PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fußfreundliche Strecken zum Barfußlaufen



Gueng
31.07.2012, 13:02
Liebe Freundinnen und Freunde des Verzichts auf Schuhe :hallo:,

für die von mir geleitete Laufschule und für mein eigenes Training bin ich stets auf der Suche nach Strecken, die sich zum möglichst gefahrlosen, schmerzfreien und flotten Barfußlaufen eignen. Ich könnte mir vorstellen, dass es im Zuge des aufkeimenden Trends zu "weniger Schuh" immer mehr Läuferinnen und Läufern ähnlich geht. Deswegen schwebt mir vor, in diesem Faden geeignete Strecken zusammenzustellen und nach verschiedenen für den Barfußlauf relevanten Kriterien zu beurteilen.

Besonders diejenigen unter Euch, die, wie ich, eher "empfindliche Füße" haben und mit dem Laufen auf rauen bzw. unebenen Böden Schwierigkeiten haben, sollten sich berufen fühlen, diesen Faden zu füllen. Wer ohne größere Probleme auf grobem Schotter barfuß laufen kann, kann dies wahrscheinlich auf so gut wie jedem Boden auf dieser Erde, so dass Barfußlauf-spezifische Kriterien bedeutungslos werden. Postet also bitte nur Strecken, die keine oder nur ganz wenige Stellen enthalten, auf denen man nicht "nach Herzenslust" barfuß Tempo machen kann.

Mir liegt die Steigerung der Häufigkeit von Teilnahmen barfüßiger Läufer(innen) an Laufveranstaltungen am Herzen. Ich denke, das ist wichtig, um dem Barfußlaufen einen gewissen Stellenwert auch im leistungsorientierten Bereich zu verschaffen. Gelegentlich werden Barfußläufer ja in die Ecke der Freaks und Esotheriker gestellt. Gegen diesen Ruf sollten wir uns wehren, indem wir zeigen, dass Barfußlaufen in erster Linie gesund, effizient, damit eben auch schnell und folglich in hohem Maße rational begründbar ist.
Weil reine Barfußläufe (noch?) selten sind und meist nicht über bestzeitengeeignete Strecken verlaufen, ist es sinnvoll, Volkslaufstrecken auf ihre Barfußtauglichkeit hin zu prüfen und die Ergebnisse hier zu veröffentlichen. Dies ermöglicht es uns, Laufveranstaltungen gezielt mit der Absicht des schnellen Barfußlaufens auszuwählen, ohne die Strecken vorher selbst inspizieren zu müssen.

Ich schlage drei Strecken-Rubriken vor:
- Trainingsstrecken auf weitgehend befestigten/asphaltierten/betonierten öffentlichen Wegen
- (zeitweise) öffentlich zugängliche Sportstadien mit Kunststoffbahnen
- Strecken offizieller Laufveranstaltungen (Straßenläufe, Volksläufe, Bahnläufe) (möglichst mit Längenangabe, Bezeichnung der Veranstaltung und ggf. Webseite)

Die Laufstrecken sollten, sofern es sich nicht um Stadien handelt, online verfügbar gemacht werden. Dafür eignet sich das Portal GPSies.com (http://www.gpsies.com), auf dem Ihr Euch kostenlos und unkompliziert registrieren könnt. Die Streckendateien könnt Ihr, sofern Ihr nicht über ein GPS-Aufzeichnungsgerät verfügt, in GoogleEarth als Pfad erzeugen (Format: *.kml) und bei GPSies hochladen.

Folgende Daten/Eigenschaften sollten für jede Laufstrecke angegeben werden (hier im Faden und/oder in der Streckenbeschreibung bei GPSies):

- Bundesland, Region (zur schnelleren Einordnung, ob die Strecke für einen persönlich relevant ist)
- Material des Bodenbelags (bei mehreren Belägen - z.B. Asphalt und Betonpflaster - auch ungefähre prozentuale Längenverteilung)
- Kurzbeschreibung des Terrains (z.B. Stadt, Feld, Wald, Stadion)
- Streckenprofil (flach, ..., bergig)
- ggf. Nennung von Teilstücken, auf denen die Barfußlauf-Eignung aufgrund des Bodens eingeschränkt ist (z.B. durch Rollsplitt, feuchtes Laub [Rutschgefahr!], heruntergefallene Früchte naher Bäume)
- ggf. Nennung weiterer Besonderheiten, die die Barfußlauf-Eignung einschränken (z.B. Beleuchtungsprobleme; bei Straßenläufen hohe Teilnehmerzahl, durch die die Sicht nach vorn eingeschränkt ist)
- Optimal wären Fotos von den Strecken, evtl. sogar Detailaufnahmen der Bodenbeläge. Auch diese können auf gpsies.com der jeweiligen Strecke zugeordnet werden.

