PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Weg ist das Ziel – Lauftagebuch



Shorty1984
01.01.2013, 23:25
Hallo! :hallo:

Zuerst einmal zu meiner Person, ich heiße Tobias und bin 28 Jahre alt. Ursprünglich komme ich aus dem Raum Idar-Oberstein um genau zu sein Baumholder – der eine oder andere liebt vielleicht den Übungsplatz. Mein Job verlangt es aber von mir das ich die nächsten sechs Monate überwiegend in Münster verbringen werde und so ziemlich im Anschluss daran werde ich Ende des Jahres für zwei Jahre in die USA gehen.
Wie kam ich zum Sport? Nun mein Leben war bis letztes Jahr (2012) durch zwei Dinge geprägt: Essen und faul sein…
Doch das ganze änderte sich durch 3 Schlüsselerlebnisse:

Schlüsselerlebnis 1:
Zu Beginn des letzten Jahres kam es bei einer Übung im Februar zu dem Szenario "Bergen von Verletzten" als es hieß „Tobi, komm mal nach vorne und zeig denen mal wie das geht, du kannst das ja“. Klar weiß ich wie das geht und natürlich kann ich das auch… Denkste!… Ich ging runter um das zu tun was ich früher immer getan habe und ich bekam eine „Normale“ Person von 70kg nicht einmal im Ansatz bewegt. Im Gegenteil durch meinen dicken Bauch drückte ich mir die Luft zum Atmen ab und bekam nur durch das in die Knie gehen schon einen hochroten Kopf. Letzten Endes redete ich mich raus und mir war das ganze extrem peinlich.
Den ganzen Tag und auch die darauffolgenden Wochen plagten mich die Gedanken warum ich es nicht geschafft hatte.
Mir wurde bewusst das ich zu einem dicken fetten Typen mutiert bin der an der Grenze zu extremen Übergewicht litt. Ich nahm mir feste vor was zu ändern und zwar sofort, naja zumindest nach meinen Kaffeestückchen…

Schlüsselerlebnis 2:
Wir schreiben den Monat März 2012. Mein fester Wille was zu ändern war dahin. Warum sollte ich was ändern? Die nächste Peinlichkeit ist noch nicht in Sicht, also kann es doch ruhig so weiter gehen wie bisher. Brotdose auf und rein mit den leckeren süßen Sachen.
Bis ein Arbeitskollege irgendwann in einem Laufdress vor mir stand und ich dachte „Was zum Teufel hat der denn vor?“ Warum ich das dachte? Nun ja, dieser Kollege ist ein super Kerl aber wie so ziemlich alle in der Abteilung leidet auch er unter sehr starken Übergewicht. Ich fragte ihn „Was machst du denn da schönes?“ „Ach ich gehe ne Runde laufen, ich habe wieder angefangen.“
Naja soll er sich doch Müde laufen, seine Sache. Mir gefällt es hier im warmen…
Am nächsten Morgen kommt mir ein freudestrahlender Kollege entgegen… „Was ist denn mit dir los“? „Ich stand gestern auf der Waage und habe schon 5kg abgenommen“. WAS? DU? Wie geht das denn?
Und schon wurden in mir wieder Erinnerungen an meine Vorsätze wach… Aber was soll ich tun? Ich bin schon Müde wenn ich vom Büro aus auf die Toilette gehe…

Schlüsselerlebnis 3:
Wie jeden Morgen versammelt sich die ganze Abteilungsmeute in geselliger Runde zum täglichen Austausch im, naja nennen wir es mal „Gemeinschaftraum“. Jeder mapft seine Käselaugenstange, Fleischkäse etc. als mal wieder einer unter den Tisch greift und DIE Waage heraus zieht. „Ich glaube ich habe mal wieder abgenommen“ tönt der erste… Ergebnis Gewicht jenseits von 100… „Jetzt will ich aber auch mal“ sagt der zweite… Gewicht jenseits von 100… So geht es der Reihe nach durch bis fast jeder durch ist außer der Herr „ich habe wieder angefangen zu laufen“ und piff paff himmelschlag, er hat wirklich abgenommen. Und nun als letztes bin ich an der Reihe… Ich stelle mich mich auf die Waage und es haut mich fast um 109kg (inkl Kleidung).

Spätestens JETZT war mir wirklich klar, ich MUSS was ändern. Also den Herrn Kollegen „Ich laufe wieder“ zur Seite gezogen und gefragt: „Wie ist das denn so mit dem Laufen? Wie schnell läufst du denn so? Kann ich da mal mit?“ „Klar, warum nicht, ich laufe ganz langsam, ich muss ja erst wieder rein kommen“. Alles klar, morgen habe ich Sportsachen dabei dann geht es Rund!


In den folgenden Wochen musste ich mich manchmal wirklich sehr quälen wirklich laufen zu gehen. Aber ich bin am Ball geblieben, da mir auch mein lieber Kollege immer Mut zugesprochen hat und sagte „Das wird schon, lass dir Zeit! Der Körper braucht ein paar Wochen um sich darauf einzustellen.“ Ich ließ mir die Zeit und schnell kamen die ersten kleinen Erfolge.
Relativ schnell habe ich mich ann auch hier im Forum angemeldet um mich weiter zu Informieren und mir mehr Wissen anzueignen.

Auch die anderen Kollegen die stets ein Wettstreit daraus gemacht hatten "Wer ist der schwerste" haben Anfangs alle gelacht und es kamen so Sprüche wie: "ja, ja mach du nur mal, ziehst das eh nicht durch" oder "Jo, du nimmst 10kg ab und frisst die in ein paar Wochen wieder drauf, hälst dein Gewicht eh nicht!"
Heute ein 3/4 Jahr später sind sie beeindruckt und es kommen keine dummen Sprüche mehr, im Gegenteil, ich werde von vielen Leuten mit Übergewicht angesprochen ob ich ihnen helfen kann das Gewicht los zu werden. Auch die Abteilung selbst hat einen gewissen Wind durchfahren und alle haben im Schnitt ein paar Kilos verloren.

Das letzte Jahr hat mir gezeigt wieviel Spaß Sport machen kann, auch wenn ich Verletzungs- und Berufsbedingt ca. 2-3 Monate nicht so eifrig Trainieren konnte wie ich wollte, bin ich stets am Ball geblieben und habe meine Ziele/Träume und Wünsche weiter ausgebaut.

Nun ist es soweit. Ein neues Jahr und ich kann sofort vom 1.Tag an "Gas" geben. Ich freue mich auf ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2013 und das ich von Verletzungen verschont bleibe. Da ich den unglaublichen Willen bekommen habe 2014 in den Triathlon einzusteigen werde ich mich dieses Jahr auch vermehrt dem schwimmen und vor allem dem Rad fahren widmen.

P.s. Noch am Rande sei erwähnt das mein lieber Kollege (ich laufe wieder) sehr stark abgenommen hatte aber soweit mir bekannt ist (ich arbeite leider mittlerweile wo anders) das Gewicht nicht halten konnte und wieder zugenommen hat - Schade das er es im zweiten Anlauf offenbar wieder nicht geschafft hat.


