PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Paleo Barefoot



holli1
20.09.2013, 09:27
Hallo Freunde und Laufbegeisterte...
In der neusten Ausgabe der RW werden Paleo Barefoot (http://portal.gost-barefoots.com/de/Willkommen) vorgestellt.
Ist jemand schon in diesen gelaufen bzw. besitzt jemand ein Paar davon..
Kann mir einfach nicht vorstellen, wie dass funktionieren soll...
Wie verhalten sich die Dinger auf Asphalt oder sind die nur für "weiches" Terrain..??
Wie verlief der Kauf/die Bestellung etc.???
Bin total überfragt....:confused::peinlich:
Ich hoffe jemand kann mir meine Unklarheiten nehmen.
LG
Tom

Gueng
20.09.2013, 09:50
Irgendwie reizvoll sind die Dinger ja schon, aber man darf sich zu Recht fragen, was korrosionsbeständige, austenitische Stahlsorten mit der Steinzeit zu tun haben :zwinker5:.

Das Thema wird übrigens hier (http://thebarefootrunners.org/threads/neue-barfu%C3%9F-schuhe-in-runnersworld-artikel.14802/) seit ein paar Tagen diskutiert.

runtasia
20.09.2013, 11:51
Genialer "Schuh" - ich bin auch neugierig, ob du Erfahrungsberichte erhältst!!!!!

GeorgSchoenegger
20.09.2013, 12:37
Das ist ja einmal ein arges Teil ... da glaubt man man hat schon alles gesehen im Leben und dann sowas :D

Hennes
20.09.2013, 13:39
Das ist ja einmal ein arges Teil ... da glaubt man man hat schon alles gesehen im Leben und dann sowas :D

Genau meine Gedanken - es gibt nix, was man den Leuten nicht verkaufen kann, man muss nur genug brimmbramborium drum machen - und den Preis noch hoch setzen... :nee: :nee:

gruss hennes

sonrisa
20.09.2013, 14:09
Andererseits senkt es den Preis der Standardwaren. Habe gerade ein paar nagelneue Adidas-Schlappen für 30 Euro eingekauft.

bones
20.09.2013, 14:10
Gleich wird sich die Firma Gost-barefoot melden!

:hihi:

gost-barefoots
20.09.2013, 14:16
Hallo, vielleicht kann ich ein wenig helfen. Ich bin Jörg von GoSt-Barefoots und die Idde zu den PaleoBarefoots kommt von uns.

Dieser Barfußschutz (nur so sollte man sie verstehen), wurde unter Mithilfe von zahlreichen freiwilligen Testern innerhalb der letzten zweieinhalb Jahre entwickelt. Deshalb sind uns die Diskussionen sowie auch die meisten Zweifel nicht neu. Sie sind konzeptionell und optisch eben so anders als übliche Schuhe oder Minimalisten, dass wir dies gut verstehen. Selbst erfahrene Footwear-Tester haben so ihre Probleme, sie mit anderen Produkten zu vergleichen bzw. sie einer Kategorie zuzuordnen.

Woher der Name GoSt oder Paleos…, welche Eigenschaften haben sie, wie fühlen sie sich an, reißen sie einem die Haare aus, ist es wie auf einer Käsereibe zu laufen :zwinker5: und Vieles mehr. Alle diese Fragen und alle Kommentare haben wir in den internationalen Foren sowie Veröffentlichungen gesammelt und beantworten sie auf der Seite FAQ zusammenfassend. Wer also mehr wissen als raten möchte, sollte diese Seite dringend besuchen.

Wer uns nicht allein glauben möchte… Inzwischen wurden die ersten Berichte zu Langzeittests veröffentlicht – eine ganze Reihe weitere stehen noch aus. Besonders empfehlenswert hier ist sicher der Bericht eines auf Barfußlaufen spezialisierten Magazins für England, Australien und Neuseeland: BarefootRunnersUK nach 5 Monaten und 200 Geländemeilen mit den Paleos“. Weiter gibt es viele Einschätzungen und Erfahrungsberichten von Kunden und unseren eigenen Testern aus aller Welt: portal.gost-barefoots.com

Wer schließlich noch mehr darüber wissen möchte, wie es überhaupt zu der Idee kam, findet eine entsprechende Serie von Posts im öffentlichen Teil unserer deutschen GoSt-Community.