Bei Trainingsstrecken ist es sinnvoll, eventuelle jahreszeitliche Veränderungen der Barfußlauf-relevanten Eigenschaften zu erwähnen (wobei winterliche Kälte eine Selbstverständlichkeit wäre, die nicht aufgeführt werden muss :zwinker5:).

Es wäre großartig, wenn es uns gelänge, längerfristig für viele Regionen des deutschsprachigen Raums empfehlenswerte Trainings- und Wettkampfstrecken für Barfußläufer zusammenzustellen.

Ich fange mal mit meinem ersten ambitionierten Barfuß-Stadtlauf an.

Strecke auf GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=hlixrgumdwaiwzmq&referrer=trackList)
Bundesland, Region: Hessen, Mittelhessen
Rubrik: Volkslaufstrecke (10 km); "Biedenköpper Stadtlauf" www.stadtlauf-biedenkopf.de (http://www.stadtlauf-biedenkopf.de); Runde 10 mal zu durchlaufen
Bodenbelag: 100% Asphalt
Terrain: Innenstadt
Profil: flach
Einschränkung der Barfußlauf-Eignung durch Bodenverhältnisse: etwas Rollsplitt in der nordwestlichen Kurve
weitere Einschränkung der Barfußlauf-Eignung: relativ hohe Teilnehmerzahl (Dichte ca. 130 Läufer/km)
Fotos von der diesjährigen Ausgabe des Laufs gibt es hier (http://www.hlv-kreis-marburg-biedenkopf.de/images/bilder_2012/2012_07_21/html/index.htm).

Auf rege Beteiligung freut sich
Martin

rono
02.08.2012, 00:04
Vielleicht im Barfußgäßchen.....?:zwinker5:

Franziskanerkloster (http://leipzig-lexikon.de/KIRCHEN/FRANZISK.HTM)


PS. In Marburg gibt es ja auch eine Barfußgasse!

Gueng
02.08.2012, 09:39
PS. In Marburg gibt es ja auch eine Barfußgasse!
Stimmt fast: Barfüßerstraße Marburg (http://www.marburg-net.de/ansichten/altstadt/barfstr/index.html)
Dort barfuß zu laufen ist aber eher 'was für Fortgeschrittene, wegen des groben Basaltpflasters :zwinker5:.

taste_of_ink
03.08.2012, 09:30
Dann werfe ich mal den RunAndRoll for Help-Lauf in den Raum (Nächster Lauf : RunAndRollForHelp 2012 (http://www.runandrollforhelp.de/naechster-lauf.html)). Angeboten werden ein 10 km und ein 5 km Lauf. Der Rundkurs durch die Gießener Innenstadt ist 1,6 km lang und wird 3 bzw. 6 mal gelaufen. Bin letztes Jahr knapp die Hälfte des Laufs Barfuß gelaufen (hatte mir in Schuhen eine Blase zwischen den Zehen gelaufen und die Schuhe kurzerhand einem Streckenposten in die Hand gedrückt :D ). Da die Strecke ausschließlich über Asphalt und einen kleinen Teil Kopfsteinpflaster geht würde ich die Strecke als bestens geeignet auch für Barfußlaufanfänger bezeichnen. Das Kopfsteinpflaster macht richtig Spaß! Es sind zwar relativ viele Läufer am Start, aber es dürfte kein Problem dahingehend bestehen, dass einem Leute auf den Fuß trampeln. Chip ist in der Startnummer untergebracht; also auch kein Befestigungsproblem.

Achso, und der Lauf ist bald schon wieder! :daumen:

Gueng
03.08.2012, 16:43
Schönen Dank für Deinen Beitrag, Tobi. Ich sag' nur: "Hessen vorn" :daumen:.

