PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschwindigkei 400er Intervalle



hamann35
01.03.2013, 17:36
Hallo,

ich möchte 400er Intervalle in mein Training einbauen. Meine aktuelle 10er Bestzeit liegt bei 42:43. Wenn ich 1000er Intervalle Laufe dann lauf ich die zur Zeit in ca: 4:10 meist 6-8 Wiederholungen mit 3 Min. TP.

Nun wollt ich heute 10 x 400 machen und habe die mit 1:30 wohl zu schnell angegangen 5 Stück habe ich geschafft aber dann war auch Schluss.

Darum meine Frage wie schnell sollten denn die 400er sein?

Grüße

hamann35

Sergej
01.03.2013, 21:45
Wenn ich an deiner Stelle wäre und von den derzeitigen 1000er ausgehen würde, würde ich die 400er in ca. 1:40 laufen. Ob ich gleich mit 10 Wiederholungen starten würde, würde ich beim Laufen entscheiden.

Interessehalber, wie lang waren denn deine Pausen?

hamann35
02.03.2013, 08:33
Danke für deine Antwort.
Die Pausen waren 400m bin 2Km eingelaufen und dann immer 400m schnelle und 400m TP.

Eventuell habe ich mir auch etwas selbst den Zahn gezogen bin gerade erst umgestiegen auf 5 Einheiten die Woche Lauf nun

Mo,Mi,Do,Fr und Sonntag und hatte diese Woche schon am Montag 7Km in 4:37 gelaufen. Muss erst noch rausfinden wie es für mich am besten ist.

Würde gerne zwei Tempoeinheiten in der Woche machen aber dadurch das Sonntag der Lange Lauf ist weiß ich nicht genau wo ich die reinpacken soll. Direkt am Montag nach dem Langen Lauf und Mittwoch :confused: oder doch Mittwoch und Freitag und dafür dann Donnerstag nur eine sehr lockere Einheit über 10Km :confused:

Fragen über Fragen mal schaune wie sich das ergibt.

Grüße

hamann35

RennFuchs
02.03.2013, 09:10
eigentlich müsstest Du die 1:30 packen in Anbetracht der aktuellen PB (sagt sich so leicht), zumal 400m Trabpausen für meinen Geschmack ziemlich lang sind. Vielleicht warst Du an dem Tag wirklich übertrainiert. Ich finde auch die 4:10/1000m Intervalle nicht wirklich schnell gemessen an den Empfehlungen aus der Laufliteratur. Aber ist ja Dein Training und deshalb experimentiere einfach ein bisschen mit Pace und Pausenlängen.

Rolli
02.03.2013, 13:51
1:40 ist viel zu langsam. So läuft er seine 1000er Intervalle.

Die 90er/Runde sollte, sogar müsste, locker zu schaffen sein. Natürlich nicht, wenn man gerade anfängt so schnell zu laufen und keine Erfahrung mit dem Tempo hat.
Versuche noch einmal.

Nur als Beispiel:
Meine Frau läuft zurzeit 42-43'/10km und kann die 5x400 in 75s laufen. Das aber nur, weil sie Mittelstrecke trainiert und kann so schnell laufen. Auch bei Dir sollte das nach 2 Monaten in 84-86s überhaupt kein Problem sein.

Gruß
Rolli

hamann35
02.03.2013, 14:44
Danke Rolli,

genau den Eindruck habe ich auch. war schon früher beim Fußball nie der schnellste und bin bis jetzt beim Laufen nie schneller gelaufen als bei meinen 1000er Intervallen. Darum wollte ich ja die 400er einbauen um mich an höheres Tempo zu gewöhnen.

Möchte hin und wieder noch ein paar Bergsprints einbauen und hoffe das mir das früher oder später auch auf meinen 10km Wettkämpfen hilft.

D-Bus
02.03.2013, 15:34
eigentlich müsstest Du die 1:30 packen in Anbetracht der aktuellen PB (sagt sich so leicht), zumal 400m Trabpausen für meinen Geschmack ziemlich lang sind. Vielleicht warst Du an dem Tag wirklich übertrainiert. Ich finde auch die 4:10/1000m Intervalle nicht wirklich schnell gemessen an den Empfehlungen aus der Laufliteratur. Aber ist ja Dein Training und deshalb experimentiere einfach ein bisschen mit Pace und Pausenlängen.

