PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anfänger sucht Tipps für Scooterkauf



Feuerroller
28.01.2013, 17:10
Durch meinen Sohn habe ich Geschmack am Rollern bekommen und suche nun ein passendes Modell für mich. Nach dem ich mich eine Weile durch Eure umfangreiche Linksammlung gelesen hatte, kämen Finnscoot 'City', 'Sport G 4' oder 'Sport Classic' in die nähere Auswahl. Hauptsächlich möchte ich auf Radwegen bleiben, aber auch der eine oder andere befestigte Waldweg wäre bei meiner Tour sicherlich auch mal dabei.

Was könnt Ihr mir empfehlen, welche Vorteile haben die einzelnen Modelle?

Viele Grüße
Betty

RheinBergRoller
28.01.2013, 20:08
Hallo Betty,

der Sport G4 (= Sport Classic) ist ein guter Allround-Roller. Den habe ich ebenfalls als ersten Roller gekauft und mich darauf sofort wohlgefühlt. Achte beim Kauf darauf, dass die Laufräder ordentlich zentriert sind. Bei meinem hatte das Vorderrad einen sichtbaren Schlag (beim Alu-Kickbike war's ok). Auf jeden Fall solltest du gleich bessere Reifen kaufen. Der Rest ist für den Anfang ok. Am besten hängst du das Hinterrad vor der ersten Tour in die obere Position (= niedriges Trittbrett) um.

Nachteil: Wenn dir das rollern so viel Spass machen sollte, dass du reichlich km abspulst, ist der Rahmen in absehbarer Zeit verschlissen. Meiner ist nach knapp 6.000 km inzwischen ziemlich durchgenudelt, aber das Alu-Kickbike steht ja schon bereit. :)

Den City kenne ich nicht. Da steht man vermutlich kerzengerade drauf. Grundsätzlich rollert es sich leichter wenn man leicht nach vorne geneigt steht.

Jo

Kollo
30.01.2013, 02:49
Aus Stahl? Kostka Tour würde ich neh... äh... hab ich genommen im vergangenen August und bin sowas von zufrieden. Hatte die günstigere Cross Variante gewählt, weil ich eh immer selbst nachrüste, aber wenn das Geld da ist, würde ich die Speed-Version nehmen. Mit dem Kostka Tour (Cross oder Speed) kann man nix falsch machen (meine Meinung).

Die Kickbikes/Finnsoots stehen in dem Ruf gerade im Bereich der Laufräder deutliche Schwächen zu zeigen, wobei nicht nur von schlecht zentrierten Rädern, sondern auch von sehr kurzlebigen Lagern die Rede ist. Kann ich aus persönlicher Erfahrung aber nicht beurteilen.

Der neue Mibo Geroy, von dem es heißt er käme als 26/20er Version, sollte auch eine gute Wahl sein, sofern erhältlich.

HansB
30.01.2013, 09:36
Der Mibo ist in der 26/16er-Version auch eine gute Wahl - mittlerweile 12.000 Kilometer (auch mit vollem Urlaubsgepäck) ohne Beanstandungen, weder am Rahmen noch an den Laufrädern. Nur die Matte auf dem Trittbrett zeigt inzwischen deutliche Gebrauchsspuren, ohne dass sie deshalb aber ausgetauscht werden müsste. Also kein billiger, aber auf die Dauer ein preiswerter und unkomplizierter Roller.

Hans

RheinBergRoller
30.01.2013, 11:25
Der Mibo ist in der 26/16er-Version auch eine gute Wahl - mittlerweile 12.000 Kilometer (auch mit vollem Urlaubsgepäck) ohne Beanstandungen, weder am Rahmen noch an den Laufrädern. Nur die Matte auf dem Trittbrett zeigt inzwischen deutliche Gebrauchsspuren, ohne dass sie deshalb aber ausgetauscht werden müsste. Also kein billiger, aber auf die Dauer ein preiswerter und unkomplizierter Roller.
Hallo Hans,

das stimmt sicher, aber es wird nur wenige geben, die so viele km abspulen. Wer weniger als 1.000 km im Jahr rollert muss sich da keine Gedanken drum machen. Jeder Roller wird mehrere Jahre halten.

