PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kostka Tour Speed oder Kostka Racer



Markusch
24.06.2013, 08:14
Hallo,
ich bin zwar erst seit kurzem wieder stolzer Besitzer eines neuen Rollers, allerdings hab ich mir den für's Reisen direkt so zugebaut, dass ich schon mit dem Gedanken spiele, mir einen zweiten Roller für's sportliche zuzulegen. Mein Ziel ist es etwas für meine Fitness zu tun und meine Ausdauer zu verlängern (und wenn ich dabei etwas abnehme, hab ich auch nichts dagegen :daumen:). Jetzt steh ich allerdings zwischen dem Kostka Tour Speed und dem Kostka Racer. Könnt Ihr mir da einen empfehlen? Was sind denn die großen Unterschiede zwischen den beiden? Meine Trainingsstrecke ist übrigens komplett asphaltiert, falls das entscheidens sein sollte. Vielen Dank schon mal im vorraus.

Gruß Markus

ThomasBS
24.06.2013, 08:34
Kostka Tour Speed: 26/20 Schwalbe Marathon Racer Bereifung und V-Brakes; 9,3kg
Kostka Racer: 28/20 Schwalbe Durano Bereifung und Rennradbremsen; 7,7kg

Die ganze Beschreibung kannst du aber auch bei Kostka auf der homepage nachlesen und vergeichen:
Tretroller für Erwachsene, Roller für Sport (http://www.kostka-kolobka.eu/de/)

GregorPB
24.06.2013, 09:06
"Fürs sportliche", und darunter verstehe ich auch mal die eventuelle Teilnahme an einer Veranstaltung, empfiehlt sich auf jeden Fall der Racer.
Gewicht, Bereifung und das 28" Vorderrad sprechen dafür.

Roller-luetti
24.06.2013, 09:29
Hallo,
ich bin zwar erst seit kurzem wieder stolzer Besitzer eines neuen Rollers, allerdings hab ich mir den für's Reisen direkt so zugebaut, dass ich schon mit dem Gedanken spiele, mir einen zweiten Roller für's sportliche zuzulegen. Mein Ziel ist es etwas für meine Fitness zu tun und meine Ausdauer zu verlängern (und wenn ich dabei etwas abnehme, hab ich auch nichts dagegen :daumen:). Jetzt steh ich allerdings zwischen dem Kostka Tour Speed und dem Kostka Racer. Könnt Ihr mir da einen empfehlen? Was sind denn die großen Unterschiede zwischen den beiden? Meine Trainingsstrecke ist übrigens komplett asphaltiert, falls das entscheidens sein sollte. Vielen Dank schon mal im vorraus.

Gruß Markus
Mal ohne den ganzen Technik Kram: ich habe zuerst den Kostka Speed gekauft und fahre ihn immer noch: es müsste der 2010 Rahmen sein. Bin damit div. Touren mit Gepäck gefahren. Mit anderen Reifen habe ich auch Wettkämpfe bestritten. Sozusagen ein Roller für alle Fälle.
Danach kaufte ich den Racer. Eine reine Rennmaschine halt. Der Rahmen bzw. Trittbrett waren immer etwas zu kurz, auch der verlängerte Vorbau half da nichts. Als ich den Mibo RaceK kannte, war der Unterschied sehr groß. Ein Tausch war dann zwingend. Ich mag Stahlrahmen, sie schwingen schön, nicht flexen wie es hier immer negativ beschrieben wird :-).
Fazit: eigentlich würde es auch reichen, schmale Reifen aufzuziehen, dann kannst du mit dem Speed auch auf Race machen :-)
ich jedenfalls war ein Jahr lang total zufrieden damit. Optimieren geht immer...Lass dir Zeit, teste verschiedene Modelle! am besten bei Wettkämpfen, dort triffst du uns und viele verschiedene Modelle und kannst vor Ort fragen.

lütti

RheinBergRoller
24.06.2013, 13:55
Hallo Markus,

da du mit dem XH bereits einen Roller für's "Grobe" hast, würde ich keinen Tour kaufen, sondern was sportlicheres.