Hier noch ein paar Daten:
ca. März 2012:
Größe: 175cm
Gewicht: 105kg (zu Beginn)
Längste gelaufene Strecke: 5km (mit ca. 4-5 Gehpausen) in ca. 43min

Aktuell 01.01.2013:
Größe: 175cm
Gewicht: 81kg
PB 5km: 28:08min
PB 10km: 51:40min
Längste gelaufene Strecke: 21,66km

Termine 2013:
10.02.2013 Winterlaufserie Hamm 10km (geplant ist nur die Teilnahme an diesem Lauf)
10.03.2013 HM Frankfurt
24.03.2013 Cross-Duathlon Zweibrücken (6-20-3, geplant)
14.04.2013 HM Bonn (geplant, wahrscheinlich aber keine Teilnahme)
12.05.2013 HM Mainz
Juli 2013 Coca-Cola Straßenlaufen 10km (geplant)
03.10.2013 Festungslauf Koblenz (geplant, wenn ich noch in Deutschland bin)


So das war meine kleine Einführung in mein Tagebuch, ich hoffe Ihr werdet Spaß beim lesen haben und das ich euch nicht zu sehr Langweile.

Ganz zum Schluss möchte ich noch ein tolles Zitat loswerden welches mir mein alter Abteilungsleiter und Laufbegleiter mit auf den Weg gegeben hat, es stammt von dem ehemaligen Bankmanager der Deutschen Bank Alfred Herrhausen.

"Kein Mensch ist unersetzlich, aber jeder ist einzigartig, denn es gibt ihn nur ein einziges Mal. Und daraus leite ich eine Verpflichtung ab, das zu realisieren, was ich bin, und nicht danach zu streben, was ein anderer ist oder war."

Es hat nicht direkt was mit dem Thema Laufen zu tun aber mir gefällt das Zitat sehr gut und ich finde manche Menschen sollten sich daran mal orientieren.

Bis dann

Tobias:winken:


P.s. Toll, dass meine ganze aufgebaute Formatierung nach dem Einstellen total über den haufen geworfen ist :sauer:

Shorty1984
01.01.2013, 23:55
01.01.2013 Du kommst hier nedd rauf!

Ich werde durch ein unsanftes *schnarch* geweckt. Höre ich mich jetzt schon selber im Schlaf schnarchen? Meine Hand wandert nach links und trifft meine Freundin im Gesicht. Ups, das wollte ich nicht aber genau in dem Moment stelle ich mit erschrecken fest: Frauen schnarchen!
Egal jetzt bin ich wach, der Blick zur Uhr sagt mir das ich schon lange auf den Beinen sein sollte und meinen tollen „Neujahrslauf“ machen müsste. Na gut… Dann stehe ich mal auf, Blick aus dem Fenster, bewölkt aber „trocken“ super schnell in die Laufklamotten rein und los geht’s. Meine tolle flotte Garmin FR305 Uhr ums Handgelenk geschnallt und ins freie gestürzt. Beim anmachen der Uhr passiert es dann „piiiiiiiiiiep“. Was zur Hölle hat die Uhr? Batterie leer? Mist, da hat wohl wer vergessen die Uhr auszuschalten… Was tun? Loslaufen ohne Uhr oder nochmal rauf und die Wohnung und das ganze nochmal laden?

Scheiss drauf, ich will das Jahr ja gleich mit ein paar tollen Daten bejubeln also wieder rein in die Wohnung und ran mit der Uhr an den Strom. Um die Zeit dann Sinnvoll zu nutzen habe ich mir dann eine Schüssel Müsli gemacht und mir ein paar tolle Minuten Triathlon-Szene gegönnt. Naja 30min mussten reichen ich will endlich los. Also auf ein neues ins freie gestürmt und los geht’s!

Geplant war ein ca. 10km langer ruhiger Regenerationslauf nach dem tollen Wettkampf gestern. Nun ja, zuerst muss ich wie immer den Berg erst mal rauf und pünktlich nach 500m fängt es wie aus Eimern an zu Schütten. SUPER Einstig ins neue Jahr… Auf dem „Berg“ angekommen empfing mich auch gleich schon der peitschende Wind als wenn er sagen wollte „das ist mein Berg! Verschwinde!“
Ok, ok, gesagt getan, geistig die Strecke umgestellt und eben die kleine 5km Runde Richtung Stadtweiher gelaufen, dort zwei Runden gedreht und klitsch nass den Heimweg angetreten.

Letzten Endes habe ich heute 7km hinter mich gebracht, allerdings war es Pulstechnisch nicht gerade ein Regenerationslauf… Ich bin froh wenn ich endlich am 17.01. meine Leistungsdiagnostik habe und ich endlich Gewissheit habe wo meine Pulsbereich einzuordnen sind. Körperlich ging es mir soweit ganz gut, wobei ich die Anstrengung von gestern schon merkte - aber so soll es ja auch sein :daumen:

Hier meine heutigen Daten:
7km - 46:59min, ca. 135HM, Durchschnittspuls: 156
7 Grad, Regen

Hier noch ein Bild von meinem leckeren Mittag essen :)
Salat mit leckeren Putestreifen

Kaya90
02.01.2013, 00:41
Hey Tobi,

das lesen macht richtig Spaß, klasse verfasst und lustig noch dazu. Ein wenig erinnert mich das an meinen Beginn im Sommer 2009, wenn auch die Startbedingungen etwas anders waren: 1,83m und 85Kg und nach 2-3Km völlig zerstört. Heute sieht das alles anders aus.

Hoffe weiterhin, lustige, interessante und spannende Berichte von dir lesen zu können. Viel Erfolg und stets gute Beine....

Lg

Steffen42
02.01.2013, 08:27
Tobias, lass es krachen! Werde gespannt hier mitlesen und sicher mal ab und an klugsch* :wink:

Viele Grüße,
Steffen

xBLUBx
02.01.2013, 08:29
Wow - Riesenrespekt zu Deiner bisherigen Abnehmleistung. Vielleicht solltest Du auf der Arbeit einen Firmenlaufevent planen und könntest so den einen oder anderen Kollegen abholen.

Der Salatteller sieht lecker aus!

LG aus Bern
Blub

Shorty1984
02.01.2013, 18:48
@all
Danke für das positive Resümee, freut mich wenn es dem einen oder anderen gefällt. Ich schreibe einfach was mir so einfällt - Frei Schnautze halt. Würde meinen Titel aber eher ändern in "Der Weg ist das Ziel – Trainingstagebuch" da ich letzten endes nicht nur über das Lauftraining schreiben werde. Gruß an alle :winken:



02.01.2013 Koppeltraining hat nix mit Pferden zu tun!

08:45 Uhr der Wecker klingelt. Meine Augen blitzen auf und ich bin, ausnahmsweise, hell wach. Warum aber nur? Normal brauche ich doch Ewigkeiten um wach zu werden!? Aber heute nicht! Heute geht’s um Punkt 09:30 Uhr in den Fahrradladen meines Vertrauens. Endlich gehts ins eingemachte, Rauf auf den „Ergoscanner“ und sämtliche Daten für mein neues Rennrad vermessen lassen.
Denkste! 09:25 Uhr. Mein Handy klingelt. „Ja?“ „Hey, H. hier! D. hat mich gerade angerufen und gefragt ob du heute Morgen im Laden vorbei kommen wolltest, denn heute ist ja Mittwoch und Mittwochs ist ja bekanntlich geschlossen!“ Mist, da war was und dabei hatten wir doch noch am Wettkampf alles so schön abgesprochen… „Ne, ne ist schon ok, komme ich halt morgen früh!“

Hmm… Dabei hatte ich mich doch schon so gefreut, endlich zu Jahresbeginn einen Mittelschweren Herzaussetzer zu bekommen wenn mir der Gesamtpreis präsentiert wird. Na dann verschiebt sich dieser Aussetzer halt auf morgen.
Irgendwie war es aber heute wieder wie gestern… (Ihr erinnert euch, die leere Batterie und die ca. 30min Zwangspause?) Wieder mal stand ich da und wurde in meiner kompletten Euphorie gebremst. Also was tun? Richtig – wie immer in diesem Fall, Schüssel mit Müsli gefüllt und drauf los gefuttert. Ihr müsst wissen das ich jemand bin der normalerweise morgens NIE Frühstücke und ich daher morgens oft mit nüchternen Magen laufe, was sich wie ich aber feststellen durfte, bei der einen oder anderen Distanz auf die Körperliche Verfassung auswirkt.