Der RunAndRoll in GI würde mich auch reizen - hab' da vor ein paar Jahren mal fotografiert, und die Stimmung war toll.
Leider kollidiert die diesjährige Ausgabe mit dem Wohraauenlauf in Rauschenberg. Der kommt zwar in der Straßenqualität nicht ganz an Biedenkopf ran, aber dennoch würde ich ihn, nachdem ich heute eine "Generalprobe" dort gelaufen bin, als "bedingt geeignet für empfindliche Füßchen" bezeichnen :wink:. Also hier gleich schon mal die Daten dieser Veranstaltung:

Strecke auf GPSies (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=nqqyeodtpnqlcxon)
Bundesland, Region: Hessen, Mittelhessen
Rubrik: Volkslaufstrecke (10 km, 5 km); "Wohra-Auenlauf" www.burgwald-marathon.de/ (http://www.burgwald-marathon.de/); Wendepunktstrecke
Bodenbelag: 100% Asphalt
Terrain: Überland-Radweg
Profil: sehr flach
Einschränkung der Barfußlauf-Eignung durch Bodenverhältnisse: ca. 10% grober Asphalt am 10-km-Wendpunkt, ca. 3% verschmutzter Asphalt (Rollsplitt)
weitere Einschränkung der Barfußlauf-Eignung: bei sonnigem Wetter eingeschränkte Sicht durch Schlagschatten der Bäume

Das untere Wohratal ist übrigens landschaftlich äußerst reizvoll!

Beste Grüße
Martin

Gueng
29.09.2012, 18:47
Mittlerweile habe ich eine kleine Webseite zum Barfußlaufen (http://gueng.gu.funpic.de/laufschule/html/barfuss_laufen.html#Barfuss-Strecken) eingerichtet. Dort führe ich einige Strecken und Laufveranstaltungen auf, die für Barfußläufer empfohlen werden können.
Gerade heute habe ich wieder eine reizvolle 17,2 km lange Trainingsrunde ausprobiert :daumen:.

Gruß
Martin

Snailmail
30.09.2012, 08:17
Chip ist in der Startnummer untergebracht; also auch kein Befestigungsproblem.

@taste of ink: Ich habe bisher überhaupt keine Erfahrungen im Barfußlaufen, bin beim Lesen aber über Deine obige Bemerkung gestolpert. Ihr (ihr Barfußläufer) wisst aber schon, dass es - eigentlich für Triathleten - kleine Klettbändchen zu kaufen gibt, mit denen man die Chips am Knöchel befestigen kann, oder? Damit sollte es eigentlich NIE ein Befestigungsproblem geben ;-)

Viele Grüße

Kerstin

Sergej
30.09.2012, 09:45
Ihr (ihr Barfußläufer) wisst aber schon, dass es - eigentlich für Triathleten - kleine Klettbändchen zu kaufen gibt, mit denen man die Chips am Knöchel befestigen kann
OT:
Es gibt verschieden Systeme zur Zeitmessung. Der Championchip, der am Knöchel oder Schuh befestigt wird, ist nur einer. Einwegsysteme werden durchaus in die Startnummer eingeklebt.

Snailmail
02.10.2012, 07:56
Hallo Sergej,

(immer noch OT ;-): Das weiß ich, ich hatte mich nur auf die Bemerkung bezogen, mit der Taste of ink ein Befestigungsproblem im Falle der Messung mit Championchip andeutete.

Viele Grüße

Kerstin

Manfred42
29.10.2012, 09:37
Hallo Barfußfreunde,
weiß nicht obs hierher passt aber egal.
War gestern Wettkampf laufen in Holland. In Vorden. Der sog. Blubberrun. Zu Deutsch: Matschlauf. 99% unbefestigt. Über Feld und Wiese, durch Wald, Über und durch Gräben. 2Runden a 6km. Die erste Runde mit Schuhen die 2. dann Barfuss gelaufen.(Laufe schon ü. 2 J. in "Flachlatschen" und hatte wg Überbelastung keine Bedenken). Es war umwerfend. Ein tolles Gefühl. Etwas shcwierig wars im Wald. Viel Laub und da konnte man die Steinchen, Eicheln, Stöckchen uä. nicht immer sehen. Aber egal. Schön wars. Interresant auch die vielen Kommentare von Läufen und Wanderern die man Überholt hat. Im Ziel hat mich der "Stadionsprecher" gleich Intervievt ob des seltenen Anblicks. (Da ich in Grenznähe wohne konnte ich ihn wohl verstehen)
Werd mir noch weitere Srecken suchen die geeignet sind. Auf Straße kann ich noch nicht Barfuß.

Grüße Manfred

RennFuchs
29.10.2012, 10:01
Respekt!

...
War gestern Wettkampf laufen in Holland. In Vorden. Der sog. Blubberrun. Zu Deutsch: Matschlauf. 99% unbefestigt. Über Feld und Wiese, durch Wald, Über und durch Gräben. 2Runden a 6km. Die erste Runde mit Schuhen die 2. dann Barfuss gelaufen..

...war das nicht arschkalt (hab mich am Samstag im Schnee direkt schön erkältet - wohlgemerkt mit Schuhen)?



