PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leistungssport Kind Urlaub



ironman2003
31.03.2013, 19:36
Hallo,

eure Meinung würde mich interessieren:

Tochter 9 Jahre (bald 10) seit 3 Jahren Leistungssport Schwimmen und Laufen
6 x die Woche Training. Macht das gerne und auch noch viel drumrum

Fliegt jedes Jahr mit Geschwister, Oma und Opa an Pfingsten nach Mallorca
was ich sehr toll finde. Dieses Jahr fällt es wegen einer familiären Feier leider aus

Nun wurde ich von meiner Mutter gefragt ob sie nächstes Jahr wieder mit dürfen
wäre ja kein Problem nur im Schwimmverein gibt es Pflichtzeiten und auch Wettkämpfe
und die fallen eben auf den Zeitpunkt nach Pfingsten
Ich bin der Meinung das man nicht das ganze Jahr trainiert und dann in der Hauptsaison
2 Wochen Pause macht!

Meiner Tochter fällt es schwer sich zu entscheiden da sie gerne beides möchte
sie weiss auch Pause heisst aber auch kein gewinnen und das tut sie im Schwimmen
so wie im Laufen.

Meine Eltern sind absolute Sportmuffel und können das ganze nicht nachvollziehen

Wie würdet ihr entscheiden?

rono
01.04.2013, 11:37
[QUOTE=ironman2003;1523174]Hallo,

eure Meinung würde mich interessieren:

Tochter 9 Jahre (bald 10) seit 3 Jahren Leistungssport Schwimmen und Laufen
6 x die Woche Training. Macht das gerne und auch noch viel drumrum






[QUOTE]

Ein Kind von 9 Jahren betreibt in 2 Sportarten seit 3 Jahren Leistungssport? Hat also im Alter von sechs Jahren mit Leistungssport angefangen? Sechs Trainingstage in der Woche? Eltern gibt es.....

hardlooper
02.04.2013, 09:17
Wie würdet ihr entscheiden?

"Same procedure as every year!"

Heuer passt es nicht, da werden eben ein paar Pokale oder Teddybären mehr abgeräumt. Und in 2015 gibt es vielleicht die ersten Pickel auf der Nase :zwinker5: .

Knippi

Rapunzel 1
02.04.2013, 21:38
Hallo,
1. sollte deine Tochter entscheiden ohne das du sie beeinflusst
2. Wenn deine Tochter schon 3 Jahre Leistungssport macht, dann müsstest du eigentlich wissen das Pflichtzeiten bei jedem offiziellen DSV Wettkampf erreicht werden können. Nicht nur bei einem einzelnen.
3. Wenn deine Tochter nicht mitfährt und sie bei dem besagten Wettkampf keine Pflichtzeit od. Qualifizierung erreicht sind die Tränen umso dicker ,da sie ja auch auf den Urlaub verzichtet hat.

Das sind Dinge die du auch berücksichtigen musst. Wäre es meine Tochter würde sie in Urlaub fahren.
LG Sabine

Plattfuß
03.04.2013, 18:55
Ein Kind von 9 Jahren betreibt in 2 Sportarten seit 3 Jahren Leistungssport? Hat also im Alter von sechs Jahren mit Leistungssport angefangen? Sechs Trainingstage in der Woche? Eltern gibt es.....

So sieht das bei jedem Leistungssportler aus.

Von nix kommt nix und wer an der Spitze mitmachen will muß auch schon früh viel tun.

Romantische Leistungssport- Vorstellungen haben die Leute...

Zu dem Problem: Tochter fragen ob sie in den Urlaub will, wenn ja, Verein fragen wie das mit dem Training kompatibel ist.

rono
03.04.2013, 19:16
So sieht das bei jedem Leistungssportler aus.

Von nix kommt nix und wer an der Spitze mitmachen will muß auch schon früh viel tun.

Romantische Leistungssport- Vorstellungen haben die Leute...



Echt? Jeder erfolgreiche Läufer muß im Alter von sechs Jahren mit Leistungssport anfangen?

Meine Vorstellung wäre, den Kindern spielerisch die Leichtathletik nahezubringen - laufen, werfen, springen - und die motorischen Fähigkeiten umfassend zu schulen. Spezialisieren und Leistungssport betreiben käme später. Ein sechsjähriges Kind als Leistungsläufer zu trainieren ist für mich Schwachsinn.

Wer Kunstturnen oder Eiskunstlaufen z.B. machen will, da mag es sein, dass man früh anfangen muß um die Bewegungungsabläufe intus zu kriegen. Aber da ist auch die Frage, ob das Kind oder die Eltern wollen, dass Leistungssport betrieben wird.

Mimimiie
05.04.2013, 18:31
Von nix kommt nix und wer an der Spitze mitmachen will muß auch schon früh viel tun.

Da wage ich mal zu bezweifeln, dass ein 6jähriges Kind diese Entscheidung bewusst treffen kann ohne, dass die Eltern dabei pushen :gruebel:



Ich bin der Meinung das man nicht das ganze Jahr trainiert und dann in der Hauptsaison
2 Wochen Pause macht!

Dieser Meinung kann man im Falle eines Leistungssport treibenden Erwachsenen ja durchaus sein, bei einem Kind im Grundschulalter finde ich es imho übertrieben. Leistungssport hin oder her, aber was sind denn bitte 2 Wochen Trainings- bzw. Wettkampfausfall bei einer 9jährigen?! :haeh:

"Pause heisst aber auch kein gewinnen" - Hand aufs Herz, wem ist das Gewinnen denn wichtiger: der Tochter oder den Eltern? :teufel: Möchte die Tochter selber um jeden Preis gewinnen oder besteht die Gefahr, dass sie auf den Urlaub mit Oma und Opa (der im Gegensatz zu Wettkämpfen scheinbar nur einmal im Jahr stattfindet) verzichtet, weil die Eltern so gerne möchten, dass die Tochter gewinnt? :wink:
Die Hauptsache ist, dass eure Tochte kein schlechtes Gewissen haben muss bei der Entscheidung (für welche Möglichkeit auch immer). :nick:

Plattfuß
05.04.2013, 22:49
Da wage ich mal zu bezweifeln, dass ein 6jähriges Kind diese Entscheidung bewusst treffen kann ohne, dass die Eltern dabei pushen :gruebel:

Kein Kind treibt völlig freiwillig und bewußt Leistungssport.
Da spielen die Erwartungen der Eltern und Trainer immer eine große Rolle, ansonsten würde es keine Leistungssportler geben.

Ob das allerdings heißt, daß eine Neunjährige immer und um jeden Preis gewinnen muß ist eine andere Frage, welche ich eindeutig mit "Nein" beantworte.