Wie kommst du auf diese Einschätzungen? 42:43 auf 10 km sind doch 4:16 min/km, da sind 6x 1000 in 4:10 doch genau richtig, und 8x 1000 in 4:10 eher zu schnell.

10x 400? Sind ja immerhin 4000 m, da würde ich mich am 3000 m -Renntempo orientieren. Je nach Grundschnelligkeit dürfte das ein bisschen schneller als 4 min/km sein, d.h. 94 - 96 sek pro 400er Runde. 90 sek? Das wären ja 3:45 min/km, sowas kann ein 42:43-Läufer 10x nur dann schaffen, wenn seine 10er Zeit aufgrund hoher Grundschnelligkeit und mieser Ausdauer so ist, wie sie ist. Dann wiederum wäre die HM-Zeit schlechter als 1:35.

burny
02.03.2013, 16:40
Ich würd' die Uhr hernehmen, den Alarm auf 24 sek stellen und damit auf die Bahn gehen. Alle 100 m kannst du das Tempo kontrollieren und kommst auf eine 400 m-Zeit von 96 sek (4:00 min/km). Das sollte mind. 8-mal, besser 10- oder auch 12-mal klappen.

Grundsätzlich denke ich auch, dass es schneller gehen muss in Richtung 23/100 m (=92/400 oder 3:50/1 km). Das kann man aber ganz gut erreichen, indem einige schnellere Wiederholungen eingebaut werden, z. B. je 3 x in 96 sek, dann 1-mal 92, später alternierend oder auch Blöcke von 92, 96, 96, 92. (Auch z. B. 96, 94, 94, 92 sind denkbar oder 96, 94, 92, 90.)

Rolli: was deine Frau läuft, kannst du nicht vergleichen. Bei einer 10 km-Zeit von unter 39 min (so in Richtung 38:30) laufe ich die 400 m-Intervalle in etwa 82 - 84 sek (bei 8 - 10 Wiederholungen). Das sind klar langsamere 400-er Intervalle bei um einiges schnellerer 10-er Zeit.

Bernd

RennFuchs
02.03.2013, 17:00
Wie kommst du auf diese Einschätzungen? 42:43 auf 10 km sind doch 4:16 min/km, da sind 6x 1000 in 4:10 doch genau richtig, und 8x 1000 in 4:10 eher zu schnell.

indem ich die aktuelle 5K Pace (aus nem Pfitzinger 8-10K Plan aus RRSR) als Orientierung nehme. Das wären dann ungefähr 4:04 (allerdings bezieht er sich auf 800m Intervalle). Auch Steffny lässt schneller laufen (nehmen wir mal 41min als ZielPace)!
8x1000m ist eh ganz schön happig (nicht nur physisch) und unüblich, oder? aber wie ich schon zum TE sagte:
...ist ja Dein Training und deshalb experimentiere einfach ein bisschen mit Pace und Pausenlängen also macht es auch keinen Sinn sich hier um +/- 5sec zu streiten wenn er es aus mangelnder Tempoerfahrung/Grundschnelligkeit noch nicht packt.

Gruß Philipp

hamann35
02.03.2013, 17:24
Hallo,

Danke für die zahlreichen Tips werde das beherzigen und mal ausprobieren. Auf Dauer soll ja die 10er zeit schneller werden habe nur immer den Eindruck wie wenn mir die Grundschnelligkeit fehlt.

Rolli
02.03.2013, 21:50
Rolli: was deine Frau läuft, kannst du nicht vergleichen. Bei einer 10 km-Zeit von unter 39 min (so in Richtung 38:30) laufe ich die 400 m-Intervalle in etwa 82 - 84 sek (bei 8 - 10 Wiederholungen). Das sind klar langsamere 400-er Intervalle bei um einiges schnellerer 10-er Zeit.

Sorry Bernd!
Hast Du gelesen, was ich geschrieben habe? Ich wollte nur aufzeigen, dass wenn man das Tempo oft trainiert, will schnellere Zeiten ohne Probleme möglich sind.

