muskeltechnische Flachpfeife bin (jedenfalls im Armbereich) drücke und ziehe ich mit anschließendem Muskelkater noch im einfachsten Level rum - aber achtet mal drauf: am Ende bin ich die Queen der Liegestütze und Klimmzüge (na ja, die Hoffnung stirbt halt zuletzt) :geil:

Steif
21.05.2014, 08:08
In einem anderen Forum ist mir eine sehr nette Seite über den Weg gelaufen, auf der man nach Plan in 5 Trainingsphasen zu 8 vernünftig gezogenen Klimmzügen kommt! Einziges Manko ... es wird nur mit einer möglichst verstellbaren Klimmzugstange funktionieren! Erklärt wird alles in einem 11-minütigen Video, die Zusammenfassung gibts am Ende.
Pullups For Total Beginners - Scooby's Home Workouts (http://scoobysworkshop.com/pullups-for-total-beginners/)

Steif
21.05.2014, 08:10
also ich hab mir das Buch "fit ohne Geräte" gekauft, hab auch schon danacht trainiert - weil ich eine Muskeltechnische Flachpfeife bin (jedenfalls im Armbereich) drücke und ziehe ich mit anschließendem Muskelkater noch im einfachsten Level rum - aber achtet mal drauf: am Ende bin ich die Queen der Liegestütze und Klimmzüge (na ja, die Hoffnung stirbt halt zuletzt) :geil:

Na, da haben wir ja was gemeinsam ... Du die Queen, ich der King? :D :giveme5:

Dufte
21.05.2014, 10:00
also ich hab mir das Buch "fit ohne Geräte" gekauft, hab auch schon danacht trainiert

Guten Morgen,

von diesem "Buch", zu dem es auch schon Videomaterial gibt halte ich persönlich mal gar nichts. Das ist ebenso ein Hype wie Crossfit in Vereinen, Kursen etc. (richtiges Crossfitting ist aber super bei Leuten die es drauf haben). Erstmal besteht die Gefahr, dein Mobiliar und besonders deine Gelenke/Bänder ohne anständiges Streching zu zerstören. Ohne ausreichend große Spiegel oder jemanden der dich dabei korrigiert machst du bei den aufgezeigten Übungen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Haltungsfehler, wodurch du auf lange Sicht massive Probleme mit dem Rücken bekommst und solch ein Muskelpaket wie der Autor wirst du durch diese Übungen eh nicht, das ist ebenso ein Fake wie der Glaube dass man durch Zumba ein Sixpack bekommt. Heimtraining geht in 95% der Fälle daneben weil nicht konsequent genug und ein 20 minutiges mittelprächtig intensives Workout mit anschließendem auf der Couch lungern keinen Erfolg bringen kann (m.M.). Dass der Typ im militärischem Bereich als Instruktor mit diesen Übungen tätig ist kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen:hihi:

Wenn der Weg ins Fitnesstudio 2-3x pro Woche nicht möglich oder zu doof ist, könnt ihr mit Liegestützen (hier gibt es auch einen 100 Liegestützen Fred), Crunches, Dehnübungen zu hause etwas anstellen und je nach Möglichkeiten "Trimm-dich-Pfade" o.Ä. einfach an einem Lauftag einbauen. Wenn es die Möglichkeiten für öffentliche Trainingsgeräte nicht gibt dann kann man in einem unbeobachtetem Moment beim Laufen auch einfach mal ein paar Bäume hinauf klettern und dabei mal gezielt Brust, Bizeps, Delta, Trizeps, Rücken (komplett) beanspruchen. Es gibt auch indoor-Boulderhallen, da kann man sich auch wunderbar austoben!
Normale Klimmzüge im Ristgriff sind reine Anspannungs- und Übungssache, bei uns in der Muckibude gibt es jemanden, der im Breiten Ristgriff mit horizontal gestreckten Beinen bis unter das Kinn zieht- der wiegt aber auch nur 60 Kilo bei 1.60:teufel:

Fire
12.10.2017, 10:42
Der Thread ist zwar schon etwas älter, ich hol ihn trotzdem mal wieder hoch statt einen neuen zu starten.

Nachdem ich in letzter Zeit ab und zu "German Ninja Warrior" geschaut habe, und gesehen habe wie spielerisch die sich zum Teil durch den Parcour gehangelt habe, habe ich mir vorgenommen diesen Winter mal wieder etwas mehr für meinen Oberkörper zu machen.

Nachdem ich mit mal eine Stange gesucht und zur Standortbestimmung knappe 5 Klimmzüge geschafft habe, habe ich mir als Ziel gesetzt bis Ende Jahr 20-25 Stück zu schaffen.
Alle 2-3 Tage mache ich dazu, meist integriert in eine Ganzkörperworkout, 2-3 Sätze mit meinem aktuellen Maximum an Wiederholungen, was jetzt schon bei knapp 10 liegt bzw. etwas im Bereich von 10-8-6.


Ist das schon das "Maximum" was ich für schnelle Fortschritte machen kann?
Da die paar Übungen in 2 Minuten durch sind, wäre da durchaus noch Potenzial um mehr zu machen aber der Muskel braucht zum Aufbau ja auch die Regeneration.

Seit ich mir ein Türreck gekauft habe an dem ich 5-10 Mal täglich vorbei laufe mache ich da oft einfach aus Spass noch ein paar einzelne Züge oder häng mich etwas daran? Ist das eher kontraprodutiv oder hilft das auch?

Was ich extrem merke ist dass der Flaschenhals nicht man umbedingt die Arm und Schultermuskulatur ist sondern dass ich es in Bauch und Rücken fast stärker spüre.

blende8
19.10.2017, 09:30
Seit ich mir ein Türreck gekauft habe an dem ich 5-10 Mal täglich vorbei laufe mache ich da oft einfach aus Spass noch ein paar einzelne Züge oder häng mich etwas daran? Ist das eher kontraprodutiv oder hilft das auch?
Ich vermute, es bring kaum was.
Das wäre ja so, als wenn du im Alltag zwischendurch mal 500 - 1000 m läufst.
Lieber richtig ausgeruht trainieren.
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass immer nur die letzten 2, die man noch mit allerletzter Kraft schafft, den Zuwachs bringen.
Genau das gleiche wie bei Liegestützen.
Das davor ist nur Warmmachen. :)