PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Deutsches Sportabzeichen



wupperwalze
10.04.2013, 11:35
Gibt's hier noch welche, die sich über's Laufen hinaus abmühen, um das Deutsche Sportabzeichen (neuerdings ja in Leistungsklasse Bronze, Silber und Gold) zu bekommen?

Mal aus Sicht eine Manns Mitte 30. Ich müsste für Gold:

3.000 m Laufen in 15:00 - kein Problem
100 m Laufen in 12,6 - davon bin ich noch ein gutes Stück entfernt
4,80 m Weitspringen - dazu fehlt mir noch ein Stückchen
8 m Kugelstoßen - daran arbeite ich hart, mit allen legalen Mitteln, aber das ist eine Hausnummer für mich.

Andere Erfahrungen, andere Einschätzungen? Wie integriert man das Training ins Lauftraining? Vielleicht hat ja der oder die eine oder andere Spaß an diesem Thema. Heldentaten oder kaputte Füße wegen draufgefallener Stoßkugel? Schreibt einfach ;-)

RennFuchs
10.04.2013, 12:17
Du kannst ja deine Problemdisziplinen einfach umgehen http://www.deutsches-sportabzeichen.de/fileadmin/Bilder_allgemein/sportabzeichen/Reformprozess/Sportabzeichen_PosterA3_Zielerfuellung_E rwachsene_V3_R-1.pdf
ich wollte das eigentlich diesen Frühling just for fun machen, die Leiste lässt aber Sprints und Weitsprung zur Zeit nicht zu.

Ich finde bis auf die 100m und evtl das Kugelstoßen (wenn streng auf Technik geachtet wird) ist gold absolut zu packen. Mir erscheinen die 100m Vorgaben im Vergleich zu 3.000 oder 10.000m Lauf auch deutlich schwieriger (zumal die Ausdauer ja wesentlich leichter Trainerbar ist als die Schnellkraft) Für Weitsprung muss man "nur" halbwegs schnell laufen können und hoch abspringen (den Rest macht die Physik), Hochsprung braucht schon etwas Übung , sollte das aber auch kein Problem sein (wenn man >170cm ist). Bodenturnen wäre mein Untergang!

CarstenS
10.04.2013, 13:41
Ich mache das immer höchsten als Gedankenexperiment. Mein letztes endete mit 3.000m (gähn), Standweitsprung, 200m Radfahren (ich bin so alt, dass ich statt 100m nur 50m sprinten sollte, und das ist offensichtlich noch schlimmer) und Seilspringen (da etwas zu lernen wäre unterhaltsam und sicher auch keine schlechte Übung fürs Laufen).

Wenn es klassischer leichtathletisch sein soll, ist ein Jedermannzehnkampf eine schöne Sache. Den kann man auch nicht nicht bestehen ;)

Gruß

Carsten

DerC
10.04.2013, 14:28
Hallo

also die 100 sind für Gold nicht so einfach. Das ist auch wirklich etwas fies, weil das einfach für viele nicht machbar ist. Ich würde es vielleicht noch knapp schaffen, aber ich habe auch schon einige Jahre Sprint- und Mehrkampftraining hinter mir. Da ist bei vielen aber auch mit viel Training nix zu machen. Das alternative Turnen sollte zur Not machbar sein hoffe ich. Das Schwimmen ist für technisch versierte Kraulschwimmer sicher deutlich einfacher.

Kugel 8m wurde früher auch schon verlangt glaube ich ... ist auch nicht einfach, packe ich nicht unbedingt auf Anhieb, aber mit etwas Training schon. Medzinballwurf, Standweitsprung oder das Turnen schätze ich auch als machbar ein ... teilweise vielleicht sogar leichter für mich als Kugel

Schön finde ich, dass ich nicht mehr schwimmen muss ... daran ist es die letzten Jahre bei mir immer gescheitert, nicht dass ich die Vorgaben nicht hätte packen können, sondern weil ich einfach kein Bock hatte das zu machen ... schwimme halt nicht so gern. Habs dann immer so lange verschoben, bis das Jahr rum war.

Koordination wäre kein Problem. Die 4,80 werden aber für richtig schlechte Sprinter nicht einfach oder unmöglich sein.

Ausdauer sollte für Mittel- und Langstreckler kein Problem sein.

Also ich denke eine Reform war nötig, aber man hat die Chance vertan, das besser auszubalancieren.