Rolli
02.03.2013, 22:10
Wie kommst du auf diese Einschätzungen? 42:43 auf 10 km sind doch 4:16 min/km, da sind 6x 1000 in 4:10 doch genau richtig, und 8x 1000 in 4:10 eher zu schnell.

10x 400? Sind ja immerhin 4000 m, da würde ich mich am 3000 m -Renntempo orientieren. Je nach Grundschnelligkeit dürfte das ein bisschen schneller als 4 min/km sein, d.h. 94 - 96 sek pro 400er Runde. 90 sek? Das wären ja 3:45 min/km, sowas kann ein 42:43-Läufer 10x nur dann schaffen, wenn seine 10er Zeit aufgrund hoher Grundschnelligkeit und mieser Ausdauer so ist, wie sie ist. Dann wiederum wäre die HM-Zeit schlechter als 1:35.
Sehe ich nicht so.
6x1000 5s als 10er Tempo? Das sind fast die berühmte Alibiintervalle.
Vor kurzem hatten wir hier eine Diskussion... Fazit daraus: alle können viel schneller die Intervalle laufen. Sogar bis 20s. Und die 8x1000 gut 10-15s.

Der Hinweis auf 3000m-Tempo finde ich gut. Ich schätze das Hamann die 3k in 11:30 laufen kann, dann sind 90-92er Runden gut machbar.

hamann35
03.03.2013, 08:18
Hallo,

so heute 10er Wettkampf in Weinsberg bin mal gespannt was für eine Zeit rausspringt werde es heute mittag posten.


:hallo:

hamann35
03.03.2013, 14:45
Hallo,

Weiinsberg ist gelaufen und für diesen bergigen Lauf bin ich mit meiner Zeit von 43:55 ganz zufrieden. letztes Jahr um diese Zeit war ich 20sec schneller aber was solls.

Rolli
03.03.2013, 15:04
400er Intervalle helfen Dir schneller zu werden.

hamann35
03.03.2013, 15:26
Den Eindruck habe ich auch mir fehlt die Grundschnelligkeit.Werde versuchen zwei Tempoeinheiten pro Woche zu machen einmal 1000er und 500er im Wechsel 4 Stück von jedem und enmal 400er mal schauen ob es mich weiterbringt

RennFuchs
03.03.2013, 15:43
Den Eindruck habe ich auch mir fehlt die Grundschnelligkeit.Werde versuchen zwei Tempoeinheiten pro Woche zu machen einmal 1000er und 500er im Wechsel 4 Stück von jedem und enmal 400er mal schauen ob es mich weiterbringt

Du kannst ja auch 10 x 100er (nicht zwingend im Zuge des Intervalltrainings, also eher als reine Schnelligkeitsübung) machen oder öfters Strides bis fast 100% Vmax in längere Läufe einbauen.

hamann35
03.03.2013, 16:25
Hallo,

habe da mal noch eine Frage an die erfahrenen hier.

Ich Laufe seit kurzem Mo,Mi,Do,Fr und Sonntag. Nun stehen am 16,23 und 30.03 jeden Samstag ein Zehner an das ganze schimpft sich Drei Berge Cup und wir starten dort von der Arbeit aus.

Nur wie trainiere ich in den Wochen mit Wettkampf dadurch das die Läufe Samstags sind würde ich für die drei Wochen den Freitag streichen und nur vier Einheiten machen.

Eventuell

Mo: lockerer Dauerlauf 12km so um 5 min den Km
Mi: Intervalle entweder 1000er oder 400er
Do:Lockerer Dauerlauf wie Montag mit einigen Steigerungläufen oder Bergsprints
Sa: Wettkampf

wäre das so ok oder was würdet ihr anderst machen?

nniillss
03.03.2013, 21:15
Hamann, was sollen die "Ziele 2012" in Deiner Signatur? Du willst doch hoffentlich nicht behaupten, dass Du alle 3 Bestzeiten auf die Sekunde so angepeilt hast? Auch so ist eine Marathon-Bestzeit von 3:33,33 natürlich obercool.

hamann35
05.03.2013, 07:29
Hallo nniillss ,

oh das steht da wohl falsch das sind meine Ergebnisse :peinlich: ursprünglich waren da mal die ziele gestanden und wenn ich sie erreicht habe oder zufrieden war habe ich die Ergebnisse dort eingetragen.

