PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RW Plan 10km sub 60 machbar?



Morchl
09.09.2013, 13:15
Liebe Leute

Nächstes Ziel 10 km sub 60.
Der Plan hier käme mir seeehr entgegen, da fast keine Intervalle oder sonstiges.
Wenn ich das richtig sehe, kann ich das Ziel in 12 Wochen mit ruhigen Läufen erreichen?

Ist das realistisch?

Auf kurze Sprints kann/will ich mich heuer noch einlassen, aber Intervalle möchte ich erst nächstes Jahr einbauen (wegen Verletzungsgefahr).

Und sub 60 wär schon ein lässiges Ziel vor Augen.

hardlooper
09.09.2013, 14:18
Hi,

der Plan ist sicher machbar, der zügige Dauerlauf am Mittwoch der zweiten Woche wahrscheinlich ein Flüchtigkeitsfehler, weil er so auffallend abweicht. Ob die sub 60 Minuten machbar sind, wird Dir am Sonntag der 8. Woche "geflüstert" werden. Gehe mal davon aus, dass Du Dir in den folgenden 4 Wochen noch ca. (!) 1:30 "anlachen" kannst.

Knippi

Rauchzeichen
09.09.2013, 14:58
Hi Morchl,

Den meinst du, oder?
Trainingsplan 10 km unter 60 Minuten: 12 Wochen Vorbereitung auf einen 10-km-Lauf - RUNNER’S WORLD (http://www.runnersworld.de/trainingsplan/trainingsplan-10-km-unter-60-minuten.261882.htm)

Die schnellen Einheiten sind unter "Fahrtspiel" und "Steigerungen" versteckt. Da sollst du Gas geben -> Schau mal unten in der Legende die Begriffserkärungen an.
Wenn du nur ruhige Läufen machst, kannst du prima die Distanz ausbauen, aber wenn du nicht "schneller laufen" trainierst, wirst du auch nicht schneller werden.:wink: ...eigentlich logisch...

Zur Machbarkeit des Trainingsplans:
Du hast irgendwo geschrieben, dass du 5km in einer 1/2 Stunde schaffst?
Dann wirst du den Trainingsplan vermutlich auch schaffen.

Wegen der Verletzungen:
Ich kriege eher Probleme, wenn ich die Umfänge zu schnell steigere als wenn ich ab und zu mal 'ne Tempoeinheit mache.
"Tempoeinheit" heißt doch eigentlich nur, dass ich außerhalb der Wohlfühlzone unterwegs bin und nicht, dass ich sprinte wie Usain, bis die Muskelfasern reißen.

Morchl
09.09.2013, 19:45
Ich bin bei 33 Minuten/5km und heute 1:07/10 km gelaufen.
Ich hätte das Fahrtenspiel so verstanden, dass ich den Speed selbst wählen kann und die Steigerungen sind ja nur 100 m Sprints.
Also die eine Tempoeinheit und die Steigerungen schaffe ich sicher - mir kam das halt recht wenig vor.

Aber ich werde mir das als Vorbid nehmen, weils sich das heuer noch schön ausgehen sollte.

Rauchzeichen
09.09.2013, 20:25
Ja, aber "beim Fahrtspiel die Geschwindigkeit selbst wählen" bedeutet meiner Meinung nach, dass du tendenziell eher schneller als langsamer laufen solltest.

Diese Sprints am Ende der Steigerungen sind mir ein bißchen unheimlich. Bei den Sprints habe ich immer das Gefühl, dass es gleich irgendwo "knallt".
Wenn ich Intervalle oder Tempodauerläufe laufe, fühle ich mich zwar manchmal wie kurz vor :kotz: , aber die Muskeln, Sehnen etc. fühlen sich eigentlich noch OK an. Vermutlich ist das aber Geschmackssache.

Irisanna
09.09.2013, 22:50
Ja, aber "beim Fahrtspiel die Geschwindigkeit selbst wählen" bedeutet meiner Meinung nach, dass du tendenziell eher schneller als langsamer laufen solltest.

...

Nach meinem Wissen und so, wie ich ein Fahrtspiel mache, ist das nicht ganz richtig. Ein Fahrtspiel ist ein Spiel mit der Geschwindigkeit, da ist alles an Pace vorhanden, also von kurzen Sprints bis zum Traben. :)