PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Morgan´s Welt



Morgan
20.07.2013, 21:15
Hallo Leute,

willkommen in meiner Welt. Willkommen in meinem Blog.

Hier will ich ein wenig von mir und meinem Training plaudern und mich ausführlich vorstellen. Hier will ich diskutieren und mir Tipps und Tricks holen. Ich hoffe auf viele Antworten von euch. Vielleicht gefällt es euch ja, was ich zu sagen habe (und wenn nicht, dann dürft ihr auch das gerne sagen!).
Wenn ihr sonst etwas wissen wollt, dann fragt einfach.

Für Vorschläge und Anregungen bin ich IMMER dankbar!

Ich in Zahlen:

Geboren 1989, ca. 75 Kg, BMI ca.21 und ca. 185 cm lang

24.06.2008 Erkrankung an Leukämie
03.10.2008 Stammzelltransplation
November 2008 (Rezidiv) Rückfall
Januar 2009 Gabe Donar Lymphozyten
2009 GvHD (Abstoßung) der Haut, Leber, Magen, Darm
2010 weitere Gesundheitliche Probleme (Bronchitis, Lungenentzündung etc.)
November 2010 Gürtelrose im Gesichtsnerv
April 2011 Reha auf Föhr
Juni 2011 Hirnhautentzündung, Koma - Rollstuhl
Juli 2011 Reha in Hagen und erste sportlichen Aktivitäten

Danach erst einmal lange nichts, wegen der Ausbildung und dem anschließendem Studium.

Was ihr sonst wissen solltet:.

Ich komme aus dem Münsterland.

Ich war recht sportlich aber, nach einer Leukämie, einer Stammzelltransplantion und einer echt fiesen Hirnhautentzündung ist nicht mehr übrig.
Seit Mai bin ich wieder im Training und im Moment will ich weder noch über die Distanzen oder Trainingszeiten reden, den die sind wie erwartet nicht so doll!

Ich mache das nicht für Zeiten oder Plätze sondern für mich.

Normal trage ich den Nimbus von Asics, der etwas angepasst wurde vom Orthopäden.
Ausserdem trage ich seit neustem einen Brooks Pure Connect 2.

Laut der Körperanalyse habe ich etwas zu viel Fett und Wasser und etwas zu wenig Muskelmasse.
Ich habe noch keinen ausgeprägten Laufstil und bin Wiedereinsteiger.
Die Füße sind durch ein intensives Koordinations- und Gleichgewichtstraining stark.
Der Orthopäde meint:
Ich habe keine Probleme beim Laufen. Der Rotballerabdruck ist unauffällig. Leichter Knick-Senk-Spreiz. Kräftiger und voller Fuß. Alles andere unauffällig.
Im Moment bin ich wieder in einer Reha (dieses Mal Bad Gandersheim).

Meine Ziele 2013

Nahziele:
Grundlagenkondition
5 km laufen ohne Zeitvorgaben
>>> Trainingsplan von Runner´s World über 10 Wochen

Fernziele:
10 km laufen ohne Zeitvorgabe
10 km unter 60 Minuten
10 km unter 50 Minuten
10 km unter 40 Minuten
Frühjahr 2014 Wettkampf über 10 km


Weitere Infos:

Leben mit der Leukämie (Leben mit der Leukämie (http://lebenmitderleukmie.blogspot.com/))

Keine Garantie auf Leben („Leben oder Sterben“ | WAZ.de (http://www.derwesten.de/nachrichten/zeusmedienwelten/zeus/zeus-award/Leben-oder-Sterben-id3376304.html))

Warum ich das hier mache

Weil ich gerne schreibe und weil ich hoffe viele gute Tipps von euch zu bekommenen.

Grüße

Ron/Morgan

Finny
20.07.2013, 22:33
... im Forum und unter den Läufern hier!

Schön, dass Du Dich zu einem Blog entschieden hast!

Ich finde es sehr beachtlich, dass Du trotz der vielen Rückschläge Deinen Weg zum Sport/Laufen wieder in Angriff nimmst.

Daher wünsche ich Dir ganz viel Kraft und gesundheitlichen Auftrieb, so dass Du die von Dir anvisierten Ziele mit Freude erreichen kannst!