Bleiben dennoch Fragen unbeantwortet, zögert bitte nicht uns bzw. mich direkt anzusprechen.

Ich hoffe, ich kann Eure Suche nach Info hiermit ein wenig abkürzen. Besten Gruß an alle Mitglieder, Jörg

bones
20.09.2013, 14:30
Erst ein Artikel in der Printausgabe, jetzt Firmenwerbung im Forum!

:hihi:

Siegfried
20.09.2013, 14:43
Genau meine Gedanken - es gibt nix, was man den Leuten nicht verkaufen kann, man muss nur genug brimmbramborium drum machen - und den Preis noch hoch setzen... :nee: :nee:

gruss hennes

Irgendwie denkt man immer das der Schwachsinn nicht noch steigerungsfähig ist. Aber man wird immer wieder eines besseren belehrt.

hardlooper
20.09.2013, 15:03
Dazu noch die

Paleos BAMANOs!

für Fischhändler, Fleischhauer und Sprintspezialisten auf den letzten 200 m eines Radlerwettbewerbes.

Knippi

Tim
20.09.2013, 18:12
@ Jörg von GoSt-Barefoots: Um den Spagat zwischen Information und Werbung hinzubekommen habe ich alle Links aus deinem Beitrag entfernt. Wer euch kontaktieren will kann ja lesen.

Rauchzeichen
20.09.2013, 19:39
@ Jörg von GoSt-Barefoots: Um den Spagat zwischen Information und Werbung hinzubekommen habe ich alle Links aus deinem Beitrag entfernt. Wer euch kontaktieren will kann ja lesen.

... oder er klickt auf den Link im ersten Beitrag :wink:

hardlooper
20.09.2013, 20:29
... oder er klickt auf den Link im ersten Beitrag :wink:

Wenn Du jetzt so einen Link posten würdest, dann bliebe der auch stehen, da bin ich mir sicher. Du bist hier länger als 2 Jahre User und hast den einen oder anderen Beitrag geschrieben. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du hier als Dash-Reporter oder Tchibo-Mann (http://www.totalblogal.net/wp-content/uploads/2009/04/tchibogutschein.jpg) auftrittst, ist gering. :D

Knippi

Rauchzeichen
20.09.2013, 20:41
Wenn Du jetzt so einen Link posten würdest, dann bliebe der auch stehen, da bin ich mir sicher. Du bist hier länger als 2 Jahre User und hast den einen oder anderen Beitrag geschrieben. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du hier als Dash-Reporter oder Tchibo-Mann (http://www.totalblogal.net/wp-content/uploads/2009/04/tchibogutschein.jpg) auftrittst, ist gering. :D

Knippi

Dash Reporter, ne, aber ich lebe ganz in der Nähe von Bad Wildungen, wo Clementine ihren Ruhestand verbracht hat...

Aber back to topic:
Ich finde die Dinger rattenscharf. Nicht zum laufen, aber als Socken bei der Sicherheitskontrolle im Flughafen.
Warum man ausgerechnet Stahlschuhe als Paleo bezeichnet, erschließt sich mir auch nicht. Paleo = Steinzeit schließt doch die Verwendung von Metall schon per Definition aus?

Bei solchen Produkten frage ich mich immer, wie man auf solche Ideen kommen kann. Respekt vor soviel Kreativität!

hardlooper
20.09.2013, 21:05
Bei solchen Produkten frage ich mich immer, wie man auf solche Ideen kommen kann. Respekt vor soviel Kreativität!

Druck, Druck. Der Absatzt stagniert, sinkt evtl. sogar. Bei uns sind auch Marketing-Chefs gefeuert worden, weil sie sich vertan haben. Vorher wird mit aller Macht versucht, das Kind zu retten und Mitarbeiter, die das kritisieren, werden vor versammelter Truppe zusammengefaltet.

Warum hat der Spieler des FC Freiburg gestern Abend diesen Pass verbockt? Der Gegner habe nach der Halbzeit mehr Pressing gespielt, sagten Mannschaftskameraden nach Spielschluss in Inverviews.

Klar, habe ich ein Bild von Prinz Eisenherz gesucht, auf dem ein Bild mit entsprechender Beschuhung zu sehen wäre - leider vergebens :zwinker5: .