Zu den 3:33:33 kommt noch hinzu das ich in der gesamtwertung von Männern und Frauen 331 wurde wenn das auch noch geklappt hätte mit dem 333 dann wäre das der Hammer. Aber schon so finde ich es Lustig wenn man das will klappt es bestimmt nicht :)

Grüße

hamann35

Juggler
07.03.2013, 13:39
Zu den 3:33:33 kommt noch hinzu das ich in der gesamtwertung von Männern und Frauen 331 wurde wenn das auch noch geklappt hätte mit dem 333 dann wäre das der Hammer. Aber schon so finde ich es Lustig wenn man das will klappt es bestimmt nicht :)



Das finde ich auch echt cool.
Bin auch schon mal die gleiche Zeit gelaufen.
und zwar am 10.10.10 am Baldeney See in Essen.
Der Lauf wurde übrigens um 10:10 Uhr gestartet.

Meine Platzierung weiß ich leider nicht.

Gruße
Martin

hamann35
09.03.2013, 08:26
Hallo,

so gestern war wieder Intervalltag. Habe mich nun entschlossen die Inetrvalle etwas langsamer zu laufen. Anscheinend passt die derzeitige Form nicht ganz zu den Zeiten vom letzten Herbst.

Gestern dann 8x400 mit 400 Tp in 1,36,1,37,1,37,136,1,35,1,36,1,37,1,35 sie waren fordend anstrengend aber gut zu laufen. Werde die nächsten Wochen beobachten ob es eventuell daran liegt das ich das Tempo einfach nicht gewöhnt bin.

Grüße

hamann35

Ethan
09.03.2013, 21:15
Hamann, was sollen die "Ziele 2012" in Deiner Signatur? Du willst doch hoffentlich nicht behaupten, dass Du alle 3 Bestzeiten auf die Sekunde so angepeilt hast? Auch so ist eine Marathon-Bestzeit von 3:33,33 natürlich obercool.

Obercool wäre 2:22:22:wink:

hamann35
19.03.2013, 06:53
Hallo,

so hätte da noch eine Frage :peinlich:

Bin jetzt gestern 16Km in gemütlichen 5:15 gelaufen und habe dort 10x 100m eingebaut die alle zwischen 19 und 21 Sec schnell waren. Habe allerdings immer gewartet bis der Puls wieder unten war.

Ich fand diese Einheit gut werde nun am Mittwoch wieder 8x 400m machen und am Samstag steht der nächste Zehner an.

Meine Frage die 10x 100m welche Wirkung haben die eigentlich für meine Ausdauer sind die nur hilfreich für einen sauberen laufstil oder welche Zusammenhänge gibt es da noch.

Grüße

hamann35

hamann35
21.03.2013, 07:04
Hallo,

keiner Lust auf meine Frage zu Antworten :confused:

Bin gestern wieder die 8x 400 gelaufen und sie werden schneller :). Gestern in 1:33/1:31/1:33/1:34/1:34/1:33/1:35/1:34

so langsam macht es mir Spass so schnell zu laufen nun steht heute noch ein 10Km Lauf mit meinem Hund auf dem Programm und am Samstag 10er Wettkampf.

Anfang Mai laufe ich einen Halbmarathon und bin am überlegen ob ich 1000er Intervalle im programm lasse das ganze würde dann ungefähr wie folgt aussehen.

Mo. Dauerlauf 12Km in 5:10
Di Pause
Mi. Intervalle 6x 1000m in 4:05-4:10 mit 500m TP und insgesamt ca.13KM
Do 10km Locker
Freitag Tempolauf zwischen 5 und 8 Km in HMRT geplant in 4:20-4:25
Samstag Pause
Sonntag Langer Lauf 20-27Km in 5:15-5:20

würde das so gehen sieht das einigermaßen verbünftig aus vom Aufbau her?