LG,
Finny

BadGirl
20.07.2013, 22:51
Herzlich willkommen.

Ich werde immer mal wieder in Blog schauen, aber ehrlicherweise muss ich sagen, das ich das nicht wegen dir sondern wegen mir mache. Denn manchmal läuft mein Leben nicht so wie ich es mir wünsche und manchmal macht mich das auch ein bisschen traurig - ohne jetzt dauerhaft die "Jammertriene" zu sein -

Aber irgendwie habe ich - wenn ich deine Zeilen lese - das Gefühl, wenn man gesund ist und keine richtigen Existenzängste hat, neigt man dazu den Blick für richtige Probleme und Schiksale zu verlieren und gibt somit richtigen Bagatellen die Möglichkeit, das eigene Leben vollkommen unnötig schwierig zu machen. Denn meine Wünsche und/oder Rückschläge sind soooo weit weg von deinen und so unbedeutend und soooo unwichtig im Gegensatz zu deinen.

Das führe ich mir dann vor Augen wenn ich "dich" und deine Erlebnisse hier "besuche".

Ich danke dir, das du diesen Blog eröffnet hast.

Morgan
26.07.2013, 19:54
Hallo Leute,

die letzten Tage hatte ich einfach nicht den „Antrieb“ etwas zu schreiben.
Es war einfach mal schön zu entspannen.

Also fangen wir doch ganz vorne an.
Seit dem 03.07 bin ich jetzt wieder in Reha. In letzter Zeit war ich faul (um es auf den Punkt zu bringen).
Hier hat man mir Nordic Walking verordnet. „Schneckenstechen“... dachte ich... oder Müll aufspießen im Park... – Na toll..

Aber zu meiner Überraschung muss ich zugeben, das es mir Spaß macht.
Ich habe es ganz entspannt angehen lassen.
Früher bin ich viel gelaufen, wenn auch nie auf Zeit. Meine Nimbus hatte ich vorsichtshalber mitgenommen und so beschloss ich wieder mit dem Laufen anzufangen.
Und DAS war das Beste, was mir passieren konnte.

Also habe ich mir einen Trainingsplan gesucht, der mich nicht überfordertet, aber auch nicht langweilte.
Die erste richtig Trainingswoche ist nun um und ich muss mich gleich korrigieren. Ich habe einen acht Wochen Plan gewählt, nicht wie von mir geschrieben 10 Wochen, ich hatte schon zwei Wochen Puffer reingerechnet.

Während mir die 4 x 5 Minuten Laufen mit 3 x 3 Minuten gehen wirklich leicht gefallen sind, ist die zweite Woche eine Nummer härter. 3 x 7 Minuten mit 2 x 3 Minuten gehen ist definitiv für mich fordernder.
Aber die Trainingseinheit gestern ist schon besser gelaufen. Ich freue mich schon richtig auf morgen.

Das Laufen tut gut, wobei ich das Gefühl habe, das ich zu verkrampft laufe. Es ist weit davon entfernt federnd und leicht zu sein. Auch bei der Schrittlänge bin ich unsicher. Ich werde die folgenden Tage einmal darauf achten.

Im Moment ist es die Einzige Zeit in der ich richtig abschalten kann. Daher bin ich traurig, dass das Training immer nur kurz und auch nur alle zwei Tage ist. Aber ich möchte mich und meinen Körper auch nicht überfordern und Ihm die Zeit zur Regeneration geben. Ausserdem darf man auch nicht vergessen, dass ich in Reha bin und jeden Tag noch mehr Sport mache.

Seit drei Wochen habe ich meine Ernährung umgestellt. In letzter Zeit habe ich einfach das gegessen, was mir schmeckte und worauf ich Lust hatte. Das hat mir und auch meiner Haut nicht gut getan. Die Hauptsünden waren: Zu viel Zucker (viel zu viel), zu viel Fett, zu viel Fleisch, zu wenig Fisch und viel zu wenig Flüssigkeit. Seit dieser Woche spüre ich die Umstellung. Ich habe einfach mehr Energie, ich bin weniger Müde oder einfach gesagt, ich bin einfach „Spritziger“!

Meine Pure Connect2 sind angekommen und was soll ich sagen, ich habe mich verliebt. Es sind einfach tolle Schuhe. Das Laufgefühl ist ein ganz anderes.