Gruß

C

RennFuchs
10.04.2013, 14:39
...und Seilspringen (da etwas zu lernen wäre unterhaltsam und sicher auch keine schlechte Übung fürs Laufen).

Wenn es klassischer leichtathletisch sein soll, ist ein Jedermannzehnkampf eine schöne Sache. Den kann man auch nicht nicht bestehen ;)

Gruß

Carsten
ja witzig wäre es die Disziplinen auszuwählen die einem am wenigsten liegen (ich müsste 800m schwimmen und drei mal Turnen)! :)
Ich glaube ein Jedermannszehnkampf hat zu viele "Hürden" für den nicht-Leichtathleten und birgt böse Risiken (für Gesundheit und Reputation):zwinker5:

wupperwalze
10.04.2013, 15:17
Ich hab mir ja vorgenommen, das Ganze "streng leichtathletisch" durchzuziehen und nicht auf andere Sachen auszuweichen.

Also muss ich wohl oder übel im Weitsprung und Kugelstoßen richtig gut werden: 4,80 und 8,00 scheinen mir machbarer als die 12,6 auf 100 m. Um Gold zu bekommen, reichen ja drei "Gold-Leistungen" und eine "Silber-Leistung".

Ich werd - in unregelmäßigen Abständen - von meinen Weitsprung- und Kugelstoßfortschritten berichten.

Vielleicht wird auch erstmal "nur" Silber: Da reicht Silber im Schnitt, ich kann also, da ich die 3.000 unter 15:00 schaffe, mir irgendwo nur die Minimalanforderung leisten.

CarstenS
10.04.2013, 15:20
ja witzig wäre es die Disziplinen auszuwählen die einem am wenigsten liegen (ich müsste 800m schwimmen und drei mal Turnen)! :)Wenn ich einmal Kugelstoßen wähle, muss ich mir um den Rest keine Gedanken machen.

Ich glaube ein Jedermannszehnkampf hat zu viele "Hürden" für den nicht-Leichtathleten10!
und birgt böse Risiken (für Gesundheit und Reputation):zwinker5:Letzteres ist schlimmer (http://download.carsten.codimi.de/jmzk07.pdf).

CarstenS
10.04.2013, 15:24
Ich werd - in unregelmäßigen Abständen - von meinen Weitsprung- und Kugelstoßfortschritten berichten. Tue das! Viel Erfolg!

C.

Schmelli
10.04.2013, 18:24
Hallo zusammen,
in den letzten 3 Jahren habe ich jeweils das Sportabzeichen gemacht und habe es in diesem Jahr auch vor.
Klar, gerne möchte ich die Anforderungen der Kategorie Gold erfüllen.
Allerdings werde ich es anders als wupperwalze nicht "streng leichtathletisch" sondern "streng sportlich" absolvieren.
D. h., ich suche die für mich einfachsten Disziplinen heraus. :D

Ich gehöre zur Altersklasse M 50-54 und plane wie folgt:
Ausdauer: alles machbar, ich werde die 3.000 m laufen, Anforderung SUB 17:20
Kraft: hier muss ich schon etwas wählerisch sein, Standweitsprung mit 1,95 m sollten aber klappen, im letzten Jahr habe ich noch 2,20 m geschafft
Schnelligkeit: 25 m schwimmen in 30 s schaffe ich; heftig finde ich die 200 m Fahrrad fahren mit fliegendem Start in 18 s, das ist immerhin ein Schnitt von 40 km/h
Koordination: wahrscheinlich der schwierigste Fall für mich, ob ich 1,25 m hoch oder 4,40 m weit springen kann weiß ich noch nicht. Auch wenn rennfuchs schreibt, dass vieles die Physik macht, was ich immerhin auch studiert habe. Problem ist es, die Geschwindigkeit zu erreichen, sodass die Physik den Rest für mich erledigt.

In meiner Tabelle steht als zusätzlicher Hinweis, Zitat "Schwimmen muss man (können). Der Nachweis kann auf unterschiedliche Weise erfolgen." Zitat Ende. Weiß jemand was damit gemeint ist? Gibt´s dazu auch detailliertere Informationen?:confused:

Gruß
Schmelli

P. S. Ich bilde mir übrigens ein, dass ich das Ganze ohne nennenswertes Training hinbekomme. Also laufen werde ich schon, alles wie gehabt. Aber Weit- oder Hochsprung möchte ich nicht extra trainieren. Bin mal gespannt ob das funzt.

