PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1000 m auf Bestzeit. Trainingsplanung



Racer-94
02.02.2013, 11:03
Seit gegrüßt ihr Läuferkollegen,


Ich bin hier im Forum ganz neu und habe (wie das mit den neuen immer so ist) auch gleich mal eine Frage an die hobby Sportwissenschaftler hier.


Ich möchte in ungefähr 4 Wochen mit einem Training beginnen, was sich über 4 Wochen ziehen soll, sprich vier Wochen später sind meine Wettkämpfe. Aus zeitlichen Gründen kann ich vorher nicht mit einem intensiven Training beginnen, habe dann aber in den 4 wochen reichlich zeit, um auch X mal am Tag trainieren zu gehen.


Ziel ist ein 1000m lauf, den ich in unter 2:50 anstrebe. Außerdem muss ich 3 Tage später ein 10km Inlinerlauf machen. (Wobei dieser im Trainingsplan sekundäre Berücksichtigung brauch)


Zu meiner Person: ich bin 18 Jahre und benötige den Plan für mein Abitur. Ich komme aus einer Läuferfamilie und habe mit 3 meinen ersten Wettkampf bestritten und laufe seitdem in einem Verein, wo ich am Anfang 1 mal die Woche trainierte und später bis zu 3 mal. Mit 13 Jahren bin ich zum Radsport gewechselt und war dort bis zum vorherigen Jahr auf bundesebene erfolgreich. Ich trainierte 5-6 mal die Woche.
Aufgrund von schule und durch verletzung musste ich dann etwas kürzer treten, fahre aber immernoch viel Rad. Die Grundlage ist also immernoch da, und wird in den nächsten 4 wochen auch noch ausgebaut.


Die 1000m bin ich im Oktober in 2:59 gelaufen, wobei meine Bestzeit bei 2:55 liegt.


Wie soll ich die letzten 4 wochen gestalten, um mein Ziel erreichen zu können? Ich hoffe das war jetzt nicht zuviel für euch und ihr könnt mir etwas weiterhelfen :)

Rolli
02.02.2013, 19:11
Das habe jetzt nicht verstanden. Kannst Du jetzt die 4 Wochen laufen oder nicht. Wenn "nein", dann wird es schwer was zu erreichen, weil Du Dich in 4 Wochen kaum auf das Laufen einstellen kannst. Oder hast Du schon mit dem Umstieg Fahrrad/Laufen Erfahrungen gemacht.

Gruß
Rolli

Racer-94
02.02.2013, 22:15
Die kommenden 6 Wochen werde ich hauptsächlich für mein schriftliches Abitur zum lernen benötigen und will da nur am wochenende immer mal aufs rad und unter der woche zwei laufeinheiten machen. Mir geht es nur um die 4 wochen im anschluss, die ich dann optimal nutzen will, auch wenn ich weiß, dass in 4 wochen keine Wunder vollbracht werden.

ABER!
Ich laufe seit einem Jahr neben dem radfahren regelmäßig und meine bestzeit über die 1000 m bin ich in der Zeit gelaufen, wo ich ausschließlich sonst aufm bike saß. Hatte danach zwar nen kranken muskelkater aber schnell wars. Mitlerweile habe nach dem laufen natürlich auch kein muskelkater mehr.


meine Frage ist nur noch, wie ich diese letzten 4 Wochen vor dem Wettkampf gestalten soll, um mich nicht zu über- und nicht zu unterfordern. Wie gesagt Zeit spielt in diesen 4 wochen keine Rolle. Vielleicht kannst du mir jetzt nochmal eine Empfehlung aussprechen.

platinumsoul
02.02.2013, 22:55
6 Wochen den gesamten Tag fürs Abitur lernen? Wohnst du doch in Oxford und nicht in Kassel? :D

D-Bus
02.02.2013, 23:09
6 Wochen den gesamten Tag fürs Abitur lernen? Wohnst du doch in Oxford und nicht in Kassel? :D

Tsk, jetzt ist ein Schüler mal motiviert, und da willst du ihm das ausreden?

D-Bus
02.02.2013, 23:11
Ich möchte in ungefähr 4 Wochen mit einem Training beginnen, was sich über 4 Wochen ziehen soll, sprich vier Wochen später sind meine Wettkämpfe. Aus zeitlichen Gründen kann ich vorher nicht mit einem intensiven Training beginnen, habe dann aber in den 4 wochen reichlich zeit, um auch X mal am Tag trainieren zu gehen.