Ansonsten werde ich das Wochenende und die Sonne genießen.

BadGirl
26.07.2013, 22:42
Hallo Morgan

Wenn du deine Ernährung umstellen möchtest, schau dich doch mal auf der seite Urgeschmack (http://www.urgeschmack.de) um.
Dort wird über eine Ernährungsform "Paleo" auch Steinzeit Ernährung gesprochen.
Das Eine oder Andere kann man vielleicht in seinen eigenen Ernährungsplan über nehmen.
Ich selber habe damit gute Erfahrungen gemacht. Aber nicht jeder ist gleich. Auf jedenfall wird dort über viele Lebensmittel geschrieben, die oft schon in Vergessenheit geraten sind, wie z.B. Chiasamen, Pfeilwurz, Mandelmehl, Nussmehl ec. etc......
Ein Besuch ist die Seite auf jeden Fall wert :wink:

Morgan
27.07.2013, 09:52
Hallo Morgan

Wenn du deine Ernährung umstellen möchtest, schau dich doch mal auf der seite Urgeschmack (http://www.urgeschmack.de) um.
Dort wird über eine Ernährungsform "Paleo" auch Steinzeit Ernährung gesprochen.
Das Eine oder Andere kann man vielleicht in seinen eigenen Ernährungsplan über nehmen.
Ich selber habe damit gute Erfahrungen gemacht. Aber nicht jeder ist gleich. Auf jedenfall wird dort über viele Lebensmittel geschrieben, die oft schon in Vergessenheit geraten sind, wie z.B. Chiasamen, Pfeilwurz, Mandelmehl, Nussmehl ec. etc......
Ein Besuch ist die Seite auf jeden Fall wert :wink:

Hallo BadGirl,

vielen Dank für den Tipp. Es ist eine Interessante Seite. Ich kenne viele von den Dingen von meiner Tante. Chiasamen mag ich zum Beispiel, oder auch Quinoa etc. Sie kennt sich da auch sehr gut aus.

Im Prinzip weiß ich auch ganz genau, wie ich mich ernähren muss/ sollte, vor meiner Erkrankung habe ich viel Sport gemacht und mich auch gesund und ausgewogen ernährt.
Aber das ist nach solchen Diagnosen zweitrangig. Und bevor jemand fragt: Ja das ist/ war Frustessen! Ich habe damals auch viel Gewicht verloren. Von 86 kg auf 48 kg und da war es erstmal wichtig, dass ich was auf die Rippen bekomme, egal wie.

Viele Grüße

Morgan
29.07.2013, 20:24
Hallo Leute,

die letzte Woche ist gar nicht so gelaufen, wie ich sie mir vorgestellt habe.
Mir persönlich macht die Hitze zu schaffen. Am Samstag habe ich Goslar besucht. Eine wirklich schöne Stadt, aber die 33° im Schatten und die weit über 36° in der Sonne haben mich ausgelaugt. Auch am Abend wurde es nicht kühler, sodass ich beschloss mein Training auf Sonntag zu verschieben.
Durch die Hitze bin antriebslos und immer müde. Ich hatte auch keinen Hunger. Getrunken habe ich zwar meine normalen 2,5 bis 3 Liter, aber das war wohl immer noch zu wenig.

Mein Training war von der Geschwindigkeit her eher unterstes Walkingniveau.
Ich habe aber auch viel Zeit in der „Muckibude“ verbracht und mit den Physiotherapeuten viel gedehnt. Da meine Sehnen, Bänder und Muskeln extrem kurz sind (kommt vom vielen liegen im Krankenhausbett).

Daher habe ich beschlossen den Lauf heute ausfallen zu lassen und einen Regenerationstag zu machen und die Läufe am Mittwoch und Samstag noch mit den Intervallzeiten der zweiten Woche zu laufen. Mich hetzt ja nichts.

Hier im Forum habe ich viele Blogs gelesen und ich bin immer erstaunt, wie viele interessante Blogs es gibt und wie viele Menschen etwas zu sagen haben.