DerC
10.04.2013, 21:31
Also muss ich wohl oder übel im Weitsprung und Kugelstoßen richtig gut werden: 4,80 und 8,00 scheinen mir machbarer als die 12,6 auf 100 m. Um Gold zu bekommen, reichen ja drei "Gold-Leistungen" und eine "Silber-Leistung".
Also die 4,80 m im Weitsprung kann man auch mit 100m Leistung um die 14s packen. Hängt dann natürlich auch noch von Technik, Größe, Sprungkraft etc.

Mit der Schnelligkeit für 12,6 kann mann 5,50 bis 6,00 m springen wenn der Rest stimmt.



Ich werd - in unregelmäßigen Abständen - von meinen Weitsprung- und Kugelstoßfortschritten berichten.

Bin gespannt.

Also ich werde es dieses Jahr auch mal probieren, wenn ich gesund bleibe. Vielleicht mache ich dieses Jahr auch mal wieder nen Zehnkampf. Wenn es gut läuft hat man damit auch schon zwei oder drei Teile des Sportabzeichen abgehakt.

Gruß

C

RennFuchs
10.04.2013, 22:12
P. S. Ich bilde mir übrigens ein, dass ich das Ganze ohne nennenswertes Training hinbekomme. Also laufen werde ich schon, alles wie gehabt. Aber Weit- oder Hochsprung möchte ich nicht extra trainieren. Bin mal gespannt ob das funzt.

super Motto, ich erlaube mir das zu übernehmen. Woher stammt das, von der deutschen Olympiamannschaft in London?

Schmelli
11.04.2013, 15:19
Woher stammt das, von der deutschen Olympiamannschaft in London?
Von den deutschen Zehnkämpfern. :zwinker5:

Murks
11.04.2013, 21:36
Hallo

also die 100 sind für Gold nicht so einfach. Das ist auch wirklich etwas fies, weil das einfach für viele nicht machbar ist. Ich würde es vielleicht noch knapp schaffen, aber ich habe auch schon einige Jahre Sprint- und Mehrkampftraining hinter mir. Da ist bei vielen aber auch mit viel Training nix zu machen. Das alternative Turnen sollte zur Not machbar sein hoffe ich. Das Schwimmen ist für technisch versierte Kraulschwimmer sicher deutlich einfacher.

Kugel 8m wurde früher auch schon verlangt glaube ich ... ist auch nicht einfach, packe ich nicht unbedingt auf Anhieb, aber mit etwas Training schon. Medzinballwurf, Standweitsprung oder das Turnen schätze ich auch als machbar ein ... teilweise vielleicht sogar leichter für mich als Kugel

Schön finde ich, dass ich nicht mehr schwimmen muss ... daran ist es die letzten Jahre bei mir immer gescheitert, nicht dass ich die Vorgaben nicht hätte packen können, sondern weil ich einfach kein Bock hatte das zu machen ... schwimme halt nicht so gern. Habs dann immer so lange verschoben, bis das Jahr rum war.

Koordination wäre kein Problem. Die 4,80 werden aber für richtig schlechte Sprinter nicht einfach oder unmöglich sein.

Ausdauer sollte für Mittel- und Langstreckler kein Problem sein.

Also ich denke eine Reform war nötig, aber man hat die Chance vertan, das besser auszubalancieren.

Gruß

C

Danke für die Einschätzung, insbesondere weiter unten noch für den Zusammenhang zwischen 100-m-Zeit und Weitsprung.. Dass einige Sachen nicht ganz zusammenpassen, war auch mein Eindruck, insbesondere beim Sprint. Da war ich mir nur nicht sicher, ob ich da aufgrund meiner schlechten Sprintfähigkeiten zu sehr von mir selbst ausgehe.

Unabhängig von irgendwelchen Talentdiskussionen wird man bei den Anforderungen für Ausdauer ja bestimmt sagen können, dass da nicht viel verlangt wird (bei 40-44 J. Gold für 1:00:10 für 10 km!) Dagegen sind sowohl Sprint als auch Weitsprung (4,70 m) nicht ohne. 50 m Sprint in 8,3 s könnte ich durch 25 m Schwimmen in 26 s umgehen. Da stimmt deine Einschätzung, dass man das mit halbwegs vernünftiger Kraultechnik gut hinbekommt.