Und ich bin nun mal ein Freak und Freaks fallen bekanntlich kurzfristig die bescheuertsten Dinge ein. So auch mir. Laufen? Ne! Heute mache ich mal Koppeltraining! Erst schön ne Runde mit dem Mountain Bike ballern und dann direkt ne Runde laufen. Na ob das gut geht?

Der Himmel sah heute zu meinem Erstaunen sehr erfreulich aus und der liebe Gott sollte es auch gut mit mir meinen. Was zieht man nun so an wenn man erst ne Runde Mountain Biken will und im Anschluss gleich läuft? In meiner tollen MTB Hose lässt sich schlecht laufen. Also rein in die „normale“ Läuferkluft und rein in die Softshelljacke, Helm auf den Kopf, Überlebenspaket im Camelbak und los geht’s.
Und heute war ich gerüstet gegen alle Widrigkeiten die mir der Berg (Bild 1) zu bieten hat, heute wird er bezwungen! Zuerst mit dem Rad und dann zu Fuß.
Beim biken habe ich mich natürlich versucht nicht zu verausgaben und hatte ehrlich gesagt nicht mal wirklich einen Plan wo ich denn entlang fahren soll aber letzten Endes wurde es eine tolle Strecke von der ich euch ein paar Bilder mitgebracht habe.

Nachdem ich im Wald im tiefsten Match fast mehrere Rentner mit Gehhilfen (oder waren es Walkingstöcke?!) überfahren habe war ich auch schon fix zuhause. Bike in die Garage gestellt und sofort auf dem Absatz kehrt gemacht und los gelaufen.
Leute an dieser Stelle sei folgendes gesagt: “Scheiss die Wand an!“ Wer von euch nach dem Radeln mal direkt umgestiegen ist aufs Laufen wird wissen wovon ich rede! Das Laufen fühlt sich an als wenn man Pudding in den Beinen hat. Zum Glück ist dieses Gefühl nach ca. 500m gewichen, es wurde wieder angenehm und ich kam mir wieder wie ein Läufer vor und nicht wie ein Kind bei seinen ersten Gehversuchen.

Als ich den ersten Berg oben war lachte mich der zweite schon wieder fies an (Bild 1) frei dem Motto „Komm doch wenn du dich traust!“ Und die Windräder spielten irgendeine Melodie im Wind die sich anhörte wie Lied (https://www.youtube.com/watch?v=zIlT0wkW9Vg) .

Heute hast du nochmal gewonnen aber ich komme wieder! Also bin ich HEUTE nochmal links abgebogen und haben den Berg durch den Wald umlaufen. So wurde aus meiner angestrebten 10km Laufrunde nur eine knapp 7km Runde. In diesen 7km durfte ich aber feststellen das ich ohne es bewusst wahr zu nehmen recht flott unterwegs war - was meine Verhältnisse angeht (Pace: 05:55).
Sei es drum, ich bin um einige Erfahrungen reicher und habe gelernt was Koppeltraining heißt.

Zuhause angekommen musste ich erst mal meine Freundin aus dem Bett treten. Es war 16 Uhr… Sie lag da so friedlich Schlafend in ihrem Bettchen… Und da kam dann der Bundi in mir hoch. Licht an, Rollladen hoch und ihr die Decke weg gezogen. „Hey Fräulein! Mal auf den Tacho geguckt?“ Ein verwirrter Blick guckt mich an und sie säuselt mir verschlafen entgegen:„Hey, Schatz ich hatte Nachtdienst und kam erst um 07:30 Uhr nachhause.“ Ups, da war ja was… „Gut so! Weitermachen!“

Naja als Dank das ich sie aus dem Bett geworfen habe hat sie mir dieses köstliche Menü gezaubert (Bild 4)

Morgen werde ich wohl mal einen kompletten Ruhetag einlegen, ich denke das bin ich meinem Körper einfach mal Schuldig, Freitag bin ich dann wieder am Start und werde euch hier wieder die Ohren vollheulen :teufel:

Ein Zitat über das ich heute Morgen beim surfen gefallen bin:
„Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.“ (Francois Truffaut)

Hier noch meine heutigen Daten:
Rad - 16,5km - 1:01:58h , ca. 408HM, Durchschnittspuls: 148
Laufen - 7km - 41:27min, ca 149HM, Durchschnittspuls: 167
2 Grad, leicht bewölkt


P.s. Bild 3 entstand übrigens als ich DEN Berg heute mit dem Rad bezwungen hatte. Das ist auf meiner Laufstrecke der höchste zu überwindende Punkt.

Bild 1
13869
Bild 2
13870
Bild 3
13871
Bild 4
13872

BadGirl
02.01.2013, 19:28
....tolle Leistung und sehr schöne Bilder. Das Bild mit dem MTB gefällt mir besonders :)

xBLUBx
02.01.2013, 20:03
Hi, wieso ist bei Bild 1 das Windrad böse? Bild 3 ist sehr schön –*du kannst wohl mit dem Begriff Bildkomposition etwas anfangen! :daumen:

Shorty1984
02.01.2013, 22:38
Danke, die Bilder sind alle mit meinen IPhone entstanden daher sind sie nicht ganz sooo gut geworden. Irgendwann ziehe ich mal wieder mit meiner D50 los und knipse bis die Platte voll ist :nick:
Das Bild mit dem Rad war reiner Zufall das es so toll geworden ist. Aber ich weiß durchaus wie man ein Objekt in Szene setzen kann :nick:
Habe in meinen Urlauben immer recht tolle Bilder gemacht.

Shorty1984
03.01.2013, 20:35
03.01.2013 Meinen ersten Triathlon gefinisht!

08:30 Uhr ein lautes „Quack, Quack“ weckt mich auf.
Wie zum Teufel kommt eine Ente hier ins Zimmer? Böser Traum? Nein, es ist mein Wecker. Da Madame sich beschwert hat, dass sie vom „gebelle“ meines Handys immer Alpträume bekommt, wollte sie dass ich doch bitte meinen Weckton in etwas anderes ändere. Naja bei einem IPhone hat man ja zum Glück die Wahl zwischen Not und Elend. Da ich ein Naturverbundener Dorfbewohner bin, habe ich die Ente gewählt – eine Katze gab es ja nicht.