Grüße

hamann35

schneapfla
21.03.2013, 09:53
Meine Frage die 10x 100m welche Wirkung haben die eigentlich für meine Ausdauer sind die nur hilfreich für einen sauberen laufstil oder welche Zusammenhänge gibt es da noch.


Für die Ausdauer bringen 10x100 eigentlich nichts, dadurch wird "nur" der Laufstil und die Laufökonomie verbessert (was aber eigentlich für jede Strecke vernünftig ist).

Schnelle Intervalle sind für einen HM imho unverzichtbar, auch wenn Du da (je näher Du an den HM kommst) auch Sachen wie 3 x 3km/4km einbauen solltest.
Ansonsten liest sich Dein Plan ganz vernünftig und brauchbar.

DerC
21.03.2013, 10:04
Für die Ausdauer bringen 10x100 eigentlich nichts, dadurch wird "nur" der Laufstil und die Laufökonomie verbessert (was aber eigentlich für jede Strecke vernünftig ist).
Warum sollte es nichts für die Ausdauer bringen? Und spielt nicht eigentlich bei nahezu jeder Messung der Laufausdauer die Laufökonomie eine Rolle?

Gruß

C

schneapfla
21.03.2013, 10:24
Warum sollte es nichts für die Ausdauer bringen? Und spielt nicht eigentlich bei nahezu jeder Messung der Laufausdauer die Laufökonomie eine Rolle?

Na ja, im Endeffekt bringt jede Laufeinheit was für die Ausdauer, aber a) nicht immer auf dem direkten Weg und/oder b) nicht als Hauptziel der Einheit, oder?

hamann35
21.03.2013, 13:21
Hallo,

danke für die Antworten, laufe zwar schon seit 2007 aber bei der Zusammenstellung von meinen Plänen bin ich irgendwie immernoch unsicher.

Es gibt eine wahnsinnige Flut an Informationen wie man was wann trainieren sollte das ich mir oft nicht sicher bin ob alles passt.

Ich habe gerade nur das Gefühl das ich an meiner Grundschnelligkeit etwas tun muss komme gerade beim 10er nicht richtig vorwärts.

In den letzten Jahren lag der Fokus eher auf 4x2000m oder 3x3000m im HMRT. Oder aber in der Marathonvorbereitung auf Tempoläufen im MRT.

Rolli
21.03.2013, 21:28
Hallo,

danke für die Antworten, laufe zwar schon seit 2007 aber bei der Zusammenstellung von meinen Plänen bin ich irgendwie immernoch unsicher.

Es gibt eine wahnsinnige Flut an Informationen wie man was wann trainieren sollte das ich mir oft nicht sicher bin ob alles passt.

Ich habe gerade nur das Gefühl das ich an meiner Grundschnelligkeit etwas tun muss komme gerade beim 10er nicht richtig vorwärts.

In den letzten Jahren lag der Fokus eher auf 4x2000m oder 3x3000m im HMRT. Oder aber in der Marathonvorbereitung auf Tempoläufen im MRT.
Die 2000er und 3000er Intervalle sind im HMRT-Training notwendig und wichtiger als die 400er. Wenn Du da aber nicht weiter kommst, sollst Du etwas umstellen. Die 400er helfen Dir zu lernen etwas schneller zu laufen. Jetzt muss Du nur noch Mut haben die gelernte Schnelligkeit auf die langen Intervalle umzusetzen. Es darf auch Weh tun.

Gruß
Rolli

hamann35
24.03.2013, 08:41
Hallo,

@Rolli Danke für die Tips.

Gestern war nun wieder ein zehner und so langsam nähere ich mich wieder der Form vom Herbst 43:06 ist ok für mich auf 10Km zumal ich ja gerade voll im Training bin.

Diese Woche:

Heute 10Km auslaufen mit dem Hund
Mo. Langer lauf mit 10x 100m
Mi. Intervalle geplant 6x 1000 in ca.4:10
Do. Lockerer lauf über 10Km
Sa: Der lette Zehner des Drei Berge Cups.

