PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zeitvorgabe im Trainingsplan



Noizy75
26.04.2013, 01:02
Hallo,

nachdem ich circa 8,9 Wochen das Laufen aussetzen musste aufgrund einer "Blockade" im Oberschenkel-/Kniebereich (vom Ultraschall bis MRT alles gemacht, nichts gefunden) hat sich mein Bein nach und nach von alleine gelockert und ich bin mitten drin im Training für einen 5 km Lauf. Da ich mich nicht wieder überlasten und erstmal vorsichtig sein will, laufe ich nur auf 9-16km pro Woche mit dem Runnersworldtrainingsplan. Ich habe dort meine aktuelle WK Zeit angegeben etc. und nun steht eben geschrieben:

3.2km in 4:49min/km. Mein "Problem" ist, dass ich es irgendwie nicht schaffe, dieses Tempo zu laufen. Im Wohlfühlbereich lauf ich zwischen 4:10 und 04:25min/km und wenn ich Gas gebe, lauf ich zurzeit circa 03:53min/km.

Sollte man sich penibel an die Zeitvorgabe halten? Laufe ich einfach generell zu schnell und muss lernen, langsame Läufe mit einzubauen? Wenn ich die Zeiten vergleiche, gibt es ja sogesehen keine richtig ruhigen Läufe für mich in meinem Training. Der Runnersworldplan kennt meine WK-Zeit und schlägt mit trotzdem dieses Tempo vor.

Und: WIESO ist es überhaupt so wichtig, ein langsameres Tempo zu laufen, wenn die Distanz dabei nicht länger ist als bei den schnelleren Läufen? Ich persönlich habe das Gefühl, mich am schnellsten zu verbessern indem ich immer versuche, an die Grenze zu gehen!

Viele Grüße

Niklas

Sergej
26.04.2013, 09:19
Da ich mich nicht wieder überlasten und erstmal vorsichtig sein will, laufe ich nur auf 9-16km pro Woche mit dem Runnersworldtrainingsplan.
Welcher RW-Plan?



Ich persönlich habe das Gefühl, mich am schnellsten zu verbessern indem ich immer versuche, an die Grenze zu gehen!

Denk mal über den Widerspruch zwischen beiden Aussagen nach.

Generell:
Es ist in meinen Augen wenig zielführend, sich 1 Trainingseinheit aus einem Plan herauszupicken. Die Einheit steht ja vor und nach anderen und nicht allein. Und wenn du eh "nur" 9-16 Wochenkilometer hast, wird die einzelne Einheit nie richtig lang sein können.
Auch könnte man sich fragen, ob bei deinem Leistungsvermögen (schnelles Tempo unter 4 min/km) der Plan überhaupt richtig ist.

Noizy75
26.04.2013, 12:49
Hallo Sergej,

sry, den Plan hätte ich auch gleich posten können.

Training (http://www.runnersworld.de/sixcms/index.html?id=269843&template=d_rw12_tool_laeufercoach_result&no_redirect=true&metr=km&hour=0&mins=18&secs=50&rlen=fivk&rdst=fivk&mpwe=6&startf=123xyz&diff=mod&lrdy=6&slen=8&trainstart=ds1366027714242)

Was den Widerspruch angeht, da hast du wohl nicht ganz unrecht aber ich denke mir irgendwie, wenn ich schon relativ wenig Kilometer laufe (vorher zwischen 30-40km pro Woche), kann ich die ja immerhin schneller laufen. Ich muss noch einiges lernen, was richtiges Training betrifft aber deshalb frage ich euch ja =)!

Das weiss ich nicht, ob der Plan richtig ist oder nicht. Das hat mir RW jedenfalls vorgeschlagen!