PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schnelle Straßenlaufschuhe?



Albero
11.01.2013, 10:15
Moin.
Ich laufe derzeit hauptsächlich mit Traillaufschuhen, da bei diesem Wetter die Wege bei uns im Wald die reinsten Schlammposten sind. Typ Adidas TR4. Mit denen kann ich die langsamen Läufe auch recht gut auf Asphalt machen.

Allerdings stellte ich die letzten Tage fest, dass ich bei höheren Tempi (schneller als 4:00/4:30min/km) mit diesem Schuhtyp auf nassem Asphalt durchrutsche, also keinen Gripp mehr habe. Da ich in den nächsten Wochen zu einer Straßenlaufserie gemeldet bin, die ich nicht gerade in Easy Pace laufen wollte, also meine Frage: Welchen Neutralschuh könnt ihr als schnellen Straßenlaufschuh empfehlen, der auch auf nasser Strecke noch genug Gripp hat?

kobold
11.01.2013, 10:26
Wenn du keinen reinen "Rennschuh", sondern ein auch trainingstaugliches Modell willst: Der Saucony Kinvara wäre evtl. eine Option.

Albero
11.01.2013, 11:35
Danke für die schnelle Antwort. Du meinst den Saucony Kinvara 3? Der sieht in der Tat nicht schlecht aus.

chillie_
11.01.2013, 11:43
Deine Geschwindigkeiten erreiche ich nicht ganz (schnell ist bei mir eher um die 5:00) allerdings habe ich manchmal das Gefühl, dass die Sohle relativ hart und rutschig ist. Das solltest Du Dir vllt. einfach mal am Objekt ansehen.

kobold
11.01.2013, 12:58
Danke für die schnelle Antwort. Du meinst den Saucony Kinvara 3? Der sieht in der Tat nicht schlecht aus.

Yepp, Kinvara 3 (ich hab allerdings den Vorgänger und laufe langsamer als du)! Ich denke daher auch, du solltest ihn nicht quasi blind bestellen, sondern im Laden angucken und probieren. :nick:

M@rtin
11.01.2013, 13:05
Wenn ich mich schnell fühlen (!) möchte, ziehe ich den Saucony Grid A2 an.
Ist zwar ein älteres Modell, aber bei dem ist mir aufgefallen, dass die Sohle auch bei Regen sehr gut auf Aspahlt geht!
Die Sohle sieht auch so ein bisschen aus, wie ein Autoreifen bei meiner Farbvariant (http://files.myopera.com/Roadracer666/albums/6438122/Saucony%20Grid%20Type%202A%202.gif)e. Die Laufsohle ist schwarz.

Einziger "Nachteil" im Regen: es gibt Belüftungslöcher (http://www.400days.net/wp-content/uploads/2009/03/saucony-grid-type-a2.jpg), die sich einmal quer unter der Sohle durchziehen, da bekommt man feuchte Füße, wenn die Straße nass ist.
Macht mir aber nix.

Ob die Nachfolgemodelle genauso ausgestattet sind, weiß ich nicht.
Der Schuh ist aber spitze!

laufenderPumuckl
11.01.2013, 13:10
Der Empfehlung des Kinvara3 kann ich mich nur anschliessen.

ACHTUNG rein sujektive Empfindung!!!!
Der Schuh kann nicht langsam:D sondern fühlt sich gerade in dem Pacebereich sehr gut am Fuss an!:daumen:

Albero
11.01.2013, 14:17
Hmm... Dann sollte ich nächsten Monat mal eine Shopping Tour machen und mir den Schuh vor Ort anschauen. Es scheint hier bei mir vor Ort nicht viele Läden zur Auswahl zu geben, die diesen Laufschuh führen.

Es sind auf jeden Fall sehr hilfreiche Hinweise für mich zusammengekommen. Danke dafür.

@ M@rtin: Das mit den Belüftungslöchern ist ein interessanter Hinweis. Die würden mich aber wahrscheinlich auch nicht so richtig stören. Bei meinen derzeitigen Trailschuhen habe ich bewusst auf Membran-Technologie verzichtet. Sehr zum Erstaunen der Verkäuferin, weil ich doch dann nasse Füsse bekäme bei Regen und Durchlaufen von Pfützen. :-D

kobold
11.01.2013, 14:20
Bei deinem Tempo solltest du eigentlich so kurze Bodenkontaktzeiten haben, dass die Füße gar keine Gelegenheit haben nass zu werden. :D

Wo wohnst du denn? M.W. ist der Kinvara ein ziemlich "angesagter" Laufschuh (erkennbar u.a. daran, dass er selbst im Runnerspoint zu haben ist).