Hast du noch die ersten Lager in den Naben?


Die Kickbikes/Finnsoots stehen in dem Ruf gerade im Bereich der Laufräder deutliche Schwächen zu zeigen, wobei nicht nur von schlecht zentrierten Rädern, sondern auch von sehr kurzlebigen Lagern die Rede ist. Kann ich aus persönlicher Erfahrung aber nicht beurteilen.
Hallo Kollo,

aber ich kann das aus eigener Erfahrung beurteilen. Die Lager im Hinterrad mussten nach 4.000 km gewechselt werden. Vorne sind noch die Originallager drin, aber das Vorderrad habe ich wenig benutzt ("Reserverad").


Der neue Mibo Geroy, von dem es heißt er käme als 26/20er Version, sollte auch eine gute Wahl sein, sofern erhältlich.
20 Zoll HR brauchst du nur dann zwingend wenn du Rennreifen aufziehen willst. Aber dann kaufst du sicher keinen Geroy sondern einen Rennroller. Mit einem 16 Zoll HR kommt man gut zurecht. Der Roller wird hinten kürzer und niedriger. Das Reifenangebot ist besser als bei 18 Zoll.

Jo

HansB
30.01.2013, 16:20
Am Geroy ist noch alles original, auch keine Lagerprobleme in den Naben. Lediglich bei den Reifen hatte ich, auch wegen des Pannenschutzes, auf Marathon umgestellt.
Ich denke auch, dass die handelsüblichen Roller, auch in den preisgünstigen Ausführungen, bei lediglich 1000 km pro Jahr lange halten werden. Bei meinem alten Kickbike G3 musste ich aber, im Vergleich zum Geroy, mehr Zeit aufwenden, damit er zufriedenstellend läuft.

Hans

RheinBergRoller
01.02.2013, 17:50
Hallo Hans,


Am Geroy ist noch alles original, auch keine Lagerprobleme in den Naben.
meines Wissens verwendet Novatec Industrielager. Da sind wohl sehr hochwertige Lager verbaut.
Die XT-Naben sollten ebenfalls lange halten. Sonst wäre ich ziemlich enttäuscht! Vorteil hier: man kann sie einfach zerlegen und selbst warten. Die einzelnen Teile gibt's fast an jeder Ecke.


Lediglich bei den Reifen hatte ich, auch wegen des Pannenschutzes, auf Marathon umgestellt.
Voll meine Meinung! Mit Reifen ohne Pannenschutz hat es keinen Sinn. Leidvolle Erfahrung.


Bei meinem alten Kickbike G3 musste ich aber, im Vergleich zum Geroy, mehr Zeit aufwenden, damit er zufriedenstellend läuft.
Mehr Zeit aufwenden muss ich nicht (ausser für's vergolden natürlich). Das G4 macht mir keinen Spass mehr seit ich zwei Roller mit deutlich steiferem Rahmen besitze. Vor allem spielt der Rahmen vor dem Trittbrett neuerdings Federgabel. Ich dachte erst an einen Plattfuss vorne, war aber nicht. Der Rahmen federt die Stösse ab. Komisches Fahrgefühl.

Jo

HansB
01.02.2013, 18:01
Die sich verstärkende Federwirkung beim G4 hört sich aber nicht gut an. Hat der Roller eventuell schon einen kleine Riss im Rahmen? Die Stahlrahmen kündigen ja recht behutsam an, wenn sie am Ende sind. Wenn der Fehler frühzeitig entdeckt wird, könnte man ihn eventuell retten.

Hans

RheinBergRoller
02.02.2013, 09:21
Hallo Hans,
ich werde den G4 demnächst mal waschen und genauer ansehen. Hab ihn länger nicht benutzt.
Jo

HansB
02.02.2013, 20:09
Hallo Hans,
ich werde den G4 demnächst mal waschen und genauer ansehen. Hab ihn länger nicht benutzt.
Jo

Das Problem lag bei meinem Roller im oberen Ansatz des unteren Bogens, also kurz vor und über dem Trittbrett, und zwar auf der vorderen, also dem Vorderreifen zugewandten Seite.

Hans