Dabei habe ich dieses Video gefunden, es ist einfach großartig!:

http://www.runnerspace.com/video.php?video_id=64548#ooid=g4dzhpNDp-rRybpyH_lw9xRCCghTLulY (http://www.runnerspace.com/video.php?video_id=64548%23ooid=g4dzhpND p-rRybpyH_lw9xRCCghTLulY)

Grüße

Fred128
30.07.2013, 08:48
Danke für die Einblicke in deine Welt, auch gerade über das "Laufen" hinaus :daumen: ... Trainingsplan, Laufstil, Schrittlänge, alles sicherlich wichtig, aber das sollte man auch nicht zu ernst nehmen. Behalte dir den Spaß am Laufen, der Rest kommt von alleine, wenn man regelmäßig dabei bleibt :-)

LG Manfred

Isse
30.07.2013, 09:41
Hallo Morgan, :hallo:

hatte dich immer mal wieder lesen können und deine Ansichten gefallen mir recht gut. Wir haben in der Familie auch einen Feuerwehrmann, inzwischen schon leicht betagt und geht flott auf den Ruhestand zu. Ich mag diese Arbeit.


Juli 2011 Reha in Hagen und erste sportlichen Aktivitäten

Danach erst einmal lange nichts, wegen der Ausbildung und dem anschließendem Studium.

Verrätst du hier vielleicht ein klein wenig mehr? Wenn es nicht zu sehr in deine Privatsphäre geht.

Ich kann mich nur Manfred anschließen, bei den Temperaturen mache langsam. Nichts drängt, es ist alles verschiebbar und sehe zu, deinen Körper nicht unnötig zu belasten. Aber da bist du prädestiniert mit deinen Erfahrungen.

Deinen Blog hatte ich erst später entdeckt. Sicherlich werde ich immer mal wieder reintrüffeln und sehen, wie es dir geht, welche Fortschritte du machst. Liebe Grüße

BergischerLöwe
30.07.2013, 13:07
Hallo,

ich les hier auch mit, bin durch unsere Meinungsverschiedenheiten auf dein Lauftagebuch aufmerksam geworden.

Und, siehe da, neben unserer ersten übereinstimmenden Meinung von heute vormittag hab ich jetzt noch eine Gemeinsamkeit gefunden: Den BROOKS Pure Connect hab ich auch.

:wink:

Wenn du an der Verwirklichung deiner Ziele arbeitest und in deiner Region Wettkämpfe läufst, läuft man sich vielleicht sogar mal über den Weg. Ich als gebürtiger halber Niederrheiner (aus Oberhausen) lauf immer wieder gern rund um Wesel und Bocholt.

forrestine
31.07.2013, 13:32
Hallo Morgan,

durch Deinen Kommentar in meinem Lauftagebuch bin ich auf Deines gestossen und muss sagen: CHAPEAU! Ich (und Fiffi) ziehen den Hut vor Deiner Kraft, Energie, Durchhaltevermögen, ... ach, mir fehlen die richtigen Worte.

Ich werde Deinen Blog eifrig weiterverfolgen und ab und an mal meinen bescheidenen Senf dazu geben ;-).

Und wegen der derzeitigen Antriebslosigkeit: ich persönlich kenne niemanden, dem es momentan gerade anders geht. Ich bin nur müde und geschlaucht. Bin mir aber sicher, daß es wirklich an der anhaltenden Hitze liegt. Ich möchte mich bei Gott nicht beschweren (endlich ist mal wieder richtig Sommer!), aber ich spüre merkliche Auswirkungen bei meiner Performance. Laufen ist nur in den frühen Morgenstunden (so zw. 5 und 6 Uhr) möglich - was für mich als staatlich geprüfter und beeideter Morgenmuffel natürlich fatal ist...

Ich wünsche Dir für Deine Reha alles Gute und drück' Dir die Daumen, daß Du Deine Ziele erreichst! Virtuelle Unterstützung bekommst Du sicher von uns, Deinen Mitlesern - soviel kann ich Dir versichern.

glg - keep on running
Forrestine

Morgan
31.07.2013, 20:56
Danke für die Einblicke in deine Welt, auch gerade über das "Laufen" hinaus
... Trainingsplan, Laufstil, Schrittlänge, alles sicherlich wichtig, aber das sollte man auch nicht zu ernst nehmen. Behalte dir den Spaß am Laufen, der Rest kommt von alleine, wenn man regelmäßig dabei bleibt :-)

LG Manfred

Hallo Manfred,

das sowieso. Wie geschrieben, das ist die einzige Zeit, wo ich so richtig abschalten und entspannen kann.
Das alles stört mich auch nicht wirklich, dafür ist alles noch zu frisch. Aber es fällt mir halt auf.