Die kommenden 6 Wochen werde ich hauptsächlich für mein schriftliches Abitur zum lernen benötigen und will da nur am wochenende immer mal aufs rad und unter der woche zwei laufeinheiten machen. Mir geht es nur um die 4 wochen im anschluss, die ich dann optimal nutzen will, auch wenn ich weiß, dass in 4 wochen keine Wunder vollbracht werden.

Kenn mich mit 1000m-Training nicht aus, aber hinsichtlich der Planung würde ich empfehlen, noch mal genauer hinzugucken.

Racer-94
03.02.2013, 09:19
Ja, so ist das wenn man 13 jahre nicht aufgepasst hat und dann aufeinmal alle was von einem verlangen :D außerdem ist es ja nocht so, dass ich nur an schreibtisch sitze! Man hat ja auch andere Dinge zu tun ;)

Da habe ich mich wohl vertan ;-) da seht ihr ja wie nötig ich das Mathelernen habe. Die 6 wochen sind korrekt ;-)

Rolli
03.02.2013, 09:41
Man hat ja auch andere Dinge zu tun ;)


Tja... das haben wir uns alle schon gedacht.

Gehe bitte auf die Bahn und laufe zuerst Dich 2km ein, danach mache 200m voll. 15' Pause (gehen/traben) und dann 1000m voll. Schreibe die Zeiten hier auf und den Zeitpunkt, wann und wie stark Du eingebrochen bist. Dann schauen wir, was sich machen lässt. Das wäre ein Test, um Deine Schwächen/Stärken etwas einschätzen zu können.

Übrigens ein Tipp: Gehe einfach zusätzlich zu den Wochenenden-Laufeinheiten am Dienstag und Donnerstag 4-6km locker laufen (Tempo locker aber schon zügig) damit lüftest Du Deine Gehirnzellen und das hilft unheimlich beim Lernen und bei "anderen Dingen". :zwinker2: und es dauert gerade mal 20-25'.

Gruß
Rolli

Racer-94
03.02.2013, 11:19
Das werde ich morgen gleich mal machen!

Racer-94
04.02.2013, 14:31
Tja... das haben wir uns alle schon gedacht.

Gehe bitte auf die Bahn und laufe zuerst Dich 2km ein, danach mache 200m voll. 15' Pause (gehen/traben) und dann 1000m voll. Schreibe die Zeiten hier auf und den Zeitpunkt, wann und wie stark Du eingebrochen bist. Dann schauen wir, was sich machen lässt. Das wäre ein Test, um Deine Schwächen/Stärken etwas einschätzen zu können.

Übrigens ein Tipp: Gehe einfach zusätzlich zu den Wochenenden-Laufeinheiten am Dienstag und Donnerstag 4-6km locker laufen (Tempo locker aber schon zügig) damit lüftest Du Deine Gehirnzellen und das hilft unheimlich beim Lernen und bei "anderen Dingen". :zwinker2: und es dauert gerade mal 20-25'.

Gruß
Rolli


So, komme gerade von der versifften aschenbahn :D und habe den vorgegebenen Test absolviert.

die Zeiten musste ich leider mit dem handy in der hand beim laufen stoppen, da ich doch tatsächlich keine stoppuhr besitze

200m: 00:27
1000m: 3:12
- 00:34
- 00:36
- 00:37
- 00:45
- 00:40
(die Zeiten für die 200m)

also das gefühl bei den 1000m war eigentlich ganz gut bis etwa zur hälfte. Ab der 600m marke war es ziemlich eklig!

hoffe, dass du damit etwas anfangen kannst :)

Racer-94
04.02.2013, 14:34
PS: ich bin mit laufschuhen auf asche gelaufen, habe aber auch spikes und demnächst ne tartanbahn zur verfügung. Lg

Rolli
04.02.2013, 15:51
Bis Abitur:
Mo. lernen
Di. 5km in 4:30
Mi lernen
Do. 5km in 4:50 und ab 3km 100m schnell (90%) 100m locker
Fr. lernen
Sa. 2km EL 6km Tempowechsel 1000 schnell (ca. 4'/km) 1000 langsam (ca. 4:40)
So. 8km ruhig + 3x 60m Sprint am Ende.

Nach Abitur melde Dich wieder.

Gruß
Rolli

Racer-94
04.02.2013, 17:06
Danke! Werde ich tun