PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 100 Kilometer Marsch in 24 Stunden



Kyle87
20.02.2013, 11:03
Hi Leute,
ich bin selbst erfahrener Marathonläufer, ehemaliger Leistungsschwimmer und Extremsportler, aber jetzt hätte ich doch gerne einmal eure Meinung zu einem Thema.
Ich will mit zwei Freunden einen 100 Kilometer Marsch machen, um mich selbst köperlich und geistig an meine Grenzen zu bringen.
Leider habe ich beim Laufen immer wieder Knieprobleme und wollte euch fragen, ob ihr da Tipps und Tricks habt und ob ihr andere negative körperliche Folgen fürchtet.

Danke im Voraus

coldfire30
20.02.2013, 11:26
Was für großartige Tipps erwartest Du ?
Wenn Du denkst daß es Dich irgendwie glücklich macht, dann pack einen Rucksack mit Proviant und mach Dich auf die Socken... 4,5 KM/H sollten mit flottem Schritt doch machbar sein. Ob das Knie zwickt oder nicht wirst Du dann früh genug merken...

Mhim
20.02.2013, 11:33
"ich bin selbst erfahrener Marathonläufer, ehemaliger Leistungsschwimmer und Extremsportler"

Aha, und da weißt du nicht welche Auswirkungen das haben könnte?

*cel
20.02.2013, 11:56
Müsst ihr halt vorher als Training 60 und 80 Kilometer marschieren.:noidea:

Die orthopädische Belastung ist zunächst einmal gering, geringer als beim Marathonlauf. Hängt in diesem Fall natürlich auch ein wenig vom mitgeführten Marschgepäck ab.

Zwei kritische Punkte:

Füße:
Die Schuhe sollten gut passen und viel Raum lassen, da die Füße sich mit der Zeit verlängern werden. Blasenpflaster trotzdem mitnehmen.

Rucksack:
Vorteilhaft wäre, wenn es wenig Reibung an Schultern und Rücken gäbe

Ansonsten ist das alles Killefitz. Am besten noch was zu lesen oder zum Spielen mitnehmen, damit euch, wenn ihr nach 14 Stunden im Ziel seid, nicht langweilig wird.

hardlooper
20.02.2013, 12:02
Frage bei @Tim nach, ob er Dein Thema hier aufhängen kann: Sportliches Wandern - Forum RUNNER’S WORLD (http://forum.runnersworld.de/forum/sportliches-wandern/) .
Da lesen vielleicht eher Leute wie @Martinwalkt und Konsorten, die auch weitere Vorbereitungstipps geben können.

Ein Satz Blasenpflaster von compeed (hochpreisig aber gut).

Knippi

EllaElla
20.02.2013, 12:10
Hi Kyle,

welcher soll es denn sein? Biel? Oder doch die Dodendocht?


Knieprobleme können gern mal mit abgelaufenen Schuhen zusammen hängen.Mein Ratschlag deswegen: Gutes Schuhwerk, also kein Laufschuh vom Grabbeltisch,sondern eine vernünftige Beratung. Möglicherweise auch noch einen Besuch beim Orthopäden einplanen. Manchen hilft ein individuelles Paar Einlagen.

Mehr oder weniger "gegangen" bin ich erst einen 100er; Das war in Biel. Mein Biorytmus mochte die Startzeit von 22 Uhr nicht, also habe ich einige Stunden in einem Rotkreuzzelt geschlafen. Ansonsten bin ich lieber 100er gelaufen, mich hat das weniger angestrengt.

Wenn Du Marathonerfahrungen hast und nur Spass beim 100er haben willst, dann einfach überraschen lassen und loslegen.

Viel Spass beim 100er wünscht

Ella

Biel ist ein Erlebnis und kann ich Dir echt empfehlen.

Laufschnecke
20.02.2013, 12:40
Frage bei @Tim nach, ob er Dein Thema hier aufhängen kann: Sportliches Wandern - Forum RUNNER’S WORLD (http://forum.runnersworld.de/forum/sportliches-wandern/) .
Da lesen vielleicht eher Leute wie @Martinwalkt und Konsorten, die auch weitere Vorbereitungstipps geben können.

Ein Satz Blasenpflaster von compeed (hochpreisig aber gut).

Knippi

gut aufgepasst :) habs mal verschoben..

D-Bus
20.02.2013, 13:27
Ansonsten ist das alles Killefitz. Am besten noch was zu lesen oder zum Spielen mitnehmen, damit euch, wenn ihr nach 14 Stunden im Ziel seid, nicht langweilig wird.

Killefitz? Da hast du wohl nicht aufgepasst. Lies dir noch mal den ersten Beitrag durch, insbesondere:

Hi Leute,
ich bin selbst erfahrener Marathonläufer, ehemaliger Leistungsschwimmer und Extremsportler,
Ich will mit zwei Freunden einen 100 Kilometer Marsch machen, um mich selbst köperlich und geistig an meine Grenzen zu bringen.


Hier geht ein Extremsportler an seine Grenzen! Und das auch noch körperlich und geistig!! Also nix mit einfach so 100 km wandern. Gemeint ist wohl eine Nordpolexpedition mit 200 kg Gepäck pro Person o. ä.

Fred128
20.02.2013, 16:41
... Leider habe ich beim Laufen immer wieder Knieprobleme und wollte euch fragen, ob ihr da Tipps und Tricks habt und ob ihr andere negative körperliche Folgen fürchtet. ...
Wenn ich deine Anfrage richtig verstehe, dann möchtest du wissen, ob ein 100km Marsch in 24 Stunden Sinn macht, wenn man beim Laufen immer wieder Knieproblem hat, richtig? Da kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.

Unabhängig davon solltest du dir aber die Frage stellen, ob du bei einer Marathon PB von 3:30 die nötige Gedult(!) dafür mitbringst. Ich könnte mir gut vorstellen, dass ich irgendwann lieber ins Laufen wechseln würde, insbesondere wenn es mal bergab(!) geht, einfach nur um diese elendig(!) lange(!) Zeit zu verkürzen. Ich habe mal versucht, meine Geschwindigkeit bewusst von Anfang an auf 5km pro Stunde zu begrenzen auf ebener Strecke, um nicht direkt am Anfang zu viele Körner zu verbraten, habe das dann aber lieber mit langsam Laufen + gezielten Pausen gemacht als mit Wandern, und ich bin schon ein sehr langsamer Läufer.

Wünsche dir gutes Durchkommen vom Knie und vom Kopf her :-)

LG Manfred