Knippi

bones
20.09.2013, 21:24
Das Thema an sich ist nicht neu!

http://forum.runnersworld.de/forum/off-topic-uber-gott-und-die-welt/69460-paleo-equipment-erfahrung.html

:hihi:

gost-barefoots
22.09.2013, 21:40
Hallo Tim, schönen Dank und ja ich verstehe die Entfernung der Links – bitte entschuldige! Wir wissen natürlich wie kontrovers die Paleos überall - nicht nur in Deutschland - diskutiert werden! Schon organisatorisch sind deshalb auch nicht unglücklich darüber, dass man uns hier für völlig verrückt und abgedreht hält. Die Wenigsten verstehen auf den ersten Blick um was es uns eigentlich geht und wo sie ihre Vorteile haben. Ganz ehrlich... wir wollen definitiv keine Schuhe ersetzen - alles ist gut wie es ist! Doch eben weil die PaleoBarefoots so speziell sind, gibt es immer wieder und überall mehr Fragen als Antworten. Ich hatte lediglich versucht die Wege zu entsprechender Information abzukürzen. Es sollte definitiv keine Werbung sein! Nur sollten sich bitte keine Erkenntnisse festigen, die auf persönlichen Einschätzungen basieren. Wie gesagt... wie stehen den Mitgliedern dieses Forums nach wie vor gern für jedwede Fragen gern zur Verfügung. Also bitte fragt und ratet nicht. Gruß, Jörg

Rauchzeichen
22.09.2013, 22:03
Hi,

ihr könntet ja mal den Anfang mit der Frage aus dem ersten Beitrag machen.
Wie läuft man auf Asphalt mit einer Sohle aus Stahlringen?
Ist das machbar?

holli1
23.09.2013, 07:26
Danke @Rachzeichen..
mir ist nämlich schon klar das auf weichem Untergrund gelaufen werden kann.
Nur meistens laufe ich z. B. auf gemischtem Untergrund, teilweise eben auch an Straßen entlang oder sogar auf Straße.
Selbst, wenn ich den Schutz für den Fussrücken und Knöchel ernst nehme, dann bleiben immer noch die Fragen, wie sieht es mit der Fußsohle aus....
@gost-Barefoot...
Wenn man quasi 200 Euronen für etwas ausgibt bzw. ausgeben soll dann erwartet man schon mehr als nur FAQ oder Austausch in einer Com (wo nur subjetkive Eindrücke vermittelt werden/werden können).
Wie sieht es mit Umtausch oder ähnlichem aus..
Zu meiner Person:
Ich bin über Minimalistische (Barfußschuhe) jetzt bei Huaraches gelandet. Mir macht das Minimale einfach unendlich viel Spass.
Mein Problem. Ich kann nicht Barfuß laufen, zu mindesten nicht Abseits von Asphalt (und selbst etwas rauhere Straßenbelag bereitet mir Schwierigkeiten). Liegt wohl daran, dass mein Hirn ("Nervensystem") die sensorischen Reize meiner Füsse (und das obwohl ich fast ständig Barfuß unterwegs bin) anders verarbeitet. Sprich selbst kleinere Steine fühlen sich bei mir so an, als ob ich auf Reißzwecken laufen würde..
Deswegen finde ich die Paleos super interessant. Nur scheue ich eben die Ausgaben (aus vorgeschilderten Gründen)...
Allen noch einen schönen Start in die neue Woche
Gruß
Tom

gost-barefoots
23.09.2013, 08:33
Hallo Rauchzeichen, ich hatte vorher schon kurz erwähnt, dass wir keine bestehenden Schuhe verdrängen wollen. Ganz im Gegenteil, die Paleos sollte man - so tun wir es auch - als Ergänzung verstehen und allenfalls mit reinem Barfußlaufen vergleichen. Für künstliche und vor allem harte Untergründe gibt es heute genügend gute Alternativen. Wir sind über Jahrmillionen in Svannen, Wäldern und Tälern herumgelaufen und so ist auch die biomechanische Konstruktion unserer Füße auf überwiegend weiche (Gras, Erde, Sand, Waldboden, usw.) Untergründe ausgelegt. Natürlich bedeutet das nicht, dass unsere Füße nicht auch mal kurzfristig mit hartem Untergrund wie Stein und Fels zurecht kämen. Die Untergründe auf denen wir jedoch heute permanent unterwegs sind (Marmor, Fliesen, Beton, Schotter und Asphalt, etc.) sind einfach zu hart und einseitig.

