PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche Tretroller XH-4



Brooklyn-81
30.09.2012, 00:12
Suche Tretroller XH-4

Gruß Mike

Brooklyn-81
01.10.2012, 19:36
Suche Tretroller XH-4

Gruß Mike


...hat sich erledigt.
Habe keinen Bock mehr auf Südpfalz....:sauer:
Wer darauf pocht seinen Kram nur komplett zu verkaufen und einem die Option verweigert seine eigenen Vorstellungen:idee: zu verwirklichen soll sein Zeug behalten.:confused::hallo:
Sicherlich sind die XH-Modelle eine gute Wahl,aber das Rad wurde bereits erfunden:hihi: und nur der Rahmen macht den Kohl nicht fett.
Andere Hersteller bieten auch sehr gute Modelle und vor allem Service und Einzelteile wie z.B. besagten Rahmen!
Ich wünsche allen Läufern und Rollerfahrern weiterhin viel Spaß in diesem sehr interessanten Forum.....:daumen:
Tschüss und beste Grüße
Mike

Kollo
01.10.2012, 20:02
Bislang habe ich nur bei Kostka die Rahmen einzeln gefunden. Daß die Rahmen anderer Hersteller nicht einzeln erhältlich sind, auch beim Kickbike beispielsweise, finde ich sehr ärgerlich. Ich verstehe Deinen Groll.

Brooklyn-81
01.10.2012, 21:23
Bislang habe ich nur bei Kostka die Rahmen einzeln gefunden. Daß die Rahmen anderer Hersteller nicht einzeln erhältlich sind, auch beim Kickbike beispielsweise, finde ich sehr ärgerlich. Ich verstehe Deinen Groll.


....hinzu kommt das die Rahmen angeblich wegen der Sachmängelhaftung nicht einzeln verkauft werden.
Nun,ich habe angeboten schriftlich auf jegliche Art von Haftung und Gewährleistung zu verzichten.
Einen Rahmen konnte ich dann noch immer nicht von SP-A erwerben.
Das sagt wohl alles:klatsch:

Eigentlich schade,denn meiner Meinung nach lohnt es sich die Szene zu erweitern und individuelle Umbauten gehören eben dazu.

Es besteht aber auch die Möglichkeit das sich der Horizont verengt wenn man nur auf schmalen Wegen durch den Wald ballert??? :wink:

Ich warte nun ab bis Alb-Roller seine Innovation vorstellt....wenn alle Stricke reißen dann kommt halt das Schweißgerät zum Einsatz und der Rahmen wird selbst gebaut....

Kollo
01.10.2012, 22:14
Ursprünglich sollten die Roller von Alb-Roller ja schon im August erscheinen, aber das hat wohl nicht geklappt. Die Geheimniskrämerei mit den fehlenden Bildern bzw. verhüllten Rollern finde ich aber auch schon wieder so albern, daß die für mich gar nicht mehr in Frage kommen. Spinnerei statt Information... wenn die glauben, ihr Produkt auf so eine billige Art interessanter zu machen, irren sie sich.

Brooklyn-81
01.10.2012, 22:47
...bin Deiner Meinung.
Die Vorhänge finde ich auch seltsam....denn Vorbestellungen sind somit ausgeschlossen.
Na mal abwarten.
Irgendwie kommt mir die Roller-Szene(Händler) inzwischen eigenartig und in manchen Bereichen verklemmt vor.:tocktock:
Da lobe ich mir die Cruiser-Schrauber die nicht so einen Zirkus machen :hallo:

...also dann Kollo,Grüß mir die Heimat...denn ooch wenn ick nich mehr da wohne,so bin und bleibe ick Berliner und did klare Wort von Dir hat jut jetan...wenigstens ener der versteht watt ick sage:zwinker2:

KarinB
03.10.2012, 00:29
Ich finde diese Kritik übertrieben. Vor Jahren gab es die XH-Rahmen auch einzeln. Die Leute haben die dann falsch aufgebaut und ich kann mir vorstellen, dass es dann viele Rückfragen gab. Es ist ja auch nachvollziehbar, wenn ein Hersteller das Risiko nicht eingehen will, dass jemand eine zu kurze Gabel einbaut und gleich am nächsten Hindernis hängen bleibt. Wenn ein Hersteller einmal eine Ausnahme macht, dann verbreitet sich das über das Forum und dann kommen noch mehr, die eine Ausnahme wollen. Und irgendwas unterschreiben, keine Ahnung ob ein Hersteller einfach so seine Haftung und Gewährleistung abgeben kann. Es hat sich halt nicht bewährt, die Rahmen einzeln zu verkaufen. Schade ist es natürlich schon, dass man nur die Kostka-Rahmen einzeln bekommt.

Kollo
03.10.2012, 01:01
Eine falsche Gabel zum Beispiel, kann man auch einbauen, nachdem man den kompletten Roller gekauft hat. Viel mehr kann man dann eigentlich schon gar nicht mehr beim Roller falsch machen. Für die Blödheit der Kunden haftet ein Hersteller in der Regel nicht, außer in USA vielleicht (Pudel zum Trocknen in Microwelle -der Klassiker).

