PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Test Buff Ultralight Jacket Onice/Quartz



HaQohelet
17.04.2013, 08:48
Der erste Eindruck war eine für mich jedenfalls gewöhnungsbedürftige Farbgebung - aber das ist eben Buff-Stil. Ich habe jedenfalls zunächst überlegt, ob man sich in diesem Tarnanzug nachts auf die Straße wagen sollte.
Gleichwohl ist die Jacke schön leicht und hat einen guten Sitz, auch wenn die Größe eher knapp ausfällt; allzu viele Schichten im Zwiebelprinzip sind nicht darunter unterzubringen.
Bei einem ersten (doch nächtlichen) Lauf zeigte sich, daß die Jacke den Wind gut abhielt.

AndreaausBerlin
17.04.2013, 16:53
Habe heute auch endlich meine Jacke bekommen - konnte sie noch nciht testen, musste sie auf dem Weg zur Arbeit bei der Post abholen. Die Farbe ist in der Tat gewöhnungsbedürftig, aber eigentlich ganz schön und mal etwas anderes. Schön leicht ist die Jacke - alles weitere kann ich erst morgen früh ausprobieren :)

a_sohr@web.de
17.04.2013, 20:26
Habe meine Jacke heute auch von der Post abgeholt. Ich bin von der Jacke positiv überrascht. Farblich ungewöhnlich, aber bei drübem Wetter hellt das die Stimmung auf. Sie ist wunderbar leicht, allerdings etwas eng, aber ausreichend, da eh nicht viel unter der Jacke getragen werden muss. Testen konnte ich sie noch nicht, da heute nicht das Wetter für die Jacke war.

McLaughing
17.04.2013, 22:26
Bei mir ist die Jacke gestern angekommen und ich war überrascht, wie leicht sie ist. Das Design ist ungewöhnlich (Blautöne, die von geometrischen Figuren ins Grüne und Gelde übergehen), gefällt mir aber gut. Mir passt die Jacke sehr gut (Größe M), ich brauche eher einen schmalen Schnitt mit langen Ärmeln. Die Ärmel schließen mit einem Gummibund ab, der nicht zu eng ist, so dass nichts einschnüren kann. Es gibt auf der Rückseite einen Tasche, in die auch die Jacke eingestülpt werden kann. So ist sie gut verpackt und nimmt nur sehr wenig Platz ein. Es ist das erste Mal, dass ich eine Jacke mit Kapuze verwende. Auf einer ersten Testrunde fühle sich das zunächst ungewohnt an, wie sich das bei höherem Tempo anfühlt und ob die Kapuze auf dem Kopf bleibt, werde ich bei einem der nächsten Läufe testen.
Der erste Eindruck ist sehr gut, allerdings sind die Temperaturen mittlerweile fast schon zu hoch, um sie bestimmungsgerecht zu testen.

Weitere Eindrücke folgen in Kürze.

saarotti
18.04.2013, 10:58
Wer jetzt mit Jacke läuft muss von Buff aber ordentlich bezahlt werden für die ganze Reklame hier....

Saarotti

AndreaausBerlin
19.04.2013, 09:08
Gestern konnte ich das erste Mal mit der Jacke laufen - hatte sie eigentlich nur wegen des Tests an, es war fast zu warm dazu- bin extra schon um 6 Uhr gelaufen... Und ich muss sagen: Sie fühlt sich super an, ganz leicht, ich hatte nur ein kurzes Shirt darunter an, trotzdem hat die Jacke nicht an den Armen geklebt, wirklich gut.
Ich fände es schön, wenn man die Kapuze verstauen könnte, so flattert sie manchmal ein bisschen herum.
Trotzdem: Erster Eindruck war super!

McLaughing
21.04.2013, 15:01
Gestern morgen bin ich bei kühlen Morgentemperaturen mit der Jacke gelaufen, das Tragegefühl ist wirklich angenehm. Auch bei flotterem Tempo hatte ich nicht das Gefühl, dass ich übermäßig stark schwitze, obwohl ich beim Thema "Atmungsaktiv" immer skeptisch bin - so richtig konnte ich das noch bei keiner Jacke beobachten. Die Trageeigenschaften der Jacke sind wirklich gut, die Innennähte sind noch mit Stoff umnäht, so dass wohl weniger Scheuerstellen entstehen. Macht schon einen guten Eindruck. Das geringe Gewicht ist sehr angenehm, jedoch bleibe ich dabei: Das Thema mit der Kapuze - mich stört es etwas, dass ständig etwas im Nacken oder auf dem Rücken baumelt.

Leoline
21.04.2013, 20:45
Konnte die Jacke heute auch beim Laufent testen. Sie ist total leicht und sehr angenehm zu tragen. Sie klebt auch nicht unangenehm auf der Haut an den Körperstellen wo kein Stoff ist. Atmungsaktivität kann ich bis jetzt positiv bewerten. Insgesamt verrutscht die Jacke auch nicht beim Laufen. Mir gefällt auch sehr gut, dass sie hinten etwas länger geschnitten ist.