DrProf
11.01.2013, 14:37
Bis Marathon geht auch so was.

(ist jetzt nicht das aktuelle Modell)

Ultras lauf ich dann doch nicht damit.

Wirklich nur für "flotte" Läufe gedacht.

Der wurde damals sogar in Herzogenaurach abverkauft.:D

farhadsun
11.01.2013, 14:40
Hallo,

ich mache noch den Vorschlag mit Brooks ST5, ist neutral ausgelegt mit einer leichte Stütze wie DS Trainer, die aber kaum zu spüren ist. Auf nasser Straße hat dieser Schuh einen tollen Grip, besser als alle anderen Schuhe, die ich laufe bzw. gelaufen bin. HM in Regen ohne Probleme.
Grüße
Farhad

Albero
11.01.2013, 15:40
Hmm... Schuhen mit einer leichten Stütze stehe ich mittlerweile skeptisch gegenüber. Ich bin lange Zeit mit dem Asics DS Trail Gel gelaufen. Anfänglich hatte ich damit auch ganz gute Ergebnisse erzielt. Allerdings habe ich den Eindruck, dass durch das Lauftraining meine Füße gestärkt wurden, so dass die Stütze kontraproduktiv wurde (ursprünglich wurden mir durch verschiedene Ärzte Senkspreizfüße attestiert, daher das mit der Stütze). Bei meinem letzten Halbmarathon im Oktober letzten Jahres hatte sich die Stütze dahingehend negativ geäußert, dass die Außenbänder an meinen Knien überstrapaziert wurden.

Seit ich mit den Adidas Kanadia 4 TR (als Neutralschuhe ohne irgendwelche Stützen) laufe, sind selbst über 30 km lange Läufe auf Asphalt und Betonplatten kein Problem. Nur eben der Grip auf nassem Asphalt bei höheren Tempi lässt zu wünschen übrig.

Albero
11.01.2013, 15:45
Wo wohnst du denn? M.W. ist der Kinvara ein ziemlich "angesagter" Laufschuh (erkennbar u.a. daran, dass er selbst im Runnerspoint zu haben ist).
Ich wohne im Speckgürtel von Hamburg. Bei Runnerspoint, davon gibt es hier nen paar, sind eine breite Auswahl der vorgeschlagenen Schuhe im Angebot.
Sportscheck führt zumindest keine Saucony, wie es scheint. Karstadt hat nur eine kleine Auswahl. Bliebe noch Laufwerk, aber da muss ich direkt in der Filiale vorbeischauen, welche Typen sie im Angebot haben.

Oli-The-Ostrich
11.01.2013, 19:16
Ich habe meinen Kinvara 2 im Hamburger Laufladen (http://www.hamburger-laufladen.de/cms/index.php?id=61) gekauft. Ich nehme an, dass die auch den Nachfolger führen...

Mit dem Schuh bin ich ziemlich zufrieden und laufe ihn in fast allen Wettkämpfen (bis HM) und regelmäßig beim Tempotraining. Fühlt sich viel leichter und schneller an als der DS Trainer, den ich sonst viel laufe. Bei Regen habe ich mit dem Kinvara keine Probleme festgestellt, aber mit anderen Schuhen hatte ich auch noch keine Probleme bei Regen.

Für mich persönlich ist die Passform des Kinvara leider nicht optimal, manchmal drückt er etwas am kleinen Zeh. Das habe ich vor allem beim HM gespürt. Bin deshalb noch auf der Suche nach einem noch besseren Trainings- und WK-Schuh.

mason
11.01.2013, 20:52
Hi,

ich hätte da auch noch einen: Nike Lunaracer (egal welcher, es geht um die Sohle).

bin mit dem mal nen Regenrennen gelaufen. Das war absolut problemlos. die Sohle ist relativ schwach profiliert, was den Vorteil hat, dass die Auflagefläche grösser ist (mit profilierten Trailschuhen wird's wahrscheinlich richtig rutschig). Dennoch sind genug Rillen vorhanden, um nicht auf dem Wasser zu "surfen". Das Sohlenmaterial ist zudem recht weich und anpassungsfähig.