Wieso kann man eigentlich Fahrradrahmen in allen Variationen kaufen? Da kann man noch viel mehr falsch machen als beim Roller. Der Hersteller haftet für Schäden, die bei sachgemäßem Gebrauch der Ware entstehen, jedoch nicht für mangelnde Sachkenntnis beim Kunden.

Der einzige Grund dafür, daß es die Rahmen nicht einzeln zu kaufen gibt, ist Gewinnmaximierung. Kaufmännisch nachvollziehbar, für Kunden halt doof.

Ich selbst würde mir demnächst liebend gerne einen Rahmen des Kickbike Race Max 28/20 kaufen, weil ich genügend Teile rumzuliegen habe, mit denen ich mir sofort einen zweiten Roller bauen könnte. Leider kann ich keine Rahmen bauen...

RheinBergRoller
03.10.2012, 09:48
Hallo,
Klar gibt es mehr Fahrradhersteller, die Rahmen einzeln verkaufen. Ist doch kein Wunder bei der Masse der Hersteller.
Der Rollermarkt ist dagegen ein Nischenmarkt. Die Stückzahlen werden verglichen mit Fahrrädern winzig sein. Da können wir uns über das Modellangebot eigentlich nicht beschweren.
Was mir fehlt, ist das Angebot von verschiedenen Ausstattungsvarianten. Das bietet bisher nur Kostka an und zusätzlich gibt's die Rahmen auch noch einzeln. Damit sind sie Vorreiter. Die anderen Hersteller werden da früher oder später nachziehen müssen wenn sie keine Marktanteile verlieren wollen.

Kollo
03.10.2012, 10:25
Naja, da muß ich allerdings zugeben, daß ich den Hals nicht voll kriege. Ich verstehe beispielsweise nicht, warum nicht alle Rahmen generell für 2 Bremsenarten (Race/Disk, V-Brake/Disk) ausgelegt sein können oder gar für mehrere verschiedene Hinterradgrößen. Dafür gibt es definitiv Bedarf, wenn man sich die vielen "Bastel-Lösungen" bei der WM mal angeschaut hat. Ich würde meinen Kostka auch gern mal als 26/26 durch die Gegend fahren und dazu fehlen nur wenige Centimeter Stahlrohr und ein 2. Ausfallende.

Auch macht in meinen Augen ab einer Vorderradgröße von 20" ein kleineres Hinterrad keinen Sinn mehr. Ab 20" Vorderradgröße sollte hinten immer mindestens auch ein 20" Laufrad verbaut werden. Die ganzen "Exoten"-Größen mit 12",16" oder 18" Zoll taugen doch im Endeffekt nichts und selbst die Abmessungen werden dadurch nicht so sehr viel kleiner.

Nun gut, im Endeffekt ärgere ich mich ja nur darüber, daß ich nicht die Befähigung habe, meine eigenen Rahmen zu bauen bzw. genug Geld, um Rahmen nach meinen Wünschen fertigen zu lassen. Erstaunlich aber, wie sehr mich die Rollerei jetzt schon "gefangen" nimmt, obwohl ich erst 2 Monate dabei bin. Ich kann gar nicht begreifen, daß dieser Sport die Massen einfach nicht erreicht.

RheinBergRoller
03.10.2012, 12:12
Da erwartest du Dinge, die selbst im Massemarkt Fahrrad nicht selbstverständlich sind. Wenn Hersteller wie z. B. Mibo Rennroller nur auf Bestellung fertigen, zeigt das doch, dass das nur eine Nische im Nischenmarkt ist. Bedarf muss in Stückzahlen greifbar sein. Für die geringen Stückzahlen haben wir schon eine grosse Auswahl. Das liegt wohl auch daran, dass es kleine flexible und inhabergeführte Firmen sind.

Teffmann
03.10.2012, 17:14
Da erwartest du Dinge, die selbst im Massemarkt Fahrrad nicht selbstverständlich sind. Wenn Hersteller wie z. B. Mibo Rennroller nur auf Bestellung fertigen, zeigt das doch, dass das nur eine Nische im Nischenmarkt ist. Bedarf muss in Stückzahlen greifbar sein. Für die geringen Stückzahlen haben wir schon eine grosse Auswahl. Das liegt wohl auch daran, dass es kleine flexible und inhabergeführte Firmen sind.

Da hat "RheinBergRoller" recht.

Im Radbereich gibt es lediglich vereinzelt Rahmensets zu kaufen.

jodi2
03.10.2012, 17:47
Ja, Karin hat Recht. Bei einem Hersteller weiss ich z.B., dass er eine Weile auch Rahmen/Rahmenkits anbot und damit sehr viel Ärger und Reklamationen und Rückläufer hatte, bis er die Nase voll davon hatte. Zjm Selbstaufbau gehört halt schon ein gewisses Fahrradwissen dazu und bei einigen Dingen (Gabel/Trittbrett/Hinterrad) noch ein wenig Rollerfachwissen. Und nicht jeder, der nur einen Rahmen kauft, ist ein schon ein Schrauber, viele versuchen so auch einfach nur zu sparen.

