PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : User-Bewertung des Laufschuhs Saucony Kinvara 4



autopost
22.11.2013, 15:29
Die folgende Diskussion bezieht sich auf den Artikel:
Saucony Kinvara 4 (RUNNER’S-WORLD-Laufschuh-Datenbank) (http://www.runnersworld.de/laufschuhe/saucony-kinvara-4.300934.htm)

ZappBrannigan
22.11.2013, 15:29
Ich kann weder das obige Testurteil bestätigen noch kann ich es nachvollziehen, warum der Kinvara 4 regelmäßig derart über den grünen Klee gelobt wird!

Der Kinvara ist meines Erachtens nach weder Fisch noch Fleisch. Der Schuh ist verhältnismäßig leicht. Er wiegt in der Größe 44 handgewogene 227g. Er hat zudem eine sehr geringe Sprengung von 4mm. Anhand dieser Daten könnte man meinen, dass es sich hierbei um einen reinrassigen Minimalschuh handelt. Ein reinrassiger Minimalschuh sollte einem Läufer aber meines Erachtens nach ein direktes Laufgefühl vermitteln. Dies kann der Kinvara nicht einmal ansatzweise. Für einen Minimalschuh hat der Kinvara nämlich eine viel zu dicke Sohle. Auf dem ersten Blick sieht der Kinvara aus, wie ein gewöhnlicher Laufschuh und nicht wie ein Minimalschuh. Die dicke Sohle biete jedoch kaum Dämpfung. Sie lässt aber auch kein direktes Feedback beim Laufen zu.

Der Kinvara ist aus meiner Sicht weder gut gedämpft noch vermittelt er ein direktes Laufgefühl. Er ist vielmehr eine Art Zwischenlösung. Als Mittelfußläufer empfinde ich die dicke Sohle eher als störend.

Zudem ist der Kinvara sehr schmal und somit nicht für breite Füße geeignet.

DerBoss
30.01.2014, 15:25
@ZappBrannigan, dein Erfahrungsbericht und deine Bewertung mit nur einem (!) Stern halte ich schlichtweg für falsch und unqualifiziert. Ich benutze diesen Schuh bereits in der zweiten Generation und hatte nie Probleme damit. Es ist ein toller Schuh, für leichte und leistungsorientierte Läufer! Dieser Schuh ist mmn. allerdings eher nicht an die Bedürfnisse von Fitness-/Freizeitläufern angepasst.
Man kann ihn sehr gut für schnellere Dauerläufe, Tempoarbeit oder sogar in Trainingswettkämpfen verwenden. Ausserdem hat er sich als ausserordentlich langlebig erwiesen (1200km+). Dieser Schuh ist ausserdem kein kompromissloser Minimalschuh, es ist ein Lightweight-trainer! Auch ist die Sohle im Vergleich zu anderen Schuhen seiner Klasse keineswegs dick. Deine Kritik ist nicht besonders differenziert und ich schliesse daraus, dass du einfach nur Frust hast, weil du den für dich falschen Schuh gekauft hast. Deshalb muss man aber noch lange nicht ein gutes Produkt zu unrecht kritisieren. MfG

STF
04.04.2014, 19:22
Wirklich begeistert bin ich von dem Kinvara 4 nicht. Gut, er ist sehr bequem, hat eine gute Passform und sieht gut aus. Leider ist mir die Dämpfung zu weich, dadurch finde ich das Laufgefühl etwas schwammig. Außerdem bekomme ich ab ca. 12 Km leichte Rückenschmerzen, was mir mit anderen Schuhen noch nicht passiert ist.
Langlebigkeit kann ich auch nicht bestätigen. Nach nun rund 100 Km sind doch schon erste deutliche Abnutzungserscheinungen erkennbar.

Greby
15.09.2014, 00:09
Ich denke viele haben diesen schuh falsch eingeschätzt.
Der Schuh soll kein reinrassiger naural Runningschuh sein oder eine flache Rennflunder.
Weiterhin ist der kein normaler Alltagslaufschuhe (jedenfalls für die meisten). So könnte man ihn als weder Fisch noch Fleisch bezeichnen.
Das macht aber den Schuh so aus. Er bietet 4mm Spreungung für aktives schnelles Laufen, aber eine recht gute Dämpfung und ein bisschen Stabilität. So kann man schnelle Intervalle oder Wettkämpfe in ihm Laufen, ist aber für geübte Läufer aber auch als Trainingsschuh oder Marathonschuh geeignet. Mich begleitet der Kinvara 4 zum 3ten mal durch mein Läuferleben (auch da ich ihn lieber mag als der 5er) und er hat mich weder beim Crossläuf noch beim Halbmarathon enttäuscht.
Ps: Ja das Obermaterial ist sensibel hat aber bei mir gut gehalten deshalb 5*

Noizy75
09.11.2014, 13:49
Ich benutze den Saucony Kinvara 4 für Tempodauerläufe und Wettkämpfe, sozusagen als Zweitschuh. Längere Läufe mache ich gerne mit mehr Dämpfung und greife da zum Nike Lunarglide. Gerade auf der Bahn und auf flachem Asphalt macht mir der Kinvara 4 viel Spaß, er verleitet zum Gas geben, fühlt sich sehr bequem an und sieht spitze aus! Langzeittests habe ich noch nicht machen können, da ich ihn erst seit 3 Monaten besitze. Für leichte Läufer uneingeschränkt zu empfehlen!

Jan
02.01.2015, 18:36
Das Obermaterial ist klasse, sehr hochwertig!

Aber wie gesagt ist der kein normalen Laufschuh. Für mich als Vorfusslaufer ist er nicht flexibel genug und fühlt an als sein sie von Holz gemacht.
Natürlich "geht" alles auch damit aber ich habe schon bessere gehabt.
Im Momemt habe ich noch Knieschmerzen, ich hoffe es geht vorbei einmal sie eingelaufen sind ( ich hoffe, ich habe schon 150 Km.)

Wettkämpfe vorerst nicht, Marathon sicher nicht, viellecht später
bleibt aber einen guten Trainungsschuh

Rollo
24.02.2015, 08:35
Über manche Bewertungen hier kann man sich nur wundern!
Ich komme prima mit den Schuh zurecht. Das Obermaterial ist aufgrund der Gewichtsreduzierung recht empfindlich. Die Fersenkappe ist nicht gepolstert und kann schon mal scheuern.
Dafür ist er leicht und schnell. Seine Vorzüge zeigt der Schuh m.E. aber erst ab einem Tempo von unter 4:00/km.
Für leichte Läufer ohne biomechanische Probleme, ist der Schuh für 10km-Rennen und HM absolut geeignet. Für einen Marathon würde ich zu einem Modell mit mehr Dämpfung raten.