PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewichtsgurt zum Lauftraining sinnvoll?



Zecke2013
20.05.2013, 23:30
Hallo Zusammen,
ist es sinnvoll für seine Lauftrainingeinheiten einen ca, 2,2kg schweren gewichtsgurt um die hüften mit sich herum zu tragen?
Im grunde genommen kann ich mir vorstellen das er den "träger" schneller laufen lässt wenn der ihn dann nicht mehr anhat. würde dan so aussehen: 1 woche training mit " gewicht" und die darauffolgende ohne und immer im wechsel, wäre das sinnvoll oder schwachsinnig?

mfg, danke im vorraus :)

KleJo
20.05.2013, 23:56
Hi,

Schwimmst du denn im Verein auch mit Gewichten?

:confused:

Gruß Klemens

Jogghein
21.05.2013, 06:00
Hi,

Schwimmst du denn im Verein auch mit Gewichten?

:confused:

Gruß Klemens

Kommt auf den Verein an. Beim Tauchen bestehen die Gewichte aus Blei :D

Beim Joggen nimmt man keine Gewichte.Warum auch. Berge und Hügel gibt es doch zu Genüge.

Heme45
21.05.2013, 08:41
Hallo Zusammen,
ist es sinnvoll für seine Lauftrainingeinheiten einen ca, 2,2kg schweren gewichtsgurt um die hüften mit sich herum zu tragen?
Im grunde genommen kann ich mir vorstellen das er den "träger" schneller laufen lässt wenn der ihn dann nicht mehr anhat. würde dan so aussehen: 1 woche training mit " gewicht" und die darauffolgende ohne und immer im wechsel, wäre das sinnvoll oder schwachsinnig?

mfg, danke im vorraus :)

Deine Gelenke werden vor Freude schreien :klatsch: und dein Orthopäde den nächsten 7ner bestellen :wink:

neusser
21.05.2013, 09:54
Deine Gelenke werden vor Freude schreien :klatsch:

Och. Ich trage einen Gewichtsgürtel von ca. 20 kg mit mir rum, hauptsächlich über den Oberkörper verteilt. Probleme mit den Gelenken habe ich trotzdem nicht.

Und was wär ich schnell, wenn die 20 kg plötzlich weg wären :D

Heme45
21.05.2013, 10:27
Och. Ich trage einen Gewichtsgürtel von ca. 20 kg mit mir rum, hauptsächlich über den Oberkörper verteilt. Probleme mit den Gelenken habe ich trotzdem nicht.

Und was wär ich schnell, wenn die 20 kg plötzlich weg wären :D

Auf meinen Knie und Fußgelenken lasten auch 10 Kg zusätzlich , allerdings habe ich diese auch in Verdacht für meine
Schmerzen besonders im Fußbereich verantwortlich zu sein .Orthopäde kann mir also nicht helfen ,eher eine
Änderung meiner Energieaufnahme/abgabe :peinlich:

RennFuchs
21.05.2013, 10:39
es gibt sinnvolle Einheiten mit Gewichtsweste (Zirkeltraining, Treppenläufe), jedoch nicht unbedingt fürs Laufen und auch eher für Leute die bereits so fit sind, dass sie die Übungen ohne Zusatzgewichte zu wenig fordern. Man kann auch mit diesen (in Läuferkreisen so verteufelten) Fesselgewichten sein Stabi-Training gut unterstützen. Aber auch hier ist Ottonormalsportler mit dem eigenen Körpergewicht schon gut gefordert.

deshalb: NEIN

Zecke2013
21.05.2013, 18:46
Hatte ich bis jetzt noch nicht versucht, vielleicht probier ich das mal ;)

kellner
22.05.2013, 12:52
Also zum Joggen würde ich den nicht anziehen. Das ist für die Knie einfach zu belastend. Würde das eher bei Zirkelläufen machen.

Rote Zora
22.05.2013, 16:56
Ganz neu sind Sprengstoffgürtel mit einer GPS-Funktion. Läuft man langsamer als 6min/km wird ein Zeitzünder ausgelöst und nach 3 Minuten hat man keine weltlichen Probleme mehr. Verkauft glaube ich ein gewisser Greif.

Rennsemmel84
24.05.2013, 18:02
Ganz neu sind Sprengstoffgürtel mit einer GPS-Funktion. Läuft man langsamer als 6min/km wird ein Zeitzünder ausgelöst und nach 3 Minuten hat man keine weltlichen Probleme mehr. Verkauft glaube ich ein gewisser Greif.