@ Det_isse

Ich habe eine Ausbildung als Bankkaufmann. Im Moment bin ich studierender Beamter bei der Bundesbank. Zwischen der Ausbildung und dem Studium bin ich erst einmal umgezogen und habe für sieben Monate in FFM gelebt und mich anderen Dingen gewidmet. Poetry Slam, Kultur und irgendwie den Sport vernachlässigt, auch weil ich wusste, das die Zeit in Frankfurt nur „auf Zeit“ ist.

Früher bin ich auch gelaufen, habe viel geklettert – ich habe auch eine Ausbildung zum Sicherheitstrainer für Hochseilgärten und habe auch mal Muay Thai gemacht und ganz kurz Wing Tzun.

Ich bin bei der Freiwilligen Feuerwehr Oberfeuerwehrmann und seit meinem 13 Lebensjahr dabei (wäre die Krankheit nicht gewesen, wäre ich schon ein paar Dienstgrade weiter denke ich und evtl. beruflich bei der Feuerwehr).

Ich hoffe, dass beantwortet deine Fragen.


Hallo Morgan,

durch Deinen Kommentar in meinem Lauftagebuch bin ich auf Deines gestossen und muss sagen: CHAPEAU! Ich (und Fiffi) ziehen den Hut vor Deiner Kraft, Energie, Durchhaltevermögen, ... ach, mir fehlen die richtigen Worte.

Ich werde Deinen Blog eifrig weiterverfolgen und ab und an mal meinen bescheidenen Senf dazu geben ;-).

Und wegen der derzeitigen Antriebslosigkeit: ich persönlich kenne niemanden, dem es momentan gerade anders geht. Ich bin nur müde und geschlaucht. Bin mir aber sicher, daß es wirklich an der anhaltenden Hitze liegt. Ich möchte mich bei Gott nicht beschweren (endlich ist mal wieder richtig Sommer!), aber ich spüre merkliche Auswirkungen bei meiner Performance. Laufen ist nur in den frühen Morgenstunden (so zw. 5 und 6 Uhr) möglich - was für mich als staatlich geprüfter und beeideter Morgenmuffel natürlich fatal ist...

Ich wünsche Dir für Deine Reha alles Gute und drück' Dir die Daumen, daß Du Deine Ziele erreichst! Virtuelle Unterstützung bekommst Du sicher von uns, Deinen Mitlesern - soviel kann ich Dir versichern.

glg - keep on running
Forrestine


Dito, auch ich werde deinen Blog weiter verfolgen! Du hast eine tolle Art zu schreiben. Vielen dank für deine lieben Worte, das Motiviert mich richtig.


Huhu,

heute bin ich richtig gut drauf.

Heute habe ich einen genial guten Lauf hingelegt. Den ersten Intervall bin ich locker angegangen und bin einfach gelaufen ohne auf meine Uhr zu achten.
Danach habe ich festgestellt, dass meine Pace bei 6:20 Minuten lag. In den ersten zwei Wochen waren es eher sieben bis acht Minuten. Da ich nicht einmal aus der Puste war, bin ich den zweiten Lauf etwas zügiger angegangen. Die Pace lag zwischen fünf und sechs Minuten, auch wieder ohne Probleme. (Ich weiß Schneckentempo, aber für mich ist das ein Erfolg)

Mit der Regeneration (ich habe ja den Monatgslauf ausfallen lassen und mich entschlossen die Zeiten der zweiten Woche auch für den heutigen Lauf und auch für den Lauf am Samstag noch einmal zu nehmen/ ist ja jetzt die dritte Woche) im Rücken und der guten Erfahrung der ersten beiden Intervalle, entschloss ich mich für den letzten Intervall ein Fahrtspiel zu machen. Ich bin dabei auf eine Pace von bis zu 3:20 min gekommen habe es aber nicht ganz sieben Minuten geschafft. Es füllte sich großartig an.
Die Puste hatte ich auch schnell wieder (schneller als in den erstem beiden Wochen) sodass ich den Intervall noch zu ende hätte machen können, aber ich entschloss mich es für heute gut sein zu lassen (ich hatte auch meine Gelenke etc. im Kopf).