Is nen Tipp...

Rennsemmel84
12.01.2013, 11:48
Ich verwende bei schnelleren Läufen gern den Saucony Type A5 und den Adidas Adizero Adios. Speziell der Adidas mit seiner Sohle von Continental bietet auch bei Regen noch einen anständigen Grip

-Michi-
13.01.2013, 19:36
Wie wärs mit dem Nike Flyknit Racer? Ich weiß nicht, ob der der Richtige für dich ist, aber ich bin absolut begeistert von dem Schuh :)

Andreas_Koch
15.01.2013, 12:01
Kann mich Rennsemmel84 nur anschließen.
Ich laufe u.a. mit dem Adios 2, der bietet auch bei nasser Straße hervorragenden Grip!
Außerdem ist er schön leicht und lässt sich sehr schnell laufen.

Einigen ist er zu hart, die Meinung kann ich allerdings nicht teilen.
Ich muss mich immer dazu zwingen auch andere Schuhe neben dem,
eigentlich für Wettkampf gekauften Schuh, anzuziehen...

Gibts neuerdings auch in gelb... Jetzt aber Schluß mit der Werbung, sonst will ich Geld von Adidas! :-)

Egal für welchen Schuh du dich entscheidest, ich wünsch dir viel Erfolg und Glück bei deiner Laufserie!

DrProf
15.01.2013, 14:48
Sicher, so was ist natürlich nur für Läufer.

Adidas adizero Pro 4 / G43519: Amazon.de: Sport & Freizeit (http://www.amazon.de/Adidas-adizero-Pro-G43519-Farbe/dp/B004GQ3XDA/ref=sr_1_14?s=sports&ie=UTF8&qid=1358257569&sr=1-14)

viermaerker
15.01.2013, 15:11
Da würde ich mal den Mizuno Ronin "in den Ring werfen".Ich habe das Vorgängermodell zum u. a. "5er", und das ist ein leichter, direkter, genialer Schuh mit tollem Grip, auch bei Nässe. Da gut belüftet bleibt der Fuß bei Regen natürlich nciht trocken.

Wäre vielleicht eine Alternative für dich.

Mizuno Wave Ronin 5 for men - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=D8qP3O8c1Y8)

Mizuno Wave Ronin 5 / 8KS-36045 günstig bestellen Laufschuhe Wettkampfschuhe Shop - Runmarkt.de - Heute kaufen, morgen laufen (http://www.runmarkt.de/websale7/Mizuno-Wave-Ronin-5-%2F-8KS-36045.htm?shopid=runmarkt&act=product&prod_index=MI213018&cat_index=000008&ref=froogle&gclid=CKTktNfE6rQCFefMtAodp1cAsw)


Walter

DrProf
16.01.2013, 16:56
. Da ich in den nächsten Wochen zu einer Straßenlaufserie gemeldet bin, die ich nicht gerade in Easy Pace laufen wollte, also meine Frage: Welchen Neutralschuh könnt ihr als schnellen Straßenlaufschuh empfehlen, der auch auf nasser Strecke noch genug Gripp hat?

Ist das nix?

für 49,95 machst du sicher nicht viel falsch.

Notfalls ziehst du die zum Rasenmähen an.:)

_tom888
21.01.2013, 09:45
Mit dem Kinvara 3 verschenkst du nur unnötige Zeit, da die Sohle butterweich ist und nicht gerade besonders dynamisch. Der K3 ist ein Trainingszweitschuh. Du läufst einen Adidas Schuh (schmal). Der Umstieg auf den K3 (weit im Vorfuß) wäre suboptimal. Passendere Rennsemmeln wurden ja schon gepostet,

afuerst89
21.01.2013, 12:22
Wie schon einige vorher gesagt haben, ich kann den Adios 2 nur empfehlen, laufe den in allen Distanzen (M, HM, 10km, 5km) und im Training für die Intervalle! Der Grip auf Asphalt ist hervorragend (egal ob nass oder trocken) und er ist schön zu laufen!

Lg

Albero
23.01.2013, 08:02
Moin.
Vielen Dank für die vielen Ideen und Vorschläge.

@_tom888: deinen Hinweis konnte ich gestern im direkten Vergleich bestätigen. Der Kinvara ist für mich zwar ein Schuh, der zum Reintreten und Wohlfühlen ist, aber er sitzt tatsächlich vergleichsweise “luftig“.