Du bist ja eine richtige Scherzboldin :nene:

Stützredli
24.05.2013, 18:09
Ganz neu sind Sprengstoffgürtel mit einer GPS-Funktion. Läuft man langsamer als 6min/km wird ein Zeitzünder ausgelöst und nach 3 Minuten hat man keine weltlichen Probleme mehr. Verkauft glaube ich ein gewisser Greif.

Lassen sich Die auch auf 35km Läufe mit Endbeschleunigung im Marathontempo programmieren? :teufel:

Leineläufer
24.05.2013, 19:24
Hallo Zecke 2013,

zerst mal muss ich dir rechtgeben, Gewichtsänderung führt bei konstantem Training zu Geschwindigkeitsänderung. Aber nur wenn sich der Körper daran anpassen kann. (sonst schadet es den Gelenken, Sehnen, Bändern usw .......)

Dein einwöchiger Zyklus ist Quatsch. Du brauchst einen ca 6 wöchigen Zyklus. Damit funktioniert es prima. Weiss ich aus Erfahrung.

Und jetzt kommt das wie:

Mein Vorschlag:

Esse täglich ca 150 - 250 Gramm verschiedene Nüsse zusätzlich zu deiner sonstigen Ernährung. Damit kannst du dich hochfuttern bis knapp BMI 30, dann Nüsse wieder weglassen und das Gewicht geht langsam wieder runter.

Kannste beliebig oft wiederholen. (Schneller oder langsamer vielleicht auch nur auf BMI 27 je nach Lust und Laune).

Und es funktioniert 100% , ist sehr gesund und du wirst flink wie ein Wiesel und fit wie ein Turnschuh.

lg Leineläufer

RennFuchs
24.05.2013, 20:01
Hallo Zecke 2013,

zerst mal muss ich dir rechtgeben, Gewichtsänderung führt bei konstantem Training zu Geschwindigkeitsänderung. Aber nur wenn sich der Körper daran anpassen kann. (sonst schadet es den Gelenken, Sehnen, Bändern usw .......)

Dein einwöchiger Zyklus ist Quatsch. Du brauchst einen ca 6 wöchigen Zyklus. Damit funktioniert es prima. Weiss ich aus Erfahrung.

Und jetzt kommt das wie:

Mein Vorschlag:

Esse täglich 200 Gramm verschiedene Nüsse. Damit kannst du dich hochfuttern bis knapp BMI 30, dann Nüsse wieder weglassen und das Gewicht geht langsam wieder runter.

Kannste beliebig oft wiederholen. (Schneller oder langsamer vielleicht auch nur auf BMI 27 je nach Lust und Laune).

Und es funktioniert 100% , ist sehr gesund und du wirst flink wie ein Wiesel

lg Leineläufer
der TE soll absichtlich fett werden und dadurch Kraft dazu gewinnen (die er dann wie auch immer "konservieren" kann) und beibehalten wenn er das Mehrgewicht wieder verloren hat usw.? Ist sicherlich für einen ausgemergelten Athleten nicht verkehrt sich nach der Saison paar extra Kilos anzufuttern von denen er dann zehren kann, aber dein BMI-Jojo führt eher zu einer Essstörung!

Rote Zora
24.05.2013, 20:23
Lassen sich Die auch auf 35km Läufe mit Endbeschleunigung im Marathontempo programmieren? :teufel:

Selbstverständlich ... die sind vom Greif so voreingestellt.

Leineläufer
26.05.2013, 00:52
Hallo Zecke 2013,

Die verschiedenen Nüsse natürlich über den Tag verteilt essen. Noch effektiver ist es wenn du morgens eine Tafel Nussschokolade noch zusätzlich ist. (Hebt die Stimmung) Du kannst auch ein Teil der Nüsse durch Weizenkeimöl und/ oder Leinöl ersetzen. Aber achte dabei auf deinen Körper und kontrolliere dein Gewicht. Mindestens jeden 2. Tag laufen ist eigentlich dabei notwendig. also das Training so anpassen, dass du vollständig regenerierst.

lg Leineläufer

Aber

Unwucht
27.05.2013, 11:53
Habe das mit Nüssen und Schoko versucht, hat aber nicht funktioniert. Gewicht zur Zeit eher fallend.

Zusatzgewichte hab ich auch mal versucht, und zwar Manschetten an den Knöcheln, um Skischuhe zu simulieren, beim bergauflaufen. Ist aber nicht sehr super. Besser einfach mit mehr Intensität arbeiten.

Training mit höherer Intensität (dafür natürlich kürzer) fördert auch die Laufökonomie.