Es bestätigt mich darin, dass es richtig war die Pause eingelegt zu haben und den Trainingsplan zu verlängern. Auch mein Stil ist wieder etwas runder geworden. Ich glaube der Körper erinnert sich...!
Versteht mich nicht falsch, der Weg ist noch sehr weit, aber auch kleine Erfolgserlebnisse steigern die Motivation.

Ihr braucht auch keine Angst zu haben, dass ich es jetzt übertreibe. Das heute war ein Test. Ab Samstag wird sich wieder strikt an den Plan gehalten.

Auch meine Uhr sagt mir, dass ich immer weniger Kalorien verbrauche. Das werte ich als Hinweis, dass sich der Körper langsam umstellt und ökonomischer Läuft und auch als Erfolg.

Auch ansonsten fühle ich mich sehr gut.

Hier ist einer meiner Lieblingsfilme. Es ist eine Dokumentation. Wenn ihr Lust und Zeit habt, könnt ihr ja mal reinschauen.

Am Limit Teil 1 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=Cges_ajvZIQ)
Am Limit Teil 2 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=39I0p6p16-w)

Grüße

Morgan

Isse
01.08.2013, 09:59
Hallo Morgan,

ich hatte natürlich auch deine Links gelesen, die du eingestellt hast. Hierbei bin ich gestolpert, dass du bereits mit deinen damals 20 Lebensjahren bei der Feuerwehr bist. Ich konnte mir jedoch vorstellen, dass es sich hierbei um die Freiw. Feuerwehr handelte und wollte einfach deinen Wertegang erfragen. Danke dafür, dass du geantwortet hattest.

Dein Selbstinterview hatte den ZeusAward erhalten. Ich habe dies so lesen können. Deinen Lebensmut finde ich herausragend, dein Weiterkämpfen imponierend. Mein Sohn ist im gleichen Jahrgang wie du geboren, studiert noch. Unfreiwillig ziehe ich hier Vergleiche. Wahrscheinlich hat dich die Krankheit wesentlich schneller erwachsen und reifen lassen. Ich wünsche dir von Herzen, dass nun endlich alles überstanden ist und du ein lebenswertes Leben weiterführen kannst.

Berührungsängste habe ich übrigens nicht. Ich arbeite ehrenamtlich in sehr traurigen Themenbereichen. Meine Erfahrungen hierbei sind, dass eine klare Ansprache hilft, dass Themengebiete direkt angesprochen werden können und auch sollten und ein Herumgedruckse nicht hilfreich ist. Ist es so richtig?

So, nun wieder Thema Sport:

Die Pace lag zwischen fünf und sechs Minuten, auch wieder ohne Probleme. (Ich weiß Schneckentempo, aber für mich ist das ein Erfolg)

Darf ich dir bitte sagen, dass dies ne ziemlich gute Zeit ist. Ich laufe jetzt seit 10 Jahren, seit einem Jahr nehme ich an WKs teil. Ich lief bisher deutlich langsamer als deine @5er oder @6er Pace und wollte nur mal kundtun, dass du hier schon tolle Fortschritte gemacht hast. Und Schneckentempo ist das mal überhaupt nicht. Da könnte ich mir sogar noch ein Scheibchen abschneiden. Du machst es super :daumen: LG

forrestine
01.08.2013, 10:03
Schön zu hören, daß Du Dich gut fühlst :hurra:

Und ja, die Huber-Buam können ganz schön inspirierend sein... Auch wenn sich mir Speed Climbing nicht ganz erschließt, beachtlich ist ihre Leistung alle mal. Und zeigt wieder, daß der Mensch sich seine Grenzen (meistens) nur im Kopf setzt!

Ich wünsch Dir noch einen schönen Tag!
glg aus dem hochsommerlichen Wien
Forrestine

BadGirl
17.09.2013, 06:45
Hallo Morgan

Ich wollte nur mal schnell " Hallo" sagen

Liebe Grüsse

BadGirl
10.12.2013, 09:24
Hallo Ron

Ich wollte nur mal schnell nachfragen, ob bei dir alles ok ist.

Liebe Grüsse Sabine