Also raus aus dem Bett und „the same procedure every day”. Aber heute war endlich ein besonderer Tag! Ja genau der Tag an dem der Fahrrad-Laden meines Vertrauens geöffnet hat.
Und natürlich stand ich auch pünktlich auf der Matte um die beiden zu quälen mit einer Frage nach der anderen. Den ersten K.O. Schlag erhielt ich aber schon nach ca. 10min. „Also das Rad was du haben willst kann ich nicht mehr bekommen, ist ein altes Modell“.
Ihr habt doch sicher als Kind alle mal mit Seifenblasen gespielt und was passiert nach einiger Zeit mit denen? Richtig! Sie zerplatzen! So sah es gerade vor meinem geistigen Auge aus. Puff und weg war das neue Rad.

Und jetzt? „Was kannste mir denn Empfehlen“? „Also das Nachfolgemodell ist top, wurde aerodynamisch nochmal verbessert, innenliegende Verkabelung… usw.“ Bis aerodynamisch und das die Verkabelung im Rahmen verlegt ist, habe ich alles verstanden was darauf folgte, war für mich reines Chinesisch. Nix desto trotz hat er mir natürlich, wie es sich für einen guten Fachmann gehört, alles super erklärt. Ok, ich habe mehr als die Hälfte wieder vergessen, was aber hängengeblieben ist, war: Super Bike!

„Komm, wir vermessen dich erst mal auf dem Ergoscanner.“ Alles klar, Ergoscanner ich komme! Rauf auf das Teil und schon ging es los. An dieser Stelle sei folgendes gesagt: Leute, wenn ihr euch ein neues Rad kauft, geht zum Fachmann und lasst euch gescheit beraten UND vermessen! Wie ich feststellen durfte gibt es massig Dinge die beachtet werden müssen, die zum besseren, effektiveren und schonenderen Fahren beitragen! Nachdem er wirklich alles vermessen (ich bin übrigens 176,5cm groß!!!) :peinlich: und eine komplette Liste mit verschiedenen Größen und Maßen von mir befüllt hatte, ging es an das zusammenstellen des Rades. Das ging recht schnell da ich mich für den Anfang für ein „Standart“ Paket entschieden habe.
Die tollen teureren Sachen werde ich mir wohl kaufen wenn es an der Zeit ist. „Was soll das Bike denn nun kosten?“ Und ich hatte schon Angstschweiß am gesamten Körper (Die Seifenblasen kamen wieder). „Also so wie du es nun haben willst – 2699 Euro.“ Hmm ok, nicht gerade billig aber ich wollte es ja so. SO und nicht anders. „Alles klar Meister, dann bestell das Teil, ich nehms (Bild 1)!“

Ich weiß einige von euch werden jetzt sagen „Der Kerl spinnt doch“ oder „Hey für den Anfang hättest auch mit nem Hollandrad fahren können“. Kann wohl alles sein, ich bin aber eine Persönlichkeit die etwas entweder ganz oder gar nicht macht. Es gibt Dinge an denen man sparen oder sich (noch) zurück halten kann (Aerolaufräder) als Anfänger. Aber ich habe keine Lust mir ständig ein neues Rad zu kaufen oder dran rum zu basteln weil ich mit dem was ich habe nicht Zufrieden bin. Ich bin dafür, wie ein Bekannter sagt, zu „Ehrgeizig“.

Apropos Ehrgeizig! Ich habe heute meinen ersten Triathlon gefinisht (siehe Bild 2). Dieses wundersame Menü bestand aus 3 Schnitzel mit den Soßen, Käserahm-, Zigeuner- und Jägersoße.
Wir konnten den tollen Gutschein den wir zu Weihnachten bekommen hatten ja nicht so vor sich hin stauben lassen und nach einem so Erfolgreichen Tag wollte ich Ihn noch Erfolgreicher beenden.

Training gibt es heute leider keines. Heute ist mal Entspannung angesagt.

Gruß :hallo:

Bild 1
13882

Bild 2
13883

xBLUBx
03.01.2013, 20:45
Du spinnst ja! :D

Hat das Rad ein Elektro-Motor eingebaut? :zwinker2:

Ne, im Ernst. Sieht geil aus. Du wirst es nicht bereuen. Ich gebe auch lieber ein paar Franken mehr aus – schliesslich soll es ja nicht nur ein Werkzeug sein.

Ich nehme an, dass es sich da um ein Carbonrahmen handelt. Und was für eine Schaltung hast du da montiert?

LG Blub

DrProf
03.01.2013, 20:46
03.01.2013 (ich bin übrigens 176,5cm groß!!!) :peinlich:


Aktuell 01.01.2013:
Größe: 175cm

Herzlichen Glückwunsch zum Wachstum.:daumen:

Wurde die Messung morgens und abends durchgeführt?

Tolle Leistung.

Shorty1984
03.01.2013, 20:53
@Blub
Natürlich ist bei diesem Preis ein Carbonrahmen verbaut und auch sonst die Teile sind nur leckereien. Die komplette Schaltung ist eine Shimano ultregra. Hatte Anfangs gewankt zwischen der Shimano und der SRAM Force, denke aber das ich mit der Shimano besser klar kommen werde. Die abgebildeten Felgen habe ich leider (noch) nicht, ich habe die Mavic Aksium black drauf. Mein Wunsch wäre es irgendwann die Mavik Carbone SL drauf zu hauen. Aber erst mal die Maschine einfahren :D

Wenn ich in 14-Tagen wieder da bin und es in Empfang nehme kann ich gerne mal ein paar Fotos machen :)

@DrProf
Die Messung war Mittags :daumen: Hat sowas Auswirklungen?

Finny
03.01.2013, 22:38
Shorty, Dein Blog ist ganz großes Kino!

Ich wünsche Dir super viel Erfolg bei allen sportlichen Vorhaben, Gesundheit und möglichst viele regenfreie Tage in 2013!

Und immer schön ans Publikum - äh die Leser - denken ;-)

LG,
Finny

Shorty1984
05.01.2013, 17:11
05.01.2013 Meine Entjungferung :hallo:

Gestern gab es keinen Tagebucheintrag von mir. Warum? Ich habe mir gestern mal die maximale Ausdauer gegönnt und mal nichts gemacht. Soll meinen Fuß bis Montag mit dem Laufen noch schonen. Und während ich diese Worte schreibe wird mir bewusst das ich euch gar nicht davon in Kenntnis gesetzt habe das ich Probleme mit meinem linken Fuß habe/ hatte. Naja ist auch alles nicht so tragisch da das Problem schon so gut wie weg ist. Aber das schonen bzgl. dem Laufen ziehe ich jetzt erst mal durch bis Montag.

Heute hatte ich mir vorgenommen nochmal im Fahrradladen meines Vertraues vorbei zu fahren und an meinem Mountain Bike die Schaltung überprüfen zu lassen. Hintergrund war das HEUTE ein MTB Ausritt von ca. 30km geplant war. Denkste…

Im Laden angekommen und nach einer kurzen Begrüßung wurde ich kurzerhand zum „indoor cycling“ am Mittag eingeladen. „Da kannste dann auch mal das Team kennenlernen“. DAS Team. Bei diesem Team handelt es sich um ein paar nette Jungs und Mädels die zusammen ein wenig Sport betreiben und gemeinsam an diversen Veranstaltungen teilnehmen (Laufen, Rad, Triathlon etc.). Meine Anfrage, vor zwei Tagen „mitmachen“ zu dürfen war offenbar nicht auf taube Ohren gestoßen, was mich umso mehr freute und ich kurzerhand meine 30km einsame MTB fahrt cancelte und dem indoor cycling zusagte.