...Auf Straße kann ich noch nicht Barfuß.

...verstehe ich nicht ganz. Deine Muskulatur ist doch ausreichend gekräftigt.
Woran liegt's denn dann, zu wenig Hornhaut?

Gueng
29.10.2012, 13:07
...war das nicht arschkalt (hab mich am Samstag im Schnee direkt schön erkältet - wohlgemerkt mit Schuhen)?
Allerdings wird das, was man irreführend als "Erkältung" bezeichnet, nicht durch Kälte, sondern durch ein Virus ausgelöst.
Ich bin am Samstag bei ca. 0°C barfuß im menschenleeren Stadion 10.000 m gelaufen, dabei keinem Virus begegnet, und habe mich folglich auch nicht "erkältet" :).

Gruß
Martin

Manfred42
29.10.2012, 16:41
Hallo Philipp
hatte lange mit Spreizfuß zu kämpfen. re isses ganz wech aber li kann ichs auf straße oder festen Wegen noch deutlich spühren.
Hoffe, irgendwann gehts auch auf Staße. Wir arbeiten daran...

Manfred

Gueng
06.10.2013, 17:10
Liebe Freunde des "Skin-to-Ground-Running" :hallo:,

aus aktuellem Anlass, und weil sich die durch einen großen Sommer veredelte Barfußlaufsaison 2013 langsam dem Ende zuneigt, hole ich diesen Faden nochmals hoch.

Mittlerweile haben meine Barfußlauf-Freunde und ich zehn Laufveranstaltungen in der Umgebung Marburgs getestet und für mehr oder weniger barfuß-geeignet befunden. Sie sind hier (http://gueng.gu.funpic.de/laufschule/html/barfuss_laufen.html/#Barfuss-Strecken) aufgeführt.

Am bisherigen Glanzlicht, das ganz unten in der Tabelle steht, habe ich erst gestern teilgenommen: Beim Schottener Stauseelauf (http://www.tgv-schotten.de/) konnte ich meine in 2011 mit Schuhen gelaufene HM-PB barfuß um fast drei Minuten verbessern (Foto (http://farm6.staticflickr.com/5445/10118233545_95e7c1faf2_o.jpg)) - und das obwohl das Wetter ganz abscheulich war.
Die dortige Strecke (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=nvosuxfekoojgmzu) erwies sich als nahezu ideal barfuß-geeignet (auch für Anfänger!), und zwar aus folgenden Gründen:

durchgängig neu und feinkörnig asphaltiert
außer stellenweise harmlosen Blättern oder Zweigen keine Verunreinigungen
keine nennenswerten Steigungen und Gefälle
keine engen Kurven
geringe Teilnehmerzahl (wenige 100) verteilt sich auf eine 5 km lange Runde => gute Sicht auf den Boden möglich
Handzeitnahme anstatt potenziell fehleranfälliger Schuh-Chip-Zeitnahme

Fazit: Eine absolute Premium-Barfußlaufstrecke, auf der man, wenn es das gäbe, durchaus auch nationale Barfußlauf-Meisterschaften austragen könnte :daumen:.

Grüße von
Martin

Wasseronkel
19.11.2013, 19:42
Bin am 10.11.2013 Abends bei ca.3 Grad im Vercascatal(Tessin) 10km auf Asphaltstrasse barfuß als Trainingslauf gelaufen. Hatte vor dem Lauf bedenken im Bezug auf die 3 Grad war aber absolut kein Hindernis. Hätte gerne noch ausgedehnt aber das Abendessen in der Pension wartete.

dasjanix
09.12.2013, 12:16
Allerdings wird das, was man irreführend als "Erkältung" bezeichnet, nicht durch Kälte, sondern durch ein Virus ausgelöst.
Ich bin am Samstag bei ca. 0°C barfuß im menschenleeren Stadion 10.000 m gelaufen, dabei keinem Virus begegnet, und habe mich folglich auch nicht "erkältet" :).

Gruß
Martin

Du könntest auch schon am Dienstag einem Virus begegnet sein, aber weil du dich Samstag nicht stark unterkühlt hast konnte dein Immunsystem ihn weiterhin erfolgreich in Schach halten. Eine Stunde barfuß im Stadium rumstehen hätte dich wahrscheinlich niedergestreckt.

Gueng
09.12.2013, 12:49
Eine Stunde barfuß im Stadium rumstehen hätte dich wahrscheinlich niedergestreckt.
Und in diesem Fall wäre die "Erkältung" das geringste Problem gewesen :zwinker5:.

