PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allererste Ausfahrt



chillipfeffer
29.01.2013, 12:41
Hi Tretroller Familie,

ihr habt Nachwuchs bekommen:P. Nachdem gestern mein Tretroller geliefert wurde musste ich heute morgen natürlich testen. Eisfrei - das war doch schon mal gut. Bei Sturm und Dauerregen bin ich dann gestartet. Die ersten Kilometer waren wahrlich unrund - ich hab mir ständig die Knie angehauen und die Wechsel waren schon irgendwie eckig. Aber auf einmal lief es besser, ich konnte mich dann auch im Schulterbereich etwas entkrampfen.
Ich hätte nicht gedacht, dass es so anstrengend ist.

Ein paar Daten zu meiner ersten Schnuppertour: Distanz 12km, Durchschnitt Geschwindigkeit 15,8km/h, Durchschnitt Herzfrequenz 78%Hfmax

Und trotz der widrigen Umstände (ich, der Roller und meine Wohnung sahen aus wie Sau - viel Schlamm) hatte ich meinen Spaß und freu mich schon auf die nächste, längere Ausfahrt:D

Es grüßt euch, chilli

ThomasBS
29.01.2013, 12:48
Wünsche dir noch ganz viel Spaß mit deinem Roller. Einmal Rollern - immer rollern. Nur nicht übermütig werden. Gib deinem Körper die Chance sich an die neue Bewegungsart und Muskelbeansprung zu gewöhnen. Dann kommen automatisch auch Ausflüge über 30km zustande.
Finde es sehr fürsorglich von dir, dass dein Roller mit in der warmen Wohnung leben darf. *grins

Gruß Thomas

jenss
29.01.2013, 12:52
Willkommen :).
Ja, zuerst erscheint es wirklich anstrengend, aber das wird schnell besser, vor allem weil man die Fahrtechnik besser rausbekommt, also nicht nur Fußwechsel, sondern auch Trittvarianten. Welchen Roller hast du denn? Knie am Lenker angehauen?
j.

chillipfeffer
29.01.2013, 15:01
Auf die längeren Ausfahrten freu ich mich - es war nicht so, dass ich nicht mehr konnte, ich war einfach in Zeitnot. Ich bin um 7.30Uhr los und um punkt neun musste ich gestylt bei der Arbeit sein. Und der Ausflug musste unbedingt sein!!!!
Aber es sieht bei Könnern eben sehr spielerisch aus, da unterschätzt man so eine Geschichte gerne...

Den Roller habe ich von schlichtfraeser bekommen, es ist der Kostka Racer den er hier im Forum angeboten hat.
Ich werde hier mal quer lesen um mir den einen oder anderen Tipp ergattern.

Gruß, chilli

chillipfeffer
31.01.2013, 06:37
Wünsche dir noch ganz viel Spaß mit deinem Roller. Einmal Rollern - immer rollern. Nur nicht übermütig werden. Gib deinem Körper die Chance sich an die neue Bewegungsart und Muskelbeansprung zu gewöhnen. Dann kommen automatisch auch Ausflüge über 30km zustande.
Finde es sehr fürsorglich von dir, dass dein Roller mit in der warmen Wohnung leben darf. *grins

Gruß Thomas

Danke Thomas, ich bin halt ein guter Mensch - und meine Tochter hat sich mit der Garage auch ganz gut arrangiert :wink:

Teffmann
31.01.2013, 17:09
Hallo Chillipfeffer,

willkommen auf Deinem Kostka Racer. Deiner hat mit 140mm einen deutlich längeren Vorbau, als 2010 Serie (ich glaube 100mm oder 110mm) war. D.h. dass der Lenker schon "vglw. weit vom Körper weg ist".

Ich habe den gleichen Roller mit 130er Vorbau gefahren und habe mich eigentlich nur gestoßen, wenn ich es eilig hatte (Rennen, besonderer Ergeiz bei der "Rheinrunde").

Ein wenig Übung und das gibt sich!

Kollo
31.01.2013, 18:13
Also ich habe mir anfangs die Knie nicht am Lenker, sondern am "Oberrohr" (wie nennt man das Rohr beim Roller, das vom Steuerrohr zum Trittbrett führt?) angestoßen und zwar teilweise heftigst (wenn der Hund plötzlich stehenblieb z.B.), so daß ich sogar dauerhaft knöcherne Beulen auf den Kniescheiben zurückbehalten habe, die jedoch keine weiteren Beschwerden nach sich ziehen und auch nur bei genauem Hinsehen erkennbar sind.

Die Keilform des Rohres ist wirklich kniefeindlich, wenn es zur Kollision kommt und der Schmerz jedesmal enorm. Da hilft dann nur weiterrollern und nicht dran denken. Witzigerweise bin ich aber mit der Hinterachse noch nie ernsthaft in Berührung gekommen und habe sie bestenfalls 2-3x leicht gestreift.

frog'n'roll
31.01.2013, 18:43
Also ich habe mir anfangs die Knie nicht am Lenker, sondern am "Oberrohr" (wie nennt man das Rohr beim Roller, das vom Steuerrohr zum Trittbrett führt?) angestoßen...