Ich wurde heute sozusagen entjungfert. Ich habe in meinem Leben zuvor noch nie auf so einem „Spinning bike“ gesessen. Tolle Erfahrung und man kann sich ganz so stark platt machen wie man es beliebt.
Zum Glück war ich nicht die einigste Jungfrau und so durfte ich feststellen das ein super Läufer nicht unbedingt auch ein super Rad Fahrer ist.
Ganz nebenbei konnte ich von meinem rechten Partner noch ein paar tolle Tipps zum Thema Training einsammeln. Auch hat er mich stets korrigiert wenn ich mal wieder gewackelt habe wie Renter, beim schunkeln wenn die Volksmusik trällert. „Das ist nicht gut wenn dein Oberkörper so hin und her schwankt, dadurch geht viel Energie verloren, versuch deinen Oberkörper gerade zu halten.“ Hmm, gar nicht so einfach das umzusetzen. „Du, musst mehr Rumpf-Stabi Übungen machen“ sagte er zum Schluss zu mir.

Also was mache ich als ich Nachhause komme? Ran ans Internet und suchen nach tollen Lustigen Übungen. Ich glaube ich werde morgen etwas mehr Energie in die Ganze Suche Investieren, werde gleich noch nach Saarbrücken zu meinem besten Freund und zu seiner Frau fahren – wir wollten essen gehen. Ich darf nur nicht wieder an die ganzen Kalorien denken... :klatsch:

Morgen steht wohl eine letzte kleine Ausfahrt mit dem Rad an, bevor ich dann Montag Mittag Richtung Münster vorstoße. Also bis morgen!

P.s. Wer Tipps hat für Rumpf-Stabi Übungen – nur her damit!

Trainingsdaten:
60min indoor cycling, Durchschnittspuls ca. 150

Shorty1984
06.01.2013, 17:22
06.01.2013 Eine Nachtfahrt am Tag

Hallo Liebes Tagebuch/ (Leser)! Heute Morgen stand ich sage und schreibe 20min am Fenster und habe mir die Windräder betrachtet wie sie im Wind ihren Takt nachgingen und fröhlich ihre „Windigen“ Lieder sangen.
Ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Soll ich heute meine „Abschlussrunde“ mit dem Rad drehen oder Faul sein und lieber meine Sachen packen?!

Wer besser werden will muss sich auch mal quälen können und über seinen Schatten springen, auch wenn er gerade am Frühen Morgen des Tages in einer „Null Bock“ Phase hängt.
Also gut Klamotten anziehen und alles für meine kleine Tour vorbereiten. Schnell ne kleine Schüssel Müsli in den Magen gegossen und den Camelbak gepackt. Riegel, Handy, Notfallplane, Licht, Ersatzbatterien, Werkzeug – alles drin. Trinkflasche mit Isofit und Navi geschnappt und los geht’s.

Geplant war die Strecke abzufahren die ich vor ca. 3 Monaten mit einer Gruppe bei einer sogenannten „Nachtfahrt“ bezwungen hatte. Da ich mich nicht mehr so gut an den Streckenverlauf erinnern konnte, da ganze bei Nacht war, sollte mich mein Navi (Garmin GPS 62s) auf den rechten Pfad bringen. So ein Navi ist schon was feines und zum Glück sehr genau, so konnte ich sogar Wege wieder finden die es eigentlich gar nicht gibt.

Die Strecke ist schon wirklich toll zu fahren. Viele Trails, tolle Aussichten, knackige Anstiege und Abfahrten. Und da ich ein kleiner verrückter bin, musste ich natürlich am Höhenmeter Schild anhalten und prompt ein Foto schießen (Bild 1). Kurz danach war ich auch schon am ersten Zwischenstopp angekommen und habe 5min die Aussicht genossen (Bild 2) bevor es dann wieder weiter ging.

Der Rest der Strecke war recht unspektakulär, ein Anstieg da, eine Abfahrt hier, wie das halt so ist beim Mountain biken. Als ich durch meinen alten Wohnort gefahren bin, ist mir ein alter Bekannter über den Weg gelaufen und ich habe die ganze Heimfahrt darüber gegrübelt warum er eigentlich den Spitznamen „Futzy“ hat. Auf ein Ergebnis kam ich nicht.

Zuhause angekommen hätte man mich und mein bike besser mit einem Hochdruckreiniger abgespritzt. Aber mir macht es Spaß meine Freundin zu ärgern und so habe ich sie mal ein wenig schreien lassen als ich mit den Klamotten in die Wohnung kam.

So jetzt ist der Tag schon fast vorbei und ich muss noch eine ganze Menge erledigen. Als erstes werde ich wohl meine Sachen für morgen fertig packen und danach, wenn hoffentlich noch Zeit ist ein wenig über das Thema Rumpfstabilisationsübungen recherchieren.

Ich wünsche euch noch ein schönes Restwochenende/ Tag.

Hier noch meine heutigen Daten:
Rad - 23,83km - 1:36:03h , ca. 622HM, Durchschnittspuls: 154
6 Grad, bewölkt

Bild 1
13893

Bild 2
13894

BadGirl
06.01.2013, 17:35
Apropo ich vermisse bei dir den Radfahren Button - monatlich und Jährlich kumuliert.
In der Laufliga gibt es auch die Möglichkeit die gefahrenen Kilometer zu verewigen :wink:

Shorty1984
06.01.2013, 17:53
@BadGirl
Warum auch immer ging es die ganze Zeit nicht, ich würde zuviele Zeichen in Anspruch nehmen. Nun ja sei es drum, jetzt gehts :daumen:

BadGirl
06.01.2013, 18:02
...so gefällt mir das auch besser. Ehre wem Ehre gebührt :wink:

Shorty1984
10.01.2013, 16:39
10.01.2013 Tears of pain:traurig:

Hallo Liebes Tagebuch! Manchmal läuft alles so gut das man es kaum fassen kann und ein andermal läuft wirklich alles schief und nichts funktioniert und man hat das Gefühl das sich wirklich ALLES gegen einen verschworen hat. So geht es mir die letzen Tage - Zuckerbrot und Peitsche.

Zunächst einmal zu den erfreulichen Dingen...
Meine Anreise am Montag nach Münster erfolgte, zu meiner Verwunderung, ohne Probleme und komplett ohne Verkehrsprobleme. "So kann es weiter gehen" dachte ich mir kurz bevor ich mein Ziel erreicht hatte. Am Ziel angekommen hatte ich sowohl ein gutes wie auch ein schlechtes Erlebnis.
Das gute - die Unterkunft war besser als ich dachte. Das Schlechte - Mein Zimmer lag zu einer Hauptverkehrsstraße hin und es war selbst bei geschlossenem Fenster extrem laut. Zum Glück war es möglich auf die andere Seite des Gebäudes umzuziehen so das ich nun zum Hof hin liege und alles schön ruhig ist (mir tut die arme Sau jetzt schon leid die dort einziehen muss).
Auch für mein zukünftiges neues Fahrrad habe ich vom Hausmeister eine "extra" Unterkunft bekommen denn auch dieser konnte nachvollziehen das ich ein knapp 3.000 Euro Fahrrad nicht in einen Fahrradkeller stellen möchte auf den von außen Zugegriffen werden kann, in einem nun ja sagen wir mal "Brennpunktviertel".