Für den Weitsprung sehe ich dann aber immer noch schwarz, mal davon abgesehen, dass Kugelstoßen auch ein Problem ist. Da kann ich aber die Alternativen nicht einschätzen. Nur an den Steinstoß hab ich schlechte Erinnerungen...

Gruß
Markus

Kasrwatzmuff
16.04.2013, 07:41
In meiner Tabelle steht als zusätzlicher Hinweis, Zitat "Schwimmen muss man (können). Der Nachweis kann auf unterschiedliche Weise erfolgen." Zitat Ende. Weiß jemand was damit gemeint ist? Gibt´s dazu auch detailliertere Informationen?:confused:


Für den Nachweis der Schwimmfähigkeit gibt es 4 Möglichkeiten:

1. Man absolviert eine Schwimmdisziplin im Rahmen der Sportabzeichen-Prüfung

2. Man hat innerhalb der letzten fünf Jahre mindestens das Deutsche-Schwimm-Abzeichen in "bronze" abgelegt.

3. Man schwimmt 200m innerhalb von 11 Minuten (!!)

4. Man kann auch 15 Minuten "dauerschwimmen". Das geht sogar in einem offenen Gewässer.

MERunsThis
18.04.2013, 10:46
Gestern habe ich mich mal an den 100m versucht: 13,6s sind’s geworden, war natürlich handgestoppt, könnten also auch 16s sein, nehme ich an. Sprinttraining und Startblockerfahrung habe ich keine und Spikes auch nicht, ob die nötigen 12,3s da noch möglich sind?

DerC
18.04.2013, 11:03
Gestern habe ich mich mal an den 100m versucht: 13,6s sind’s geworden, war natürlich handgestoppt, könnten also auch 16s sein, nehme ich an.
Nein, eigentlich nicht. Gute Handstoppung ist schon recht genau, nur sind die Zeiten eben immer so 20-40 Hunderstel Sekunden schneller als bei elektronischer Zeitmessung. Also 13,90 s elektronisch in erster Nährung. Unerfahrene Zeitnehmer bringen natrlich größere Abweichungen hin, aber 16s können eigentlich nicht sein. Wer hat den gestoppt, du selbst?

Ach so und die 12,3 dieses Jahr eher schwierig. Aber probier doch mal wie nahe du ran kommst.

Gruß

C

MERunsThis
18.04.2013, 13:47
Ja, dachte mir schon, dass 12,3s zuviel verlangt sind. Das war im Schnupperkurs Leichtathletik an der Uni, gestoppt hat der Übungsleiter. Um zu trainieren würde ich kürzere Sprints, also so 50m, mit langen Pausen machen, oder? Das wäre super bei dem Wetter, dazwischen immer ne’ Viertelstunde in der Sonne liegen ;)

MERunsThis
18.04.2013, 14:04
Mo Farah ist bei einer BBC Sendung nur 12,98s gelaufen. Anthony Joshua wins 100m (11.53s) Superstars 2012 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=qjwye6P0Kpc) Da kommt mir 12,3s für Sportabzeichen Gold echt ein bisschen happig vor.

Schmelli
18.04.2013, 20:18
Für den Nachweis der Schwimmfähigkeit gibt es 4 Möglichkeiten:

1. Man absolviert eine Schwimmdisziplin im Rahmen der Sportabzeichen-Prüfung

2. Man hat innerhalb der letzten fünf Jahre mindestens das Deutsche-Schwimm-Abzeichen in "bronze" abgelegt.

3. Man schwimmt 200m innerhalb von 11 Minuten (!!)

4. Man kann auch 15 Minuten "dauerschwimmen". Das geht sogar in einem offenen Gewässer.

Vielen Dank für die Info. Das ist ja locker. Um die Diskussion von oben aufzugreifen: Gut dass es keinen "Sprintfähigkeitsnachweis" gibt. Da würde ich mich deutlich schwerer tun.