Wenn man es mit dem Fahrradrahmen vergleicht, wäre es ja eher das Unterrohr. Oder fährst Du neuerdings Laufrad? Dann wäre das hier das falsche Forum ;o)

Das mit dem Lenkeranstoß kann ich mir gut vorstellen, aber eher, wenn der Vorbau sehr kurz ist, weniger bei langem Vorbau (wie Teffmann es ja auch beschrieben hat). Bekannter sind ja die Probleme mit der Hinterachse. Aber wenn Du an den Rahmen stößt, dann wird doch Dein schwungholendes Bein gar nicht gerade geführt. Oder hast Du extreme X-Beine (ohne Dir jetzt zu nahe treten zu wollen)? Kannst Du mal versuchen darauf zu achten, die Beine gerade nach vorn und nach hinten zu führen? Beugen darfst Du das Knie natürlich...

Gruß, Steffen

HansB
31.01.2013, 21:26
Gemeint ist wohl das Standbein, das, wenn nach vorne gebeugt, recht schmerzhaft mit dem Rohr in Kontakt kommt.
Manche Rahmen, so auch Kostka, sind mehr in Richtung Trittbrett gebogen als andere, so dass man anstoßen kann, wenn der Unterschenkel nicht senkrecht steht. Gibt sich irgendwann, ist aber in der Anfangszeit alles andere als lustig.

Hans

frog'n'roll
31.01.2013, 21:51
Gemeint ist wohl das Standbein, das, wenn nach vorne gebeugt, recht schmerzhaft mit dem Rohr in Kontakt kommt.

Ah, an diese Möglichkeit hatte ich gar nicht gedacht... Mein Zweitgerät ist ja auch ein Kostka (Tour) und von mir selbst kenne ich das Problem nicht.

Teffmann
31.01.2013, 22:29
Gemeint ist wohl das Standbein, das, wenn nach vorne gebeugt, recht schmerzhaft mit dem Rohr in Kontakt kommt.
Manche Rahmen, so auch Kostka, sind mehr in Richtung Trittbrett gebogen als andere, so dass man anstoßen kann, wenn der Unterschenkel nicht senkrecht steht. Gibt sich irgendwann, ist aber in der Anfangszeit alles andere als lustig.

Hans

Ja das könnte sein. Bei meinem ersten Roller (Footbike) war an dieser Stelle am Rahmen zunächst ein Flaschenhalter. Den habe ich nach ein paar Tagen demontiert, weil er mich nur behindert hat. Stattdessen habe ich einen Flaschenhalter mit Lenkerhalter montiert. Zwei Jahre später brauchte ich für eine längere Tour zwei Flaschenhalter. Da habe ich den Rahmenhalter wieder dran gemacht. Er hat mich dann auch nicht mehr gestört und ist drangeblieben.

chillipfeffer
01.02.2013, 09:46
Danke für die vielen Antworten, ich denke dass es einfach die anfängliche "Unlockerheit" war, ich hab mir das Knie beim Fußwechsel am Rohr angestoßen, jetzt beim zweiten mal eigentlich nicht mehr und es läuft auch schon recht flüssig. Irgendwie hat wohl das Timing nicht so gestimmt.
Meine Beine sind auch gerade ohne Fehlstellung, das heißt anatomische Gründe hat es nicht.

Ich habe mir das Buch vom Jens gekauft, das hilft mir als Anfängerin bestimmt weiter.

VeloC
02.02.2013, 21:14
Also ich habe mir anfangs die Knie nicht am Lenker, sondern am "Oberrohr" (wie nennt man das Rohr beim Roller, das vom Steuerrohr zum Trittbrett führt?) angestoßen und zwar teilweise heftigst (wenn der Hund plötzlich stehenblieb z.B.), so daß ich sogar dauerhaft knöcherne Beulen auf den Kniescheiben zurückbehalten habe, die jedoch keine weiteren Beschwerden nach sich ziehen und auch nur bei genauem Hinsehen erkennbar sind.

Die Keilform des Rohres ist wirklich kniefeindlich, wenn es zur Kollision kommt und der Schmerz jedesmal enorm. Da hilft dann nur weiterrollern und nicht dran denken. Witzigerweise bin ich aber mit der Hinterachse noch nie ernsthaft in Berührung gekommen und habe sie bestenfalls 2-3x leicht gestreift.
Ich nenn das Dingen immer "Hauptrohr" und mein jeweiliges Standbein ist da auch schon öfters mit kollidiert. Auslöser waren meist bescheuerte Aktionen von Autofahrern, die eine schlagartige Vollbremsung erzwangen. Mit dem tropfenförmigen Rohr bei den Kostkas ab 2011 kann das wirklich fies weh tun. Chilli hat allerdings Tobias' 2010er Modell erworben, dessen Rahmen hat noch einen runden Rohrquerschnitt. Ein Punkt für die Oldies!