Wasseronkel
31.12.2013, 17:42
Silvesterlauf 2013 in Fluorn-Winzler
Alle Jahre wieder laufe ich zu Silvester um 12Uhr 15 in Fluorn –Winzeln.
Dieses Jahr herrlichster Tag man möchte meinen es wäre Frühling. Aus diesem Grund war meine Überlegung soll ich diesen Lauf barfuß durchführen. Soll ich , soll ich nicht? Die Temperaturen erlauben diese mir das Laufen? Wie sieht es aus mit Rollsplit? Die Gedanken springen, 6,4km die sind zu schaffen ganz egal wie, bin im Training schon 10km gelaufen und wenn ich im April barfuß beim Halbmarathon in Freiburg laufen will wäre das ein guter Test wie es damit steht. Klar im April ist der Boden meist nicht so kalt wie jetzt, also was solls ich laufe barfuß, kurze Hose und ein kurzärmliges T-Shirt fertig.
Um 12Uhr 10 auf geht’s zur Startaufstellung mit meinen Charlas, ordne mich nicht zu weit vorne die Mitte müßte reichen. Dann die Bemerkungen von anderen Läufern, hast die Schuhe vergessen? Nein laufe heute barfuß, wie ja barfuß die Charlas habe ich nur zum Warten bis zum Startschuss. Es geht los mit dem Zählen noch 10 Sekunden, runter von den Chalas und diese auf den Hüftgürtel eingehängt Startschuß und los ging es. Hay, warum laufen sie den nicht richtig zu? Hätte ich mich doch weiter vorne einordnen sollen, egal muss ich eben ein bisschen drängeln obwohl ich das ungern mache. Es läuft und wie es läuft, ich fühle mich so richtig frei, es so herrlich barfuß zu laufen von Kälte nichts zu spüren. Den Buckel hoch nach dem Startgefälle ich fliege bin hier noch nie so leicht hier hochgelaufen. Das I-Phon meldet 3km schon vorbei, kann es kaum glauben laut Gefühl müsste es eine gute Zeit werden. So frei und locker bin ich den Silvesterlauf noch nie gelaufen, das Gefälle runter und dann den Zielanstieg hoch super gefühlt und dann durchs Ziel 27:34. Für mich die Beste Zeit in Fluorn solange ich hier laufe, war glaube ich das 6.mal. und damit 4.Platz in der AK60.
Der Lauf ist vorbei und wie haben die Füße dies verkraftet? Während des Laufes habe ich die Füße die Fußsohlen nicht gespürt, aber jetzt nach dem Lauf fühlen sich die Sohlen hinten an der Ferse mit Blut sind ganz schwarz unterlaufen und aufgeblasen. Die Fußsohle hinten und vorne am Ballen brennen. Das heißt im Klartext die Blutblasen werden aufgestochen und die Sache ist vergessen und heißt dazu noch mehr auf Asphalt trainieren.

Gueng
31.12.2013, 19:51
Silvesterlauf 2013 in Fluorn-Winzler ... So frei und locker bin ich den Silvesterlauf noch nie gelaufen, das Gefälle runter und dann den Zielanstieg hoch super gefühlt und dann durchs Ziel 27:34. Für mich die Beste Zeit in Fluorn solange ich hier laufe, war glaube ich das 6.mal. und damit 4.Platz in der AK60.
Wow, Respekt für die tolle Zeit und Platzierung! Und herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung, bei dem herrlichen Wetter barfuß zu laufen! So darf der Winter für uns Barfußläufer gerne weitergehen :nick:.

Der Lauf ist vorbei und wie haben die Füße dies verkraftet? Während des Laufes habe ich die Füße die Fußsohlen nicht gespürt, aber jetzt nach dem Lauf fühlen sich die Sohlen hinten an der Ferse mit Blut sind ganz schwarz unterlaufen und aufgeblasen. Die Fußsohle hinten und vorne am Ballen brennen. Das heißt im Klartext die Blutblasen werden aufgestochen und die Sache ist vergessen und heißt dazu noch mehr auf Asphalt trainieren.
Bei niedrigen Temoeraturen sind meine Fußsohlen auch etwas empfindlicher als im Sommer - vor allem an den Zehen finde ich immer wieder einmal kleinere Blutblasen. Aber wie Du schon richtig schreibst: Schnell druckentlasten, und nach ein paar Tagen kann es weitergehen :daumen:.

Ein gutes neues Jahr mit vielen weiteren schönen Barfußläufen wünscht Dir und sich
Martin