Gruß
Schmelli

MERunsThis
24.04.2013, 22:32
Heute mal Hochsprung versucht und an 1,50m gescheitert, obwohl ich ziemlich groß bin. Also Gold gibt’s nicht geschenkt :)

RennFuchs
25.04.2013, 14:20
Heute mal Hochsprung versucht und an 1,50m gescheitert, obwohl ich ziemlich groß bin. Also Gold gibt’s nicht geschenkt :)

also gefloppt beim Flop! :zwinker5: (ich weiß noch dass ich als Schüler mittels "anhocken" im ersten Versuch über über 1,40m kam, und allein für Anlaufkurve und Tempo 10-15 Versuche gebraucht habe um diese Höhe mit einen halbwegs flopähnlichen Sprung zu schaffen - später dann aber irgendwann 1,60cm)
Für mich persönlich ist der Hochsprung auch eine Frage des Mutes und eine ziemliche Überwindung (ähnlich wie beim Turnen Radwende oder Handstandüberschlag).

Schmelli
30.08.2013, 11:09
Ich gehöre zur Altersklasse M 50-54 und plane wie folgt:
Ausdauer: alles machbar, ich werde die 3.000 m laufen, Anforderung SUB 17:20
Kraft: hier muss ich schon etwas wählerisch sein, Standweitsprung mit 1,95 m sollten aber klappen, im letzten Jahr habe ich noch 2,20 m geschafft
Schnelligkeit: 25 m schwimmen in 30 s schaffe ich; heftig finde ich die 200 m Fahrrad fahren mit fliegendem Start in 18 s, das ist immerhin ein Schnitt von 40 km/h
Koordination: wahrscheinlich der schwierigste Fall für mich, ob ich 1,25 m hoch oder 4,40 m weit springen kann weiß ich noch nicht. Auch wenn rennfuchs schreibt, dass vieles die Physik macht, was ich immerhin auch studiert habe. Problem ist es, die Geschwindigkeit zu erreichen, sodass die Physik den Rest für mich erledigt.

Hallo,
mal ein kurzes Feedback von mir. Ich war gestern auf dem Sportplatz und habe mich in Sachen Sportabzeichen "bemüht".
Rubrik Ausdauer war erwartungsgemäß kein Problem. Die 3 km gingen locker in 13:33 min weg.
Standweitsprung, in der Rubrik Kraft gingen mit 2,10 m im ersten Versuch.
Sprint habe ich auch versucht, die 50 m gingen in 7,7 s, obwohl ich dort eigentlich Schwimmen eingeplant hatte. Aber okay, mit den 50 m war´s halt erledigt.
So, dann meine Spezialrubrik Koordination. Wie erwartet der absolute Schwachpunkt. Beim Weitsprung habe ich absolut nicht den Balken getroffen, mehr als 3,40 m:peinlich: kam nicht heraus. Ich weiß, dass ich nicht zwingend vom Balken abspringen muss, sondern in meiner AK der Zonenweitsprung erlaubt ist. Trotzdem habe ich mich beim Anlauf so sehr auf den Balken konzentriert, dass ich jeweils den eigentlichen Absprung vergessen habe. War also nichts, daher ab zum Schleuderball. Mindestanforderung für Gold sind 33 m, für Silber reichen 29,5 m. Einen "Silberausrutscher" darf man sich leisten und bekommt das Sportabzeichen trotzdem in Gold. Der erste Wurf war bei ca. 30 m (grob geschätzt), aber nicht weit sondern hoch. Aha, Ball früher loslassen. Gedacht, getan, der Ball schoss in knapp 1 m Höhe über den Kunstrasen und landet der Physik folgend deutlich vor der 29,5 m Marke. Etliche Versuche brachten kein wirklich zufriedenstellendes Resultat. Entweder schoss der Ball flach weg oder fast senkrecht nach oben. Die beste Wurf lag schließlich bei bescheidenen 24,5 m. Alles nicht so einfach, da eine Frage der KOORDINATION. Hochsprung war gestern nicht möglich. Auf unserem Dorfsportplatz gibt´s keine Hochsprunganlage. Die bauen wir in den nächsten Wochen in der Halle auf.
Notfalls müsste ich auf Seilspringen (Kreuzschlag) umsteigen. Das kann ich zwar auch nicht, könnte es aber eventuell zuhause üben.

Tja, mal schauen ob das noch was wird.

Gruß
Schmelli

RS500
26.12.2013, 15:50
Du kannst ja deine Problemdisziplinen einfach umgehen http://www.deutsches-sportabzeichen.de/fileadmin/Bilder_allgemein/sportabzeichen/Reformprozess/Sportabzeichen_PosterA3_Zielerfuellung_E rwachsene_V3_R-1.pdf
ich wollte das eigentlich diesen Frühling just for fun machen, die Leiste lässt aber Sprints und Weitsprung zur Zeit nicht zu.

