PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HM für mich machbar?



KevinB
18.08.2004, 18:39
Hallo!

Ich hab hier mal Ende Mai einen Thread eröffnet indem ich Tipps wollte weil ich mit dem laufen begonnen hatte. Schade das ich ihn nicht mehr hochholen kann, wäre sicher interessant gewesen.

Also ich hab wie gesagt vor 3 Monaten mit dem Laufen angefangen. Man muss dazu sagen ich bin erst 17 und spiele seit 10 Jahren Handball, sodass eine Grundlage sicher vorhanden ist.

Jetzt laufe ich mittlerweile die Halbmarathondistanz in 2:15h. Ich will Ende Oktober an einem Lauf teilnehmen aber nur wenn ich unter 2h komme, davor trete ich nicht an.

Ist es möglich das zu schaffen? Wie kann ich mich am besten steigern?

Acki
18.08.2004, 18:44
Hallo Joel,

wie oft hast Du denn die Halbmarathondistanz schon trainiert? Ich laufe sie in 2:15 h klingt so nach... einmal? :D Oder war`s schon öfter und die 2:15 h waren die bisherige Bestzeit?

Und um auf Deine Frage antworten zu können, wären ein paar Infos über Dein bisheriges Trainingsverhalten schon hilfreich. Du steigerst Dich durch abwechslungsreiches Training, mal schnell, mal langsam, mal weit, mal weiter (oder auch mal nicht so weit)... aber das ist alles allgemeines blabla - erst, wenn Du mehr Infos rausrückst, kann es konkreter werden.

Ach so, noch eins: Natürlich ist es möglich, das (2:00 h) zu schaffen...

:D

Acki

Startnummer 115 beim Halbmarathon (MagniFusionRun) am 5. September 2004 in Braunschweig - Trainingsbestzeit 1:43:10 (auf 20,8 km)

KevinB
18.08.2004, 18:50
Du hast recht, bin das letzten Sonntag zum ersten Mal gelaufen.

Bisher laufe ich immer ungefähr gleich schnell (ich weiß nicht so effektiv..). Immer bisher ca.1h und dann Ende. Manchmal länger aber nicht besonders viel. Dann am Sonntag wollte ich mal langsamer laufen und kam dann immer besser rein bis ich bei 1:30h war, dann wollte ich die HM-Distanz und bin gelaufen bis zum Schluss, war aber ziemlich platt.

Acki
18.08.2004, 18:53
Jede Wette, dass Du die 2:00 h schon dann schaffst, wenn Du die Distanz einfach noch zweimal läufst. Selbst, wenn Du Dein Training nicht veränderst.

Acki

Startnummer 115 beim Halbmarathon (MagniFusionRun) am 5. September 2004 in Braunschweig - Trainingsbestzeit 1:43:10 (auf 20,8 km)

markuz
18.08.2004, 21:38
ich würd mir nen passenden trainingsplan organisieren (z.b. hier: http://www.laufcampus.com/) und den durchziehen. da wird dir auch etwas abwechslung "aufgedrückt", dann wird das schon. bis ende oktober ist ja auch noch etwas zeit.


ciao,

markuz

Sebes
19.08.2004, 05:58
warum willst du denn nicht antreten, wenn du nicht unter 2 stunden kommst?
ich bin auch vor 3 jahren mal einen halbmarathon gelaufen und hab mich nicht um die zeit gekuemmert, weil es mein erster war. ich weiss auch die zeit schon gar nicht mehr, muesste ich erst nachgucken in der urkunde.
aber ansonsten wuerde ich sagen mach einfach ein paar tempodauerlaeufe und intervalle von 1000-3000 meter laenge, die du dann im wettkampftempo bzw. etwas schneller laeufst, und dann klappt das schon.
allerdings wuerde ich das training etwas mehr systematisieren, wenn danach noch irgendetwas kommen soll, z.B. eine bestzeit auf 10km oder eine marathon oder aehnliches.

...der im Jahr 2005 am 19. Juni die Premiere des Mittelrhein-Marathons laufen will.

KevinB
21.08.2004, 16:49
Hat irgendeiner aus Baden-Württemberg einen Tip für einen Halbmarathon im Oktober? Am besten in Stuttgart und Umgebung.

Am Bottwartalmarathon kann ich leider nicht teilnehmen.