Danach steht alles auf dem Halbmarathon für Heilbronn werde dieses Jahr versuchen zwei Tempoeinheiten in der Woche zu machen einma 1000er Intervalle und dann im Wechsel 2000er oder Tempolauf im HMRT. Dazu kommen noch die Vorbereitunsläufe für den Trolli, dort wird die Original Strecke gelaufen und ich Laufe in der Gruppe 1:45 das hat mir letztes jahr echt gut getan die langen mal etwas flotter zu laufen.

Grüße
hamann35

hamann35
28.04.2013, 17:45
Hi,

so nun war heute als letzte Tempoeinheit vor dem Halbmartahon in Heilbronn der 10Km Stadtlauf in Öhringen. Und was soll ich sagen die Tempoeinheiten die letzten zwei Monate zahlen sich aus.

Neue PB in 41:27 :geil: für mich ein tolles Ergebnis. Der Lauf war echt gut. Werde nun auf jeden Fall über den rest des Jahres jede Woche eine Intervall Einheit einbauen entweder kurze 500er 1000er oder längere wie 2000er oder 3000er immer im Wechsel.

Bin gespannt was bis zum Herbst noch zu machen ist vieleicht kann ich ja nah an die 40 ranlaufen :)

Grüße

hamann35

farhadsun
09.05.2013, 23:26
Hi,

so nun war heute als letzte Tempoeinheit vor dem Halbmartahon in Heilbronn der 10Km Stadtlauf in Öhringen. Und was soll ich sagen die Tempoeinheiten die letzten zwei Monate zahlen sich aus.

Neue PB in 41:27 :geil: für mich ein tolles Ergebnis. Der Lauf war echt gut. Werde nun auf jeden Fall über den rest des Jahres jede Woche eine Intervall Einheit einbauen entweder kurze 500er 1000er oder längere wie 2000er oder 3000er immer im Wechsel.

Bin gespannt was bis zum Herbst noch zu machen ist vieleicht kann ich ja nah an die 40 ranlaufen :)

Grüße

hamann35

Hallo,
mein Glückwunsch, klasse Zeit, was ist übrigens bei dem HM rausgekommen?, oder hast Du ihn noch vor Dir?

Ich habe dieses Thread erst jetzt gelesen, weil ich erst letzte Woche zum ersten mal ein Intervalltraining absolviert habe, da ich aufgrund meiner Verletzungsanfälligkeit bei schnellerem Laufen bis jetzt nur längere Tempoläufe gemacht habe. Nun ist aber der Marathon vorbei und ich kann probieren, schneller zu werden. Die Geschwindigkeiten im Plan sind so ähnlich wie bei Dir, wobei ich feststellen musste, dass ich z.B. 5 x 1000 m in 4:00 mit größter Mühe noch hingekriegt habe und 4 x 2000 m in 4:15 musste ich in 5 x 1600 m umbauen. Andererseits hat mir die Abwechslung ganz gut getan. Jedenfalls sind viele meiner Fragen in diesem Faden schon beantwortet worden.
Meine Frage wäre, ob ich mit 50 noch 400 m Intervalle laufen sollte und wenn dann wie schnell? Mein, zugegebenermaßen, sehr hoch gesetztes Ziel wäre den HM in 1:29-1:32 zu schaffen, die 10-er Zeit ist mir an sich egal.
Grüße
Farhad

hamann35
29.05.2013, 09:05
Hallo,

Farhadsun der Halbmarathon ging mit 1:35:14 ist eine neue PB aber nicht ganz so schnell wie erhofft leider. Bin aber trotzdem zufrieden und werde am 23.06 in Stuttgart einen neuen Anlauf auf die 1:32 nehmen.

Nun habe ich auch noch eine Frage an die Experten wie lange braucht es bis ein Körper sich an das Tempo der Intervalle gewöhnt?

Laufe die 1000er nun schon sieben Wochen in ca. 4:00 - 4:05 allerdings habe ich das Gefühl das ist immer gleich hart. Von Erleichterung oder einfacher keine Spur.Getsern war ich bei 5 x 1000 echt an der :kotz2: Grenze.
Oder liegt es an der Ermüdung bin mit dem Umfängen etwas hoch ca 10-15Km in der Woche mehr, auf lange Sicht wegen dem Frankfurt Marathon könnte ich mir jedenfalls gut vorstellen.