Ich finde bis auf die 100m und evtl das Kugelstoßen (wenn streng auf Technik geachtet wird) ist gold absolut zu packen. Mir erscheinen die 100m Vorgaben im Vergleich zu 3.000 oder 10.000m Lauf auch deutlich schwieriger (zumal die Ausdauer ja wesentlich leichter Trainerbar ist als die Schnellkraft) Für Weitsprung muss man "nur" halbwegs schnell laufen können und hoch abspringen (den Rest macht die Physik), Hochsprung braucht schon etwas Übung , sollte das aber auch kein Problem sein (wenn man >170cm ist). Bodenturnen wäre mein Untergang!

Finde die 3000m-Zeit schlimmer bzw am schlimmsten.^^

magnesia
23.02.2014, 11:47
@ C




Man muss schwimmen!!

Mal ins Kleingedruckte gucken. Es ist ein Nachweis über Schwimmfertigkeit zu bringen. Geht auch durch das Ablegen einer Schwimmdisziplin.




3.000 in 15 Minuten ist locker
Sprint kann man fix Gold erschwimmen.
Steinwurf sollte auch kein Ding sein.
Hoch- od Weitsprung sollte auch möglich sein

MERunsThis
18.06.2014, 20:54
Heute beim Sportabzeichentreff:

100m 13,02s
3000m 12:56
Weitsprung 4,92m
Standweitsprung 2,56m
Hochsprung 1,50m
Kugelstoßen 7,83m
Medizinballwurf 12,11m

Die 100m-Zeit wäre cool, ist aber wohl leider nicht ganz ernst zu nehmen, da handgestoppt und aus dem Stand. Freue mich sonst insbesondere über den Hochsprung :daumen: Mal sehen, nächste Woche vielleicht nochmal, auch wenn’s, glaube ich, für Gold reicht

DerC
19.06.2014, 16:32
@MERunstThis
Sieht doch gut aus! Hoch und Weit wirklich gut und Kugel packst du die 8 m auch noch. (bis auf die 3000, die sind für einen Läufer jha nicht so schnell, aber reicht ja .. :Teufel:)

Habe im April mal Kugel probiert, war eher peinlich, bin nicht über 7,30 gekommen. Seitdem nicht mehr probiert. Im Hochsprung gingen bei mir noch 1,55 ... das reicht. 100 erden wohl auch zum problem ... bin echt langsam geworden, unter 13 wird schon schwer denke ich. Habs aber noch nicht ernsthaft trainiert.

Wie groß bist du?

Gruß

C

MERunsThis
19.06.2014, 18:02
Ich bin 30 und 1,88m, das relativiert meine Leistung im Hochsprung wohl ein bisschen. Hut ab vor den 1,55m! Eine gute Zeit über 100m wäre das beste, leider verletze ich mich gern und häufig bei jeder Art ernsthafteren Lauftrainings. Unter 13s, automatisch gemessen, sind schon richtig gut. Das wäre mein Ziel.

Auf jeden Fall gut, sich nach der Schule nochmal an die Leichtathletik-Disziplinien zu wagen, eine richtige Genugtuung. Ich erinnere mich zwar nicht genau an meine Leistungen von damals, aber bin ich mir sicher, dass ich mich in allen Disziplininen massiv gesteigert habe, ohne irgendeine Technik zu üben oder irgendwie spezifisch dafür zu trainieren, einfach mit besserer Fitness. Unglaublich, wie schlecht der Sportunterricht war.

magnesia
20.06.2014, 06:50
Ich habe bei 100m keine Chance unter 15 Sekunden zu laufen. Ich könnte in dem Tempo zwar noch weiter laufen, schneller geht jedoch nicht.
(zum Glück ist Schwimmen dafür als Ausgleich)

MERunsThis
25.06.2014, 20:57
Heute wieder 100m, leider nicht verbessert: 13,13s. Dann noch ein paar Weitsprünge, 4,96m diesmal. Hätte gern wieder das ganze Programm gemacht, war diesmal aber zeitlich nicht drin.

Gummibär
26.06.2014, 14:27
Hallo, ich habe mir die Seite gerade mal angeschaut. So wie ich das verstanden habe, musst du nur 1 Disziplin in der jeweiligen Kategorie (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination, (Schwimmfähigkeit)) absolvieren, wenn du z.B. im 100 m Lauf nicht so gut bist, dann kannst du ja auch 25 m Schwimmen oder 200 m Radfahren (Schnelligkeit) machen!