HaQohelet
21.04.2013, 23:49
Ich habe die Jacke gestern bei einem nachmittägigen langen Lauf getragen. Und ich war froh, daß ich sie anhatte. Denn teilweise kam mir doch ein scharfer - und kalter - Wind entgegen, den ich aber nur im Gesicht als solchen verspürte, während ich an den Armen keinen Zug bemerkte. Insofern ist die Jacke wirklich windfest. Umgekehrt kam es auch nicht dazu, daß ich schwitzte - das lag aber bestimmt nicht daran, daß ich aufgrund des angemessenen Lauftempos nicht ins Schwitzen gekommen bin:nick: .
Und die 169g, die die Jacke (in Größe L) wiegt, sind ja kaum zu spüren.

RudyS
23.04.2013, 19:52
Zunächst hat mich bald der Schlag getroffen als ich die Farbe der Buff ultralight zum Testen gesehen habe. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Mich hat das Design nicht angesprochen.
Ultralight kann man allerdings unterstreichen. Das trifft es schon auf den Kern. Funktionell gesehen kann man die Jacke in die Tasche am Rücken packen. Dann hat man ein tolles kleines Paket. Und dann? Leider findet sich keine Befestigungsmöglichkeit wie etwa ein Gurt. Wozu das ganze dann? Eine Kapuze brauche ich an einer Laufjacke nicht. Die stört höchsten beim Umsehen.
Beim Laufen allerdings zeigen sich die eigentlichen Werte: superdünn, superleicht, superwinddicht und doch atmungsaktiv. Die Wasserdichtigkeit konnte ich leider :zwinker5: mangels Regen nicht ausprobieren.
Da könnte man über das "Farbenspiel" glatt hinweg sehen...

Leoline
24.04.2013, 10:09
Ich habe die Jacke gestern wieder getragen bei einem kleinen Berglauf. Mir ist zwar warm geworden :), aber es hat sich kein Schweiß auf der Haut gebildet, also die Atmungsaktivität ist super. Die Nähte sind auch sehr flach, so dass sie nicht reiben, etc. Sehr gut finde ich auch, dass die Jacke beim Laufen nicht nach oben rutscht. Jetzt warte ich auf Regen, damit ich sie auch bei Regen testen kann.

viermaerker
24.04.2013, 10:33
Wer jetzt mit Jacke läuft muss von Buff aber ordentlich bezahlt werden für die ganze Reklame hier....

Saarotti

ist schon auffällig, dass fast lauter "Neue" hier ihre Werbung kundtun....


Walter

oecher
24.04.2013, 11:58
ist schon auffällig, dass fast lauter "Neue" hier ihre Werbung kundtun....

Das Prinzip des Lesertests hast du aber schon verstanden?

Stephie1987
24.04.2013, 14:41
Als ich die Jacke ausgepackt habe, war ich zunächst auch über die Farbe der Jacke etwas erstaunt. Habe sie dann gleich mal übergezogen und so sah alles schon gleich anders aus. Ich habe die Jacke nun schon ein paar Mal getragen und muss sagen, dass ich wirklich sehr begeistert bin. Sie passt wirklich sehr gut, was mir beim Laufen auch sehr wichtig ist. Ich trage gewöhnlich Größe S und hatte das auch so angegeben. Die Jacke kam dann mit Größe M bei mir an, was mich etwas gewundert hat, die Größenwahl, war aber in diesem Fall genau richtig, denn so passt sie super. Auch beim Laufen selbst muss ich sagen, dass sie auch da sehr überzeugt. Sie hält starken Wind sehr gut ab, ist atmungsaktiv, sehr leicht und angenehm zu tragen. Auch wenn man nach einem Lauf noch mit Lauffreunden quatscht, hat man nicht das Gefühl sofort auszukühlen oder sich unangenehm verschwitzt zu fühlen, da die Kleidung klebt oder ähnliches... Die Jacke macht einen guten Job, sowohl bei schnellen Einheiten, als auch bei längeren, langsamen Läufen. Ich kann nur sagen: "Daumen hoch!"

