PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : konstante Laufentfernung steigern?



Van
20.07.2004, 11:00
Hallo,

ich laufe bisher ohne Trainingsplan.
Ich laufe alle 2 Tage.
Fast immer laufe ich dabei 10 km.
Nun möchte ich im Oktober einen Halbmarathon laufen.
Dazu nehme ich mir vor, mein Laufpensum zu steigern.

Ist es falsch, meine 10 km auf 15 km (regelmäßig) zu steigern? (Also einfach nur Distanzerhöhung)

Gibts einen Nachteil, wenn ich das so mache?

Meine 10km Bestzeit liegt bei 1h 2m.
Ich würde den Halbmarathon gern mit 2h 10m schaffen.

Gruß
Van

Steif
20.07.2004, 11:34
Original von Van:
Ist es falsch, meine 10 km auf 15 km (regelmäßig) zu steigern? (Also einfach nur Distanzerhöhung)

Gibts einen Nachteil, wenn ich das so mache?


Schwierigkeiten sehe ich dabei eigentlich nur in der orthopädischen Belastung, die wiederum von der Lufhäufigkeit in der Woche und der Laufpausengestaltung (Pausentage) abhängt. Wie wäre es, wenn Du statt der regelmäßigen Distanzerhöhung nur einen langen Lauf in der Woche machst und die anderen bei 10 Kilomtern läßt und diese dann einfach mal versuchst ab und an schneller zu laufen?

:hallo: Steif

Der Steif®© ohne Knopf im Ohr! http://www.world-of-smilies.de/html/images/smilies/computer/lam.gif

ET
20.07.2004, 11:37
Hallo Van,

ohne Trainingsplan. Das gefaellt mir. Erst mal Spass an der Sache (Laufen).

Wenn Du 3 bis 4 mal in der Woche laeufst, wuerde ich nur einmal in der Woche etwas laenger laufen. Dehne diesen laengeren Lauf einfach regelmaessig um 1 oder 2 km aus bis Du bei etwa 20 km angelandet bist. Das kann auch ein Bisschen weniger sein. Das ist halt eine Frage des Trainingsfleisses und/oder Trainingswillens. Ueber Tempo wuerde ich mich erst mal weniger Gedanken machen. Das kommt auch mit den Kilometern.

Das duerfte fuer Dein Vorhaben reichen.

Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.

Eric

--
Jede Freude ohne Allohol ist Kuenstlich

just4fun
20.07.2004, 11:38
Hallo Van,

ich würde sagen wenn Du Dich gut fühlst lauf anstatt 10km einfach die 15km
oder versuche erst 12km.
Aber wie gesagt Du must Dich gut fühlen. (heute ein König)

LG

der Günni

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

18-09-2004 Bunerts Lichterlauf!!!!!!

Ralf-Charly
20.07.2004, 11:57
Original von Van:
ich laufe bisher ohne Trainingsplan.

Ist bei deinem Ziel erst mal auch nicht nötig!


Ich laufe alle 2 Tage.
Fast immer laufe ich dabei 10 km.
Ist es falsch, meine 10 km auf 15 km (regelmäßig) zu steigern? (Also einfach nur Distanzerhöhung)

Würde ich nicht von heute auf morgen so steigern!


Gibts einen Nachteil, wenn ich das so mache?

Meine 10km Bestzeit liegt bei 1h 2m.
Ich würde den Halbmarathon gern mit 2h 10m schaffen.


Deine Zielzeit sieht realistisch aus!

Falls es mit der Motivation mal was hängt, würde ich allerdings etwas mehr Abwechselung ins Training bringen!




Gruß Ralf und Charly

Der Weg ist das Ziel.
Marathondebut: 05.09.04 Münster StartNr. 145

roadrunner234
20.07.2004, 12:20
Hi Van,
ich denke auch dass ein langer Lauf, in deinem Fall vielleicht 15-17 km, genügt. Und wenn du schon eine Vorstellung von deiner Wettkampfpace hast, mit 80% davon. Das reicht. Ansonsten genügt das übliche Programm: Läufe bis 10 / 12 km in 90%-95% pace, Tempoläufe, Fahrtspiel, Gymnastik. Gesund bleiben (Die Trainingspause ist Teil des Trainingsplans, nicht seine Unterbrechung). Viele Profis bauen jede 4. Woche eine Regenerationswoche ein mit ca. 60% Belastung. 2:10:xx für HM sollten drin sein, wenn du 10 / 15 km in pace 5:40 schaffst.
Grüße roadrunner

pain is nothing compared to the emptiness of quitting

Acki
20.07.2004, 14:43
Hallo Van,

ich habe mich auch gerade zu meinem ersten Halbmarathon angemeldet. Findet am 5. September 2004 in Braunschweig statt.

Bisher bin ich auch meistens 10 km, manchmal 5 km gelaufen. Gelegentlich habe ich versucht, dabei meine Bestzeiten zu toppen, habe also extra Tempo gemacht.

Nun werde ich es so halten, dass ich einmal in der Woche einen langen Lauf mache. Zweimal habe ich das hinter mir, jeweils rund 17 km. Außerdem will ich einmal in der Woche nur 5 km laufen, aber die halt so schnell ich kann. Dazwischen kommen dann meine "normalen" 10 km Läufe, Tempo je nach Lust und Laune und Wetter und Tagesform... und ein oder zwei Tage in der Woche auch mal gar nichts bzw. mein anderer Sport (Badminton).

Mir geht`s momentan noch so, dass ich meine Zielzeit von 5 Minuten pro km bei den langen Läufen jeweils die ersten 12 bis 14 km gehalten habe, danach etwas langsamer wurde. Ich möchte aber schon gern bei ca. 1:45 Stunden landen.

Acki




Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist.

Meerbuscher
20.07.2004, 15:21
Original von ET:
Hallo Van,
ohne Trainingsplan. Das gefaellt mir. Erst mal Spass an der Sache (Laufen).
...


@ET

Hi ET,
mal eine leicht philosophische Anmerkung: Ich werde es nie verstehen (und dein Posting steht da nur stellvertretend für viele andere), warum immer stillschweigend angenommen wird, dass jemand der MIT Trainingsplan läuft keinen Spaß am Lauf hat und verkniffen läuft - um von Läufern/Läuferinnen die sich anstrengen und schwitzen mal gar nicht zu reden.

Hoffentlich verliert Van jetzt mit (d)einem Trainingsplan nicht den Spaß am Lauf. Und wenn man es auf die Spitze treibt, dann muss man es ja letztendlich sogar so sehen, dass Van ja bereits einen Plan hatte - nämlich 3 bis 4 mal die Woche 10 Kilometer nach Gutdünken zu trainieren. Und noch weiter gedacht könnte man sogar behaupten, dass er gerade an dieser Planlosigkeit des gleichförmigen Trainings eben keinen Spaß mehr hatte und jetzt für erneut aufkommenden Spaß einen Plan benötigt.

Ich sags ja: nur eine leicht philosophische Anmerkung

Viele Grüße
Meerbuscher

ET
20.07.2004, 15:26
OK Meerbuscher,

da gebe ich Dir natuerlich voellig recht. Selbstverstaendlich ist es moeglich Mit Spass UND (genauer) Trainingsplan zu laufen. Das wollte ich mit meine Worte keinesfalls ausschliessen.

Bitte nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, aber recht hast Du natuerlich.

Eric

--
Jede Freude ohne Allohol ist Kuenstlich

Van
21.07.2004, 06:40
Vielen Dank für Eure Kommentare und Tipps!

Van