MERunsThis
26.06.2014, 15:09
Klar, das stimmt. Ich sehe das Sportabzeichen aber nicht als das eigentliche Ziel an, sondern eher als Anlass, um die anderen Leichtathletikdisziplinen auszuprobieren und mich dort zu verbessern. So athletisch zu sein, dass man die Anforderungen jeder Disziplin jeder Kategorie erfüllen kann, ist doch auch ein gutes Ziel.

KlausiHH
28.06.2014, 13:08
Hallo Zusammen,

als ich letzten Frühling mit dem Laufen anfingt, hab ich den Sommer über auch versucht das Sportabzeichen zu bekommen, bin allerdings nur sehr unregelmäßig zu diesen Treffs gegangen und hab nicht genug dafür trainiert.
Also Sprint hatte ich als erstes probiert. Ich muss in meinem Alter 8,5s auf 50m für Gold laufen. Auf Anhieb mit 8,3s erfüllt - das hat mich selber überrascht.
Später, im September, als ich etwas mehr Kondition durch's laufen hatten, fielen mit auch die 3000m nicht schwer - mit 14:35 weit unter der Anforderung.

Die zwei anderen Kategorien sind leider so gar nicht mein Ding. Kugelstoßen ist die Hölle. Hab einfach zu wenig Kraft im Oberkörper. Konnte ich schon in der Schule überhaupt nicht. Mit diesem Medizinballwurf konnte ich nach vielen Versuchen Silber schaffen.

Blieb die Koordination. Weitsprung und Hochsprung auch nur gerade eben Silber. Wegen meines verdammten Ehrgeizes - Silber reichte mir nicht - hatte ich das nicht eintragen lassen. Wollte im Herbst noch zu den Treffs in der Halle gehen und den Hochsprung üben, weil ich den in der Schule eigentlich immer ganz gut konnte. Irgendwie hat das nie geklappt, also kein Abzeichen. Selber Schuld ;)

Naja, vielleicht versuche ich es dieses Jahr noch mal.

magnesia
30.06.2014, 07:04
Wg Ehrgeiz = nichts

Anstatt Silber als DSA und hervoragende Laufergebnisse
Hättest noch den 10 Km Laufen und 800 Meter schwimmen (für dich) obendrauf machen sollen.

14:35 auf 3.000 ist sehr gut
(da du nur 50 Meter Sprinten musst, bist du älter)

so eine 3.000 Meter Zeit erreicht manch junger Mensch nicht.

Mein Ziel ist: 14:58 (das wäre Gold)
Schneller muss ich gar nicht.
Aber die Zeit will ich in 10 Jahren noch laufen - das wird die Herausforderung
Mit dem Tempo will ich aber 30 Minuten durchlaufen können (25 Minuten schaff ich schon)
Aber in 10 Jahren will ich auch in dem Tempo das DSA alt für ü30/u40 (5.000 in 25:30) laufen

MarleneLäuft
30.06.2014, 08:55
Ich habe mich nach dem Ausdauerlaufen auch für das Schwimmen entschieden. Das fällt mir deutlich leichter, als zu sprinten ;)

xtos
28.08.2014, 11:45
Hallo zusammen,

das Sportabzeichen ohne Training anzugehen, kann je nach körperlicher Grundverfassung als sehr ambitioniert gelten. Zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht. Nachdem ich Anfang letzten Jahres damit begonnen habe, 3 mal pro Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren (eine Richtung 27 km) und das relativ locker ging, bin ich vor einem Jahr auch noch zum Läufer geworden. Zwar nicht sehr leistungsorientiert, aber ich dachte schon, dass ich nun das bin, was man gemeinhin als soprtlich bezeichnet.

Zu Schulzeiten hatte ich immer meinen Spass an der Leichtathletik und am Geräteturnen, und das DSA war für mich was, was eher für ältere Herrschaften gemacht ist, die sich noch mal austoben wollen. Nun bin ich (m, 45) selber bald eine ältere Herrschaft, und ausserdem zahlt meine Krankenkasse eine Prämie für eine Kopie der Urkunde. Das war der Anlass.

