PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Currex RunPro Einlagen (Runners Point) - Erfahrungen?



DerDav
19.06.2013, 13:53
Hallihallo,

bei meinem kürzlich erfolgten Neukauf von Laufschuhen bei Runners Point (sehr zufrieden, sehr kompetent), wurden mir die obligatorischen Einlagen angepriesen - in diesem Fall die "Currex RunPro". Von der Verarbeitung überzeuge das Modell, trotzdem habe ich mich erstmal gegen einen Kauf entschieden. Getreu nach dem Motto: "Einlagen nur vom Arzt!"

Nun lässt mich das Thema nicht los - und im Internet habe überwiegend positives zu der Einlage lesen können. Da ich leichte Probleme im Knie habe, ist mir zusätzliche Dämpfung eigentlich immer willkommen.

Also: Taugen die was? Oder habe ich mich instinktiv richtig entschieden? Hat jemand Erfahrungen mit genau dem Modell?

Danke!

Hennes
19.06.2013, 14:05
Hallihallo,

bei meinem kürzlich erfolgten Neukauf von Laufschuhen bei Runners Point (sehr zufrieden, sehr kompetent), wurden mir die obligatorischen Einlagen angepriesen - in diesem Fall die "Currex RunPro".

Was ist obligatorisch`?

Einlagen für Dich?
Einlagen für diesen Schuh?
Diese Einlagen für jeden Kunden?


gruss hennes

DerDav
19.06.2013, 14:10
... Das aktive Bewerben von Zusatzangeboten. :)
Heißt aber ja nicht (zwangsläufig), dass diese Einlagen doch etwas taugen könnten.

binoho
19.06.2013, 14:14
da werden einerseits die Schuhe immer leichter und teurer und als Ausgleich packst du wieder 50gr Sohle für weitere €30.-rein :nene:

Wenn Du glaubst ohne die (http://www.lauf-bar.de/currexsole-runpro-sporteinlagen-med) nicht laufen zu können, dann würde ich aber die lieferseitig vorhandenen rausschmeissen.

DerDav
19.06.2013, 14:17
Ich glaub gar nichts, wollte mich ja nur nach Erfahrungen umhören. :)
Und genau, sollte man die einsetzen, dann ohne die Sohle ab Werk.

Hennes
19.06.2013, 14:29
... Das aktive Bewerben von Zusatzangeboten. :)

Grundsätzlich ist die Frage nach "Socken, Hose, Shirt etc." sicher ok und "erlaubt" - aber ein paar neue Schuhe, die ja die "richtigen" für Dich sein sollen, direkt wieder "reparieren" bzw. ummodeln, verbessern wollen - käme mir eher negativ vor.

Erinnert mich an den Kauf eines "Schnitzelbrötchens" auf der Neusser Kirmes vor 2 Jahren. Die Verkäuferin sagte ungefragt "da gibt es auch Kechtup dazu" - und ich habe direkt geargwohnt "kann man das sonst nicht essen" - ich habe es trotzdem gekauft und hatte Recht mit meiner Vorahnung :kotz:



Heißt aber ja nicht (zwangsläufig), dass diese Einlagen doch etwas taugen könnten.

Genau, könnte alles sein: für den einen aus einem schlechten, einen guten Schuh machen - für eine anderen auch umgekehrt. Ich wäre auch skeptisch.


gruss hennes