Spaetzle
21.08.2004, 17:02
Hallo Joel,
es gibt am 03.10. den Filderstadt Halbmarathon, guckst Du bei www.l.g-Filder.de. Dann kommt noch am 17.10. der Schönbuchlauf, das sind aber 25 km. Findest Du unter www.schoenbuchlauf.de.
Viel Glück!
Herzliche Grüsse aus Heppenheim
Marion

27.08.: Kerblauf Wixhausen, 4,2 km
*****************************

CarstenS
21.08.2004, 17:04
Hallo Joel,

lauf mal kürzere Wettkämpfe! Wenn Du 10km im WK in 52:00 läufst und im Training ein paar Läufe von 25km gemacht hast, kommst Du ziemlich sicher unter 2h. Wahrscheinlich läufstt Du 10km sogar unter 50:00, Du bist ja schließlich jung und mit sportlichem Hintergrund, dann musst Du Dir bei halbwegs ordentlichem Lauftraining überhaupt keine Gedanken um die 2h im HM machen und brauchst im Training nicht einmal Dauerläufe über 20km.

Gruß,

Carsten

KevinB
22.08.2004, 15:59
Ich habe es mir überlegt. Ich laufe erst 2005 meinen ersten HM und trainiere lieber weiter, man soll ja bekanntlich nichts überstürzen. Da ich die 10km schon gut in 1h laufen kann habe ich mit jetzt folgenden Plan rausgesucht:

laufcampus (http://www.laufcampus.com/fgtp0001/10km_050.html)

Nur verstehe ich da etwas nicht. z.B. Mittwoch erste Woche. Da steht 3x1km aber 11km Umfang. Wie ist das gemeint?

markuz
22.08.2004, 18:18
moin!

die differenz setzt sich zusammen aus: einlaufen, auslaufen und der strecke die du in den gehpausen zurücklegst. ich habe das gefühl, dass bei laufcampus die strecken für ein-/auslaufen eher grosszügig bemessen sind. ich persönlich seh das nicht immer ganz so eng...


ciao,

markuz

Butzen
23.08.2004, 10:05
Wenn ich es von mir ableite, dann solltest Du das schon schaffen. Ich habe erst dieses Jahr im März mit Laufen begonnen und bin im Juli den Münchner Halbmarathon mitgelaufen in einer Zeit von 2:04:03. Bin bis zu diesem Tag noch nie 21 km gelaufen. Training immer nur bis 17 km. Ich gebe zu, dass die letzten km hart waren und ich rein der Erfahrung halber vorher besser schon mal so weit gelaufen wäre. Aber es ging trotzdem. Hätte ich vorher ein- bis zweimal die 21 km trainiert, wäre ich bestimmt auch schneller gewesen (zumindest ein klein bisschen), war aber auch so ganz zufrieden. Da ich mit 33 Jahren doch ein klein wenig älter bin als Du und wahrscheinlich nicht halb so sportlich wie Du mit 17 (Hab früher zwar auch viel Sport gemacht, aber die letzten Jahre außer Skifahren nichts mehr), solltest Du das schon schaffen. Aber ich würde den ersten Halbmarathon auch unter "Dabeisein ist alles" verbuchen und nicht unbedingt nur nach der Zeit schielen.

CarstenS
23.08.2004, 10:51
Hallo Joel!

Nimm trainingspläne nicht zu ernst, vor allem nicht solche von irgendwelchen Websites. Lies lieber ein Buch über Training, das Dir erlaubt, Dein Training selbst zu planen und vor allem zu verstehen. Wenn Dein Englisch gut genug ist, käme zum Beispiel `Road Racing for Serious Runners` von Scott und Pfitzinger in Frage. Ansonsten der `Ausdauertrainer Laufen` von Hottenrott und Zülch, wobei mir der eigentlich zu technisch ist.

Du bist aber ohnehin noch in einer Aufbauphase. Für Dich kommt es im Moment vor allem darauf an, regelmäßig zu laufen. Steigere langsam Deinen Trainingsumfang. 60km in der Woche sollten zum Beispiel gut möglich sein, wenn Du Spaß daran hast, später dann auch mehr. Mach einmal in der Woche eine schnelle Einheit, die musst Du auch noch gar nicht besonders planen, und nimm ab und zu an Volksläufen über Distanzen von 5km (gibt es leider selten als Straßenwettkampf) bis 15km teil. Das ersetzt eine Tempoeinheit und lässt Dich ein Gefühl für Deine Leistungsfähigkeit entwickeln. Deine normalen Dauerläufe mach nach Gefühl, nicht forciert, trödeln musst Du aber auch nicht, es sei denn, Du hast Lust dazu. Einen Zwischensprint einlegen, um eine Ampel noch zu bekommen, oder weil eine Steigung einfach dazu einlädt, darf man immer.