Nun ja, bis hierhin war soweit alles super und gut. Ok, der Sport musste Montag ausfallen da ich mit ausräumen, einpacken und wieder ausräumen beschäftigt war aber "morgen ist ja auch noch ein Tag" dachte ich mir... Nun ja, am nächsten Tag tat mir mein unteres Schienbein, warum auch immer, wieder höllisch weh, obwohl ich es wie verordnet geschont hatte und nicht laufen war. Na gut, dann schone ich eben nochmal zwei Tage...

HEUTE war der Tag der Tage. Ich musste endlich irgendwas machen. Fuß Test - Bestanden. Schmerz nicht vorhanden. "Super" dachte ich mir und habe mich in meine Laufklamotten geschält. Ich war so heiß auf Laufen das ich fast ohne Schuhe los gelaufen wäre... Vor dem Gebäude ging es dann los, erst einmal quer durch eine recht angenehme Wohnsiedlung immer weiter Richtung Kanal, den ich auch sehr schnell nach etwa 500m erreichte.
Am Kanal selbst ging es dann weiter Richtung Norden, schon auf den ersten Meter habe ich gemerkt das es eine wunderbare Strecke zum Laufen ist. Wie es sich für den Norden gehört alles schön flach. Nach knapp 1km war der "Großstadttrubel" vorüber und man lief am Kanal weiter nun an Feldern vorbei. Alles war wunderschön bis auf einmal mein Schienbein sich meldete und anfing zu mucken... "Na gut" dachte ich mir "10km müssen heute mal drin sein, ich habe so extremen Bewegungsdrang". Am Ende sollte ich eines Besseren belehrt werden...

Ich lief den Kanal weiter und beschloss bei 5km zu wenden und zurück zu laufen. Die Schmerzen wurden mittlerweile auch immer stärker - aber Indianer kennt kein Schmerz... Weiter gehts!
Auf dem Rückweg waren die Schmerzen teilweise so stark das mir im wahrsten Sinne des Wortes die Tränen in die Augen schossen. Zu diesem Zeitpunkt sagte meine Uhr "8km biste gelaufen". Im Grund half alles Zähne beißen nix und ich habe abgebrochen... Ich habe mir auf eine Leitplanke gesetzt und hätte am lieben erst mal darauf los geweint. Ok, im Grunde habe ich geweint aber es waren zu diesem Zeitpunkt eher Tränen des Schmerzes.

Ich bin dann zurück gehumpelt und habe das ganze gleich mal gekühlt, sowie dick in Voltaren eingerieben. Der nächste Schritt war ein Anruf im Sportmedizinischen Zentrum da ich ja nächste Woche meinen Termin für die Leistungsdiagnostik habe. Habe der netten Dame mein Problem geschildert und ihr gesagt das ich nicht weiß ob ich laufen kann und ob die Möglichkeit besteht an diesem Tag statt einer Laufdiagnostik eine Fahrraddiagnostik durchzuführen. Zum Glück ist das schon mal möglich, so geht mir wenigstens nicht noch mehr Zeit verloren!
Mein Tag heute war echt sch.... . Ich habe mich bei meinem kleine Lauf so fit gefühlt und wäre heute einfach aus der Lust und Laune heraus locker 15km gelaufen. Aber nein, es sollte anders sein...

Zu allem Überfluss musste ich dann beim Kochen feststellen das irgend eine ganz schlauer DIREKT über der Herdplatte einen Rauchmelder installiert hat (Bild 1). :klatsch: Nein nicht nur einen Rauchmelder, dass ganze wurde auch noch gleich auf die Brandmeldeanlage des Gebäudes geschaltet, so das bei zu viel Wasserdunst gleich der Löschzug an die Tür klopft! Herzlichen Glückwunsch an den Herrn der sich diese Konstruktion ausgedacht hat!

Nun ja, das einzig wirklich tolle an dem Heutigen Tag wird wohl sein das ich heute Abend ne Runde in Münster drehen werde. Und ich bete das mein Fuß schnell wieder heile ist, sonst sehe ich schwarz für meinen ersten HM bzw das Training

Hier noch meine heutigen Daten:
Laufen - 8,20km - 49:29min , 0HM :D, Durchschnittspuls: 158
6 Grad, bewölkt

Bild 1
13910

Shorty1984
13.01.2013, 19:19
13.01.2013 Licht am Ende des Tunnels?:hallo:

Hallo Liebes Tagebuch/ Liebe Mitleser. Ich denke ich melde mich mal mit einem kleinem kurzen Zwischenfazit was meine "Verletzung" angeht.
Nachdem ich die letzten Tage meinen Fuß bestmöglich geschont habe merke ich heute erste Resultate.
Offenbar zeigt es Wirkung und die Schmerzen werden weniger. Ich konnte heute den ersten Tag gehen ohne Schmerzen zu haben. Eine Schwellung ist noch vorhanden, mein Fuß lässt sich gegenüber dem rechten immer noch nicht soweit strecken und die Schmerzen signalisieren mir das es noch nicht ausgestanden ist aber ich merke das ich auf dem Weg der Besserung bin. Ich bin wirklich gespannt was der Liebe Herr Sportmediziner nächste Woche zu der Sache sagt.

Bis dahin versuche ich mir die Zeit mit ein paar Büchern zu vertreiben und merke wie mein Körper mit jeder Sekunde wo ich faul auf der Haut liege wieder an Kilos zulegt. Ich werde heute das erste mal seit 7 Tagen meine Trainingsmatte ausrollen und ein paar Bauchmuskel, Rücken und andere lustige Übungen machen. Irgendwie muss ich ja irgendwas Sinnvolles machen - auch wenn es sich dabei um den Teil handelt den ich nicht gerne mache - Aber jeder weiß das ein wenig Gymnastik/Dehnen zum Erfolgreichen Sportler Dasein dazu gehören.

In der Hoffnung das es euch da draußen gut geht und keiner Verletzungen zu beklagen hat, wünsche ich euch einen guten Start in die Woche.

Rumlaeufer
13.01.2013, 19:41
Hallo Tobias,

gute Besserung, auf dass Du bald wieder laufend unterwegs sein kannst! :hallo:

xBLUBx
14.01.2013, 09:55
Hi Shorty

Ich bin auf auf Deine Fahrraddiagnostik gespannt. Wie viel zahlst Du hierfür – wenn ich Dich fragen darf?
Evtl. wäre dies für mich auch was. Aber eine Laufdiagnostik wäre für mich gescheiter... nur habe ich Bedenken, dass mir der Orthopäde eine Einlage verschreibt. Und dies will ich nicht.

LG Blub
PS: gute Besserungen!

Shorty1984
14.01.2013, 17:06
@Rumlaeufer
Vielen Dank, ich hoffe das Beste und die Zeichen stehen gut das es "bald" wieder soweit ist - aber erst mal Donnerstag abwarten.