Grüße

hamann35

farhadsun
29.05.2013, 11:08
Hallo hamann35,

Glückwunsch zu Deiner HM-Zeit, klasse. Die 1.33-er Zeit wird sicherlich auch noch kommen, Du brauchst wahrscheinlich wie ich auch einfach mehr Zeit, um Dich an die höheren Geschwindigkeiten und an das Intervalltraining zu gewöhnen. Ich laufe nun 1000-er in 3:50-4:00 und 2000-er in 4:10-4:15 und das ist schon sehr anstrengend, und ich denke das ist der Punkt. Erst wenn diese Einheiten nicht mehr so anstrengend sind, ist man wirklich schnell. Man sollte nach H. Steffny auch beim Intervalltraining nicht ganz kaputt sein.
Ich werde in am 16.06. einen HM laufen und sehen, ob ich durch Intervalltraining schneller geworden bin oder auch nicht. Einen 10-er bin ich am Wochenende in 41:40 gelaufen und war schneller als im letzten Jahr.
Grüße
Farhad

hamann35
28.06.2013, 18:33
Hallo,

wollte hier nur ganz kurz vermelden das die kurzen schnelleren Intervalle bei mir echt was bringen.

Konnte jetzt in Stuttgart meine HM Bestzeit auf 1:32:49 verbessern ist wirklich super gelaufen.

Nun geht es über in die Marathonvorbereitung habe mir da wieder etwas zusammen gebastelt wollte hier mal die Meinungen hören.

Di: 15 Km 5 - 6 x 1000 in 3:55 - 4:00 oder 10 x 400 in 1:30
Mi. 13 Km mit dem Hund durch den Wald ca 5:15
Do. 15 Km 5 Km in geplantem MRT von 4:40 soll sich langsam auf mindestens 12 Km in MRT gesamtlänge dann 21 Km
Fr. Pause
Sa. Langer lauf zwischen 25 - 35 Km in 5:25
So. 10 Km in 5:15

Grüße

hamann35

D-Bus
28.06.2013, 19:08
Marathonvorbereitung

Di: 15 Km 5 - 6 x 1000 in 3:55 - 4:00 oder 10 x 400 in 1:30
-> auf Dauer zu kurz, geh schrittweise auf 2000er/3000er/4000er hoch

Mi. 13 Km mit dem Hund durch den Wald ca 5:15
-> zu schnell und zu lang zwischen 2 Tempoeinheiten, lauf locker/gemütlich ohne Uhr

Do. 15 Km 5 Km in geplantem MRT von 4:40 soll sich langsam auf mindestens 12 Km in MRT gesamtlänge dann 21 Km
-> auf Dauer zu kurz, geh schrittweise auf 16 km MRT hoch

Fr. Pause

Sa. Langer lauf zwischen 25 - 35 Km in 5:25

So. 10 Km in 5:15
-> zu schnell, lauf langsamer als Erholung vom Sa oder vertausche Sa/So

D-Bus
28.06.2013, 19:33
Sehe ich nicht so.
6x1000 5s als 10er Tempo? Das sind fast die berühmte Alibiintervalle.
Vor kurzem hatten wir hier eine Diskussion... Fazit daraus: alle können viel schneller die Intervalle laufen. Sogar bis 20s. Und die 8x1000 gut 10-15s.

(Oh, das habe ich wohl im März überlesen.)
Immerhin waren die geplante 6x 1000 ja 6 sek/km schneller als 10er Renntempo, und damit fast schon 5er RT. Sowas sehe ich nicht als Alibieinheit.
Wer kann denn außer dir und deiner Dame 6x 1000 20 sek/km schneller als 10er RT laufen? Oder 8x 1000 deutlich schneller als 5er RT? Die Diskussion muss ich übersehen haben.
In diesem Geschwindigkeitsbereich wären das dann ja etwa 6x 1000 im 3000-Renntempo. :angst:

hamann35
28.06.2013, 20:17
Hallo,

@D-Bus danke für deine Tips in welchem Tempo würdest du denn die 2000/3000 oder 4000er laufen. Die 2000 laufe ich immer 4 x in HMRT aktuell ca. 4:20 ich denke 3x3000 geht so auch noch aber läuft mann 3 x 4000 auch im HMRT? Wird das dann nicht zu hart Dienstag 3 x 4000 im HMRT und Donnerstag 16 Km im MRT.