Für mich wären da Kickbike Race 20 oder Mibo RaceK erste Wahl, evtl. auch der neue Traczer Arrow. Kostka Racer würde ich im Moment nicht kaufen sondern auf das neue Modell warten. Der alte ist mir zu "eng".

Wenn es eine Nummer kleiner sein darf, käme der Kostka Hill Twenty in Frage. Der ist von seiner Geometrie her ebenfalls unter Renner einzusortieren (so lange du keine 2 m gross bist). Mach da mal Rennreifen drauf...

Jo

Teffmann
24.06.2013, 23:41
Hallo Markus,

wenn die Wahl zwischen Tour Speed und Racer besteht, ist die Trittbrettlänge kein Kriterium mehr, da der Kostka Racer inzwischen auch das längere Trittbrett hat.

Ich persönlich würde für sportliche Fahrten den Racer bevorzugen, da Tour Speed und XH "zu nahe beieinander" liegen (wie Jo schon ausführte).

Sowohl Tour Speed als auch der Racer haben vernünftige Laufräder und Bremskörper, der Rest ist Billigkram (Lenker, Vorbau, Steuersatz) bzw. passt nicht zueinander (Rennradbremsen und V-Brake Bremshebel beim Racer). Du wirst also nochmal rund € 100 bis € 150 drauflegen müssen (je nach Anspruch an die Teile und Basteltalent).

Ich habe daher einen ganz anderen Vorschlag:
Kaufe doch den grünen Effendi RTR28 der aktuell im Forum angeboten wird. Der steht in Bergisch Gladbach - von Düsseldorf ein Katzensprung - und im Preis dürfte auch noch etwas drin sein. Da bekommst Du für ein wenig mehr Kohle deutlich bessere Qualität und hast noch einen sehr individuellen Roller!

Kollo
25.06.2013, 00:58
Als reinen Fitness-Roller würde ich den Kostka Racer allen anderen Rollern vorziehen, obwohl der Tour hier auch eine gute Figur macht. Gutes Verhältnis zwischen Trittbretthöhe und Bodenfreiheit, gut ausgestattet und inzwischen auch lang genug (115cm Radstand). Wenn ernsthaft (also wirklich ambitioniert) an Rennteilnahme gedacht würde, dann wären Kickbike Race Max oder Mibo RaceK meine Favoriten.

Markusch
25.06.2013, 08:34
Danke für eure vielen Antworten. Erst mal soll es nur Fitness sein. Ohne die brauch ich wahrscheinlich nicht mal an ein Rennen zu denken :P
Der Effendi sieht sehr Interessant aus. Weiss jemand, wieviel Kg Fahrergewicht der verträgt? Wäre der Finnscoot Sport Max 28/18 eine gute Alternative zum Kostka Racer?

RheinBergRoller
25.06.2013, 09:18
...ist die Trittbrettlänge kein Kriterium mehr, da der Kostka Racer inzwischen auch das längere Trittbrett hat.
Stimmt, den Rahmen haben sie inzwischen verlängert, nur das 2014er Modell ist noch nicht da.


Wenn ernsthaft (also wirklich ambitioniert) an Rennteilnahme gedacht würde, dann wären Kickbike Race Max oder Mibo RaceK meine Favoriten.
Warum sollte sich der Kostka weniger für Rennen eignen? Der wiegt auch nur 7,7 kg. Die Entscheidung ist mehr eine Sache der persönlichen Vorlieben. Der eine fühlt sich auf diesem Roller wohler, der andere auf jenem.


Der Effendi sieht sehr Interessant aus. Weiss jemand, wieviel Kg Fahrergewicht der verträgt?
Das fragst du am besten den jenss. Er hat den Roller konstruiert.


Wäre der Finnscoot Sport Max 28/18 eine gute Alternative zum Kostka Racer?
Ja, auf jeden Fall. Der Finnenroller hat den Vorteil, dass sich Schutzbleche montieren lassen. Bei Kostka und Mibo geht das nicht. Bei meinem G4 war die Qualität der Naben sowie die Einspeichung grottig. Die restlichen Komponenten sind brauchbar. Das Reifenangebot ist bei 18 Zoll leider ziemlich übersichtlich.

endru
25.06.2013, 11:30
Wäre der Finnscoot Sport Max 28/18 eine gute Alternative zum Kostka Racer?