Bei manchen Herstellern ist es vielleicht auch ein wenig, das man einem einem Komplettroller etwas mehr verdienen kann, aber ich denke, das überschätzen die meisten von uns hier. Die Rollerbranche ist nicht die Fahrradbranche, bei unseren Stückzahlen kauft der Händler oft die Teile kaum günstiger ein, als wir sie als Endkunden heutzutage durch den starken Preiskampf im www bekommen können. Wenn er dann noch seine Arbeitszeit für das aufbauen/umbauen anständig bezahlt bekommen will, wird's nochmal teurer. Und von ausländischen Hersteller weiß ich, dass sie große Porblem haben, gute Teile (z.B. Reifen) zu einem guten Preis zu bekommen, das kostet in vielen Ländern auch die (Roller-)Hersteller viel mehr als hier, weil der Markt oft viel kleiner oder noch nicht bereit zu hochwertigen Teilen ist. Da sind D, NED und USA ein Paradis an Auswahl und Straßenpreisen...
Die Rollerhersteller wären daher vermutlich sogar sehr glücklich, wenn sie nur Rahmen verkaufen müssten/könnten, weil sie an diesem Teil, dass nur sie haben, am meisten verdienen könnten und sich nicht mit www-Händlern/Straßenpresien in anderen Ländern und der Monateg rumschlagen müssten. Nur wie viele Leute Roller(neu)interessenten wollen nur einen Rahmen und wie viele einen kompletten Roller? Ich schätze etwa 1:10.
Darum kann ich verstehen, wenn man als Hersteller mehr auf Komplettroller setzt...

Aber ein bisschen mehr Rahmen/Kits nebenbei für die Bastler/Erfahrenen anzubieten (zu einem angemessen bzw. ruhig etwas teureren Preis) und vielleicht ein paar Hinwesien/einer Anleitung dazu, von mir aus mit unterschriebenem Haftungsschluss (der nicht ganz unwichtig ist, es gabt die letzten Jahre wohl ein paar Streitfälle, da würde ich als Hersteller auch nicht für Eigenaufbauten haften wollen), fände ich auch gut...

>Naja, da muß ich allerdings zugeben, daß ich den Hals nicht voll kriege.

Genau, das ist hier gerade Jammern auf hohem Niveau. Vor 10-15 Jahren gab es nur schwere/weiche/hohe Blauwerk und Rollerbykes, bis vor 5 Jahren nur Kickbike G3 und XH, demgegenüber ist der heutige Markt ein Schlaraffenland.

Ich verstehe beispielsweise nicht, warum nicht alle Rahmen generell für 2 Bremsenarten (Race/Disk, V-Brake/Disk) ausgelegt sein können oder gar für mehrere verschiedene Hinterradgrößen. Dafür gibt es definitiv Bedarf, wenn man sich die vielen "Bastel-Lösungen" bei der WM mal angeschaut hat.
Kein Problem, garantiere dem Hersteller 4-5stellige Stückzahlen, die Du abnimmst/er verkaufen kann oder sei bereit, für jedes dieser kleinen Extras einen dreisteilligen Eurobetrag zusätzlich zu bezahlen und Du kannst alles haben!
Farg mal Jens, was seine Effendis in der Herstellung bei einem guten Schweißer kosten...


Auch macht in meinen Augen ab einer Vorderradgröße von 20" ein kleineres Hinterrad keinen Sinn mehr. Ab 20" Vorderradgröße sollte hinten immer mindestens auch ein 20" Laufrad verbaut werden. Die ganzen "Exoten"-Größen mit 12",16" oder 18" Zoll taugen doch im Endeffekt nichts und selbst die Abmessungen werden dadurch nicht so sehr viel kleiner.
Es gibt doch inzwischen genug Roller mit hinten 20 Zoll.
Außerdem denke ich, dass die kleineren Hinterräder vielleicht auch daher kommen, dass das Angebot an für den Hersteller bezahlbaren Reifen in CZE oder FIN in 20 Zoll nicht viel besser ist als in diesen Größen.

Gruß
Jo

GregorPB
03.10.2012, 18:12
Kann es sein, dass mal wieder Händler mit Hersteller verwechselt wird ?

(Mein Opelhändler wollte mir auch keinen Mercedesstern auf meinen BMW bauen. Echt unverschämt der Typ. Mal schauen, ob der VW Händler da kulanter ist.)

jodi2
03.10.2012, 18:19
Das Problem kommt noch dazu, für reine Rollerhändler ist es völlig unwirtschaftlich, Teile eines Rollers auszutauschen oder reine Rahmen anzubieten (wenn der Hersteller das nicht anbietet/liefert) und die Teile ins Regal zu legen (es sei denn, ein Kunde ist bereit, den presi dafür zu zahlen, aber dann könnte er auch gleich den Komplettroller nehmen und ihn selbst zerlegen...).