Ich habe mir das Buch vom Jens gekauft, das hilft mir als Anfängerin bestimmt weiter.
Guter Kauf! Kann man auch später immer wieder drin schmökern. :daumen:

Gabyg
03.02.2013, 08:38
Chilli hat allerdings Tobias' 2010er Modell erworben, dessen Rahmen hat noch einen runden Rohrquerschnitt. Ein Punkt für die Oldies!

Ehrlich? Sind das schon Oldies? :teufel:
Tut trotzdem höllisch weh, wenn man sich das Knie dran anschlägt, wobei meines immer mit dem Flaschenhalter kollidiert und nicht mit dem Rohr selber. Ich glaube, ich werde den auch mal abmontieren und schauen, ob es besser ist oder mein Knie dann Bekanntschaft mit dem Rohr schließen will. Hab ja zwei davon, dann muss ich halt das Wasser mit Hundi teilen.
Gruß Gaby

chillipfeffer
11.02.2013, 19:29
So, heute war ich wieder rollern - nach einer Eispause, bei uns waren fast eine Woche lang die Nebenstraßen vereist.
Es ist gut gelaufen, so langsam gewöhne ich mich an die Bewegungsabläufe, das Trittbrett habe ich heute nur ein mal verfehlt.
Bei schönem teils sonnigem Wetter bin ich 38km gerollert, den Schnitt konnte ich auf 17km/h erhöhen, wobei ich ca 1km Teil eines Fasching Umzugs war.

Ich habe aber überhaupt keine Ahnung, ob das nun flott, lahmarschig, durschschnittlich oder was auch immer ist. Und sind 38km jetzt schon eine lange Ausfahrt oder solala???

Jedenfalls war es schon anstengend, aber es geht mir gut, nur die linke Schienbein Muskulatur war die letzten Km sehr unlocker.

Eigentlich sollte ja die Tretroller Geschichte einen regenerativen Lauf ersetzen - aber irgendwie macht noch langsamer fahren auch kein Spaß.

Was toll ist, ich mache anscheinend den Menschen, denen ich begegne viel Freude - die lachen alle:)

Teffmann
11.02.2013, 20:45
38 km ist für einen "Anfänger" super.

Unter der Prämisse, dass Du 1km defacto Schritttempo gefahren bist, verbleiben etwa 37km in 2 Stunden. Das ist ein Schnitt von 18,5 - chapeau!

chillipfeffer
11.02.2013, 21:18
Danke!!!!!:)

chillipfeffer
13.02.2013, 06:16
Muskelkater vom Feinsten - von oben bis unten - Tretrollern schein eine Ganzkörpersportart zu sein...

Hennes
13.02.2013, 07:28
Muskelkater vom Feinsten - von oben bis unten - Tretrollern schein eine Ganzkörpersportart zu sein...

Bei so einer Mördertour direkt am Anfang wundert mich das nicht....


gruss hennes

chillipfeffer
13.02.2013, 08:25
So bin ich halt, Hennes, morgen gehts weiter...

jenss
13.02.2013, 09:19
Muskelkater vom Feinsten - von oben bis unten - Tretrollern schein eine Ganzkörpersportart zu sein...

Dann hast du schon ganz ordentlich getreten :). Oberkörpermuskelkater gibt es meist erst bei schnellerer Gangart. Der Schnitt ist auch super. Im Marathon (42 km) unter Rennbedingungen wirst du wohl um die 20 km/h haben. Kannst ja mal einfach ein Rennen mitfahren. Kann man ganz locker angehen. Termine findet man unter
IKSA - the world of scooter and kicksled sports (http://www.iksaworld.com/index-worldcalendar.html)
oder
Deutscher Tretroller Verband e.V. » (http://www.deutschertretrollerverband.de) (dauert noch etwas bis die Termine stehen)
j.

chillipfeffer
13.02.2013, 12:59
Hi Jens,

ja ich musste ordentlich treten, es war eine Wendepunktstrecke, hin Gegenwind und rück hat dieser Sauhund gedreht und hat von der Seite geblasen, aber wenigstens sonnig war es.

Danke für den Link, sowas werde ich auf alle Fälle mal mit machen, es macht richtig Spaß.
Und viel Lob für euer tolles Buch, hat mir schon geholfen:daumen:

jenss
13.02.2013, 15:40
Danke für den Link, sowas werde ich auf alle Fälle mal mit machen, es macht richtig Spaß.

Rennen sind übrigens auch immer nette Treffs der Rollerszene. Man sieht andere Fahrer und ihre Roller, es kommen immer mal wieder neue Leute dazu. Die Leistungsbandbreite ist groß, Hauptsache es macht Spaß :).


Und viel Lob für euer tolles Buch, hat mir schon geholfen:daumen:

Danke, freut mich!
j.