Was mir im Vergleich zum Adizero zum Beispiel gut gefallen hat, war das sehr geringe Gewicht.

Daraufhin den Asics DS Racer anprobiert. Sehr schöner, leichter Schuh. Lag dicht am Fuß an, ist relativ schmal. Er hat allerdings eine ganz minimale Pronationsstütze. Deutlich weniger als bei Modellen aus der DS-Reihe, aber doch noch spürbar.

Anschließend habe ich noch den Brooks pureconnect ausprobiert. Hat mich begeistert, muss ich ehrlich zugeben. Ist im Vorfuß noch etwas enger geschnitten als der Racer, deshalb brauche ich hier eine halbe Nummer größer. Das Laufgefühl war klasse. Vorfuß/Mittelfuß-Lauf, fast wie fliegen und je schneller, desto mehr. Hatte damit einen sehr schönen runden Lauf. Der Schuh scheint wirklich nicht langsam zu können. ;-)

Frage: Hat jemand Erfahrung mit dem Brooks pureconnect?

Grüße
Albero

olauer
23.01.2013, 11:02
Hier im Forum gibt es schon einige, durchaus positive Berichte, zu den Brooks Pure Schuhen, auch zum Pure Connect. Leider geht die Suchfunktion nicht besonders gut, aber probier mal
brooks pure connect site:forum.runnersworld.de - Google-Suche (http://www.google.de/search?q=brooks+pure+connect+site%3Aforu m.runnersworld.de)

laufenderPumuckl
23.01.2013, 11:11
hab den Connect (in "Speed-orange":D) jetzt seit kurz vor Weihnachten im Einsatz und hatte anfänglich etwas Probleme mich auf ihn einzustellen (versuche gerade von Ferse auf Mittelfuß umzustellen).
Inzwischen laufe ich ihn wirklich gerne.
Ob ich mich damit allerdings auf die Marathondistanz trauen würde, weiss ich nicht wirklich.

Albero
23.01.2013, 13:00
Hier im Forum gibt es schon einige, durchaus positive Berichte, zu den Brooks Pure Schuhen, auch zum Pure Connect. Leider geht die Suchfunktion nicht besonders gut, aber probier mal
brooks pure connect site:forum.runnersworld.de - Google-Suche (http://www.google.de/search?q=brooks+pure+connect+site%3Aforu m.runnersworld.de)
Vielen Dank für dne Hinweis. Die forumseigene Suchfunktion hatte ich in der Tat bereits erfolglos bemüht. Die Erfahrungsberichte zu diesem Laufschuh stimmen mit dem überein, was ich anderweitig darüber bereits in Erfahrung bringen können.


(versuche gerade von Ferse auf Mittelfuß umzustellen).
Inzwischen laufe ich ihn wirklich gerne.
Ein sehr berechtiger Einwand, dass dieser Schuhe für Läufer mindestens anfänglich problematisch ist, die konsequent mit der Ferse beim Laufen aufsetzen. Dafür ist der Schuh vom Hersteller auch nicht konzipiert, denn dann hätte er die Sprengung mit rund 6mm nicht vergleichsweise niedrig auslegen müssen und auch nicht die Ferse abrunden... Da ich jetzt bereits auch mit meinen "normalen" Laufschuhen kein Fersenläufer bin, sondern sehr gleichmäßig und konsquent mit Mittel-/Vorfuß aufsetze, erwarte ich bei diesem Laufschuh keine übermäßig lange Eingewöhnungszeit.

Ich werde noch ein oder zwei Nächte über die Angelegenheit schlafen und mich dann entscheiden. Bis zum nächsten Wettkampf ist es noch gut ein Monat und ich hoffe, dass bis dahin auf der Strecke kein Schnee und Eis liegen wird, denn sonst muss ich mit meinen Trailschuhen laufen. :P

gerry1976
25.01.2013, 15:52
Den leichtesten und dynamischten Stabilschuh den ich kenne und mit dem ich bereits 4 Rennen gelaufen bin ist der Mizuno Exilir 7. Hat auch ein sehr auffälliges und aussergewöhnliches Design (orange). Ist aber schwer zu finden, ich habe ihn beim Tempomacher in Freiburg gekauft.

viermaerker
25.01.2013, 16:27
Den leichtesten und dynamischten Stabilschuh den ich kenne und mit dem ich bereits 4 Rennen gelaufen bin ist der Mizuno Exilir 7. Hat auch ein sehr auffälliges und aussergewöhnliches Design (orange). Ist aber schwer zu finden, ich habe ihn beim Tempomacher in Freiburg gekauft.