Ausdauer: 3 km in 16:30 ist für mich machbar, auch wenn ich kein schneller Läufer bin, und 10 km in 1:03:30 entspricht meiner Standardrunde. Da bei uns eine Aktion des Stadtsportbundes mit der Abnahme der Schwimmdisziplinen begann, habe ich mich an den 800 m in 20:40 versucht. Was man hat, hat man, Laufen könnte ich ja immer noch. Vier Tage vor der Abnahme bin ich noch mal ins Bad, um zu sehen, wie realistisch das ist. 800 m habe ich geschafft, aber ich dachte, ich brauche einen Kran, um aus dem Wasser zu kommen. Die Abnahme habe ich zu meinem Erstaunen aber gepackt. Sogar ohne Inanspruchnahme eines Rettungsschwimmers.

Schnelligkeit: Um die 50 m an Land in 8,5 s brauchte ich mir keine Gedanken zu machen, denn einmal durchs Becken (25 m) in 20,5 s waren so eben drin, auch wenn ich nur Brust schwimmen kann.

Und schon war sie da, die Euphorie. Aber wenn man etwas kann, heisst das noch lange nicht, dass man auch etwas anderes kann. Es gibt aber auch keinen Grund, etwas nicht zu tun, obwohl man es nicht kann. Also auf zum nächsten Abnahmetermin auf dem Sportplatz.

Kraft: Bälle jeglicher Art habe ich aus dem Schulsport in schlechter Erinnerung. Auch solche aus Eisen. Steine werfe ich höchstens ins Wasser. Blieb der Standweitsprung. Hatte ich noch nie gemacht. Trotzdem 2,31 m.

Leidiges Thema Koordination: am Hochsprung habe ich mich nicht versucht, Schleuderball s.o., und der Weitsprung hat mir meine Grenzen aufgezeigt. Da besteht immenser Trainigsbedarf. Mittlerweile denke ich auch öfter Mal darüber nach, das bislang belächelte Springseil in die Hand zu nehmen. Das erscheint mir realistischer.

Fazit: mein Sportabzeichen habe ich (und damit die 25 Euro), aber geschenkt gibt es das entgegen meiner ersten Einschätzung nicht. Wenn ich mir die Leistungstabelle so anschaue, weiss ich auch nicht, ob ich das früher, als ich objektiv gesehen besser im Training war, auch so hingekriegt hätte. Also: Hut ab vor allen, die es angehen!

Viele Grüße,
Torsten

Irschen
15.09.2014, 14:55
Hallo

also ich möchte mich ja nun gerne verbessern

da ich nicht der große schwimmer bin, wie sieht es aus 25m nur Brust, kann man dort die Goldzeit schaffen?

sonst bleibt mir nur noch 200m Radfahren(fl. Start) obwohl ich das mal so aus der Sicht mit ca 46km/h ziemlich schnell finde
ist es denn machbar? die 200m zu schaffen oder eher nicht?

habe leider nur ein MTB, kein Rennrad.....

xtos
15.09.2014, 16:53
Hallo Irschen,

ich habe die 25 m mit Brustschwimmen in 20,5 s geschafft, gefordert waren 20,0 s, und als geübten Schwimmer würde ich mich nicht bezeichnen. Man kann die Goldzeit also schaffen. Ob Du die schaffst, kannst Du Dir am besten selbst beantworten. Einfach mal ausprobieren.

Gleiches gilt für die 200 m auf dem Rad. Ausprobieren, wo man (ungefähr) steht.

Da Du nichts über Deine Voraussetzungen schreibst, kann Dir hier niemand Deine Fragen mit einem einfachen "ja" oder "nein" beantworten.

Viele Grüße und viel Erfolg,
Torsten

RennFuchs
15.09.2014, 17:10
200m Radfahren(fl. Start) obwohl ich das mal so aus der Sicht mit ca 46km/h ziemlich schnell finde
ist es denn machbar? die 200m zu schaffen oder eher nicht?

habe leider nur ein MTB, kein Rennrad.....

hmmm, wie kann man das bloß herausfinden :confused:

magnesia
16.09.2014, 08:12
da ich nicht der große schwimmer bin, wie sieht es aus 25m nur Brust, kann man dort die Goldzeit schaffen?


Klar kann man das.... wenn man übt.... ach... wie das noch mit dem neuen Sportabzeichen... Anforderungen Gold für geübte Sportler... Bronze dann für nicht so viel Trainung und Silber dazwischen.

Also die Disziplinen fleißig üben und dann klappt das mit dem Gold.