Ich hab den K. Tour und das Sport Max. Das Sport Max ist genau was du suchst. Schon in der "Liefer-Ausstattung" prima zum sportlichen Fahren/Trainieren geeignet.

Grüße


Andreas

Küppi
25.06.2013, 16:24
Wenn du ein AKB nimmst,dann am besten mit dem 20er Hinterrad
Gruß Klaus

Teffmann
25.06.2013, 23:01
Ich bleibe dabei. Wenn wir über ein neues AKB oder einen neuen Kostka Racer sprechen ist es der Effendi.

Nach den Erfahrungen mit meinem Effendi RTR4 28/20 dürften 100kg kein Problem sein. Im Zweifel eine PN an Jens.

Markusch
26.06.2013, 08:43
Was heisst denn überhaupt AKB? Hab es schon mehrmals gelesen, konnte mir aber bisher keinen Reim drauf machen. Könnt Ihr mir kurz erklären, welchen Einfluss die Größe des Hinterrades bei einem sportlichen Roller hat? Welche Vorteile haben zum Beispiel die die 28/28 Roller?

Gruß Markus

ThomasBS
26.06.2013, 08:48
AKB=Alu KickBike.

Kollo
26.06.2013, 19:26
Ich benutze ja meinen Kostka Tour (Marathon Racer Bereifung) auch für das Fitness-Training (kaum Asphaltstrecken) und fahre damit pro Woche 60-80 km. Der ist prima dafür geeignet. Einen Effendi braucht man für Deine Zwecke ganz sicher nicht und 28/28 schon gar nicht.

Das Trainingsergebnis hängt ja auch nicht vom gefahrenen Tempo ab. Also nur weil der Roller 1-2 km/h mehr Durchschnittstempo schafft, ist man nicht gleich fitter. Natürlich gibt es den Impuls, sein Sportgerät immer mehr zu verbessern, aber auch wenn das die gefahrenen Zeiten verbessert, so hat man die körperliche Leistungsfähigkeit dadurch nicht verbessert.
Genaugenommen verhält sich eine Verbesserung des Trainingsgerätes doch so, als würde man beim Hanteltraining die Hanteln leichter machen. Beim Fitnesstraining zählt aber im Endeffekt nur eines: der Trainingseffekt. Der verbessert sich aber nicht, indem man sich das Training erleichtert.

Laß Dich nicht dazu verleiten, etwas zu kaufen, das am Ende für den Einsatzzweck nur viel zu teuer war. Das Alu Kickbike Sport Max (mit 18" Zoll hinten) bekommt man auch relativ günstig und wenn einem die Einschränkung bei der Wahl der Bereifung am Hinterrad nichts ausmacht (für Training ist der Kojak in 18" sicher prima), dann bekommt man ein prima Trainingsgerät. Ansonsten sind alle Renn-Roller (Kostka Racer, Kickbike Race max, Mibo RaceK), aber auch der Tour für Deine Zwecke bestens geeignet.

Tempelhofer
26.06.2013, 20:30
Genaugenommen verhält sich eine Verbesserung des Trainingsgerätes doch so, als würde man beim Hanteltraining die Hanteln leichter machen. Beim Fitnesstraining zählt aber im Endeffekt nur eines: der Trainingseffekt. Der verbessert sich aber nicht, indem man sich das Training erleichtert.

Dein Ansatz stimmt einerseits schon. Andererseitskann man ihn aber auch hinterfragen.
Man kann schneller fahren mit einem besseren Roller und erweitert so seinen Aktionsradius.
Und für die Psyche können selbst 2km/h entscheidend sein zur Motivation, etwa ob man eine Chance hat, öfter mal ein Rad zu stellen oder einen Berg besser hochzukommen.

Der Effendi, habe ja noch keinen gesehen, ist vom Prestige her sicher ein sehr hochwertiger Roller.

Ebenso wie ein 28x28. Ob man damit wirklich schneller ist, wer weiß. Aber gefühlt ist man damit doppelt so schnell. auch wenn das Teil sehr sperrig ist. Ein weiterer Riesenvorteil von 28x28 ist die absolut problemlose Kompatibilität mit beinahe beliebigen Rennradkomponenten.

Ein wichtiger Vorteil der Rennroller ist das niedrige Trittbrett. Damit kann der Tour nicht dienen.

Kollo
26.06.2013, 22:34
Ein wichtiger Vorteil der Rennroller ist das niedrige Trittbrett. Damit kann der Tour nicht dienen.

Ich weiß ja nicht, wie tief für Dich das Trittbrett sein muß, aber für mich reichen die 9 cm zum trainieren aus. Wenn ich es niedriger will, montiere ich 28mm dicke Reifen (Durano oder Conti Grand Prix) und komme damit locker unter 8 cm.
Wenn jemand den Rennroller braucht, um sich zu motivieren, dann ist das auch ok. Ich mag mir aber kaum vorstellen, was dann im Kopf los ist, wenn am Ende die Erkenntnis steht, daß es nicht der Roller ist, der einen schneller macht, sondern die Beine.

Das alles hält auch mich nicht davon ab, meinen Roller stetig "aufzumotzen" und vermutlich wird mein derzeitiger Trainings-Roller am Ende doch zum (Beinahe-) Racer mutiert sein oder ein neuer Rennroller sich hinzugesellen.

Markusch
26.06.2013, 22:48
Geschwindigkeit ist mir erst mal nicht sooo wichtig. Erst mal möchte ich meine Ausdauer trainieren. Dann kann man immer noch was tunen oder direkt einen schnelleren Roller kaufen. Momentan steh ich zwischen einem Kostka Racer und dem Finnscoot von ThomasBS. Ich werd nochmal drüber nachdenken :confused:

Kollo
26.06.2013, 23:05
Oha, das Angebot von ThomasBS hatte ich noch gar nicht gesehen. Mit Sicherheit ein toller Trainingsroller, der mit anderer Bereifung sogar zum echten Rennroller werden kann, auch wenn es für hinten dann nur den Kojak mit 32er Breite in 18" gibt.

Fraglos ein toller Roller für Deine Zwecke und der Preis ist heiß :daumen:

Teffmann
26.06.2013, 23:09
Hallo Kollo,

ok, dann mache doch Deine Touren demnächst mit einem 12 Zoll Puky. Da hast Du dann Deinen Trainingseffekt besonders günstig. Oder lasse den Roller ganz weg - Laufen ist noch deutlich effektiver.

Markus hat uns nach Tipps gefragt.

Ich bin 3 Jahre Kostka Racer gefahren. Steht noch in der Garage hat inzwischen meine Frau.
Aktuell fahre ich einen Effendi RTR4.
Seit 2010 gibt es in unserer Familie zwei Kostka Tour mit denen ich auch ca. 700 km gefahren bin.
Jo hat mir im Winter 2011/12 für 6 Monate sein AKB geliehen.

So! Ich glaube ich kann eine fundierte Meinung abgeben und keine Thekengelabere!

Und meine Meinung ist halt, dass ich statt 550 Euro für einen neuen Kostka lieber 750 Euro für einen gebrauchten Effendi ausgeben würde!

Was Markus braucht und was er haben will und was er letztlich kauft ist seine Sache! Aber diese Dummschwäzerei von Leuten die nur einen Roller kennen und die anderen Alternativen nur aus diesem Forum oder bestenfalls einer Runde um den Block beim Händler, finde ich dem Rat suchenden gegenüber nicht fair!

Kollo
27.06.2013, 03:46
Oh je... ich habe den Effendi-Gott erzürnt.. weh' mir!

Du gibst keine Meinungen ab, sondern versuchst stets zu bevormunden und zwar immer. Welche Roller ich kenne und welche nicht, kannst Du unmöglich wissen. Im Gegensatz zu Dir, benutze ich dieses Forum nicht, um jede meiner Aktionen penibel zu dokumentieren. Folglich weiß niemand hier das Geringste über mich, aber auch nicht im Mindesten.

Du kannst Deine profilneurothischen und beleidigenden Angriffe gegen mich mal schön stecken lassen! Das gilt gleichermaßen für die anderen Spezies hier, die mich neuerdings aus unerfindlichen Gründen auf dem Kieker zu haben scheinen.

Und wenn hier von Fairness die Rede ist, dann solltest Du Dir mal überlegen, wie fair es ist, wenn man jemandem versucht etwas zu verkaufen, das am Ende nur teuer war und keinen höheren Nutzwert darstellt, als ein anderes aber viel günstigeres Angebot. Seitdem Du den Effendi hast, versuchst Du diesen Roller doch jedem aufzuschwatzen, der sich auch nur im Ansatz für die Neuanschaffung eines Rollers interessiert. Nicht jeder braucht den Roller als Statussymbol -manche wollen damit einfach nur fahren.

Markusch den 28/28er Effendi zu empfehlen ist schier unglaublich und doch wohl eher ein "Freundschaftsdienst", als ein erstgemeinter Rat! Interessant, daß Du in Thomas' Verkaufsthread scheinheilig nach den Naben fragst. Offensichtlich, welchem Zweck das dienen soll. Schäm' Dich!

Du magst es vielleicht nicht glauben, aber es soll Leute geben, für die 200 Euro schon einen bedeutenden Unterschied ausmachen, selbst wenn sie genug Geld haben.

Tempelhofer
27.06.2013, 13:20
Das sollte hier wirklich kein Ort sein, wo man sich gegenseitig anmacht.
Es ist wie im wirklichen Leben: keiner hat mit allem recht, die Wahrheit liegt dazwischen.
Das sollte man beim Verfassen der Beiträge immer beachten.


Aber diese Dummschwäzerei von Leuten die nur einen Roller kennen und die anderen Alternativen

Diese Worte kann ich als persönliche Beleidigung auffassen. Warum schreibst du das? Ich habe dir doch nichts getan!

Roller-luetti
27.06.2013, 13:32
Hallo Kollo,

ok, dann mache doch Deine Touren demnächst mit einem 12 Zoll Puky. Da hast Du dann Deinen Trainingseffekt besonders günstig. Oder lasse den Roller ganz weg - Laufen ist noch deutlich effektiver.

:hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hih i::hihi:

Roller-luetti
27.06.2013, 13:36
Aktuell fahre ich einen Effendi RTR4.

Und meine Meinung ist halt, dass ich statt 550 Euro für einen neuen Kostka lieber 750 Euro für einen gebrauchten Effendi ausgeben würde!

Wie? Wo? Was??? Wer gibt einen gebrauchten Efendi ab?????????????????? habe ich das was überlesen (passiert bei interessanter Lektüre :-) haut euch!! :-))))

Roller-luetti
27.06.2013, 13:37
Das sollte hier wirklich kein Ort sein, wo man sich gegenseitig anmacht.
Es ist wie im wirklichen Leben: keiner hat mit allem recht, die Wahrheit liegt dazwischen.
Das sollte man beim Verfassen der Beiträge immer beachten.



Diese Worte kann ich als persönliche Beleidigung auffassen. Warum schreibst du das? Ich habe dir doch nichts getan!

das war bestimmt nicht an dich adressiert!

Tempelhofer
27.06.2013, 20:23
http://forum.runnersworld.de/forum/markt-handel-neu-und-gebraucht-und-rollerkaufberatung/79698-effendi-rtr-28-gruen.html

Hier gibt es einen gebrauchten Effendi.
Aber demnächst soll man sich die Rahmen ja regulär bei einem gewerblichen Hersteller für 1000€ bestellen können.

MrVeloC
27.06.2013, 21:01
ok, dann mache doch Deine Touren demnächst mit einem 12 Zoll Puky.



Vorsichtig :idee2: Was meint ihr warum die Niederländer so gut sind :schwitz2:

230 Km auf 12,5" (http://www.youtube.com/watch?v=mQZMI6upbdk&feature=youtu.be)

Teffmann
27.06.2013, 21:31
das war bestimmt nicht an dich adressiert!

Stimmt! Er war nicht der Adressat.