Um schließlich Deine Frage zu beantworten: Klar kann man mit den Paleos auch auf Asphalt gehen und sogar laufen - nur macht es keinen großen Spaß und ist dauerhaft auch nicht gesund! Außerdem verschleißt das Edelstahlgewebe natürlich schneller. Wie rein barfuss ist dieser Untergrund dauerhaft einfach zu direkt, sensorisch fürchterlich langweilig und für unsere Füße zu anstrengend. Die hier fehlende Dämpfung des Bodens muss auch in den Paleos vollständig vom Fuß ersetzt werden. Nach unserer Überzeugung sollte man deshalb auch mit anderen dünnsohligen Minimalisten unbedingt runter von der Landstraße. Gesundes Laufen ist immer eine Kombination aus Schuh und Untergrund. Im Sand barfuss zu laufen ist ein Hochgenuss und jeder wird hier automatisch zum Fersenläufer - es ist die energiesparendste Gangart. Kalte (bspw. Fliesen auf dem Weg ins Bad) und steinige Böden sind für uns unangenehm und wir gehen instinktiv auf die Zehenspitzen (Schutz vor Wärmeverlust und gleichzeitig Verletzungsschutz für die Gelenke).

Lange Antwort auf eine kurze Frage - sorry. Ich hoffe aber, sie hilft zu verstehen dass die Paleos auf natürliche Böden gehören und dort auch einen Riesenspaß machen. Jörg

gost-barefoots
23.09.2013, 09:33
Hallo Holli1, innerhalb von Deutschland ist der Versand (ab 180,- €) kostenfrei und selbst das Zurücksenden (bei Nichtgefallen oder Größentausch) ist das erste mal kostenfrei. Sofern die Paleos bei der Rücksendung keine intensiven Gebrauchsspuren haben (sie zu erzeugen erfordert wirklich Einiges an km), bekommt man auch vollen Betrag zurück.

Stimmt, wenn der Boden passt, macht das Barfußlaufen bzw. das Laufen in Minimalisten großen Spaß. Was Du zu Deinen Erfahrungen mit dem reinen Barfußlaufen schreibst ist vollkommen normal. Die Sohlen sind durchsetzt mit tausenden von Druck- und Temperatursensoren. 70% aller Körpernerven enden - oder sagen wir besser - beginnen hier. Sie wurden gebraucht um viele Körperfunktionen (Positionsbestimmung, Koordination von Bewegungsabläufen, Blutdruck, Herzschlag, Atmung, Durchblutung, uvm.) über die Rückmeldung ans Gehirn in Bewegung zu setzen. Ich sage absichtlich "wurden", denn mit Schuhen und durchgehenden Sohlen isoliert man sie. Es ist etwa so, als würde man mit Ohrenstöpseln auf ein Rockkonzert gehen. Zieht man sie nach einer Weile aus den Ohren wird es schlagartig unglaublich laut und schrill.

Genauso reagieren auch die Sensoren der Füße wenn man sie plötzlich unmittelbar den Umgebungsbedingungen aussetzt. Im ersten Moment halten sie nun alles für fürchterlich gefährlich und funken dies mit völlig überhöhtem Pegel ans Gehirn (reiner Körperschutz). Geht man jedoch langsam an die Sache ran und geht regelmäßig barfuss, nivellieren sich diese Signale erstaunlich schnell und schon nach kurzer Zeit weiß das Gehirn sehr genau echte Gefahren zu erkennen und richtig darauf zu reagieren. Das Laufen mit nackten Füßen wird dann von mal zu mal schöner und immer angenehmer. Hinzu kommt natürlich die parallele Bildung dickerer Gewebeschichten, die sich ebenfalls recht schnell aufbauen. Alles also reine Trainingssache. Auch hier vielleicht ein Vergleich: Gib einmal Deinem Steuerberater und dem Maurer die Hand... was fühlt man?

Eins allerdings bleibt trotz andauernden Trainings jedoch immer bestehen: Die Sorge, sich barfuß - besonders in unübersichtlichem Gelände - zu verletzten! Das nämlich führt zu permanenten Anspannung, verkrampfter Körperhaltung und ständiges "Scannen" des Bodens auf mögliche Gefahren. Damit macht es ganz einfach keinen wirklichen Spaß mehr an Orten zu laufen, deren Boden man nicht großflächig überblicken kann. Der einzige Grund übrigens auch, warum reine Barfußläufer lieber auf der Straße laufen.