Der hat eine wirklich nur minimalste Stütze. Den laufe ich sogar obwohl ich sonst nur neutrale Schuhe trage. Sehr angenehm, aber gegenüber dem "Ronin" ein Schwergewicht :D. Das neue Design sieht so ein wenig nach Tarnfarben aus. Finde ich auch cool.

Walter

aghamemnun
25.01.2013, 16:54
Der hat eine wirklich nur minimalste Stütze.
Erstaunlich. Ich empfinde den Mizuno als stärker gestützt als z.B. die leichteren Modelle Brooks Racer ST und Adidas Adizero Tempo. Letzterer ist nach Auskunft meiner Küchenwaage sogar noch leichter als der Saucony Fastwitch.

viermaerker
25.01.2013, 22:04
Erstaunlich. Ich empfinde den Mizuno als stärker gestützt als z.B. die leichteren Modelle Brooks Racer ST und Adidas Adizero Tempo. Letzterer ist nach Auskunft meiner Küchenwaage sogar noch leichter als der Saucony Fastwitch.

Ich denke es stimmt, dass jeder Jeck anders ist......:D

Walter

DrProf
26.01.2013, 09:42
Erstaunlich. Ich empfinde den Mizuno als stärker gestützt als z.B. die leichteren Modelle Brooks Racer ST und Adidas Adizero Tempo. Letzterer ist nach Auskunft meiner Küchenwaage sogar noch leichter als der Saucony Fastwitch.

Spassig,

genau diese Beiden habe ich gestern mir in meinem Laufladen angesehen.

Habe mich aber noch nicht entschieden.

"Papa, schlaf ne Nacht drüber" sagte mein Sohn.:wink:

D-Bus
26.01.2013, 13:09
Den leichtesten und dynamischten Stabilschuh den ich kenne und mit dem ich bereits 4 Rennen gelaufen bin ist der Mizuno Exilir 7.

Andererseits gibt es einige Stabilschuhe, die leichter und dynamischer sind, wie zB die von aghamemnun genannten Saucony Fastwitch und Brooks Racer (letzterer ist trotz des unsinnigen Namens in der Tat ein Stabilschuh).

aghamemnun
26.01.2013, 13:22
Brooks Racer (letzterer ist trotz des unsinnigen Namens in der Tat ein Stabilschuh).
So unsinnig finde ich den Namen gar nicht. Mit meinen letzten Marathons (beide in eben diesem Schuh) bin ich jedenfalls sehr zufrieden.

D-Bus
26.01.2013, 13:34
So unsinnig finde ich den Namen gar nicht. Mit meinen letzten Marathons (beide in eben diesem Schuh) bin ich jedenfalls sehr zufrieden.

Unter Racer verstehe ich einen Wettkampfschuh (racing shoe), d.h. einen Schuh ohne extra Dämpfung oder Pronationsstütze, nicht einen Leichtgewichtstrainer, mit dem man schnell laufen kann.

M. E. ist das ein Marketinggag von Brooks, vergleichbar mit der Bezeichnung von Stabilschuhen wie Mirage als Minimalschuh, nur übertroffen von der Bezeichnung diverser Laufschuhe als Barfußschuhe.

aghamemnun
26.01.2013, 14:02
Unter Racer verstehe ich einen
... Läufer, der einen Wettkampf absolviert. Schuhe haben es so an sich, daß sie passiv in der Ecke liegen bleiben, solange man sie nicht überstreift und sich bewegt. Ganz egal wie sie heißen, der Name macht einen weder schneller noch langsamer.

M.W. gibt es keine richtig offizielle Definition dessen, was ein Wettkampfschuh ist. Wikipedia liefert unter "Racer" eine Begriffsklärung und führt u.a. aus: "Racer may refer to: (...) sportsmen or their vehicles involved in a racing competition". "Vehicles" fand ich wirklich lustig! Ließe sich natürlich auch auf "footwear" erweitern, aber dann wäre immer noch "involved in a racing competition" das entscheidende Kriterium, also eine reine Beschreibung und keine Norm. Nur um mal ein wenig mit Gedanken zu spielen.

Ansonsten vermute ich, daß Leute, die derart ambitioniert unterwegs sind, daß es sich für sie lohnt, sich darüber Gedanken zu machen, mit welchen Schuhen sie noch ein paar Sekunden schinden können, wahrscheinlich ganz gut ohne solche Definitionen leben können und das Modell finden, das zu ihnen paßt.

Was mich betrifft: Was ich im Wettkampf anziehe, ist für mich im Prinzip auch ein Wettkampfschuh - trotz Pronationsstütze, ohne die ich zumindest bei längeren Rennen irgendwann Probleme bekäme.

Ist aber letztlich alles ziemlich egal. hauptsache der TE findet ein Modell, mit dem er klarkommt.

Was die angeblichen Barfußschuhe betrifft, gebe ich Dir vollkommen recht. So ein Begriff versagt vor jeglicher Art von Logik. Da geht es ja nicht um die Frage, unter was für eine Art von Schuh ein Modell fällt, sondern darum, ob man Schuhe anhat oder nicht. Das ist nun wirklich ein reiner Werbegag, der die Teilhabe an einem elitären Kult ohne schmerzhafte Initiationsriten verheißt. Ich lach mich tot!

D-Bus
26.01.2013, 14:59
Moin! War mir klar, dass ich damit bei dir nicht durchkomme. Deshalb schrieb ich auch "verstehe ich" und nicht "ist definiert als".

Wiki hin oder her, ich hab grad mal den Praxistest gemacht.
1) Meine VS-amerikanische Tochter gefragt, was für ein Schuh denn wohl der Brooks Racer sei. Antwort: "I don't care. Racing shoe." Ok, VS-Amis können kein Englisch, aber Brooks gehört ja auch dazu.
2) Bei google.com racing shoe definition eingegeben. 1. Hit:

racing shoe
Web definitions
(RACING SHOES) Ultra lightweight speed-enhancing footwear for racing and fast paced training..

Nichtsdestotrotz:

M.W. gibt es keine richtig offizielle Definition dessen, was ein Wettkampfschuh ist.
Traurig, aber wahr. Diese Auffassung aber

Was mich betrifft: Was ich im Wettkampf anziehe, ist für mich im Prinzip auch ein Wettkampfschuh - trotz Pronationsstütze, ohne die ich zumindest bei längeren Rennen irgendwann Probleme bekäme.
habe ich zwar schon öfter gehört, empfinde sie aber als nicht hilfreich. Denn so bezeichnet dann der eine seinen Kayano als Wettkampfschuh, und der andere den Type A5 als Trainer...


Ist aber letztlich alles ziemlich egal. hauptsache der TE findet ein Modell, mit dem er klarkommt.
+1

oecher
26.01.2013, 15:45
Andererseits gibt es einige Stabilschuhe, die leichter und dynamischer sind, wie zB die von aghamemnun genannten Saucony Fastwitch und Brooks Racer (letzterer ist trotz des unsinnigen Namens in der Tat ein Stabilschuh).

Der Racer heißt übrigens offiziell "Racer St", und damit dürfte die Zielgruppe klar sein. Ich habe ihn in meinem bisher zweiten Marathon getragen und bin damit (als leichter Überpronierer) sehr gut zurechtgekommen.

aghamemnun
26.01.2013, 15:47
habe ich zwar schon öfter gehört, empfinde sie aber als nicht hilfreich. Denn so bezeichnet dann der eine seinen Kayano als Wettkampfschuh, und der andere den Type A5 als Trainer...
:noidea: C'est la vie...

M@rtin
26.01.2013, 21:10
und der andere den Type A5 als Trainer...
Also ich kann ja nur für den Grid Type A2 sprechen. Der ist für mich (als Schwergewicht) für z.B. 10er WKs als ideal, weil er nicht so knallhart ist und ich damit auch z.B. TDLs oder IVs sehr gut und gerne laufen kann.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass er für schnelle und leichte Läufer als reiner WK-Schuh nicht durchgeht.
Ich laufe z.B. auch den Brooks Green Silence und den empfinde ich als deutlich minimalistischer. der hat aber nicht so einen guten Grip, um den es ja glaube ich im Ausgangspost ging.

Den Elixir würde ich -wie gesagt- eher als Allrounder und nicht als WK-Schuh bezeichnen. Und die Stütze nehme ich persönlich nicht wahr.