Wenn Du fleißig den Winter überr trainierst, läufst Du im Frühjahr so manchem davon, der jetzt noch deutlich schneller ist als Du.

Viel Spaß!

Carsten

Spiridon Lui
24.08.2004, 19:19
Original von CarstenS:
Nimm trainingspläne nicht zu ernst, vor allem nicht solche von irgendwelchen Websites.


Eine Ausnahme bilden doch sicher diese Pläne (http://www.fu-mathe-team.de/postsv/herbst04/) oder? ;)

Gruß

Lui

CarstenS
25.08.2004, 14:25
Hallo Lui!


Original von Lui:


Original von CarstenS:
Nimm trainingspläne nicht zu ernst, vor allem nicht solche von irgendwelchen Websites.


Eine Ausnahme bilden doch sicher diese Pläne (http://www.fu-mathe-team.de/postsv/herbst04/) oder? ;)

Nein, auch diese nicht. :)

Sie haben sicherlich den Vorteil, dass der Autor sich schon dadurch Mühe geben musste, dass er davon ausging, dass der eine oder andere den Plan tatsächlich benutzt. ;) Zumindest der 5- und der 7-Tage-Plan haben auch eine recht konkrete Zielgruppe. Sie gehen aber auch von Läufern aus, die in der Lage sind, sich den Plan selbst anzupassen. Dies wird auch dadurch erleichtert, dass sie in einer Trainingsgruppe sind, in der sie Erfahrungen austauschen können. Außerdem sind unter ihnen viele langjährige Marathonläufer. Bei denen geht der Autor sogar davon aus, dass sie den Plan nicht detailgetreu befolgen, sondern ihre Erfahrungen einfließen lassen. Außerdem kommt es vor, dass der Autor donnerstags nach dem Aufwärmen fürs Bahntraining seine Ansprache mit "Im Trainingsplan steht für heute zwar ..., aber ..." beginnt. :) Auch, dass einige Abkürzungen nicht erklärt sind, ist nur deshalb kein Problem, weil die angesprochenen Läufer jederzeit nachfragen können.

Der Autor behauptet nicht, dass die Pläne für irgendjemanden außerhalb der beschriebenen Trainingsgruppe direkt anwendbar sind. Sie trotzdem auf der Website zu veröffentlichen, geschah, weil es ja immer interessant ist, zu sehen, was andere tun. Und zumindest hat der Leser halbwegs die Möglichkeit, sich ein Bild darüber zu machen, von wem und für wen sie sind. Komischerweise vertrauen viele ja auch Plänen aus Quellen, bei denen das überhaupt nicht der Fall ist.

Darüber hinaus behauptet der Autor keinerlei Sachkenntnis. Von den Frühjahrs- und Sommerplänen weiß er auch schon einiges, das er beim nächsten Mal anders machen wird.

Der Autor freut sich übrigens über Anmerkungen zu den Plänen. :)

Gruß,

Carsten,

der normalerweise nicht in der dritten Person über sich redet. ;)

Lars
27.08.2004, 14:22
Hey Joel,

mach Dir keinen Kopf, lauf lieber Deinen ersten HM so schnell es irgendwie geht. Das macht voll Spaß! Warte nicht erst, bis Du 20 Jahre trainiert und zwischendurch die Lust am Laufen verloren hast.

Und setzt Dir bitte nicht die 2h als Bedingung. Du verpasst was, wenn Du deswegen nicht Läufst!

Ich habe trotz Heuschnupfen und Stress auf`er Arbeit nach 5 Monaten meinen ersten Halbmarathon gewagt und war total begeistert (Auch wenn`s anstregend war!). Und ich habe vorher 14 Jahre keinen Sport getrieben und bin von 88 auf 68 Kg runter.

Tu mir den Gefallen und mach bei einem HM mit! Wenn`s geht mit ein paar Zuschauern. Die motivieren total.

Ach ja: Steigern kannst Du dich am besten mit fließigem Kilometersammeln und Einer Intervalleinheit/Woche. Aber jede 2. Woche ein wenig kürzer treten, damit Du Deinen Körper nicht zu viel abverlangst.

----------------------------------------------------

Vorschlag für das Intervalltraining: ca. 8Km mit folgenden Inhalten:

1200m langsam Einlaufen
800m schnell*
800m langsam und locker
800m schnell*
800m langsam und locker
800m schnell*
800m langsam und locker
800m schnell*
1600 ganz locker auslaufen

* etwas schneller als das angestrebte HM-Tempo
(ich würde ca. 5min/Km oder 12Km/h vorschlagen)