AndreaausBerlin
25.04.2013, 21:25
Konnte die Jacke inzwischen auch bei leichtem Regen testen - sie fühlt sich wirklich super an, sehr leicht, hat mich bei leichtem Regen und Wind trocken gehalten. Die Kapuze finde ich allerdings nicht optimal: Zwar kann man sie hinten am Kopf sehr angenehm justieren, vorn fehlt jedoch an den Kordeln eine Möglichkeit, sie in enger und fester Position festzuhalten, so dass sie bei Wind von vorn eher etwas nach hinten rutscht. Ohne Regen fände ich es besser, wenn man die Kapuze vollständig wegpacken könnte.
Ansonsten bleibt mein positiver Eindruck: sehr leicht und atmungsaktiv stimmt hier wirklich, ich schwitze nicht besonders darunter.

mario27
28.04.2013, 21:40
Optisch ist die Jacke auf jeden Fall ein Hingucker. Wenngleich sie etwas zu kurz erscheint. Sie lässt sich hervorragend tragen, man spürt sie bisweilen gar nicht. Allerdings ist das permanente Rascheln der Kapuze für mich ein Problem gewesen. Die Bündchen am Handgelenk erscheinen mir etwas zu schmal. Winddicht ist die Jacke, Atmungsaktivität und Feuchtigkeitsverarbeitung lassen aber aus meiner Sicht zu wünschen übrig. Dass sich bei bestimmten Bedingungen ein Feuchtigkeitsfilm an der Innenseite bildet, darf nicht sein. Genauso wenig darf es passieren, dass sich nach so kurzer Tragezeit schon an drei Stellen die Nähte lösen. In der Rückentasche könnte man die Jacke unterbringen, allerdings ist sie danach völlig zerknittert und die Knitterfalten bleiben eine Zeit lang erhalten. Begeistert bin ich nicht.

HaQohelet
03.05.2013, 16:31
Ich habe am letzten Wochenende die Gelegenheit verpaßt, die Jacke im Wettkampf (und gleichzeitig bei Regen) zu testen - aber sie gehört eben nicht zur Wettkampfkleidung.
Zwei Dinge sind aber noch zu erwähnen: Die Kapuze ist mE nur für "Ohrstöpselläufer" sinnvoll, denn sonst hat man die ganze Zeit ein störendes Rascheln in den Ohren. Und ob die Rückentasche (die ich erst fand, nachdem sie hier im Blog zum zweiten Mal erwähnt wurde) zur Verpackung der ganzen Jacke gedacht ist, bezweifele ich doch schon aufgrund ihrer Lage.

HaQohelet
18.05.2013, 16:42
Gestern abend hatte ich die Chance, die Regendichtigkeit der Jacke zu erleben. Das war wirklich toll - kaum zu erwarten bei der Stoffstärke. Die Kapuze bildet da keine Ausnahme, ich habe versucht, sie so aufzuziehen, daß die Ohren freibleiben. Das geht wohl - die Frage ist, wie es aussieht...

nblaesing
18.05.2013, 20:57
Mein erster Eindruck von der Jacke: Schick und unglaublich leicht, lässt sich aufgrund des geringen Packmaßes problemlos in jeder (Jacken- oder Hosen-)Tasche verstauen. Nach einigen nicht-sportlichen Alltagseinsätzen (man kann sie wiegesagt als Notfall-Regenjacke gut überall hin mitnehmen), bei denen die Jacke zeigte, dass sie auch Wind ganz gut abhält, hatte die Jacke dann gestern ihre Premiere beim Lauftraining auf der Tartan-Bahn: Es regnete anfangs ordentlich und sie gab sich keine Blöße, d.h. sie ließ nichts durch! Allerdings galt das auch umgekehrt, d.h. bei meinem eher flotten Tempo kam ich ganz nett ins Schwitzen und auch diese Feuchtigkeit blieb wo sie war - nämlich IN der Jacke! So war ich froh, dass es kein extrem langes Training war, sonst hätte sich die Jacke wohl in einen echten "Schwitzkasten" verwandelt. Aber das ist wohl ein Problem nahezu jeder Regenjacke, die ihren Job macht, d.h. Feuchtigkeit von außen zuverlässig abhält. Und zugleich ist es der Hauptgrund, weshalb ich Regenjacken nur bei extrem starkem Regen und nicht allzu intensiven Trainingseinheiten einsetze. Leider macht die Buff-Jacke offenbar bezogen auf dieses Kernproblem der Regenjacken keine Ausnahme. Also erstes Fazit: Regen- und winddicht ist sie, die viel beschworene und immer wieder auch bei Regenbekleidung behauptete Atmungsaktivität bestreite ich bei der Buff-Jacke glatt (wie bei allen anderen vergleichbaren Produkten auf dem Markt). Sollte man mal labortechnisch prüfen.

Tina70
23.06.2013, 21:26
Habe die Jacke seit April im Einsatz und bin begeistert! Genau die richtige Größe, obwohl ich erst dachte, sie sei zu eng. Bei der Kapuze dachte ich auch erst, sie würde stören, hat sich aber bei einem kühlen Regenlauf als sehr nützlich erwiesen und macht auch keine knisternden Geräusche. Mir ist normalerweise eher schnell zu warm beim Laufen, die Jacke ist aber sehr atmungsaktiv. Farbe (Grün/weiß) ist toll. Eine Tasche mehr wär nicht schlecht. Die Jacke lässt sich ganz klein zusammenfalten und nimmt keinen Platz weg! Absolute Kaufempfehlung!!