Grüße

hamann35

D-Bus
28.06.2013, 21:23
@D-Bus danke für deine Tips in welchem Tempo würdest du denn die 2000/3000 oder 4000er laufen. Die 2000 laufe ich immer 4 x in HMRT aktuell ca. 4:20 ich denke 3x3000 geht so auch noch aber läuft mann 3 x 4000 auch im HMRT? Wird das dann nicht zu hart Dienstag 3 x 4000 im HMRT und Donnerstag 16 Km im MRT.

4x 2000 im HMRT finde ich zu langsam. 4-5x 2000 und 3x 3000 sollten m. E. zwischen 10er und HMRT liegen, und 3x 4000 um HMRT.

Und ja, auf Dauer wären "Dienstag 3 x 4000 im HMRT und Donnerstag 16 Km im MRT" zu hart. Sowas kannst du dir in der Peakwoche leisten. Ansonsten würde ich da sanft drauf hin arbeiten, je nachdem, wieviel Zeit vorhanden ist, etwa so:
...
Woche 12: Di 10x 400, Do 10k MRT
Woche 11: Di 4x 1,6k, Do 10k MRT
Woche 10: Di 4x 2k, Do 10k MRT
Woche 9: Di 4x 2k, Do 12k MRT
Woche 8: Di 6x 1k, Do 15k MRT
Woche 7: Di 5x 2k, Do 12k MRT
Woche 6: Di 3x 3k; Do 13k MRT
Woche 5: Di 10x 400, Do 14k MRT
Woche 4: Di 3x 4k, Do 12k MRT (oder Di 6x 1k, Do 18k MRT oder Mi 18k MRT...)
Woche 3: Di 3x 4k, Do 16k MRT
Woche 2: Mi 12k MRT
Woche 1: Mi 3k MRT, So 42,2K MRT

D.edoC
28.06.2013, 21:35
TWDL ist auch eine gute TE.
(etwas weiter unten auf der verlinken Seite steht ein gutes Beispiel)
Dauerlauf – Tempowechsel – eine Form des aeroben Qualitätstrainings - Leichtathletik Coaching-Academy (http://la-coaching-academy.de/2009_trainingslehre/2009-12-31-dauerlauf-eine-form-des-qualitaetstrainings.php)

Rolli
28.06.2013, 23:35
(Oh, das habe ich wohl im März überlesen.)
Immerhin waren die geplante 6x 1000 ja 6 sek/km schneller als 10er Renntempo, und damit fast schon 5er RT. Sowas sehe ich nicht als Alibieinheit.
Wer kann denn außer dir und deiner Dame 6x 1000 20 sek/km schneller als 10er RT laufen? Oder 8x 1000 deutlich schneller als 5er RT? Die Diskussion muss ich übersehen haben.
In diesem Geschwindigkeitsbereich wären das dann ja etwa 6x 1000 im 3000-Renntempo. :angst:

Vor ein paar Monaten hatten wir genau diese Diskussion,,, Sehr viel kennen das, sehr viel laufen das, sehr viel brauchen das. Das ist der Unterschied, wenn man Ausgeruht an die Einheiten dran geht und nicht nach einem zu schnellen DL... denke ich.:teufel:

Im ernst... Das ist der Sinn der amplitudenstarken Trainingsgestaltung. Und glaub mir, mit ein paar schnelleren Intervallen kannst Du das auch.

hamann35
29.06.2013, 13:58
Hallo,

Danke für die Tips werde das mal so versuchen und hier meine Erfahrungen posten wenn eventuell Probleme auftreten :).

Habe dieses Wochenende gleich mal getauscht und wegen dem Wetter heute nur 10 km in 5:18 gemacht und werde morgen einen langen über 27 km machen.

Grüße

hamann35