@xBLUBx
Ich bin in der Glücklichen Lage das ich das ganze kostenlos machen kann. Mein Arbeitgeber ist im Besitz eines Sportmedizinischen Institutes mit allem was man braucht um normal Hochleistungssportler zu Überwachen, Untersuchen etc. (Olympiateilnehmer etc). - Zu Deutsch - Bundeswehr. Aufgrund freier Kapazitäten war es mir möglich einen Termin zu bekommen und bin recht froh drum und lasse mir die Chance ungerne entgehen. Wie gesagt ursprünglich soll diese Leistungsdiagnostik für das Laufen stattfinden, da ich das ja aber zur Zeit nicht so kann werde ich wohl für den ersten Termin auf das Fahrrad umschwenken.

Shorty1984
14.01.2013, 18:27
14.01.2013 Konkurrenz belebt das Geschäft :hallo:

Eines gleich vorweg - nein ich habe heute wieder kein Training gemacht und dennoch ist mir heute was widerfahren womit ich meinen Mitteilungsdrang stillen muss.
Wo fange ich am besten an... Wie ihr ja alle wisst habe ich eine durchaus nette und durchaus intelligente Freundin. Sie hat schon immer mal hier mal da sporadisch ein wenig Sport gemacht - bissel schwimmen hier, bissel Fitnessstudio da etc. Das ganze hält sich aber in der Waage - zu deutsch sie ist was Sport angeht sehr bescheiden, mehr als 3-4 Stunden werden es im Monat nicht. Nun gut mir hat das nie weh getan da sie ja im Job genug um die Ohren hat und sich dadurch schon schlank hält :D

Nun ja am 24.12.2012 war es dann soweit - Sie bekam eine Pulsuhr von ihren Eltern zu Weihnachten geschenkt. Meine Augen waren so groß wie Suppenteller und meine Frage war berechtigt "Was willst du denn damit? Haben die den falschen Namen drauf geschrieben? Ist ja wohl eher was für mich". Sie guckte mich an zog die Augenbrauen nach oben und sagte: "Nein das ist schon richtig, ich gehe jetzt auch Laufen!" an dieser Stelle sei gesagt, ich habe sie herzhaft ausgelacht. Ich weiß einige Denken sich jetzt "Ist das ein fieser Sack, jeder fängt doch mal an" aber nein darum geht es nicht... Beispiel gefällig?

Sommer 2012. "Hey Schatz ich bekomme von meiner Freundin A. ein Fahrrad ganz billig, sie braucht das nicht mehr dann kann ich endlich mal ein bisschen Fahrrad fahren". Ich guckte sie an und fragte "Warum das denn? Du hast doch seit 3 Jahren ein Fahrrad im Keller stehen, warum fährste denn nicht damit?" Sie stemmte die Arme in die Hüfte und fing an: "Das hat einen platten Reifen und außerdem ist das Fahrrad was ich von A. bekomme ein super Rad und viel besser als mein altes und sie will nur 200 Euro haben." Nun ja da wir getrennte Haushaltskassen haben nickte ich das ganze nur ab. Zwei Wochen Später stand das silberne Ungetüm in MEINER Garage. "Warum steht das Rad in der Garage?" fragte ich und konnte mir die Antwort schon vorstellen. "ich fahre die Tage wenn schönes Wetter ist noch ne Runde." Habt ihr das heraus gelesen? SCHÖNES WETTER. Nachdem das Rad weitere drei Wochen in meiner Garage vor sich hin gestaubt hatte habe ich es dann in den Keller verbracht.
Anfang September bekam ich mein neues Fahrrad (mein geliebtes Mountain bike), auf einmal wurde meiner Freundin bewusst das sie ja auch noch ein Fahrrad hat - oh nein ich vergas ZWEI Fahrräder hat! "Schatz" trällerte sie durch die Wohnung "Ich werde heute mal ne Runde Fahrrad fahren" "Alles klar, tu was du nicht lassen kannst und vergess nicht deinen Pilzhelm anzuziehen (Ja sie hat wirklich einen Helm der Aussieht wie ein Pilz)". 50min Später stand eine durchgeschwitzte Freundin mit Hochroten Kopf vor mir. "Schatz, ich bin total kaputt. Ich bin von hier bis zu den Windrädern und zurück!" keuchte sie und legte sich lang auf den Boden. "Ähm, dass sind gerade mal 5km, die laufe ich dir in 30min, du warst mit dem Fahrrad 50min unterwegs" entgegnete ich mit einem dreckigen grinsen.
So verblieb das Fahrrad den Rest des Jahres im Keller ohne auch nur eines Blickes von der Dame gewürdigt zu werden. All meine versuche sie nochmal dazu zu bewegen nochmal ein bisschen Rad zu fahren sind bis heute gescheitert. Im Grunde war die "Ausrede" immer die gleiche "Schatz das Wetter ist zu schlecht, da kann ich doch kein Sport machen". Also erntete sie von mir immer Gelächter wenn wieder mal das Wort Sport über ihre Lippen kletterte.

Zurück zu Weihnachten. "Schatz, was zum Teufel willst du mit einer LAUFUHR? Du warst noch nie in deinem Leben Laufen." "Doch ab jetzt gehe ich laufen!" Alles klar, mach du mal... Das lustige an ihrer tollen Uhr ist - sie muss kalibriert werden wodurch man eine Strecke von 800m zweimal zurück legen muss. Ich habe ihr seit sie diese Uhr besitzt mehrmals angestachelt zum Laufen oder wenigstens zum kalibrieren zu gehen - nichts. "Nein es ist zu kalt draußen." oder "Nein, es regnet doch." Also habe ich sie wieder in Ruhe gelassen.
Heute bekomme ich die Schockierende Meldung von ihr "Ende des Jahres zieh ich dich beim Laufen auf den 10km ab." Irgendwie wusste ich nicht so recht was mir der Autor damit sagen will... Meine Antwort: "Schatz, dir ist schon klar das 10km zweimal zu den Windrädern hin und zurück bedeutet? Und du MICH den Überläufer schlecht hin schlagen willst?" Ein eindeutiges "Ja, dass packe ich! Habe mich für einen 5km Lauf am 01.05. angemeldet, muss ja erst mal klein Anfangen und warm werden!" Ok, spätestens jetzt kommt der Part wo ich anfange zu zweifeln.

Meint sie es ernst? Entsteht hier gerade eine neue Konkurrenz? Hat sie Fieberwahn?
Ich denke meine "Angst" Ist in sofern berechtigt da sie eigentlich ein extrem Zielstrebiger Mensch ist, der immer alles mit absoluter Bestleistung ablegen will. Sie hat gerade erst kürzlich ihre Fachweiterbildung (Meisterprüfung) mit 1 bestanden.
Ich bin gespannt ob sie es ernst meint oder einfach mit ihr wieder die Pferde durchgegangen sind...

Auf dem Foto befinden sich Ihrer Sportlichen Leistungen von heute und gestern was sie mir heute per Whats app mitgeteilt hat. Zuerst musste ich an unseren lieben "Dry" denken :D

Ich bin gespannt ob sie es durchzieht - wünschen würde ich es mir. :nick:

Gruß an alle!