Mit den Paleos ändert sich dies jedoch vollständig. Jedes Schlammloch, jede Pfütze, Wiese oder Waldboden verliert plötzlich den Schrecken und wird statt dessen zum puren Gefühlserlebnis. Mit ihnen könnte man buchstäblich über verrostete Fahrräder in einem Teich laufen. Was bleibt ist das reine Fühlen (warm, kalt, nass, trocken, ...) und die Nähe zur Natur. Für einige hier mag das abgedroschen klingen - es entspricht aber der Wahrheit.

Gruß, Jörg

*cel
23.09.2013, 10:13
Wie verhalten sich diese Schuhe eigentlich auf Parkett und Laminat? Ich stelle mir das so ähnlich vor wie die Stahlwolle, mit der ich die verkrustetsten Töpfe wieder sauber bekomme...

hardlooper
23.09.2013, 10:32
Hi Jörg,

ich würde mir das hier nicht antun. Sieh zu, dass Du einen eleganten Abgang hinbekommst, der allen Seiten gerecht wird.

Das geht hier, wenn die richtigen Typen posten, bis "was interessieren mich Extremitäten, in denen 70% aller Nerven enden - ich stehe auf 100%".

Knippi

gost-barefoots
23.09.2013, 10:58
Hallo *Cel, es handelt sich um viele, sehr kleine, ineinader verflochtene Ringe. Von der Geschmeidigkeit und dem Gefühl auf der Haut entspricht es eher einer Halskette. Es ist also tatsächlich sehr weich. Vielleicht kennst Du ja Austernhandschuhe - danach kannst Du ja vielleicht mal googlen. Entsprechend glatt aber verhält es sich auf polierten Flächen wie Parkett, Marmor, Laminat, usw. Im Gegensatz zu natürlichen Oberflächen, wo sie sehr griffig sind, kann es hier rutschig werden. Jörg

holli1
23.09.2013, 13:32
Vielen Dank für die offene Antwort..
Die Paleos sind also eigentlich eine Spielerei, eher fürs Wandern und Spazierengehen gedacht und maximal für gelegentliche Läufe auf Waldboden und nichts fürs Kilometerfressen...
Und somit für meine Zwecke nicht wirklich geeignet.
Gruß
Tom

gost-barefoots
23.09.2013, 20:54
Vielen Dank für die offene Antwort..
Die Paleos sind also eigentlich eine Spielerei, eher fürs Wandern und Spazierengehen gedacht und maximal für gelegentliche Läufe auf Waldboden und nichts fürs Kilometerfressen...
Und somit für meine Zwecke nicht wirklich geeignet.
Gruß
Tom

Hallo Holli1, offensichtlich habe ich mich sehr missverständlich ausgedrückt. Kilometer fressen kannst Du mit ihnen soviel Du eben kannst. Nur eben nicht entlang von Schotterwegen und Asphaltpisten. Du hast recht... wenn natürliche Untergründe nicht zu Deinen Laufstrecken gehören, sind sie nicht für Dich geeignet. Gruß, Jörg

dasjanix
24.09.2013, 12:53
Gesundes Laufen ist immer eine Kombination aus Schuh und Untergrund. Im Sand barfuss zu laufen ist ein Hochgenuss und jeder wird hier automatisch zum Fersenläufer - es ist die energiesparendste Gangart. Kalte (bspw. Fliesen auf dem Weg ins Bad) und steinige Böden sind für uns unangenehm und wir gehen instinktiv auf die Zehenspitzen (Schutz vor Wärmeverlust und gleichzeitig Verletzungsschutz für die Gelenke).

Im Sand laufen ist eine gigantische Energieverschwendung und jeder, der richtig rennen kann wird auch hier auf eine Fersenlandung verzichten. Kalte Fliesen auf dem Weg ins Bad und steinige Böden sind für uns unangenehm und wir gehen instinktiv auf die Zehenspitzen weil wir verweichlichte Warmduscher mit miserabler Durchblutung sind und keine harten Böden kennen, weil unsere Fußsohlen immer nur Teppiche, Socken und weiche Schuhinnensohlen zu spüren kriegen.

Einfach Sachen behaupten kann ich auch :wink: