PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rennrad-Kauf / Erfahrungen mit Canyon



Andreas_Koch
12.07.2013, 09:08
Hallo zusammen,

ich habe vor in nächster Zeit auf einen Triathlon hin zu trainieren.
Meine Paradedisziplin wird ganz klar das Laufen sein ;-) , am Schwimmen und Rad will ich aber auch ordentlich trainieren!

Derzeit fahre ich noch mit einem 4 Jahre alten Carver Trekking Rad durch die Gegend. Was mit sportlichen Radfahren
natürlich nichts zu tun hat...
Klar, ich lese immer wieder, das bei dem ersten Volks-Triathlon auch z.B. Montain-Bikes mitfahren, aber ich will mir auch
für das Training etwas ordentliches zulegen!

Da Canyon bei mir in der Nähe ist, spiele ich mit dem Gedanken mir da ein neues Rennrad zu holen.
Was sich ja gerade für Inspektionen o.ä. anbietet. Auch wenn irgendwas dran ist, bin ich schnell da. Ich bin jetzt nicht der größte Mechaniker ;-)
Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Service gemacht?

Nun zum Rad an sich:
Ganz ehrlich, ich hab nicht viel Ahnung davon. Klar, ich werde mich natürlich beraten lassen, aber ich finde
es immer gut, wenn man sich vorab informiert!
Nach Recherchen im Internet, lesen von Testberichten und meinem von mir gesetzen Budget von 2.800 Euro finde ich
folgende Räder interessant:

- Aeroad CF 7.0: Canyon | Rennrad | Aeroad CF 7.0 (http://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3101)
- Ultimate CF 9.0: Canyon | Rennrad | Ultimate CF 9.0 (http://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3085)

Von den Aero-Rädern habe ich jetzt schon viel Gutes und viel Schlechtes gelesen.
Was ich an dem Rad interessant finde, ist die mögliche Anpassung auf das Einsatzgebiet (über diese Rake-Shift - Sache)
Von spurtreu bis sportlich agil soll es ja gehen...
- Da ich mir nicht in 3 Jahren wieder ein neues Rad kaufen will, hätte ich damit dann viele Möglichkeiten?

Oder würdet ihr eher doch ein klassisches Rennrad empfehlen? Was haltet ihr von dem Ultimate CF 9.0 ?
Ausstattung und Preis-Leistung?

Freue mich auf eure Ratschläge und Tipps!

DaCube
12.07.2013, 09:33
Canyons Achillesverse - Lieferschwierigkeiten in 2013 (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?279430-Canyons-Achillesverse-Lieferschwierigkeiten-in-2013&highlight=lieferverz%F6gerung)

MatthiasR
12.07.2013, 10:15
ich habe vor in nächster Zeit auf einen Triathlon hin zu trainieren.

Sehr gut :zwinker5:



Da Canyon bei mir in der Nähe ist, spiele ich mit dem Gedanken mir da ein neues Rennrad zu holen.
Was sich ja gerade für Inspektionen o.ä. anbietet. Auch wenn irgendwas dran ist, bin ich schnell da. Ich bin jetzt nicht der größte Mechaniker ;-)

Das verbindet die Vorteile eines Versenderrades mit dem eines beim Händler gekauften. Guter Plan.
Es gibt oft Kritik an Canyon bzgl. des Lieferverhaltens (viel zu spät). Wenn du aber vor Ort ein vorhandenes Rad kaufst, hast du dieses Problem ja nicht. Vorausgesetzt das gewünschte Rad ist tatsächlich da.



Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Service gemacht?

Keine, ich habe kein Canyon und ich wohne auch nicht in der Nähe.



Nun zum Rad an sich:
Ganz ehrlich, ich hab nicht viel Ahnung davon. Klar, ich werde mich natürlich beraten lassen, aber ich finde
es immer gut, wenn man sich vorab informiert!
Nach Recherchen im Internet, lesen von Testberichten und meinem von mir gesetzen Budget von 2.800 Euro finde ich
folgende Räder interessant:

- Aeroad CF 7.0: Canyon | Rennrad | Aeroad CF 7.0 (http://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3101)
- Ultimate CF 9.0: Canyon | Rennrad | Ultimate CF 9.0 (http://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3085)

Hm. Das sind beides (mehr oder weniger) klassische Rennräder. Beim Triathlon ist aber meistens ein Zeitfahrrad sinnvoller (wenn nicht gerade Windschattenfreigabe ist).
Allerdings sollte man zum Training schon ein normales Rennrad haben, weil man halt nicht immer mit der Zeitfahrrakete rumfahren kann (gerade auch in der Gruppe).

Mein Vorschlag wäre deshalb: Kauf dir erst mal ein Rennrad und schaue, ob dir das Radfahren allgemein und der Triathlon speziell Spaß macht. Ein Rad mit dem man das machen kann ohne relevant langsamer zu sein, bekommst du schon für ungefähr die Hälfte deines Budgets. Wenn es Canyon sein soll, z.B. das hier (http://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3076)- im Moment gerade zum TdF-Sonderpreis.

Den Rest des Geldes sparst du entweder und nimmst es in ein bis zwei Jahren als Grundstock für ein richtiges Tria-Bike, oder du rüstest das o.g. Rad etwas triathlon-mäßig auf. Einen Aerolenker (-aufsatz) bekommst du für 50-200 €, das bringt auf jeden Fall am meisten. Du kannst auch in (zusätzliche) Aero-Laufräder investieren, die kannst du später im Tria-Rad weiterverwenden. Da kannst du 500 bis locker über 2.000 € verbraten (bei Lightweight auch das Doppelte...).



Von den Aero-Rädern habe ich jetzt schon viel Gutes und viel Schlechtes gelesen.
Was ich an dem Rad interessant finde, ist die mögliche Anpassung auf das Einsatzgebiet (über diese Rake-Shift - Sache)
Von spurtreu bis sportlich agil soll es ja gehen...
- Da ich mir nicht in 3 Jahren wieder ein neues Rad kaufen will, hätte ich damit dann viele Möglichkeiten?

Oder würdet ihr eher doch ein klassisches Rennrad empfehlen? Was haltet ihr von dem Ultimate CF 9.0 ?
Ausstattung und Preis-Leistung?

Freue mich auf eure Ratschläge und Tipps!

Wenn es nur um die beiden genannten Räder geht, würde ich das CF nehmen. Sicher ist das Aeroad toll, aber bei identischer Ausstattung schwerer und halt 400 € teurer.
Vor allem musst du auch schauen, welches dir besser passt. Das Aeroad ist 'aggresiver', d.h. bei gleicher Länge vorne tiefer. Und wenn man eine zu große Überhöhung durch Spacer ausgleichen muss, wirkt das gerade bei so einem Renngerät etwas albern.

Gruß Matthias

Kaya90
12.07.2013, 10:26
Gutes Thema, spiele ja auch mit dem Gedanken, mir das Speedmax AL zu kaufen. Habe aber auch vorgehabt, es persönlich abzuholen. Werde natürlich vorher bei Canyon in Koblenz anrufen um die Verfügbarkeit zu erfragen.

Ich hoffe und glaube nicht, dass 4 Monate Wartezeit die Regel sind, den Käufer aus dem Bericht, kann ich aber zu gut verstehen.

Andreas_Koch
12.07.2013, 11:14
Hi Matthias,

vielen Dank schonmal!! :daumen:
Das hilft mir schon weiter!

@Kaya90: Dir kann ich als "Rad-Unwissender" aber helfen ;-) , die Verfügbarkeit siehst du auf der Website.
Beim Speedmax AL ist darum nicht gut bestellt:

Speedmax AL 9.0:
XS AB LAGER***
S Ausverkauft**
M Ausverkauft**
L Ausverkauft**
XL Ausverkauft**

und für Speedmax AL 8.0:
XS AB LAGER***
S AB LAGER***
M AB LAGER***
L Ausverkauft**
XL Ausverkauft**

Ausverkauft heißt, dass es dieses Jahr auf jeden Fall nichts mehr wird. Im nächsten Jahr (Ende dieses Jahr) kommen auch wieder neue Modelle ...

Kaya90
12.07.2013, 11:21
Hi Matthias,

vielen Dank schonmal!! :daumen:
Das hilft mir schon weiter!

@Kaya90: Dir kann ich als "Rad-Unwissender" aber helfen ;-) , die Verfügbarkeit siehst du auf der Website.
Beim Speedmax AL ist darum nicht gut bestellt:

Speedmax AL 9.0:
XS AB LAGER***
S Ausverkauft**
M Ausverkauft**
L Ausverkauft**
XL Ausverkauft**

und für Speedmax AL 8.0:
XS AB LAGER***
S AB LAGER***
M AB LAGER***
L Ausverkauft**
XL Ausverkauft**

Ausverkauft heißt, dass es dieses Jahr auf jeden Fall nichts mehr wird. Im nächsten Jahr (Ende dieses Jahr) kommen auch wieder neue Modelle ...

Ich danke dir, ok ich mag Canyon nicht mehr:). In diesem Jahr wird's nichts mehr? Was haben die denn für Probleme Hey:)

WildeFantasien
14.07.2013, 01:27
In Sachen Ausdauersport habe ich jetzt auch Blut geleckt und festgestellt, dass mir Laufen alleine nicht reicht bzw. ich den Trainingsumfang nicht so einfach ausdehnen kann ohne Verletzungen zu riskieren. Triathlontraining ist da eine Option. Also musste jetzt erstmal ein Rennrad her. Wer sich mit dem Thema „Rennrad kaufen“ beschäftigt kommt zwangsläufig mit Canyon in Berührung. Die Produkte scheinen gut, günstig und vor allem sehr gefragt zu sein. Viele Räder haben lange Lieferzeiten oder sind gar nicht mehr verfügbar. Anfangs interessierte mich das Roadlite AL. Die mangelnde Verfügbarkeit ließ mich aber nach Alternativen umsehen. Eine Triathlon-Maschine kam für mich von Anfang an nicht in Frage. Ja diese Dinger sehen sehr geil aus :geil:, aber ein Trainingsgerät sollte flexibel einsetzbar und auch komfortabel sein. Wenn die Sitzhaltung zu extrem ist und schon nach 10 Minuten Schmerzen verursacht, wird man sich zum Training zwingen müssen. Das kann es ja nicht sein. Ob ich damit in einem Wettkampf, den ich sowie nicht gewinnen kann, fünf Minuten sparen kann interessiert niemanden.

Am 29.06. war ich dann bei Canyon im Showroom und wollte mir das Ultimate AL 7 anschauen. Der Showroom war beeindruckend und ordentlich voll. Auf einen freien Berater musste ich erst noch ne halbe Stunde warten. In der Zeit habe ich mich aber schonmal umgesehen. Als ich dann einen Berater hatte, wurde nach kurzem Gespräch klar, dass ich das Rad haben möchte. Aufgrund der Verfügbarkeit (ab Lager) habe ich sofort bestellt, damit mir niemand mehr zuvorkommt. Erst danach habe ich mich, um sicherzustellen wirklich die richtige Rahmengröße gewählt zu haben, noch vermessen lassen bzw. ein Probefahrt gemacht. Der Mitarbeiter war sehr geduldig und hat mir alle meine Fragen beantworten können. Da ich noch alle erdenklichen Ausrüstungsgegenstände dazugekauft hatte, und jedes Teil vorher ausdiskutiert werden musste, habe ich bestimmt 3-4 Stunden im Showroom verbracht. Das Rad sollte, da ab Lager verfügbar, am Ende der folgende Woche geliefert werden. Darüber habe ich mich natürlich riesig gefreut und kurzfristig Urlaub genommen, damit ich das Paket auch in Empfang nehmen kann. Leider kam dann kurz vor der erwarteten Lieferung eine Info per Mail, dass sie doch ziemlich stark ausgelastet und aufgrund der Ferienzeit nur dünn besetzt sind. Die Lieferung wurde für die nächste Woche angekündigt. Zu diesem Zeitpunkt habe ich dann mal angefangen zu googeln und zum ersten Mal von den chronischen Lieferschwierigkeiten gelesen. Ehrlich gesagt hatte ich die Befürchtung, dass mein genommener Urlaub umsonst war und ich noch wochenlang warten müsste. Allerdings ging es dann doch recht flott. Am Mittwochmorgen die Mail, dass mein Auftrag kommissioniert und innerhalb von 48 Stunden versendet wird. Nachmittags dann die Info, dass die Ware an DHL übergeben wurde, und schon am nächsten Tag wurde das Rad geliefert. Klar, wenn ich etwas bei Amazon bestelle geht das flotter. Im Großen und Ganzen lief es eigentlich reibungslos und ich bin mit Canyon soweit zufrieden. Das Verhältnis von Preis und Leistung stimmt einfach. Da muss man eben bereit sein etwas zu warten. Allerdings würde ich jetzt kein Rad kaufen wollen, das mir erst in 2 Monaten geliefert wird. Dann ist der radfreundliche Sommer nämlich rum.

Die erste Fahrt mit dem neuen Rad habe ich Gestern gemacht. War einfach nur super. Ich bin zufrieden. Das Ultimate AL 7 hat zwar keine High-End-Komponenten, ist für mich aber vollkommen ausreichend. Kann ich nur weiterempfehlen. :daumen:
Ach ja, bei der Budgetplanung nicht den ganzen Zubehörkram vergessen! Wenn man die günstigen Sachen nimmt, gehen da auch nochmal 500-600 Euros bei drauf.