13929

Shorty1984
17.01.2013, 19:34
17.01.2013 Doppelte Lichtgeschwinigkeit:hallo:

Hallo Liebes Tagebuch/ liebe Mitleser! Heute war endlich DER Tag! Richtig, die Leute die immer fleißig mitlesen wissen was jetzt kommt. Heute hatte ich endlich meine Leistungsdiagnostik für das Laufen. Endlich eine vernünftige Auswertung die mir sagt in welchen Bereichen ich trainieren muss um "wo" besser zu werden.

Angekommen gab es erst einmal den "Wow-Effekt" dieser Effekt tritt bei mir immer ein wenn ich von etwas extrem begeistert bin, und das war ich in diesem Fall. Ich habe noch nie und nimmer in meinem ganzen Leben so ein großes Areal mit soviel verschiedenen Möglichkeiten zum Trainieren gesehen! Angefangen von einer Leichtathletikhalle, über drei verschiedene Schwimmbäder bis hin zu einem Stadion war wirklich alles vorhanden.
Vollgepumpt bis unter die Schädeldecke mit Adrenalin betrat ich dann die heiligen Hallen des Sportmedizinischen Instituts. Nachdem meine Anmeldung schnell von statten ging wurde ich gleich zur Blutabnahme, Pulsmessung, Körperfettanalyse etc gebeten.

Danach ging es erst einmal zum Arzt Gespräch. Der nette Herr empfing mich äußerst nett in seinen Gemächern. Als erstes viel mir ein Schrein in seiner Schrankwand auf. Oh ja hier lagen allerhand Reliquien von sehr bekannten Sportlern die wohl durch diesen Herrn betreut wurden/ werden. Das förderte natürlich mein Vertrauen umso mehr.

Nach ein wenig Smalltalk kamen wir dann ins eingemachte. Seine Frage wie viel, wie weit und wie oft ich laufen würde hatte ich schnell beantwortet. Er notierte einige Zahlen auf seinem Zettel und schickte mich zur Analyse. Und da stand es auch schon - DAS LAUFBAND. Ich kann euch sagen, ich hasse diese Teile seitdem heutigen Tage! "Machen sie sich mal oben rum frei" sagte die nette ältere Arzthelferin. "Natürlich mache ich das, sehr gerne sogar" Dachte ich mir und grinste die junge Arzthelferin neben ihr an. Ich schnallte mir eine Art "Fangürtel" um und klemmte einen Art "Notausstecker" in diesen "Gürtel". Das ganze war dafür Gedacht das wenn ich aus irgendwelchen Gründen auch immer nicht mehr mitkommen sollte, der Stecker rausreißen und das Band sofort anhalten würde.

Das Band startete bei 6km/h ich lief los, bis die nette junge Arzthelferin sagte. Du kannst auch gehen wenn dir das noch zu langsam ist. "Natürlich ist mir das zu langsam - look at me! I'm the next Olypmic winner!" Dachte ich mir und walkte vor mich hin. Nach drei Minuten Stoppte das Band, ich bekam Blut abgenommen und es ging weiter.

8km/h. Das Tempo war nun so das ich Laufen konnte, es fühlte sich an wie einer meiner sehr lockeren Läufe, ohne auch nur eine Schweißperle auf die Stirn zu bekommen. Nach drei Minuten wieder Blutabnahme.

10km/h. Das Tempo wurde nun etwas ruppiger. Aber für mich immer noch kein Grund für Panik, schließlich war das immer noch recht human zu laufen. Sprich eine Pace wie ich sie normal im Training laufe. Drei Minuten gingen vorüber - Blutabnahme.

12km/h. Nun bekam ich langsam aber sicher die ersten Schweißperlen auf die Stirn und das Tempo wurde nun zunehmend schneller. Ja nun war ich bei meiner Wettkampfgeschwindigkeit von vor 14-Tagen angekommen. Was geht noch? Nach drei Minuten wieder Blutabnahme.

14km/h. Jetzt kommen wir wieder zu dem mysteriösen "Notaus". Denn wie sollte es anders sein, ich alter Tölpel reiße beim laufen mit vollem Schwung unbeabsichtigt die "Reißleine" und stoppe den ganzen Apparat. Kurze Hektik bei den Damen und schon rannte ich wieder dem Spiegel vor mir entgegen. Nach drei Minuten (ratet mal was da war) - Richtig Blutabnahme.

16km/h. Bei dieser Geschwindigkeit kam ich mir schon vor wie Flash. Das Gefühl gleich die Schallmauer zu durchbrechen war mir nun nicht mehr unbekannt. Der Schweiß lief wie ein Bach an mir herunter. Plötzlich schrie mich die junge Arzthelferin von rechts aus an : "LOS! Das schaffst du, du kannst noch mehr!" Verdammte scheisse, ich kann diese junge Ding doch nicht enttäuschen und stöhnend zusammen klappen! Doch nicht bei läppischen 16km/h! "Beißen Tobias beißen" dachte ich mir und zack blieb das Band auch schon stehen - Abnahme Blut.

18km/h. Nun wurden die Ladys um mich herum wieder ein wenig hektisch und ich konnte ihnen anmerken das nun wohl was passiert was sie mir nicht zutrauten. 3...2...1... und es geht los! Ich rannte nun mit sage und schreibe doppelter Lichtgeschwindigkeit diesem verdammten Spiegel vor mir entgegen, meine Beine fühlten sich an als wenn sie platzen wollten und meine Augen gaben mir das Gefühl schlafen zu wollen. Und wieder schrie mich das junge Fräulein von rechts an: "Los, du kannst das!" Aber auch dem tapfersten Krieger geht irgendwann die Puste aus und so musste auch ich - der neue Usain Bolt - sich seinem Körper geschlagen geben (nach knapp 10-20 Sekunden).

Aber die beste Belohnung ist wenn eine junge gutaussehende Arzthelferin einem das Wasser reicht und sich mit einem Lächeln auf dem Lippen umdreht.
Nach dieser Tortur und einer Dusche fand ich mich bei dem lieben Herrn Onkel Doktor und seinem Altar wieder. Das Fazit war das ich wohl ein sehr schneller Läufer bin aber allerdings wenig Ausdauer habe was er anhand der vorliegenden Werte ersehen konnte.
Ich sprach mit ihm die Ergebnisse durch und wurde von ihm in meine "Trainingssteuerung" eingewiesen.

Zudem empfahl er mir in 6 Monaten einen neuen Termin zu machen, da er davon ausgeht das sich bei mir in dieser Zeit die Werte stark verändern werden. Zu meinem Laufstil empfahl er mir noch ein Buch um mir dort ein paar wichtige Informationen raus zu saugen. Denn mein Laufstil muss wohl extrem schlecht sein, woher höchst wahrscheinlich auch meine Schienbeinschmerzen kommen (shin splitt).

Nun ja alles in allem war es ein erfolgreicher Tag und ich bin um einige Informationen reicher!

Für mich heißt es nun: Viel Training im GA 1 Bereich!

xBLUBx
18.01.2013, 09:05
Hi Shorty

Danke für die schöne und ausführliche Schilderung über Deine Laufband-Analyse. Denn dieser steht bei mir auch noch an – jetzt weiss ich in etwa, was mich erwarten wird (das nette Fräulein natürlich ausgeschlossen).

LG Blub